Donnerstag, 5. Januar 2017

Dampfgeschichten - Auftritt als Fake-Reichsbürger - Reaktionen

Nicht viel los diese Woche in unserer Ecke des Internets. Irgendwie steckt uns allen noch die Silvester-Feier in den Knochen, habe ich den Eindruck. Ich bin auch ein wenig uninspiriert gerade, also melke ich mal 'nen alten Beitrag mit möglichst wenig Aufwand ;-)

Öfter mal eine gute Tat tun wäre ein schöner Vorsatz für 2017 gewesen, wenn man dran gedacht hätte... Der Niederrheiner macht es vor: Ich habe Marno vom Dampfgeschichten-Kanal mit meiner lustigen Comedy-Einlage ein wenig Freude in seinen tristen Youtube-Alltag gezaubert. Hier seine ersten Reaktionen:




Was anderes:
@drx, Chaos: War nicht meine Idee...Hab nur als unabhängiger Beobachter unterschrieben ;-)


...man beachte ab [1:50] meinen Titan-Bolt-Action-Stift!

Kommentare:

  1. Den Curd muss man eigentlich mögen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das oben ist unser Video, hier das vom Curd:
      https://www.youtube.com/watch?v=MPMFQvadHQU

      Löschen
  2. *gäähn*
    Ziemlich unlustig. Halbwegs normale Leute veralbern wie den Dampfer? Eher nicht so witzig, zu mal er ja auch gar nicht drauf angesprungen ist. Welcher Eindruckt bleibt? Niederrheiner ist ein schräger Vogel (Huhn) der nur geistigen Dünnpfiff erzählt. Ist das dein Anspruch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt schalt mal nen Gang runter! Ich hab einen Spaß gemacht, der niemandem schadet, spontan noch dazu. Das darf man auch mal mit Gleichgesinnten.

      Andere finden es lustig! Deine Einschätzung aus dem Bauch raus ist so gar nicht skeptisch, mein lieber Skeptiker ;-)

      Was das Huhn angeht: Bei Beamtendumm liest doch keiner mehr!

      Stichwort Anspruch: Mann, wir machen uns hier über VTler lustig. Das mit dem Anspruch höre ich immer wieder. Es gibt hier keinen besonderen Anspruch. Ich verfahre von Fall zu Fall, wie es mir passend erscheint.

      Löschen
    2. Abschalom

      Was das Huhn angeht:

      Frisch aus der Druckerpresse…

      „Das unterschätzte Huhn. Haushühner sind erstaunlich gewitzt und bekommen eine Menge davon mit, was in ihrer Welt so vor sich geht.“
      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/huehner-gewitzt-intelligent-mitfuehlend-a-1128537.html

      ;-)

      Löschen
    3. Mein lieber MFS, das war wirklich eine guter Kommentar. Was hab ich gelacht! Förmliche Anerkennung!

      @Das Chaos: Ärgere ihn mal ein paar Tage nicht ;-)

      Löschen
  3. Conrad und Wagandt ledern ja in ihren sog. Tagesenergien ja wieder richtig ab. "Wagandts Wahn" wäre eigentlich der bessere Titel. Highlights diesmal für mich: Pizzagate wurde wieder aufgewärmt aber Wagandt setzt natürlich noch einen drauf und bezichtigt Hillary Clinton auch noch des Kannibalismus, denn die Begleiterscheinungen, die durch den Verzehr von Menschenfleisch auftreten seien bei ihr deutlich zu sehen.
    Ausserdem hat des einen LKW Anschlag in Berlin nicht gegeben. Die Ausführung einer solchen Tat wird von den beiden Schwachmaten schlicht ausgeschlossen, unmöglich, sieht man ja schon an den zwei Fotos, die die beiden in die Kamera halten. Kein Blut am LKW zu sehen, keine Fotos von den Opfern, damit ist die Fälschung erwiesen.
    Ich wünsche mir, das ein Herr Wagandt oder Conrad und Consorten mal Bekanntschaft mit einem Angehörigen machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Beschreibung macht richtig Lust darauf, dieses "Meisterwerk" mal zu sehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=TNamGYuQiUI

      Löschen
    2. Hier hat jemand die Stelle zum LKW-Anschlag in Berlin rauskopiert:
      https://www.youtube.com/watch?v=vAnopnA4pLk

      Löschen
    3. Die Ausführung einer solchen Tat wird von den beiden Schwachmaten schlicht ausgeschlossen, unmöglich, sieht man ja schon an den zwei Fotos, die die beiden in die Kamera halten. Kein Blut am LKW zu sehen, keine Fotos von den Opfern, damit ist die Fälschung erwiesen.

      Selbstzitat vom 06.01.2017 (ist die Betrachtung einer Forumsdiskussion):

      „radikalster Zweifel kann auch die Geburtsstätte tiefgreifenster Erkenntnis sein. Ich denke wenn man herausfinden will wie sich etwas in Wahrheit verhält, darf es keine Tabus beim in Betracht ziehen von Möglichkeiten geben. Auch in Bezug darauf was abstrus erscheint, denn was keiner glaubt kann auch die beste Tarnung sein.
      Jo´s primärer Herangehensweise entsprach es seinem Riecher zu folgen und primär nach Bestätigung für etwas in Betracht Gezogenem zu suchen. Meiner Ansicht nach wäre er in jeder Hinsicht besser dran, wenn er in Betracht gezogene Möglichkeiten durch das Zusammentragen von Fakten und Indizien analytisch im Sinne eines Ausschlussverfahrens abarbeiten würde (sirEXE hatte ihm diesbezüglich eine hervorragende Vorlage geboten). Das könnte er auch in seinem Sinne machen, indem er nach Gegenbeweisen fragt durch welche die Möglichkeit einer Inszenierung de fakto ausgeschlossen werden kann. Es gibt allerdings wenig Greifbares (wie z.b. die für mich nicht näher verifizierbare Aussage eines Budenbetreibers) wenn man es daraufhin überprüft und insofern finde ich trotz dass meine Spekulationen in eine andere Richtung gehen, dass sein Infragestellen durchaus eine Berechtigung im Geamtprozess der Wahrheitsfindung hat. Meine eigene Ausschlussfragestellung wäre eher dahingehend, ob auf das von den Kriminalbehörden erkannte ausgehende Gefahrenpotenzial von Amris zu spät reagiert wurde oder ob es passiv oder aktiv zugelassen wurde.“

      Ich wünsche mir, das ein Herr Wagandt oder Conrad und Consorten mal Bekanntschaft mit einem Angehörigen machen.

      Ich glaube das wünschen sich nicht gerade wenige die den Anschlag in Zweifel ziehen selber, denn das Problem ist dass keine der bisherigen Angaben zu den Opfern für sie überpfrüfbar sein kann.

      Löschen
    4. Die Namen der Opfer werden vielleicht früher oder später bekannt sein, z.B. der Gedächtniskirche zu entnehmen sein. Und hier würde bereits das nächste Problem entstehen wenn der Anschlag angezweifelt bzw. für eine Inszenierung gehalten wird. Denn je länger es dauert, desto eher könnte sich der Verdacht nähren dass erst Opfer konstruiert werden müssen.

      Auch das schleppende Verhalten nicht nur im ermittlerischen Vorfeld von Anis Amri, sondern auch unmittelbar nach dem Tatzeitpunkt (Portemornaie- und Handyfund) könnte Anlass zu diesem Gedanken geben. Begründet wurde Letzteres mit dem Argument Gründlichkeit vor Schnelligkeit, welches im Widerpruch dazu steht dass man darauf bedacht war den Menschen schnell einen Täter zu präsentieren und dadurch dass es der falsche war entsprechend zeitnahe Fahndungsmöglichkeiten einschränkt wurden. Denn abgesehen davon war zu dem Zeitpunkt auch noch nicht feststellbar ob es sich hierbei um eine Einzeltat handelte und somit nicht ausschließbar, dass es womöglich auch der Anfang einer direkt aufeinanderfolgenden Anschlagsserie hätte sein können.

      Barfly, dass von auffällig vielen im „Konsortium“ sofort davon ausgegangen wurde dass es eine Inszenierung ist, hat denke ich u.a. mit vorherigen Anschlägen und daraus ersichtlich gewordenem zu tun und damit dass in der Gesamtlage vieles immer offensichtlicher wird. Vielleicht ließe es sich auch so definieren dass es ein begründetes Missrauen gibt, das Maß voll ist und es nun eine Tendenz dazu gibt überhaupt nichts mehr von dem zu glauben was als Wahrheit präsentiert wird. Da muss man dann auch nicht mit dem Totschlagargument falscher Mitleidsbekundungen für die Angehörigen kommen (meine damit nicht Dich), denn die Politik die das ermöglichte haben die „Konsorten“ nicht gewählt.

      Löschen
    5. Ich glaube das wünschen sich nicht gerade wenige die den Anschlag in Zweifel ziehen selber, denn das Problem ist dass keine der bisherigen Angaben zu den Opfern für sie überpfrüfbar sein kann.

      In Bezug zu den LKW-Anschlagsopfern Dalia und Rami Eliakim aus Israel (sie ist verstorben, er liegt im künstlichen Koma) liegt das Problem darin, dass der israelische Geheimdienst- und Terrorismusexperte Shlomo Shpiro bis wenige Minuten vor dem Anschlag ebenfalls auf dem Weihnachsmarkt war. Er ist Politikwissenschaftler an der Bar-Ilan-Universität in Israel und auf dieser doziert auch die (ehemalige) Geheimdienstlerin Einat Wilf, die Ehefrau von dem Journalisten Richard Gutjahr, welcher den LKW-Anschlag in Nizza filmte und bei dem Amoklauf in München in der Nähe war und live vor Ort berichtete. Und nun gab es einen LKW-Anschlag in Israel. Eingedenk solcher Zufälle und Zusammenhänge wird es wohl jenen aus dem „Konsortium“, die den LKW-Anschlag in Berlin anzweifeln, schwer fallen zu glauben dass die eingangs Genannten tatsächlich dem LKW-Anschlag zum Opfer vielen.

      Löschen
    6. @M.F.S.
      "Meiner Ansicht nach wäre er in jeder Hinsicht besser dran, wenn er in Betracht gezogene Möglichkeiten durch das Zusammentragen von Fakten und Indizien analytisch im Sinne eines Ausschlussverfahrens abarbeiten würde (sirEXE hatte ihm diesbezüglich eine hervorragende Vorlage geboten). Das könnte er auch in seinem Sinne machen, indem er nach Gegenbeweisen fragt durch welche die Möglichkeit einer Inszenierung de fakto ausgeschlossen werden kann."
      Diese Verhaltensweise wäre für einen Journalisten sicher angemessen. Wir haben es aber mit JC zu tun und der lässt in nahezu allen Fällen journalistische Grundsätze sausen und redet seinen Gesprächspartnern nach dem Mund. Kritisches Nachhaken: Fehlanzeige. Eigene Recherchen über seinen Tellerrand hinaus: Fehlanzeige. Wagandt behauptet, es habe keinen Terroranschlag mit einem LKW gegeben. Er stellt in Frage, dass es überhaupt Verletzte und Tote gegeben hat. Seine Belege, wenn man die überhaupt so nennen kann, sind lachhaft. Für eine derart sensationelle Behauptung sollte man schon ein bisschen mehr bringen als heilloses Geschwafel und drei Fotos des Szenarios.
      Diese Vorgehensweise ist allerdings typisch für JC & Co. und macht sie deshalb zu Knallchargen in nahezu allen Themengebieten. Ob Impfungen oder "Kinderklau", Chemtrails und Reichsdeppengeschwurbel, flache Erde (hier ist Jo Conrad mal ausgenommen)und eben "Analysen" über Terroranschläge, uvm. Alles hanebüchener Stuss.
      Ich finde es ja richtig, alles zu hinterfragen und wachsam und skeptisch zu sein. Die Richtung von Conrad und Co. ist aber sicher die falsche.

      Löschen
    7. "Ich finde es ja richtig, alles zu hinterfragen und wachsam und skeptisch zu sein. Die Richtung von Conrad und Co. ist aber sicher die falsche."

      Wir kennen ja alle die Empfehlungen: 'Seid wachsam, hinterfragt alles!' Was man aber vergessen hat, dazu zu sagen: Das gilt nicht für Dummköpfe. Denen sollte man den Ratschlag geben, am besten einfach den Mund zu halten. ;-)

      Löschen
    8. @M.F.S.
      "In Bezug zu den LKW-Anschlagsopfern Dalia und Rami Eliakim aus Israel (sie ist verstorben, er liegt im künstlichen Koma) liegt das Problem darin, dass der israelische Geheimdienst- und Terrorismusexperte Shlomo Shpiro bis wenige Minuten vor dem Anschlag ebenfalls auf dem Weihnachsmarkt war. Er ist Politikwissenschaftler an der Bar-Ilan-Universität in Israel und auf dieser doziert auch die (ehemalige) Geheimdienstlerin Einat Wilf, die Ehefrau von dem Journalisten Richard Gutjahr, welcher den LKW-Anschlag in Nizza filmte und bei dem Amoklauf in München in der Nähe war und live vor Ort berichtete. Und nun gab es einen LKW-Anschlag in Israel. Eingedenk solcher Zufälle und Zusammenhänge wird es wohl jenen aus dem „Konsortium“, die den LKW-Anschlag in Berlin anzweifeln, schwer fallen zu glauben dass die eingangs Genannten tatsächlich dem LKW-Anschlag zum Opfer vielen.

      Welche "Zusammenhänge" sollen das denn nun wieder sein? Die grosse jüdische Weltverschwörung?

      Löschen
    9. Der Schwachkopf (M.F.S.) hat sich das unsägliche und faktenresistente Verleumdungs-Geschmiere eines schon länger bekannten Dreckskerl zu Eigen gemacht.

      https://mywakenews.wordpress.com/2016/07/24/gutjahr-der-falsche-flagge-journalist-von-munchen-und-nizza/

      Dazu kommt noch: das Chaos, also ich war zum Tatzeitpunkt des Anschlags (eines geistig verwirrten Münchners mit iranischen Wurzeln) keine 1000m vom Tatort entfernt und ist keine 3 Stunden später unbehelligt über diesen gefahren, obwohl die gesamte Gegend am nächsten Tag durch SEK Einheiten gesperrt war. Wenn das mal nichts zu bedeuten hat .... wenn ich (also das Chaos) nur wüsste was.

      Weiter ist eigenartig, dass das Gelände des Bayerischen Rundfunks, also der Arbeitsstätte von Gutjahr nur etwa 10 min. vom Tatort entfernt liegt, er also besonders schnell dort war (völlig ungewöhnlich für einen Reporter).

      Das passt doch alles zusammen! Oder nicht?

      Löschen
    10. Geschätzter Chaos,
      ich sehe uns hier ja als die "Bad Boys" des Internets an, aber "Schwachkopf" geht mir doch ein wenig zu weit für jemanden, der zumindest Diskussionen nicht aus dem Weg geht, wie sonst annähernd 100% aller VTler.

      Löschen
    11. Nein, nein, das passt schon!
      Mit der selben Geisteshaltung hat man im Mittelalter Juden als 'Brunnenvergifter' und im Dritten Reich als 'Volksschädlinge' umgebracht. Es wurden unausgegorene, schlecht recherchierte Geschichten in Umlauf gebracht; wer das heute, bei den Informationsmöglichkeiten noch macht, ist entweder ein Schwachkopf oder ein Bösewicht.

      Löschen
    12. Manchmal wünschte ich mir, dass es 2012 mit dem Aufstieg geklappt hätte und die ganzen Esospinner jetzt alle in der 5 Dimension bei Lord Stultissimus und der GFdL wären. Dann müsste Wagandt sich beim Tagesenergietribunal vor den ganzen Geistern rechtfertigen, warum er ihre halbe Verwandschaft auf Erden weggeräuchert hat und könnte hier nicht so einen unendlichen Stuss verbreiten.

      Löschen
    13. @ Das Chaos

      Der Schwachkopf (M.F.S.) hat sich das unsägliche und faktenresistente Verleumdungs-Geschmiere eines schon länger bekannten Dreckskerl zu Eigen gemacht.

      https://mywakenews.wordpress.com/2016/07/24/gutjahr-der-falsche-flagge-journalist-von-munchen-und-nizza


      Dass Du Dich auf WakeNews beziehst bedeutet nicht zwangsläufig dass es die einzig mögliche Informationsquelle ist. Ich hatte bewusst nur Eckdaten genannt, denn mit dem Kommentar beabsichtigte ich lediglich aufzuzeigen warum es wahrscheinlich Manchen schwerfällt zu glauben dass die genannten Personen tatsächlich dem LKW-Anschlag zum Opfer vielen. Falls Du nicht gelesen oder verstanden hast warum ich es angeführt hatte, wo würde sich dann wohl der Schwachkopf spiegeln.

      Das Video hatte ich mir aber auch angeschaut, er sagt darin:

      „Da ich weiß wie meldefreudig Richard Gutjahr ist und weil ich weiß dass er Videos und Youtubekanäle wegen angeblichen Urheberrechtsverletzungen sperren lässt, möchte ich vorweg schicken dass ich von meinem Zitatrecht Gebrauch mache. Die Fair Use Regeln gestatten es mir Ausschnitte zu verwenden und diese zu kommentieren. Auch kann man mir nicht vorwerfen dass ich Persönlichkeitsrechte verletze, da jeder alle Informationen über das Internet rausbekommen kann, die ich über Richard Gutjahr und diesen Fall nenne. Des Weiteren geht es hier um das Aufdecken einer Straftat. Wer auch immer dieses Video sperrt macht sich der Strafvereitelung schuldig. Ich weise hier durch eine Indizienkette nach, dass der Journalist Richard Gutjahr im Vorfeld von dem Amoklauf in München gewusst haben muss….“.

      Und was entnehmen wir dem Video nun:

      „Das Video ist unter deiner Landes-Domain nichtg verfügbar, da es aufgrund einer gerichtlichen Untersagungsverfügung enffernt wurde.“

      Apropos Richard Gutjahr (siehe dritten Kommentar)…
      http://www.gutjahr.biz/2016/11/google-home

      Dazu kommt noch: das Chaos, also ich war zum Tatzeitpunkt des Anschlags (eines geistig verwirrten Münchners mit iranischen Wurzeln) keine 1000m vom Tatort entfernt und ist keine 3 Stunden später unbehelligt über diesen gefahren, obwohl die gesamte Gegend am nächsten Tag durch SEK Einheiten gesperrt war. Wenn das mal nichts zu bedeuten hat .... wenn ich (also das Chaos) nur wüsste was.

      Dazu fällt mir momentan bestenfalls nur ein dass Du dieser Behauptung nichts entgegengesetzt hattest…
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2016/11/treffen-geheimem-ort.html?showComment=1480085177428#c7814236506477279336

      Weiter ist eigenartig, dass das Gelände des Bayerischen Rundfunks, also der Arbeitsstätte von Gutjahr nur etwa 10 min. vom Tatort entfernt liegt, er also besonders schnell dort war (völlig ungewöhnlich für einen Reporter).

      Das passt doch alles zusammen! Oder nicht?


      Du kannst Dir das Video anderswo anschauen, wiederlege doch einfach die darin enthaltenen Argumente.

      Löschen
    14. @ Barfly

      Welche "Zusammenhänge" sollen das denn nun wieder sein? Die grosse jüdische Weltverschwörung?

      Ich hatte Religiöses mit keinem Wort erwähnt, welche Zusammenhänge ich meine ging bereits aus meinem Kommentar hervor. Aber da Du es ansprichst, Einat Wilf beschreibt sich übrigens als Atheistin.

      Löschen
    15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    16. Du kannst Dir das Video anderswo anschauen, wiederlege doch einfach die darin enthaltenen Argumente.

      Danke, nein. Ich bin nicht bei der University of Youtube (UYT) eingeschrieben.
      Vermutlich werden auch in diesem Machwerk die Prinzipien des Universalwissens offenbar:
      1. Wirkliches Wissen ist nur im Internet zu erlangen, vor allem auf den Plattformen facebook und youtube.
      2. Die geheimen Verschwörungen der Machteliten sind so geheim, dass nur ausgewählte und im Internet an den genannten Plattformen speziell ausgebildete Sonderintelligenzen in der Lage sind, diese zu erkennen.
      3. Es gibt keine Zufälle, die man nicht durch intensive Analyse tausender Youtube-Filme - vor allem solcher, die bereits gesperrt wurden (die sind besonders wahrheitshaltig) - nicht als perfide Machenschaften der Weltregierung entlarven könnte.

      Löschen
    17. @Chaos
      Zufällig weiß ich, das es Zufälle gar nicht gibt. Das sind alles Synchronizitäten. Hollywood Blockbuster sind auch ein unendlicher Quell des Wissens. Da verraten die Eliten nämlich immer ihre fiesen Vorhaben. Musste nur genau hinschauen, das linke Auge zukneifen, dabei einen Kopfstand machen und die Namen der Hauptdarsteller alphabetisch rückwärts vor deinem geistigen Auge sortieren. Alternativ helfen auch diverse Rauschmittel beim Erkennen der versteckten Botschaften. Ich gehe ja immer nur besoffen ins Kino und ich könnte dir erzählen, was ich da bereits für unglaubliche Erkenntnisse erlangt habe. Könnte ich, aber leider kann ich mich am nächsten Tag nicht mehr daran erinnern. Filmriss.

      Löschen
    18. und die Namen der Hauptdarsteller alphabetisch rückwärts vor deinem geistigen Auge sortieren.

      Meinste die Hauptdarstellerinen Sina und Irma? Ja bei dem Film entgeht Dir was Synchronizität ist.

      Danke, nein.

      Du bist mir vielleicht so ein Chaossl, hat der Meister der Ablenkung außer faulen Ausreden auch sachbezogene Argumente zu bieten? Falls nein „sollte man den Ratschlag geben, am besten einfach den Mund zu halten“.

      Löschen
    19. 1. Wirkliches Wissen ist nur im Internet zu erlangen, vor allem auf den Plattformen facebook und youtube.

      https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/photos/a.388332987889339.91877.388213067901331/1160633197325977/?type=3&theater

      Lässt Du alternativ auch einen Blog gelten?

      https://historix108.wordpress.com/2017/01/05/deutscher-bundestag-verweigert-terroropfern-das-gedenken-brief-an-parlamentspraesident-lammert

      Löschen
    20. Meine eigene Ausschlussfragestellung wäre eher dahingehend, ob auf das von den Kriminalbehörden erkannte ausgehende Gefahrenpotenzial von Amris zu spät reagiert wurde oder ob es passiv oder aktiv zugelassen wurde

      https://www.youtube.com/watch?v=wdSWSj-klJE

      Löschen
    21. @M.F.S
      "Meine eigene Ausschlussfragestellung wäre eher dahingehend, ob auf das von den Kriminalbehörden erkannte ausgehende Gefahrenpotenzial von Amris zu spät reagiert wurde oder ob es passiv oder aktiv zugelassen wurde"

      Das sehe ich allerdings auch so.
      Damit schliesst du eben auch die irrsinnigen Mutmassungen von Wagandt, Conrad & Co. aus, die ja beide behaupten, es hätte überhaupt kein LKW-Anschlag in Berlin stattgefunden. Wenn kein Attentat geschah, kann es auch keinen Attentäter gegeben haben.

      Löschen
    22. Meine Akribie lässt nicht zu, es nach derzeitigem Erkenntnisstand für ausgeschlossen zu halten. Das würde ich nur wenn ich mir zu 100 % sicher wäre und da das nicht der Fall ist lasse ich andere Möglichkeiten weiterhin offen. Das bewahrt mich auch vor einem Tunnelblick dem denkbare Fakten und Indizien anderer Möglichkeiten entgehen könnten. Dass meine eigene Ausschlussfragestellung “eher dahingehend“ ist, besagt lediglich worauf mein eigener Fokus gerichtet ist und impliziert im Umkehrschluss dass ich mich um Ausschlussfragen zu anderen Möglichkeiten nicht sonderlich kümmere. Ich gehe nämlich davon aus dass es über kurz oder lang ans Tagelslicht kommen würde, wenn dem so wäre wie Jo und Co denken. Dass dies dauerhaft verborgen bleiben könnte, glaube ich aufgrund des vielen Publikumsverkehrs nicht. Wohingehend ich meine Ausschlussfragestellung richte, erweist sich für mich zum einen als kaum ergründbar und zum anderen als unangenehm. Zum einen weil ich keinen Zugriff darauf habe was sich auf Ebene der Geheimdienste abspielt und zum anderen weil ich genauso wenig weiß welche Intentionen da einspielen.

      Löschen
    23. Einerseits erkenntnisförderlich und anderseits erschwerend hinzu kommt für mich dass ich synchron erlebe. Im aktuellen Geschehen wie folgt:

      Am Montag Abend führ ich mit dem Zug nach Konstanz, der Schaffner machte die Durchsage dass der Zug nicht weiter als bis Petershausen fährt, auf unbestimmte Zeit dort bleibt und alle Fahrgäste aussteigen müssen, weil die weitere Strecke aufgrund eines Rettungseinsatzes am Hauptbahnhof gesperrt ist. Auf dem Presseportal der Polizei und in der Zeitung hatte ich dann nach dem Vofall gesucht und wurde nicht fündig. Das einzige was ich fand war ein sommerlochmäßiger Bericht in der Zeitung darüber, dass am Montag gegen Mittag ein Fahrgast ohne gültige Fahrkarte einen anderen Fahrgast bespuckt hatte. Kein auffindbarer Eintrag von dem Vorfall auf dem Presseportal der Polizei, das wäre das Synchronerlebnis zum Nachfolgen...

      Jo hat heute ein neues Video im freigeistforum gepostet:
      https://www.youtube.com/watch?v=FrMTkMizSSM
      Meine Gegenprobe: https://w1.minpic.de/i/5ggv/69cdr&voll

      Also mal kurz zusammengefasst: Kein Staatsakt zum Gedenken der Opfer, keine Nennung der Opfer, kein Eintrag auf dem Presseportal der Polizei, quasi so als hätte es den Anschlag gar nicht gegeben. Gibt es dafür eine plausible Erklärung?...

      Löschen
    24. Also mal kurz zusammengefasst: Kein Staatsakt zum Gedenken der Opfer, keine Nennung der Opfer, ...

      Das ist das, was diese Drecks-Verschwörungs-Munkelei so widerlich macht: entweder zu blöd zu recherchieren oder einfach erreichbare Information einfach ausblenden, wenn sie nicht in's Verschwörungsmuster passt.
      Es gibt einen Staatsakt (für mich völlig überflüssig) am 19.1.2017.

      Lerne 'googeln', bevor Du Mist erzählsr.

      Löschen
    25. Also war kein Staatsakt zum Gedenken der Opfer gelplant und es wurde erst reagiert nachdem Unmut darüber laut wurde.

      Löschen
    26. entweder zu blöd zu recherchieren oder einfach erreichbare Information einfach ausblenden

      http://j.mp/2jwTDTb (Screenhost wurde nach Deinem Kommentar erstellt)

      Löschen
    27. http://j.mp/2jwTDTb (Screenhost wurde nach Deinem Kommentar erstellt)
      Auch so eine Spezialität der Erleuchteten: wenn man an einem Ort das findet, was einem in den Kram passt, sucht man besser nicht weiter. Jedenfalls hat die ARD für den 11.1.2017 einen Sendeplatz für die Trauerfeier freigehalten.

      Löschen
    28. Also war kein Staatsakt zum Gedenken der Opfer gelplant und es wurde erst reagiert nachdem Unmut darüber laut wurde.

      Ja ne, merkwürdig, nich'?
      Da gibt sich der Mossad zusammen mit bayerischen Geheim-Journalisten und deren Geheimdienst-Gattinnen alle Mühe, das ganze zu vertuschen und dann kommt ein wenig Unmut auf und schon ist die schöne Verschwörung im Eimer.
      O tempora, o mores!
      Der Mossad ist auch nicht mehr das, was er zu Eichmanns Zeiten war.

      Löschen
    29. O tempora, o mores!

      Das sagt der Richtige. Wobei Deinen letzten beiden Kommentaren ist ausnahmsweise keine abfällige Ausdrucksweise zu entnehmen, eher sogar ein Zuspruch wenn man so will.

      Jedenfalls hat die ARD für den 11.1.2017 einen Sendeplatz für die Trauerfeier freigehalten.

      Wusstest Du denn nicht dass ich ein Rundfunkgebührenverweigerer bin (wohlgemerkt noch dazu ein Rundfunkgebührenbefreiter, also mit anschließendem Widerspruch da ich mich ausdrücklich nicht angemeldet hatte und die Bescheinigungen lediglich zu deren Geschäftsinternen Verwendung zur Verfügung stellte), der zugleich bemüht ist konsequent zu sein? Ich habe weder Fernseher noch Radio und auch die Internetpräsenz suche ich nach Möglichkeit nicht auf. Es sei denn etwas wurde auf Youtube hochgeladen (das sehe ich außen vor) und eben ausnahmsweise jetzt mal infolge Deiner Verführungskünste.

      Ich hatte einfach da geschaut wo es am naheliegendsten wäre, dass der Termin dort vermerkt ist. Dass ich Dich daran teilhaben ließ, lag lediglich dem Zweck zugrunde Dir aufzuzeigen auf wen sich Deine Aussage "entweder zu blöd zu recherchieren oder einfach erreichbare Information einfach ausblenden" schlussfolglich beziehen müsste.

      Löschen
    30. Ja ne, merkwürdig, nich'?

      Gibt es dafür eine plausible Erklärung?...

      Löschen
    31. Nehmen wir mal an, es würde keinen offiziellen Staatsakt zum Gedenken der Opfer geben. Wieso sollte dies in irgendeiner Weise beweisen, dass der Anschlag nie stattgefunden hat? Gibt es da eine geheime Vorschrift, die den Akt verbietet. Müssen Opfer eines Terroraktes denn immer öffentlich mit Namen genannt werden? Am besten noch mit Anschrift und Telefonnummer der nächsten Angehörigen. Damit die ganzen VT Schwachköpfe persönlich da nachfragen können?

      Löschen
    32. Nehmen wir mal an, es würde keinen offiziellen Staatsakt zum Gedenken der Opfer geben. Wieso sollte dies in irgendeiner Weise beweisen, dass der Anschlag nie stattgefunden hat?

      Das könnte kein Beweis sein, sondern nur als Indiz in einer Reihe von Indizien den begründeten Verdacht erhärten.

      Gibt es da eine geheime Vorschrift, die den Akt verbietet.

      Ist mir nicht bekannt. Bekannt ist mir jedoch dass nach dem Amoklauf in München ein offizieller Staatsakt stattgefunden hat und hiesige Politiker auch bei anderen Staatsakten (wie dem nach dem Anschlag in Paris) zugegen waren. Oder beispielsweise dass nach dem Germanwings-Absturz ein Staatsakt angeordnet wurde. Es stellt sich somit die Frage nach dem Unterschied und dem Warum, …wieso sahen der Bundespräsident und die Landesregierung keine Veranlassung zu einem Staatsakt?

      Müssen Opfer eines Terroraktes denn immer öffentlich mit Namen genannt werden?

      Es werden ja einige wenige Namen genannt, aber keine aus der Bundesrepublik Deutschland.

      Am besten noch mit Anschrift und Telefonnummer der nächsten Angehörigen. Damit die ganzen VT Schwachköpfe persönlich da nachfragen können?

      Ich finde die Frage nicht unberechtigt. Wenn ich allerdings sehe wie Axel Stoll und sein Umfeld seitens der Skeptikerbewegung medial ausgeschlachtet werden, könnte ich es zumindest von jener Seite her als Argument nicht ernst nehmen.

      Es soll auch viele verletzte Opfer gegeben haben und es müsste umsomehr mehr Zeugen geben: Für gewöhnlich gibt es nach einem erfahrenen schlimmen Ereignis so etwas wie ein Rede- und Austauschbedarf, wäre etwas in der Richtung im Internet zu finden?

      Löschen
    33. Dem Bundespräsident und der Landesregierung müsste ja demnach bekannt sein, dass alles nur ein Fake ist. Sie haben also keine Hemmungen so einen Fake zu unterstützen, aber beim Staatsakt meldet sich dann ihr Gewissen? Der Logik kann ich nicht folgen. Was ist eigentlich mit den ganzen Besucher des Weihnachtsmarktes, den Anwohnern, den Schaulustigen, den ganzen Einsatzkräften etc.? Sind die alle eingeweiht? Oder warum melden sich jetzt nicht jede Menge Leute und sagen: "Wir waren dort. Da hat es keinen Anschlag gegeben."?

      Löschen
    34. Woraus würde für Dich in dem hypothetisch angenommenen Fall hervorgehen dass sich beim Staatsakt ihr Gewissen meldet?
      Im Sinne der These von Jo und Co könnte die Antwort des Publikums auch lauten: „Wir haben nichts gesehen, es gibt daher nichts über den Anschlag zu melden“. Im Sinne der These von Jo und Co könnte das Ereignis durchaus unter dem Deckmantel einer Übung oder vergleichbaren Rahmenbedingungen mit verschwiegenen Akteuren inszeniert worden sein. Es gibt im Internet ein reichhaltiges Angebot an Analysen zu dem LKW-Anschlag, anstatt mich zu fragen erkundige Dich besser dort. Deinen geäußerten Spekulationen gehe ich nämlich selber nicht nach, da es meiner Herangehensweise entspricht, das was uns als Wahrheit präsentiert wird für bare Münze zu nehmen und es davon ausgehend abzuarbeiten. Neben der letztgenannten Frage steht weiterhin die zuvorige nach dem Wieso im Raum. Nur mal zum Vergleich wie viel Aufhebens in diesem Land dagegen um den LKW-Anschlag in Israel gemacht wird...
      Nach dem Terroranschlag auf eine Gruppe israelischer Soldaten in Jerusalem am Sonntag mit vier Todesopfern ist in Deutschland mit verschiedenen Aktionen der Opfer gedacht worden. Am Montagabend wurde die israelische Landesflagge auf das Brandenburger Tor in Berlin projiziert.“ (Botschaft des Staates Israel/Stadt Frankfurt am Main, 08./11.01.17)
      http://www.israelheute.com/Portals/0/news/BrandenburgerTor090117b.jpg

      Löschen
    35. Das mit dem Verschwörungswahn ist wie mit der Homöopathie: zwar kaum ein Fünkchen Wirkstoff (Wahrheitsgehalt), aber denen, die dran glauben hilft es.

      Löschen
    36. Wilki:
      Am besten noch mit Anschrift und Telefonnummer der nächsten Angehörigen. Damit die ganzen VT Schwachköpfe persönlich da nachfragen können?
      Leider bereits
      passiert.
      Das hat unser erleuchtetes Kälbchen-das-mit-dem-facebook-knuddelt natürlich auch nicht wissen können.

      Löschen
    37. Ja Wilki und von der Quelle der Quelle der Quelle, auf die Du Dich beziehst, wusste ich auch nichts, da ich die "Fünkchen Wirkstoff" - Bildzeitung für gewöhnlich nicht lese.
      http://www.bild.de/news/inland/terrorberlin/letztes-foto-vor-dem-anschlag-israelin-49472266.bild.html

      Löschen
    38. Auf welche Quelle beziehe ich mich denn?

      Löschen
    39. Na auf Sonnenstaatland, das auf AFD-Sympathisanten verweist und welche ihre Informationen offenbar aus der Bildzeitung bezogen haben. Auf Letzere müsstest Du dementsprechend auch Deine Aussage "Leider bereits passiert" beziehen, denn die hatten bei den Angehörigen persönlich nachgefragt.

      Löschen
    40. @M.F.S. Vielleicht solltest du die einzelnen Kommentare auch dem jeweils richtigen Verfasser zuordnen.

      Löschen
    41. Sorry für die Unaufmerksamkeit. Das lag wohl u.a. auch daran das ich bei meiner Bezugnahme gedanklich abgelenkt war, denn die Aktion mit der Projektion der israelischen Landesflagge auf das Brandenburger Tor ging mir etwas auf den Sack. Selbstverständlich heiße ich jenen Anschlag nicht gut, aber sich mit solchem Brimborium mit dem Staat Israel zu solidarisieren finde ich in Anbetracht des Umstands, dass es mit von Israel besetztem Gebiet zu tun hat, definitiv nicht angemessen.

      Überdies rührte die Verwechslung wohl daher, dass Du und das Chaos die selbe Vorlage für Euren Avatar verwendet habt und Dein Name fett hervorgehoben daneben stand. Einmal ganz von diesem Versehen abgesehen ist es ja auch so, dass ich mir nicht sicher sein könnte dass ihr zwei verschiedene Menschen und nicht ein und derselbe seid.

      Löschen
    42. Jetzt muss ich mich hier auch mal einmischen!

      Also Chaos ist Wilki und ich bin MFS! Und alle zusammen sind wir die Laienschauspielgruppe der VHS Bielefeld unter der Leitung von Sebastian Bartoschek :-)

      Ganz im Ernst: Ich kann Dir versichern, dass es sich um unterschiedliche Individuen handelt, denn ich bin vermutlich der einzige Mensch auf der Welt, der die Freude hatte, beide in RL treffen zu dürfen.

      Löschen
    43. Natürlich bin ich nicht Chaos. Aber das mit der Laienschauspieltruppe stimmt. Zurzeit studieren wir "Das doppelte Lottchen" ein. Ich Spiel Luise und Chaos ist Lotte. Deswegen die gleiche Mütze, damit man erkennt das wir Zwillinge darstellen sollen.

      Löschen
    44. denn die hatten bei den Angehörigen persönlich nachgefragt.

      Wie denn, wenn's gar keinen Anschlag gab? Du merkst wohl schon gar nicht mehr, wie sich's in Deinem Kopfe dreht.

      Löschen
    45. @ Nieder rheiner

      Also Chaos ist Wilki und ich bin MFS!

      Ach, Du bist MFS (Militärrat der Suryoye)?
      Also falls Du mich (also M.F.S.) meintest, ich bin als einziger von uns verifizierbar und verbürge mich auch als einziger mit allen Möglichkeiten der Beweiskraft für meine Wahrhaftigkeit, die besagt dass ich hier im Blog ausschließlich nur unter meinen Initialien erscheine.

      Ganz im Ernst: Ich kann Dir versichern, dass es sich um unterschiedliche Individuen handelt, denn ich bin vermutlich der einzige Mensch auf der Welt, der die Freude hatte, beide in RL treffen zu dürfen.

      Dein Versichern ist für mich nicht überprüfbar, insofern hängt Deine Glaubhaftigkeit davon ab wie viel und welche Glaubwürdigkeit ich Dir zuspreche.

      @ Wilki

      Natürlich bin ich nicht Chaos.

      …Könnte einer selbstinduzierten Persönlichkeitsspaltung entsprechen:

      Aber das mit der Laienschauspieltruppe stimmt. Zurzeit studieren wir "Das doppelte Lottchen" ein. Ich Spiel Luise und Chaos ist Lotte. Deswegen die gleiche Mütze, damit man erkennt das wir Zwillinge darstellen sollen.

      In dem Fall Drillinge, weil Das Chaos bemessen an einer mir vorliegenden Information ein siamesischer Zwilling ist.

      @ Das Chaos

      „denn die hatten bei den Angehörigen persönlich nachgefragt.“

      Wie denn, wenn's gar keinen Anschlag gab? Du merkst wohl schon gar nicht mehr, wie sich's in Deinem Kopfe dreht.

      Es ist nicht mein sondern Dein eigener zum Ausdruck gebrachter Gedankengang, in wessen Kopfe dreht es sich also?

      Guckst Du hier:

      „Deinen geäußerten Spekulationen gehe ich nämlich selber nicht nach, da es meiner Herangehensweise entspricht, das was uns als Wahrheit präsentiert wird für bare Münze zu nehmen und es davon ausgehend abzuarbeiten.“ (Selbstzitat)

      Löschen
    46. Es ist nicht mein sondern Dein eigener zum Ausdruck gebrachter Gedankengang, in wessen Kopfe dreht es sich also?

      Ja, nee ... Is klar!

      Löschen
    47. „Ne is klar, die Bild zündelt...“

      „Typisch BILD-Hetze…“

      http://www.bildblog.de/69287/brandstifter-im-loescheinsatz

      Soweit dazu wie (auf welche Weise) es sich in meinem Kopfe dreht.

      Das hat jedoch nichts mit Deiner Frage zu tun, welcher ich (wie aus meinem vorgenannten Selbstzitat hervorgeht) selber nicht nachgehe. Sie auf mich zu übertragen wäre somit eine unzutreffende Projektion. Bin aber kein Sündenkalb, ist doch Sonnenklar.

      Löschen
  4. Maxisterium für Staatssicherheit (MfS)9. Januar 2017 um 12:47

    Nieder rheiner ergreift Partei für seinen Edelschwurbler M.F.S.! Hört, hört! Das unterstreicht die Verschwörungstheorie, dass beide Personen in Wirklichkeit identisch sind. Die Person M.F.S. wurde von Nieder rheiner kreiert und vermarket!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast richtig. Eigentlich ist es aber noch viel schlimmer. NDR wurde von M.F.S. kreiert, weil M.F.S. sich ziemlich einsam fühlte. Leider stritten sich beide immer aufgrund unterschiedlicher Ansichten. M.F.S. blieb dann immer länger fort und so kreierte NDR Anonym. Anonym hat dann Wilki und Das Chaos aus einer alten Narrenkappe hervorgezaubert... und dem NDR zum Kreationtag geschenkt. Später nannte sich NDR dann Nieder rheiner um M.F.S. zu verwirren und erschuf Barfly, Fübi, Lalaburg, Zwerg Nase, Hans Wurst und -jetzt sei bitte ganz stark Maxisterium - auch dich.

      Löschen
    2. @Wilki
      Die Schöpfungsgeschichte!
      Ja so war es!

      Löschen
    3. ... und wo wir schon dabei sind:
      Curd Schumacher ist aus Duisburg! Wo liegt Duisburg? Jawoll, am Niederrhein; Curd Schuhmacher ist also ein Niederrheiner - der Niederrheiner!

      Löschen
    4. ...sagt derjenige, der mich schon im RL getroffen hat!
      War ich so schlecht rasiert an dem Tag? :-D

      Löschen
    5. Der Niederrheiner ist ein Meister der Masken und Verkleidungen. Keiner weiß, wie er wirklich aussieht. Ich vermute ja er ist ein Formwandler oder so etwas. Mindestens aber ein Reptiloid.
      Vielleicht aber existiert der Niederrheiner gar nicht. Vielleicht existieren wir alle ja gar nicht, sondern sind nur eine Einbildung unserer selbst. Erschaffen von Frau Merkel (Vielen Dank!), heraufbeschworen von finsteren Logen (Hallo Herr Storr, wir warten auf dich!) in noch finsteren Zeremonien, am Leben gehalten durch Aluminium und Barium aus Chemtrails, reitend mit Überlichtgeschwindigkeit auf HAARP-Wellen quer über den Erdball (Wir sind überall, gleichzeitig und zu jeder Zeit!) ...
      Wäre ja möglich, denn ich zitiere: „Ich denke wenn man herausfinden will wie sich etwas in Wahrheit verhält, darf es keine Tabus beim in Betracht ziehen von Möglichkeiten geben. Auch in Bezug darauf was abstrus erscheint, denn was keiner glaubt kann auch die beste Tarnung sein.“ (Quelle: M.F.S.)

      Löschen
    6. @Wilki
      Ich feiere gerade Deinen Kommentar!

      Löschen
    7. Wahrheitssuche, jeder nach seiner Fasson Wilki :-). Zwar nicht annähernd mit Deinem Humor konkurrenzfähig, aber ich finde der aus diesem Dialog hervorgehende Zeitgeist-Schöpfungsmythos hat es auch in sich…
      https://www.youtube.com/watch?v=c8UtojJT8ts
      Achso ja, bei der Gelegenheit dann auch noch ein Prösterchen auf ein gutes neues Jahr.

      Löschen