Montag, 17. Februar 2014

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz - Einladung zum Hambacher Fest 2.0 am 22. März 2014

Gerade bekomme ich eine Mail von Thomas G. Hornbacher: Anscheinend macht er Ernst mit dem Hambacher Fest 2.0! Dabei hatten die ursprünglichen Organisatoren im letzten Rundschreiben ein solches Fest für 2014 ausgeschlossen. Egal: Medi, Jo und Vogt führen mit ihren "offiziellen" Rundschreiben ja eh nur Selbstgespräche: Es macht ja bei denen praktisch keiner mehr mit ;-)

 
Einladung zum Hambacher Fest 2.0 am 22. März 2014

Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Hambacher Schloss. Anfahrtbeschreibung

Tagesordnung

10:00 Uhr - Versammlung am Treffpunkt. Die Gold-Rot-Schwarzen Fahnen werden an die 12 Fahnenträger ausgegeben

10:15 Uhr - "Hinauf, hinauf zum Schloß": Gemeinsamer Sturm auf die Burg

10:30 Uhr - Begrüßung auf dem Schloßhof durch Regionalgruppenkoordinator Thomas G. Hornbacher

11:00 Uhr - Vortrag "Der 22. März 2014: Ein historischer Moment!"

11:45 Uhr - Zeit für Fragen und Diskussionen

12:30 Uhr - Mittagspause mit Gelegenheit zum Mittagessen im Restaurant "1832"
 
15:00 Uhr - Prof. Dr. Michael Vogt ist eingeladen, wie versprochen die Finanzberichte zu präsentieren

15:30 Uhr - Fragen und Antworten dazu

16:00 Uhr - Jo Conrad ist eingeladen, die geplante einjährige Pause des "Aufbruchteams" zu erklären, nachdem es 2013 schon ein halbes Jahr Pause gab. Ausserdem, wie er darauf kommt, während und nach der einjährigen Pause noch zum Aufbruchteam zu gehören. Auch ist nun endlich Zeit darzulegen, was das Orga-Team 2013 alles "im Hintergrund" gemacht hat

16:30 Uhr - Fragen und Antworten dazu

17:00 Uhr - Benjamin Ernst ist eingeladen, zu erklären, inwiefern das Stehenlassen von Holocaust leugnenden oder relativierenden Posts das Ansehen von GRS in der Gesellschaft verbessert. Ausserdem, warum er praktisch alle Mitstreiter von GRS auf seiner Facebook-Seite ohne nachvollziehbare Gründe gesperrt hat, so dass dort nur noch Personen verkehren, die mit GRS nichts mehr zu tun haben

17:30 Uhr - Medi Becker ist eingeladen, zu erklären, warum nach etlichen Konferenzen, die sie mit aller Macht durchgesetzt hat, der Aufbruch immer noch ohne präsentable Beschlüsse da steht. Ausserdem, wie sie sich zwischenduch anmaßen konnte, einfach zu entscheiden, die Beschlüsse seinen plötzlich unwichtig, ohne die Basis darüber abstimmen zu lassen.

18:00 Uhr - Auf Antrag von Thomas G. Hornbacher: Abstimmung über den unehrenhaften Ausschluß der 4 oben genannten aus der Bewegung "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz"
 
19:00 Uhr - Vor dem Hintergrund der gemeinsamen Geschichte und der Bedeutung des Landes als europäischer Nachbar kommt den guten und freundschaftlichen Beziehungen zu Rußland eine besondere Bedeutung zu. Als Zeichen unserer Verbundenheit mit unseren russischen Freunden ist die Gruppe "Pussy Riot" eingeladen, auf dem Schloßhof bis 24 Uhr ein Konzert zu geben.

Kommentare:

  1. Einmal will ich es auch schaffen: ERSTER!

    AntwortenLöschen
  2. 19:00 Uhr - Als Zeichen unserer Verbundenheit mit unseren russischen Freunden ist die Gruppe "Pussy Riot" eingeladen, auf dem Schloßhof bis 24 Uhr ein Konzert zu geben

    Jonathan der Barde ist dazu eingeladen, seine Gitarre während dieses Events in Stücke zu hauen oder anzuzünden. Kann er sich aussuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anzünden und dann die klingende Fackel in Stücke hauen!

      Löschen
    2. Ich vermisse eine Einladung an die Femen - die sollten nackt vor Jo tanzen und die Herausgabe des Kartoffelduiden fordern.

      Löschen
    3. Da hilft nur noch: "Beten oder summen"
      Eine "Rühreitante" weiß Rat:

      â–¶ Die Ei-Dreh-Methode - YouTube

      Guten Appetit im Luftschloss . . .

      Löschen
    4. Als Zeichen unserer Verbundenheit mit unseren russischen Freunden ist die Gruppe "Pussy Riot" eingeladen, auf dem Schloßhof bis 24 Uhr ein Konzert zu geben

      Dass es bei solchen "Programmpunkten" wirklich keiner von denen merkt, was sie offenbar für Schwachköpfe sind.

      Löschen
  3. Weil er so ein guter Mann ist und seiner Frau nicht den Besuch beim kranken Vater ermöglichen wollte, kann der arme, arme Mario nicht zu einem Urlaub nach Thailand...

    http://www.youtube.com/watch?v=IrG_VxVWiTY&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g&feature=c4-overview

    Dabei wäre es so notwendig für ihn.

    AntwortenLöschen
  4. Ooch NDR, warum reiteste denn wieder auf dem Finanzbericht herum? Ist doch alles uralt und verjährt und interessiert keine Sau von den ersten 400 Alsfeldern mehr, da davon doch die meisten - vielleicht als Kunden von Medis' Erleuchtungsstudio - mittlerweile in höheren Dimensionen schweben und mit irgendwelchen irdischen Zahlenkolonnen gar nichts anfangen können. Und Vogt und Jo haben auch wirklich wichtigeres zu tun: Der Prof. Dr. Vogt hat mittlerweile sein Herz für Kommunisten geöffnet, könnte ja auch ein Marktsegment für Gold- und Edelsteingeschäfte sein, und den Jo treibt die gefakte Mondlandung um ("bitte aber selber prüfen!").

    AntwortenLöschen
  5. ein würdiges programm für einen bedeutungsvollen tag in der geschichte des deutschen volkes!

    ich würde unter "17:00 Uhr - Benjamin Ernst" gerne noch von herrn ernst erklärt bekommen, wann und ob die von kb-gold verarschten kleinsparer damit rechnen können, ihr investiertes geld zurück zu bekommen. jo conrad könnte ihm unterstützend zur seite springen und dabei erklären, wieso das bekennervideo der beiden zur abzocke mit kb-gold bei bewusst.tv nie gezeigt wurde.

    die basis der bewegung gold-rot-schwarz dankt im voraus!

    AntwortenLöschen
  6. Was fällt dir ein, hier Propaganda zu einem angeblichen Hambacher Fest am 22.3.2014 zu machen?? Ich weiß davon nichts, Michael Vogt weiß davon nichts und Medi, Stefan und Benjamin wissen auch nichts davon. Wer hat dir die Befugnis erteilt hier so einen Schwachsinn zu verbreiten?! Lass uns endlich in Ruhe! Niemand kennt dich, niemand hat je mit dir gesprochen und du spielst dich hier auf wie ein Insider.
    Das Hambacher Fest wird wie geplant am 29.2.2014 stattfinden. Das hat das Orga-Team im letzten Newsletter auch klar so kommuniziert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der sogenannte Jo hat vollkommen recht. Eigentlich sollte NDR Propaganda für das Hambacher Fest vom 29.2.2014 machen. Die haben es nötiger denn je. Das Hambacher Fest vom 22.3.2014 ist ja ein Selbstläufer.

      Löschen
    2. Wir danken unseren Kritikern für die Resonanz, denn sie ermöglichen uns zu wachsen und die Bewegung insgesamt voran zu bringen. 2014 überlassen wir GRS dem morphogenetischen Feld, um dann 2015 gestärkt anzupacken.

      Löschen
    3. Sorry lieber Jo, aber die Kommunikation zwischen Dir als Direktor der obersten GRS-Führungsebene und den Regionalgruppen scheint nicht zu funktionieren, dabei ist Channeln doch so einfach... Fakt ist, dass Thomas G. Hornbacher im gesamten Netz (und vielen persönlich) als rühriger, aktiver, redlicher und wahrheitsliebender Regionalgruppenkoordinator bekannt und beliebt ist. Anständige GRS-Freunde kommen daher am 22. März nach Hambach!

      Löschen
    4. Aber Jo, ein "Hambacher Fest" kann doch Jeder veranstalten, oder? Habt Ihr den Begriff schützen lassen? Soweit ich mich erinnere, war Dir das Datum längst bekannt, oder? Nun seid Ihr offiziell eingeladen worden. Was gibt es da zu meckern? Sehr gerne würden wir Euch persönlich diese Fragen stellen. Sei gegrüßt von Tara, Evita und von Ostara.

      Löschen
    5. Hallo Jo!

      Wen meinst Du jetzt? Thomas G. hat mich lediglich gebeten, die Einladung hier zu veröffentlichen, genau, wie er Dich darum gebeten hat, das auf der GRS-Seute zu veröffentlichen. Vielleicht machst Du ein kurzes Video auf Deinem "Sender" dazu?

      All die genannten Personen wissen sehr wohl bescheid, Thomas G. hat sie ja bezüglich des Hambacher Festes 2.0 angeschrieben. Und selbst wenn nicht: Müsst Ihr alles wissen?

      So lange Ihr unbedingt im Aufbruchteam bleiben wollt, ist ein "Lass uns endlich in Ruhe!" fehl am Platze. Denn Ihr seid dann die Ansprechpartner für genau solche Dinge!

      Möchtest Du jetzt eine Terminverwirrung erreichen? Ihr habt keinen Termin für ein Hambacher Fest kommuniziert, sondern habt - im Gegenteil - so etwas für 2014 kategorisch ausgeschlossen: "...ist für uns dieses Jahr nicht der Zeitpunkt für ein Hambacher Fest 2.0 oder andere Aktivitäten im Außen, sondern es ist ein Jahr des Innehaltens."

      Löschen
    6. Da verwechselt der Jo was, der meint das Vorbereitungstreffen für das Hambacher Fest. Das ist aber nicht am 29.02., sondern am 01.03.

      Löschen
    7. Freigeistreporter-Vertreter17. Februar 2014 um 20:31

      neee, wie ich aus sicherer quelle weiß, ist das vorbereitungstreffen am 29.2. und das hambacher fest dann direkt im anschluss am 30.2.
      es werden übrigens noch freiwillige gesucht, die mithelfen, jos verkaufsstand aufzubauen.

      Löschen
    8. Genau, vom30.02. bis zum 32.02. Am 33. ist Nachbereitung.

      Löschen
    9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    10. Am 33.2. würde ich keine Nachbearbeitung machen.

      33 ist die Hälfte von 66 was ein Zehntel von 666 - 6 ist.

      Löschen
    11. Ich glaube nicht, dass obiger Beitrag von Jo persönlich ist, er hat nicht den nötigen Intellekt, einen Witz wie den 29.02.2014 zu bringen.

      Löschen
    12. Auf jeden Fall ist der Bewusst-Kongress auf den 32. März verlegt worden. Das ICC, wohin der Kongress wegen dem grossen Andrang verlegt wurde, war vorher nicht mehr zu haben.

      Löschen
  7. interessante infos zu den hiesigen lohnschreibern:

    http://www.lead-digital.de/aktuell/social_media/warum_wir_einen_knigge_fuer_den_umgang_mit_bloggern_brauchen

    - Bloggerinnen und Blogger sind für uns wichtige Multiplikatoren
    - Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden – dafür haben wir eine Reihe von Modellen entwickelt.
    - wir bevorzugen klare Absprachen.
    - Wo beginnt die Lesertäuschung?

    etc.etc...

    ist schon klar wenn ihr das hier nicht veröffentlicht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rothschild extratrocken17. Februar 2014 um 15:39

      Junger Mann, Sie reden wirr.

      Löschen
    2. - Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden – dafür haben wir eine Reihe von Modellen entwickelt.

      Würde bitte mal jemand diesen Punkt an unseren Chef weiterleiten?!

      Löschen
    3. Es ist eigentlich schade, dass die Verfasser solcher Kommentare wie der an die "hiesigen Lohnschreibern" fast immer der Denkschule "Beweiskraft durch schiere Behauptung" angehören. Und als bevorzugte Kommunikationsform die "Hit´n´Run"-Taktik bevorzugen. Ich wäre durchaus einmal an einer tragfähigen Hypothese über das in dieser Ecke des Internets angeblich so arg wuchernde Lohnschreiberunwesen interessiert. Aber bitte inklusive einer Abhandlung der Fragestellung, inwiefern, so der Umstand zuträfe, es die Qualität der inhaltlichen Aussagen betrübe.

      P.S.: Der Link ist übrigens inhaltlich durchaus interessant.

      Löschen
    4. @Wilki

      Immer dieser Materialismus. Ich finde ja, es muss dann auch einmal reichen, dass Du immer "Erster" sein darfst. ;-)

      Löschen
    5. Mein durchaus verdientes Privileg immer Erster zu sein, steht in keiner Weise hier zu Debatte. Schlimm genug, dass irgendwelche Spaßvögel dies ignorieren und meinen, mir zuvorkommen zu müssen. *schnauf*

      Löschen
  8. Das nennt man Antiquantengeheimarbeit

    Diese sogn. Arbeit ist so Geheim
    das wenn Sie sie sehen wollen
    keinerlei Arbeit erkennbar wird.

    So einach ist das mit der Nichtschöpfung durch Beobachtung.

    AntwortenLöschen
  9. Der GRS getestete J.Conrad-Effekt
    ein Meilenstein der Quanteinformationsverarbeitung,

    AntwortenLöschen
  10. Es hat keinen Sinn, mit Euch zu reden. Da wird behauptet, ein Thomas G. Hornbacher wäre ein Koordinator für die Regionalgruppen. Und könnte da was bestimmen??? Und das kauft Ihr einfach so ab??? Das ist das, was Ihr locker für plausibel haltet, weil der es so sagt??? Okay, glaubt halt, was Ihr wollt, so wird hier viel Unsinn erzählt. Man kann ja immer einfach alles glauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert17. Februar 2014 um 23:07

      Wir sind hier nicht in der Kirche, hier wird nichts geglaubt (auch wenn ich das aus rein professioneller Perspektive bedauerlich finde). Vielmehr werden oben Ausführungen und Behauptungen betreffend Thomas G. Hornbacher und seine Aktivitäten wiedergegeben.

      Nebenbei sollte auch darauf verwiesen werden, dass dieser Hornbacher hier keineswegs einen Sympathiebonus besitzt. Mir persönlich erscheint er sogar als recht zwielichtige Gestalt. Erst kürzlich habe ich - und das sogar aus erster Hand - Dinge über ihn erfahren, die ich merkwürdig und beunruhigend finde. Da ich mir aber über die Verlässlichkeit dieser Darstellungen nicht ganz sicher bin, schweige ich lieber, ehe ich Gerüchte verbreite. Nur so viel: Wenn das, was ich vernommen habe, der Wahrheit nahekommt, dann ist dieser Hornbacher zwar auch ein undurchsichtiger Hallodri, aber weitaus cleverer als Jo & seine Gang.

      Warten wir ab, was sich noch so alles an Informationen über diesen Menschen materialisiert. Möglicherweise warten noch einige Überraschungen auf uns.

      Löschen
    2. Wir glauben nix und an der Hautür wird sowisi nix gkauft.
      Hier wird mit der unendlichen Gnade des Johusuhas und dem
      Wissen der 12 der feinststofflichsen Dummensionwelten
      tägtliche grobe Realität wieder der unwissenden
      grobstofflichkeit verschränkt.

      DAS weiß man einfach.

      Löschen
    3. Eigentlich "glauben" wir, dass in einer echten Basisdemokratie niemand einfach so alleine was bestimmen kann. Ist sicher Unsinn, oder? Zumindest für Jo und seinen illustren Club "Wir glauben alles, hauptsache SIE sind schuld." Oder wieso konnte die "Gründer" einfach so mal das pausieren des Projektes bestimmen?

      Löschen
    4. Meine Daminnen und Herren,
      sehen auch Sie in dieser Geheimfilmdokumentation was
      bisher bei GRS aufm Schloß, hinten rausgekommen ist:

      http://www.youtube.com/watch?v=6SJio39NOyk

      Das dürfte einige erklären.

      Löschen
    5. Da wurde behauptet, dass ein Verein-GRS, bereits existenten Gruppen eine Plattform bietet. Zum regen Austausch. Sich anschließend auf gemeinsame Nenner einigt. Um gebündelt den Aufbruch zu starten, der die Welt verändern wird. Geglaubt haben das nicht mal die selbsternannten Macher. Ihr Stuhlkreis blieb nämlich geschlossen. Nur eigene Inzucht hatte Zugang. Somit war von Anfang an, die Platt-Form platt.

      Löschen
    6. Hallo Benny,
      ich sehe bei Thomas G. eher mehr Legitimität als bei Euch, da er sich an die Alsfelder Beschlüsse hält. Wenn Du meinst, dass er das Amt zu unrecht bekleidet, dann begründe dies bitte.

      Löschen
  11. Fefe (ob der echte, weiß ich nich')17. Februar 2014 um 23:16

    Man, was iss'n los, ich warte immer noch auf den Megatrack "The Return of Kneipen Axel feat. Stollizium"...

    AntwortenLöschen
  12. Fefe (Echtheit immer noch ungeklärt)17. Februar 2014 um 23:31

    Fragen die die Menschheit bewegt, wieviel Warsteiner wird Kneipen Axel bestellen? Die BESTEN der BESTEN der BESTEN, Sir!

    AntwortenLöschen
  13. Fefe (als Fake entlarvt)17. Februar 2014 um 23:37

    Jo Leute, ich ähh schleich mich mal wieder davon, hat noch wer Warsteiner bestellt?

    AntwortenLöschen
  14. Niederrheinscher Tagesspiegel17. Februar 2014 um 23:44

    Bierbrauerei erhöht Umsatz und Gewinn!

    Kneipen im Aufwind! Mitten in der Finanzkrise tauchte Dr. Axel Stoll auf. Durch sein Engagement konnten mehrere Kneipen vom Konkurs bewahrt werden! Zur Rettung kommentierte Stoll zackig: "Muss man wissen!"
    Die Brauerei der berühmten Biermarke Warsteiner ist begeistert. "Wir konnten alle Werbefuzzies entlassen!" sagte der Geschäftsföhrer im Gespräch mit DEM ILLUMINATEN.

    AntwortenLöschen
  15. Nun isses soweit, für die nächsten 6 Monate keine Informationen mehr. In Gedenken an S.G. Weinmann, dem Winzer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das bei den 6 Monaten bleibt ist noch nicht raus. Da ist wohl noch mehr am Laufen. Leider kann sich der Junge nicht immer klar ausdrücken und man muss oft genug überlegen ob er jetzt von seinem imaginären JOH-Gerichtshof oder von dem realen Gericht spricht. Die Chancen stehen aber gut, daß es eine Verlängerung der Spielzeit geben wird.

      Löschen
  16. Scheinbar ist Euch jedes bißchen von kritischem Denken abhanden gekommen!!! Wir haben versucht, uns auf ein gemeinsames Ziel zu einigen. Es wurden Räume geschaffen für das Sichtbar-Werden einer Vision. Es wurden Räume geschaffen für das Sichtbar-Machen der zu erledigenden Aufgaben. Unglaublich viel wurde geschaffen, viele Schritte wurden gegangen!!! Die Synergie und Wechselwirkung dieser einzelnen Schritte hat sich nun vereinigt. JETZT, IN JEDEM SELBST!!! 2014 ist das Jahr, den Prozess der tiefen Transformation zuzulassen. Dieser Prozess hat kein Zentrum, er kommt von überall!!! Der Wandel geschieht im Bewusstsein jedes Einzelnen, in innerer Arbeit und nicht in einem System. Diesen Weg MUSS erst einmal alleine gegangen werden, damit die Schwingungen wirksam werden, der Transformationsprozess beginnt. Jeder Mensch besitzt die Kraft und den Mut, Großes zu tun, zu erreichen, zu erschaffen!!!
    Die Mächte, die gegen uns arbeiten, sind groß!!! Aber der Aufbruch wird kommen, der Bewusstseinswandel wird sich vollziehen!!! Die Macht der Liebe, die Einheit des Göttlichen im Menschen, wird uns durchströmen, führen, leiten, uns zur Einheit führen. In Frieden, Licht und Liebe!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also kurz gesagt, Ihr wartet darauf, dass irgendwer die Arbeit macht oder irgendwas von ganz alleine passiert, um dann zu sagen, dass war nur durch unseres vorbereitende Einschwingen möglich. Interessante Strategie.

      Löschen
    2. Scheinbar ist Euch jedes bißchen von kritischem Denken abhanden gekommen!!!

      Das müsstest du noch etwas erläutern, da ich den Zusammenhang nicht sehe!

      Löschen
    3. "Es wurden Räume geschaffen..."

      Nee, die Räume wurden angemietet. Hättet Ihr übrigens günstiger bekommen können, sollten Eure Angaben darüber stimmen.
      Wenn Ihr überhaupt was "schaffen" könntet/würdet, dann müsstet Ihr nicht soviel darüber reden.

      Löschen
    4. Das mit den Räume mieten ist sowieso so ne Sache. Bei soviel erleuchteten Esomanen hätten die Konferenzen doch auch per Fernenergieübertragung mittels morphogenetischen Feld vonstatten gehen können. Jeder hätte sich zu Haus in den Sessel setzen können, die Augen schließen und durch die Füße ausatmen können. Während man der CD "Absolute Stille" lauschend die eigene Resonanz mit der Gruppe abgleicht, hätte man im tiefen Prozess der dann folgenden Transformation dem Bewusstseinswandel praktisch um den ganzen Globus als göttlichen Enrgiestrom steuern und per synergetischer Wechselwirkung die einzelnen sichtbar gemachten Schritte vereinigen können. Klar muss halt jeder selber machen, sonst werden die Schwingungen nicht wirksam, aber das sollte doch nicht zu schwer sein.

      Ich wette, hätte man das so gemacht, würde man heute genauso da stehen, hätte genauso viel erreicht und dabei noch jede Menge Kosten gespart.

      Löschen
    5. Dem werten Anonym, der uns die Fähigkeit zum kritischen Denken abspricht (brüller) und der seine Aussagen fast schon zwanghaft mit jeweils 3! Ausrufezeichen einzementiert, möchte ich zurufen:

      "'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a
      sure sign of a diseased mind.'"


      (TP)

      und ja, wir wissen: Es tut sich viel im Hintergrund, es ist alles ein Prozess...blablub...

      in diesem Sinne lass ich heute Goethe sprechen:


      Der Worte sind genug gewechselt,
      Laßt mich auch endlich Taten sehn!
      Indes ihr Komplimente drechselt,
      Kann etwas Nützliches geschehn.
      Was hilft es, viel von Stimmung reden?
      Dem Zaudernden erscheint sie nie.
      Gebt ihr euch einmal für Poeten,
      So kommandiert die Poesie.




      Löschen
    6. Hallo Medi,

      "Wir haben versucht, uns auf ein gemeinsames Ziel zu einigen. Es wurden Räume geschaffen für das Sichtbar-Werden einer Vision. "

      Dass Du damit ein ganz anderes Projekt gestartet hast, als GRS anfangs war, ist Dir klar? Ich glaube nicht! Du wolltest neue Visionen suchen statt den kleinsten Nenner vorhandener Ideen zu finden. Da hätte es Erklärungsbedarf gegeben, der nicht gedeckt wurde. Darum hat keiner GRS verstanden.

      "Es wurden Räume geschaffen für das Sichtbar-Machen der zu erledigenden Aufgaben. Unglaublich viel wurde geschaffen, viele Schritte wurden gegangen!!!"

      Aber nur in der Phantasie! Ich darf daran erinnern, dass das Forum noch nie ernsthaft benutzt wurde. Welche Aufgaben habt Ihr denn jetzt zu erledigen zur "tatsächlichen Neuordnung Deutschlands"? Und wo ist die Vision? Nach einem Jahr mit einem halben Jahr Pause ist da NICHTS! Vielleicht mal Zeit für ein wenig Selbstkrik! Wie viele Jahre der Mitläufer wollt Ihr noch verschwenden?

      "Die Synergie und Wechselwirkung dieser einzelnen Schritte hat sich nun vereinigt. JETZT, IN JEDEM SELBST!!!"

      Aber auch nur in deiner Phantasie. In der Realität wurde nichts erreicht. Ich bin sicher: Auch nicht im Bewusstsein der Leute, die inzwischen größten Teils abgesprungen sind.

      "2014 ist das Jahr, den Prozess der tiefen Transformation zuzulassen. Dieser Prozess hat kein Zentrum, er kommt von überall!!! Der Wandel geschieht im Bewusstsein jedes Einzelnen, in innerer Arbeit und nicht in einem System. Diesen Weg MUSS erst einmal alleine gegangen werden, damit die Schwingungen wirksam werden, der Transformationsprozess beginnt. Jeder Mensch besitzt die Kraft und den Mut, Großes zu tun, zu erreichen, zu erschaffen!!!"

      Medi, diese esoterischen Geschichten haben nichts mit GRS zu tun, so wie es anfangs gedacht war. Im Gegenteil, es lenkt davon ab. Es ging NICHT um eine Transformation der Mitwirkenden, sondern die bereits existierenden Ideen sollten auf einen Nenner gebracht werden. Mit dem ursprünglichen Ziel willst Du nichts zu tun haben, die Beschlüsse haben Dich von Anfang an nicht interessiert. So geht das nicht!

      "Die Mächte, die gegen uns arbeiten, sind groß!!!

      Nee, da sind nur ein paar Blogger, die Euch überhaupt beachten, Und die haben den Inhalt der Beschlüsse noch nicht mal ansatzweise kritisiert, weil so viel organisatorisches - nicht schief gelaufen ist - sondern in einer auf der Erde noch nicht gekannten absolut unglaublichen Inkompetenz durchgeführt wurde!

      "Aber der Aufbruch wird kommen, der Bewusstseinswandel wird sich vollziehen!!! Die Macht der Liebe, die Einheit des Göttlichen im Menschen, wird uns durchströmen, führen, leiten, uns zur Einheit führen. In Frieden, Licht und Liebe!!!"

      Mag sein, aber "Bewusstseinswandel" ist ein völlig anderes Projekt als "Aufbruch GRS". Wäret Ihr nicht so arrogant-ignorant gegenüber Kritik, hättet Ihr das vielleicht mal mitgekriegt ;-)

      Löschen
    7. Nur mal zur Erinnerung für alle erwachten Aufbrüchler:

      Der gemeinnützige Verein „Aufbruch Gold-Rot-Schwarz” e.V. hat das Ziel der Vernetzung regionaler Gruppierungen, Selbstverwalter und gegründeter Körperschaften, die dabei sind, Alternativen und Möglichkeiten für ein souveränes Leben in globalem und ökologischem Bewußtsein zu schaffen. Die Vereinigung der individuellen gelebten Lösungen unter dem kleinsten gemeinsamen Nenner der Alsfelder Beschlüsse fördert den Austausch zu lebensverändernden Informationen und dient der Kräftebündelung, um regionale Netzwerke zu schaffen, die in sich zu einer autonomen und handlungsfähigen Gemeinschaft heranwachsen. So entstehen gelebte Lösungen, die den Wandel der Gesellschaft herbeiführen. Der Verein versteht sich dabei als Informationsvermittler, Kompetenzzentrum, Interessenvertretung und Vernetzungsplattform.

      Wir haben uns 2012 als gemeinnütziger Verein gegründet und inzwischen einige Veranstaltungen mit mehreren 100 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt. Bei der ersten großen Veranstaltung am 9.11.2012 haben wir zu den zentralen 13 Bereichen des gesellschaftlichen Lebens die „Alsfelder Beschlüsse“ erarbeitet. Sie wurden in basisdemokratischer Form verabschiedet und bilden die Vision und die Grundlage eines Gesellschaftsmodells für morgen, sowie Lösungen einer tatsächlichen Neuordnung, die sofort umgesetzt werden können.

      Löschen
    8. Medienkontrollgremium GRS18. Februar 2014 um 13:04

      Wer auch immer für dieses schwammige Gestammel mit Ausrufezeichen-Inflation verantwortlich ist - ich muss doch darauf drängen, dass man gerade bei der Öffentlichkeitsarbeit sich zumindest ansatzweise an die "Alsfelder Beschlüsse" zu "Medien und Kommunikation" hält:

      "Respekt und Wertschätzung der deutschen Sprachkultur.

      Unterstützung des Sprachreichtums und Aufrechterhaltung des hohen Energieniveaus der deutschen Sprache.
      Wichtig ist auch, sich jederzeit präzise und klar auszudrücken."


      Leider ist eine andere Forderung bislang noch nicht umgesetzt - die Medienvorzensur ("Damit die Medien wieder zur wahrheitlichen Berichterstattung gebracht werden, könnte ein unabhängiges Kontrollgremium eingerichtet werden, das Vorgänge prüft.").

      Wenn dieses "Kontrollgremium" seine Arbeit aufgenommen hat werden solche inhaltsleeren Abbilder eigener Emotionalität ganz sicher nicht mehr die Öffentlichkeit verwirren.

      Bitte, anonyme(r) - unterlasse künftig den Aufbruch G-R-S durch solch sinnlose Phrasenmassen lächerlich zu machen!

      Medienkontrollgremium G-R-S

      Löschen
  17. Kritisches Denken und das Spüren des nahenden Transformationsprozess sind eins. Man kann neue Probleme nicht mit alten Herangehensweisen lösen. Der Wandel entsteht im Bewusstsein. Nur wer das Seien kritisch betrachtet, bewusst durchlebt, aus dem Erlebten schöpft, ist bereit. Für jene ist der Aufbruch schon jetzt Gewissheit!!! Überall auf der Welt erwachen die Menschen, überall auf der Welt entstehen aus Ideen Visionen, überall auf der Welt beginnen die Menschen einfach zu handeln, aus ihrer eigenen Wahrheit heraus, mit der Kraft der Gewissheit, das Richtige zu tun. Wie ein sich selbst organisierender, lebendiger, heilender Organismus breitet sich der Aufbruch in der Welt aus. Die bisher an Festhaltungen klebenden Menschen befreien sich, erkennen den Weg, es gibt schon viel gelebte Lösungen, jeder trägt dazu bei!!! Wir sind die, auf die wir gewartet haben!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viele leere Worthülsen, die umschreiben, dass das eigene Nichtstun genau das Richtige wäre und jegliche Veränderungen herbeiführen würde. Die Welt ist ständig im Wandel. Auch ohne den ganzen esoterischen Schwachsinn. Wenn ich jetzt an Regen denke, kann ich mir sicher sein, dass es auch irgendwo auf der Welt anfängt zu regnen und trotzdem besteht da kein Zusammenhang.

      Euer Aufbruch existiert nur in eurer Phantasie, weil das Handeln in der realen Welt euch viel zu anstrengend ist. Ihr meditiert lieber und meint damit irgendwas zu bewirken. Ihr seid ein Magnet für Heulsusen, Versager, Scharlatane und Betrüger. Letztere finden bei euch immer ein dankbares unkritisches Publikum.

      Was ihr versucht ist nichts weiter, als die eigenen Lebensvorstellungen in Gesetze zu packen und somit für allein gültig zu erklären, weil es eben keine Mehrheit dafür gibt. Eure gelebte Lösungen für die Schaffung einer besseren Welt, beschränken sich darauf keine GEZ Gebühren, Bußgelder, Steuern und Abgaben zu zahlen, nichts richtig verstehen zu wollen und von einer Welt zu träumen, in der man fürs Nichtstun Geld und Anerkennung bekommt.

      Wie viele Jahre wird schon vom nahenden Transformationsprozess gesprochen? Wenn ich aufgewachter Esoteriker wäre, würde ich mir ja schon Gedanken machen, warum ich noch nicht in der 5. Dimension bei einem Stückchen Licht und einer Tasse Liebe beim Allmächtigen am Kaffeetisch sitze.

      Löschen
    2. Geh mal in ein Altenheim, ein Krankenhaus oder ein Hospiz.
      Unterhalt Dich mit den Leuten, die dort arbeiten.

      Jede(r) einzelne dort leistet an einem einzigen Tag mehr als Ihr seit Bestehen des "Aufbruchs".
      Vielleicht wird Dir dann mal klar, dass Du da auf einem sehr hohen Ross sitzt und die Arroganz, mit der Du Deine Mitmenschen beschenkst, ganz fehl am Platz ist.

      Ganz ähnliches gilt für die Leute, die dafür gesorgt haben, dass Du ein Dach überm Kopf hast, was zu essen und Deinen Computer.
      Das sind alles "gelebte Lösungen", ganz ohne Drama,

      Wenn die alle auf den "Transformationsprozess" gewartet hätten bevor sie anfangen was zu leisten, wärst Du nackt, hungrig, obdachlos und von der Welt abgeschnitten.

      Löschen
    3. Ein buntes 3 faches Hoch auf die Wiederbelebung des
      totalitärsurrealen Dadaismus, früher wo alles besse war wurden
      geistige Wesenheiten für dererley Hallejllia ins "Duschbad"
      geschickt. (auch In Russland siehe Daniell Charmes, XXX)
      http://de.wikipedia.org/wiki/Daniil_Charms

      Heute genuegt die "Karmadrohung", ein echter Fortschritt.

      Die Rettung aller Dimensionen wird auschlieschlich durch
      nichtbeobachtete Quantenveschränkung des
      aktiven nichtstuns herbeigezwungen.

      Dh.: Wer dran denkt odere auch wagt was zu wünschen,
      verhindert die feinststoffliche Evolution der
      geistigen Welt.

      Das weiss mal wieder keiner.

      Löschen
    4. Und jetzt setz ich mir erstmal meinen lustige Priesterhut auf
      gehe zur Messe und :
      Bim . .Bam mMBim ,Bamm ..Bimm . . bimmellll.....

      Und verzähl mal was.

      Löschen
    5. Also um das mit dem Aufbruch nochmal etwas zusammenzufassen:

      Da haben wir einen Trupp lustiger Esoteriker und möchtegern Weltverbesserer, die alles und jeden kritisieren, dem es ihrer Meinung nach auch nur ansatzweise besser geht als ihnen selbst. Dieser Trupp beschließt in einem unüberlegten Moment und einem Anfall von Enthusiasmus und unerklärlichen Tatendrang an ihrer Situation etwas zu ändern. Gut, dass da einer schon mal was vorbereitet hat. War zwar erst für eine andere Zielgruppe bestimmt, aber Recycling ist ja modern und schont die sowieso schon knappen freigeistigen Ressourcen. Außerdem merkt das keiner, da man sich im Dienste des ganz Großen nicht auf solche lapidaren Einzelheiten konzentrieren kann. Also beschließt man sich zu treffen, um über die ganze Angelegenheit zu reden und in Workshops die Sache mit den Beschlüssen rund zu machen. Damit keine negativen Energien den Prozess der Findung, Transformation, Bewusstseinserweiterung und Resonanz stört, dürfen auch nur die an der Weltverbesserung teilnehmen, die bereits ordnungsgemäß im GRS-Takt schwingen. Diskussionen mit Kritikern halten nur auf, verbrauchen Energie und erfordern stichhaltige Argumente. Letzteres ist aber auch gemein und wurde von den bösen Gegnern erfunden. Echt unfair, wussten die doch, dass sowas in esoterischen Kreisen Mangelware ist. Aber auch ohne leidliche Diskussionen musste man feststellen, dass das alles nicht so einfach ist mit dem Ausformulieren, dem Schreiben und dem Verstehen von Zusammenhängen. Erstens braucht man jemanden der es kann und zweitens ist es doch schon ganz schön anstrengend. Sich einfach hinsetzen und mit Gleichgesinnten zu jammern und für das eigene Versagen die da oben verantwortlich zu machen, ist deutlich einfacher. Wer hatte bloß die bekloppte Idee mit den Beschlüssen und das am Ende was sinnvolles rauskommen soll. Doch alles halb so wild. Wozu ist man schließlich Esoteriker und kennt so Sprüche, wie “Der Weg ist das Ziel”. Kombiniert mit “Alle Wege führen nach Rom”, ist es dann doch egal wo man lang geht und wohin. Also beschließt der engere Zirkel, praktisch die GRS-Loge, dass es sinnvoller und viel zielführender ist die Beschlüsse zu ignorieren und anstatt die Zeit mit deren Vervollständigung zu verschwenden, doch einfach Nichts zu machen. Begleitet von Meditationen, Selbstfindungen, Energien fließen lassen und von patriotischen Gesängen. Achja und natürlich das Jammern über die bösen Dunkelmächte nicht vergessen. Sollte irgendwo doch jemand was Positives erreichen, kann man ja immer noch behaupten, dass das nur möglich war, weil man soviel Energien in Aufbruch transformiert hat. Und weil das alles wirklich anstrengend ist, muss man sich auch zwischendurch Ausruhen und erstmal nichts machen, nachdem man nichts gemacht hat. Wären wir aufgewachte Esoteriker, würden wir das sicher verstehen!!! !!! und nochmal !!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    6. Licht in Säcken zu trage . . .
      Dann sich als "Erleuchtet "zu betragen ?

      Eigentlich nichts neues.
      Die sind sogar zu unfähig mal was
      eigenes zu erfinden.

      Bim . . Bammm . . .
      Gähn.

      Löschen
    7. Licht in Säcken zu trage . . .

      Lichtnahrung? Muss aber ein schwarzer Sack sein sonst entweicht die Nahrung.

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert18. Februar 2014 um 17:10

      Und es muss sich um einen feinstofflichen Sack handeln. Das ist unerlässlich.

      Löschen
    9. Hallelullia . . .so könnts passen:

      http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.party-deko24.de/images/08_2749.jpg&imgrefurl=http://www.party-deko24.de/shop.asp?GR%3DHALLOA%26Seite%3D6%26s%3DHalloween-Dekoration&h=255&w=295&sz=4&tbnid=HXuPbrfGzIboVM:&tbnh=92&tbnw=106&zoom=1&usg=__9C1l4jsP8pKJv91JXNkDuuj1BfI=&docid=pngrmScdl9Q8KM&sa=X&ei=opADU7bRMIHlswa4moHoBw&ved=0CFgQ9QEwBg&dur=462

      Geht doch ! . .

      Löschen
    10. Ahh . . .:
      http://www.party-deko24.de/images/08_2749.jpg
      Blutiges Licht im schwarzen Sack
      Ein blutiges Hirn von einem frisch skalpierten Lichtträger - vom GRS Metzger handlich verpackt in einem kleinen Schwarzen Sack.

      Es ist alles so schweirig . . .

      Löschen
    11. "Wir sind die, auf die wir gewartet haben" finde ich allerdings als Daseinsmotto passend. Eine saftiges Portiönchen ungerechtfertigter Unfehlbarkeitsanspruch, ummantelt mit unverfrorener Selbsterhöhung, reichlich abgeschmeckt mit selbstreferentieller Dekadenz. Sie haben auf sich gewartet. Nur sie, und sonst keiner.

      Löschen
  18. Noch macht der Arne ja weiter mit seinem Kanal bzw. dem Kanal von ihm und der Direkthilfe:

    Prozessbeobachter
    Gestern
    Prozessbeobachter gesucht.

    Am 20.02. gibt es eine Gerichtsverhandlung am Landesarbeitsgericht, bei der ein Mitarbeiter des Dachverbandes der psychiatrischen Anstalten in NRW interessante Aussagen machen wird. Prozessbeobachter werden gesucht und sollten sich um nähere Details bei ewald-xxxxxxx@t-online.de bemühen.

    MfG
    Arne Fellner

    Prozessbeobachter Prozessbeobachter in Köln am 20.02. um 11:15 Uhr gesucht
    Landesarbeitsgericht Köln, Blumenthalstrasse 33
    Der hat Infos für Euch, da geht Euch der Hut hoch. Arne Fellner


    Die angegebene e-mail habe ich zum Teil ausgeixt, sie ist aber natürlich hier zu finden.
    https://www.facebook.com/prozessbeobachter.info/posts/1419283774985351?stream_ref=10

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert18. Februar 2014 um 19:54

      Was Reichsdeppen & Co immer mit ihren "Prozessbeobachtern" haben, will sich mir auch nicht so recht erschließen. Im Prinzip läuft es doch darauf hinaus, dass Leute mit auffällig viel Tagesfreizeit sich auf den Zuschauerbänken eines Gerichtssaals breitmachen, vom juristischen Prozedere der Verhandlung absolut nichts verstehen, alles und jedes in den falschen Hals bekommen und schließlich meinen, allüberall Belege für die von ihnen ja bereits vorausgesetzte Willkürherrschaft, Unrechtmäßigkeit des betreffenden Gerichts und Ungültigkeit des gesamten Verfahrens ausgemacht zu haben. Und hinterher erzählen sie dann Gleichgesinnten oder leicht beeinflussbaren Deppen, was sie alles Empörendes erleben mussten.

      Wozu das gut sein soll, könnten einem wahrscheinlich nicht einmal die mit beneidenswert viel frei verfügbarer Zeit gesegnerten Prozessbeobachter selbst nachvollziehbar erklären. Allerdings könnten die betreffenden Personen einem zumeist wohl auch nicht den Weg bis zur nächsten Straßenecke nachvollziehbar erklären.

      Löschen
    2. Prozessbeobachrer.info ist sicher vom Geheimdienst um die Reichsdeppen so richtig in die Justizfalle zu locken

      Löschen
    3. @ Noldor

      Reichsdeppenlich sind die dort meines Erachtens nur bedingt, das geht u.a. gen fundamentale Psychatriekritikerschiene. Auf der Homepage der DDH musste man sich leider -in meinen Augen wenig geschmacksneutral- hinsichtlich Julia Bonk äußern: http://deutsche-direkthilfe.de/an-die-linke-dresden-julia-bonk/

      @ Fürstbischof Knut Hubert

      Eine sehr schöne Ausarbeitung des Grundproblems dieser und anderer Prozessbeobachterinitiativen. Jemanden ohne eine adäquate Vorbereitung als Beobachter in eine Gerichtsverhandlung zu schicken, möglichst noch aufgrund individueller Involviertheit meinungstechnisch vorbelastet, produziert nur selten objektive Ergebnisse.

      Löschen
  19. "Auch wollen wir mit dem Aufbruch Gold Rot Schwarz keinerlei Posten oder Machtgelüste befriedigen. Wenn jemand anderes es schafft, alle Gruppen, die sich mit der BRD-Systemfrage beschäftigen, zusammen zu bekommen, übergebe ich und er/sie kann gerne übernehmen. Ich mach das nicht für mich." (http://terragermania.com/2012/09/27/jo-conrad-das-wahre-gesicht-eines-gespielten-gutmenschen/)

    Wär doch jetzt ein super Zeitpunkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heißt deut-licht: "Wir haben es nicht geschafft! Durch Verbannung und Sperrung".
      Damit zeigten sie aber deutlich, ohne Licht, die Befriedigung ihrer Machtgelüste.

      Die Frage stellt sich, was jetzt abgegeben werden könnte? Bzw. was zu übergeben wäre.
      Und was sollte, wollte übernommen werden? Fragen über Fragen. (Kotz)
      Oder anders ausgedrückt: Ich übergebe mich gleich.

      Löschen
    2. Wenn Du das nicht für Dich machst Jo, also das Nichtmachen. In welchem Auftrag handelst Du dann "nicht"?

      Löschen
  20. Das GRS Erleuchtungsexperiment
    Mathematisch ist es durchaus möglich: Wenn ein Joe nur unendlich lange und zufällig in einem
    morphogenetischem Feld herumhampelt, bringt er laut Wahrscheinlichkeitsrechnung am Ende fast sicher alle Werke von GRS nahezu fehlerfrei zusammen – sofern man Zeit und Lust hat, darauf zu warten. Umgekehrt kann man natürlich auch eine unbegrenzte Zahl an Erleuchteten an ebenso viele Regionalgruppen setzen, um den Prozess abzukürzen. Das lässt sich mathematisch mit der Infinite-GRS-Theorem ableiten. Getestet wurde es auch schon in der Realität, jedoch mit ernüchterndem Ergebnis: Studenten der Uni Hogwarts an der Oder spendierten sechs aktiven GRS Mitgliedern einen Computer und ließen sie einen Monat sich damit beschäftigen. Am Ende erhielten sie fünf Seiten Text, in denen der Buchstabe S eindeutig dominierte – von sinnigen Wörtern dagegen keine Spur. Stattdessen nutzten die Erleuchteten die Tastatur als Toilette oder bewarfen sie mit Steinen.

    Das ist alles was da hintenrauskommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Mabuse
      Da sind mir für meinen Geschmack (und für mein in diesem Tag zu dieser Uhrzeit schon arg behängtes Vorstellungsvermögen) definitiv zu viele Leute involviert. Geht das nicht auch mit einer Horde kleiner, süßer, flauschiger, zahmer Schimpansen und ein paar Schreibmaschinen?

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert18. Februar 2014 um 21:55

      @Lalaburg

      Diese Alternative scheidet bedauerlicherweise aus. Es hat sich herausgestellt, dass die Schimpansen überqualifiziert sind.

      Löschen
    3. Die sind grad alle im Freigeist unterwegs und widerlegen die Mondlandung.
      Ab und an kommen dann sogar ein paar recht nützliche Verhaltensregeln raus:
      "Nur Idioten betreiben Raumfahrt. Deshalb muss man sich auch vor solchen Aliens hüten, falls sie hier auftauchen sollten."
      Apex 16,20
      http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=15602.4710

      Muss man wissen!

      Löschen
    4. @rosettenkranz

      Das ist ein feiner Ort, nie langweilig. Mit Angelschnüren und Sandkörnern wider den Mondlandungsbehauptern… und nebenher, so mal locker aus dem Handgelenk: Zeit an sich ist nicht existent, die Relativitätstheorie sowieso nicht gültig. Und bei der Zucht von Emotionsanimationen scheinen sie auch schöne Erfolge zu feiern.

      Löschen
  21. Die Säkundärthehorie:

    Ein "Chinesisches Zimmer" mit einem Joe im Affenkosüm drinne
    sollte allen minnimalslten ansprüchen genüge tun.

    Das nenn man dann turingfest.
    Das langt.

    AntwortenLöschen
  22. Säckundartheohri II.

    Die Chinakiste wird mit mehreren Löchern in Lendenhöhe versehen.

    Dem ersten Anschein nach würde selbst Searle einem solchen Roboter Verständnis zuschreiben. Aber es verhält sich mit dem „Super“-Roboter genauso wie mit Tieren: Dem Verhalten nach zu urteilen müssen wir einem so agierenden Geschöpf diese Fähigkeit zuschreiben, weil wir uns diese sonst nicht erklären könnten.

    Das könnte einige erkläeren . . .

    AntwortenLöschen
  23. Ps.:

    Schrödingers Quantenesokatzenheilung.
    Funktioniert todsicher.

    Beschwingt ins Jenseits.

    AntwortenLöschen
  24. Man muss den Artikel ganz durchlesen - ein Reichsbürger

    http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4394%3Amoeckenlohe-der-mutmassliche-moerder-ist-ein-neonazi&catid=45%3Aergriffe&Itemid=152

    AntwortenLöschen
  25. Das wird Peterchen den Großen nicht amüsieren. Die Richterin scheint irgendwie sehr überzeugt davon zu sein, daß er nicht mehr alle Latten am Zaun hat und will ihn weiterhin begutachten lassen.

    http://www.directupload.net/file/d/3538/8e95myr7_pdf.htm

    AntwortenLöschen
  26. Als dumm kann man das gar nicht mehr bezeichnen. Das wäre noch viel zu human ausgedrückt. Es geht um das Thema Homosexualität bzw. der Aufklärung darüber. Die Licht und Liebe Fraktion hat nun den Beweis gefunden, dass alle Kinder schwul bzw. lesbisch gemacht werden sollen. Das tut echt schon weh. Selbst als die Dame in den Kommentaren über ihre Fehlschlüsse aufgeklärt wird, kapiert sie es nicht. Ihr darauf folgender Kommentar ist noch beschränkter als ihr Artikel.

    So eine Irritation der Identität sieht man im Radix an gespannten Aspekten von Uranus und Neptun zur Venus, hauptsächlich aber Uranus, wobei das nicht! zwangsläufig bedeutet, daß jemand schwul wird. Weitere Zusammenhänge wären im Ganzen zu betrachten.

    Aber bildet euch selbst ein Urteil:

    http://2012sternenlichter.blogspot.de/2014/02/lehrergewerkschaft-elektroschocktherapi.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint so als wurde der blog artikel schon weider gelöscht.

      Löschen
    2. Freigeistreporter-Vertreter19. Februar 2014 um 10:33

      die "licht & liebe"-fraktion in purpur überrascht immer wieder durch besondere engstirnigkeit, konservatismus und nicht vorhandene lese- und medienkompetenz. das zieht sich wie ein roter faden durch das eso-, astro- und globuliuniversum. es muss sich dabei wohl um eine kosmische konstante handeln.
      zum glück leben wir alle geschützt in einer hohlerde und das universum, in dem diese konstante gilt, ist auf die hohlen köpfe ihrer protagonisten beschränkt.

      Löschen
    3. Oops, muss beim kopieren des links was falsch gemacht. Also, mir fehlen die worte, so ein abartiger artikel ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

      Löschen
    4. Ich weiß ja, dass man Logik und Esoterik nie zusammenbringen sollte, aber könnte mir vielleicht jemand mal erklären, was die NWO davon hätte, wenn alle schwul oder lesbisch wären. Mal abgesehen davon, dass eine derartige Umerziehung überhaupt nicht möglich ist.

      Aber immer wieder unterhaltsam, wie die Osram & Durex Front ihre eigene Dummheit als Trophäe stolz vor sich herträgt.

      Löschen
    5. Okay ich versuche das mal zu erklären: wenn die NWO alle schwul/lesbich machen würde, dann würden keine kinder mehr in die welt gesetzt und so die Bevölkerung weniger oder so. Verstehe ich zwar auch nicht aber wie du bereits gesagt hast, Esoteriker und Erleuchtete haben ihre eingene Logik die keinen sinn ergibt.

      Löschen
    6. Vielleicht sollte man dann mal den aufgewachten Leuchten erklären, dass Homosexualität nicht unfruchtbar bedeutet und dass es auch bei gleichgeschlechtlichen Paaren einen ausgeprägten Kinderwunsch gibt. Dessen Erfüllung bewegt sich, wenn auch nicht direkt miteinander, durchaus im Rahmen der realen Möglichkeiten.

      Löschen
    7. Ja aber das ist ja alles KÜNSTLICH!1!einself und von Gott und Gaia nicht so gewollt und get gegen die regeln der natürlichen feinstofflichkeit! Ja ich denke halt die haben damit echt ein problem weil die Esos denken das Homosexualität "unatürlich" ist, was total schwachsinn ist wenn man bedenkt das in der Natur sowas echt häufig vorkommt (bei Affen, Löwen, Pinguinen etc.) aber das wollen die entweder nicht wahr haben oder aber der Mensch wird auf eine höhere stufe gestellt oder es kommen solche kommentare wie "in der Natur fressen Ratten häufig ihre Jungen, wenn das natürlich ist, heisst das das wir auch unsere kinder fressen sollen?" Pure Ignoranz sage ich dir.

      Löschen
    8. @Wilki

      Mehrere Landesvorsitzende, inklusive des Parteivorsitzenden der DNV haben letzthin ausführlich erklärt, daß es nun einmal Fakt ist, daß Homosexuelle per se unfruchtbar und zeugungsunfähig sind. Der Parteivorsitzende muss es wissen, er hatte in Biologie mit Haupthema Genetik eine 1.

      Diese Meinung findet man aber ganz, ganz oft. Das ist keine Meinung mehr, daß ist absolute Überzeugung. Ebenso, wie die Homosexualität erst in der "Neuzeit erfunden" wurde. Vor 100 Jahren gab es das einfach nicht...davor noch viel weniger.

      Für mich ist das ja letztendlich nichts anderes als Angst vor der (eigenen) Natur.

      Löschen
    9. Ich seh gerade bei GRS ist es auch angekommen. Wen wundert es, dass es dort auch niemand verstanden hat, warum es eigentlich geht.

      Traude Rehse
      Das ist wirklich nicht zu fassen. Das will man gar nicht glauben. Irre !!!
      http://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/02/18/unglucklich-in-der-hetero-ehe-elektroschock-hilft-du-wirst-dann-homo/

      unglücklich in der Hetero-Ehe - Elektroschock hilft - du wirst dann HOMO :-(
      wissenschaft3000.wordpress.com
      Danke Bernhard, ich will diesen Wahnsinn gar nicht mehr posten... es ist wahrlich jenseits von Abartigkeit! ~~~~~~~~~~~~~~~~~ 98% Heteros (Liebe zwischen Mann und Frau) sollen zu 2% Homos (gleichg...
      Gefällt mir · Teilen · vor 22 Stunden

      Karola Lahne ja, die Welt wird immer verdrehter!!
      vor 6 Stunden · Gefällt mir

      Sylvia Meyer Hier läuft das alte Spiel: "Trennen und herrschen" Schwule und Lesben werden auch instrumentalisiert, wir sind aufgebracht über diesen Dreck in unseren Schulen. Lasst uns mit Schwulen und Lesben das Gespräch suchen, vielleicht teilen sie unsere Bedenken. Gemeinsam gegen den NWO Wahnsinn
      vor 4 Stunden · Gefällt mir

      Löschen
    10. Und was zeigt uns das mal wieder? Im Kopf von unseren esoterischen freigeistigen Spezialisten ist nichts weiter als das Echo beheimatet.

      Löschen
    11. Kann mir jemand bitte mal in Kurzform erklären, welchem Zweck die Unterrrichtsfragen dienen sollen?

      Löschen
    12. Die Fragen verdeutlichen Stereotypen und Vorurteile, welche im Alltag gegenüber Homosexualität besteht. Man hat hierbei nur das Wort Homosexualität gegen Heterosexualität ausgetauscht, um dies zu verdeutlichen und um die Schüler zum Nachdenken über die Auswirkungen solcher Vorurteile zu animieren. Funktioniert hat das bei den ganzen erwachten Leuchten der Licht und Liebe Fraktion perfekt, denn plötzlich regt man sich über diese Punkte auf. Leider hapert es in diesen Kreisen mit dem Weiterdenken. Sonst würde man erkennen, wie verletzend solche Behauptungen, die in den eigenen Kreisen durchaus auf fruchtbaren Boden treffen und für bare Münze genommen werden, für Homosexuelle sind. Ist auch in der Broschüre erklärt, aber als Erleuchteter liest man eben nur so weit, damit es auch als Puzzleteil in die eigene große Verschwörungstheorie passt.

      Löschen
    13. Danke Wilki. Ich habe mir die Broschüre bis zu den Fragen durchgelesen, sowie den Rest überflogen und vermisse gerade in dieser den Anreiz zu einem unvoreingenommenen Weiterdenken. Mein Eindruck ist dass die in der Broschüre vorgeschlagene Vorgehensweise neben einem Entdiskriminierungsinteresse nicht minder auch ein Umerziehungsinteresse impliziert. Beispielsweise wird Homosexualität nicht als Neigung sondern als Fähigkeit definiert. Demzufolge wird suggeriert dass homosexuelle Menschen ebenso fähig wie heterosexuelle Menschen sind und bisexuelle Menschen somit fähigere Menschen wären. Solch eine manipulative Rhetorik trägt wohl eher dazu bei die Thematik zu verzerren und zu verwischen oder sie einem Leistungsprinzip zuzuführen. Auch werden die Begriffe Liebe und Sexualität unterschiedslos miteinander vermischt, das Thema also auch nur oberflächlich behandelt. Ich finde dass diese Broschüre nicht einer Entdiskriminierung zuarbeitet sondern einer veroberflächlichenden Gleichmacherei. Möglich dass der „Heterosexuelle Fragebogen“ nichtsdestotrotz Vorurteile und Stereotype deutlich machen kann. Wäre interessant zu erfahren welche Antworten bei Schülern aus diesen Fragen resultieren.

      Löschen
    14. Du darfst dabei nicht vergessen, dass die Broschüre sich an Lehrer richtet und nicht direkt an die Schüler. Ein Lehrer sollte schon die Fähigkeit haben, sich über die Broschüre hinaus zu informieren und nutzt garantiert auch weitere Quellen, als eine kleine Broschüre. Ich hoffe mal nicht, dass du auch zu der Gruppe gehörst, die der Meinung sind, wir sollen alle Homosexuell gemacht werden. Oder wie soll man den Hinweis auf ein Umerziehungsinteresse verstehen? Wenn ja, dann nenne mir doch bitte nur mal einen plausiblen Grund dafür! Wenn in der Broschüre auf Menschen des öffentlichen Lebens hingewiesen wird, die homosexuell sind, dann um zu zeigen, dass es eben nichts unnormales ist und dass die sexuelle Orientierung nichts damit zu tun hat, was man erreichen kann.

      Was würdest du denn Schülern zu diesem Thema erzählen? Würdest du es einfach verschweigen oder nur mal kurz erwähnen unter dem Motto: "Auch dass gibt es?". Ich hatte diese Frage auch in gewissen Blogs gestellt, welche sich über die Broschüre ausgelassen haben und genau dieser Kommentar blieb unbeantwortet oder/und wurde gleich gelöscht. Die meisten dieser angesprochenen Blogs würden den Fragebogen glatt unterschreiben, wenn anstatt Heterosexuell Homosexuell darauf gestanden hätte.

      Löschen
    15. Du darfst dabei nicht vergessen, dass die Broschüre sich an Lehrer richtet und nicht direkt an die Schüler. Ein Lehrer sollte schon die Fähigkeit haben, sich über die Broschüre hinaus zu informieren und nutzt garantiert auch weitere Quellen, als eine kleine Broschüre.

      Hoffentlich. In der Broschüre war allerdings von einer anderen Fähigkeit die Rede.

      Ich hoffe mal nicht, dass du auch zu der Gruppe gehörst, die der Meinung sind, wir sollen alle Homosexuell gemacht werden. Oder wie soll man den Hinweis auf ein Umerziehungsinteresse verstehen?

      Geht doch klar aus meinen Worten hervor, dass ich mich damit auf die Broschüre bezog (und nicht auf mich).

      Wenn in der Broschüre auf Menschen des öffentlichen Lebens hingewiesen wird, die homosexuell sind, dann um zu zeigen, dass es eben nichts unnormales ist und dass die sexuelle Orientierung nichts damit zu tun hat, was man erreichen kann.

      Ja, siehe „einem Leistungsprinzip zuzuführen“.

      Was würdest du denn Schülern zu diesem Thema erzählen? Würdest du es einfach verschweigen oder nur mal kurz erwähnen unter dem Motto: "Auch dass gibt es?".

      Nein, ich hätte nicht geschrieben dass ich finde dass die Broschüre einer veroberflächlichenden Gleichmacherei zuarbeitet wenn ich das Thema selber nicht eingehender behandelt sehen wollte.
      Allerdings wäre mir auch nicht wie dem AK Lesbenpolitik und dem AK Schwulenpolitik an Zielführenden Gesprächen gelegen, um Sexuelle Orientierung und Akzeptanz sexueller Vielfalt in den neuen Bildungsplänen zu verankern und in den Schulen über alle Stufen hinweg salonfähig zu machen. Das schießt weit über´s Ziel einer Entdiskriminierung hinaus.

      Löschen
    16. Nur um sicherzugehen, dass ich dich nicht falsch verstehe, aber warum sollte Akzeptanz sexueller Vielfalt nicht salonfähig gemacht werden? Es geht hierbei ja nicht um eine Vielfalt an Sexualpraktiken oder irgendwelcher Perversionen.

      Löschen
    17. Kannst Du mir bitte erklären, worin für Dich der Unterschied zwischen sexueller Vielfalt und einer Vielfalt an Sexualpraktiken besteht? Ich würde annehmen dass beide Formulierungen das Gleiche meinen können.
      Was ist sexuelle Vielfalt und wo liegt die Grenze zur Perversion?
      Was möchtest Du unter Perversionen verstanden wissen und wieso?
      Warum Akzeptanz anstatt Toleranz?

      PS: Ich habe mir jetzt erst weiteres Arbeitsmaterial für die Schule auf der HP angeschaut und muss eingestehen dass ich die Broschüre im Zusammenhang betrachtet positiver als zuvor werten würde. Allerdings bedeutet n den Schulen über alle Stufen hinweg für mich, insofern es nirgendwo konkreter angegeben ist, von der ersten bis zur zehnten Klasse. Weißt Du evtl. für welche Alterstufe die genannten Fragen vorgesehen sind?

      Löschen
    18. Ich denke, du hast die Begrifflichkeit "Sexuelle Vielfalt" falsch verstanden. Mit sexueller Vielfalt ist eben nicht eine Vielfalt an Sexualpraktiken gemeint. Es geht vielmehr um unterschiedliche sexuelle Lebensweisen (homo-, bi-, hetero-, transsexuell). Sexualität ist weit mehr als das was man allgemein darunter versteht. (Siehe Wikipedia: Sexualität des Menschen "Die Sexualität des Menschen ist im weitesten Sinne die Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Emotionen und Interaktionen von Menschen in Bezug auf ihr Geschlecht.")

      Toleranz ist wichtig und eine Voraussetzung für Akzeptanz, aber reicht nicht aus. Denn es macht einen Unterschied, ob man einfach nur toleriert wird oder aber akzeptiert. Das ist nicht nur auf die sexuelle Orientierung beschränkt, sondern betrifft weitaus mehr. In meine Augen hat dies auch etwas mit Achtung dem Gegenüber zu tun.

      Ich weiß nicht für welche Altersstufe diese Fragen vorgesehen sind. Vermutlich nicht für die unteren Klassen. Bei uns beginnt das Thema Sexualkunde in der 4. Klasse im Rahmen des Sachkundeunterrichtes. Hier geht es aber nicht um Sexualpraktiken, sondern um das Thema Pubertät und die damit verbunden Veränderungen.

      Der Fragebogen ist ja auch nur ein Beispiel für eine Herangehensweise, sowie die Broschüre auch nur Empfehlungen enthält, wie man mit dem Thema als Lehrer umgehen kann. Im Übrigen wird der Fragebogen derzeit überarbeitet und soll mit einen zusätzlichen Hinweis versehen werden. (http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Sexuelle-Vielfalt-Kritik-an-GEW-Fragebogen;art4319,2469317)

      Löschen
    19. Ich denke, du hast die Begrifflichkeit "Sexuelle Vielfalt" falsch verstanden. Mit sexueller Vielfalt ist eben nicht eine Vielfalt an Sexualpraktiken gemeint. Es geht vielmehr um unterschiedliche sexuelle Lebensweisen (homo-, bi-, hetero-, transsexuell).

      Implizieren unterschiedliche sexuelle Lebensweisen nicht irgendwo auch vielfältigere Sexualpraktiken?

      Sexualität ist weit mehr als das was man allgemein darunter versteht. (Siehe Wikipedia: Sexualität des Menschen "Die Sexualität des Menschen ist im weitesten Sinne die Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Emotionen und Interaktionen von Menschen in Bezug auf ihr Geschlecht.")

      Ja sicherlich, wenn man einmal genauer darüber nachdenkt gibt es eigentlich kaum etwas im Leben was nichts mit Sexualität zu tun hat.

      Toleranz ist wichtig und eine Voraussetzung für Akzeptanz, aber reicht nicht aus. Denn es macht einen Unterschied, ob man einfach nur toleriert wird oder aber akzeptiert. Das ist nicht nur auf die sexuelle Orientierung beschränkt, sondern betrifft weitaus mehr. In meine Augen hat dies auch etwas mit Achtung dem Gegenüber zu tun.

      Ein Mensch kann auch geachtet werden wenn seine sexuelle Orientierung toleriert wird. An einer Toleranz ist der GEW doch eigentlich gelegen oder nicht? Oder soll durch eine Normenverschiebung etwa eine sexuelle Orientierung etabliert werden?
      Man kann eine andersgeartete Sexualität tolerieren, muss sie deswegen aber nicht zwangsläufig akzeptieren. Tolerieren – dulden, gewähren lassen; Akzeptieren – annehmen, billigen. Salopp ausgedrückt: Wenn es beispielsweise toleriert wird wenn Andere Analverkehr haben, muss das nicht mit einer Akzeptanz des Analverkehrs einhergehen. Jeder sollte doch wohl seine persönliche Integrität (oder was er dafür hält) wahren dürfen ohne sich wegen der Neigung Anderer verbiegen zu müssen. Und wenn ein Mensch nicht auf sein Geschlecht reduziert wird, ist es auch keine Frage von Achtung oder Nichtachtung.

      Ich weiß nicht für welche Altersstufe diese Fragen vorgesehen sind. Vermutlich nicht für die unteren Klassen. Bei uns beginnt das Thema Sexualkunde in der 4. Klasse im Rahmen des Sachkundeunterrichtes. Hier geht es aber nicht um Sexualpraktiken, sondern um das Thema Pubertät und die damit verbunden Veränderungen.

      Vielleicht auch eine empfindliche Lebensphase sexueller Selbstfindung und Prägung, in welcher die Heranwachsenden nicht auch noch mit Realitätsverzerrenden Fragen verunsichert werden sollten? Mit Letzterem meine ich beispielsweise, dass mir kein heterosexueller Mensch bekannt ist der sich irgendwann dazu entschlossen hat heterosexuell zu sein.

      Der Fragebogen ist ja auch nur ein Beispiel für eine Herangehensweise, sowie die Broschüre auch nur Empfehlungen enthält, wie man mit dem Thema als Lehrer umgehen kann. Im Übrigen wird der Fragebogen derzeit überarbeitet und soll mit einen zusätzlichen Hinweis versehen werden. (http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Sexuelle-Vielfalt-Kritik-an-GEW-Fragebogen;art4319,2469317)

      „Eine Arbeitsgruppe werde den Fragebogen mit einem noch deutlichen Hinweis auf die Methodik der Verfremdung und Satire versehen.“

      Was ist eigentlich wenn eines der Schulkinder Missbrauch erfahren hat oder ein gestörtes Verhältnis zu einem Elternteil hat und daraus Tendenzen zur Homosexualität resultieren (soll ja gelegentlich vorkommen), kann die vorgeschlagene Thematisierung dann auch irgendeine Hilfe bieten?

      Löschen
    20. Implizieren unterschiedliche sexuelle Lebensweisen nicht irgendwo auch vielfältigere Sexualpraktiken?

      Ja, dies ist aber nicht das Thema. Es wird nicht das Kamasutra gelehrt. Warum wird bei diesen Thema immer an so etwas gedacht? Es gehört übrigens auch zu den Vorurteilen gegenüber Homosexuellen, dass diese immer an Sex denken würden. Das "witzige" daran ist, dass genau diese Personen, die dieses Vorurteil anbringen, bei dem Wort schwul meist sofort an Analverkehr denken. Ich glaube nicht, dass sich der Libido von Homosexuellen sonderlich von dem Heterosexuellen unterscheidet, außer das das eigene Geschlecht bevorzugt wird.

      Man kann eine andersgeartete Sexualität tolerieren, muss sie deswegen aber nicht zwangsläufig akzeptieren. Tolerieren – dulden, gewähren lassen; Akzeptieren – annehmen, billigen.

      Es geht nicht darum einzelne Praktiken zu akzeptieren, sondern Menschen und das unabhängig ihrer Lebensweise. Vielleicht habe ich mich hier unklar ausgedrückt.
      Wie hoch der Nachholebedarf hierbei ist, zeigt sich schon daran, dass schwul oder lesbisch in vielen Fällen als Schimpfwort oder Beleidigung gebraucht und empfunden wird.

      Vielleicht mal als Beispiel, wie ich Akzeptanz meine: Du kannst bei deinen Arbeitskollegen toleriert werden oder aber auch akzeptiert. Was wäre Dir lieber?

      Mit Letzterem meine ich beispielsweise, dass mir kein heterosexueller Mensch bekannt ist der sich irgendwann dazu entschlossen hat heterosexuell zu sein.

      Diese Frage wird in Bezug auf Homosexualität aber oft gestellt und damit impliziert, dass dieser Entschluss aus irgendeiner Laune heraus gefällt würde. Du musst bei allen Fragen die Begriffe homo und hetero austauschen und erhälts damit gängige Vorurteile. Viele Menschen würden, wenn anstatt hetero home stehen würde, die Fragen gar nicht so schlimm finden und genau das soll damit gezeigt werden. Was meiner Meinung gut gelungen ist. Die daraus entstandene Diskussion finde ich sehr interessant und zeigt, wie viele Vorurteile noch vorhanden sind.

      Was ist eigentlich wenn eines der Schulkinder Missbrauch erfahren hat oder ein gestörtes Verhältnis zu einem Elternteil hat und daraus Tendenzen zur Homosexualität resultieren (soll ja gelegentlich vorkommen), kann die vorgeschlagene Thematisierung dann auch irgendeine Hilfe bieten?

      Nimm mir es nicht übel, aber das ist totaler Blödsinn. Homosexualität ist weder eine Krankheit, noch eine Sexualneurose. Man kann auch nicht zum schwul oder lesbisch sein verführt werden, genauso wenig wie man zum heterosexuell verführt werden kann. Bei Kindern die missbraucht wurden, ist unabhängig von diesem speziellen Thema, die Schule der ungünstigste Platz dies zu verarbeiten. Diese kann und soll auch, wenn sie darüber in Kenntnis ist darauf Rücksicht nehmen. Sonst dürften auch andere Themen nicht Bestandteil des Unterrichtes sein, wie zum Beispiel Familie.


      Löschen

    21. Ja, dies ist aber nicht das Thema. Es wird nicht das Kamasutra gelehrt. Warum wird bei diesen Thema immer an so etwas gedacht?

      An so etwas hatte ich auch nicht gedacht, wie es scheint schreiben wir etwas aneinander vorbei.
      Ich dachte eigentlich eher an die Gesamtvielfalt sexueller Praktiken die aus den Unterschieden sexueller Lebensweisen (homo-, bi-, hetero-, transsexuell) resultiert.

      Es gehört übrigens auch zu den Vorurteilen gegenüber Homosexuellen, dass diese immer an Sex denken würden.

      Wenn dem Sex keine wichtige Bedeutung beigemessen würde, bräuchte es auch nicht als Homosexuell bezeichnet werden.

      Das "witzige" daran ist, dass genau diese Personen, die dieses Vorurteil anbringen, bei dem Wort schwul meist sofort an Analverkehr denken. Ich glaube nicht, dass sich der Libido von Homosexuellen sonderlich von dem Heterosexuellen unterscheidet, außer das das eigene Geschlecht bevorzugt wird.

      Mit Deinem letzten Satz bringst Du zum Ausdruck, dass Du glaubst was Du im vorletzten Satz schriebst. Jo Conrad meinte in seinem Interview dass er Analverkehr nicht gut findet und anderen Homosexuellen ergeht es sicherlich auch so. Und denen es nicht so ergeht, die praktizieren eben Analverkehr.

      Es geht nicht darum einzelne Praktiken zu akzeptieren, sondern Menschen und das unabhängig ihrer Lebensweise. Vielleicht habe ich mich hier unklar ausgedrückt.

      Wie hoch der Nachholebedarf hierbei ist, zeigt sich schon daran, dass schwul oder lesbisch in vielen Fällen als Schimpfwort oder Beleidigung gebraucht und empfunden wird.

      Vielleicht mal als Beispiel, wie ich Akzeptanz meine: Du kannst bei deinen Arbeitskollegen toleriert werden oder aber auch akzeptiert. Was wäre Dir lieber?


      Ich verstehe jetzt wie Du es gemeint hast.

      Diese Frage wird in Bezug auf Homosexualität aber oft gestellt und damit impliziert, dass dieser Entschluss aus irgendeiner Laune heraus gefällt würde. Du musst bei allen Fragen die Begriffe homo und hetero austauschen und erhälts damit gängige Vorurteile.

      Als nicht Betroffener habe ich keine Kenntnis darüber. Ich hätte angenommen dass die gängigere Fragestellung sich darauf beziehen würde, wann jemand den Entschluss gefasst hat sich zu seiner homosexuellen Neigung zu bekennen. Ich werde mich mal umhören in welcher Häufigkeit solch eine Frage in Bezug auf die homosexuelle Neigung gestellt wird.

      Nimm mir es nicht übel, aber das ist totaler Blödsinn. Homosexualität ist weder eine Krankheit, noch eine Sexualneurose. Man kann auch nicht zum schwul oder lesbisch sein verführt werden, genauso wenig wie man zum heterosexuell verführt werden kann. Bei Kindern die missbraucht wurden, ist unabhängig von diesem speziellen Thema, die Schule der ungünstigste Platz dies zu verarbeiten. Diese kann und soll auch, wenn sie darüber in Kenntnis ist darauf Rücksicht nehmen. Sonst dürften auch andere Themen nicht Bestandteil des Unterrichtes sein, wie zum Beispiel Familie.
      Es ging mir in meiner Frage eigentlich darum wie solche Fragen auf solch einen Menschen einwirken. Dass eine sexuelle Umpolung auch traumatische Ursachen haben kann, würde mir zu verstehen geben was ich selber in Erfahrung gebracht habe. Beruflich bedingt hatte mal Tuchfühlung mit der homosexuellen Szene und auch in meinem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis gab es durchweg immer auch homosexuelle Menschen mit deren Lebensgeschichte ich vertraut bin. Bei einigen von Ihnen trifft das von mir Genannte zu.

      Löschen
    22. Wenn dem Sex keine wichtige Bedeutung beigemessen würde, bräuchte es auch nicht als Homosexuell bezeichnet werden.

      Man sollte es aber nicht darauf beschränken. Eine heterosexuelle Beziehung ist es ja auch nicht.

      Mit Deinem letzten Satz bringst Du zum Ausdruck, dass Du glaubst was Du im vorletzten Satz schriebst.

      Das verstehe ich jetzt nicht?

      Bei einigen von Ihnen trifft das von mir Genannte zu.

      Es gab mal eine Zeit, da wurde Homosexualität von einigen Ärzten als Krankheit bzw. psychische Störung angesehen. Man stützte sich dabei auf Befragungen Homosexueller durch Psychologen. Dabei stellte sich heraus, dass Homosexuelle wohl häufig unter psychischen Problemen leiden. Das Problem war, dass man eben nur solche Homosexuellen befragte, welche zum Psychologen gingen.






      Löschen
    23. Das verstehe ich jetzt nicht?

      Wenn Du glaubst dass sich der Libido von Homosexuellen, abgesehen davon dass das eigene Geschlecht bevorzugt wird, nicht sonderlich von dem Heterosexuellen unterscheidet, dann liegt unter Männern demzufolge doch wohl ein Analverkehr nahe.

      Es gab mal eine Zeit, da wurde Homosexualität von einigen Ärzten als Krankheit bzw. psychische Störung angesehen.

      Mir sind die schrecklichen Folgen solcher Ansichten bekannt, worauf ich zu sprechen kam hatte nichts damit zu tun.

      Löschen
    24. Wenn Du glaubst dass sich der Libido von Homosexuellen, abgesehen davon dass das eigene Geschlecht bevorzugt wird, nicht sonderlich von dem Heterosexuellen unterscheidet, dann liegt unter Männern demzufolge doch wohl ein Analverkehr nahe. 

      Aha, dann stehen Männer also im Allgemeinen auf Analverkehr. Oder wie soll ich das verstehen?

      Löschen
    25. Ich hatte angenommen es wäre aus dem Kontext heraus ersichtlich dass sich "unter Männern" auf homosexuelle Männer bezog. Und wie gesagt handelt es sich hierbei lediglich um eine schlussfolgernde Reflektion Deiner Aussage.

      Löschen
  27. Und was nun ist angeraten wenn meine Kinder auf den
    elektrischen Weidezaun gepinkelt haben ? . . .

    Fragen ueber Fragen.

    Ah ja,
    ich häng einfach ein paar
    Dr. Sommer Bildchen aus der Bravo
    und von diesen Esotanten
    an den Weidezaun.
    Das müsste kesseln.

    AntwortenLöschen
  28. Es ist dringend davon abzurahthen
    das kirchliche Weihwassebecken und
    Türklinken von Beichtstühlen mit der
    örtlichen 230V Phase zu in erleuchteten
    Kontakt zu bringen.

    Dasselbe gilt für sogn Reliquien
    und Jesus/Marienfiguren die vorher
    mit leitfähigem Antistatikspray
    behandelt wurden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch das sollte helfen:

      http://www.scilogs.de/sciencezest/files/masturbation-device_290x290.jpg

      Wie schrecklich ungesund Sex sein kann, steht auf fast jeder Seite von Acton’s Buch, so als ob die Wiederholung einer Meinung diese automatisch zur Tatsache werden lässt: Männer werden schwach, Frauen hysterisch.

      “Zu häufige Emissionen der lebens-spendenden Flüssigkeit, sowie zu häufige sexuelle Aufregung des Nervensystems sind, wie wir gesehen haben, äußerst destruktiv.”

      “…die meißten Frauen sind (glücklicherweise für diese) nicht besonders berührt durch sexuelle Gefühle irgendeiner Art. Was Männer aus Gewohnheit sind, sind Frauen nur sehr selten.”

      “Es gibt immer eine gewisse Anzahl von Frauen die, wenn sie auch nicht augenscheinlich Prostituierte sind, gern mit ihren hübschen Gesichtern beeindrucken möchten. (…) Diese Frauen vermitteln einen falschen Eindruck des wahren Zustands des weiblichen Geschlechts.”

      Nein, Frauen fühlen nichts animalisches. Sie sind alle samt Engelchen, die sich lediglich wünschen ihren Mann glücklich zu machen und ihm immerfort Kinderchen gebären.

      “Die besten Mütter, Ehefrauen und Verwalter des Haushalts wissen wenig von sexuellen Ausschweifungen. Die Liebe für das Heim, die Kinder und häusliche Pflichten sind die einzigen Leidenschaften, die sie haben.”

      Mehr unter:
      http://www.scilogs.de/sciencezest/sex-im-19-jahrhundert/

      Löschen
    2. Ich wette im Kopp Verlag könnte das Buch heute noch erscheinen und keiner würde merken, dass es aus dem vorletzten Jahrhundert stammt.

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert19. Februar 2014 um 16:14

      Dort würde man mit der Veröffentlichung vermutlich eher zögern. So liberale Ansichten werden dort nicht gerne gesehen.

      Löschen
  29. Die "Festhalteterrorheuthinnen von GRS
    sind begeistert :

    http://krautchan.net/files/1392803685001.jpg

    Spielerisch ritalinfrei erzogen.

    AntwortenLöschen
  30. Esoterischer Unsinn wird mit Steuergeld finanziert

    Den Informationen der Stadt Wien ist zu entnehmen,
    dass vor zehn Jahren im Florarium des Stadtgartens Hirschstetten ein
    „Wasser-Kristall-Energiegarten“ eingerichtet worden ist, der „eine
    weiterentwickelte Form eines Feng-Shui-Gartens“ sein soll. Man liest von
    der „Tetraedergestalt“ des Gartens, der die „Yin-Yang-Kräfte“
    harmonisiere, die Rosenbeete stünden für die „Marienqualität
    freudvoll-leidvoll-glorreich“, der Baumkreis repräsentiere die heilige
    Zahl der Ischtar aus Babylon. Und der Trinkbrunnen mit der Gralsschale
    spendiert „energetisiertes Wasser“. In diesem kurzen Text ist der volle
    Unsinn esoterischen Denkens konzentriert: Bausteine aus allen Zeiten,
    Religionen und Falschbehauptungen werden willkürlich zu einem
    pseudospirituellen Inhalt verdampft und quasi mit Amtssiegel versehen.

    Hier soll angeblich Feng Shui, die chinesische Geomantie der Dämonen,
    weiterentwickelt worden sein. Wohin denn? Symbole der christlichen
    Muttergottes und der Artussage sind mit einer sumerischen Göttin des
    Krieges und der Sexualität verquickt. Eine „Tetraedergestalt“ ist nicht
    erkennbar, aber aus dem Brunnen mit einer „Gralsschale“ sprudelt ein
    Wasser, das es nicht gibt: Wasser kann nicht energetisiert werden, wie
    Pseudo-Naturforscher behaupten.

    Es ist skandalös, dass solcher Unsinn mit Steuergeldern finanziert
    wird: Der Garten Hirschstetten ist schön und ansprechend, es ist nicht
    nötig, ihn esoterisch zu „erleuchten“.

    Die Wiener Bevölkerung hat es nicht verdient, mit esoterischem
    Nonsens eingenebelt zu werden, für den sie auch noch bezahlen muss.
    Statt interessante Informationen zu Pflanzen und zu gärtnerischer Arbeit
    zu erhalten, wird sie mit dem Ungeist des Modetrends zugemüllt.

    Dr. Krista Federspiel

    http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2014/02/19/esoterische-gartengestaltung-mit-steuergeldern-ein-offener-brief/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=esoterische-gartengestaltung-mit-steuergeldern-ein-offener-brief

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Österreich?

      2001 wurde er für sein Lebenswerk mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet Im Juni 2008 wurde eine parlamentarische Anfrage von Abgeordneten der Grünen, LIF, SPÖ und FPÖ an das Wissenschaftsministerium hinsichtlich der Prüfung der Verleihung aufgrund nicht vorhandener wissenschaftlicher Leistungen eingebracht. Die Aberkennung des Ehrenkreuzes wurde jedoch von Wissenschaftsminister Johannes Hahn abgelehnt.[5] Johann Grander wurde im September 2009 im Rahmen des 30-jährigen Firmenjubiläums von der Wirtschaftskammer Tirol für seine Verdienste und Leistungen mit dem Ehrendiplom ausgezeichnet.[6]. Er ist Johann Grander

      Löschen
    2. Ich habe es mal hier reingeschrieben:

      http://reichsdeppenforum.sonnenstaatland.com/index.php/topic,157.msg5668.html#msg5668

      http://www.cafe4eck.blogspot.ch/2014/02/goldgemeinschaft-engelgeld-ffi.html

      Löschen
  31. Sehr geehrter Herr Thomas G. Hornbacher,
    ich weiß, dass Sie, gerade im Rahmen Ihrer aufreibenden Tätigkeit als Ortgruppenkoordinator des Aufbruch GRS, ein ausgesprochen bescheidener Zeitgenosse sind, dessen höchster Lohn darin besteht, unermüdlich der guten Sache dienlich sein zu dürfen. Und dass Sie nur ungern im Meere der öffentlichen Aufmerksamkeit baden.

    Ich hoffe aber auf Ihr Verständnis, wenn ich an dieser Stelle, auch im Namen der Mitglieder der von mir geleiteten Ortsgruppe Lalaburg, einmal einer Herzensangelegenheit freie Bahn gewähre und Ihnen meinen tief empfunden Dank ausspreche.

    Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie wohltuend auf meine Mitstreiter und mich der von Ihnen koordinierte stetige Strom an Informationen zum Thema Aufbruch wirkt. Gerade nach der, nur als bewusste Sabotage der Bewegung zu wertenden, überlangen Periode informeller Austrocknung durch die eigenermächtigte sogenannte Vereinsführung. Besonders Ihre wöchentlichen Neuigkeitendepeschen zum Zustand des Aufbruchs sind ob der vielen aufmunternden Tätigkeitsberichte ein wiederholter Quell inspirierender Freude. Und wie frei lässt es sich- gerade zu kontroversen Themen- im neuen Aufbruch-Forum diskutieren. Auch die regelmäßigen detaillierten Finanzabrechnungen, gerade hinsichtlich der ab und an kritisierten Ausgaben für das Hambacher Fest, sind als ungeheurer Fortschritt zu werten. Sie stärken unser Vertrauen in den Aufbruch und lassen uns freudigen Herzens die Geldbörsen für die gute Sache öffnen.

    Vielmals bedanken möchte ich mich, wiederum auch im Namen meiner Ortsgruppe, für die schnelle und unbürokratische Bearbeitung unserer Wünsche zum Hambacher Fest. Dass Sie so zügig eine Backwerkstatt haben finden können, welche den Baumkuchen in Form unseres Ortswahrzeichens, der Lalaburg, anzufertigen imstande ist, hat uns schon mit tiefer Freude erfüllt. Noch mehr allerdings möchte ich die Begeisterung zum Ausdruck bringen, dass Sie tatsächlich einen quantenstabilisierten Resonanzproxynographen für unser Zelt haben auftreiben können. Unsere zur Vorführung vorgesehene Freie-Energie-Maschine, wie Sie ja wissen, verursacht leider immer noch dezente multidimensionale Verzerrungen. Auch wenn bei vergangenen Anlässen die meisten jener Schaulustigen, welche die Warnhinweise hinsichtlich des Sicherheitsabstandes zur Maschine nicht beachten mochten, mit der Zeit unversehrt wieder aufgetaucht sind, gibt uns die Anwesenheit des Proxynographen mit seinem wirbelclusterigen Konsomolzomschutzschild ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist, dass Hornbacher sich mehr an Dinge wie Transparenz, Basisdemokratie etc. hält als die anderen. Auch hat er allgemein einfach viel mehr drauf, muss auch nicht für ein Sommerfest ein halbes Jahr organisieren, um danach dann doch alles "von unten" durch die Fußvolk planen zu lassen. Insofern ist er eindeutig zu bevorzugen!

      Löschen
    2. Hornbacher ist eben ein Macher und kein Schwätzer. Der muss sich nicht erst monatelang einschwingen bis er endlich mal handelt. Obwohl sicher beim Rest der GRS "Führung" nach dem Einschwingen noch lange nicht das Handeln kommt. Erstmal Resonanzfrequenz suchen, nachjustieren, mitschwingen, abschütteln, Ausweise verkaufen, Verstecken und sich selber wieder finden (das kann dauern) und und und .....

      Löschen
  32. Auch möchten ich Ihnen meine Begeisterung ausdrücken über die ausgesprochen gelungene Umsetzung, die Sie dem basisdemokratisch ermittelten Siegesentwurf für die Einladung zum Hambacher Fest haben angedeihen lassen. Ein Einladungstext voller jambischer Nachdrücklichkeit, in erhaben geprägten Minuskeln, auf mit golden, roten und schwarzen Metallfäden durchwirktem Brokatpapier! Dem würdigen Anlass mehr als angemessen! Meine Mitstreiter und ich mussten bei der Betrachtung mehr als einmal den patriotischen Tränen freien Lauf lassen.

    Zum Abschluss darf ich, natürlich, wie sollte es auch anders sein, auch im Namen meiner Mitstreiter, die Freude und Genugtuung darüber zum Ausdruck bringen, dass es Ihnen und Ihrem Bruder, RA Thorsten R. Hornbacher, erfolgreich gelungen ist, die Geschmacksmusterschutzrechte für die Wortmarken "Aufbruch", "Aufbruch GRS" und "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz" in den Bereichen Veranstaltung, Gastronomie, Bildungswesen und Heilkunde im Namen des Ortgruppenkoordinationssekrätariats zu erwerben. Ein Einspruch vermeintlich vormaliger Rechteinhaber im Rahmen der international gültigen 21-Tage-Regelung ist ja bekanntlich nicht erfolgt. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt getan, den guten Namen unsere Bewegung zukünftig nicht mehr durch basisdemokratisch nicht sanktionierte Veranstaltungen beschmutzt zu sehen. Dem missbräuchlichen Sektierertum einer machtverlorenen sogenannten Vereinsführung wird damit hoffentlich endgültig Einhalt geboten.

    In Zuversicht auf eine weitere produktive Zusammenarbeit, zum Wohl der Menschen, der Freiheit zum Ziele,
    verbleibe ich bis zum Wiedersehen am 22. März mit basisdemokratischen Grüßen!

    Hochachtungsvoll,
    Ihr tief ergebener
    Ortgruppenleiter Lalaburg

    AntwortenLöschen
  33. Alpenparlament ist wieder da (mehr oder weniger):
    http://www.alpenparlament.com/
    Angeblich wurden sie gehackt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, die eigentliche Hauptseite ist hier, sieht auch besser aus:
      http://www.alpenparlament.tv/

      Löschen
  34. Verurteilt wegen Volksverhetzung auf Facebook
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fremdenfeindlichkeit-im-landkreis-verurteilt-wegen-volksverhetzung-1.1893693
    quelle: https://twitter.com/pirantifa/status/436575712481665025

    AntwortenLöschen
  35. Freigeistreporter-Vertreter20. Februar 2014 um 22:39

    da können wir uns auf das nächste selbstmitleidige jammer-interview von vogt auf jos heißem stuhl freuen:

    http://www.br.de/puls/themen/popkultur/psiram-interview-100.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, dass die bei all den Personen, die bei Psiram gelistet sind, ausgerechnet Vogt als Beispiel nehmen.

      Löschen
  36. Freigeistreporter-Vertreter20. Februar 2014 um 22:55

    das könnte noch interessant werden... mal sehen, ab wann die kommentare gelöscht werden (müssen): http://www.dwdl.de/nachrichten/44782/ploetzlich_war_er_weg_lucke_laesst_friedman_stehen/

    "Michael Müller
    Dieser Drecks-Zionist Friedmann ist nichts als ein Hetzer, ein inkompetentes und arrogantes Arschloch. Ich hätte ihm schon längst eine geknallt, diesem Bastard."

    "Herr Friedmann...Herr Koksmann....Herr Saubermann....CDU Mitglied (ein Witz). Seines Zeichens Weltverbesserer....WAS bitteschön soll das?? Bekommen wir nicht schon genug "Geschichte" jeden Tag bei NTV und Co vor die Fresse geballert zur besten Sendezeit?? Jeden Tag 3 mal die Nazijäger und 5 mal das 3.Reich, hoch und runter....und nun, nach über 70 Jahren, nachdem die "Hinterbliebenen" .....reicher, mächtiger denn Je, ihre Spielchen treiben..."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert21. Februar 2014 um 02:05

      Hui, da glaubt wohl jemand, er stünde bei "Deutschland sucht den Super-Führer" vor der Jury und müsse nun bei der Challenge "Reichsparteitagsrede in Nürnberg" zeigen, was er alles drauf hat.

      Gut, mir ist Michel Friedman (mit nur einem "n", Herr Müller) auch zutiefst unsympathisch. Aber die mit Schaum vor dem Mund daraus gezogenen Folgerungen sind, um es milde auszudrücken, fragwürdig:

      CDU Mitglied (ein Witz) - ein Witz, dessen Pointe mir dann wohl entgeht. Denn immerhin war Jesus Christus, von dessen Beinamen die Partei ihre Bezeichnung ableitet, ja auch Jude. Allerdings ist das durchaus eine Feststellung, die auch so manchem konservativen Christen allergische Reaktionen verursacht, und von ihren mohammedanischen Kollegen wollen wir gar nicht erst sprechen.

      Bekommen wir nicht schon genug "Geschichte" jeden Tag bei NTV und Co vor die Fresse geballert zur besten Sendezeit?? - die einschlägigen Dokus laufen normalerweise nach 22:30. "Beste Sendezeit" ist das nur für jemanden, der bis drei Uhr morgens fernsehen kann, weil er dank reichlich bemessener Freizeit ohnehin nicht früh aufstehen muss. Abgesehen davon widmet sich NTV bei seinen billig eingekauften Fließband-Dokumentationen aus dem englischsprachigen Raum ja lieber den knalligeren Themen (die fettesten Panzer, Flugzeuge, Schlachtschiffe des II. Weltkriegs und dergleichen) und überlässt die seriöse Seite den öffentlich-rechtlichen Kollegen. Dann kommt meist Guido Knopp, an dessen Aufbereitung der jüngeren Vergangenheit man schon verschiedene Kritikpunkte aufführen kann - aber halt nicht, dass er Lügengeschichten auftischt. Im Übrigen sollte Herr Müller froh sein ... dank dieser in der Tat spürbaren leichten Übergewichtung des Themenkreises "Drittes Reich" können er und seine Freunde doch den Führer beinahe täglich im Fernsehen betrachten. Aber nein, statt dessen nur Genörgel...

      Löschen
    2. Autsch, FüBi! Das tat weh. So sind unsere Leute nicht drauf, egal ob sie Christen, Mohammedaner, Juden oder Atheisten sind.

      CDU-Mitglied Syssi

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert21. Februar 2014 um 13:42

      Oh, ich wollte mich keinesfalls über CDU-Mitglieder äußern! Mir ging es um die die Angehörigen der Religionen, in denen Jesus eine herausragende Rolle spielt. Und es ist ja nun mal wirklich so, dass die besonders Konservativen sowohl unter Christen als auch unter Moslems unfroh reagieren, wenn man sie darauf hinweist, dass Jesus Jude war.

      Wenn meine Worte missverständlich waren, so bitte ich um Verzeihung für den eventuell entstandenen falschen Eindruck, ich würde CDU-Mitgliedern pauschal latenten Antisemitismus unterstellen. Das liegt mir fern.

      Löschen
    4. Ok. Ne, aber ich will gar nicht verhehlen, dass es solche Leute auch bei uns gibt. Deren Einfluss ist aber unter Null, sie taugen weithin nur als besonders schlechtes Beispiel. Es ist da nicht wirklich anders als bei Sarrazin dem Schrecklichen - rausschmeißen kann man se kaum, weil sie sich sonst laut jaulend in der Opferkuhle suhlen.
      Und mit der Erklärung macht Dein Post jetzt auch wirklich Sinn.

      Löschen
  37. Einschalttafel . . . DIE WARNUNG . . .

    Krebsursache, Seife, Haare und Nadeln . . .
    Aus deutschem landen frisch auf den Tisch . . .

    Sollte auch diese revolutionäre Erkenntniss dem geneigtem
    Fachpublikum nicht unerschlossen bleiben:

    http://www.youtube.com/watch?v=Qtwsh0QatO8

    Wenns weiter nichts ist,
    eine Revolution der Krebsursachenforschung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilft sicherlich auch dem genneigten Reichskonsumentobjekt.

      Löschen
    2. Jetzt kann Ryke Geerd Hamer mit seinen krebsauslösenden Konflikten einpacken.

      Alle Haare abrasieren und Seife mit Essig neutralisieren und weg ist der Krebs.

      Löschen
  38. Mario aka Axel Stoll. Eine Vorlesung über (Einleitung und Erzählung über die Lebensgeschichte) die "Unterdrückte wahre Physik":

    http://www.youtube.com/watch?v=ZQrYEh3Y3zw&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
  39. Ein wenig Verschwörungsmist zum Wochenende gefällig? Nichts neues aber immer wieder amüsant. Es geht in der Überschrift ja um den RFID Chip und das er krebserregend sein soll.
    Selbstverständlich werden die Studien nicht näher benannt, aber das spielt ja keine Rolle. Das ganze ist nur ein Aufhänger um dann festzustellen, dass wir alle umgebracht werden sollen oder der größte Teil von uns. Das Übliche halt, Barcode, Impfen, Gates, Rockefeller.

    Das ganze endet nach dem Motto. Wir werden alle umgebracht, seid entschlossen und wehrt euch! Achja und wir wollen das bedingungslose Grundeinkommen. Aber nur von 0 bis 99 Jahre. Ab dem 100. Geburtstag gibt es nix mehr.

    Fazit: Es ist Zeit, diese Abgesandten des Teufels von
    allen Sockelln diese Welt zu stoßen und sie vom Olymp,
    ihrer von eigenen Gnaden erschaffenen gnadenlosen Welt,
    zu entfernen!

    Womit? Mit unserem Mut und mit unserer Entschlossenheit.

    Und im Übrigen fordere ich das bedingungslose
    Grundeinkommen als Geburtsrecht für alle Menschen von 0-99.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok ich hab den Link vergessen :-D

      http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/02/das-biest-666-jjk.html

      Löschen
  40. B R E A K I N G N E W S * * * * * B R E A K I N G N E W S * * * * * B R E A K I N G N E W S * * * * * B R E A K I N G N E W S * * * * * B R E A K I N G N E W S * * * * *

    Mario steht auf einer SPD-Terrorliste

    http://www.youtube.com/watch?v=i3r8-WHBLGY&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g&feature=c4-overview

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen der ständigen Angriffe auf unsere Lachmuskulatur!

      Löschen
    2. Ein bißchen ähnelt er ja wirklich dem hier:

      http://www.youtube.com/watch?v=neTsQng-70o

      Die Frage, wie man zu neuen Mitgliedern kommt btw. die Antwort darauf finde ich da immer noch erstklassig. 3:)

      Löschen
    3. Sorry, falscher Link - hier ist die Vollversion:

      http://www.youtube.com/watch?v=R_jU3FdnNoc

      Löschen
  41. Fürstbischof Knut-Hubert22. Februar 2014 um 00:13

    Ich verfolge seit geraumer Zeit interessiert die Neuerrichtung des Berliner Schlosses und bin immer noch verblüfft, dass unsere fabulösen Reichsklappspaten, die sonst ja aus allem und jedem sogleich Beweise für ihre verschrobene Weltsicht herauslesen, nicht längst schon den Wiederaufbau des Stadtschlosses ins Visier genommen haben. Aber seltsamerweise herrscht auf Reichi-Seite zu diesem Thema Schweigen im Walde, selbst unter den in Berlin Ansässigen.

    Dabei bietet sich die Sache doch geradezu an. Mit gewohnt brillanter Reichsdeppen-Argumentation könnte man doch ganz nonchalant behaupten, die Rekonstruktion des Schlosses sei aus irgendwelchen Gründen ein stillschweigendes Eingeständnis des Fortbestehen des Deutschen Reiches im Reichi-Verständnis, und Merkel hat das Projekt darum so rigoros durchgedrückt, weil sie gar nicht anders konnte, ohne Schloss keine Staatsgewalt, Sonderstatus Berlins, Besatzungsstatut, Putin, etc. etc. etc.

    Aber nein, es kommt nichts. Ich muss sagen, ich bin ein wenig enttäuscht. Da waren unsere speziellen Freunde schon mal mehr auf Zack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte daran liegen, daß die Reichsdeppen gerade an der Mär arbeiten, daß Berlin kein Teil der BRD ist und damit auch nicht Hauptstadt sein kann. Ein Beispiel:

      * Da alle alliierten Entscheidungen in Berlin ergangen sind, betrifft dies
      auch alle jemals getroffenen Entscheidungen! Damit gehört
      beispielsweise Berlin noch immer nicht zum Bundesgebiet und kann
      demzufolge auch nicht die Hauptstadt Deutschlands sein! Da Berlin
      damit exterritorial ist, können dort erlassene Gesetze auf deutschem
      Boden nicht wirksam sein! Merken Sie etwas?

      Löschen
  42. Natürlich hat die Krone der Schaumfraktion der Dichter und Lenker
    in geduldeten Geheimverträgen schon längst einen standesgemässen
    Regierungssitz mit der Firma BRD ausgehandelt,
    der streng nach den naturlichen Leeren des russischen
    Geheimprofessor Dr. Dr. Prof. Potjemkin der sibirischen Universität
    für freies bauen ausgeführt wird:

    http://www.youtube.com/watch?v=zsyRhRR5Iu4

    AntwortenLöschen
  43. Unsere Lieblinge der Reichsbürger- und "Deutschland-rettet-die-Welt"-Fraktion haben ein neues "Plätzchen" gefunden um ihren Weisheiten einen seriösen Anstrich zu geben. Das Wiki der Piratenpartei. Da kann ja jeder einfach jeden Plumpaquatsch einstellen, es wird nichts kontrolliert und auch nichts entfernt oder korrigiert.

    Das sieht dann z.B. so aus:
    http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/9/95/Gerichte_-_Unternehmen_BRD.pdf

    Damit ist es einfach "offiziell", die BRD ist eine GmbH - kann man ja bei den Piraten nachlesen, die sind ja immer eine ganz seriöse Partei, die müssen das ja wohl wissen, würde das nicht stimmen, würde es da ja nicht stehen...so lautet jetzt die "Argumentation".

    Die Piratenpartei sieht sich außerstande das zu entfernen. Auf Nachfrage wird mitgeteilt:

    das Wiki ist eine freie und offene Plattform, dort kann jeder Inhalte erstellen und Bilder/Dokumente hochladen. Diese sind deswegen noch keine offiziellen Aussagen der Piratenpartei. Eingehende Beiträge werden nicht automatisch überprüft

    und weiter:

    Diese ”Verschwörungstheorie", dass die BRD ja eigentlich nicht existiere usw. spukt schon seit mindestens 15 Jahren durch das Netz, die offene Struktur des Piratenwikis ist dann natürlich sehr einladend für so etwas. Wir werden sehen was sich machen lässt, erfolgsversprechend ist das aber auch nicht.

    Den kleinen Piraten wurde nebenbei mitgeteilt auf welchen rechtsradikalen Blogs dieser Link zwischenzeitlich zu finden ist.

    Also - egal ob oben-ohne-Fehmen in Dresden oder nicht...irgendwie scheint man schon ein bißchen mit diesen Irren zu liebäugeln...oder aber besser die Augen verschließen zu wollen. Könnten ja auch Wähler sein...neee...

    AntwortenLöschen