Samstag, 4. Februar 2017

Rüdigerhate

Niederrheiners Blog präsentiert
FoerstersDachstuhl mit "Rüdigerhate"


Kommentare:

  1. https://youtu.be/vff6R5GAF84?t=12s :
    https://www.youtube.com/watch?v=f-7739fVTeg

    Sind wir doch alle mehr oder weniger abgerutscht, auf ein Gelingen des allumfassenden Wurfes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Speziell für die Mitleserin Lustmord:
      https://www.youtube.com/watch?v=qzwPZlVr694
      Die Krippe, sehen und verstehen.

      Löschen
    2. Wie kommste jetzt auf Lustmord?

      Löschen
    3. In ähnlicher Weise wie das Rindvieh am 25. November 2016 um 15:24 auf Förster und Dachstuhl kam (Haindling). Zu Deiner Frage gäbe es gleich mehrere „to long to read“ Erklärungsansätze, knapp zusammengefasst wegen des Heils in der Gänze. Kleine Fische im Großen und Ganzen* inbegriffen versteht sich (*https://w1.minpic.de/i/5i2b/1h9rk2).

      Löschen
    4. Übrigens fand ich es angemessen Deinen zurückgestellten Artikel nicht zun thematisieren, ist das in Deinem Sinne?

      Löschen
    5. @M.F.S.
      Das ist hier auch nicht gewünscht, sonst hätte man ihn ja nicht zurückgestellt!

      Löschen
    6. Ja, ich bezog mich ebenso auf anderswo.

      Löschen
    7. Vorsicht ist die Mutter der Weisheit.

      Löschen
  2. @Das Chaos
    Mir folgt einer auf Twitter mit dem Namen "@chaos_kind". Ist der in irgend einer Weise verwandt mit Dir ? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Apropos Rüdigerhater, wer ist eigentlich jener frohlockende Jüngling mit der aufgesetzen Nase?...
    https://w1.minpic.de/i/5hva/1hf29e
    https://w1.minpic.de/i/5hvb/sbo9y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert6. Februar 2017 um 01:42

      Ich weiß es nicht, aber er würde sich in einer Neuverfilmung von Der Name der Rose ausgezeichnet machen. Irgendwie wirkt er wie ein durchgeknallter Benediktinermönch mit finsteren Absichten und noch finstererem Gemüt.

      Löschen
    2. Fübi!
      Freut mich, Dich endlich mal wieder hier zu lesen!
      Nimm Dir nen Keks und fühl' Die wie zuhause!
      Und bring den Lalaburg mal mit ;-)

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert6. Februar 2017 um 02:46

      Danke, danke! Ich nehm' mir gleich zwei Kekse ... wir sind ja nicht bei armen Leuten hier.

      Mit Lalaburg kann ich aber bedauerlicherweise nicht dienen. Wenn ich wüsste, wo er zu finden ist, hätte ich ihn sogleich zur allgemeinen Kekskirmes mitgebracht.

      Löschen
    4. Ich muss mal ne Suchmeldung 'rausgeben:
      "Gesucht wird ein lebendiger aber verschollener Mensch..."

      Löschen
    5. Ich weiß es nicht, aber er würde sich in einer Neuverfilmung von Der Name der Rose ausgezeichnet machen.

      ...Apropos: https://www.youtube.com/watch?v=WDR38x9hY4E Bei Filmmacher Marc Quambusch verhielt es sich umgekehrt, der hatte nach Silvester 2015/16 den heftigsten Kater seines Lebens und schaute sich infolge dessen stundenlang Dog TV an ;-). Erinnere mich noch an seinen diesbezüglichen Tweet, weil der Hund einer Freundin zuvor am Silvestermorgen während des Dösens plötzlich mit großer Aufmerksamkeit zum Fernseher ging und wie erstarrt auf den Bildschirm blickte als Only Time von Enya mit der 9/11 Szene gesendet wurde (sie rief mich eigens deswegen an, weil es mit einem sehr ungewöhnlichen Verhalten einherging). Den Rest der Geschichte lasse ich mal außen vor, sie enthält die Schlussfolgerung dass sich das Silvestergeschehen letztendlich als das geringere Übel erwies.

      Löschen
    6. Den Rest der Geschichte lasse ich mal außen vor, sie enthält die Schlussfolgerung dass sich das Silvestergeschehen letztendlich als das geringere Übel erwies.

      Marc Quambusch hat am 04.02.2017 retweetet…
      „Bei “Richtig Behindert“ gibt es keine 2 Meinungen, aber wer mit dem Rest nicht klar kommt sollte zum Synchronschwimmen gehen. #scheissRedBull“

      Lasst uns diese Aussage doch einmal unabhängig von der ihr zugrunde liegenden Kausalität betrachten, indem wir synchron zu diesem Datum zum ZDF gehen und wie wir sehen hat sein Film genau an diesem Tag eine Aktualisierung erfahren… https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/verschwoerungstheorien-leben-im-wahn-104.html

      Und nun lasst uns einmal bei Youtube zur Folgesendung rüberschwimmen…
      https://www.youtube.com/watch?v=x1OK4HVT53M&lc=z12lupqpetzmcdfhe04cirga4l2ie1fywq00k.1486357511816887

      Dort hatte ich vor einem halben Jahr einen Kommentar hinterlassen und gestern knüpfte jemand „versehentlich“ daran an…
      https://www.youtube.com/watch?v=x1OK4HVT53M&lc=z12lupqpetzmcdfhe04cirga4l2ie1fywq00k.1486357511816887

      Folgt man auf seinem Kanal den Videos die mit „Mag ich“ bewertet wurden, gelangt man zu einem Video der GWUP mit dem Titel „Esoterik, Glaube und psychische Gesundheit (Dr. Jan Oude-Aost) - SkepKon 2015“…
      https://www.youtube.com/watch?v=XXEfvbl-7Uw

      Und damit komme zum Anfang dieses Kommentars zurück und zwar in dem Sinne dass es in Bezug zum magischen Denken durchaus zwei Meinungen gibt: Zum einen Magisches Denken als pathologisches Phänomen und zum anderen Magisches Denken (beten gegebenenfalls auch) als esoterisches Phänomen. Natürlich beschränkt sich Letzteres nicht zwangsläufig nur auf die in dem Vortrag ziterte Definition von Esoterik („zu erklären, was warum passiert und das passierte anzunehmen, ohne dabei mit der Umwelt in Konflikt zu kommen“), nicht nur weil diese Definition das Wesentliche der Esoterik nicht erfasst sondern auch weil hiermit Magisches im wirklichen Sinn (interaktives zuordnen und wirken) gemeint ist. Dies an dieser Stelle nur mal zur Unterscheidung, wie ich darauf komme erschließt sich weiter oben.

      Löschen