Sonntag, 29. September 2019

Diskussion mit Bernd Schneider aus dem "HO-Dorf"

Wieder eine Stunde verschwendete Lebenszeit durch Diskussion mit einem Verschwörungstheoretiker. Das könnt Ihr auch haben, indem Ihr Euch folgendes Video anseht ;-)



Leider kann ich es hier nicht einbetten, aber folgende Links bringen Euch direkt zum Anfang und Ende meines letzten spontanen Besuchs in Absurdistan:

Anfang:[2:59:30

Ende: [3:54:35]

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Klimateriker! @Agent Xylakantskij
      https://www.antiveganforum.com/forum/viewtopic.php?f=4&t=13174&start=50
      Zu Deiner am 25. Sep 2019, 18:15 geäußerten Frage würde meine Antwort lauten: Ja, wenn der Rat der Stadt in der ich lebe einen Klimanotstand ausruft, dann verbiete ich es mir, das wir zu benutzen. Den gibt es hier nämlich faktisch nicht.

      Löschen
    2. @Niederrheiner
      Ende: [3:54:35]
      Auf das, was da noch kommt: Ab Minute 3:55:25 nennt Dir Bernd Schneider noch einige Namen zum nachrecherchieren. Eingedenk dieses jüngsten Ereignisses...
      https://bilder.t-online.de/b/86/54/58/84/id_86545884/610/tid_da/vor-und-nach-dem-kalben-in-der-antarktis-ist-ein-riesiger-eisberg-abgebrochen-.jpg
      http://www.alpspitzetagebuch.com/grosser-eisberg-bricht-beim-kalben-aus-der-antarktis-aus-nicht-aufgrund-des-klimawandels/
      ...empfiehlt sich der Vortrag "Heilige Kuh Klimawandel" von Prof. Dr. Werner Kirstein:
      https://www.youtube.com/watch?v=8AuHsXl7vtE
      (Am Ende gibt es eine Zusammenfassung in Stichworten)

      Löschen
    3. Bernd Schneider empfahl nicht nur zu recherchieren, sondern auch in die Tiefe zu gehen.

      https://www.youtube.com/watch?v=TJCARS4NJlE
      Heiko Schrang hat den Stier mit einem Ziegenbock verwechselt und das Symbol von Extinction Rebellion ist sechs mal im Hexagramm enthalten. Oder im Ganzen betrachtet dreimal, wie auch FFF dreimal dem sechsten Buchstaben entspricht.

      Was die „Rebellion gegen das Aussterben“ thematisiert ist selbstredend. Folglich würde ich beispielsweise ein mittels Farbe symbolisiertes Blutvergießen und ein damit verbundenes Anklagen nicht als Satanismus im theologischen Sinne werten. Ich wäre auch nicht geneigt, die künstlerische Darstellung der Red Extinction Rebellion mit der sexualrituellen Szene aus dem Film Eyes Wide Shut gleichzusetzen. Wohl aber ergibt sich in der rituellen Ähnlichkeit dadurch ein Zusammenhang, dass Fruchtbarkeit und Tod in Fleisch und Blut von einem Kreislauf zeugen. Ist die Sicht auf den biologischen Kreislauf beschränkt, fehlt das spirituelle Element, ist aber nicht zwangsläufig satanisch. Zweifelsohne gibt es Symbolik, wie beispielsweise auch die mit den gekreuzten Armen bei einer FFF-Demo, hinsichtlich derer sich die Fragestellung ergeben kann, was es damit auf sich hat, wo es herstammt oder was da imitiert wird. Solchen Fragen nachzugehen macht sicherlich Sinn.
      Pest, Innenhand, Auto...
      https://www.youtube.com/watch?v=WXey8UzzfHY&t=89s

      Im wörtlichen Sinn als Satanismus deklariert werden könnte etwas, was Eigenschaften widerspricht, die sich dem Göttlichen zuschreiben ließen. Eigenschaften wie Wahrheit und persönifiziert Wahrhaftigkeit, deren bewusster Widersacher (offensichtliche rhetorische Stilmittel hierbei außen vor gelassen) die Lüge und unbewusster Zuspieler die Verdrängung ist. Wenn unter Auslassung anderer Erkenntnisse ein CO2-bedingter von Menschen gemachter Klimanotstand als absolute Wahrheit verkauft wird und eine Notlüge ist, die eine kollektive Dymamik erzeugt.

      Löschen
  2. Ich bekomme das in meiner Blog-Statistik ja auch mit, wenn Leute über Google zu mir kommen. Heute hat jemand die Suchbegriffe verwendet: "michael friedrich vogt tot".

    Man wundert sich wohl, warum Vogt seit 2 Monaten kein Video mehr veröffentlicht hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur damit keine Fehlinterpretationen entstehen, diese Suchabfrage stammt nicht von mir. Ich sah jetzt aber dass der neueste Beitrag auf Querdenken.TV von Michael Vogt ist und es sich hierbei um eine Wiederholung von 2015 handelt. Vielleicht hat die Abfrage damit etwas zu tun. Aus einer Traueranzeige resultiert sie jedenfalls nicht, da findet sich nur eine Handvoll ältere unter dem Namen Michael Vogt. In der von 2012 ist übrigens ein 11.3. als Geburtsdatum vermerkt.

      Löschen
    2. Ich hab auch keine neuen Informationen diesbezüglich.

      Löschen
  3. @MFS
    Irgend jemand googelt nach Deinen Beiträgen hier mit folgenden Suchworten:

    niederrheiners blog m.f.s. elf und drei
    echsenkönig atokan
    niederrheiners blog m.f.s. 11.3.
    niederrheiners blog m.f.s. jacky paine
    niederrheiners blog m.f.s. jacky paine uhr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß. In dem gesuchten Kommentarbereich dreht es sich ums Freisein bzw. -werden von terminlichen Ritualisierungen.
      Wenn man voraussetzt und thematisiert, dass der 3.11. ein unheilsvoller Tag sein wird, man Martin heißt und somit ausgerechnet an diesem Datum Namenstag hat und das Unterbewusste schon anfängt einem in Richtung der Grundannahme erkennbare Streiche zu spielen (Sünden statt Süden sehen lässt), wäre es doch zumindest ratsam sich zu fragen, in wie weit man selber etwas dazu beiträgt.
      https://www.youtube.com/watch?v=wMJoKK6xpMo&t=1s

      Löschen
  4. Antworten
    1. Naturverbunden. Herbstzeit - Erntezeit, gereift wenn Erfahrung und Erkenntnis mit Herz zu Weisheit führen.
      Natur pur, bei terminlicher Eingebundenheit ein gangbarer Weg zum Zeitfreisein.
      https://www.youtube.com/watch?v=9HGbnPtblfY
      Eingedenk der Muskelübungsspiele Defender 2020 eine interessante Geste. Verteidigungsfähigkeit gepaart mit der Suche nach der Ruhe in der Natur. Zumindest wäre das meine Interpretation im Sinne der diesjährigen Jahreslosung, den Frieden zu suchen und ihm nachzujagen. Mögen die Staatsführer finden, was es zu finden gibt.

      Löschen
    2. PS: Die Bezeichnung "Operation Friedensquelle" kommt in der Praxis bislang einer Verhöhnung der Etymologie des Friedensbegriffs gleich.

      Löschen
  5. Synchronisation ist nicht Synchronizität.
    https://www.bilder-upload.eu/bild-2d7209-1570452348.png.html
    Erstaunlich - in bislang allen Kommentaren, die ich sah, wird es nicht für bare Münze genommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Pilzezeit in Outerspace"? Verstehe ich den Witz nicht?

      Löschen
    2. Komisch, zunächst dachte ich das war einer von Euch. Vielleicht ein Trüffelwitz, die sind ohne Schweine im Weltraum nicht zu finden. Oder vielleicht war´s einer, der glaubt dass sich der Freundeskreis vom Spitzkegligen Kahlkopf im Kommentarbereich eingefunden hat. Oder aber es war gar kein Witz, sondern eine Anspielung darauf, dass die an Bord der ISS Pilzkenner sein sollen. Zumindest was Schimmelpilze angeht und Bärtierchen sollen ja sogar ohne Raumanzug einen Weltraumspaziergang überleben.

      Löschen