Samstag, 22. Februar 2014

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz - Das Ultimatum

Offener Brief an Medi, Jo & Vogt:

Hallo zusammen,

schon seit vielen Wochen ist Euch bekannt, dass im Rahmen von GRS für den 22.3.2014 ein Hambacher Fest 2.0 geplant ist. Auch hatte ich darum gebeten, die Einladung auf der Webseite und im Mailverteiler von GRS bekannt zu geben.

Leider bekam ich bisher keine Antwort, Ihr spielt die stummen Fische! Das ist um so bemerkenswerter, als Ihr doch so gerne vor der Kamera und auf der Bühne das große Wort führt. Will man aber wirklich was konkretes bewegen oder ernsthafte Dinge besprechen, kommt von Euch nichts! Böse Leute würden Personen, die sich so verhalten, als "Schwätzer" bezeichnen!

Ich möchte, dass die Einladung zum Hambacher Fest 2.0 bis spätestens Dienstag, 25.2.2014, auf der Webseite vom Aufbruch erscheint und im GRS-Mailverteiler verschickt wird!

Solltet Ihr das nicht machen, zeigt Ihr hier vor aller Welt noch einmal deutlich, dass Ihr Euch in Wahrheit für die ungewählte Regierung von GRS haltet, die willkürlich Zensur ausübt und damit Eigeninitiative durch Verschweigen im Keim ersticken will!

Da ich (dank Euch) keine anderen Möglichkeiten der Veröffentlichung habe, bitte ich den Niederrheiner, diesen offenen Brief bei sich einzustellen.

Grüße,
Thomas G. Hornbacher

Kommentare:

  1. In einem aufreibendem EXTRACHANNELING konnte unser hochgeistige
    Feinststoffreporter als Engel getarnt die zukünftigen Ereignisse
    Auf dem GRS Hambach 0,02 Kongress mit aufsehenserregenden
    Aufnahmen in die heutige Vergangenheit transferrieren.
    Ein Verbandskasten (Ex oder Pils) ist zur Vermeidung
    bleibender Nervenschäden zwingend vorzuhalten.
    Sehen Sie selbst:

    http://www.youtube.com/watch?v=empC1u1QXWE
    http://www.youtube.com/watch?v=pOTT9PXelfY

    Ähnlichkeiten mit real existierenden Reichsschwätzern
    sind aufgrund dramaturgischer Gründe rein zufällig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es Videos von der Veranstaltung gäbe, wäre das interessant.

      Nicht wie beim angeblich so erfolgreichen Sommerfest im Herbst, von dem es nicht mal Fotos gibt...

      Löschen
  2. majo muss entweder 1800 euro strafe zahlen oder 60 tage in den knast :D
    http://www.youtube.com/watch?v=-ypoMfsMV1A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spendenaufruf ! Sendet bitte das Geld an Mario (mario.heinz@gmx.de) Er hat es verdient. Also ab die Scanner...

      Löschen
    2. ich rufe alle bernds dazu bitte nix zu spenden! majos zorn könnte nach 60 tagen haft grösser den je sein!also mehr popcorn für uns beobachter! ;D

      aber: https://twitter.com/Freizeit_Tiger/status/437296191429419008 hätte auch was :D

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert22. Februar 2014 um 21:34

      Ohhhh, das verspricht unterhaltsam zu werden! Mario wird doch gewiss ganze Kaskaden von Selbstmitleid und Rüpeleien absondern, weil seine Kameradinsikis gar nicht daran denken, die Strafe für ihn zu bezahlen. Immerhin reden wir hier von den gleichen Leuten, die er schon mit Schmähungen bedachte, weil sie ihn nicht zum Essen eingeladen hatten - wie ungleich größer muss da sein Unmut erst ausfallen, wenn sie ihn den Kerkermeistern des Systems ausliefern? Wir können ja schon mal Wetten abschließen, welche Vokabeln sein schillerndes Lamento später beinhalten wird. Ich tippe auf "Kameradenschweine" und "Parteiverrat".

      Löschen
  3. Gibt es das Video noch irgendwo? Es ist gelöscht. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder kann jemand mal kurz widergeben, warum der arme Mario nun zur Kasse gebeten wird?

      Löschen
    2. Wegen dem Telefongespräch mit dem Polizisten wegen der Rückgabe seiner Reichsausweise. Das hatte er aufgezeichnet und in seinem Kanal eingestellt. Das ist wohl Verletzung der Privatsphäre oder so.

      Löschen
  4. Ach guck, was so eine E-Mail alles ausrichten kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwoher wird der Kummerlöw ja von den Videos erfahren haben.

      Hier isses übrigens noch:

      http://www.youtube.com/watch?v=m9ass6qUnvw

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.