Dienstag, 27. Oktober 2015

Königreich Deutschland - Das Ende des Königreichs?

Gastartikel von Leela Sunkiller

Welches Königreich? Ernsthaft? Noch nichts vom Verwirrten in Wittenberg gehört? Gibt es doch nicht.. Lesen Sie keine BILD "Zeitung"? Doch, genau diese meine ich. Dieses eine Medium, welches der kleine verwirrte Mann in Wittenberg nicht zur Lügenpresse zählt und von dem er sich bei jeder Gelegenheit hofieren lässt, obwohl die BILD in den Artikeln über den Möchtegern-König immer wieder Spott und Hohn einbaut. Aber das scheint ihm entweder nicht aufzufallen oder er ist es so sehr gewohnt, dass er meint es gehöre dazu. 

Quelle: http://www.schattenwege.net/
Egal, ob es nun peinliche Auftritte vor Gericht sind, gescheiterte Versuche mit selbst gebastelten Pässen zu verreisen oder Aktionen der wahren Staatsmacht denen der ehemalige Koch und Schuhverkäufer außer wirren Worten nichts entgegen zu setzen hat. - Okay, wenn Sie keine BILD-Leser sind, dürften Sie so gut wie nichts von diesem Häufchen Elend mitbekommen haben.

Obwohl.. ein paar Spuren finden sich auch im Internet. Eine Homepage, ein Blog und neuerdings auch ein Forum. Wenn man allerdings nicht von vornherein bereit ist, wie die paar gescheiterten Existenzen um den Verwirrten herum, bedingungslos alles zu glauben, nichts zu hinterfragen oder auch nur anderer Meinung als der Verwirrte zu sein, lohnt sich der Besuch dieser Seiten kaum. Zumindest nicht, wenn man sich über das bloße Amüsieren hinweg beteiligen möchte.

Nun wäre dieser kleine Verwirrte mit fettigem Zopf absolut uninteressant und kaum der Rede wert. Allerdings hat er es geschafft, gutgläubigen, naiven und teilweise (mehr oder weniger dezent) dummen Menschen, Tausende von Euros aus der Tasche zu ziehen.




Wie er das geschafft hat? Eigentlich nicht anders, als die ganzen anderen Nepper, Schlepper und Bauernfänger auch, die in der sowieso schon etwas verwirrten Eso- und Reichsbürger-Ecke fischen. Man erzählt alles, was ankommt. Vom eigenen Staat voller Gerechtigkeit und Einigkeit und Glück; keine Steuern; keine Kranken- sondern Gesundheitskassen, die Schwurbelei unterstützen, aber dafür keine Impfungen oder Krebsbehandlungen. Und keine Medikamente.

Ach ja, nicht zu vergessen: eine Bank. Das ist wenigstens mal etwas innovativ gewesen, das muss man zugeben. Wenn die "Spenden" ausbleiben oder zu knapp sind, stellt man paar Tische, Stühle und Aktenschränke in ein Ladenlokal, nennt das ganze Bank und - oh, fast vergessen: Karteikarten! Sehr wichtig! Schließlich werden auf diesen die Konten geführt. Die Aktenschränke hatte ich ja schon erwähnt. Da kommen dann die Karten, pardon, Konten rein. Voll seriös. Viel sicherer als auf einer "Systembank". Außer dass eine "Systembank" ihre Kunden natürlich nicht irgendwann anschreibt, dass das Geld futsch ist, weil man ja eigentlich keine Genehmigung zur Führung von Bankgeschäften hatte. Aber wer will denn so kleinlich sein? Ist doch alles für einen guten Zweck!



Während diese Verwirrten in Wittenberg sämtliche Vorzüge des deutschen Rechtsstaates und der Justiz ausschöpfen, mit Fristen und den Möglichkeiten zum Widerspruch sowie Recht auf Gehör; gleichzeitig darüber krakeelen, wie unfair das Rechtssystem doch sei und eigentlich gar nicht existent; phantasieren sie sich eigene Gesetze und Rechte zusammen und begehen auch noch Hausfriedensbruch bei einem Anhänger, der dann eingeschüchtert nicht mal sein Recht nach deutschem Gesetz geltend macht. Diese Aktion wird dann damit zelebriert, dass man sich über die deutsche Gerichtsbarkeit gestellt hätte. Eigentlich kann der Bezopfte ja ganz froh sein, dass er nicht nach seinem eigenem Maß behandelt wird.

Ein paar verwirrte Untertanen verweilen in einem ehemaligen Krankenhaus, welches von denen als Territorium des Königreichs gesehen wird. Der Bezopfte selbst braucht natürlich seine eigene Residenz, anscheinend erträgt er seine eigenen Speichellecker nicht auf Dauer und betont auch bei jeder Gelegenheit von was für unfähigen Leuten er umgeben ist. Schließlich funktioniert nichts und es fitzt in jedem Projekt. Natürlich liegt das alles nur am unfähigen und dummen Volk. Der Zopf macht schließlich nur Vorschläge und kassiert die Einnahmen als "mildtätige Gabe".


Nun wird das Königreich aus dem Krankenhaus geworfen. Die Gemäuer und die Anlagen, die über Jahre höchstens einmal im Monat zu einem Aktionstag gepflegt wurden, können nun endlich für etwas sinnvolles eingesetzt werden. Ein Flüchtlingsheim ist nun dort geplant.

Die Reaktion von dem angeblich so gebildeten und friedliebenden, ja das Beste für die ganze Menschheit erstrebenden Haufen auf diese Nachricht, ist ein widerlich hetzerischer Flyer, in dem gefragt wird, warum Flüchtlinge so "organisiert" ins Land gebracht werden. Prompt wird ein Abend organisiert, an dem man gegen Flüchtlinge hetzen und Stimmung machen kann.

Es fragt sich anscheinend niemand, warum man einen Haufen, der einen Dreck auf deutsches Recht und Ordnung gibt, Flüchtlingen vorziehen sollte, bei denen ganz im Gegensatz durchaus die Chance besteht, dass sie die Gesetze und die Ordnung wahren und achten, arbeiten und Steuern zahlen und somit der Gemeinschaft etwas zurück geben.

Ausgelassene Stimmung beim ersten und einzigen Treffen mit einer Gemeinde

Dass der Bezopfte und seine Entourage das Gelände irgendwann räumen müssen, war aber schon vorher klar. Nach einem der zahlreichen Termine vor Gericht war das auch der Grund für seine Äußerung "Dann werden wir eben krasser!". Gemeint war, dass die Verwirrten wieder nach Hause kriechen, insofern dort noch willkommen, und dann versuchen "dezentral" die Idee des Königreichs zu verbreiten. Hat ja zentral, mit geballter Kraft in Wittenberg auch so super geklappt!

"Krasser", um das Vokabular des Bezopften zu bemühen, werden höchstens die Maßnahmen gegen den mehrfach einschlägig vorbestraften, ehemaligen, jetzt Rohkost lutschenden Koch.

Das "KRD" (ja, König_Reich_Deutschland. Nicht mal ein Kürzel bekommen die unfallfrei hin), wird also zu dem, was es die ganze Zeit im Prinzip schon war: Eine Gruppe spinnerter Leute, die sich auf irgendwelchen stümperhaft gestalteten Internetseiten darüber unterhalten, was sie theoretisch alles wie machen könnten, und was sie ständig daran hindert, auch nur einen produktiven Schritt zu machen.



Friedberg freut sich auf den Visionär der neuen Zeit Michael Vogt und seinen Kongress:





Kommentare:

  1. Antworten
    1. Martin Krizischke28. Oktober 2015 um 02:43

      Der Text bringt es fast perfekt auf den Punkt. Ich selbst stehe der Welle an Flüchtlingen auch etwasgemischt gegenüber, aber diese sind definitiv besser für die Gemeinde Wittenberg, weil sich ein erheblicher Anteil an unserer Gesellschaft positiv beteiligen wird und konstruktiv sein wird.
      Mich persönlich ärgert einfach nur, das Wittenberg dem überhaupt seine Triumphmomente gelassen hat.
      Weiss eigentlich jemand ob dieser kriechende Beamte vom Gewerbeamt, der sich bei der Eröffnung der "Bank" so eingeschleimt hat, inzwischen rausgeschmissen wurde?

      Löschen
    2. @Martin Krizischke
      Der Herr B. ist nicht mehr als Leiter des Ordnungs- und Gewerbeamtes tätig. Alerrdings wurde er nicht gefeuert sondern befördert, er ist jetzt Fachbereichsleiter Bürgerservice. Als (erfolgloser) Bürgermeisterkandidat war er auch schon unterwegs.

      Löschen
    3. @Leela

      Ein feiner Text.

      Besonders der fett abgesetzte Teil beinhaltet einen sehr richtigen und wichtigen Gedanken.
      Es ist schon mehr als dreist, dass der selbsternannte Souverän und seine Handlager nun mit der Angst vor dem Entstehen einer Parallelgesellschaft durch den Zuzug von Flüchtlingen spielen.

      Einmal nüchtern betrachtet:
      Zur Zeit hocken auf dem Krankenhausgelände Zeitgenossen, die den Staat und seine Werteordnung grundsätzlich ablehnen, deren rechtswidriges Verhalten immer wieder aufwändige Polizeieinsätze verursacht und seit Jahren Behörden und Gerichte beschäftigt, die keine Steuern zahlen mögen, auch keine Auflagen (von Brand- bis Umweltschutz) beachten möchten, dem Einsatz von körperlicher Gewalt nicht abgeneigt sind, und die einem religiös motiviertem Totalitarismus anhängen.

      Mehr Parallelgesellschaft geht meines Erachtens kaum.

      @Müllmann

      Es ist schön zu lesen, dass ein Zusammenhalten der Märchenwelt zu Wittenberg dem beruflichen Fortkommen so förderlich ist. Dass der gute Mann nicht Bürgermeister geworden ist, erscheint mit unerklärlich.

      Löschen
    4. Nochmal Dankeschön! :)

      @Martin Krizischke

      Wittenberg hat sich im Umgang mit dem Thema Fitzek sicherlich nicht mit Ruhm bekleckert. Der Hauptgrund dafür dürfte aber sein, dass man ihn die meiste Zeit wahrscheinlich einfach nur als einen Spinner abgetan hat und gar nicht ernst nahm. Jedes Dorf hat seinen Irren. Hätte ja keiner ahnen können, dass Fitzek lauter andere Spinner importiert, wenn er schon vor Ort niemanden für seinen Schwachsinn begeistern kann.

      Wenn dann auch noch eine etwas träge Staatsanwaltschaft dazu kommt; eine Polizei, die es leid ist den unbelehrbaren, schwer erziehbaren Fitzek x mal zu erwischen, der einen Dreck auf Recht und Ordnung gibt; eine Gemeindeverwaltung, die wahrscheinlich nichts mit dem aggressiven, gerne mal um sich schlagenden Irren zu tun haben will, muss es eben eine Behörde vom Kaliber BaFin sein, der den ganzen Haufen wieder unschädlich machen kann. Das geschieht jetzt gründlich. Und womit? Mit Recht!

      ;)

      Löschen
  2. Treffend auf den Punkt gebracht.

    AntwortenLöschen
  3. Anschlag auf Friedberger Halle

    In der Nacht von 26. auf 27. Oktober warfen Unbekannte mit Steinen einige Fenster der Friedberger Stadthalle ein und beschmierten eine Wand mit Haßparolen gegen den Quer-Denken-Kongreß. Vorausgegangen waren in den letzten Wochen einige Artikel in den lokalen Zeitungen, in denen „Quer-Denken“ und seinen Zuschauern und Lesern ungerechtfertigterweise „rechtes Gedankengut“ und „geistige Brandstiftung“ nachgesagt wurde.


    http://quer-denken.tv/index.php/1810-anschlag-auf-friedberger-halle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vogt ist natürlich wieder unschuldig:

      " Die Friedberger Offiziellen waren ziemlich befremdet zu erfahren, daß einfach mal öffentlich ohne jegliche Faktenlage munter drauflos diffamiert wurde."

      Das ist schon richtig, dass Vogt, so wie die ganze Szene, sorgfältig darauf achtet, nichts zu offensichtlich rechtsradikales von sich zu geben. Darum heißt es ja auch "Kryptofaschismus". Er ist halt nur zu rechts für die Burschenschaftler. Das muss man auch erst mal schaffen ;-)

      "Wir möchten mit einem Zitat von Evelyn Beatrice Hall über Voltaire schließen:
      "Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, daß Sie sie sagen dürfen!""


      Das Zitat wagt sich der Kritik-Ignorant und Meinungsunterdrücker vom Aufbruch Gold-Rot-Schwarz tatsächlich in den Mund zu nehmen.

      Löschen
    2. Ist vielleicht auch nicht der richtige Weg mit dem Problem umzugehen. Das "ungerechtfertigterweise" amüsiert mich.

      Löschen
    3. Reichlich plakative Sachbeschädigung als Mittel der Auseinandersetzung sollte es wirklich nicht sein. Eine verbale Verzierung aus der Sprühdose ist ja noch durchaus denkanstössig, wobei das angebrachte Verslein schon arg bemüht klingt. Der Glasschaden hingegen ist aber völlig kontraproduktiv.
      Ich sehe da keinen inhaltlichen Mehrwert, eher stösst es den von der ganzen Materie Unbeleckten ab, der erst einmal nur sieht, dass da irgendwelche Steinewerfer (auch dies schon ein Klischee) den Eingang der schönen Friedberg-Halle demoliert haben. Was ja doch nur wieder der Steuerzahler begleichen darf. Bei nicht wenigen Zeitgenossen weckt dies erst einmal grundsätzliche Sympathien mit dem vogtschen Tingeltangel, wenn auf der Gegenseite destruktive Kräfte sinnlos walten. Insofern wurde die Aktion wahrlich nicht zu Ende gedacht.

      Oder vielleicht doch... Wäre ich ein wenig paranoider, dann würde ich mich ob der dilettantischen wie klischeebeladenen Ausführung der Sachbeschädigung dazu hinreißen lassen, lautstark "False flag" zu rufen. Denn solch ein Glasbruch lässt den Ober-Quer-Denker ins bewährte Opfergeheul verfallen. Und wie erhebend für das Selbstverständnis, wie erfreulich für die Außenwirkung, wenn man sich als mutigen Kämpfer für die Wahrheit stilisieren kann, der, vom gewaltbereiten Pöbel bedroht, trotzdem tapfer trotzend den Kongress abhält.

      Löschen
    4. "Wir werden am Samstagmorgen sehen, ob die angemeldete Demonstration wirklich nur aus besorgten Bürgern besteht, die ihre Meinung auf der Straße vor der Friedberger Halle kundtun wollen – wozu sie selbstverständlich jedes Recht haben."

      Man sollte Thomas Hornbacher und seine Truppe nicht vergessen! Es wird sich NICHT auf Aktionen VOR der Halle beschränken!

      Löschen
  4. Programm des Verquer-Denken-Kongresses liegt vor. Diesmal hat man es und die endgültigen Dozenten bis kurz vor Veranstaltung geheim gehalten:

    http://quer-denken.tv/index.php/1669-2-quer-denken-kongress-am-31-oktober-1-november-2015

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Samstag, 31. Oktober


      08:30 Saalöffnung

      10:00 – 10:20 Begrüßung & Eröffnung

      10:25 – 11:25 Peter Feist (ami go home – neue Aktualität eines antiimperialistischen Statements)
      11:35 – 12:00 Präsentationen von Lösungen für die neue Zeit
      11:35 – 12:00 Nora Deischl (Bowtech, holistische Tiefenentspannung mittels sanfter Berührungen)

      12:10 – 13:50 Mittagspause

      14:00 – 15:10 Andreas Popp (Geld- und Eigentumsrechte als materielle Ursachen unserer Verwerfungen)
      15:20 – 16:10 Präsentationen von Lösungen für die neue Zeit
      15:20 – 15:40 Marcus Schmieke (Informationsfeldtechnololgie – Technologie der neuen Zeit)
      15:50 – 16:10 Prof. Dr. Dr. George Birkmayer (NADH – der biologische Wasserstoff – das Geheimnis unserer Lebensenergie)

      16:20 – 16:50 Kaffeepause

      16:50 – 17:40 Gerhard Wisnewski (Migrationswaffe und Einschüchterungsversuche durch die Politik)
      17:50 – 18:50 Präsentationen von Lösungen für die neue Zeit
      17:50 – 18:05 Dr. Manfred Doepp (Heutige neue Krankheitsbilder - Ideen für deren Lösung)
      18:10 – 18:25 Krista Weiss (ALPHA CHI: Zurück zur Harmonie & natürlicher Gesetzmäßigkeit zwischen Erde, Mensch & Himmel - ein ganz besonderes‚ energetisches Feng Shui)
      18:30 – 19:10 Prof. Dr. Hans Kempe (Chemotherapie ist eine geniale, Art Krebszellen auszuschalten und funktioniert perfekt, NUR eben ohne ERFOLG)

      19:10 – 19:30 Pause

      separater Musikabend
      19:30 – 20:00 Saalöffnung & Einlaß
      20:00 – 21:30 Lex van Someren
      21:40 – 22:30 musikalischer Abschluß: Die Bandbreite


      Sonntag, 1. November


      08:00 Saalöffnung

      09:10 – 10:10 Eva Herman (Gender-Gaga, Propagandapresse, Völker-Flucht: Die Destabilisierung Deutschlands hat Programm)

      10:20 – 11:20 Prof. Dr. Franz Hörmann (Geld oder Leben? Wer stellt diese Frage und wer soll sie beantworten?)

      11:30 – 12:50 Dr. med. Ruediger Dahlke (Das Geheimnis der Lebensenergie)

      13:00 – 14:20 Mittagspause

      14:20 – 15:20 Präsentationen von Lösungen für die neue Zeit
      14:20 – 14:45 Uwe Ahrens (Airborne Wind Energy Erneuerbare Energie & billiger als aus fossilen Brennstoffen)
      14:50 – 15:30 Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger (Gespräch)

      15:30 – 16:20 Webster Tarpley (Gespräch)

      16:30 – 17:00 Kaffeepause

      17:00 – 17:55 Präsentationen von Lösungen für die neue Zeit
      17:00 – 17:25 Dr. Klaus Volkamer (Die Grundzüge einer neuen Physik als Basis freier Energiegewinnung)
      17:30 – 17:55 Werner Habermaier (Gespräch)

      18:00 – 18:50 Inaqiawa (Die Rückkehr der weisen Frauen und Männer – eine Generation wacht auf)

      19:00 – 19:50 Christoph Hörstel (Nato-Regierungen gestalten Politik GEGEN ihre Völker & deren berechtigte, verfassungsmäßige Interessen)

      20:00 Verabschiedung

      Löschen
    2. Wobei der gute Herr Vogt ja betont, dass es noch Änderungen geben kann...
      Ich werde dem einen oder anderen Referenten ein paar Zeilen zukommen lassen, in was für einem thematischen Kontext er oder sie am Wochenende aufzutreten gedenkt. Wahrscheinlich fruchtlos, aber es verkürzt die Zugfahrt.

      Löschen
    3. Vorsicht vor Vogt28. Oktober 2015 um 13:32

      Kein Nigel Farage mehr dabei ?!

      Er war lange auf dem Programm gelistet, deshalb hatte ich ihm persönlich und seiner Partei umfangreiches Material zukommen lassen mit dem eindringlichen Hinweis, sich eingehend mit seinem Gastgeber auseinanderzusetzen.

      Entweder war Nigels Farages von Michael Vogt öffentlich bestätigte Zusage ein fake. oder es gibt einen Grund dafür, daß Farage seine aktive Teilnahme storniert hat,

      Löschen
  5. eine Top-Auswahl an gescheiterten Existenzen
    Die sollten lieber Vorträge halten über Themen wie "Privatinsolvenz so gehts" oder "Geld das ich nicht habe"

    AntwortenLöschen
  6. Vorsicht vor Vogt28. Oktober 2015 um 16:05

    Daniele Ganser hat offenbar auch kalte Füße bekommen ?! Vogt sollte sich entscheiden, entweder ernsthaft kritischen Journalismus zu betreiben oder Esoquark anzurühren,

    AntwortenLöschen
  7. Vorsicht vor Vogt28. Oktober 2015 um 16:10

    "Lalaburg. Ich werde dem einen oder anderen Referenten ein paar Zeilen zukommen lassen"

    Habe ich auch getan und man sollte nicht locker lassen. Über Vogt läßt sich eine formidable Liste mit mehreren Dutzend links zusannestellen, anhand derer sich jeder ein Bild machen kann, ohne daß man gleich mit der Tür ins Haus fällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Formidable Link-Listen lassen sich wohl von den meisten Teilnehmern erstellen. Aus meiner Erfahrung heraus erzeugen diese beim Empfänger eher eine Abwehrhaltung. Meines Erachtens ist es hilfreicher, auf konkrete inhaltliche Widersprüche einzugehen.

      Löschen
    2. Vorsicht vor Vogt29. Oktober 2015 um 12:03

      "Aus meiner Erfahrung heraus erzeugen diese beim Empfänger eher eine Abwehrhaltung."

      Es kommt immer darauf an, wie man dem jeweils angeschriebenen kommt. Ich fand eine linkliste zu dem Veranstalter deshalb angebracht, weil sie die Interpretation des vorhandenen Infomaterials dem Angeschriebenen selbst überläßt.

      Herr Dahlke beispielsweise hat sich außergewöhnlich offen und zuvorkommend gezeigt.

      Ich denke nicht, daß jeder der Teilnehmer sich schon die Müge gemacht hat, hinter die mainstreamkritische Fassade des Medienportals bis hinein in seine Kellergewölbe zu blicken und evtl dann doch überrascht ist, was dort alles gelagert ist.

      Jemand wie Ganser beispielweise, der selbst Medienkompetenz bei anderen einfordert, sollte fähig sein, die journalistische Qualität und wissenschaftliche Kompetent des Veranstalters einzuschätzen und daraus die Konsequenzen ziehen.

      Popp hatte ich schon einmal die Frage nach der Glaubwürdigkeit seines wissenschaftlichen Beirates gestellt und es wirft definitiv ein schweres Schlaglicht auf seine Glaubwürdigkeit, daß er diesbezüglich seine ansonsten strengen Maßstäbe plötzlich völlig aufweicht, Welchen Reigen an
      Rügen würde er einem Portal wie Querdenken erteilen, wenn es denn dem "maistream" angehören würde . . . Aber offenbar hat er einen Narren an Vogt gefressen und nutzt ihn dementsprechend auch als Presseattache, um seine oft im oberlehrerhaften Duktus gehaltene Kritik an die Öffentlichkeit weiterzureichen, die er allerdings konsequenterweise auch an Vogt himself üben müßte.


      Löschen
    3. Das stimmt natürlich, es kommt darauf an, wie man die Link-Liste präsentiert. Eine entsprechende Einleitung, etwa in Form von " Machen Sie sich bitte selbst ein Bild", kann das Gefühl einer Überflutung beim Adressaten sicherlich abmildern.
      Wobei es durchaus gut es, wenn unterschiedliche Herangehensweisen praktiziert werden, desto größer ist, vermute ich zumindest, die Chance, dass die Informationen auch ankommen.

      Interessant fand ich, dass zumindest ein Referent in einer Antwort unumwunden zugegeben hat, dass bei ihm jedes Mal eine Güterabwegung stattfindet, ob er sich und seine Ideen im querbedenklichen Umfeld präsentieren möchte. Da die Reichweite des Kongresses vergleichsweise groß, und das Kongressmanagement vergleichsweise professionell ist, hat sich jener Referent bisher dafür entschieden. Sozusagen für das kleiner Übel.

      Löschen
  8. Es steht außer Frage, warum hier so einseitig Stimmung gemacht wird gegen das Königreich Deutschland. Es ist auch keine Frage Beweise zu erbringen, dass die BRD illegal ist und kein Staat. Wer sich nur fünf Minuten damit beschäftig findet genug Beweise.
    Spannend ist eher, warum hier immer alle Leute schon lange bestätigte Fakten leugnen. Und nur diffamieren und zersetzen wollen. Außer der Verdrehung der Wahrheit in enorm aggressiver Form und billiger Propaganda zugunsten der sich in alliierter Hand befindlichen BRD geschieht hier nichts. Das hat schon was von Stasimethoden, wie hier mittels billiger Polemik versucht wird, die Existenz von schon lange unwiderlegbaren Fakten zu verdrehen. Spätestens nach Seehofers Feststellung "Die die gewählt werden haben nichts zu entscheiden und diejenigen die Entscheiden sind nicht gewählt" müsste jedem klar geworden sein, wie die Wahrheit aussieht. Zumal es inzwischen jede Menge unumstössliche Aussagen von vielen anderen Politikern als Bestätigung gibt.
    Wie häufig wurde hier und auf den anderen Hetzplattformen das Königreich Deutschland schon für tod erklärt? Zehn Mal? Immer wurde behauptet, jetzt liegt das Königreich in den letzten Zügen. Und es besteht immer noch! Wie es auch weiter bestehen wird. Weil viele Menschen, auch aus den Reihen der BRD-Knechte, erkannt haben, dass es einer Systemalternative wie dem Königreich Deutschland bedarf, da die BRD ja nur ein künstlicher Staat ist, in dem ganz andere Kräfte das Sagen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaja der König und seine 7 Zwerge

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert28. Oktober 2015 um 18:03

      Wer sich nur fünf Minuten damit beschäftig findet genug Beweise.

      Dann sei zuvorkommend und lege uns diese Beweise vor. Aber bitte nachprüfbare Primärquellen.

      Spätestens nach Seehofers Feststellung "Die die gewählt werden haben nichts zu entscheiden und diejenigen die Entscheiden sind nicht gewählt" müsste jedem klar geworden sein, wie die Wahrheit aussieht.

      Sei so freundlich und nenne Quelle und Anlass dieser Aussage inklusive inhaltlichem Zusammenhang.

      Weil viele Menschen, auch aus den Reihen der BRD-Knechte, erkannt haben, dass es einer Systemalternative wie dem Königreich Deutschland bedarf, da die BRD ja nur ein künstlicher Staat ist, in dem ganz andere Kräfte das Sagen haben.

      Künstlicher als das selbstgebastelte Königreich Deutschland kann ein Staat gar nicht sein. Und wer dort das Sagen hat - böse Zungen könnten von einem von Allmachts- und Gewaltphantasien erfüllten psychotischen Kleinkriminellen sprechen -, qualifiziert sich nicht wirklich als Alternative zu irgendwas. Es sei denn, man sucht eine Alternative zu einem nackt und lauthals grölend über die Äcker laufenden Dorftrottel, der dabei zwanghaft onaniert und eine Baseballmütze mit Klatschhänden und Bierdosenhalter trägt. Damit könnte Fitzek sich zumindest qualitativ messen.

      Löschen
    3. "Wie häufig wurde hier und auf den anderen Hetzplattformen das Königreich Deutschland schon für tod erklärt? "

      Und? Sind hier die anderen Hetzplattform? Hier ist DIE EINE Hetzplattform!

      Und ich kann mich nicht erinnern, das "Königreich" in der Vergangenheit schon mal für tot erklärt zu haben! Aber ich mache es JETZT!

      Löschen
    4. Weil viele Menschen, auch aus den Reihen der KRD-Knechte, erkannt haben, dass es keiner Systemalternative wie dem Königreich Deutschland bedarf, da das KRD ja nur ein künstlicher Staat ist, in dem nur eine schwache Kraft das Sagen hat.

      Löschen
    5. Mimimimimi mimimiiiii mimi

      Ja, wir sind böse.
      Wir ertragen einfach keine möchtegern Diktatoren und Könixe. Und deren speichelleckende Schosshündchen auch nicht wirklich. Ganz widerlich wird es, wenn man sich versucht vorzustellen, dass so ein Würstchen wie Fitzek und die Cocktailwürstchen um ihn herum auch nur das Mindeste zu sagen hätten.
      Schaut ruhig voller Neid und Unverständnis, wie diese ganzen Politiker, die ja so gar nichts zu melden haben, trotzdem den Ton angeben. All diese dummen Menschen, die ja auch mal gar nichts von dem verstehen wie die Welt so funktioniert, keine Ahnung von einem Schilo haben oder gar von irgendwelchen "Interdimensionalen", wie jeder von denen sein Leben auf die Reihe bekommt und das System versteht.
      Die ewigen überall anecker und nichts auf die Reihe bringer, ständig scheiternden und nichts, aber auch gar nichts raffenden "ich habe "die Wahrheit" im Internet gefunden" oder "so ein zwielichtiger Verlierer hat mir erzählt wie die Welt funktioniert"ler, die meinen, alle doof, ich schlau: wir brauchen toller Weise überhaupt nichts machen. Wir lehnen uns zurück, schauen zu wie unser System bestens funktioniert und solche Betrüger und Schädlinge einen nach dem anderen entlarvt und unschädlich macht. In unserer Ordnung haben wir nämlich auch das Recht, die Arbeit unserer staatlichen Organe zu kommentieren, kritisieren und wo es angebracht ist, auch mal zu applaudieren. Zu unseren Freiheiten gehört übrigens auch, sich über solche Haufen wir euch zu amüsieren, und über Leute zu schreiben und berichten, die mit ihren übergroßen Nasen mitsamt der fragwürdigen Einstellung unbedingt die Öffentlichkeit penetrieren müssen.

      Löschen
    6. @FüBi
      Ich setzt einen Kasten Bier auf den Dorftrottel.

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert28. Oktober 2015 um 21:34

      Ich setzt einen Kasten Bier auf den Dorftrottel.

      Ist eine sichere Sache, wenn auch logischerweise die Quoten eher mau sind. Allerdings ist noch völlig offen, ob er überhaupt einwilligt, gegen Fitzek anzutreten. Auch Dorftrottel haben ihren Stolz.

      Löschen
    8. "Wer sich nur fünf Minuten damit beschäftig findet genug Beweise. "

      Tja,
      das ist das Schöne an solchen "Theorien" - jeder kann sie auf Anhieb und ohne weiteres "verstehen". Das ist sehr befriedigend!

      Ob das dann aber alles stimmt oder nicht - das heraus zu finden ist dann ein klein wenig anspruchsvoller.
      Bei Euch landen halt die Leute, die bildungsmässig den ganz kurzen und einfachen Weg gehen wollen/können. Da gibt es aber keine Abkürzungen. Dein Weg ist so einfach wie kurz und führt in eine Zukunft voller Versprechen auf eine Zukunft.
      Das kann auch tröstend sein. Wie beim Obdachlosen, der Lotto spielt und träumt was er mit dem Gewinn alles anstellen wird. Der dann gar nicht wissen will, wie die Ziehung ausging, um sich die Illusion, gewonnen zu haben, noch etwas länger zu erhalten.

      Was hat Dich das bislang denn so an Ausweis-, Seminargebühren bzw. Strafzetteln usw. schon gekostet? Oder hast Du gar Kohle bei der Reichsbank versenkt? Das hätte nicht sein müssen! Man hat ja gewarnt!
      Man hat, das ist festzuhalten, nicht "Stimmung gemacht". Das ist zu schwach.
      Man hat gewarnt und argumentiert.
      Und alles ist so eingetreten wie die Warner es gesagt haben,
      Und nichts ist so eingetreten wie es der vielrasende Fitzek Euch (zugegeben, auf hübsche Art und Weise) so erzählt hat.

      (So rein privat würd mich schon interessieren wie da Deine Mantras aussehen, um diese, weder sehr komplizierte noch verborgene Wahrheit, nicht an Dich ranzulassen - wie entgeht man dieser Einsicht immer und immer wieder wo doch alles um einen herum diese Wahrheit einem regelrecht ins Gesicht schreit?)

      Schlechter hätte es mit dem Königreich doch gar nicht laufen können.
      Nichts von dem was Peter versprochen (bzw. in seinen Seminaren als Weisheiten teuer verkauft hat) ist auch nur ansatzweise eingetreten.

      Aber:
      Es ist schön, dass Du das was hast an das Du glauben kannst! Für manche Leute ist Religion eben das notwendige Opium, für andere solche Ideologien und Traumschlösser.
      Es ist auch schön für Dich, kurzfristig.
      Dass Du im Zweifel jemanden hast, der Dir sagt "Das wird alles gut!"
      Dass Du Leute hast, die Dir das auch sagen und denen Du das auch sagst.
      Und natürlich: Dass man immer weiss wer "Schuld" hat wenn was nicht so läuft wie eigentlich erwartet.

      Ich befürchte nur,
      ein Grund warum dieses Geschäftsmodell KRD so erfolglos war ist,
      dass der normale Durchschnittsmensch etwas höhere Ansprüche an sich und sein Leben hat.
      Die paar Jahre, die man hat, in die Träume anderer Leute zu stecken wie das bei den Königreichlern ist - das ist nicht so attraktiv wie Du denkst.

      Diese Königreich hat ja nicht nur Geld verschwendet.
      Es hat auch Menschen um eine Menge Energie und Lebenszeit gebracht.
      Nicht nur die typischen Kandidaten, ältere Wende-Verlierer aus der ehem. DDR.
      Nee, das Tragische sind hier die jüngeren Leute, die durch das Königreich Chancen verpasst haben, Ausbildung, Studium etc.
      Die nun diese Lücke im Lebenslauf haben und ihre Zeit für Peters Träume verschwendet haben anstatt in die eigene Zukunft zu investieren.

      Da hat man sich ziemlich viele Türen zur wirklichen Welt, zur Eigenverantwortung, zum Leben zugemacht. Da sind manche Chancen auf ein eigenes Leben weg. Da kann man fast sagen: Was solls... da kann man auch bei Peter bleiben. Statt zu sich zu kommen.

      Um sich vor dieser Einsicht zu drücken ist es am Besten:
      Sich weiterhin und immer fester an König Peter zu kuscheln.
      Der Aufprall in die Realität würde sonst zu hart, und man kann selbst sich selbst nur eine gewisse Zeit lang bescheissen.

      Darum hoffe ich, dass Dir diese Kreise die Dir in fünf Minuten die Welt erklärt haben, Dir noch lange erhalten bleiben!
      Stör Dich einfach nicht an den Menschen, die ihr Leben mit etwas mehr Eigenverantwortung und etwas höheren Zielen angehen, als nicht erwachsen werden zu wollen.

      Blick einfach hochmütig auf uns herab!
      Wir halten das aus...
      Denn das Leben geht weiter, und dann hört es auf.

      Löschen
    9. Die BRD ist anerkannt. Vom KRD selber. Der König redet von einer BRD-Regierung. Also ist die BRD nun LEGAL!

      Löschen
    10. War ja klar, ihr stürzt euch auf mich wie die Geier und kaut nur eure Propaganda wieder. Glaubt mal nicht, das ich eure Lügen noch irgendwie Ernst nehme. Ich habe für mich die Wahrheit erkannt, das Königreich Deutschland ist die einzige wahre Systemalternative, das kann und wird mir keiner mehr nehmen können. Ihr könnt euch hier noch so abstrampeln, ihr leugnet offensichtlich Sichtbares, schaut euch doch nur einmal die Flüchtlingsinvasion an. Da noch Beweise zu verlangen, das wir nicht Herr im eigenen Haus sind grenzt schon an Hohn. Wir befinden uns immer noch im Krieg, bisher wurde der nur so unauffällig geführt, dass es der brave deutsche Michel nicht mitbekommen hat. Aber jetzt wird auch dem Dümmsten das wahre Ausmaß klar, was für ein Verbrechen an unserem Volk begangen wird. Verbreitet ihr nur weiter eure Lügen, ich ziehe einfach die Klospülung und gut ist.

      Löschen
    11. "...das Königreich Deutschland ist die einzige wahre Systemalternative..."

      Wie schade, dass es dies Mangels Staatsgebiet ja nicht mehr gibt.

      "...schaut euch doch nur einmal die Flüchtlingsinvasion an. Da noch Beweise zu verlangen, das wir nicht Herr im eigenen Haus sind grenzt schon an Hohn."

      Wieso sind wir nicht mehr Herr? Wir wollen, dass diese Opfer des Bürgerkrieges bei uns und in anderen Ländern aufgenommen werden.

      Löschen
    12. @Anonym
      was für ein Verbrechen an unserem Volk begangen wird.

      Oohhhh, das arme deutsche Volk. Keiner mag es und jetzt kommen auch noch Menschen und bitten um Hilfe. Welch ein Verbrechen. Ihr ganzen Reichsdeppen seid echt zum Kotzen. Da propagiert ihr die ganze Zeit etwas vom Kampf gegen Unterdrückung und dann kommen Menschen die vor wirklicher Unterdrückung fliehen und ihr habt nichts besseres zu tun, als Hass gegen diese Menschen zu schüren. Das ganze Geschwafel vom armen deutschen Volk in diesem Zusammenhang ist dermaßen widerlich und abstoßend. Hier geht es um Menschen, die Hilfe brauchen, die Familiemitglieder und Freunde zurücklassen mussten oder verloren haben, weil in ihren Heimatländern Krieg herrscht oder solch für uns selbstverständliche Dinge , wie Meinungs- und Religionsfreiheit dort tatsächlich nicht existieren und du bezeichnest sie abwertend als Invasion.

      Kleiner Tipp Anonym, wenn du die Klospülung ziehst, spül dich gleich mit runter. Da landest du da, wo du dich wohl fühlst, nämlich bei der ganzen braunen Schei....

      Löschen
    13. Keiner hat vor den/die BRD seitigen
      Abwasserrohre von psychatrischen
      Patlowschen experimental Pudelkrankenzuchtanstalt
      mit billig Sack Schnellbetong für unbestimmte Zeit
      zu stopfen.

      Sooo hoch steht die . . .

      Löschen
    14. All diese dummen Menschen, die ja auch mal gar nichts von dem verstehen wie die Welt so funktioniert, keine Ahnung von einem Schilo haben oder gar von irgendwelchen "Interdimensionalen"

      Hast Du selber Ahnung und entsprechendes Verständnis?

      Löschen
    15. Brauche ich die "Ahnung" oder "entsprechendes Verständnis" für die Hirngespinste einer infantil phantasierenden 50 jährigen gescheiterten Existenz? Ich glaube kaum. Also Aussage nochmal lesen, dabei versuchen den Sinn zu erfassen.

      Löschen
    16. Also Aussage nochmal lesen, dabei versuchen den Sinn zu erfassen.

      Zuviel verlangt! Der betreffende Satz kann nämlich Spuren von Ironie enthalten. Dagegen sind strukturelle Reichsdeppen (um mal diese Gedankenkonstruktion aus der Gutmensch-Soziologie zu gebrauchen) allergisch.

      Löschen
    17. @ Lee Sunkiller

      Zu dem Fazit, dass Andere keine Ahnung von einem Schilo oder „Interdimensionalen“ haben, könntest Du nur gelangen wenn Du selber Ahnung hast. Andernfalls wäre es lediglich eine ahnungslose Spekulation. Meine Frage bezog sich nicht auf die Anderen, sondern auf Dich und sie resultierte aus einem ernst gemeinten Interesse.

      @ Das Chaos

      Ironie wird auch definiert als eine paradoxe Konstellation, die einem als Spiel einer höheren Macht erscheint. Im o.g. Zusammenhang sind mir hier durchaus Spuren einer derartigen Konstellation ersichtlich geworden.

      Löschen
    18. Ironie wird auch definiert als eine paradoxe Konstellation, die einem als Spiel einer höheren Macht erscheint.

      Schwätzer!

      Löschen
    19. Die zitierte Definition stammt aus dem Duden. Mit Deinem Einwurf kann ich mich nicht identifizieren, denn auch meine Darbietungen in Hinblick auf das Einspielen höherer Macht und wie es in Kausalzusammenhängen erscheint sind entweder zurückhaltend oder gestrafft. Nicht vergleichbar mit den Ausführungen des (O-Ton Gustav Meyrink...) großen Theosophen Dr. Rudolf Schwätzer, zumal mir auch sein besonderer Einblick in solche Gebiete fehlt. Nun denn, wenn Du im o.g. Zusammenhang keine Spuren einer derartigen Konstellation lesen möchtest, werde ich mich Dir damit auch nicht aufdrängen - keine Perlen der Erkenntnis und Einsicht vor das Chaos. Aber nicht gefragt zu sein hat ja auch einen Vorzug, die Freiheit sich nicht erklären zu brauchen.

      Löschen
  9. Lieber anonymer KRD Freund,
    weißt du noch nicht, das ein auf Insolvenzverfahren speziallisierter Rechtsanwalt derzeit Mitglieder und Ex- Mitglieder der Fitzek Vereine anschreibt, sofern Geldbewegungen auf deren Mitgliedskonten ausfindig gemacht werden konnten?
    Warum tut er das wohl? Weil er Langeweile hat? Nein! Weil sie Euch am Arsch haben! Und das ist gut so.

    AntwortenLöschen
  10. "Stimmung gemacht wird gegen das Königreich Deutschland"

    Hallo Anonym. Ich stehe dem KRD neutral gegenüber, habe allerdings die Interviews und Kommentare von Richard G gelesen, die einen zwielichten Eindruck bzgl Hrn Fitzek hinterlassen.

    Wäre es möglich, diesbezüglich Deine Sicht der Dinge zu bekommen ?x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert28. Oktober 2015 um 22:37

      Wäre es möglich, diesbezüglich Deine Sicht der Dinge zu bekommen ?

      Wenn ich an dieser Stelle mit einer kurzen Bemerkung hineinspringen darf: Kommentatoren wie der Anonym, von dem du nähere Ausführungen erhoffst, neigen erfahrungsgemäß dazu, sich nur einmal zu äußern und dann, wenn sie eingeladen werden, ihre Standpunkte doch mit Fakten zu untermauern oder in einer Diskussion argumentativ zu vertreten, nie wieder von sich hören zu lassen. Alternativ reagieren sie zwar auf Ansprache, wiederholen dann aber das bereits Gesagte nur gebetsmühlenartig oder lassen sich nicht auf Argumentation ein, sondern geben einfach neue Behauptungen von sich. In Momenten seltenen Glücks werden den Fragenden irgendwelche Links mit zurechtgebogenen "Wahrheiten" aus dritter Hand oder angebliche Zitate als Pseudo-Belege vor die Füße geworfen.

      Du solltest also nicht darauf bauen, von Anonym sinnvolle Antworten zu erhalten. Das nur, um eventuellen Enttäuschungen vorzubeugen.

      Löschen
    2. Irgendwo müssen ja auch die Anhänger des KRDs ihren Frust abladen. In den eigenen Gefilden vermögen sie es ja nicht, aufkeimende Unzufriedenheit wird umgehend mit Sperre oder Deftigerem geahndet. Wie schön also, dass man sich in diese Ecke des Internets begeben darf, um mit trotzig verschränkten Armen einmal oder auch zweimal mit dem Fuße aufzustampfen und dabei lautstark "Menno!" zu brüllen.

      Löschen
  11. Express Sarg OhG Friedberg29. Oktober 2015 um 00:56

    Seehr geehrte KRD-Zombi-Fetischisten,
    Nach dem, zu erwartendem,erfolgreichen Einsatz der von uns gelieferten
    und auf dem besagten Krankenhausgelände plazierten DOR-Zopfbusterkegel,
    konnten wir auf wiederholte Nachfragen noch immer keinen Eingang einer
    verbindlichen KRD-Bestattungsordnung verzeichnen.
    Falls Ihr sogn. Sufferän selbige nicht unverzüglich übergübt,
    sehen wir uns gezwungen ihre fettig vorgedörrten Kadaver
    in der nächstliegenden Chemiewaffenentsorgungsanlage
    höchsttemperaturmäßig zu entsorgen.
    Ihre Asche incl. Pornosammlung und Könonangliches Okkultoperversdress
    werden kostenpflichtig für ehemalige KRD-Insassen zusammen mit
    Höchstradioaktiven Nuklearendmüll in einem experimentellem
    Tiefstentlager einer strahlenden Zukunft ausgesetzt.

    MfG. H.Strom
    VEB Vollentsorger

    AntwortenLöschen
  12. Vorsicht vor Vogt29. Oktober 2015 um 07:46

    Der geheimnisvolle Herr Hornbacher macht sich extra die Mühe, nach Friedberg anzureisen. Hat er eine alte Rechnung mit dem wissenschftlichsten aller investigativen Journalisten zu begleichen ?!
    Ist er vogtophob ?! Oder gar ein Agent der Dunkelmächte, die die lichten Gestalten um den illuminiertesten unter den Metatronieren am Aufstieg hindern wollen, Wir wünschen Herrn Hornbacher jedenfalls einen durchschlagenden Erfolg.

    AntwortenLöschen
  13. Im Vergleich zum ursprünglich angebotenen und beworbenen Referentenstab ("bestätigt") fehlt nun im tatsächlich stattfindende Programm eine ganze Reihe der versprochenen Referenten, insbesonders in der Szene besonders populärer Gesichter,

    Gibt es dazu vom Veranstalter irgendwo eine Stellungnahme, Entschuldigung oder wie auch immer geartetes statment ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst Dich ja mal beim Veranstalter beschweren:
      info@gieslermarketing.de
      info@ortus-marketing-consulting.de

      Löschen
    2. Ich vermisse einen Vortrag von Niki Vogt darüber, wo man das wahre Stimmungsbild der deutschen Bevölkerung findet. Zum Beispiel im Ergebnis von kostenpflichtigen Telefonabstimmungen eines der renommiertesten deutschen Meinungsforschungsinstitute, dem Videotext von n-tv.

      Löschen
    3. Vorsicht vor Vogt29. Oktober 2015 um 17:11

      "Kannst Dich ja mal beim Veranstalter beschweren:"
      ;-)

      Hätte ich QDK - ticket gebucht, wäre ich tatsächlich sauer !

      Allen voran würde ich Nigel Farage vermissen, dessen feurige Reden im EU Parlament vor den versteinerten Mienen der Eurokraten mich immer wieder aufs neue amüsieren, dann natürlich Daniele Ganser und dessen innovative Perspektive auf die Hintergründe zum geopolitischen Geschachere auf diesem Globus, und nicht zuletzt würde ich als Sahnehäubchen auf dem bunten Reigen ein Update zu den fantastischen Sciencefiction Delirien des Nekromanten Kautz Vella sehr vermissen . , ,

      Genau besehen, ist der ursprüngliche Referentenpulk des wackeren Visionärs und Hansdampfs
      Michael Vogt gewaltig zusammengeschrumpft, wobei es Indizien dafür gibt, daß er sein durchaus unkoscheres Agieren nicht mehr unter den bunten Mäntelchen diverser hohler Marketingparolen verbergen kann.

      Und wer weiss, es mag die eine oder andere Initiiative von NDR - Besuchern dazu beigetragen haben, daß dem fragwürdigen Querkopf die Aushängeschilder seiner Veranstaltung - schwupps - unversehens und überraschend abhanden gekommen sind.

      Bleibt zu hoffen, daß auch vor Ort noch weitere Überraschungen erfolgreich zum Zurechtstutzen des Wildwuchses journalistsichen Fehlverhaltens bei QuerdenkenTV beitragen werden !





      Löschen
    4. Im letzten Jahr gab es eine ähnliche Enttäuschung: Die in Verwirrtenkreisen populäre Band "Die Bandbreite" ist nicht aufgetreten und wurde durch einen unbekannten Künstler ersetzt. Anschließend weigerte man sich, das gesparte Geld an die Besucher zurückzuzahlen:
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2014/12/quer-denken-kongress-eine-neue-chance.html

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert30. Oktober 2015 um 00:22

      Also nein, das ist jetzt aber sehr ungerecht. Vollmundige Ankündigungen zu verbreiten und die standhafte Weigerung, aus dem Nichteintreffen der fest vorhergesagten Geschehnisse irgendwelche Konsequenzen zu ziehen, ist einfach das Wesen unserer speziellen Freunde:

      - "Das System wird am (hier präzises Datum einfügen) kollabieren."
      - "Putin wird am (hier präzises Datum einfügen) überraschend vor dem Reichstag sprechen und die deutsche Souveränität proklamieren."
      - "Euch wird das freche Lügenmaul noch gestopft werden!"

      Und solcherlei fröhliche Prognosen mehr, die sich dann mit schöner Verlässlichkeit als Windeier entpuppen, was aber niemals zu der Einsicht führt, sich künftig mit unerfüllbaren Versprechungen zurückzuhalten. Wie sollte es auch? Willst du vom Wasser verlangen, fortan nicht mehr nass zu sein?

      Und dass man für die nicht eingetroffenen Ankündigungen auch keinerlei Verantwortung übernimmt, geschweige denn eventuelle Forderungen jener, die sich auf diese Vorhersagen fest verlassen haben, als berechtigt zu akzeptieren gewillt ist, versteht sich doch von selbst. Muss der Komposthaufen die Verantwortung dafür übernehmen, dass er stinkt? Oder gar Menschen, denen von seinem Gestank übel geworden ist, Schmerzensgeld zahlen? Nein, niemand kann für seine Natur verurteilt werden.

      Und darum trete ich hier als Fürsprecher unserer speziellen Freunde auf und rufe ihnen zu: Seid auch weiterhin stinkende Komposthaufen! Niemand soll euch das nehmen dürfen!

      Löschen
    6. Interessant ist ja auch, dass bei unseren speziellen Freunden eine Falschmeldung oder auch jede Meldung, welche ihnen nicht gefällt, in der Presse sofort zum dem Schluss führt, dass die ganzen Mainstream Medien immer lügen. Die ständigen Ankündigungen der alternativen Medien (Weltuntergänge, Systemkollaps, Aufstiege, 3. Weltkriege ...), welche regelmäßig nie eintreten, führen aber keineswegs zum Schluss, dass es die alternativen Medien eventuell mit der Wahrheit doch nicht so genau nehmen.

      Das erinnert mich irgendwie an einen Hund beim Stöckchen holen. Selbst wenn man nur so tut, als ob man wirft, rennt er los. Das kann man sogar mehrmals wiederholen. Der Unterschied zu den Wahrheitssuchenden ist nur, dass der Hund es irgendwann schnallt und dann doch stehen bleibt und den Stock in der Hand hinter deinem Rücken findet.

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert30. Oktober 2015 um 14:27

      Nein, nein. Das siehst du ganz falsch. Wenn in den alternativen Medien Dinge angekündigt werden, die dann aber nicht eintreten, dann wurden sie:

      a) schon alleine dadurch, dass die bis dato vertuschte Wahrheit kühn ans Licht gezerrt wurde, verhindert. Die Bösewichte konnten ihre finst'ren Pläne nicht mehr umsetzen, da man sie zuvor ertappt hat. Es handelt sich also um einen Triumph.

      b) vom System verhindert, und zwar in einem niederträchigen, aber durchsichtigen Versuch, die Glaubwürdigkeit und Entschlossenheit der alternativen Medien zu unterminieren und den Glauben der Erwachten ins Wanken zu bringen.

      In beiden Fällen ist das Nicht-Eintreten die Bestätigung für die Richtigkeit der Prognose.

      Nun gut, in wiefern sich unausweichliche kosmische Katastrophen durch bloße Meldung verhindern lassen, mag dahingestellt sein. Aber sicher gibt es da auch einen absolut überzeugenden Zusammenhang. Bestimmt. Echt.

      Löschen
    8. Stimmt und wegen der kosmischen Katastrophen:

      c) durch intensive Energiearbeit der vereinigten Lichtarbeiterzunft auf Gaia und mit Unterstützung der aufgestiegenen Meister konnte Lord Stultissimus diese unausweichliche Katastrophe abwehren. Wie er das geschafft hat? Keine Ahnung! Das weiß er selber nicht.

      Löschen
  14. Nachwuchsmoderatorin Dagmar Neubronner unterhält sich mit Marco Fredrich, der die Broschüre „Raus aus dem Zwangs TV“ geschrieben hat und sich sehr fundiert mit den (mangelnden) Rechtsgrundlagen des Beitragsservice befaßt, und mit den Schritten vom ersten Brief bis zum möglichen Gerichtsvollzieher:

    http://bewusst.tv/beitragsservice-nicht-rechtsfaehig/

    Mein Gott, gegen Flüchtlinge hetzen und die GEZ nicht zahlen, das scheinen so die ewigen Hauptinteressen unserer Tunichtgute zu sein. Ach ja, und alberne YT-Videos machen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert30. Oktober 2015 um 02:50

      Irgendwie muss man die reichlich vorhandene Tagesfreizeit ja ausfüllen.

      Löschen
    2. Mein Gott, gegen Flüchtlinge hetzen und die GEZ nicht zahlen, das scheinen so die ewigen Hauptinteressen unserer Tunichtgute zu sein. Ach ja, und alberne YT-Videos machen ;-)

      ... oder auf einfach im Parkverbot parken oder zu schnell fahren, um dann der Behörde im 50seitigen Einspruchsschreiben gegen den Bußgeldbescheid mitteilen zu können, dass sie nur eine Firma ist. Hobbys sind doch was schönes.

      Löschen
  15. Unser fiktiver Rechtsstaat und seine Wirkungsweise.

    Die Fiktion: Machtmissbrauch von Herrschenden wird angeblich verhindert, weil diese verpflichtet sind, sich an Verfassung, Gesetz und Recht zu halten (vgl. sinngemäß http://www.gewaltenteilung.de/tag/demokratieprinzip).
    Das widerspricht Verhaltensgesetzen, denn Macht verbessert nicht, sondern sie verschlechtert meist den Charakter (vgl. http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/), sie verführt zum Lügen und zum Sadismus (vgl. http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html).
    Bei uns wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik, vgl. Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat“, http://behoerdenstress13.com/tag/isbn-3-8334-1526-6/, http://www.sgipt.org/politpsy/recht/KapRech0.htm und http://www.meinungsverbrechen.de/.
    Ex-Richter Frank Fahsel bestätigt, dass Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen systemkonform sind. Er hat unzählige Kollegen erlebt, „die man schlicht ‚kriminell‘ nennen kann“, vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740.
    Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Dieses System ist darauf angelegt, Menschen zu zerstören. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht (Erfolgsquote 0,2 – 0,3%- http://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237) und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Einzelfallgerechtigkeit gibt es selbst in schwersten Fällen für die meisten Betroffenen nicht. Das bedeutet, sie sind hilflos der Willkür des Staates und den schweren Folgen dieser Willkür ausgeliefert (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).
    Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat, wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen... Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier. Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt. Bürger mit Zivilcourage und Rückgrat sind hier besonders gefordert, hinter denen sich die unzufriedenen Heere der Duckmäuser und der Angepassten verstecken können (von http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).
    Einen Rechtsstaat, wie er den Verfassern des Grundgesetzes vorgeschwebt hat, den haben wir nicht, und wir entfernen uns ständig weiter von diesem Ideal (von http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134).
    Freisprechen von der Fortsetzung der in totalitären Staaten üblichen Praktiken kann sich niemand mit der in Deutschland üblichen Aussage: “Wir haben davon nichts gewusst“. Reichsbürger u.ä. gäbe es nicht, wenn wir keinen fiktiven Rechtsstaat hätten.

    AntwortenLöschen