Samstag, 23. Juli 2016

Axel Stoll ist gestorben!

...und zwar am 28.7.2014. Nächsten Donnerstag jährt sich dieser Tag zum zweiten mal.

Und um mögliche Kritik gleich vorweg zu nehmen: Wir wollen diesen Menschen nicht unnötig glorifizieren. Dennoch war und ist Stoll in gewissem Sinne ein Verbindungsglied unserer gesamten Szene: Anti-Reichsdeppen, Kritiker rechter Esoterik oder auch Freunde des unfreiwilligen Humors haben sich mit ihm und seinem NSL-Forum beschäftigt.

Grund genug, diesen Tag mal zum Anlass für ein größeres Happening unserer Szene zu nehmen:

Am Donnerstag, 28.7.2016, seid Ihr alle auf den 

Es wird ein wenig zum Thema gefachsimpelt und wir werden uns per Cytube parallel ein paar Stoll-Videos ansehen. (Wir verwenden den CyTube-Kanal vom NSL-Bunker https://cytu.be/r/nslbunker)


Kommentare:

  1. „Wenn ich einen letzten Wunsch hätte, dann wäre es der hier: Schaut in jeder Situation gemeinsam nach vorn. Seit achtsam mit euch selbst und dann aufeinander. Macht die Welt im Großen wie im Kleinen wieder zu einem guten Ort. Lebt den Gedanken, dass das gemeinsam im Miteinander möglich ist, weiter. Das wäre mir ein letzter Trost. Vielleicht bekommt mein Dasein dann doch noch einen Sinn.“

    (Johannes Korten)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bester bleibt Bester!26. Juli 2016 um 09:51

      Auch nicht schlecht, aber BESTER ist BESTER. ;)

      Löschen
    2. Was gibt es da zu zwinkern?
      Nicht schlecht wäre wenn seine Schlussworte Erfüllung finden.

      Löschen
    3. Nicht schlecht wäre wenn seine Schlussworte Erfüllung finden.

      Klar wäre das nicht schlecht. Aber darauf werden wir wohl bis zum Ende unserer Tage auf der Erde warten.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert26. Juli 2016 um 16:41

      Macht die Welt im Großen wie im Kleinen wieder zu einem guten Ort.

      Das wäre ein guter Vorsatz, wenn es nicht so viele stark divergierende Ansichten darüber gäbe, wie die Welt als guter Ort aussehen würde. Ein Ort, an dem sich alle gen Mekka neigen und für Bagatelldelikte Körperteile abgehackt werden? Ein Ort, an dem Juden und je nach Wunschdefinition weitere lebensunwerte Menschen ausgelöscht wurden? Ein Ort, an dem jeder im Gulag landet, der unfähig ist, die liebevolle Weisheit des erhabenen Oberkosaken Putin zu erkennen? Ein Ort, an dem Ketzer mittels Scheiterhaufen die Lehren Christi nachdrücklich verinnerlicht bekommen? Ein Ort, an dem der Verzehr jeder Art von Lebensmitteln tierischen Ursprungs als Schwerverbrechen geahndet wird?

      Ich werde den Verdacht nicht los, das uns viel Unglück erspart bleiben könnte, wenn niemand der Auffassung wäre, diese Welt zu einem nach seinem Dafürhalten guten Ort machen zu müssen.

      Löschen
    5. Ich bin mir sicher, dass uns allen viel Unglück erspart bleiben könnte, wenn es weniger Ignoranz gäbe. Ignorant ist es natürlich auch, wenn das was für einen guten Ort gehalten wird in irgendeiner Form aufgezwungen wird.
      Ich habe die Zeilen des Niederrheiner Blogger, welcher das Leben nicht mehr zu ertragen vermochte, um der Achtsamkeit Willen zitiert. Als Anregung zur Besinnung, wie wir mit uns selbst und anderen umgehen. Das schien mir zum Anlass des Artikels naheliegend.

      Löschen
  2. M.F.S. schrieb:
    "Ich habe die Zeilen des Niederrheiner Blogger, welcher das Leben nicht mehr zu ertragen vermochte, um der Achtsamkeit Willen zitiert."

    Ist der NDR tot oder was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus meinen Worten geht nichts dergleichen hervor, wie kommst Du auf diesen Gedanken?

      Löschen
    2. Der Korten war aus Bochum. Ob Bochum noch zum Niederrhein gehört?

      http://www.lokalkompass.de/stadtspiegel-bochum-wattenscheid/bochum/themen/niederrhein.html

      die Zeilen des Niederrheiner Blogger kann dann auf dem Niederrheiner Blog zu Verwechslungen führen.

      Löschen
    3. Ich hatte es in einem vergleichbaren Wortlaut (Der Blogger vom Niederrhein) irgendwo aufgegriffen und ohne Überprüfung mittels Landkarte verwendet. Ich kann es nicht mehr auffinden, verifizierbar machen, was mich in Anbetracht der jüngsten Turbulenzen allerdings auch nicht überrascht.

      Sicherlich kam es nicht von ungefähr dass ich eine Wortparallele zu diesem Blog verwendet hatte, dem lag jedoch kein Bezug zu NDR zugrunde.
      Der Bezug wird aus dem Thema des Artikels ersichtlich.

      Löschen
    4. Ist ok. Habe anfangs auch ein wenig gestaunt aber nach Hufschmieds Frage ist mir das Licht aufgegangen, da ich ja schon bei deinem ersten Posting zu Korten nach ihm gegoogelt und über seinen Suizid erfahren habe.

      Löschen
    5. ist mir das Licht aufgegangen

      In welcher Hinsicht?

      Löschen
    6. Dass mit "Niederrheiner Blogger" nicht NDR gemeint ist.

      Löschen
    7. Ach so, naja. Es verhält sich doch vielmehr so…

      Während sich im Sonnenstatatlandforum kurz zuvor noch Gedanken darüber gemacht wurden ob Mario Suizidgefährdet sei und Zwangsmaßnahmen gegen ihn in Erwägung gezogen wurden, ging man dann in der darauf folgenden Sonnenstaatland Teamspeak-Sitzung (an welcher auch NDR aktiv beteiligt war) dazu über Mario in die Pfanne hauen zu wollen. Da man zudem Mario ausgerechnet nach Bochum einladen wollte, könnte es die Frage nahe legen ob beabsichtigt war Mario zu bearbeiten um ihn in einen Suizid zu treiben.

      Ich bin mir sicher, dass uns allen viel Unglück erspart bleiben könnte, wenn es weniger Ignoranz gäbe. Ignorant ist es natürlich auch, wenn das was für einen guten Ort gehalten wird in irgendeiner Form aufgezwungen wird.

      Löschen
    8. Übrigens ist das letzte twittern von Johannes Korten (also das nach seinem dortigen Eintrag vom 25. Juli) auf den 9. Juli zurückdatiert und am 9. Juli findet sich dort folgender Eintrag von jemand Anderem:

      "Es ist nicht cool, ignorant zu sein. Es ist einfach nur ignorant"

      Löschen
    9. In der im Eingangsartikel dieses Blogs genannten Antiszene werden bestimmte Charaktere bevorzugt aufgegriffen, die man für geeignet hält um die gesamte Szene in ein fragliches Licht rücken oder der Lächerlichkeit preisgeben zu können. Möglich wird dies durch selektiv einseitige Betrachtungen und dadurch dass dies bis hin zu einem allgemeinen Bekanntheitsgrad promotet wird. Soweit mal meine Meinung dazu was das Bündnis durch Feindschaft erzeugt.

      Löschen
  3. Hallo NIEDERRHEINER, du hast gerade im Teamspeak erklärt, dass man dir eine E-Mail schicken soll. Soll ich dir auch eine E-Mail schicken? Ich könnte dir z. B. erklären, dass die SSL-Deppen mal wieder Pech hatten. Euer Versuch am 19.8. Mario zu trollen, wird wohl in die Hose gehen.

    https://beamtendumm.wordpress.com/2016/07/28/mario-heinz-romanowski-laesst-sich-vom-niederrheinersonnenstaatland-trollen/

    Ist es übrigens keine Straftat, wenn man jemand anruft, und sein Gespräch im Internet veröffentlicht, ohen dass der Gesprächspartner das weiß?

    Schön dass ihr BEAMTENDUMM als euren Gegner bezeichnet habt. Hat mir heute sehr viel Spaß gemacht. ;) ;) ;)

    AntwortenLöschen
  4. Und um mögliche Kritik gleich vorweg zu nehmen: Wir wollen diesen Menschen nicht unnötig glorifizieren. Dennoch war und ist Stoll in gewissem Sinne ein Verbindungsglied unserer gesamten Szene: Anti-Reichsdeppen, Kritiker rechter Esoterik oder auch Freunde des unfreiwilligen Humors haben sich mit ihm und seinem NSL-Forum beschäftigt.

    Aus meiner Sicht war Axel Stoll teils freiwillig teils unfreiwillig "ein Verbindungsglied der genannten Szene", sprich er hat sich einerseits auf eine Außenpräsentation eingelassen bei welcher ihm klar sein musste was sie zudem implizieren kann und andererseits war es ihm alles andere als recht wohin dieses führte. Es ist völlig unnötig eine mögliche Kritik gleich vorwegzunehmen, denn Glorifizierungstendenzen hat es in der genannten Szene nie gegeben

    Ich erinnere…
    https://www.youtube.com/watch?v=kcHcYHDvV2c „Harte Schale, weicher Kern“.
    (http://ndrrhnr.blogspot.de/2016/05/kulturstudio-grue-ans-zensurstudio.html?showComment=1464638677547#c149276298315809122)

    Hartkern? Psychologie ist nicht alles, empathiefähige Menschenkenntnis kann einem auch etwas zu verstehen geben.

    Dr. Sebastian Bartoschek: „Die Sache mit dem Mord hingegen wird tatsächlich verbreitet, ohne aber zu benennen, wer es getan haben soll – mal abgesehen von einigen minderwitzigen Versuchen, mir das Ganze anzudichten.“ (http://blog.gwup.net/2015/07/23/zeigen-wie-solche-leute-ticken-ein-gesprach-zu-axel-stoll-der-film)

    Lassen wir das Angedichtete und solche Spekulationen doch einmal ganz beiseite und vergleichen nur einmal Bartoschek´s Aussage mit Stoll´s vorhergehender Aussage. Stoll´s verärgerte Äußerung über die Psychologie kann ich zwar grundsätzlich nicht teilen, allerdings halte ich es für berechtigt Bartoschek´s Vermögen zur Selbstkritik in diesem Zusammenhang einmal in die Frage zu stellen. Welches wichtig ist um Erinnerungen korrekt anordnen zu können, denn in Ermangelung dieses Vermögens kann der Prozess eines Abgleichs zwischen gegenwärtigem Selbstbild und vergangenem Handeln auch zu verzerrten Wahrnehmungserinnerungen führen. Salopp ausgedrückt: Man redet sich etwas in Selbstrechtfertigung schön, verkennt die tatsächlichen Gegebenheiten und macht es damit mangels Selbsterkenntnis wiederholbar (Stichwort Blinder Fleck).

    Ich finde diese Stelle aus der Zeit vor Axel Stolls Tod geradezu bezeichnend…
    https://www.youtube.com/watch?v=_A20WkQeRhk&feature=youtu.be&t=53s
    Sinngemäß: „Einfach mal nach Knete gucken, um daraus auch noch ein Buch machen zu können, was eh nicht ernsthaft sein wird“

    PS: Sicherlich mag Bartoschek auch ein Sucher sein. Wo Stoll tot ist, kramt man eben „nicht ernsthaft“ in bestimmten Archiven. Was er dort vorfindet wird ihn als Sucher jedoch nicht befriedigen können, das geht nur über andere Wege.

    AntwortenLöschen
  5. Der NDR meint also: „wir brauchen kein Impressum, aus …“

    Ja, aus was denn, das Warum würde die Welt schon interessieren, aber anscheinend weiß der NDR gar nicht, warum er kein Impressum braucht.

    Angeblich haben sie sogar ein Impressum. Dann zeig uns doch mal dein Impressum. Auf dem Blog vom NIEDERRHEINER gibt es defintiv keins.

    https://beamtendumm.wordpress.com/2016/07/31/nicht-nur-am-lachen-erkennt-man-den-narren/

    @ NDR

    Warum verpatzt Du eigentlich immer wieder die Möglichkeit und Chance Deiner Impressumspflicht nachzukommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich informiert bin, braucht es kein Impressum wenn man nix verkauft, keine Dienstleistungen anbietet usw.

      Löschen
    2. Öffentliche Wirksamkeit spielt ebenfalls eine Rolle. Blogs die sich nicht an die Allgemeinheit wenden (Familie, Freundeskrreis) brauchen kein Impressum. Blogs mit journalistisch-redaktionellen Inhalten hingegen unterliegen der Impressumspflicht.

      Löschen
    3. Auch Blogger.com bildet da keine Ausnahme, wenn der Nutzer dem hiesigen Recht untersteht.

      Löschen
    4. Da ist Noldor aber völlig falsch informiert, wieder mal. Vielleicht sollte man das Internet mal nicht nur zum Trollen, sondern recherchieren verwenden. Zur Impressumspflicht gibt es zahlreiche Beiträge, z. B. auch auf Wikipedia, oder hier
      https://impressumspflicht.wordpress.com
      Ein Olivr Gottwald hat nicht ohne Grund auf seinem Blog
      eisenfrass ein Impressum eingeführt.
      Mit Dienstleistung oder Verkaufen hat das nichts nir zu tun, sondern auch, ob ein Blog die Rechte Dritter berühren kann. Das ist hier eindeutig der Fall, und deshalb gilt auch für den NDR eine Impressumspflicht, wie für andere auch.
      Ein:
      Wir brauchen kein Impressum, aus ...
      reicht da sicherlich nicht.

      Löschen
    5. Mein Lieber Beamtendumm,

      nennst Du Dich jetzt Hanns-Dieter Hüsch? Bitte beschmutze nicht sein Andenken!

      Nach der Logik bräuchte der Beamtendumm-Blog ja gar kein Impressum:
      Er berührt ja keine Rechte dritter, da ja keiner dort liest!

      Löschen
    6. Warum verpatzt Du eigentlich immer wieder die Möglichkeit und Chance Deiner Impressumspflicht nachzukommen?

      Löschen
    7. http://ndrrhnr.blogspot.ch

      Und wie sieht es in der Schweiz mit der Impressumspflicht aus?

      Löschen
    8. Das dürfte in diesem Zusammenhang irrelevant sein:
      "Und wer sich beispielsweise mit seinem Auftritt vor allem nach Deutschland richtet, unterliegt der dort geltenden komplizierten Impressumspflicht schon lange."
      http://bernetblog.ch/2012/04/12/neu-in-der-schweiz-impressumspflicht-online

      Löschen
    9. Ich schreibe hier grundsätzlich nur für Schweizer!
      Frei nach Ken Jebsen: Meine Zielgruppe ist der Schweizer!

      Löschen
    10. Das kannst Du für Dich zwar definieren wie Du magst, da es nicht den Tatsachen entspricht dürfte dies allerdings nicht maßgebend sein. Übrigens weist kenfm.de ein rechtmäßiges Impressum auf.

      Auch Blogger.com bildet da keine Ausnahme, wenn der Nutzer dem hiesigen Recht untersteht.

      Löschen
    11. Jaaa! Blogger.com, genau. Hier ist unser Impressum:

      Google Inc.
      1600 Amphitheatre Parkway
      Mountain View, CA 94043
      USA

      Löschen
    12. Geht es nicht noch bisschen weiter hergeholt? Das glaubst Du doch wohl nicht ernsthaft. Dann richte mal ein Impressum mit den Daten ein, mal schauen was passiert.

      Löschen
    13. Das muss ich nicht einrichten. Das haben wir von Blogger.com schon.
      Thema geschlossen! ;-)

      Löschen
    14. Neueröffnung des Themas. Dass Du den Vertragsbedingungen von blogger.com und damit der Anwendbarkeit des Rechts von Kalifornien eingewilligt hast, betrifft vertragsrechtsrechtlich nur den von Euch geschlossenen Vertrag und entbindet Dich nicht von der hiesigen Gesetzeslage.

      Löschen
    15. Folge dem weißen Kaninchen, meine Schnute und Ohren sind auch schon ganz schwarz vom Lügenaufspüren. Was ist wohl naheliegender, dass Du in Kalifornien lebst oder dass Du wie üblich ein Identitätsverwirrspiel betreibst? Ich denke die Antwort liegt klar auf der Hand.

      Löschen
    16. Beweise mir, dass ich kein Kalifornier bin!

      Löschen
    17. Es ist nicht möglich für etwas was nicht zutrifft einen Beweis zu erbringen. Bewiesen werden kann nur was zutrifft und davon ausgehend kann etwas Anderes ausgeschlossen werden.

      Löschen
    18. Das ist dann aber Dein Problem ;-)

      Löschen
    19. Das ist weder mein Problem, noch betrachte ich es als meine Aufgabe (zu beiden Aussagen siehe meinen Kommentar vom 2. August 2016 um 18:24).

      Ein Problem ist etwas dass zur Lösung vorgelegt wurde, möchtest Du dass es jemand Anderes für Dich tut?

      Löschen
    20. Ist das nicht ein etwas provokantes Gebahren für einen Gast auf einem Blog?

      Löschen


    21. Man kann es ja auch als Drohung auffassen.

      Löschen
    22. Agent Xylakantskij3. August 2016 um 21:35

      @MFS:

      Du vergisst eines: Wir sind die NWO! D.h. WIR entscheiden, wer ein Impressum braucht, und wer nicht. ;-)

      Löschen
    23. Ist das nicht ein etwas provokantes Gebahren für einen Gast auf einem Blog?

      Nicht ich hatte Dich sondern Du hattest mich provoziert Dir etwas zu beweisen, woraufhin ich Dir mitgeteilt habe dass ich es nicht als meine Aufgabe betrachte. Und da Du offenbar selber nichts dazu beitragen möchtest, verbliebe als Möglichkeit also nur jemand Anderes Deiner Aufforderung (bzw. dem was sie impliziert) nachzukommen ...worauf sich meine Frage bezog.

      Löschen
    24. WIR entscheiden, wer ein Impressum braucht, und wer nicht. ;-)

      Woraus resultiert so eine Wir-Entscheidung, aus Beziehung auf der einen und Befangenheit auf der anderen Seite?

      Löschen
    25. Der ganze Impressum-Scheiss wird langsam langweilig.
      Der Einzige der sich hier daran ereifert ist der M.F.S.

      Hat der sich im Freischissforum eigentlich auch über jede Kleinikeit in endlose "phylosofische" Schwurbeleien ergeben?



      Löschen
    26. Ja, Gut Ding hat eben lange Weile. Wobei ich diese Gesetzesvorschrift (also das wonach hier kein Anderer eifert) nicht als meine Aufgabe betrachte.
      Der Niederrheiner misst gerne mit zweierlei Maß, als Philosofischer betrachte ich ein Hochziehen am Impressum daher als seine charakterdienliche Aufgabe.
      Da ich es jedoch nicht als meine Aufgabe betrachte sein Unterlassen dadurch zu ersetzen ihn an den Haken zu nehmen, kann meine Aufgabe folglich nur Rheinaufwärts liegen.
      Die mögliche Alternative dazu wäre davon abzulassen und somit ohne dem die Dinge ihren (= nach wie vor nicht meine Kausalität) Lauf nehmen zu lassen. Da es keine Verbindlichkeiten zwischen uns gibt und ich seine Entscheidungsfreiheit respektiere, bräuchte er es mir nur mitzuteilen falls dies seiner Wahl entsprechen sollte.

      PS: Wenn Du nach Informationen aus zweiter Hand fragst und nicht mich wie es sich darum (= wirbeln) verhält, wirst Du zu keinen wirklichen Aufschlüssen gelangen können.

      Löschen
  6. Lieber M.F.S.,
    die Antwort auf deine Frage findest du zwei Kommentare über deinem. Der NDR- Stalker ist das beste Beispiel kein Impressum anzugeben, nachher rollt er einem noch über den Weg oder fotografiert den Briefkasten, Hauseingang oder sonstige Ereignisse vor der Tür. So welche Typen will niemand gerne haben, mal abgesehen von Morddrohungen und sonstigen, noch übleren Dingen, die gerne in der Reichsbürgerszene üblich sind. Im übrigen ist es eine einfache Kosten-Nutzen Abwägung. Es handelt sich, wenn überhaupt, um eine Ordnungswidrigkeit, die vermutlich mit einer niedrigen, dreistelligen Summe bestraft werden würde. Alle Leute, die den NDR kontaktieren wollten, haben das bis jetzt auch ohne Impressum geschafft. Wer meint ihn wegen irgendwelchen anderen Dingen anzeigen zu müssen, da bekommen die Verfolgungsbehörde eh die nötigen Infos raus. Also, wo liegt der Nutzen? Dann lieber die paar Euro riskieren und ein mehr an Sicherheit gewinnen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, der berühmte Jurist Müller!
      Wo ist hier der Like-Button ;-)

      Löschen
    2. Lieber M.F.S., die Antwort auf deine Frage findest du zwei Kommentare über deinem.

      Werter Kenner der Mühlen der Justiz, zwei Kommentare über meiner Frage kann ich keine Antwort von NDR entnehmen.

      Der NDR- Stalker ist das beste Beispiel kein Impressum anzugeben, nachher rollt er einem noch über den Weg oder fotografiert den Briefkasten, Hauseingang oder sonstige Ereignisse vor der Tür. So welche Typen will niemand gerne haben

      NDR war doch derjenige der sowohl gestalkt als auch nachgestellt hat. Um Dich mal zu zitieren… „so welche Typen will niemand gerne haben“ und Betroffene könnten auch nur aus dem einzigen Grund, dem abzuhelfen, ein entsprechendes Interesse an einer Identifizierbarkeit haben.

      mal abgesehen von Morddrohungen und sonstigen, noch übleren Dingen, die gerne in der Reichsbürgerszene üblich sind.

      Welche Glaubwürdigkeit kann denn einer Antireichsbürgerszene beigemessen werden, in welcher sich auffällig häufig welche finden, die sich notorisch der Täuschung (inkl. Fakes) als Mittel zum Zweck bedienen?

      Zwar will ich grundsätzlich betrachtet nicht ausschließen dass Ausnahmen den Regelfall widerlegen könnten, denke in diesem Zusammenhang jedoch, dass Dein pauschales Totschlagargument für eine faule Ausrede bevorzugt wird.

      Dann lieber die paar Euro riskieren und ein mehr an Sicherheit gewinnen!

      Es handelt sich hierbei doch lediglich um eine trügerische Sicherheit.

      Wie ignorant und dreist NDR mit der Frage der Impressumspflicht sowie ferner auch mit der eingangs von mir zitierten Sinnfrage umgegangen ist, gibt mir zu verstehen dass er bis dato nicht in Erwägung gezogen hat sie wahrzunhemen.

      Ich denke es wäre naiv davon auszugehen, dass immer unbekannt bleiben wird wer sich hinter diesem Blog verbirgt. Und ich meine wenn das geschieht braucht man sich nicht darüber zu wundern wenn die Reaktionen anders ausfallen als wenn man dem selber zuvorkommt.

      Und wenn man dem zuvorkommen will, könnte man das auch prozessmäßig auf eine Art und Weise tun, die nebenher auch etwaige Befürchtungen zu entkräften vermag.

      Löschen
    3. "NDR war doch derjenige der sowohl gestalkt als auch nachgestellt hat. "
      Hä?

      Löschen
    4. Es bezog sich auf Deine Telefonaktion mit Mario.

      Löschen
    5. Das war weder "Stalking" noch "Nachstellen".

      Löschen
    6. Hattest Du mit ihm auch darüber geplaudert, dass Du das Gespräch mit ihm auf Teamspeak publik machst?

      Löschen
    7. Thema war "Stalking" und "Nachstellen".

      Löschen
    8. Vergiss bei der Betrachtung Deiner Schlüsselrolle in der genannten Situation nicht die jahrelange Vorgeschichte Eurer Szene die Mario betrifft.

      Löschen
    9. Deute ich bereits an, weil Du das Gespräch mit ihm initiiert, geführt und anderen Teamspeakteilnehmern zugänglich gemacht hast. Eine Plauderei kann eben auch hinterfotzig sein.

      Löschen
    10. Na ja, woher willst Du das wissen? Der BDummi-Blog ist ja nun alles andere als glaubwürdig...

      Löschen
    11. Deine Aussage müsstest Du schon verifizierbar machen, ansonsten könnte ich sie nicht nachvollziehen.

      Löschen
    12. Wenn man inhaltlich keine Argumente hat, dann muss man sich an so Dingen wie einem nicht vorhandenen Impressum hochziehen. -.-
      Ist doch Wurst, wer den Blog betreibt und wo dieser wohnt.

      Löschen
    13. Werter Kenner des Meierrechts. Mir persönlich ist es tatsächlich egal, denn selber sehe mich von ihm stets fair behandelt (vorausgesetzt er hat hier keine Sockenpuppe am Start die dem widersprechen würde ô_ó). Inhaltlich charakterdienliche Argumente, mittels derer der Niederrheiner sich selber am Impressum hochziehen kann, liegen jedoch ganz in meinem Interesse (gut Ding will Weile haben). Denn in dem Moment wo er anfängt in persönlicher Verantwortung für sein Schreiben, Reden und Handeln einzustehen, wird er sicherlich sowohl für sich selber etwas ins Reine bringen können als auch sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls Anderen gegenüber fairer verhalten. Ist besser als wenn ihn an seiner statt jemand am Haken der Impressumspflicht aus seinem Untertauchen hochzieht.

      Löschen
    14. Reinigungsfachkraft3. August 2016 um 01:12

      "für sich selber etwas ins Reine bringen können"

      Nicht für dich selbst muss Du putzen.
      Wir putzen für Aufstieg das Himmelreich
      dem köstlichen Geschmackes von Blut und Fleisch
      unseres Meister Jesus mit der Fazes des lebendigen
      Dulli Lulli verfeinert auf der Zunge der unendlichen
      unbedingten Hingabe jedweglichen aufgestiegenen
      Blödsinns dem Angesicht der göttlichen
      Schöpferkraft die dem Goldenen Pümpel innenwohnt.

      M.F.S. Mr. Propper

      Löschen
    15. Du missbrauchst mein Initial.

      Löschen
    16. Diese Art Kommentare sind ja durchaus erfinderisch und im Schriftzug entsprechend Unverwechselbar, allerdings sind sie dies (womöglich mangels eigener Inspiration) ausschließlich im Sinne eines Plagiarismus. Bedauerlicherweise entzieht sich dem Kommentator der Bereich, für welchen er vorgibt zu putzen. Es erschließt sich ihm nicht, denn wäre dem so, wäre er mit Gewissheit nicht dazu geneigt solch einen unverständigen und damit zwangsläufig sinnentstellenden Beitrag hier abzulassen.

      Löschen
    17. Da glaubt doch tatsächlich ein Wesen mit einem angeblichen IQ von 135, dass es sich hier beim Kommentator "Jurist Müller" um den, aus anderen Foren bekannten, "Müllmann" handelt. Die geistige Glanzleistung aus dem Begriff "Müllmann" den Namen Müller abzuleiten, kann nur ein Gehirn mit einem IQ von 135 vollbringen, andere Gehirne schaffen das nicht. Das liegt vermutlich daran, dass kein Zusammenhang besteht. Warum sollte der echte "Müllmann" einen von diesem hochentwickelten Wesen (immerhin IQ 135) erschaffenen Begriff "Jurist Müller" verwenden? Wie wahrscheinlich ist das? Könnte es nicht eher sein, dass sich hier mal wieder einer dieser Scherzbolde einen Spaß erlaubt hat, weil er genau wusste, dass das Wesen mit einem IQ von 135 sofort wieder darauf anspringt? Hat jedenfalls geklappt - mission accomplished!

      Löschen
    18. Getroffene Hunde bellen.
      Warum machst du dir so eine Mühe mit deinen Kommentaren, wenn das nur ein "Spass" gewesen sein sollen. Passt irgendwie nicht, was?

      Löschen
  7. "NDR war doch derjenige der sowohl gestalkt als auch nachgestellt hat. "
    Hä?

    Das bezog sich auf regelmäßige Anrufe in der Nacht bei
    Bernd Schreiber im März und April 2016,
    Bernd Vogt im Juli 2016, und auch
    Mario-Heinz Romanowski berichtet über solche Anrufe durch den NDR.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, woher willst Du das wissen? Der BDummi-Blog ist ja nun alles andere als glaubwürdig...

      Löschen