Freitag, 4. September 2015

Königreich Deutschland - Designierter Oberbürgermeister von Bonn vermutlich verstorben

Wir trauern um Matthias Pauqué! Hatte er vorletzte Woche noch lustige Videos gemacht, so gab er kurz darauf leider keinerlei Lebenszeichen mehr von sich.

Zwei (!) Interview-Anfragen sandten wir an ihn, eine über die Kontaktbox auf seiner Wahlkampf-Seite und eine über die Kontakt-Email seiner Webseite "Fraktale-Zeit", um damit (selbstverständlich nicht vorhandener) Zensur durch den väterlichen Freund und König zu entgehen.

Keine Eingangsbestätigung, kein "Danke für Ihr Interesse", nichts. Ist ja nun mitten im Wahlkampf völlig unmöglich, daher vermuten wir sein Ableben.

Wer sachdienliche Hinweise in dem Fall hat, bitte melden!


Nachtrag

Das Ganze fügt sich übrigens nahtlos in andere mysteriöse vermutliche Todesfälle im Eso-Bereich, ich sage nur: Die Beckers. - Oder auch Michael Freiherr von Pallandt, der Fürst von Germania. - Bauchi dagegen scheint wieder Auferstanden mit 'ner OkiTalk-Sendung und einem neuen Buch.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Rechtzeitig Querlegen4. September 2015 um 07:25

      Im Königreich Deutschland kursieren Berichte von Toten, in deren Särgen Kratzspuren entdeckt wurden, von Sockenpuppen, die noch im Grab seufzen und ihre Lage verändern, und schließlich von Untoten, die - etwa als Möchtegerndiktator oder Bürgermeister - nach Frankfurt a.M. und Bonn ziehen.

      Hatte es zuvor auch noch an einer Restintelligenz gelitten - womöglich sogar an einer ansteckenden - beeilte man sich, die Leichen unter die Erde zu bringen. Insbesondere Opfer des Niederrheiners und des SSL sind gefährdet, zu Unrecht für tot erklärt zu werden, da sie bisweilen in ein Koma fallen.

      Tatsächlich aber ist der ausbleibende Aufstieg auch ein echtes Problem, mit dem sich viele voreilige Querdenker zu spät auseinandersetzen müssen.

      Um den Aufstieg nicht zu verpassen, bestimmten manche Armleuchter zu Lebzeiten, ihre Gräber mit Mechanismen zu versehen, über die vom Sarg aus Glocken geschlagen oder Fahnen entrollt werden konnten. Manche setzten auf Särge mit Belüftungsrohren und Fenstern, andere ließen sich von einem "Klappspaten" beerdigen.

      http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1680192.1369399294/860x860/spezialsarg-scheintod.jpg

      Querliegen zum Aufstieg !
      Bereits im 19. Jahrhundert forderten Querdenker die Einrichtung eines Königreichs,
      in dem die Leichen auf verschimmeltem Toastbrot aufgebahrt werden.
      Dadurch wird sichergestellt, dass vor allem Totenflecken und Verwesung eindeutige Beweise für den erfolgreichen Aufstieg sind. Weiterhin wird der mutmaßlich Verstorbene einer richtiggehenden Folter unterzogen - etwa Nadeln unter die Zehennägel schieben -, um sich der Frequenzerhöhung sicher zu sein.


      Probieren auch Sie unsere Spezialsärge
      für Querdenker aus Friedberg.



      M.

      Löschen
  2. Bauchi bei OkiTalk:
    https://www.youtube.com/watch?v=aqWSAZIeKYQ
    Er hat ein Buch geschrieben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier der Link zum neuen Buch:
      https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1158717787477582&id=182131408469563

      Danke an Christine Stotz für den Fund!

      Löschen
    2. ...und das beste: 0% der Einnahmen kommen dem Unterhalt seiner Tochter zugute, die glücklicherweise ohne ihren Vater aufwächst.

      Aber Bauchis Werdegang bzw. Verantwortungsflucht bzw. hemmungsloser Egotrip bzw. Totalversagen bzw. gelebte Selbstrechtfertigung hat ein Gutes:
      Es macht gut nachvollziehbar, wie so eine Odachlosenbiografie beschaffen ist.

      Löschen
    3. Ist eigentlich schon mal jemanden Bauchis bemerkenswerte Ähnlichkeit mit Tim Curry aufgefallen:

      https://www.facebook.com/182131408469563/photos/pb.182131408469563.-2207520000.1441741180./388650391150996/?type=1&theater

      http://ia.media-imdb.com/images/M/MV5BMTgwODQ5MTY1NV5BMl5BanBnXkFtZTYwMDIzODUz._V1_SX640_SY720_.jpg

      Löschen
  3. Pauqué wird einfach keine Zeit haben. Da die Interdimensionalen den bevorstehenden Wahlsieg bereits zu 123 % bestätigt haben, steckt er mitten in den Vorbereitungen zur Übernahme der Stadt Bonn und bereitet schon mal die Ausweisung der Bafin vor. Außerdem versucht er bei Ebay Großraumgewächshäuser günstig zu ersteigern. Dies gestaltet sich zusätzlich als schwierig, da Gebote in Engel nicht akzeptiert werden. Dann ist da natürlich die weite Entfernung vom Wohnort zum zukünftigen Arbeitsort. Man prüft derzeit im Königreich, ob man die Stadt Bonn nicht nach Bad Reichenhall verlegen kann. Außerdem muss Peter-... ähm ich meine Matthias ja noch seine Antrittsrede schreiben und und und und und .....

    AntwortenLöschen
  4. Das Pauquémon des Königs nimmt nunmal seine eigenen Wahlversprechen sehr, sehr ernst:

    "Ehrlichkeit" - ist ihm so wichtig, dass er auf keinen Fall lügen will. Der sicherste Weg dahin ist... schweigen. Zudem gilt "Schweigen ist Gold": nach den Fitzekschen Gesetzen zu "Gedanke schafft Realtität" lassen sich die Schulden der Stadt Bonn einfach wegschweigen.
    Worüber man nicht redet, das existiert auch nicht - eine Taktik, die Fitzek bei seinen letzten Interviews konsequent verfolgt.

    "Transparenz" aber ist dem Pauqué noch wichtiger; der hat er sich so sehr verschrieben, dass er seine Kandidatur als "selbstständiger" Kandidat fast zu durchsichtig war.
    Mittlerweile hat er es mit der "Transparenz" aber so ernst genommen, dass er so gut wie unsichtbar geworden ist...

    Mein Respekt für diese Leistung!
    Auch für den "Mut", den es braucht sich vor den Leuten zu verstecken die ihn wählen wollen.

    Auf die Erläuterung verschiedener Punkte seines Wahlprogrammes muss Pauqué auch deswegen verzichten, weil er sie erst einmal selbst verstehen muss bzw. wie die sich mit den Gesetzen bzw. den Kompetenzen eines Bürgermeisters vereinbaren lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Erläuterung verschiedener Punkte seines Wahlprogrammes muss Pauqué auch deswegen verzichten, weil er sie erst einmal selbst verstehen muss bzw. wie die sich mit den Gesetzen bzw. den Kompetenzen eines Bürgermeisters vereinbaren lassen.

      Als Marionette kann man sich eben nur bewegen, wenn der Puppenspieler an den Schnüren zieht und sprechen nur, wenn dieser einem seinen Mund leiht. Sieht halt doof aus, wenn im Interview Horst sein Sohn dem Pauquémon die Worte ins Ohr flüstert.

      Löschen
    2. Falls doch mal ein Interview zustande kommt - hier gibts vielleicht noch ein paar Ansätze für Fragen...

      http://www.weinsberger-forum.de/berufsbilder/berufsbetreuer/was-ist-eine-gesetzliche-betreuung/pflichten-eines-betreuers.html

      Löschen
  5. Des Pauquèmons Chef: was für ein armseliger Prolet.

    Anläßlich einer Passkontrolle, bei der sein selbstgebastelter Pass auffiel:

    Dann begannen Wir Uns im Flur vor seinem Büro zu dehnen und auf die Auseinandersetzung vorzubereiten.

    Nun endlich wurden Wir mehr ernst genommen. Der Grenzpolizist mit den vier Pickeln begann zu schwitzen. Er fühlte sich wohl nicht mehr sicher in seinem Büro. Die Tür war nicht extra gesichert und ich war ja schon im Gebäude. Auch der vorherige Anruf bei der deutschen Polizei und die eindringliche Warnung von denen zu Unserer Kampfkunstkompetenz verstärkten die Wirkung wohl.


    http://koenigreichdeutschland.org/de/mit-dem-krd-reisepass-im-urlaub-ein-erfahrungsbericht.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss wissen, dass mit "wir" nur der König im Pluralis Majestatis gemeint ist...

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert5. September 2015 um 03:45

      Bei jedem anderen würde ich davon ausgehen, dass er auf § 21 StGB spekuliert:

      Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

      Bei Seiner Fitzität schließe ich allerdings aus, dass er zwecks hemmungsloser Ausnutzung dieser gesetzlichen Regelung schauspielernd die Rolle der pöbelnden Dampfwurst mit dem IQ einer Kartoffelschale ausfüllt. Das ist alles echt und ungekünstelt.

      Löschen
    3. Bei jedem anderen würde ich davon ausgehen, dass er auf § 21 StGB spekuliert:
      Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.


      Bei einem Fürstbischof ist alles eine Nummer größer!
      Bei uns Normalsterblichen ist das Zitierte der § 20 des Strafgesetzbuches.

      Löschen
    4. Nicht nur beim Niederrheiners finden sich Menschen, die der abartigen Neigung nachgehen, sich
      in einer Art masochistischer Zwangshandlung ständig an den üblen Ausdünstungen hochgradig verwirrter Zeitgenossen berauschen zu müssen.

      Auch unter http://lesostunde.blogspot.de/ präsentieren sich zwei<Gesinnungsgenossen, die Gefallen daran finden, sich regelmässig im Bodensatz erbärmlichster Esoterikbrühen zu suhlen.

      Für den wahren Connoiseur also immer wieder neue Gelegenheiten, einen tiefen Lungezug an den schimmligen Fürzen duchgeknallter Zeitgenossen zu nehmen ...

      Löschen
    5. @ N iederrheiner

      Was ist eigentlich aus Deinem Kommentar bei https://aktionstagefriedberg.wordpress.com/
      geworden ?

      Löschen
    6. Anregung für ein eigenes blog - Kapitel :

      MICHAEL VOGT : BLOSSER OPPORTUNIST ODER RECHTER IDEOLOGE ?!

      Wenn an Michael Vogt Kritik geübt wird, dann meistens in seiner Eigenschaft als rechtsorientierter Ideologe mit umstrittenen Verbindungen zu einschlägigen Kreisen.
      In diesem blog hier wird er auch besonders in seiner Eigenschaft als Marketingspezialist und Propagandist für esoterische Scharlatanerieprodukte unter die Lupe genommen.

      Ist Vogts Antrieb und Wirken nun tatsächlich einer Geisteshaltung geschuldet, die auch langfristig politische Ziele verfolgt oder einfach seinem einfach zu durchschauendem Opportunismus, mit jedem anzubandeln, der ihm gerader von Nutzen ist ?

      aktueller link : http://www.rueckzug.com/aktuell/allgemein/dahlke-und-die-braune-esoterik.html

      Löschen
    7. Das ist alles echt und ungekünstelt.

      Was zweifellos außerordentlich mutig ist, aber auch tollkühn.

      Man muss wissen, dass mit "wir" nur der König im Pluralis Majestatis gemeint ist...

      Du meinst dass er als einzelne Person spricht und handelt, im Pluralis Majestatis tut er dies jedoch unter Hervorhebung der eigenen Person immer für alle Angehörigen des Königreich Deutschland.

      Ich finde es interessant seine Vorgehensweise unter Einbezug dessen zu betrachten, was Rüdiger Nehberg in seinem Buch „Überleben um´s Verrecken“ im Kapitel 5 „Mut, Tollkühnheit, Angst, Panik“ beschreibt. Er trifft in diesem eine Unterscheidung zwischen mutigem und tollkühnem Handeln. Er schreibt dass Tollkühnheit bei einer gemeinsamen Wegbegehung von Nachteil ist, weil es die ganze Gruppe in Gefahr bringen kann (in extremen Ausnahmen sich gegebenenfalls aber auch als Rettung erweisen kann) und rät deshalb davon ab sich solche Partner zu suchen. Tollkühnes handeln beschreibt er als draufgängerisch und im Unterschied dazu mutiges Handeln als eines das eine gesunde Furcht impliziert die zur Vorsicht anrät. Insofern finde ich dass Peter Fitzek´s Vorgehensweise in sich ausgeglichen ist und würde das Fazit dementsprechend positiv bewerten...

      Das Ergebnis der Reise: Vier Einträge in den Reisepaß des Königreiches Deutschland. Test nur halb bestanden. Mit der Ausgabe der Reisepässe an Staatsangehörige wird noch gewartet. Es ist noch nicht sinnvoll, anderen diese Herausforderungen zuzumuten.

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert5. September 2015 um 13:24

      Bei einem Fürstbischof ist alles eine Nummer größer!
      Bei uns Normalsterblichen ist das Zitierte der § 20 des Strafgesetzbuches.


      Mea culpa. Ich war in Gedanken beim alten § 51 gewesen und habe dann beide in kreativer, aber sinnloser Weise vermengt.

      Löschen
    9. Ach MFS, der Peter mag seinen Anhängern nur keinen Pass geben, weil die sonst evtl. auch mal auf Phantasiestaatskosten in den Urlaub fahren wollen. Selbstverständlich nur um die Gültigkeit des Passes zu beweisen. ;)

      Löschen
    10. "@ N iederrheiner

      Was ist eigentlich aus Deinem Kommentar bei https://aktionstagefriedberg.wordpress.com/
      geworden ?"


      Ich glaub', den hatt ich hier abgesetzt:
      https://aktionstagefriedberg.wordpress.com/ziele-der-aktionstage/

      Wurde nicht freigeschaltet.

      Löschen
    11. @MFS
      " Du meinst dass er als einzelne Person spricht und handelt..."

      Sonst war ja keiner da auf seiner Seite, außer der Staatsflotten...

      Löschen
    12. Fürstbischof Knut-Hubert5. September 2015 um 19:03

      Sonst war ja keiner da auf seiner Seite, außer der Staatsflotten...

      Peter der Hinterletzte dürfte das anders sehen. Wenn er spricht, dann ist das gewissermaßen Volkes Stimme, wenn nicht gar die der gesamten Welt. Da ist das "Wir" fast noch als Ausdruck der Bescheidenheit zu verstehen.

      Löschen
    13. Sonst war ja keiner da auf seiner Seite, außer der Staatsflotten...

      Ach deshalb die Bilder am Wasser, wenn Peter auf sie fliegt passt es doch („An Land, zur See und in der Luft“). A nette Frau scheint sie zu sein „Ich halte zu Peter, bleibe auch bei ihm, wenn er ins Gefängnis muss“, vielleicht hat sie ihn ja auch als Diplomatin begleitet. Diplomatisches Geschick scheint sie wohl bereits gezeigt zu haben http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/der-opernball-in-leipzig-41977513-38577730/2,w=559,c=0.bild.jpg (war ja nicht der Ringfinger). Für weiteres Rojalgeflüster lesen sie die Bild oder gegebenenfalls das neue Blatt.

      Ach MFS, der Peter mag seinen Anhängern nur keinen Pass geben, weil die sonst evtl. auch mal auf Phantasiestaatskosten in den Urlaub fahren wollen. Selbstverständlich nur um die Gültigkeit des Passes zu beweisen. ;)

      Du meinst wohl er wollte ihnen die Möglichkeit zu einer Reiseroute mit Umwegen (Besichtigung schwedischer Industrieprodukte) nicht gönnen, er kam ja nicht dazu.

      Löschen
    14. Insofern finde ich dass Peter Fitzek´s Vorgehensweise in sich ausgeglichen ist und würde das Fazit dementsprechend positiv bewerten...

      Gut zu sehen: man kann sich den Deppen auch schön schwafeln; das ist das, was seine Pudel bei der Stange hält.

      Löschen
    15. Das bei der Stange halten mag wohl damit zusammenhängen, dass selbstdefinierte Pudel des Imperator Fiduziar seine fluide Intelligenz stets verneinen und das Königreich Deutschland zu Grunde gehen sehen wollen. Wohingegen meiner einer mit seinem vermeintlich Sachinhaltsleeren Reden es nicht nötig hat ihn schlechtzureden und daher in seiner Wertung unbefangen bleibt.

      Löschen
    16. @M.F.S.
      "Wohingegen meiner einer mit seinem vermeintlich Sachinhaltsleeren Reden es nicht nötig hat ihn schlechtzureden und daher in seiner Wertung unbefangen bleibt."

      Nö, du bist vollkommen befangen. Aus dir spricht wie so häufig die Arroganz der Ahnungslosigkeit. Wie zu vielen Themen fehlt dir auch hier das Grundlagenwissen, um überhaupt die Komplexität des Themas (und damit die eigenen Wissenslücken) beurteilen zu können. Das wird sich auch nicht ändern, da du dich, wie du immer wieder zeigst, in deiner Ignoranz sehr wohl fühlst. Denn jeder, der einer andern Ansicht ist als du, und die auch noch sachlich begründen kann, ist in deiner beschränkten Weltsicht ein Soziopath, mit dessen Inhalten man sich deshalb nicht zu beschäftigen braucht.

      Löschen
    17. So ein Unsinn, ich hatte Soziopathie doch nicht mit Unterschieden in den Ansichten in Verbindung gebracht sondern mit entsprechenden Verhaltensweisen.

      „im Besonderen bezeichnet Soziopath einen Menschen mit geringer Empathiefähigkeit und fehlendem Schuldbewusstsein, welcher unter Ausnutzung seiner Mitmenschen seine eigene Lust befördert." (https://de.wiktionary.org/wiki/Soziopath)

      „Die heutige Bedeutung des Begriffes Soziopath bezieht sich auf Personen, die nicht oder nur eingeschränkt fähig sind, Mitgefühl zu empfinden, sich nur schwer in andere hineinversetzen können und die Folgen ihres Handelns nicht abwägen können.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Soziopathie)

      Löschen
    18. Oi, Experte für Jura, der die Gesetze besser versteht als alle Juristen zusammen und jetzt auch noch Psychologe, der anhand von Wikipedia und Wiktionary per Internet psychiatrische Störungen diagnostiziert. Eine echte Wundertüte, unser M.F.S.

      Google doch mal Hybris.

      Löschen
    19. Ja, sehr interessant. Im Zusammenhang mit den beiden vorigen Zitaten insbesondere diese Aussage:

      „Hybrisma bedeutet Frevel, Vergewaltigung, Raub und fasst im Recht alles zusammen, was einer Gottheit oder einem Menschen an schwerer Unbill zugefügt wird.“

      Löschen
    20. Womit der aus der Vera(r)schung hervorgehende Blogphönix auch wieder bei dem Diskussionsfaden angelangt wäre, wo Soziopathie zur Ansprache kam. Es ging um den Hochverrat am Grundgesetz durch das Inkraftsetzen des vierten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt und damit verbundene Außerkraftsetzen von Grundrechten. Es ging Frevel, Vergewaltigung und Raub an Leib und Seele, im Recht zusammengefasst als alles was einer Gottheit oder einem Menschen an schwerer Unbill zugefügt wird. Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen bezeugt.

      Löschen
    21. Hochverrat am Grundgesetz

      Schon die ständige Wiederholung dieser Phrase zeigt, wie du dich informierst. Eine solche Formulierung gibt's nur von Reichsfuzzis, weil der Tatbestand des Hochverrats in Deutschland per Definition den physischen und/oder verfassungsmäßigen Bestand des Bundes oder der Länder betrifft, ergo die Staatlichkeit der Bundesrepublik Deutschland in seiner derzeitigen Form. Hochverrat bedarf außerdem die Begehungsform der Gewalt, um als Straftatbestand erfüllt zu sein. Solange dich also keiner mit vorgehaltener Pistole zur Arbeit zwingt, kann kein Gesetz, dass den Arbeitsmarkt betrifft, Hochverrat sein.

      Löschen
    22. Meister der Trugschlüsse, Du gehst von einer unzutreffenden Annahme aus (wie ich mich informiere steht in keinem Zusammenhang mit einer Reichsszene).
      Durch die gesetzgeberische Maßnahme der Regierungsgewalt wurden Teile der verfassungsmäßigen Ordnung außer Kraft gesetzt und der Bestand der BRD dadurch beeinträchtigt. Tatmittel der Gewalt ist die Nötigung.

      Löschen
    23. ich mich informiere steht in keinem Zusammenhang mit einer Reichsszene

      Und doch benutzt du die Argumentation und die Schlussfolgerungen der Reichsszene, wie soll das nicht in einem Zusammenhang stehen?

      Tatmittel der Gewalt ist die Nötigung.

      Wo genau im Hartz-IV-Gesetz ist denn der Tatbestand der Nötigung erfüllt? Aber bevor du antwortest, erspar dir und mir Nerven, indem du dich erst mal genau darüber informierst, was Nötigung im Sinne des deutschen Strafrechts ist. Wenn du das getan hast, kannst du dich dann auch mit dem hierarchischen Zusammenhang von Nötigung und Gewalt auseinandersetzen. Du kannst es aber natürlich auch weiter so machen wie bisher und einfach noch mal irgendeine Behauptung, die du in einer schmissigen Formulierung im Internet gefunden hast, wiederholen, auch wenn sie schlicht gar nicht stimmt.

      Löschen
    24. Und doch benutzt du die Argumentation und die Schlussfolgerungen der Reichsszene, wie soll das nicht in einem Zusammenhang stehen?

      ´Wie´ im Sinne von unabhängig voneinander. Insofern es in Bezug zum „Hartz IV. Gesetz“ Parallelen in den Argumenten und Schlussfolgerungen gibt, mag das wohl daran liegen dass der selbe Hochverrat gemeint ist und die selbe Gesetzeslage Betrachtung findet.

      Wo genau im Hartz-IV-Gesetz ist denn der Tatbestand der Nötigung erfüllt?

      http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__15.html i.V.m.
      http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__31a.html

      Löschen
    25. http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__15.html i.V.m.
      http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__31a.html


      Ja, und jetzt geraten wir wohl in eine Zeitschleife, weil ich müsste eigentlich die Frage einfach noch mal stellen, wo denn da jetzt der Tatbestand der Nötigung erfüllt sein soll. Außerdem hatte ich dich doch gebeten, dass du vor einer Antwort dich erst mal genau darüber informierst, was Nötigung im Sinne des deutschen Strafrechts ist. Hast du offenbar nicht getan. Wer nicht verstehen will, wird es eben auch nicht tun.

      Löschen
    26. Du hattest mir zwei Fragen gestellt, mich jedoch um nichts gebeten, sondern lediglich vorgeschlagen was ich tun kann (dies allerdings in völliger Unkenntnis darüber was Du hättest bei mir voraussetzen dürfen).

      Du hast mir also vorgeschlagen was ich tun kann aber nicht muss, genau so verhält es sich auch mit dem Erbringen ergänzender Sachleistungen oder geltwerter Leistungen bei Sanktionen. Diese können erbracht werden, aber sie müssen nicht erbracht werden: Im SGB II ist keine rechtsverbindliche Zusicherung definiert (Ausnahme: Wenn minderjährige Kinder im Haushalt leben).
      Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch ergänzen, dass selbst wenn sie bewilligt werden, dass es keinesfalls möglich ist durch diese den existenziellen Mindestbedarf zum Lebensunterhalt (welcher durch das Bundesverfassungsgericht festgestellt wurde) zu sichern. Des weiteren möchte ich an dieser Stelle ergänzen, dass dieser Mindestbedarf ebenfalls bei einer Teilsanktionierung keinesfalls gedeckt sein kann.

      Nach dem StGB erfüllt den Straftatbestand der Nötigung, wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und als rechtswidrig gilt, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

      Die so genannten Eingliederungsvereinbarungen sind Betrug (Vorspiegelung falscher und Unterdrückung wahrer Tatsachen), denn aufgrund der in diesen enthaltenen Rechtsfolgenbelehrungen (Sanktionerungsregelung) sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Vereinbarung nicht gewährleistet. Tatsächlich handelt es sich bei den Eingliederungsvereinbarungen inhaltlich um Zwangsverträge, in denen die Unterzeichner einwilligen müssen dass sie bei Vertragsbruch in wirtschaftliche Not gebracht werden (was nebenbei bemerkt keinen Eingliederungs- sondern Ausgliederungsinteressen entspricht). Hier missbrauchen Amtsträger ihre Stellung.
      Kommt keine so genannte Eingliederungsvereinbarung zustande, wird dem Kunden des Jobcenters stattdessen ein Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt aufoktrojiert, welcher die selbe Sanktionierungsregelung impliziert.
      Es kommt also in jedem Fall zu einer Nötigung des Kunden, sprich der Kunde wird rechtswidrig durch Drohung mit einem (zweifellos als verwerflich anzusehenden) empfindlichen Übel zur Handlung und Duldung genötigt.

      Zusammenfassend zum Vollzug der Nötigung im Extrem:

      - Jeden Monat werden über 10.000 (bis an 12.000) Vollsanktionierungen verhängt.
      - Dem SGB II nach gibt es keine rechtsverbindliche Zusicherung auf ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen (Ausnahme: Wenn minderjährige Kinder im Haushalt leben).
      - Jede Vollsanktionierung umfasst 3 Monate (und kann bei erneuter gegebenenfalls auch längere Zeiträume umfassen).

      Die gesetzgebende Regierung hat hier mit Vorsatz den Tod durch Verhungern einkalkuliert, denn das überlebt kein Normalsterblicher und die Situation erweist sich für einen Betroffenen als alternativlos.
      Man könnte sich fragen, ob das SGB II implizierende vorsätzliche Einkalkulieren des Todes durch Verhungern nicht sogar einer Tötungsabsicht entspricht oder in Anbetracht der Anzahl der Vollsanktionierungen gar einer Absicht zum Genozid.

      http://dejure.org/gesetze/GG/20.html
      http://dejure.org/gesetze/StGB/81.html

      Das SGB II verstößt gegen das Zitiergebot (Art. 19 GG).
      Das Zitiergebot könnte jedoch noch nicht einmal greifen, weil das Inkraftsetzen des SGB II die Unveräußerlichkeit und Unverletzlichkeit von Grundrechten außer Kraft gesetzt hat, Grundrechte jedoch in keinem Falle in ihrem Wesensgehalt angetastet werden dürfen.

      Wir befinden uns inmitten einer Zeitschleife, die mit Eintreten der Sankionierungsregelung begann und mit der Feststellung des Bundesverfassungsgerichtes über die Sanktionierungsregelung enden wird...

      Löschen
    27. Ok, noch mal von vorn: Wo im SGB II wird der Tatbestand der Nötigung im strafrechtlichen Sinn erfüllt? Als kleiner Tipp: dass du (und andere) dich subjektiv vom SGB II genötigt fühlst, reicht nicht aus. Dann wäre nämlich selbst eine rote Ampel eine potentielle Nötigung... hm, vielleicht hilft das ja, Hausaufgabe: finde heraus, warum eine rote Ampel keine Nötigung im strafrechtlichen Sinn ist. Das ist keine schwere Aufgabe und wenn du das hast, dann wende deine neue Erkenntnis auf das SGB II an, um festzustellen, warum das eben auch keine Nötigung im strafrechtlichen Sinn ist.

      Man könnte sich fragen, ob das SGB II implizierende vorsätzliche Einkalkulieren des Todes durch Verhungern nicht sogar einer Tötungsabsicht entspricht oder in Anbetracht der Anzahl der Vollsanktionierungen gar einer Absicht zum Genozid.

      Du wunderst dich angesichts solcher Sätze wirklich, warum du von Richtern nicht ernst genommen wirst?

      Löschen
    28. @M.F.S.
      "Man könnte sich fragen, ob das SGB II implizierende vorsätzliche Einkalkulieren des Todes durch Verhungern nicht sogar einer Tötungsabsicht entspricht oder in Anbetracht der Anzahl der Vollsanktionierungen gar einer Absicht zum Genozid. "

      Warum also nicht gleich Völkermord. Passt doch bestimmt auch irgendwie.

      Wenn ich mir deine neuen Äußerungen zu dem Thema vor Augen führe, dann hast du meine Kritik mehr als bestätigt.
      Du besitzt nur wenig juristisches Basiswissen, wirfst aber mit allerlei Begriffen um dich, ohne genau durchblickt zu haben, was sie bedeuten.
      Deine Kritik an Hartz 4 und den Sanktionsregelungen (und da gibt es einiges zu kritisieren) ist dumpfer, eindimensionaler Populismus, in der sich weder die eigentlichen verfassungrechtlichen Fragen noch die fortlaufende Rechtsentwicklung widerspiegelt.

      Ich bleibe dabei: Aus dir spricht die Arroganz des Ahnungslosen. Dir ist überhaupt nicht klar, was du alles nicht weisst. Du hast dich auf irgendwelchen dubiosen Seiten mit Schlagwörtern eingedeckt und glaubst nun, über umfassende Kenntnisse zu verfügen, weil du viele Zusammenenhänge nicht erkennst. Deswegen macht es eigentlich auch keinen Sinn, mit dir zu diskutieren, weil du mangels Beschäftigungstiefe nur immer und immer wieder dieselben Phrasen wiederholen kannst.

      Löschen
    29. :-) ist also deine Anwort. Aha.
      Dann hoffe ich einmal, dass es eher ein schamvolles Lächeln als ein schadenfreudiges Grinsen sein soll.

      Löschen
    30. Schadenfreude kenne ich aus eigenem Erleben nicht, in Anbetracht Deines unverhältnismäßigen Vergleichs mit einem Ampelsignal hatte ich allerdings angefangen mich fremdzuschämen. Betrachte es einfach als ein nachsichtig mildes Lächeln und Wortlosigkeit infolge fehlender Sachbezogenheit in Deinen beiden Kommentaren.

      Löschen
    31. hatte ich allerdings angefangen mich fremdzuschämen.

      und das von demjenigen, der in Zusammenhang mit Sanktionen des Jobcenters das Wort Genozid in den Mund nimmt.

      infolge fehlender Sachbezogenheit

      Naja, deine "Sachbezogenheit" geht so: auf ein Gegenargument wiederholst du dieselben Phrasen, die du gut auswendig gelernt hast, ganz egal, ob es konkret überhaupt um diesen Punkt in dem Moment geht oder es gar schon widerlegt wurde. Wenn du dann noch mal mit einem neuen Argument konfrontierst wirst, für das du noch keine Phrase gefunden hast, bist du mit einer inhaltlichen Antwort überfordert.

      Du glaubst doch juristisch so versiert zu sein, also mach das mal: erklär oder recherchier mal, warum eine rote Ampel üblicherweise keine Nötigung im juristischen Sinn ist. Das ist nämlich exakt derselbe Grund, warum Hartz-IV-Sanktionen keine Nötigung im juristischen Sinn sind. Oder hast du so viel Angst vor der Wahrheit, dass du da lieber gar nicht weiter drüber nachdenken willst? Würde ja dazu führen, dass das Fundament deiner "Argumentation" wegbricht. Wäre aber besser für dich, dann könntest du nämlich endlich damit aufhören, dauernd alles auf die böse Welt zu schieben und dein Leben selbst in die Hand nehmen statt deine Energie darauf zu verschwenden, dich im Internet und vor Gericht zum Horst zu machen.

      Deinen beiden Kommentaren

      ob du's glaubst oder nicht, aber es ist nicht nur eine doofe Einzelperson, die von deinen Denkschemata und wirren Argumentationen vor lauter Verzweiflung angesichts solch sturen Beharrens auf offensichtlichem Unsinn am liebsten in den Monitor beißen würde.

      Löschen
    32. und das von demjenigen, der in Zusammenhang mit Sanktionen des Jobcenters das Wort Genozid in den Mund nimmt.

      Ich nehme das Wort nur deshalb in den Mund, weil andere dem Vorsatz zum Begehen eines solchen folgen. Gleichgültig wie Du es stattdessen nennst, Tatsache ist dass im SGB II der Tod Betroffener einkalkuliert wird.

      oder es gar schon widerlegt wurde.

      Es wurde ja nichts widerlegt, weder seitens der Jobcenter noch der Gerichte und auch nicht von Dir.

      erklär oder recherchier mal, warum eine rote Ampel üblicherweise keine Nötigung im juristischen Sinn ist. Das ist nämlich exakt derselbe Grund, warum Hartz-IV-Sanktionen keine Nötigung im juristischen Sinn sind.

      Ich sehe keine Veranlassung dazu. Wenn Du der Meinung bist dass Hartz-IV-Sanktionen aus exakt dem selben Grund keine Nötigung implizieren weil Ampelsignale keine Nötigung sind, solltest auch erklären können wieso Du es strafrechtlich für gleichwertig hältst.

      Oder hast du so viel Angst vor der Wahrheit, dass du da lieber gar nicht weiter drüber nachdenken willst? Würde ja dazu führen, dass das Fundament deiner "Argumentation" wegbricht.

      Das Grundgesetz ist im Zusammenhang mit „Hartz IV.“ das Fundament meiner Argumentation, im Kern der Sache geht es um die Verletzung der Grundrechte und daraus resultierende Nötigung hatte ich als Tatmittel der Gewalt bezeichnet. Wieso denkst Du dass in meiner Argumentation das Fundament wegbrechen sollte? Nicht ich bin es, der vor dem Grundgesetz mehr Angst als Vaterlandsliebe hat.

      Löschen
    33. Gleichgültig wie Du es stattdessen nennst, Tatsache ist dass im SGB II der Tod Betroffener einkalkuliert wird.

      So oft du es auch wiederholst, den Beleg bleibst du immer schuldig.

      Ich sehe keine Veranlassung dazu. Wenn Du der Meinung bist dass Hartz-IV-Sanktionen aus exakt dem selben Grund keine Nötigung implizieren weil Ampelsignale keine Nötigung sind, solltest auch erklären können wieso Du es strafrechtlich für gleichwertig hältst.

      Die Idee war, dass nachdem es in etlichen Diskussionen hier offensichtlich geworden ist, dass du Erklärungen einfach nicht verstehen willst, dass es vielleicht psychologisch zum Erfolg führt, wenn du mal was einfach selbst herausfindest. Du scheinst aber gar kein Interesse daran zu haben, auch gut. Dann lauf weiter mit dem Kopf gegen die Wand und gib der Wand die Schuld. Ist ja dein Leben.

      Löschen
    34. So oft du es auch wiederholst, den Beleg bleibst du immer schuldig.

      Das SGB II liefert bereits den Beweis, ich wiederhole: 100 % Sanktionierung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts = 0 % Sicherung des Lebensunterhalts.

      Die Idee war, dass nachdem es in etlichen Diskussionen hier offensichtlich geworden ist, dass du Erklärungen einfach nicht verstehen willst, dass es vielleicht psychologisch zum Erfolg führt, wenn du mal was einfach selbst herausfindest. Du scheinst aber gar kein Interesse daran zu haben, auch gut. Dann lauf weiter mit dem Kopf gegen die Wand und gib der Wand die Schuld. Ist ja dein Leben.

      Wieso bist Du eigentlich so unsachlich auf mich fixiert, anstatt Deine Behauptung sachlich zu begründen? Es geht nicht um mich, sondern darum was das SGB II impliziert.
      Da Du noch nicht einmal versuchst Deine Behauptung zu begründen, betrachte ich es als Bestätigung dafür wovon ich eh bereits ausgegangen war, dass sie substanzlos ist.

      Löschen
    35. "Gerade jetzt, wo durch den Flüchtlingszuzug mit dem Zugang von 100.000 Menschen in den SGB-II-Bereich (Zweites Buch Sozialgesetzbuch) gerechnet werden müsse, sei es wichtig, das Prinzip des Fördern und Fordern zu betonen, sagte Jutta Eckenbach (CDU/CSU)."
      https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2015/kw40_de_hartz4/389618

      Das war mir bereits bei den ersten Ankömmlingen der Flüchtlingswelle klar, dass so argumentiert werden würde. Oder eben mit Fachkräftemangel.
      Da werden nicht wenige unbedingt und zu jedem Preis daran festhalten, dass Konzept einer Sklavenkaste aufrecht zu erhalten. Egal wer oder wie, hauptsache das Konzept bleibt gewahrt.
      Wenn sie sich doch wenigstens einmal damit befassen würden, was der Begriff Erziehung impliziert. Mit Druck, Demütigung, Ausgliederung und Existenzvernichtung hat es ganz bestimmt nichts zu tun. Diesen Korrupten und Kranken ist der menschliche Realitätssinn abhanden gegangen, zu dumm um zu realisieren was sie mit ihrer Ausrichtung heraufbeschwören.

      Löschen
  6. "Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln."

    Unter diesem Aspekt betrachtet, könnte man evtl Jo Conrad und Michael Grawe als "unschuldig" einstufen.
    Sie scheinen tatsächlich so naiv und beschränkt zu sein, daß sie sich des mitunter erbärmlichen Schwachsinns
    nicht bewußt sind, dem sie auf ihren Plattformen eine Bühne bieten.

    Be den anderen einschlägig bekannten Protagonisten ist aber eher von einem bewußten Vorsatz auszugehen, allen voran dem berüchtigten rechtslastigen Querdenker.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht kann sich noch jemand an Sonntagssoziologie aus dem (gelöschten) Hoaxilla-Forum erinnern?
    Auf dem dazugehörigen YT-Kanal gehts heute um "Verschwörungstheorien & Psychologie" mit Dr. Sebastian Bartoschek: https://www.youtube.com/watch?v=oYfv1VsVxyo
    Letzte Woche war er auch schon dabei.

    AntwortenLöschen
  8. Primatenversuchsanstalt6. September 2015 um 22:47

    Einige von ihnen sind nur preußischer Früchtekuchen . . .

    http://stadtblickpunkt.de/wp-content/uploads/2015/09/sonnenstaatland_Bild.jpg

    "Eine Gruppe von ON-LINE-TERRORISTEN genannt ‘SONNENSTAAT’ ist eine organisierte Bande, die von ex–Stase und Konservative ex–Ostberliner Leute und Gleiche von politischen Parteien et.al besteht.. Sie sind Früchtekuchen und verurteilen Leute in der Werbung. Ihre Hintergründe gehen zur Konditorei von Honecker zurück. Auch Ärzte, Rechtsanwälte und andere nehmen an dem Buffee teil, die sich an Leute heranpirscht, die Tatsachen von Entschlackung, die Sahnetörtchen zu werfen. Sonnenstaat-Terroristen nehmen Leute in Orgonbatterie, um sie zu erfrischen und ihre Umgebungen zu belustigen. Ihre Absicht besteht darin, wie sie es zu erloschen die Leute ausgedrückt haben, nehmen sie ins Kasperltheather. Das ist ein Stasi und Nazistische Methode verwendet zu völlig isoliert und eine Person beglücken. Es ist psychologische Kriegsführung mit Todesstrafargumenten, dass sie verwenden, wenn sie oder andere, die sie bitten, Lüge-Angst auszubreiten, ihr Gesicht zu erlösen, oder wenn es politische Spannung gibt. Einige von ihnen sind nur und werden von anderen verwendet. Deutschlands Psychiater werden auch verwendet, um diese Methoden in kriminellen Bremspuren zu verwenden. Sie sind die Unterstützer von Richtern und wissen genau, was sie schreiben müssen. Sie sind eine Sekte und nur OSAs von Scientology, Stase, Nazis haben diese Techniken studiert."

    Dieser Text wurde zum besseren Verständniss von unserem Übersetzer für
    deutsche Bedienungsanleitungen King Kong sachgerecht bearbeitet.

    http://stadtblickpunkt.de/2015/09/06/sonnenstaatland/

    So wird das was . . .

    Mfg. Der Versuchsanstaltsgeistliche. M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, die Preutzen- Nachrichten.....ähm Preutzen-Lügereien.

      Löschen
    2. Jeanette Reich und der Google-Übersetzer - ein unschlagbares Paar!

      Löschen
    3. Hilf mir weiter wie du auf Jeanette Reich(sknalli) kommst.
      Bin zu doof oder zu faul zum Weitersuchen.

      Löschen
    4. Mabuse hat nur unvollständig zitiert. Weiter unten kommt noch:

      Seien Sie dieser On-Line-Terroristen bewusst. J.R. – de oppresso liber 

      Das ist das Signet der Quartalsirren.

      Löschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie bleibt ihrem Stil treu. Ausgerechnet für die Exilregierung Werbung zu machen, die schon länger scheintot ist als die meisten anderen Reichsbürger-Grüppchen überhaupt existieren, passt aber in einen Trend, den ich zögerlich ausmache.

      Denn insgesamt und nebenher fällt mir auf:
      Es ist gerade und seit einiger Zeit ziemlich herbstlich in der Reichsbürgerszene.
      Neue, prägende Gestalten sind dieses Jahr zB. nicht hinzugekommen.
      Frühwald, ex-Klasen, JOH usw. stagnieren bzw. entwickeln sich zurück.
      Fitzeks Königreich ist objektiv gesehen auch ziemlich platt. Die Aktion mit seinem OB-Kandidaten ist nicht mal richtig in Fahrt gekommen.

      Es mangelt an neuen, kräftigen, frischen Gegnern.
      Sieht man im SSL-Forum: Da kommen teilweise Leute ins Visier, die streng genommen keine Reichsbürger sind bzw. Einzelgänger, Freaks, für jede Form von Gemeinschaft Untaugliche usw. Leute mit null Charisma, negativen Werten auf der Begabungs-Skala und absolut ohne Chance auf Einfluss oder Potential Gefolgschaft zu generieren.

      Der Staat scheint mittlerweile verantwortungsfreudiger und unmittelbarer zu reagierieren.
      Die gerade durch die Republik gehende braune Welle führt kein reichsbürgerliches Treibgut mit sich - die Gelegenheit, entsprechende Vorurteile weiter zu verteilen war selten so gut wie in den letzten 12-15 Monaten. Diese Gelegenheit wurde entweder von reichsbürgerlicher Seite nicht genutzt oder selbst die Hilfsschul-Revolutionäre von Pegida und Co. sind zu clever für die masochistische "Strategie" unserer lieben Reichsbürger.

      Mal so mit Abstand gesehen find ich das bedenkenswert:
      Ich habe den Eindruck, dieses Jahr ist eines der magersten Jahre für die Reichsbürger seit langem.Obwohl die Voraussetzungen auf willige Zuhörer zu treffen resp. das Misstrauen in der Gesellschaft dem Staat und seinen Institutionen gegenüber in dieser Zeit deutlich zugenommen hat.

      Die Reichsbürger-Idee hat diese günstigen Gelegenheiten nicht nutzen können, ist in allen Ausprägungen gescheitert aus den positiven Vorgaben Kapital zu ziehen.

      Ich würde nicht sagen, dass die Idee tot ist. Sowas stirbt nicht aus.
      Aber wie erfolglos reichsbürgerliche Strategie dieses Jahr war, gewissermassen gegen einen günstiger werdenden Zeitgeist, ist schon bemerkenswert.

      Ich würde nicht optimistisch werden wollen, im Gegenteil, aber so wie es ausschaut ist bei der gerade ablaufenden, gesellschaftlich wichtigen Auseinandersetzung, die tatsächlich darüber mitentscheidet wie unsere Republik in ein paar Jahren aussieht das reichsbürgerliche Phänomen an den Rand der Wahrnehmungsschwelle gedrängt worden.

      Engagement kostet Zeit.
      Da muss man sich entscheiden, wem man diese Zeit widmet.
      Nicht, dass fähige, kreative und motivierte Leute am Ende ihre Möglichkeiten darauf konzentrieren ein Streichholz auszupusten während nebenan die Hütte brennt.

      Nur mal so als Überlegung...

      Vielleicht findet man im Umfeld der aktuell tatsächlich an Einfluss gewinnenden, drängenderen und unsere Republik möglichweise prägenden Bewegungen ein paar Punkte, Äusserungen, Personen die die Aufmerksamkeit zB. dieses blogs zur Zeit sogar aktuell ein wenig mehr verdienten als der in der Tat scheintote OB-Kandidat, der vielleicht 500 Stimmen zusammen bekommt...

      Ich jedenfalls orientiere mich da gerade ein wenig um.

      Löschen
    2. Mal wieder glänzend analys- und formuliert, barbapapa! Was schlägst Du vor?

      Löschen
    3. Ach, liebes Chaos, ich merks bei mir und merks dann an - ich orientiere mich weil ich eine gewisse Schieflage ausmache: Streichholz - brennende Hütte. Da schau ich erst einmal, ob die Idee überhaupt nachvollzogen bzw. das Auseinderfallen von günstiger Gelegenheit für die Reichler und Scheitern an dieser Gelegenheit wahrgenommen wird. Das ist nicht der Fall.

      Obwohl man an den Versuchen von Frühwald und Fitzek hier Themen zu besetzen gut sieht, dass es nicht funktioniert, sich reibt, nicht hineinpasst - ein altes Reichsbürger-Problem, dass konkrete politische Themen/Probleme vor dem abstrakteren Hintergrund fehlender Staatlichkeit etc. keine echte Kontur bekommen. Was den "Vorteil" hat sich aus den Niederungen der Tagespolitik des "grösseren Zusammenhangs" wegen heraushalten zu können. Diesen Mechanismus, der Dir vielleicht auch beim Nachdenken aufgefallen sein wird, findet man bei vielen VTs. Ist wohl mit ein Grund für die Attraktivität von VTs bzw. Vorurteilen - aufgrund eines einmal begriffenen/konstruierten/übernommenen Zusammenhangs automatisch konkrete Geschehnisse einzuordnen und zu bewerten. Das, was VTler mit "denken" meinen.

      Hier, jetzt, konkret, wo die Themenlage diesen Leuten so entgegen kommt, zeigt sich die Schwäche davon vor dem Hintergrund der Reichsbürger-Ideologie. Um die aktuelle Problematik aufzugreifen hat man wenig anderes als ungeschminkte, radikale Klischees von rechtsaussen. Auf die nun auch diejenigen zurückgreifen, die gerade solche Klischees in der Vergangenheit eher vermeiden/verwischen wollten.
      Von allen "rechten" Gruppierungen dürften die Reichsbürger mit am wenigstens von der Stimmungslage profitieren. Da "trauen" sich gerade Hunderttausende "ihre Meinung" zu sagen - und dieses, eigentlich von der Reichlern erwartete und ersehnte, Aufwachen geht an ihnen mehr oder weniger vorbei.
      Na, Chaos, das ist doch hochspannend gerade! Sehr entlarvend! Das ist auch nahe an "unseren" Themen. Und vielleicht sogar näher dran als ein Pauquémon, das ohne "unsere" Aufmerksamkeit gar keine bekäme, sieht man von seinem Master ab.

      Da weise ich drauf hin, weil ich nicht lese dass ein anderer drauf hinweist.

      Daraus hab ich eigentlich auch einen Vorschlag gemacht.
      Und ich bin sogar ganz zuversichtlich, dass früher oder später so etwas auch kommt.

      Mich würde es sogar wundern, wenn nicht noch dieses Jahr aus den Kreisen der tatsächlich gefährlichen und tatsächliche einflussreichen Hetzer und Verschwörungstheoretiker, geistiger und weniger geistiger Brandstifter, Vorlagen für Beiträge zB. dieses blogs geliefert werden. Wissen und Potential dazu gibts reichlich.
      Wenn ich da selbst was sehe, werd ich auch was machen bzw. vorschlagen. Ich sehe da eine Lücke, die irgendwann eh gefüllt wird.
      Auch wenn das jetzt natürlich, wie bei mir üblich, überspannter Unsinn ist, der an etwas vorbei zielt.
      Mich kümmerts minder, an mir kargte Freia von je...

      Löschen
    4. Barbapapa,

      völlig richtig! Wir sollten wirklich mal überlegen, auf welches Ziel wir unsere Aufmerksamkeit in Zukunft richten wollen.

      Löschen
    5. Das werden wir machen, NDR!

      Da gibt einiges an Potential, auch für Herrn Hornb. bzw. seine Cousins und sonstige Verwandten.

      Helfe gerade, in gewisser Weise, den Ruf meiner Stadt auf andere Art und Weise zu retten indem ich enttäuschend leere Zuschauerräume mithelfe aufzufüllen - drum am Fr. auch nicht im TS. Darum gerade recht rar.

      Aber ich seh da Potential für die ganze Bandbreite von Satire bis Guerilla, wo man mit den gewonnen Erfahrungen, der Chuzpe und dem know-how einigen einiges voraus hätte.
      Ohne ideologische Verspanntheiten, dafür mir absolut unberechenbarer Kreativität.

      Löschen
    6. Mich kümmerts minder, an mir kargte Freia von je...

      Immer ist Undank Loges Lohn!

      Warum auch durchstreift er für Unwürdige alle Winkel der Welt?

      Der Blog hier und auch das SSL-Forum ist eine virtuelle Welt, in der sich das Unwohlsein über den geistigen Verfall unserer Gesellschaft an einzelnen, überschaubaren Schadensbildern abreagiert. Die Protagonisten - meist geistesgestörte Sonderlinge wie Kiesel, Ehlend oder Schäbel - waren, sind und werden nie gefährlich; ihnen muss man nicht beikommen. Den anderen, gefährlichen - weniger geistesgestörten Volksverführern wie Elsässer, Jebsen, Sasek oder Bachmann - kann man nicht oder nur mit erhöhtem finanziellen Risiko beikommen oder/und mit persönlichem Aufwand, der in das richtige Leben hineinreicht; das überfordert die meisten, auch das Chaos. Du leistest den Aufwand, dafür wirst Du bewundert.

      Löschen
  10. Zur Abwechslung: Immer wieder Weihnachten7. September 2015 um 17:47

    Es mangelt an neuen, kräftigen, frischen Gegnern.
    Sieht man im SSL-Forum: Da kommen teilweise Leute ins Visier, die streng genommen keine Reichsbürger sind bzw.als Druiden verkleidete Nazi-Weihnachsmänner.

    https://www.youtube.com/watch?v=TgWS3PCBfuQ
    https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=647.msg60778;topicseen#msg60778

    "Burgos Von-Buchonia
    Rudi, Ein paar MÄNNER - nicht WEICHEIER - genügen, um hier im Lande eine Veränderung zu bewirken.
    Völkische Dörfer gründe ich fast monatlich - Deutschlandweit."

    Guckst Du:
    http://vk.com/vonbuchonia

    die Gelegenheit, entsprechend angegammelten Unfug mit gewisser
    Kinderschreck Unterhaltungswertigkeit weiter zu verteilen war selten neu.

    M.

    AntwortenLöschen
  11. So langsam geht es konkret auf den Zweiten Quer-Denken-Kongreß zu.

    Nachdem die Stimmung beim ersten Kongreß in Neu-Isenburg so fantastisch war, sind die Erwartungen zu Recht
    hoch - und mit unserem Programm und den hochkarätigen Referenten sind wir sicher, daß es ein ganz außergewöhnliches und großartiges Wochenende für uns alle wird.

    Wir jedenfalls freuen uns sehr darauf, auch den "Niederrheiner" samt Kollegen auf unserem Kongress willkommen
    zu heißen, damit sich auch die kritischen Geister unter unseren Fans davon überzeugen können, daß es bei uns durchaus mit rechten Dingen zugeht.

    Nicht von ungefähr hat sich Querdenken einen exzellenten Ruf als investigative Plattform für all jene Themen
    erworben, die vom System allzugerne und allzuoft unter den Tisch gekehrt werden. Und auf unserem zweiten
    Kongress werden wir alles dafür tun, einen weiteren Meilenstein als unbestechliches Sprachrohr für die Neue
    Zeitalter zu setzen.

    Auf ein zahlreiches Erscheinen und ein harmonisches Beisammensein freut sich jetzt schon

    Euer Michael.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht von ungefähr hat sich Querdenken einen exzellenten Ruf als investigative Plattform für all jene Themen erworben, die vom System allzugerne und allzuoft unter den Tisch gekehrt werden.

      Das war jetzt gemein! Ich hatte einen Erstickungsanfall der mich fast das Leben gekostet hätte! Erzähl nie, nie wieder so einen absurden Blödsinn!

      Löschen
  12. Ich musste heute mal nach Bonn, Abschnittsweise grinste mich von jedem Laternenpfahl (!, die standen imho keine 20m auseinander) Pauqué an, vergleichsweise sehr dezent dazwischen Werbung "der Systemparteien". Ich habe nur kurz nach Infos bzgl. Entsorgung von Wahlwerbung gesucht und bin dabei auf die "100m Regel" zur Aufstellung und "zeitnahe Entsorgung" gestoßen, allerdings in Dokumenten anderer Kommunen.
    Soweit ich das verstanden habe ist Pauqué bzw. "seine Partei" für die "zeitnahe" Entsorgung verantwortlich. Was bedeutet das in Bonn bzw. ab wann kann man "die Täter" für eine Entsorgung über die Stadtreinigung in Bonn in Haftung nehmen?
    Es geht mir darum mögliche Nachahmer bzw. meiner Meinung nach Sockenpuppen abzuschrecken. Ich denke nicht, dass eine profesionelle Werbeagentur etc. an der Plakatierung beteildigt war.


    AntwortenLöschen