Montag, 26. Oktober 2015

Königreich Deutschland - Das nahe Ende

Der Landkreis hat sich schon Zutritt zum Krankenhausgelände verschafft, um die Nutzung der Gebäude für Flüchtlinge zu sondieren. Quelle: Anti-Reichsdeppenforum.


Fremdenfeindliche Propaganda vom KRD

Liebe Truther, 
lieber Jo Conrad, Michael Vogt, Benjamin Ernst, Michael Grawe, Norbert Brakenwagen, Detlev Heger, Karma Singh und wie Ihr alle heißt: 
Dem Königreich wird gerade der Todesstoß versetzt. Kein Staatsgebiet -> Kein Staat! Jetzt geht es um alles! 
Wo bleibt Euer Protest? Interessiert Euch das Königreich gar nicht? 
Ich will jetzt mal eine ordentliche Solidaritätsaktion sehen: Kettet Euch an Rathäusern und Parlamenten fest und schluckt den Schlüssel runter! 
Und vergesst nicht, das Ganze für Youtube filmen zu lassen! Ich zähle auf Euch! Ich möchte nicht denken müssen, ich hätte es nur mit einem Haufen Pussies zu tun! 
Grüße,
Niederrheiner

Kommentare:

  1. Das war so sicher wie das Amen in der Kirche Hähä . . .
    Ich habs immer schon gesagt.

    .M

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, jetzt hat Fitzek halt mehr Zeit für die Gemeinden.
    In Frankfurt hatte er ja leider nicht so viel Zeit..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt tritt Plan B in Kraft. Die Zwerge des Königreich wollten sich ja dann verteilen, Wohnungen anmieten und dezentral agieren. Fragt sich nur, ob sich genügend Vermieter finden, die Engelgeld akzeptieren. Werden die Mietwohnungen eigentlich automatisch Territorium des Königreiches? Wenn das KRD sein Staatsgebiet verliert, dann ist es übrigens kein Staat mehr. Dann ist es aus mit dem Märchenreich und die Zopfgetreuen sind dann wohl staatenlos. Ohhhhhh.

      Löschen
    2. Das mit dem Wohnungen anmieten wollten doch schon die aus dem Fürstentum Germania als das Schloss geräumt wurde.
      Ausser einer Absichtserklärung ist nix daraus geworden. Den Zwergen wird es gleich ergehen.

      Löschen
    3. Genau. Man hat damals bei Germania die Absicht erklärt, bei einer eventuellen Räumung von Schloß Krampfer Wohnungen in der Nachbarschaft anzumieten. Dazu ist es nie gekommen. Nach der Räumung war allgemein das Interesse am Fürstentum eingeschlafen.

      Löschen
  3. Seine Akademie wird wohl nun eher eine Fernschule werden. Ok fern jeder Realität war sie ja schon immer. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das klappt, dann bedanken wir uns aber auch bei Peter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Nachbar!
      Diesmal mit richtigem Blogger-Profil und Avatar.
      Schick, schick!

      Löschen
    2. Hab mich auch gewundert. Aber man nimmt was man kriegt. Kennst das ja... :D

      Löschen
    3. Was meinst Du mit "bedanken"? Dass er so nett ist, die Flüchtlinge aufzunehmen?
      Ja, voll nett von ihm :-D

      Löschen
  5. Fürstbischof Knut-Hubert26. Oktober 2015 um 22:02

    Oh, zu diesem Juwel von einem Plakat könnte man soooo viele Bemerkungen vom Stapel lassen ...

    Erst einmal stellt sich die grundsätzliche Frage, ob es für die Bewohner der Umgebung tatsächlich eine qualitative Verschlechterung der Situation darstellt, wenn es künftig ein Flüchtlingscamp anstelle des bislang dort existierenden Deppencamps gibt. Dass sich zwielichte Individuen mit unklaren Absichten und fremdartigem Auftreten in ihrer Gegend herumtreiben, können die Leute dort gewiss nicht wollen. Das Flüchtlingslager würde diesem unerquicklichen Zustand ein Ende bereiten.

    Und ob man nun "unzählige sogenannte Flüchtlinge" in der Nachbarschaft hat oder eine Schar verschrobener Sektenlemminge, die von ihrem bezopften erleuchteten Gottkaiserguru zum immerwährenden Dachrinnenreinigen verdonnert wurden, ist eine Entscheidung, die sich vegleichen lässt mit der Frage, ob man lieber Steckrübeneintopf essen oder doch weiterhin breitgetretene alte Kaugummis von den Schuhsohlen der Kanalreiniger lutschen möchte.

    Dass nun ausgerechnet Seine Fitzität angebliche ethische Defizite als Argument zu bemühen wagt, entbehrt nicht der Ironie. Kant hätte dem Allerbezopftesten seine ledergebundenen gesammelten Werke quer ins Souveränsrektum geschoben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant ist, dass man nicht mehr vom KRD redet. Auch die Adresse ist nicht mehr "Petersplatz", sondern die Bezeichnung im "alten System" "Heuweg".

      Man versucht nochmal, möglichst viel Volk zu mobilisieren, um den drohenden Untergang abzuwenden. Woher kommt mir das nur bekannt vor???

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert27. Oktober 2015 um 02:46

      Tja, nun trommelt der GröFiZ (Größte Fitzek aller Zeiten) das letzte Aufgebot zusammen, während die Einschläge unerbittlich näher kommen ... aber keine Sorge, mit dem Angriff des Neudeutschen Volkssturms (bzw. Volkswindhauchs) wird das alles in Ordnung kommen. Es gilt für Fitzler nur durchzuhalten, bis die widernatürliche Allianz seiner Feinde zerbricht, was ganz eindeutig unmittelbar bevorsteht.

      Das Volk steht auf, der Sturm bricht los - und das so heftig, dass alle ehrfurchtsvoll sagen werden: "Es ist Peter Fitzek, der da bläst!"

      Löschen
    3. Ein privates Channeling von Maria Schmöck gibt einen idealen Einblick in die Wirkungsweise dieser Zopfpads:

      Es ist wie ein Resetknopf der gedrückt wird und es vermag vom geschädigten Königreich ein Hologramm zu erschaffen. Ähnlich wie ein 3 D Drucker. Nehmen wir an jemand hat einen Peter in der Krone. Dann wird mit diesem Pad auf Reset gedrückt und gleichzeitig ist es, als wenn innerlich ein Druck angeworfen wird der diese Blase in gesunder Form ausdrückt und dann geht das wie ein Hologramm in den kranken König über und ersetzt ihn da.

      Mix: Ein bekannter Insolvenzverwalterin hat diesen Zopf erhalten und sie meinte dass es nicht für jeden geeignet ist. Sie sprach auch von einem Reset und erfragte, ob damit die Pudel eines Kranken Hirn gelöscht werden könnten.

      Maria Schmöck: Natürlich gibt es die Dinge die zu lernen sind, gerade aus gesundheitlichen Aspekten heraus. Es kommt dieses Gefizzel nur in Schwung, wenn wirklich alles zusammenpasst, wenn dieser Mensch Rico auch wirklich bereit ist sich zu heilen. Es gibt ja auch die Menschen, die sagen: Ich möchte gesund verblöden! Aber gleichzeitig brauchen sie den König um zu sagen, dass sie auch einen Zuhälter haben und dann wirft sich dieser Pudel nicht an. Es ist dann nur, dass dieser königliche Reset gedrückt wird, aber er geht nicht auf den Pudel über. Erst wenn dieser Mensch rumbimmelt: OK, ich muss jetzt was tun. Dann läuft diesem Pudel das Wasser in Gang.

      Die Menschen kommen erst mit so etwas in Berührung wenn sie dafür bereit sind. In einer gewissen Weise kann man sagen, dass diese Menschen dann auserkoren sind für solche Dinge. Es ist wirklich so, dass nicht jeder dafür geeignet ist. Die Menschen die dafür bereit sind, die vertrauen dann auch darauf. Es können Tausende in die Hand nehmen und sagen: Das ist Blödsinn. Die sind auch nicht bereit dafür. Die, die damit in Berührung kommen, haben in früheren Leben mit an solchen Dingen gearbeitet, dass heute so etwas möglich ist. Sie profitieren also jetzt von dem, was sie im früheren Königreich getan haben.

      Maria Schmöck: Genau, ich habe das wie in einen Film gesehen. Dass du dir das wirklich vorstellst, dass da ein komplett kaputtes Königreich ist und dann kommt da alles auf Peter, auf Null eigentlich, im Grunde genommen da wo das Königreich erschaffen wurde, wo man als Zopfjunkie auf die Welt gekommen ist. Das geht dann zu dem Punkt zurück, wo es noch ganz warm war. Und eben dieser Drücker, der diese Fixerei macht, ist dann in der Lage den Stoff so bereit zu stellen.


      Bei Interesse senden Sie mir bitte eine E-Mail: max.zopfhopp@gmx.com
      Preis: 185€,- kein Rückgaberecht.

      Guttenleaked nach:
      http://www.max-zander.org/nova-vitalis-pads/#more-41

      Löschen
  6. Neuer Hoaxilla-Podcast:

    Welches menschenfressendes Ungeheuer treibt vor der Küste Südafrikas sein Unwesen?

    Handelt es sich bei dem gesichteten „Superhai“ um ein Monster aus der Urzeit? Oder haben wir es nur mit einem besonders großen und blutrünstigen weißen Hai zu tun?


    http://www.hoaxilla.com/hoaxilla-193-megalodon-lebt/

    AntwortenLöschen
  7. Geschickt "verpackte" Satire, du alte Stimmungsmaschine.

    AntwortenLöschen