Samstag, 26. August 2017

In eigener Sache - Warum ich hier nichts zum Prozess gegen Jo Conrad schreiben möchte

Es ist schon länger nichts mehr los in der Spinnerszene: Keine größeren Projekte wie "Aufbruch GRS" oder das "Königreich Deutschland", keine Krönungszeremonien oder Pläne für die Weltherrschaft! - Der Prozess gegen Jo und Angela scheint da für einige ein Lichtblick zu sein. Was mich angeht, muss ich da leider enttäuschen!

Ich bin (oder vielleicht besser: war) - zusammen mit meinem inoffiziellen Vorgängerblog "Geistig-Befreit" vom geschätzten Freigeistreporter - einer der berüchtigsten Vertreter des ironisch-sarkastischen Umgangs mit Verschwörungstheoretikern: Lächerlich machen, durch den Kakao ziehen, den unfreiwilligem Humor herausarbeiten bei Theorien, Organisationen und Personen, die dies verdienen.

Und das habe ich auch bei ambitionierten Projekten der Spinnerszene wie "Verfassung Jetzt", "Sauberer Himmel", "Aufbruch GRS" und dem damals in Gründung befindlichen KRD durchaus erfolgreich angewendet.

Unangebracht erscheint mir diese Vorgehensweise aber bei Leuten, die sowieso schon am Boden liegen oder mit besonderen Schwierigkeiten zu kämpfen haben: Warum soll ich über einen Jo herziehen, der mit ungeeigneten Mitteln versucht, sich in einem Prozess zu verteidigen? Wo schon vorher klar ist, dass er damit keinen Erfolg haben wird? Was ist das denn für ein "Gegner"?  Ich käme mir vor, wie jemand, der einem am Boden liegenden noch einen Tritt verpasst!

Sowas trägt weder dazu bei, Jo bei seinen Anhängern zu diskreditieren (eher im Gegenteil), das widerlegt nicht seine Theorien und das führt auch nicht dazu, dass er vielleicht mal umdenkt. Das ist einfach Zeitverschwendung und Zeichen eines fragwürdigen Charakters:

Es gibt leider nicht wenige Leute, die selber so ein geringes Selbstwertgefühl haben, dass sie dieses Überlegenheitsgefühl brauchen, auf andere herabsehen zu können, egal wie unangemessen das in einer gegebenen Situation sein mag - ich brauche das nicht!

Nachtrag

Ich wurde darauf hingewiesen, dass Jo nun mal eine Straftat begangen habe und dass ein 12-jähriger Junge schwer traumatisiert wurde.

Dazu möchte ich anmerken: Natürlich ist ernsthafte Besorgnis um die Kinder immer legitim.  Wer sich aber nur darüber lustig macht, wie ungeschickt sich Jo beim Prozeß verhält, dem geht es halt um Schadenfreude und nicht um die Kinder.

Kommentare:

  1. Womit kann man sich dann beschäftigen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine sehr gute Frage!

      Für mich lautet die Antwort derzeit: Mit gar nichts. Es gibt meiner Ansicht einfach kein lohnendes Ziel. Keine Organisationen wie Aufbruch GRS oder das KRD, die sozusagen die Herrschaft über ganz Deutschland anstreben.

      Es gibt noch nicht einmal besonders lustige Vertreter der Spinnerszene, nachdem Stoll gestorben ist, Fitzek inhaftiert wurde und Mario langweilig geworden ist.

      Es gäbe noch sowas wie die AfD, aber das passt irgendwie nicht in unsere Szene. Zu wenig lustig...

      Löschen
  2. Schweinchen Dick27. August 2017 um 18:17

    Dann richte doch einfach mal Deinen Blick (wieder) auf einen in letzter Zeit adlig gewordenen Vertreter der strapazierfähigen Auslegeware namens Beinbruch aus Ratingen.

    Es gibt viel zu tun, packen wir ihn an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uwe Voßenbruch von der Verfassungsgebenden...
      Zu dem gibt es noch ein unvollendetes SSL-Textprojekt...

      Löschen
  3. Schweinchen Schlau27. August 2017 um 19:23

    Dann vollende es!
    Denn: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen! (1. Johannes 2,1-6)

    AntwortenLöschen
  4. Das waren noch Zeiten als morgens um sieben die Welt noch in Ordnung war. Vielleicht stellt ein Zugriff auf den Wohnraum in Abwesenheit oder eine Festnahme unter relativ voraussehbar gesicherten Umständen keine Herausforderung für den SEK dar, so dass in Fleisch und Blut Übergegangenes unter unnötiger Gefährdung der Einsatzkräfte unter Beweis gestellt werden soll oder vielleicht zeigt sich hier auch nur ein notorisches Muster, dass solche Einsätze vorzugsweise quasi bei Nacht und Nebel stattzufinden haben. Zumindest ist 6:00 Uhr für viele noch Schlafenszeit und da Wolfgang Plan sehr wahrscheinlich auch schon mal mit dem einen oder anderen vom SEK zusammen trainiert hat, hätte man doch eigentlich wissen können dass auch er unter konditionierten Reflexen reagieren könnte wenn er mit einem kriegsähnlichen Szenario aus dem Schlaf gerissen wird. Wobei die Staatsanwaltschaft wie es scheint jetzt wohl auch einen Hellseher beschäftigt, will sie doch wissen dass er abwartend gelauert hat um möglichst viele Einsatzkräfte zu erwischen. Komisch nur dass dieser denkbare Röntgenblick nicht dazu führte entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Reimt sich die Staatsanwaltschaft da vielleicht nur etwas zusammen? Falls hier ein Hauch von Zynismus durchschimmern sollte, liegt das wahrscheinlich daran dass selbst mir als unbewaffneter einzelner Laie Zugriffsmöglichkeiten einfallen würden die sich als geeignet und umsetzbar erweisen könnten.

    Und dazu dass er einen Gerichtsvollzieher zuvor rüde abgefertigt haben soll, habe ich beispielsweise ein veröffentlichtes Telefongespräch in Erinnerung in welchem sich W.P. zuvor in seiner konsequenten Haltung als durchaus sehr freundlich und zugänglich erwies. Sowie auch am besagten Tag war W.P meines Wissen zahlungswillig und hatte das Geld parat liegen. Entscheidend war hier nur eine Klärung der Rechtslage, ob der Gerichtvollzieher auf dem Boden des Grundgesetzes von 1949 steht und zumindest soweit es mitzubekommen war blieb ihm eine Antwort darauf versagt.

    Somit stellt sich mir die Frage ob der Rechtskonflikt ungeklärt blieb und diese Ignoranz stattdessen zu einer Verlegung auf die Gewaltebene führte, die in einer Aberkennung des legalen Waffenbesitzes ihren Anfang nahm. Nicht weil er verantwortungslos mit seinen Waffen umgegangen ist sondern weil man ihm den Waffenbesitz infolge des Rechtskonflikts aberkannt hat. Infolge eines Rechtskonflikts der infolge einer Auskunftsverweigerung seitens der betreffenden Behörden ungeklärt blieb? Ich vermute mal stark dass alles einen ganz anderen Verlauf hätte nehmen können.

    Flüchtig aus der Erinnerung heraus niedergeschrieben, sollte sich eine meiner Aussagen nachweislich als falsch herausstellen bitte ich um entsprechende Korrektur.

    http://www.br.de/franken/inhalt/reichsbuerger-von-georgensgmuend-hielt-polizisten-fuer-einbrecher-100.html
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/prozess-in-nuernberg-reichsbuerger-von-georgensgmuend-ich-bin-der-freie-mann-wolfgang-1.3644575

    Und für den Fall dass ich die Sommerpause unterbrochen haben sollte, alternativ zum Chillen ein bisschen Musik https://www.youtube.com/watch?v=KCmEQPy2KrU

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Ursache kam der Plan dran und das begründete eine deutschlandweite Säuberung.

      „Deutschland wird entwaffnet - heute Reichsbürger - morgen DU“
      https://www.youtube.com/watch?v=BNOBZlFRPCA

      Politik kann ziemlich undurchdacht und oberflächlich sein und anstatt ursachenbezogen nach Lösungen zu suchen strebt man dann an Symptome zu unterbinden. So sehe ich das beispielsweise in Bezug zur Initiative des Schleswig-Holsteins Innenministers (https://www.shz.de/deutschland-welt/politik/idee-aus-sh-fuenf-euro-gebuehr-fuer-jeden-tag-ohne-ausweis-id17526216.html).
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2017/08/jo-conrad-urteil-im-prozess-zum-fall.html?showComment=1503146327557#c1143589484987525846

      Aus dem o.g. Artikel:
      Innenminister Grote hat deshalb bereits einen Erlass angekündigt, der den Widerruf der Waffenbesitzerlaubnis für Mitglieder der Reichsbürgerbewegung erleichtern soll. „Wer gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung kämpft, der darf keine Schusswaffen besitzen“, begründete Grote diese Initiative.

      Zwischenzeitlich umgesetzt:
      Mit einem neuen Erlass verschärft Schleswig-Holstein den Umgang mit sogenannten Reichsbürgern. Diese dürfen demnach künftig keine Waffen mehr besitzen. Anhänger der Reichsbürgerbewegung seien waffenrechtlich als unzuverlässig einzustufen, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) am Donnerstag in Kiel. Ziel des Erlasses sei es, ihnen den legalen Waffenbesitz zu entziehen und zu verhindern, dass sie überhaupt eine Erlaubnis für legalen Waffenbesitz erhalten.
      https://www.welt.de/regionales/hamburg/article167965227/Reichsbuerger-duerfen-keine-Waffen-mehr-besitzen.html

      In Bremen ebenfalls:
      http://www.rp-online.de/politik/deutschland/reichsbuerger-duerfen-in-bremen-legal-keine-waffen-mehr-tragen-aid-1.6467476
      …Gehe ich danach sieht es danach aus das es deutschlandweit darauf hinausläuft allen in die Reichsbürgerschublade eingeordneten jedwedes Waffenrecht (Pfefferspray) abzuerkennen.

      Steht der neue Erlass in der Dummheit oder in der Absicht, durch Beraubung legaler Möglichkeiten einen initiatorischen Impuls für ein Verdrängen in den Untergrund zu geben?

      ...

      Quo vadis Bundesregierung? Ich kann mich aufgrund meiner Einstellung und Intention („Ahimsa“, „Satyagraha“) zwar nicht mit dem Sicherheitsbedürfnis eines Waffenbesitzes identifizieren, erlebe es jedoch selber so dass Recht schaffen in diesem Land verunmöglicht wird. Beispielgebend hierfür sei mein bislang ungeklärtes Bemühen um Rechtssicherheit im Umgang mit dem Personalausweis genannt und im Verhältnis dazu das Interesse von Innenminister Grote eine Abgabe von Personalausweisen zu vereiteln. Zu Erpressung und Rechsaufsicht siehe auch die Definition des Rechtsbankrotts.

      Löschen
    2. http://www.deutschlandfunkkultur.de/reichsbuergerbewegung-und-esoterik-das-milieu-schuert.1008.de.html?dram%3Aarticle_id=394558

      “Wir legen sozusagen den gesamten Hintergrund, ob er nun esoterisch ist oder tatsächlich politisch, der Reichsbürgerszene … decken wir auf.“

      Verfassungsschutz deckt NSU-Bericht für 120 Jahre zu.

      Wenn Sie Esoterik mit geheimem Wissen übersetzen, dann gibt es die Gemeinsamkeit zu den Reichsbürgern, aber auch zur rechtsextremistischen Szene, dass dort gedacht wird, es gibt eine historische Entwicklung, die hat nur ein bestimmtes Ziel.

      Sind dem Verfassungsschutz jene apokalyptischen d.h. enthüllenden synchronen Phänomene und sich daraus abzeichnende okkulte Landschaften, die sich durch Zeugenschaft im Kontext zu den hier behandelten Bereichen auftun, in Ansätzen bekannt? Ist der Verfassungsschutz gewillt sich Gemeinsamkeit für eine Wegbegehung zum Haus Sancti Spiritus zu erschließen („Post CXX Annos Patebo“)?

      Löschen
    3. ...

      kriegsähnlichen Szenario

      Eine Vorstellung davon könnte man bekommen, wenn man bedenkt dass das Haus unvermittelt an drei Zugängen gleichzeitig von 24 Einsatzkräften (8 über die Tür, 8 über die Terrasse, 8 über den Keller) gestürmt wurde.

      Löschen
    4. "Zumindest ist 6:00 Uhr für viele noch Schlafenszeit und da Wolfgang Plan sehr wahrscheinlich auch schon mal mit dem einen oder anderen vom SEK zusammen trainiert hat, hätte man doch eigentlich wissen können dass auch er unter konditionierten Reflexen reagieren könnte wenn er mit einem kriegsähnlichen Szenario aus dem Schlaf gerissen wird."

      http://ndrrhnr.blogspot.de/2016/10/ankundigung-interview-mit-riotburnz.html?showComment=1476703456209#c7664570833416026985
      Das Chaos17. Oktober 2016 um 13:24

      Doch offenbar war ihnen das Erbe von Yip Man kein Begriff

      Vielleicht gerade schon; ein Grund mehr zu lachen:

      Das kämpfende Zwetschgenmännchen


      https://www.youtube.com/watch?v=wgyn7CNhR40

      Löschen
  5. Wie steht das denn jetzt eigentlich mit Dir und dem SSL?
    Gibt's da was Neues?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erwarte da nicht mehr viel. Nur die Unwahrheiten, die man dort intern über mich verbreitet hat, sollen sie richtig stellen. Aber wahrscheinlich muss ich das dann auch noch selber in die Hand nehmen...

      Löschen
    2. Ich verstehe das nicht, daß Ihr Euch da nicht zusammenraufen könnt. Schade...

      Löschen
    3. Wachhundwachhund30. August 2017 um 09:20

      Bei deinen Wachhunden hat gestern jemand versucht, die potentiellen Drahtzieher der Alexx-Affäre zu identifizieren. Diese kamen dann aus den Löchern gekrochen und kamen zu dem Ergebnis: Du warst es selbst. Hahaha, du supervillain! Klarsellung incoming!

      Löschen
    4. Die Theorie ist ja nicht unbedingt neu. So wurde das ja schon im Alexx-Video gesagt: Er hätte die Infos angeblich aus meinen internen Gruppen.

      Besonders perfide und feige, das auch noch mir in die Schuhe schieben zu wollen. Und natürlich Unsinn. Als wenn ich beispielsweise in meinen Gruppen erzählen würde, ich hätte nicht beanstandenswerte Beiträge im Forum gelöscht.

      Die Vorwürfe im Video stammen aus einem internen Forenbereich im SSL- Forum. Fast wörtlich der Blödsinn, den Leela nach meiner Bannung dort abgelassen hat. Wer diese Infos an AlexxTV geleakt hat, wird sich noch herausstellen.

      Löschen
    5. Vielleicht noch ein Wort zu meiner internen NWO-Gruppe, weil da viele Schauermärchen kursieren: Die Leute sind dort von dem Thema "SSL" genau so genervt wie die Leute hier :-) Da wird so gut wie gar nicht darüber geredet. Die sind - so wie hier - weder für mich, noch gegen mich, sondern blicken bei dem verwickelten Fall eh nicht mehr durch...

      Löschen
  6. Ich habe jetzt Deine Klarstellung gelesen. Wäre echt heftig, wenn die Administration dort so viel gelogen hätte. Hast Du Beweise?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Sachen lange intern gehalten, in der Hoffnung, daß man sich irgendwann wieder vertragen würde. Leider wurde es immer schlimmer, bis es irgendwann einfach nicht mehr ging. Stichwort Eskalation auf dem SSL-TS-Server.

      Und ja, es wurde so viel gelogen! Das sind zwar nur Erfindungen von einer Person gewesen, aber die hat die Administration halt mitgetragen.

      Und ja, ich kann die Sachen belegen.

      Löschen
    2. Belegtes Brötchen30. August 2017 um 15:03

      Das kannst du nicht und dafür habe ich auch Beweise. Die werde ich zu gegebener Zeit veröffentlichen.
      Solange gebe ich dir noch die Chance die Sache richtig zu stellen.

      Löschen
    3. Und an dieser Eskalation sind halt die verbreiteten Lügen maßgeblich mit schuld. Es war ein Fehler, aus Rücksicht so lange mit der Aufklärung zu warten. Hier, was ich zu dem Thema in einem mittlerweile gelöschten Artikel schrieb:

      "Die Sonnenstaatland-Administration trägt Mitschuld an der Eskalation auf dem SSL-TS-Server (bei der auch das AlexxTV-Schmähvideo entstand), weil man mich nach meiner Bannung aus dem Forum in einem einseitig negativen Licht darstellte und eigene erhebliche Fehltritte, deren Kenntnis zur Beurteilung der Situation notwendig gewesen wäre, großzügig unter den Tisch fallen ließ."

      Löschen
    4. Ich kann es auch nicht verstehen, dass man dort so uneinsichtig ist und das eigene Image so vor die Wand fährt.

      Löschen
    5. Du erzählst immer und immer wieder dasselbe.
      "Habe alle Beweise - aus Rücksicht - ich war es nicht - gehört nicht in die Öffentlichkeit - etc. "
      Dann hör doch endlich auf. Oder schreibe deinen so oft angekündigten Enthüllungsbericht.
      Aus welchem Grund eierst Du seit einer gefühlten Ewigkeit mit schwammigen Andeutungen auf dem Thema rum?

      Löschen
    6. Wieso schwammige Andeutungen? Ich habe doch in der Kurzfassung ganz konkrete Dinge benannt:
      http://ndrrhnr.blogspot.com/p/klarsellungs-kurzfassung.html

      Löschen
    7. Ehm, war dir deine Antwort von eben nicht mehr recht?
      Du hattest geschrieben, dass du das im Prinzip aus Langeweile machst.
      (Smalltalk, keine interessanen Themen).

      Löschen
    8. Na, aus Langeweile nicht. Das ist schon eine ernste Sache. Drum kommt man halt beim "Smalltalk" auf das Thema. Dann ist mir aber im Nachhinein eingefallen, dass ich ja durchaus die Sache konkretisiert habe, nur halt die Belege noch nicht lieferte.

      Löschen
    9. Egal. Lassen wir von mir aus erst mal das Thema!

      Löschen
  7. Flache Erde - Fakten, Fakten, Fakten...
    https://www.youtube.com/watch?v=DyGBeRwavZY&index=91&list=PL-rkDuIN8bRFwgnz7sHVfNduRb9bbUc8H
    :'D köstlich

    AntwortenLöschen