Sonntag, 5. Oktober 2014

3. Oktober - Tag der Wahrheit - War da was?

Stell' Dir vor, es ist "Tag der Wahrheit", und keiner geht hin...

Hier hat man mal all sein öffentliches Gewicht in die Waagschale geworfen: Der geballte öffentliche Einfluss der so genannten "Wissensmanufaktur" (Andreas Popp) und von Eva Herman wurde genutzt. Weitere Unterstützer: Christoph Hörstel, Michael Mross und Dr. Udo Ulfkotte (seit wann hat der Verwirrte einen Doktortitel)?

Worum geht es?

"Alle weisungsgebundenen Journalisten sind aufgerufen, kollektiv in Lügenstreik zu treten, den Kriegstreiberdienst zu verweigern, keine Propaganda mehr zu verbreiten und einen Tag lang nur nach bestem Wissen und Gewissen objektiv zu berichten – oder zu schweigen." Quelle

Angeblich sei aus einer spontanen Idee der Wissensmanufaktur vom Sommer 2014 eine riesige Bewegung entstanden, welche am 3. Oktober Mahnwachen, Demonstrationen und Protestaktionen abhalten würde. Und das überall im deutschsprachigen Raum, vor Verlagshäusern und Sendeanstalten und in den Zentren der Städte. Und das sei erst der Anfang! Quelle

Anscheinend hatte man also für den 3. Oktober einen Volkssturm unglaublichen Ausmaßes erwartet! So zumindest sahen es im Vorfeld die Initiatoren. Einen kleinen Wermutstropfen gab es jetzt aber:

Keiner hat von dieser Aktion was mitgekriegt! Wo sind denn jetzt die Massenhaften Überläufe von Journalisten zu den alternativen Medien? Wo findet man das Schweigen oder die anderen Inhalte im Mainstream? Wo sind die Massendemonstrationen im ganzen deutschsprachigen Raum?

Mittlerweile ist der Termin seit 2 Tagen vorbei und da ist nichts! Niemand berichtet über irgend eine Aktion. Nicht mal auf der offiziellen Webseite des Projektes oder der offiziellen Facebook-Seite wird über Demonstrationen gesprochen oder gar mal ein Video gepostet.

Aber es ist alles noch viel peinlicher:

Nicht nur gab es am "Tag der Wahrheit" (oder danach) praktisch keine Kommentare auf der FB-Seite des Projektes, sondern selbst von der offiziellen "Kundgebung zum Tag der Wahrheit am 3. Oktober 2014 in Mainz mit Wolfgang Berger und Rico Albrecht" hört man nichts: Kein Video, kein Kommentar, kein Artikel.

(Was es am 3. Oktober gab, war ein “Tag der Empörung – Friedensdemonstration vor den Hamburger Medienzentralen“, bei dem angeblich 400 Leute erschienen sein sollen. Das ganze ist aber ein Projekt der "Mahnwache Hamburg" und bezieht sich nicht auf den "Tag der Wahrheit", sondern nennt als Anlass für den gewählten Termin den "Tag der deutschen Einheit".)

Hallo Eva Herman und Andreas Popp!

Lasst diesen Unsinn sein und begebt Euch zurück auf die dunkle Seite der Macht! Dann gehört Ihr zwar zu den Bösen, aber wenigstens macht ihr Euch nicht weiter lächerlich!

Nachtrag:
Wir haben mittlerweile Montagabend, 6. Oktober. Unter den Suchbegriffen >>"tag der wahrheit" Oktober<< finde ich lediglich die Ankündigung der Aktion von Eva Herman. Bei einem Video wird die Veranstaltung mit Xavier Naidoo als "Tag der Wahrheit" tituliert, da hat aber jemand was durcheinander gebracht. Das ist die "Mahnwache" vor dem Kanzleramt in Berlin ohne besonderen Bezug zu dem Projekt.


Ein weiterer Kommentar, der wohl niemals beim Zensurstudio veröffentlicht werden wird.
Wann gibt es den "Tag der Wahrheit" für die alternativen Medien?

Kommentare:

  1. "Managerin: “Xavier Naidoo ist für den Frieden”"
    http://www.bz-berlin.de/berlin/managerin-xavier-naidoo-ist-fuer-den-frieden

    AntwortenLöschen
  2. Fürstbischof Knut-Hubert6. Oktober 2014 um 14:09

    Es wird sich wohl verhalten wie immer, wenn eine von den Geistfreien angekündigte Umwälzung mangels Masse ausfällt: Zuvor wird grenzenlos getönt, was für ein Ereignis von welthistorischen Ausmaßen da unaufhaltsam anrollt ... und hinterher, wenn sich alles als Pustekuchen erwiesen hat, verliert keiner mehr ein Wort darüber und der Mantel des Vergessens wird in stummem Einvernehmen ausgebreitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wohl eine Art Schutzmechanismus für Erwachte. Mit der Realität wären sie sonst absolut überfordert.

      Löschen
    2. Das ganze Projekt von Herman und der Wissensmanufaktur ist neben den normalen Mahnwachen und der "Stürmung des Reichstages" völlig unter gegangen!

      Löschen
    3. Nach langem Suchen hab ich was aus Mainz:
      https://www.youtube.com/watch?v=zssr15e7VCw

      Löschen
    4. Nun man hält sich hierbei an die eigenen Forderungen an die Journalisten entweder die Wahrheit zu sagen oder zu schweigen. Da die Wahrheit in diesem Fall vermutlich zu peinlich wäre, schweigt man eben.

      Löschen
    5. Sehe ich das richtig? Immer wenn Zuschauer zu sehen sind, ist das ein Standbild?

      Löschen
    6. Dem Applaus nach können aber 20 Zuhörer dabei gewesen sein.

      Löschen
    7. Also eine durchschnittliche Mahnwache.
      Das bedeutet aber gleichzeitig, dass die Wissensmanufaktur und Herman keinen sichtbaren Einfluss auf die Öffentlichkeit haben.

      Löschen
    8. Dieser Prof. Berger ist sicher von allen Verschwörungstheoretikern der intelligenteste.

      Löschen
    9. Sicher ist da viel schlimmes passiert In der Ukraine und durch Ukrainer. Allerdings darf man nicht vergessen, dass das Land derzeit um seine Existenz kämpft. Das hat dort erst mal die höchste Priorität.

      Löschen
    10. Warum werden immer Figuren wie Conrad oder Vogt an die Öffentlichkeit gelassen, deren "Argumente" man in Minuten widerlegen kann? Der Berger ist definitiv besser. Vielleicht sogar Wert, dass man sich mit einigen seiner Punkte mal auseinander setzt.

      Löschen
    11. Ja, das sind wieder so Revolvergeschichten. Z.B.: Die Buchhaltung im Pentagon sei durch den Anschlag vom 11.9. zerstört worden, kurz nachdem x Billionen verschwunden seien.

      Das ist so nicht richtig. Geld ist keines verschwunden, man konnte es nur nicht von zentraler Stelle buchhalterisch zuordnen, siehe Diskussion hier:

      http://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Donald_Rumsfeld

      Löschen
  3. Ich bin vor einigen Tagen, möglicherweise am 3. Oktober, in der Nähe des Europacenters in Berlin an einer kleinen Veranstaltung vorbeigelaufen, die lautstark Lügen und NATO-freundlichen Journalismus anprangerte und auf deren Transparenten aber irgendwas von „German Defense League“ stand – der Garant schechthin für objektive Weltbilder.
    Vielleicht war das ja Teil dieser Aktion? Ins gedankliche Milieu würds doch passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglich aber unwahrscheinlich. Kann sich ja um eine der "normalen" "Mahnwachen" handeln, die es an diesem Tag gab.

      Löschen