Montag, 28. Oktober 2019

Zu den Landtagswahlen in Thüringen

Der Betreiber meines inoffiziellen Vorgängerblogs "Geistig-Befreit", der legendäre Freigeistreporter, sagte mir einmal sinngemäß auf die Frage, weshalb er nicht mehr weiter aktiv sei:

Es passiert so viel Schwachsinn in der realen Welt außerhalb der Freigeister, dass einem das Lachen über diese VTler vergeht!




Das war noch vor der Wahl von Trump und wohl auf die antidemokratischen Entwicklungen in Polen, Russland und in der Türkei bezogen.

Man verliert wirklich den Glauben an die Menschheit, wenn man sieht, was jetzt auch noch bei den Wahlen in den neuen Bundesländern passiert...

Kommentare:

  1. Jenny hat ein schwerwiegendes Problem mit ihrer Selbstentwürdigung, das war für sie auch der schlimmste Teil des Wahltages.
    https://twitter.com/kallenje/status/1185225583652954114
    Da läuft sie in ihrer Selbstwahrnehmung sozusagen rum wie eine Thüringer Bratwurst im künstlichen Darm. Kein Wunder also, dass sie vor lauter Verzweiflung zur unbedachten Furie mutiert und fortan jedem Fünften von dort eins auf die Zwölf geben würde.
    https://pbs.twimg.com/media/EH81qRRWwAAOMtW?format=jpg&name=900x900
    Laufmaschen-Vendetta für die Wegwerfgesellschaft.
    https://twitter.com/kallenje/status/1188751736980291584
    Vor der Wahl ist nach der Wahl, nichts ist passiert, immer noch der gleiche Ärger mit den Strumpfhosen. Auch Sarah Connor ist sauer, sang „AfD-Idioten, mein Herz kriegt ihr nicht (...weil ich nicht weiß was Liebe ist)" und zeigt dabei demonstrativ ihren Mittelfinger. Womöglich weil der künstliche Fingernagel desselbigen eine Laufmasche riss und die AFD nichts dagegen unternommen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Connor könnte ja besingen wie Jennys Krallen in den Brunnen gefallen sind, mit einer Neuinterpretation von Maschendrahtzaun zu Laufmaschen und nicht alle Latten am Zaun. Ist ja schließlich bald Weihnachten, für Jenny ein ganz besonderer Tag, an dem sie ihren Freunden in spannenden Verpackungen stets neue Strümpfe zu schenken pflegt.
      Zwischenzeitlich war sie aber so einsichtig, ihren mit kleingeschriebener Würde geäußerten Willen (dass sie einem Fünftel aller Thüringer bedenkenlos eine scheuern würde) sowohl als unbedacht wie auch bescheuert zu benennen und versuchte sich da mittels Tweetlöschung wieder rauszuwinden, indem sie über ihr für Nazi-Timelines viel zu schönes Gesicht fabulierte. Das allerdings mit der Einbildung eines Trotzkindes, dass es nicht lassen konnte erneut zu provozieren („Habe gesehen, dass zu 90 Prozent Nazis meinen Thüringen-Tweet geteilt haben“) und dann auch noch ihren eigenen Spieß in selbst erfüllender Prophezeiung umdreht, dass ihre nicht existenten Kinder bedroht worden wären. Wobei sie dabei wie ein Mann argumentiert, der fürchtet dass da draußen irgendwo Kinder sein könnten, für die er eigentlich eine Sorgfaltspflicht hätte. Vielleicht ist sie auch einfach nur hormonell-hysterisch (von Hysteria „Gebärmutter“) etwas durch den Wind und wollte ihrem frisch gebackenen Gatten über diesen Weg sowohl ihren Kinderwunsch als auch ihre damit verbundenen Zukunftssorgen zutragen? Schließlich hat die Frau offensichtlich einen Faible für selbstdemontierende Betrachtungen, lässt bereits nach den Flitterwochen darüber abstimmen wie lange man der Ehe noch gibt (wobei 12 % bis zur nächsten Menses meinten). Bleibt zwar zu hoffen dass ihr Mann diplomierter Frauenversteher mit dem zutreffenden Übersetzungsprogramm ist, aber das heißt ja nicht dass sämtliche AFD-Wähler sich das antun müssen.
      https://twitter.com/kallenje/status/1189297516359102466
      Falls es nicht blöd war, so ist es doch zumindest blöd gelaufen. Otto jedenfalls läuft absichtlich blöd und lässt daran auch keinen Zweifel aufkommen.
      https://pbs.twimg.com/media/EBdPJZiXsAAZ0h9.jpg
      Wobei der Antifant Lindenberg wohl eher nicht so der Spaßige ist.
      https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/263974769957_/Otto-Waalkes-Ebbi-Rot-Udo-Lindenberg-Kunst.jpg
      Lindenberg beschließt seinen Kommentar zum demokratischen Wahlergebnis rückwärtsgewandt mit einem Zitat aus seinem Song: “Also Faschos verpisst euch - keiner vermisst euch, wir wollen euch nur noch von hinten sehen“. Da hatte er in seiner Emotionalität wohl eines mit dem anderen verwechselt.

      Löschen