Freitag, 13. Oktober 2017

Ein wenig Fun im Enten-Hangout

Einfach nur ein wenig Gaga-Smalltalk zur Entspannung im Kanal "Entetainment Stalker Fanbase Fanbase". Themen: Niederrheiner, SSL, Agentin Lustmord, NWO vs Truther etc...

Quelle: Kanal "Entetainment Stalker Fanbase Fanbase". Ich erscheine ab [4:43:35]

Kommentare:

  1. Diese Andrea ist ja total durch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Was denn? Stimmte Deine Interpretation nicht?

      Löschen
    3. Andreas kreuz verschränkte Arme mit Nudelholz, Märtyrersymbolik mal anders. Gefällt mir die Tapfere.

      Doch doch, Dir kommt sie gerade recht so ;-)

      Mit Ernst betrachtet hatte ich allerdings starke Bedenken, weil der Wink mit dem Nudelholz eines Märtyrers (von mártys „Zeuge“)dazu dient vor drohenden Entwicklungen zu warnen wenn sich nichts ändert und nicht dazu selber eine Bedrohung zu sein. Das kam mir dann spanisch vor... https://i0.web.de/image/978/32571978,pd=3/kleinertde-martin-erl.jpg

      Löschen
    4. Was Du da immer reininterpretierst...

      Löschen
    5. ...Dass Synchronereignis und Erkenntnis nichts Getrenntes sind erklärt sich selbstredend durch das Phänomen.
      Beispielsweise eröffnete mir jene Totenkult-Erkenntnis "ihrem eigenen symbolischen Todesurteil entgegen zu schwimmen" (http://www.milanstation.de/cgi-bin/yabb24/YaBB.pl?num=1329055679/20#25) zugleich auch eine Totenkult-Erkenntnis vom Jakobsweg, der sich sich der Legende zufolge auf Totengebeine in Santiago de Compostella/Spanien konzentriert (Jesus: "Lass die Toten die Toten begraben und folge mir nach").
      https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnunfall_von_Santiago_de_Compostela#Trauer
      https://www.youtube.com/watch?v=Ou32jQtg-wo
      Du verstehst was ich mit Synchronereignis und Erkenntnis meine?

      Löschen
    6. Wie kommst Du jetzt von diesem Hangout zum Thema "Totenkult"?

      Löschen
    7. Ich kam jetzt von Deiner Aussage zu dem genannten Beispiel, es veranschaulicht was ich im ersten Satz darlegte.

      Löschen
  2. So, der Herbst ist da, die Abende werden länger und Freitag wollen wir mal wieder einen Teamspeak-Stammtisch machen! Wer da bisher noch nicht mitgemacht hat: Springt mal über Euren Schatten. Pflichtveranstaltung ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest noch die Anleitung posten:
      http://ndrrhnr.blogspot.com/p/teamspeak.html

      Löschen
  3. Die Ente möchte mit mir einen Hangout zum Thema SSL machen.
    Das gab ja damals beim Knakki schon so lustige Reaktionen (Eskalation auf dem SSL-TS-Server) ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging es dabei um Deine Aussage die Leaks seien Fake?

      Löschen
    2. Folgendes ist damals passiert:

      2 Leute waren Missgünstig wegen meinem Auftritt bei Knakki. Alleine deshalb wäre es aber zu keiner Eskalation gekommen. Diese Personen sind aber auf dem SSL-TS mit Leuten aus dem SSL-Forum zusammen gekommen, die vermeintlich gut informiert darüber berichtet haben, was für ein schlimmer Finger ich angeblich sein soll. Dadurch fühlten sich erstere in ihrem Tun bestätigt und was folgte war die Absage eines geplanten Usertreffs in Berlin, die Löschung des NWO-Chats sowie das AlexxTV-Schmähvideo über mich.

      Und ja, es handelte sich um meinen Auftritt zu den SSL-Leaks.

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Flugscheibenkonstruktör war nur Mitläufer. Hat sich bei mir auch nie über meinen Auftritt bei Knakki beschwert.

      Löschen
    5. Und, weil Du wahrscheinlich darauf hinaus willst: Das war niemand, der mit mir mehr zu tun hatte denn mit dem SSL-TS. Das gleiche galt für die anderen beiden.

      Löschen
    6. Im Gegensatz zu dem, was eine gewisse "Irenda U. Busted" behauptete (->Es sei angeblich keineswegs eine Aktion von Bürgern des SonnenstaatlandSSL), war Flugi schon User des SSL-TS, bevor ich im SSL gebannt wurde. Dort hatte ich ihn auch kennen gelernt. Erst Monate später war er auch auf dem NWO-TS zu Gast.

      Löschen
    7. Es waren deutlich mehr als 3 auch wenn du das syphisant herunter spielen wirst. Es gab neben der Knackwurst Geschichte ja auch noch weitere Beweise für deine Taten. Ein (kleiner) Teil davon war aber leider gefälscht.

      Löschen
    8. @AlexxTV
      Exakt 3 Personen haben den Chat gelöscht.

      Von welcher "Knackwurst Geschichte"-Geschichte redest Du?
      Und welche "Taten" meinst Du?

      Löschen
    9. Es geht bei der Geschichte nicht darum wie viele Leute den Chat gelöscht haben. Sondern wer Anfangs wegen Knakki mißgünstig war und wie viele noch dazu kamen. Die Knackwurst Geschichte hätte ich im 2. Teil behandelt, ich war auch schon fertig bis rauskam das auch gefälschtes Material mit dabei war. Die Sache war nach unserem Facebook Austausch für mich geklärt. Aber jetzt werden hier Märchen erzählt. Mann.

      Löschen
    10. @AlexxTV
      Schicke mir mal bitte eine PN per Facebook, damit ich sehe, ob Du der echte bist.

      Löschen
    11. Der Auslöser des Ganzen war das Gejammer von 2 Personen. Dass dann auf dem SSL-TS weitere Leute in das Gejammer eingestimmt haben, ist mir bekannt.

      Löschen
    12. Tschaa, das Indernetz is eben kein Ringelspiel.
      Wer sich zu weit aus dem Fenster lahnt, braucht sich nicht wundern, wann ihm die Vogerl auf den Kopf scheissen.

      Löschen
    13. So weit kommt das noch, dass ich mir von ein paar Honks vorschreiben lasse, in welchen HO ich gehen darf ;-)

      Löschen
    14. AlexxTV hat sich seit ein paar Wochen aus dem Netz zurückgezogen. Hat auch nicht auf meine PN geantwortet. Darum gehe ich bis auf Weiteres davon aus, dass es sich bei den 2 Posts oben um Fakes handelt.

      Löschen
    15. AlexxTV wird von Dr. Henning Krügler vertreten?
      https://www.alexxtv.de/?page_id=72
      https://wiki.sonnenstaatland.com/images/a/a6/Ssl-leak-titel.PNG

      Löschen
    16. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    17. Oh Du hast Dich verschrieben, es müsste entweder Wahrmichel heißen oder Wanmichel (http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/08/aufbruch-gold-rot-schwarz-historische.html?showComment=1377410744142#c7032180084044200815).
      Wer hat sich denn bezüglich der Hausnummer verschrieben, AlexxTV oder die Commerzbank? Impressum und Kontoauszug sollten ja echt sein, es sei denn es sind Betrugsfälle.

      Löschen
    18. @Chaos
      Leider sind nicht nur die Esos komische Käuze...

      Löschen
    19. @NDR
      ...komischerweise sind viele Käuze Esos, die nur noch nicht realisiert haben, daß sie daran leiden.

      Löschen
    20. Warum weiß ich jetzt schon, dass wenn ich "Szenekundler" um nähere Erläuterung bitte, da nix Vernünftiges mehr kommt?

      Löschen
    21. @NDR
      Warum? Darum:
      Die selbsterfüllende Prophezeiung ist anfänglich eine falsche Bestimmung der Situation, sie verursacht [aber] ein neues Verhalten, das bewirkt, dass die ursprünglich falsche Auffassung richtig wird. Die vordergründige Gültigkeit der selbsterfüllenden Prophezeiung führt eine Herrschaft des Irrtums fort. Denn der Prophet wird den tatsächlichen Gang der Dinge als Beweis dafür anführen, dass er von Anfang an recht hatte.

      Löschen
    22. @Barum!
      Spare Dir Dein diffuses Gerede!
      Wer ist Deiner Meinung nach ein Eso - auch wenn er es selber noch nicht realisiert hat - und warum?

      Löschen
    23. @ Barum

      Ja eine selbsterfüllende Prohezeiung ist im Negativen wie im Positiven Circus. Mit Synchronizitäten verhält es sich allerdings anders, da bestimmt nicht die persönliche Intention das Phänomen.

      Löschen
    24. Interessantes Statement...

      Gesendet: Samstag, 21. Oktober 2017 um 22:50 Uhr
      Von: hallo@sonnenstaatland.com
      An: "Mike Frank Sonnenkalb"
      Betreff: Irrläufer

      Sehr geehrter Herr Sonnekalb,

      untenstehende Nachricht wurde versehentlich an uns gesandt. Wir reichen sie hiermit zu unserer Entlastung zurück, da wir für Rechtsklarheit nicht zuständig sind.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Henning Krügler
      Abteilungsleiter Bademattenverkauf
      SonnenstaatlandSSL
      Lennéstraße 42
      Berlin

      21. Oktober 2017 21:15 Uhr, "Mike Frank Sonnenkalb" schrieb:

      "Er hat wohl die Videos der vergeblichen Zustellungs- und Vollstreckungsversuche bzw, das Auftreten von Plan beim „schönen Adrian“ nicht gesehen oder weiß einfach nichts davon. ��"
      https://www.sonnenstaatland.com/2017/10/21/nuernberg-13

      Vielleicht begründet sich diese Sichtweise auch nur darin, dass Sonnenstaatland entweder nichts davon weiß oder nichts davon wissen will, dass er das Geld parat liegen hatte und es nicht gab weil keine Rechtsklarheit gewährleistet wurde.

      Löschen
    25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    26. Mein lieber MFS,

      ich verweise auf mein Statement beim investigativen Nachrichtensender "Knakki Deluxe" zu den SSL-Leaks:

      Die Fakes sind Fake!!!

      ->Einfach ignorieren!

      Löschen
    27. @Das Chaos
      Was sagst Du denn jetzt zu der Sache?
      Offensichtlich hat Dir jemand Bullshit erzählt, als er behauptete, nur 2 der 3 Chat-Sabotierer seien vom SSL gewesen.

      Löschen
    28. Wobei Flugi nur eine einzige Person aus dem Chat entfernt hat und es ihm anscheinend nachher unheimlich peinlich war, dass ich ihn erwischt habe!

      Es war halt doch nicht das "perfekte Verbrechen", weil man den gelöschten Chat - wider Erwarten der Täter - doch noch nachträglich einsehen konnte, wenn man einen Direktlink verwendete ;-)

      Löschen
    29. Dem entsprechend war die Löschung des Chats bezüglich des vorgeblichen Zieles, angeblich private Daten einer Person schützen zu wollen, völlig sinnlos. Man konnte den kompletten Chat ja noch einsehen, auch wenn es nicht mehr möglich war, dort noch zu schreiben. Die angeblich zu schützenden privaten Daten konnte dort allerdings keiner finden...

      Löschen
    30. Oh Mann! Das könnte man glatt bei "Die dümmsten Verbrecher" bringen XD

      Löschen
    31. "Verbrechen" würde ich in Anführungszeichen setzen, weil es eher ein Dummer-Jungen-Streich von Ü40-Jährigen war, die sich von einer Frau haben verarschen lassen (trotzdem macht man sowas nicht).

      Beim Rest möchte ich Dir nicht widersprechen ;-)

      Löschen
    32. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    33. Ich hab die ganze Geschichte nicht so verfolgt, aber verstehe ich das als Außenstehender so richtig:

      Drei Männer, die NDR kannten, haben sich von einer Frau erzählen lassen, in seinem Chat wären private Daten von ihr. Und die haben dann, ohne mit NDR mal in Ruhe darüber zu reden, einfach das Gesetz in die eigenen Hände genommen?

      Und dabei ging folgendes schief:
      -Sie dachten, nicht erwischt zu werden, sind aber aufgeflogen
      -Sie dachten, sie hätten die angeblichen privaten Daten gelöscht, aber der Chat war weiterhin einzusehen.
      -Und dann stellte sich noch heraus, dass es gar keine privaten Daten dort gab?

      LOL! Pleiten, Pech und Pannen würde auf die drei wohl auch gut passen :-D

      Löschen
    34. @Chaos
      Deine vehement vertretenen Argumente haben sich als falsch herausgestellt!
      "Gähn" wirkt da etwas deplatziert.

      Löschen
    35. @Anonym
      Alles, was schief gehen konnte, ist schief gegangen. Trotzdem sind die 3 davon überzeugt, alles richtig gemacht zu haben ;-)

      Löschen
    36. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    37. @Chaos
      Schade, dass Du nicht einfach zugeben kannst, Dich geirrt zu haben.

      Löschen
    38. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    39. @ Nieder rheiner
      ->Einfach ignorieren!

      Ich nehme an Du weißt um meine Antwort auf entsprechende Empfehlungen. Selbstzitat: „Ignoranz (etwas nicht kennen, nicht kennen wollen oder missachten) ist nicht mein Weg.“

      @ Das Chaos
      Da wirdt Du die Adresse verwechselt haben.

      Es ist die im juristisch relevanten Impressum angegebene Kontaktadresse.

      Das SEK wurde zur Unterstützung geholt um die Waffen von Wolfgang Plan zu beschlagnahmen, weil er bei den Behörden nicht mehr als zuverlässig galt. Und warum galt er bei den Behörden nicht mehr als zuverlässig? Eine Antwort darauf findet sich in meiner Email weiter oben.

      Löschen
    40. @Chaos
      In der Tat! Und sehr enttäuschend.

      Löschen
    41. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    42. @ Das Chaos

      Die Ursache eines Grinsens ist nicht zwangsläufig immer eindeutig, es kann beispielsweise auch ein aus tiefer Traurigkeit entstehendes Übersprungverhalten sein. Folgt man der Aussage seiner Verteidigung könnte dies sogar hinkommen.

      In der Verweigerung der Behörden zur Rechtsklarheit liegt nicht nur eine Mitverantwortung, denn der weitere kausale Ablauf resultierte daraus. Die Behörden welche dem Rechtskonflikt ignorant begegnet sind waren tatsächlich jene, welche damit angefangen haben diesen auf die Gewaltebene zu verlegen. Ich erwarte von Dir nicht dass Du das verstehst, weil Du Dich ja selber mit Eingeständnissen von Fehlern schwer tust.

      Staatsanwalt Held unterstellte Wolfgang Plan einen Plan zur Tat und Wolfgang Plan sagte er habe sich an jenem Morgen entscheiden müssen ob er Arsch oder Held sein wolle. Mit Held verdreht sich der Sachverhalt, indem für ihn nebensächlich war dass der gewaltsame und schussbereite Zugriff mit entsicherten Waffen um 6 Uhr in der Frühe, der sich nicht angekündigt hat, ganz klar den Überraschungseffekt zum Ziel hatte. Stattdessen wurde die Situation daran festgemacht ob Wolfgang P. während seines Handlungsspielraums möglicherweise irgendwo blaues Licht gesehen und realisiert haben könnte. Vielleicht hat der Held vom Erdbeerfeld (…nur Comedy) zu viel Actionfilme gesehen (https://www.youtube.com/watch?v=OJJPS5lZaqA), denn die Situation ließ augenscheinlich keine Bedenkzeit zu. Selbst aus der Nachbarschaft gab es eine Verlautbarung, dass zunächst davon ausgegangen wurde es handle sich um einen Einbruch. Und im Haus muss dies extrem bedrohlich gewirkt haben, als die Stürmung der 24 Einsatzkräfte zeitgleich an Tür, Terrasse und Keller erfolgte. Abgesehen davon dauert es mehr oder weniger einem Moment bis man aus dem Land der Träume in die Tageswelt zurückkehrt und wenn man noch halb hier und halb dort ist kann es sein dass die Umwelt noch nicht umfänglich registriert wird und womöglich auch anders (direkter) auf Umweltreize reagiert wird. Möglicherweise eben auch mit einer konzentrierten Fokussierung auf eine schnelle Notwehrreaktion, in welcher Überlegungen ob dies als Angehöriger einer Sicherheitsbehörde geschieht oder nicht keine maßgebliche Rolle spielen. Dadurch dass Du die erzeugte Situation nachtäglich als Beleg für eine waffenrechtliche Unzuverlässigkeit anführst verdrehst Du die Kausalität. Wolfgang P. hatte sich nicht als unzuverlässig erwiesen, sein Waffenbesitz war legal und dieser wurde ihm aus völlig anderen Gründen aberkannt, womit ich dann auch wieder bei meiner Aussage in der Email weiter oben angelangt wäre.

      Es handelt sich hierbei lediglich um eine Analyse, ich hoffe dass dies niemand mit meiner eigenen Herangehensweise an Rechtsunklarheiten verwechselt. Diese erfolgt nämlich ausschließlich auf friedlichem Wege. Ich erwähne das nur weil sich von Plan zu Ursache zu Konstanz ein Kreis schließt.

      Bademattensynchronizität ist eine andere Realität, sie hat etwas mit Zeugenschaft zu tun.

      Löschen
    43. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    44. Wohlgemerkt rechtsunsicheres System, denn das war ja die Ausgangslage der ergriffenen Maßnahmen.

      Löschen
    45. @m.f.s.

      -...Wolfgang P. hatte sich nicht als unzuverlässig erwiesen,...-

      wie kommst du zu dieser kühnen einschätzung?
      könnte es nicht sein, dass die aberkennende behörde insbesondere der zuständige sachbearbeiter anhand von ihm erkannten synchronizitäten, welche er aus verständlichen gründen nicht unbedingt der allgemeinheit offenbaren wollte, zu einer gänzlich anderen und vor allem zutreffenden einschätzung gelangte?

      in diesem zusammenhang kannst du uns vielleicht auch erklären, wie wohl waffen und munition des ach so zuverlässigen waffen- und munitionsbesitzrechtlers wolfgang a.d.h. plan von seinem, in höchstem maße rechtsunsicheren staatsgebiet aus an einen mittelfränkischen waldrand gelangten?
      https://www.welt.de/regionales/bayern/article159110727/Raetsel-um-Munition-und-Waffen-des-Todesschuetzen.html

      Löschen
    46. @ Barum
      -...Wolfgang P. hatte sich nicht als unzuverlässig erwiesen,...-
      wie kommst du zu dieser kühnen einschätzung?


      Aus den Presseberichten ging nicht hervor dass ihm der legale Waffenbesitz wegen einer unverantwortlichen Handhabung entzogen worden ist. Abgesehen davon hätte man es auch besonders hervorgehoben wenn dem so gewesen wäre. Ersichtlich wird jedoch der Zusammenhang den ich genannt habe.

      könnte es nicht sein, dass die aberkennende behörde insbesondere der zuständige sachbearbeiter anhand von ihm erkannten synchronizitäten, welche er aus verständlichen gründen nicht unbedingt der allgemeinheit offenbaren wollte, zu einer gänzlich anderen und vor allem zutreffenden einschätzung gelangte?

      Das ist mir zu spekulativ und ohne konkret angeführtes Beispiel wäre es mir auch nicht möglich mich angemessen dazu zu äußern.

      in diesem zusammenhang kannst du uns vielleicht auch erklären, wie wohl waffen und munition des ach so zuverlässigen waffen- und munitionsbesitzrechtlers wolfgang a.d.h. plan von seinem, in höchstem maße rechtsunsicheren staatsgebiet aus an einen mittelfränkischen waldrand gelangten?
      https://www.welt.de/regionales/bayern/article159110727/Raetsel-um-Munition-und-Waffen-des-Todesschuetzen.html


      Was sollte ich da erklären können, ich kannte vor Kenntnisnahme des Ereignisses in Georgsmünd noch nicht einmal seinen Namen. Dass die Kisten und Waffen nicht versteckt und nicht zu übersehen waren legt wohl nahe dass sie gefunden werden sollten. Die könnte potenziell jeder der vor oder nach dem Vorfall Zugang dazu hatte hatte dort hinterlegt haben.

      Löschen
    47. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    48. @m.f.s.
      -...Aus den Presseberichten ging nicht hervor dass ihm der legale Waffenbesitz wegen einer unverantwortlichen Handhabung entzogen worden ist...-

      sollte es hier nicht auch besser "wohlgemerkt der rechtsunsicher" legale waffenbesitz heissen? (hab ich auch mal comedy gemacht ;-)). davon mal ab - geht aus den presseberichten sehr wohl hervor, dass die unverantwortliche handhabung grund für den widerruf der waffenrechtlichen erlaubnis war.
      Das Landratsamt bat ihn in einem Anhörungsschreiben um Stellungnahme, nachdem er Mitarbeitern des Landratsamts, die seine Waffen kontrollieren wollten, den Zutritt zu seinem Grundstück verweigerte. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/georgensgmuend-razzia-wohnungsdurchsuchung-schuesse-polizisten/komplettansicht

      warum verweigerte er den zutritt und somit die kontrolle, welche er nach dem gesetz, auf das sich sein legaler waffenbesitz begründet, zu gestatten hatte? wäre dadurch evtl zu tage getreten, dass sich nicht mehr alle von ihm zu verantworteten waffen in seinem besitz befanden? oder dass er waffen in unverantwortlicher handhabung nicht getrennt von munition in einem sicheren behältnis aufbewahrte, sondern stattdessen schussbereit auf dem nachttisch oder unter dem kopfkissen, wo er sie selbst im halbschlaf noch ergreifen und unverzüglich einsetzen konnte, um 11-mal durch eine geschlossene tür auf menschen, von denen er weder wusste, wer sie sind noch was sie vorhatten (blaulicht hatte er ja angeblich nicht gesehen), zu schiessen?
      es könnte z.b. sein mieter aus dem erdgschoss gewesen sein, der vom kneipenbummel mit seinen kumpanen heim kam um weiter zu feiern, seine schlüssel aber unterwegs verloren hatte und man im besoffenen kopf nun irgendwie versuchte, in's haus zu gelangen. hätte auch die feuerwehr sein können, die sich zugang verschaffen wollte, da im keller ein schwelbrand ausgebrochen war. alles spekulationen, aber nicht abwegig. abwegig ist nur, 11-mal durch eine geschlossene tür auf menschen zu schiessen. so ein verhalten ist durch nichts zu rechtfertigen.



      Löschen
    49. @ Das Chaos

      ... und das ist dann nicht spekulativ, oder?

      Im Unterschied zu „zu spekulativ“ ist etwas Nahe liegendes deutlich weniger spekulativ, was sich darin begründet dass etwas was weder versteckt noch zu übersehen ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in kurzer Zeit zu einem Fund führt. Es handelt sich hierbei um etwas im wahrsten Sinne des Wortes Offensichtliches.

      Das mit dem gesunden Menschenverstand klappt bei Dir in dem Leben wohl nicht mehr.

      Solch ein Abweichen in persönliche Abfälligkeiten ist mittlerweile so was von ausgelutscht. Du bist doch erwachsen, fällt Dir nichts Vernünftigeres ein?

      @ Barum

      sollte es hier nicht auch besser "wohlgemerkt der rechtsunsicher" legale waffenbesitz heissen? (hab ich auch mal comedy gemacht ;-))

      Wenn von den Behördenmitarbeitern nicht beantwortet werden konnte, wollte oder durfte ob sie auf dem Boden des Grundgesetzes in der ursprünglichen Fassung von 1949 stehen, wäre davon auszugehen.

      davon mal ab - geht aus den presseberichten sehr wohl hervor, dass die unverantwortliche handhabung grund für den widerruf der waffenrechtlichen erlaubnis war.
      Das Landratsamt bat ihn in einem Anhörungsschreiben um Stellungnahme, nachdem er Mitarbeitern des Landratsamts, die seine Waffen kontrollieren wollten, den Zutritt zu seinem Grundstück verweigerte. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/georgensgmuend-razzia-wohnungsdurchsuchung-schuesse-polizisten/komplettansicht


      Nein, das geht nicht daraus hervor. Da steht nicht dass seine Handhabung unverantwortlich war, sondern dass er sich der Kontrolle entzogen hat. Das eine impliziert nicht zwangsläufig das andere.

      warum verweigerte er den zutritt und somit die kontrolle, welche er nach dem gesetz, auf das sich sein legaler waffenbesitz begründet, zu gestatten hatte?

      Sein Umgang mit der Geldforderung war von grundsätzlicher Bedeutung und implizierte das Prinzip „erst Rechtssicherheit dann Bezahlung“, die Analogie dazu wäre „erst Rechtssicherheit dann Kontrolle“.

      wäre dadurch evtl zu tage getreten, dass sich nicht mehr alle von ihm zu verantworteten waffen in seinem besitz befanden?

      Es könnte sowohl zutreffend als auch unzutreffend sein, da nicht bekannt ist wann, wer, auf welche Art und Weise den besagten Zugriff auf die Waffen hatte.

      Was ist mit Deiner Synchronizitätsspekulation oder zunächst einmal grundsätzlicher gefragt, wäre meine Anmerkung dass ein Synchronizitätsphänomen keine Selbsterfüllende Prophezeiung ist für Dich nachvollziehbar? Und ist auch klar was ein Synchronizitätsphänomen ist?

      Du schriebst am 24.10.2017:
      waffen und munition

      https://web.de/magazine/politik/terrorverdacht-berlin-polizei-stellt-waffen-munition-32596624

      Es ist nur ein Beispiel da mangels Überprüfbarkeit nicht verifizierbar sein kann ob es wirklich ein Synchronizitätsphänomen ist (ich bin da sehr akribisch).

      Löschen
    50. -...Nein, das geht nicht daraus hervor. Da steht nicht dass seine Handhabung unverantwortlich war, sondern dass er sich der Kontrolle entzogen hat. Das eine impliziert nicht zwangsläufig das andere...-

      doch, das geht sehr wohl daraus hervor. die behörde hatte aus welchen gründen oder erkannten synchronizitäten auch immer - und wie sich im nachhinein auch für die öffentlichkeit offenbarte - berechtigte zweifel an seiner zuverlässigkeit und stellte die frage, ob und vor allem wie verantwortungsvoll er mit den waffen, die ein nicht unerhebliches gefährdungspotential bergen, umgeht. die antwort darauf, hat er der behörde verweigert. das ist eine un-ver-antwortliche handhabung, die ihren traurigen höhepunkt in den 11 schüssen durch eine tür auf ihm völlig unbekannte menschen fand. rechtssicherheit hin oder her.

      Löschen
    51. @ Barum!

      Es gibt auch berechtigte Zweifel an dem Einsatz („dilettantisch und unnötig“) und das Resultat im Nachhinein als Beleg für seine Unzuverlässigkeit anzuführen würde die Realität der Kausalität verdrehen. Zu Letzterem siehe auch Dein eigenes Zitat...

      Die selbsterfüllende Prophezeiung ist anfänglich eine falsche Bestimmung der Situation, sie verursacht [aber] ein neues Verhalten, das bewirkt, dass die ursprünglich falsche Auffassung richtig wird. Die vordergründige Gültigkeit der selbsterfüllenden Prophezeiung führt eine Herrschaft des Irrtums fort. Denn der Prophet wird den tatsächlichen Gang der Dinge als Beweis dafür anführen, dass er von Anfang an recht hatte.

      Ich nehme an die Berechtigung eines Zweifels am Waffenbesitz begründet sich weder durch ein diffuses „aus welchen Gründen auch immer“ noch durch Synchronizitäten sondern durch das Waffengesetz...

      „Die erforderliche persönliche Eignung besitzen Personen nicht, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie auf Grund in der Person liegender Umstände mit Waffen oder Munition nicht vorsichtig oder sachgemäß umgehen oder diese Gegenstände nicht sorgfältig verwahren können oder dass die konkrete Gefahr einer Fremd- oder Selbstgefährdung besteht.“

      Kannst Du mir in Bezug zum damaligen Zeitpunkt Tatsachen für eine gerechtfertigte Annahme der Behörde nennen?

      Dass er sich dann einer Überprüfung der Behörde zu entzog besagt nichts darüber wie er tatsächlich mit den Waffen umgegangen ist (Handhabung in Unterscheidung zu Überprüfbarkeit der Handhabung). Stellt sich hier die Frage der wahrgenommen Verantwortung wie in der vorgenannten Analogie („erst Rechtssicherheit dann Kontrolle“)? Also gegebenenfalls auch die zwischen nicht gewährleisteter und geforderter Rechtsicherheit (hin oder her, sie ist entscheidend für die Anwendbarkeit von Gesetzen). Gibt es Informationen die über die zuletzt genannte Frage konkreten Aufschluss geben könnten?

      Löschen
    52. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    53. Keine Rechtssicherheit darüber "ob sie auf dem Boden des Grundgesetzes in der ursprünglichen Fassung von 1949 stehen".

      Löschen
    54. @ M.F.S.

      Jetzt existieren schon 3 Versionen dieser Frage. Wie soll man da Sicherheit erlangen, wenn nicht mal die Frage klar ist?

      - Wolfgang Plan unterstellt zunächst: "Sie stehen nicht auf dem Boden des Grundgesetzes in der gültigen Fassung von 1949!"
      - Sodann fragt er nach: "Stehen Sie auf der Fassung des gültigen Grundgesetzes von 1949?"
      - Nun behauptest du, es gäbe keine Rechtssicherheit darüber, "ob sie auf dem Boden des Grundgesetzes in der ursrprünglichen Fassung von 1949 stehen".

      Sehr verwirrend das Ganze. Soll das so sein?


      Im übrigen fällt auf, daß die Frage nach Rechtssicherheit immer nur gestellt wird, wenn es um die Pflichten geht. Die Rechte werden aber gerne ohne Nachfrage mitgenommen.

      Warum hat Wolfgang Plan die Frage nach der Rechtssicherheit nicht gestellt, als er den Jagd- oder Waffenschein beantragt hat?
      Warum hat er diese Scheine nicht zurückgegeben, wenn er erkannt hat, dass keine Rechtssicherheit besteht, er somit diese in Rechtsunsicherheit erlangt hat?
      Warum kümmert ihn die Rechtssicherheit nicht, wenn er Strom und Wasser von den Gemeindewerken Georgensgmünd (eine kommunale Einrichtung) bezieht?
      Warum leitet er seine Fäkalien in die gemeindeeigene Kanalisation ein, wenn es da keine Rechtssicherheitr gibt?
      Mit welcher Rechtssicherheit hat er tagtäglich mit einer Selbstverständlichkeit fremdes Staatsgebiet betreten, sobald er sein eigenes Staatsgebiet (gelbe Linie um sein Grundstück) verlassen hat?

      Löschen
    55. Sehr verwirrend das Ganze. Soll das so sein?

      Ich wüsste nicht was daran verwirrend sein soll. Der gemeinsame Nenner findet sich darin, dass das Volk diesbezüglich im Unklaren belassen wird. Soll das so sein?

      Im übrigen fällt auf, daß die Frage nach Rechtssicherheit immer nur gestellt wird, wenn es um die Pflichten geht. Die Rechte werden aber gerne ohne Nachfrage mitgenommen.

      Rechtssicherheit bezieht sich immer auf beides – Rechte und Pflichten.

      Warum hat Wolfgang Plan die Frage nach der Rechtssicherheit nicht gestellt, als er den Jagd- oder Waffenschein beantragt hat?

      Einer der Vorzüge menschlichen Vermögens gegenüber einem Vollautomaten ist dass er neue Erkenntnisse gewinnen kann.

      Warum hat er diese Scheine nicht zurückgegeben, wenn er erkannt hat, dass keine Rechtssicherheit besteht, er somit diese in Rechtsunsicherheit erlangt hat?

      Durch Abgabe der Scheine wäre keine Rechtssicherheit entstanden.

      Warum kümmert ihn die Rechtssicherheit nicht, wenn er Strom und Wasser von den Gemeindewerken Georgensgmünd (eine kommunale Einrichtung) bezieht? Warum leitet er seine Fäkalien in die gemeindeeigene Kanalisation ein, wenn es da keine Rechtssicherheitr gibt?

      Eine Fangfrage. Denk einfach an einen Schwarm flutschiger Fische, daraus erschließt sich wie ich´s meine.

      Mit welcher Rechtssicherheit hat er tagtäglich mit einer Selbstverständlichkeit fremdes Staatsgebiet betreten, sobald er sein eigenes Staatsgebiet (gelbe Linie um sein Grundstück) verlassen hat?

      Über diese Frage hätten wir näheren Aufschluss haben können, wenn der GV sein Klärungsinteresse nicht abgewehrt hätte https://youtu.be/n-u4FSm-v5g?t=1m7s

      Wolfgang Plan: „Sie stehen nicht auf dem Boden des Grundgesetzes in der Fassung von 1949; stehen Sie auf der Fassung des gültigen Grundgesetzes von 1949, ja oder nein?!“

      Retrospektive zu Adrian Ursache, welcher eine inhaltlich identische Rechtsklarheit gefordert hat...

      „Mit welcher Grundlage? Nennen Sie das Gesetz! Ist dass das Grundgesetz in der Fassung von 1949 für die Bundesrepublik Deutschland, ja oder nein?! Ist dass das Grundgesetz, ja oder nein? Ist dass das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der genehmigten Fassung von 1949, ja oder nein?!“

      In dem Dialog mit den Journalisten vor der Verhandlung verweist Adrian Ursache auf das Recht auf Widerstand zum Schutz der Verfassung.

      Löschen
    56. Das gilt umso mehr, wenn sie aus dahingehenden Bekundungen praktische Konsequenzen zieht (hier: "Rückgabe" von Personalausweisen; "Zurückweisung" einer Verwarnung unter Verweis auf eine vermeintlich fehlende Verbindlichkeit des OWiG) Quelle: VG BaWü.
      Der für M. F. S. zuständige Verwaltungsgerichtshof sorgt für Rechtssicherheit - fast wie bestellt.


      Das ermöglicht keinen rechtssicheren Umgang mit dem Personalausweis, verleiht diesem somit nicht die erforderliche Gültigkeit.

      https://deutsch.rt.com/inland/56004-wie-sich-behoerden-in-schleswig-holstein-gegen-reichsbuerger-wehren
      ...Rechtskonflikte zu ignorieren und sie stattdessen zu umgehen schafft keine Lösungen und es hat daher keine aufhebende sondern vielmehr aufschiebende Wirkung.

      Löschen
  4. Irenda U. Busted ����

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du nicht weißt, wer das sein soll, brauchst Du es auch nicht zu wissen. ;-)

      Löschen
  5. Wem von Euch langweilig ist:
    Nicht jeder HO ist so weltoffen wie der von Ente oder Knakki ;-)
    https://www.youtube.com/watch?v=jrfHF7Z6MLY&feature=youtu.be&t=3989

    AntwortenLöschen
  6. Das nächste NSL-Forum soll das Letzte sein:
    https://peter-schmidt-berlin-zehlendorf.jimdo.com/termine/

    AntwortenLöschen
  7. AlexxTV hat heute mir gegenüber bestätigt, dass die 2 obigen Kommentare unter seinem Namen Fake sind.

    AntwortenLöschen