Samstag, 9. Juni 2018

Rayk Anders katastrophale Doku "Lösch Dich!"

Leider muss ich heute etwas zum unglücklichen Versuch der öffentlich-rechtlichen Medien sagen, gegen den "Hass im Netz" vorzugehen und welche katastrophalen Auswirkungen dies auf die Aufklärer gegen Rechtsradikalismus hat. (Wer die Vorgeschichte mit der Doku und Böhmermanns "Reconquista Internet" schon kennt, kann den ersten Teil des Artikels überspringen und beim Abschnitt "Das Problem" loslegen.)





funk-Doku: Lösch Dich! So organisiert ist der Hate im Netz - Doku über Hater und Trolle


Dieser Artikel als Audio

Der Höhepunkt dieser fehlgeleiteten Bemühungen ist die Pseudo-Dokumentation von Patrick Stegemann und Rayk Anders über "Hass im Netz" mit dem Titel "Lösch Dich!" vom 26.4.2018 sowie die damit zusammenhängenden Ereignisse. Ich beobachte das Ganze jetzt einen Monat und hatte eigentlich erwartet, dass die Programmverantwortlichen Konsequenzen für diese Verstöße gegen Pressekodex und Programmrichtlinien folgen lassen. Allerdings gab es bisher keine...


Diffamierung von Kritikern

Für die Doku hat man zwei politisch eher linke Youtuber (Imp und Dorian) zum Interview eingeladen, indem man vorgab, dass man mit diesen über ihre Kritik an "funk", dem Online-Medienangebot von ARD und ZDF, reden wolle. Dazu sagt Dorian in einem Teil des Interviews, welcher in der Doku nicht gezeigt wurde:

"Ich finde es gut, dass ihr solche Anstalten unternommen habt, zumindest ein bisschen, euch mit Kritikern auseinanderzusetzen. Wir beschäftigen uns jetzt schon eine ganze Weile mit funk und allem, was damit zusammenhängt und haben das auch recht scharf kritisiert. ... Die objektiven Kritiker wurden von funk seit jeher ignoriert. Stattdessen wurde die Agenda gepusht, dass die Kritiker alle Rechte sind, alle Nazis, alle Rassisten – und das ist offensichtlich nicht der Fall."

Zu früh gelobt! Leider wird es in der Doku nicht besser, als es Dorian oben beschrieben hat. Ganz im Gegenteil, die Doku setzt dem Wahnsinn noch die Krone auf: Durch Manipulationen ist den Machern der Doku das Kunststück gelungen, die eher linken Kritiker als Trolle mit rechtsoffener Gesinnung misszurepräsentieren. Für diese diametrale Umdeutung der Realität griff man zu einer Reihe von Taschenspielertricks:

HKNKRZ-T-Shirt und Konzentrationslager-Punchlines

Man zeigte einen kurzen Ausschnitt aus einem Rap-Battle, in dem Dorian GEGEN einen fiktiven Nazi antrat und diesen dazu "mit den eignen Waffen" angriff. Rayk Anders hat diese Umstände völlig verschwiegen und lapidar gesagt, Dorian würde durch "HKNKRZ"-T-Shirts auffallen und "Konzentrationslager-Punchlines" rappen. Da fehlen mir die Worte...

Es geht hier nicht um eine bloße Verfälschung der Tatsachen durch ein aus-dem-Zusammenhang-reißen, sondern hier wurde durch eine Halbwahrheit die tatsächliche Situation auf den Kopf gestellt!

Das Ganze gilt völlig unabhängig davon, ob man Dorians Stil oder Battle-Rap allgemein nun gut findet, oder nicht. So wie ich ihn verstehe, benutzt er Nazi-Symbolik, um Unterhaltung zu schaffen und die Nazis lächerlich zu machen - so, wie es ein Jan Böhmermann auch macht! Hier das vollständige Lied.

Weiter behauptet Rayk, die beiden würden mit angeblichem "Holocaust-Humor" bei Rechten punkten, wobei er den Beweis dafür in der Doku schuldig bleibt. Dafür macht er schon im nächsten Video selber Holocaust-Humor...

Dann behauptet er noch, der angebliche Holocaust-Humor sei bei kritischer Nachfrage "auf einmal nur Spaß", womit er suggeriert, dass man diesen eigentlich ernst gemeint hätte, man also wirklich rechtsradikal sei. Auch den Beweis für diese Behauptung bleibt Rayk schuldig.

Imp & Dorian ärgern sich, dass man nicht den Holocaust leugnen dürfe?

Man zeigt einen Ausschnitt aus einem Interview, bei dem es um das Thema "Meinungsfreiheit" ging und Imp auf eine Zuschauerfrage zum Thema "Holocaustleugnung" antwortete. In dem Interview stellten Imp und Dorian mehrfach klar, dass sie den Holocaust nicht bezweifeln, aber sämtliche Verbote der Meinungsfreiheit generell ablehnen.

Rayk verschwieg diese Aussagen und zeigte nur einen kleinen Ausschnitt, bei dem Imp ein philosophisches Konzept beschreibt, dass man bei nichts, bei dem man nicht selber dabei war, zu 100% sicher sein kann, dass es so gewesen sei.

Dieser Hinweis zielte nicht auf den Holocaust im speziellen, sondern war als allgemeines Prinzip zu verstehen, weshalb man Meinungen generell nicht verbieten sollte. Das wurde im Interview eindeutig erklärt, aber auch diese Erklärung wurde in der Doku verschwiegen.

Rayk kommentiert diesen Ausschnitt lapidar damit, dass er den beiden unterstellt, dass sie sich darüber ärgern würden, dass man den Holocaust nicht leugnen dürfe. Damit setzt er den gezeigten Interview-Ausschnitt fälschlich in direkten Bezug zum Holocaust! Außerdem legt Rayks Wortwahl beim Zuschauer die Vermutung nahe, dass die beiden gerne den Holocaust leugnen würden. Wieder hat diese Doku mit Halbwahrheiten die tatsächlichen Gesinnung der Beiden als ihr Gegenteil missrepräsentiert. Hier das vollständige Interview.

Trolle?

Rayks Fazit zu Imp und Dorian: "Zwei Trolle, die von ihren Computern aus Leute beleidigen und nerven!"

Dabei handelt sich um eine fundamentale Fehleinschätzung, mit der die Doku ihrer eigenen Definition widerspricht, die da lautet: "Eine Debatte, ein Austausch von Argumenten ist gar nicht das Ziel! Sie sind Trolle!"

Da passen Imp und Dorian, die sich gefreut haben, dass man sich endlich mal mit ihrer Kritik auseinandersetzt, definitiv nicht hinein.

Was die beiden im Zusammenhang mit funk sind, nennt man "Kritiker". Genau als solche hat man Imp und Dorian zum Interview eingeladen, auch wenn man in der Doku davon nichts mehr wissen wollte! Man stelle sich das mal vor: Du wirst zu einem Interview eingeladen, um über Deine Kritik zu reden und findest Dich dann in einer Doku wieder mit dem Einblender: "Dorian & Imp, Youtube-Trolle".

Neben der Missachtung der eigenen Definitionen arbeitet man SCHON WIEDER mit Halbwahrheiten und verschweigt diesmal die ernst gemeinte Kritik! Auch, wenn es in der Doku um Hass und nicht um Kritik geht, kann man diese nicht einfach weglassen, ohne eine Reise von der Realität ins Märchenland zu tun! Alleine die Tatsache, das man Imp & Dorian wegen ihrer Kritik zum Interview eingeladen hat, zeigt schon für sich genommen, dass dies den Machern der Doku durchaus klar war.

Dass beides zumindest eng miteinander verbunden ist, gibt Patrick Stegemann (Buch/Regie) mit seiner nachträglichen Rechtfertigung, Trolle würden Kritik mit Hass verpacken, ja nun auch zu. Leider findet man diese Kritik in der Doku nicht wieder, woraus folgt, dass diese angebliche Dokumentation die tatsächliche Situation nicht einmal annähernd wieder gibt, sondern ein erfundenes Trugbild durch Halbwahrheiten zeichnet.

Noch was zu dem Imp und Dorian vorgeworfenen Hass: Was die beiden in ihrem Format "Lösch Dich!" gemacht haben, ist in Ton und Inhalt nicht schlimmer als das, was ein Oliver Kalkofe in seinen Fernsehkritiken macht oder was ein Jan Böhmermann den beiden in seiner Sendung "NeoRoyal" um die Ohren haut. Macht Euch am besten selber ein Bild.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Man hält die beiden nicht für Trolle wegen ihrer Drachengame-Vergangenheit, was ja sogar richtig wäre, sondern wegen ihrem kritischen Format "Lösch Dich!", welches man als Titel der Doku übernommen hat. Das kann man z.B. an Patrick Stegemanns Äusserung sehen, die "Trolle" würden ihre Kritik mit Hass verpacken gegen Feministinnen, schwarze Menschen und Leute, die sich gegen Rassismus äußern. Gemeint sind Suzie Grime und Tarik Tesfu, beides funk-Mitarbeiter, welche von Imp und Dorian kritisiert wurden.

Die vulgäre Analyse

Ähnlich missrepräsentiert hat man auch den Youtuber "Die vulgäre Analyse" (DVA), welchen man ebenso nicht nachvollziehbar pauschal als "Troll" titulierte. Auch hier ist die Bezeichnung offensichtlich falsch, denn die vulgäre Analyse hat eine Menge handfester und ernst gemeinter Kritik an Rayk Anders geübt. Ein Troll will aber nur die Kommunikation stören und ist an ernsthafter inhaltlicher Diskussion nicht interessiert. Genau das macht aber die vulgäre Analyse. Auch hat DVA Rayk schon zu Diskussionen eingeladen, was Rayk aber ablehnte.

Des Weiteren hat man einfach mal aus dem Bauch heraus spekuliert, dass auf dem DVA-Discord-Server gepostete so genannte "Beutelinks" Videos seien, die seine Anhänger angreifen sollen. Tatsächlich handelt es sich aber nur um Vorschläge für Themen, über die DVA ein Video machen soll.



Reconquista Germanica

In der Doku beschreibt man das rechte Projekt "Reconquista Germanica" (RG), welches durch koordiniertes Twittern und Bewerten von Videos gegen die aktuelle Migrationspolitik arbeitet und die AfD unterstützen will.

Nichts Neues

Der Teil über die "Reconquista Germanica" bleibt oberflächlich: Es gelingt der Doku nicht einmal, nachvollziehbar darzulegen, dass es sich bei den Mitgliedern der RG um Nazis handelt, wie die Doku behauptet oder dass auch nur ein größerer Anteil der Mitglieder aus Nazis besteht. Wohl gemerkt: Dass es sich um Rechte handelt, ist klar. Nur gibt es ja nun auch dort Abstufungen von sehr Konservativ bis hin zu Verfassungsfeindlich.

Auch ist nicht jeder, der die Migrationspolitik kritisiert, automatisch ein Nazi. Zu diesem für die Doku zentralen Punkt kann Rayk leider überhaupt nichts sagen. Dafür hat man den Eindruck, dass in der Doku die Begriffe "Patriot" und "Nazi" bzw. "Rechtsextremer" fälschlich als synonym verstanden werden (1, 2). Alleine das für sich genommen disqualifiziert die Dokumentation und zeigt abermals die mangelnde Fähigkeit der Beteiligten, unterschiedliche Begriffe auseinander zu halten.

Auch in meinem Netzwerk gab es Leute, die den Reconquista Germanica Discord-Server einfach mal aus Neugierde unterwandert haben. Diese Personen habe ich gefragt, ob die Doku "Lösch Dich!" ihnen irgend welche Informationen über RG gab, die sie nicht schon vorher hatten und die Antwort war ein klares: Nein! Damit ist auch dieser Teil ein Fehlschlag gemessen an den eigenen Standards, denn man gibt ja eine investigative Recherchearbeit vor, da erwartet man neue Informationen.

Wilde Spekulationen

Rayk beschreibt ein Handbuch, welches "ein Crashkurs im Trollen" sei für rechtsextreme Aktivisten. Dieses zeigt beispielsweise, wie man sich Fake-Accounts anlegt und Gegner in Rage bringt. Gemeint ist das "Shitposting 1×1"-Handbuch. Dieses wurde herausgegeben von einer Gruppe mit dem Namen "D-Generation". Wenn man sich deren Webseite anschaut, wird klar, dass es sich um eher linke Globalisierungsgegner handelt. Mag ja sein, dass dieses Handbuch auch in rechten Kreisen zirkuliert, aber warum erwähnt man nicht, dass es eigentlich aus dem linken Spektrum stammt? Es ist also nicht richtig, wenn man es als ein Handbuch für rechtsextreme Aktivisten bezeichnet!


Im RG-Discord gepostetetes Video von Tarik Tesfu

Man zeigt einen Screenshot vom Reconquista-Germanica-Discord-Server, auf dem ein Video von funk-Mitarbeiter Tarik Tesfu gepostet wird und behauptet, dieses Video solle von RG angegriffen werden. Das geht aber aus dem Screenshot so nicht hervor. Das Video wurde dort zwar kommentarlos gemeldet, bedeutet das aber auch, dass es angegriffen werden soll? Eher nicht, denn vorher erklärt Rayk zu einem anderen Video: "Täglich gibt es Befehle, Inhalte, die angegriffen werden, vekündet vom Oberkommando". Das trifft ja nun auf das gepostete Video von Tarik Tesfu nicht zu.

Tariks Videos haben generell sehr viele Negativkommentare und Dislikes, auch wenn er nicht im RG-Discord erwähnt wird. Dieses bei RG gepostete Video ist dazu noch absichtlich provokant und richtet sich speziell an seine "Hater", die zusätzlich wegen gefakter Positiv-Kommentare noch aufgebracht waren. Diese Faktoren könnten ebensogut die erhöhten Dislikes für dieses Video erklären. Ob RG darauf einen nennenswerten Einfluß hatte, bleibt völlig spekulativ.

Auch die Geschichte mit Tariks angeblich gehacktem Youtube-Kanal wirkt seltsam: Hätten tatsächlich Hacker die Videos gelöscht, wie Tarik das in der Doku behauptet, hätte man diese später wieder neu hochladen müssen und diese hätten dann neue Erstellungsdaten gehabt. Außerdem wären die alten Kommentare dann nicht mehr vorhanden.

Viel naheliegender scheint zu sein, dass der Kanal einfach von Youtube gesperrt wurde wegen der von seinen funk-Kollegen gefakten Positiv-Kommentare. Diese hat z.B. "Die vulgäre Analyse" aufgedeckt mit der Aufforderung, diesen Verstoß gegen die Community-Richtlinien bei Youtube zu melden. Anschließend konnte man auf dem gesperrten Kanal die Meldung von Youtube lesen: "Dieser Kanal wurde geschlossen und ist nicht mehr verfügbar." Mittlerweile ist der Kanal wieder erreichbar mit den alten Videos und Kommentaren.

Zwischenfazit zu "Reconquista Germanica" 

Ich bin nach der Doku so schlau wie zuvor. Sie gibt keinerlei Eindruck vom wirklichen Einfluss, den die RG in sozialen Medien ausübt. Auch kann ich nicht sagen, ob es sich bei den Mitgliedern um Migrationskritiker irgendwo rechts von der CDU handelt oder um verfassungsfeindliche Rechtsextreme. Die Doku hilft uns bei der Einschätzung leider kein Stück weiter.

Jan Böhmermanns Aktion "Reconquista Internet"

Leider zieht die Angelegenheit noch weitere Kreise: Jan Böhmermann hat den Inhalt der Dokumentation leichtfertig und unkritisch für sich übernommen und diffamierte Imp und Dorian in seiner Sendung "NeoRoyal" in demütigender Art u.A. als "erbärmliche Gesichter" und "traurige Jungs", die aus Langeweile die Kommentarspalten im Netz "zuscheissen" würden.

Neben der Niveaulosigkeit zeigt diese Äußerung vor allem auch die inhaltliche Verwirrtheit von Böhmermann. Denn selbst er hat den Teil der Doku über Imp & Dorian mit dem Teil über die Reconquista Germanica durcheinander gebracht! Imp & Dorians "Trollen" war nach der Doku deren Youtube-Format "Lösch Dich!". Die Jungs, die koordiniert die Kommentare schrieben, waren die von Reconquista Germanica! Da soll uns Rayk noch mal erzählen, für den durchschnittlichen Zuschauer habe es nicht so ausgesehen, als würden alle präsentierten "Trolle" irgendwie mit der RG zusammenhängen...

Ich kann ja durchaus verstehen, dass man als Host von "NeoRoyal" viel um die Ohren hat und auch seinen Mitarbeitern viel Vertrauen muss. Aber bevor ich Leute vor hunderttausenden Menschen durch den Dreck ziehe, muss ich doch sicherstellen, dass das auch in irgend einer Form gerechtfertigt ist. Und wenn ich dazu nicht die Zeit habe, muss ich es halt einfach lassen. Alles andere ist völlig verantwortungslos! Dieser Vorwurf wird auch durch keine "Satire" abgemildert, da Böhmermann in der Angelegenheit einfach stumpf beleidigt, das hat mit Satire nichts zu tun.

Ich würde gerne von Herrn Böhmermann wissen, wie er die Sache wieder gut machen möchte, aber ich befürchte, es ist bisher noch nicht einmal zu ihm durchgedrungen, dass Rayk Anders Dokumentation in wesentlichen Teilen nicht ernst zu nehmen ist. (Mal ganz davon abgesehen, dass Böhmermann den Inhalt der manipulierten Doku zusätzlich noch durcheinander gebracht hat.)

Ausserdem hat man in der selben Ausgabe von "NeoRoyal" als Reaktion auf die umstrittene Dokumentation die Gegenbewegung "Reconquista Internet" (RI) ins Leben gerufen, die sich gegen "rechte Trolle" und "Hass im Internet" einsetzen möchte. Dazu sagt er in seiner Sendung:

"Vielleicht veröffentlichen auch wir bei #ReconquistaInternet die gefakten IP-Adressen der Internet-Nazis und die Proxy-Server, die sie zur Verschleierung ihrer echten IP-Adressen benutzen. Möglicherweise haben meine Kameraden aber auch diese Liste schon der Polizei und der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und dem Bundesamt für Verfassungsschutz übergeben."

Es bleibt völlig unklar, warum man die Listen den Behörden übergeben möchte. Die Migrationspolitik zu kritisieren ist nicht verboten, auch nicht, die AfD zu unterstützen oder koordiniert zu Twittern. Ebenso macht dies Leute nicht automatisch zu Nazis. Hat Böhmermann den Verstand verloren?

An anderer Stelle redet er von angeblichem "Illegalem Internetmobbing", "organisierter Volksverhetzung" und "gezielten Einschüchterungsversuchen", welche die Reconquista Germanica betreiben würde. Ich bin nun wahrlich kein Freund der RG, aber ich weiss beim besten Willen nicht, was er damit meint.

Solche Vorwürfe erhebt nicht mal Rayk Anders Doku und die ist schon jenseits von Gut und Böse. Das Posten von kritischen Kommentaren erfüllt jedenfalls keines der oben genannten Anschuldigungen. Und Böhmermann konnte in der Sendung keine Beispiele für diese Vorwürfe nennen. Ich mache mir ganz ehrlich Sorgen um seinen geistigen Zustand!

Des Weiteren gab man Listen von Twitter-Profilen heraus, in denen bunt gemischt tatsächliche Nazis, Mitglieder der AfD, Konservative oder auch einfach nur Personen, die den "falschen" Profilen folgen, aufgelistet waren. Damit, so Böhmermann, könne man dann machen, was man will, "blocken, melden, mit Liebe überschütten".

Ein weiteres Ziel von "Reconquista Internet" soll es sein, den Diskurs zu fördern. In wie weit eine Blockliste dabei hilft, konnte Herr Böhmermann bisher nicht erklären. Gesprächsangebote von der "anderen Seite" wurden bisher von offiziellen Vertretern der RI stets ignoriert (1, 2, 3).


Das Problem
Die Fake-Dokumentation von Patrick Stegemann und Rayk Anders ist nicht nur eine Schande für jeden Journalisten, sondern vor allem eine Katastrophe für ernsthafte Aufklärer gegen Rechtsradikalismus!

Jahrelang haben wir all den "besorgten Bürgern", Verschwörungstheoretikern und Staatsgegnern erklärt, dass zwar in der Berichterstattung durchaus mal Fehler vorkommen können, dass es aber so etwas wie eine gesteuerte "Lügenpresse" nicht gibt. Nun kommt Rayk und löscht diese Arbeit von Jahren auf einen Schlag aus!

Und es geht hier nicht nur um die inkompetenten Macher der Doku: Es geht auch darum, dass die Programmverantwortlichen von funk sowie der übergeordneten öffentlich-rechtlichen Sender offensichtlich den Verstoß gegen journalistische Standards sowie gegen die eigenen Programmrichtlinien einfach geschehen lassen. Und das trotz massiver Kritik und Programmbeschwerden. Wie darf ich das Verstehen? Dass Fake-News gewünscht sind, solange sie ins eigene politische Weltbild passen? Die Doku ist jetzt über einen Monat alt, wieso gibt es keine Konsequenzen?

Rayk Anders hat in seinen Rechtfertigungsvideos (1, 2) gezeigt, dass er zu einer Einsicht nicht fähig ist. Alleine schon zur Schadensbegrenzung sollte funk sich jetzt von ihm öffentlich distanzieren. Und wenn man dazu nicht den Mut hat, - was der bisherige Umgang mit Kritik vermuten lässt - dann sollte man zumindest still und heimlich die Zusammenarbeit beenden!

So lange ein Rayk Anders und ein Jan Böhmermann weiterhin unbehelligt öffentlich-rechtliche Mittel beziehen, sehe ich mich außerstande, weiterhin gegen den "Lügenpresse"-Vorwurf zu argumentieren!

Bezüglich Böhmermann will sich der ZDF-Fernsehrat am 29.6.2018 mit den Programmbeschwerden befassen.

Auch Böhmermanns "Reconquista Internet" ist eine Katastrophe für unsere Aufklärungsarbeit: Anscheinend unterscheidet dieser Mann nicht zwischen konservativ und neonazistisch, solange es nur irgendwie "gegen Rechts" geht. Auch bezüglich anderer Aspekte scheint er blind zu sein: Wenn man Böhmermann in Interviews zur RI hört, bekommt man den Eindruck, er halte sich für den Einzigen, der etwas gegen Hass im Netz macht! Dass es tausende erfahrener Leute gibt, die seit Jahren Aufklären sowie Volksverhetzung und Beleidigungen melden, wird anscheinend nicht zur Kenntnis genommen. Dafür gibt es auf Facebook sogar eigene Gruppen!

Wir haben jetzt 2 Probleme, die sich zusammen potenzieren:

  1. Auf der einen Seite das NetzDG, was die Provider überfordert, so dass diese aus Personalmangel lieber mal zu viel denn zu wenig sperren, um Strafen zu vermeiden.
  2. Auf der anderen Seite haben wir jetzt 60.000 Unerfahrene Mitglieder von RI, die die Meldemöglichkeiten missbrauchen, um "Internetzensor" spielen zu dürfen. Und "Missbrauchen" meine ich wörtlich. Wie sollen denn die Mitläufer erkennen können, was jetzt ein Gesetzesverstoß ist und was nicht, wenn es der Initiator der Aktion schon nicht kann? Auch scheint diesen Leuten jegliches Unrechtsbewusstsein zu fehlen. Beispielsweise droht RG im Gegensatz zu RI nicht mit Doxxing. Wo gibt es mal eine Erklärung von RI dazu?

Und es gab schon die ersten Fälle, in welchen auf dem RI-Server aufgefordert wurde, Kanäle "mit Liebe zu bedenken", weil sie RI nur kritisiert haben. Diese Kanäle wurden dann mehrfach bei Youtube gemeldet, was normaler Weise zur Sperrung oder Löschung dieser Kanäle führt. (Siehe dazu auch ab dieser Stelle in den RI-Leaks)

So ein Vorgehen wie der Elefant im Porzellanladen wird die Fronten nur verhärten, eventuell einen "Internetkampf" anheizen, ohne, dass man dabei irgend was gewinnen würde. In jedem Fall wird es die Gegenseite legitimieren, ebenso "aufzurüsten". Solch ein fehlgeleiteter Aktionismus stärkt Gruppen wie die Reconquista Germanica!

Solch ein arrogantes und inkompetentes Vorgehen von Möchtegern-Linken sorgt dafür, dass nicht nur die wirklichen Aufklärer dadurch diskreditiert werden, sondern führt auch zu einem Näherrücken zwischen gemäßigten und rechten Kritikern, die sich beide genötigt sehen, gegen die selben Gegner von Meinungsfreiheit und wahrheitsgemäßer Berichterstattung vorgehen zu müssen!

Versteht Ihr das, Jan Böhmermann und Rayk Anders? Ihr schadet uns allen! Ihr seid jetzt unser Problem! Ihr seid eine unmittelbarere Bedrohung für Meinungsfreiheit und neutrale politische Berichterstattung, als es irgendwelche Rechten sind!

Fazit

Es gab schon eine unrühmliche Vorgeschichte bei funk, Kritiker pauschal als Trolle, Hater oder Rechte abzutun und somit auf die Kritik nicht eingehen zu müssen. Diese billige Ausrede wurde wohl tatsächlich zu einer Art bequemer Weltsicht dort. Daraus entwickelte sich dann das Narrativ der Doku:
Man sucht nach dem Hass im Netz. Dieser wird verbreitet von rechten Trollen. Und der muss natürlich organisiert sein, denn nur so kann man ja die massive Kritik und Negativberwertung gewisser funk-Formate erklären.
Nicht nur ist der organisierte Hass im Netz Grund für die schlechte Bewertung und die Kritik an den funk-Formaten, diese organisierten Trolle beeinflussen sogar Wahlen!

Was ist daran nun alles Falsch?

  1. Zunächst sind Imp und Dorian in Bezug auf funk keine Trolle, sondern Kritiker mit einem ernsthaften Anliegen. An der Stelle verkommt die Doku bereits zur Farce!
  2. Dann sind Imp und Dorian dem linken Spektrum zuzuordnen, nicht dem rechten. Dieser Versuch, die beiden in die rechte Ecke zu stellen, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten.
  3. Dann ist nicht erkennbar, in wiefern das Format von Imp & Dorian überhaupt als "Hass" einzustufen ist. Gelegentliche Beschimpfungen scheinen nicht wirklich hasserfüllt zu sein, sondern eher ein Stilmittel. Jedenfalls sehe ich da nicht mehr Beleidigung als bei den Fernsehkritiken eines Oliver Kalkofe oder dem, was ein Jan Böhmermann macht. Richtige Hater sind ganz was anderes!
  4. Dann sind die Mitglieder von RG in erster Linie politische Aktivisten und keine Trolle nach Definition der Doku: "Ein Troll ist ein Internetnutzer, der gerne die Kommunikation von anderen Internetnutzern stört und sich daraus einen Spaß macht." - Das passt nicht auf Leute, die gezielt die politische Meinungsbildung beeinflussen wollen.
  5. Es gelingt auch nicht, irgend einen konkreten Einfluss von RG auf die Wahlen aufzuzeigen.

Also im Prinzip war alles entweder falsch oder bleibt spekulativ ;-)

Abgesehen von den entstellenden Halbwahrheiten bezüglich Imp & Dorian, die meiner Ansicht nach den Tatbestand der üblen Nachrede erfüllen, fehlt der Dokumentation auch jede Ausgewogenheit: Während man die beiden mit unangenehmen Fragen bloßstellen wollte, stellte man im Interview mit dem funk-Mitarbeiter Tarik Tesfu keine einzige kritische Frage, obwohl dieser mehr als umstritten ist. Man hätte ja mal fragen können, ob er auch eine eigene Verantwortung für die Hatestorms auf seinem Kanal sieht. Diese Möglichkeit scheint man von vorneherein auszuschließen.

Das Ganze bitte nicht falsch verstehen: Natürlich bin ich der Überzeugung, dass man Gruppen wie Reconquista Germanica beobachten muss. Dass man sich damit auseinander setzen muss. Und das kann auch gerne in Form von Fernseh-Dokumentationen passieren. Nur sollte dies halt durch kompetente Journalisten geschehen, die nicht auf einem politischen Auge blind sind! Wobei hier noch aufzuklären wäre, ob die Programmverantwortlichen bei Funk eventuell einen Einfluss darauf hatten, dass diese Doku derart manipulativ-einseitig wurde.


Nachtrag

Es sollte noch erwähnt werden, dass man sogar die Transkripte der Interviews zur Doku manipuliert hat, indem man Worte oder Sätze, die nicht ins Narrativ passten, einfach gestrichen hat.

Nachtrag 2

Nachdem ich einen Blick in die Reconquista-Internet-Leaks geworfen habe, kann ich sagen, dass auch viele dort (wenn auch nicht alle) die Doku von Rayk als den manipulativen Unsinn sehen, der sie ist.



Links zur Doku




Wer sich wirklich, wirklich, wirklich detailliert mit Rayks vermurkster Doku auseinandersetzen möchte, dem lege ich folgenden Artikel vom NeoNative-Blog ans Herz:

Links zu Reconquista Internet

Kommentare:

  1. Dorian trat im VBT gegen keinen Nazi an. Bitte deine Quelle angeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag sein dass er ihn nur so hingestellt hat. Aber dann ist er halt gegen einen fiktiven Nazi angetreten. Hier wird das näher beschrieben:

      https://theneonative.wordpress.com/2018/05/14/loesch-dich-rayksbuergerstreiche-teil-1-hassangetriebene-mobbende-hater-krtiker-trolle/

      Löschen
    2. Ich zitiere mal daraus:

      Sein Rundengegner Raka87 selbst ist käseweiß, hat wenig Kopfbehaarung und wirkt rein äußerlich wie ein klischeehafter Skinhead (freilich ohne einer zu sein, das weis man auch). Was Dorian zum Anlass nimmt, sich über das Aussehen seines Gegners lustig zu machen, in dem er ihn sich als Nazi vorstellt.

      Löschen
    3. Hab das im Artikel geändert und dort steht jetzt "fiktiver Nazi".

      Löschen
    4. Juristischer Gutachter9. Juni 2018 um 22:00

      Gibt es Belege für "dann sind Imp und Dorian dem linken Spektrum zuzuordnen"?
      Die fehlerhafte Argumentation, $130 StGB wäre eine Einschränkung der Meinungsfreiheit, kenn ich sonst nur von extrem rechten wie Itner oder dem Volkslehrer. Damit verwässert man seine wirklichen Absichten. Wenn man das, was Dorian im Interview sagt, nämlich jede "Meinung" ungestraft äußern zu dürfen weiterverfolgt, dann müsste man auch eben die Straftatbestände wie Beleidigung oder eben jenen oben erwähnten der "üblen Nachrede" abschaffen. In meinen Augen greift diese Argumentation viel zu kurz und verharmlost ein Verbrechen als Meinungäußerung. Fehlt nur noch der Satz "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen"....nein!

      Löschen
    5. @Juristischer Gutachter
      §130 ist per Definition eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Das ist rein faktisch so, das hat mit politischer Einstellung gar nichts zu tun.

      Da, wo die Meinungsfreiheit die Rechte anderer verletzt, da muss man dann halt abwägen.

      Löschen
  2. Gefaellt mir, der Artikel. Sogar sehr.

    AntwortenLöschen
  3. Die vulgäre Analyse hat einen Punkt aus den RI-Leaks aufgegriffen, der uns auch schon aufgefallen war:
    https://youtu.be/khlmz8IIfxg?t=403

    Hier nochmal die RI-Leaks:
    https://requileaks.github.io/

    AntwortenLöschen
  4. Interessant, das auf Youtube bei vergleichbaren Zugriffszahlen ungleich mehr Leute kommentieren denn hier. Ein weitere Hinweis, dass in Blogs weniger kommentiert wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach deswegen hat sich Sonnenstaatland am 16.06.2018 getraut, im Blog die Kommentarfunktion wiederzueröffnen. Schon den Zensur-Check gemacht?

      Löschen
    2. Hä? Wir hatten doch schon mal drüber geredet, dass die Blogartikel dort von FB durchgeschleift werden und es deshalb nur Sinn macht, da zu kommentieren.

      Löschen
    3. Ja hatten wir, allerdings mit unterschiedlichen Theorien zur damaligen Abschaffung der Kommentarfunktion im SSL-Blog.

      Löschen
    4. Da braucht es keine Theorien. Völlig egal, ob die Kommentarfunktion im Blog nun technisch vorhanden ist oder nicht, macht das keinen Sinn, dort zu kommentieren statt auf Facebook ;-)

      Löschen
    5. Ich bin nicht auf Facebook. Du schon, aber macht es Sinn wenn Du dort kommentierst?

      Löschen
    6. Kommt drauf an was damit beabsichtigt ist, bleiben Deine Kommentare denn einsehbar?

      Löschen
    7. Irgend ein Flappo hat mich dort gesperrt, dass ich da nicht mehr kommentieren kann ;-)

      Löschen
    8. Und, auch schon auf dem Blog den Zensur-Check gemacht? ;-)

      Löschen
    9. Keine Ahnung was Du kommentieren wollen würdest.

      Löschen
    10. Ich habe bis vor kurzen eh so gut wie nie was auf FB kommentiert.

      Löschen
    11. Bist halt anderswo umtriebig.
      Apropos umtriebig...
      https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Klage-gegen-Freiburger-OB-Wahl-Wer-ist-die-Rebellin-und-Dauerkandidatin-fuer-Wahlen-Fridi-Miller;art417930,9776850
      2020 ist in Konstanz OB-Wahl ;-)

      Löschen
    12. Ich war so frank und frei selber den Check zu machen, es ist dasselbe der Fall wie einst...
      http://ndrrhnr.blogspot.com/2016/10/ankundigung-interview-mit-riotburnz.html?showComment=1476270979413#c7495948539695314069

      https://www.youtube.com/watch?v=YP2BZc70pmQ&feature=youtu.be&t=2m20s
      Zugegeben, es ist schon ein seltsamer Junge, den man sieht bei der Laterne stehn.
      https://img2.picload.org/image/dlrrcdow/herrturtur.jpg

      PS: Dass eine V-Lehre durch ihren -ismus bereits unfrei und erstarrt ist, tut dem keinen Abbruch dass sie etwas Wahrem entlehnt ist („Erst musste man hinab in den Abgrund steigen, um nach Erreichen der tiefsten Erniedrigung wieder hinauf empor zum „Leben“ zu gelangen“).

      Löschen
  5. Unterstützt die Bundesregierung Hetze gegen Opferfamilien?

    Seitdem die Familie der ermordeten Susanna Feldmann aus Mainz auf Facebook regierungskritische Posts geteilt hat, u.a. das Video der verhinderten Schweigeminute im Bundestag, wurden sie Opfer einer koordinierten Cybermobbing-Kampagne im Internet, ausgerufen durch Mitglieder von Jan Böhmermanns Spam-Kampagne „Reconquista Internet“
    ...
    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/18/unterstuetzt-bundesregierung-hetze/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch, wenn die Anfrage von der AfD kommt, finde ich sie gut.
      Siehe auch https://youtu.be/khlmz8IIfxg?t=403

      Löschen
    2. Besonders brisant finde ich, dass Claudia Roth die Schweigeminute unterbrach und selbige heute Reconquista Internet als großartig lobte und dazu aufgerufen hat bei Reconquista Internet mitzumachen.

      Löschen
  6. Neues lustiges Video über Rayks Doku "Lösch Dich!".
    Ist allerdings in DE gesperrt, Ihr müsst also mit nem Proxy arbeiten:
    https://www.youtube.com/watch?v=CdPeAst4z5o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Version geht auch in DE:
      https://www.youtube.com/watch?v=dcmV79Q-ufM

      Löschen
    2. Es lebe der Proxy Nier rheiner. Danke für den Link. Das Video ist echt gut.

      Löschen