Montag, 18. November 2013

Das Antonya-Debakel

Heute mal mit ohne Ironie, weil es ja tatsächlich um das Schicksal eines Kindes geht. Schuldzuweisungen an unsere Pappenheimer gibt es dann in einem späteren Artikel. Hier erst mal eine Zusammenfassung und den aktuellen Stand der Dinge:


Also wir haben die 13-jährige Antonya, die angeblich im Kinderheim aus eigenem Antrieb mit Jo Conrad Kontakt aufnimmt und anschließend von dort direkt zu Bewusst.TV flüchtet.

Das erste Interview bei Bewusst.TV

Im Interview bei Bewusst.TV wird eine heile Familie präsentiert, in welcher alle einfach nur zusammen bleiben wollen. Aber der böse Staat bzw. eine mächtige Gruppe darin möchte angeblich die Familie mit falschen Anschuldigungen auseinander reißen. Eine Geschichte, die genau in Jos Weltbild der großen Verschwörung der BRD gegen die Bevölkerung passt.

7 Anwälte hätte man schon "verschlissen", da diese angeblich nicht am Kindeswohl, sondern nur am Geld interessiert waren. Die Anwälte hätten jeweils zu Anfang mit der Richterin geredet, dann aber keine Initiative mehr gezeigt.

Aktuell sei man im Kontakt mit einem polnischen Verein, der sich gegen die Inobhutnahme von Kindern durch deutsche Behörden einsetzt. (An dieser Stelle sei mir ein lautes "Häh?" erlaubt). Diese polnische Organisation würde entsprechende Fälle an die Öffentlichkeit bringen und die Erfahrung zeigte, dass die Kinder nach kurzer Zeit frei kämen, wenn die Medien genug Druck aufbauten.


Was danach geschah

Nach dem Interview schaltet sich die mir dubios erscheinende "Deutsche Direkthilfe" ein. Warum setzt diese sich ausgerechnet für Antonya ein? Gibt es nicht tausende anderer Kinder mit Problemen? Dubios erschien mir ebenso der angebliche polnische Anwalt, der sich der Sache annahm. Nichts gegen polnische Anwälte, aber wieso ausgerechnet ein polnischer, wenn es um Verfahren gegen deutsche Behörden geht?

Dann floh die Familie nach Polen, wo es eine Pressekonferenz gab, die aber anscheinend nichts bewirkt hat. Über mehrere Wochen hörte man von keiner Weiterentwicklung. Es gab zwischendurch noch ein Interview bei Jeet.TV u.A. mit der unbekannten Kinderexpertin Dagmar Neubronner, welches für uns völlig überraschend keine konstruktive Lösung oder auch nur irgendwelche Fortschritte brachte (sorry, bei Jeet kann ich nicht ohne Ironie).

Auch stellte sich heraus, dass es sich bei dem polnischen Verein um den "Polnischen Verband Eltern gegen Diskriminierung der Kinder in Deutschland e. V." handelte, bei dem angeblichen Anwalt handelte es sich um einen Herrn Matuschczyk. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Pomorski, scheint aus Prinzipienreiterei im Dauerstreit mit deutschen Behörden zu liegen. Pomorski, der getrennt von seiner Frau lebt und sowohl polnisch als auch deutsch spricht, besteht darauf, auch bei behördlich überwachten Treffen mit seinen Kindern polnisch zu reden. Das Ergebnis ist, dass ihm der Zugang zu den Kindern ganz verwehrt wurde.

Wer an weiteren Details interessiert ist, dem sei der Diskussionsfaden "Wurde Antonya wirklich vom Jugendamt entführt?" in Allmystery-Forum empfohlen.


Die Entwickung der letzten Tage

Der angebliche Anwalt Nummer 8, der Herr Matuschczyk, scheint nun auch "verschlissen" zu sein, denn man hört nichts mehr von ihm zu diesem Fall, statt dessen gibt sich eine "Silke J." als Bevollmächtigte Person aus. Diese hat ständig versucht, mit dem Jugendamt zu verhandeln und völlig unangebracht Forderungen zu stellen. Beispiel:




Dieser Ansatz war jedoch völlig falsch, da das Jugendamt an einer Gerichtsentscheidung nichts ändern kann und auch kein Ansprechpartner dafür ist. Auch darf es keine privaten Daten an dritte weitergeben. Da die Eltern zu diesem Zeitpunkt kein Sorgerecht mehr hatten, konnten diese auch keine "Bevollmächtigte" ernennen.

Trotz mehrfachen Hinweises darauf im Allmystery-Forum, wo Silke S. offensichtlich mitlas, wurde diese sinnlose Strategie wochenlang beibehalten. Und bis heute scheint es sich um die einzige Strategie zu handeln, die man aufbieten konnte, jedenfalls habe ich bei meiner Recherche keine andere entdecken können. Seit dem 10. November hat sich die Lage aber dramatisch zugespitzt:


Showdown - Streit um Spendengelder (ohne Kommentar)

10.November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe,eine kleine und überschaubare Gruppe von Verschwörungsmystikern, versucht uns zurzeit das Leben schwer zu machen, aber da sind sie an die falschen geraten..."
11.NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, wir sind soeben aus zuverlässiger Quelle gewarnt worden, dass mehrere unserer sogenannten facebook Freunde einer Sekte angehören und wir von diesen bereits unterwandert wurden. 
Der Verfassungsschutz beobachtet die Sekte nicht zu Unrecht, weil das Grundgesetz nicht anerkannt wird. Wir distanzieren uns nicht nur von denen, sondern werden einen nach dem anderen von diesen Deutschland verachtenden Typen identifizieren und von unserer Seite entfernen. 
Wir lassen uns doch nicht zum instrumentalisierten Kasper von diesen Verschwörungsmystikern machen, die Deutschland nur schlecht reden und erste Anzeichen von Verfolgungswahn mit sich herum schleppen. Wie sollen wir erfolgreich mit den Behörden reden, wenn diese komischen Typen, die Behörden von vornherein als Verbrecher bezeichnen? Wir bedauern so rigoros vorgehen zu müssen, aber wir haben keine andere Wahl."
14. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, hiermit erklären wir unseren Spendenaufruf für die Rechtsverteidigung von Familie Schandorff für beendet..."
14. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe"Liebe Freunde der deutschen Direkthilfe, das ist nicht Antonya die da auf facebook schreibt sondern ihr Vater. Er kontrolliert alles wie wir jetzt wissen. Wir sind von Anfang an nur benutzt und verarscht worden. Wie haben kürzlich erfahren, das eine Sekte und die Rechten hinter dem ganzen Drama stecken. Als wir die Eltern darauf angesprochen haben, wurde uns unmissverständlich gesagt, dass wir jetzt die Hölle auf Erden erleben werden. Uns tut nur noch Antonya Leid! Rechtsanwalt und Gutachterin haben sich schon abgewendet und jetzt wir! 
Hier eine Kostprobe der bösen Reaktionen im Dialog mit dem Vater:Rolf Hubrich aus Köln: Liebe Antonya !! Reg dich nicht über diese Frau Nolden auf, da kümmern wir uns schon drum, leb du dein Leben so gut wie es geht und lass dich nicht von so etwas provozieren !! Bist eh tausendmal stärker wie die !!!"
14. November. FB-Seite "Antonya S. persönlich": " Das Spendenkonto bei der Deutschen Direkthilfe ist geschlossen worden. Ich hatte darum gebeten ,da alle Leute gedacht haben,dass mir das Geld zugute kommt.Das war aber leider nicht so. Auch hat die Deutsche Direkthilfe leider das Interesse an mir verloren:(  Darum hatte ich auch darum gebeten Meine Fotos von der Seite zu nehmen..."
15. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...wenn wir von Anfang an geahnt hätten, in was für ein inszeniertes Spiel wir von Axel Schandorff den Behörden gegenüber hineingezogen werden, wäre uns jetzt so manche Kritik erspart geblieben. Unsere Lehre daraus kann nur heißen, nie wieder unterstützen wir jemanden, der uns nicht die ganze Wahrheit sagt."
15. NovemberFB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...Weil wir das Zeichentrick Video - angeblich von Antonya hergestellt (Pistole mit Schalldämpfer) - nicht veröffentlichen wollten und weil wir die 26 akquirierten Spenden in Höhe 780 Euro für die Rechtsverteidigung der Eltern nicht an Antonya privat auszahlen können, wurden wir von Axel Schandorff zum Feind erklärt... 
Weil wir aber nicht die einzigen sind, die sich von Axel Schandorff hintergangen fühlen, können und müssen wir damit leben. Mit sofortiger Wirkung stellen wir jede Unterstützung/Vermittlung von unserer Seite ein und werden uns in dieser Angelegenheit auf Anraten unserer Rechtsabteilung, nicht mehr öffentlich äußern. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von Sekten und Rechten Vereinigungen, die Familie Schandorff unterstützen. .."
15. NovemberFB-Seite "Antonya S. persönlich""Ich kann echt nicht verstehen ,warum die Deutsche Direkthilfe so etwas über meine Eltern und mich erzählt.Nur weil wir vielleicht mal einmal die Deutsche Direkthilfe Gefragt haben "Was ist mit den Spenden?"Wir gehören keiner Sekte an und die Deutsche Direkthilfe weiß das auch,deswegen verstehe ich nicht, warum so was erzählt wird..."
16. November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "Jeet TV drehte Video mit Antonya Schandorff und finanziert der Familie den Lebensunterhalt in Polen..."

Anmerkung: Das bezweifele ich aber, dass Jeet was finanziert. Da schätzt die Deutsche Direkthilfe (DDH) die finanzielle Situation von Jeet meiner Ansicht nach völlig falsch ein. Aber völlig ;-)

Anscheinend hat die Deutsche Direkthilfe den Psiram-Eintrag zu Jeet gefunden, wo es um Flüche gegen Kritiker aus der Fürstentum-Germania-Zeit ging. In erster Linie gegen EsoWatch und das Behördle. Der obige Text geht weiter:

"...Schwarzmagische Flüche gegen KritikerIm März 2009 belegte der Chef von Jeet TV Roberto Liuzzi per schwarzer Magie seine Kritiker mit einer Art Internet-Voodoo und wünschte ihnen Krankheiten an den Hals. Wörtlich: "[...] wer angreift, wird am eigenen Körper eine Reaktion spüren - sofort [...] Ich bin Krieger, es werden Krankheiten kommen!" Wenige Tage vorher hatte er noch behauptet, dass bei seinen Kritikern automatisch Krebs entstehen müsse, aufgrund ihrer "negativen Energie" und rief zu einer Art Menschenjagd gegen die "dunkle Seite" auf: "Ich bitte alle Menschen auf die Jagd, auf die Informationsjagd zu gehen, hinter diese Menschen, die schöpferische Energien eingrenzen." Die "negativen Ideen" führten auch zu Krebs, so Esoteriker und Medizinlaie Liuzzi."
Liebe DDH, vergesst das mal wieder. Jeet ist kein mächtiger Voodoo-Priester mit viel Geld. Er ist ein langweiliger Möchtegernmoderator einer Sendung von meist ca. 10 bis 20 Zuschauern ;-)

17. November. FB-Seite "Antonya S. persönlich": "Die Deutsche Direkthilfe hört nicht auf mit Ihren Verleumdungen !!! Diesen Rufmord ! werden wir uns nicht weiter gefallen lassen ...Wir haben zu keinem Zeitpunkt danach gefragt, ob Die Deutsche Direkthilfe die Spendengelder an uns privat auszahlt. Wir haben nur gefragt,wo das Geld geblieben ist..."
17. November. FB-Seite Deutsche Direkthilfe: "...wir haben tatsächlich geglaubt, was uns da von der Familie Schandorff vorgespielt wurde. Alle drei könnten an jedem Theater dieser Welt sofort einen Job bekommen. Die sind wirklich gut unter Axels Regie eingespielt!  

Die Anwälte haben sich bereits einer nach dem anderen abgewendet, Gutachterin wendet sich ab, Herr Pomorski und Herr Kirchoff - 2 großartige Unterstützer am Anfang der Familie - wenden sich ab und jetzt wir. Dass immer die anderen Schuld sein sollen können wir nicht mehr hören.  

...Wir werden die Staatsanwaltschaft morgen bitten, sich diejenigen Personen auf Antonyas facebook Seite mal genauer anzusehen, die offen alle Jugendämter als Kinder Klau Amt und Verbrecher Organisationen bezeichnen und mit Sabotage Attacken auf unsere Computer drohen und die auch vor persönlichen Bedrohungen nicht zurückschrecken: "Wir werden uns um Ines kümmern " Rolf Hubrich Köln (gemeint ist unser Vorstandsvorsitzende)..."


Morddrohung gegen die Vorsitzende der Deutschen Direkthilfe

Zum Abschluss ein Beitrag von gestern, der inzwischen von der FB-Seite der DDH wieder gelöscht wurde:

Kommentare:

  1. *umguck* *kopfkratz* ÄRSTER!

    AntwortenLöschen
  2. Hier wird über Allmy und dann später auch über die DDH hergezogen:
    http://beamtendumm.wordpress.com/category/personen/antonya-schandorff/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja - lies die Kommentare durch. Das ist wie bei Benesch, der bezüglich Fitzek auch mal ein paar helle Momente hat. ;)

      Löschen
    2. http://beamtendumm.wordpress.com/2013/11/17/videobotschaft-fur-antonya/

      Einstmals fuhr sie mit Papa, den das mächtig freut,
      Richtung Südamerika mit der Linie (Germanischer) Lloyd.
      Eine Prachtkabine stand ihr schon reserviert .
      Doch zu Tillas großem Schreck, war sie rot tapeziert...
      https://lh6.googleusercontent.com/proxy/W3YZ1a24IglexMaYLteos9aANtAwyISbmDtywBr0BwvVmEnIvSayBv4fMrVTnEnXZ4eflt-hLGkR9BCe9TogSA=w426-h240-n

      Ja, genau darum hatte ich an ihr Wohlergehen gedacht und gefragt ob von ihr selber etwas Neueres ersichtlich geworden ist.

      Löschen
    3. Und hier wird darüber berichtet, dass die Familie das Verfahren inzwischen gewonnen hat.
      http://antonyaretten.wordpress.com

      Löschen
    4. Bruno, das steht aber doch nur in einem Artikel von Beamtendumm, den Ihr rebloggt habt. Willst Du unserem Freund Beamtendumm die Besucher wegnehmen?

      Löschen
    5. Berichtigung: Wie bereits bei caesat geschrieben ist
      http://antonyaretten.wordpress.com
      nicht meine Seite. Ich selber habe gar keine Seite.

      Die Seite wurde nur angegeben, weil sie zu dem Thema passt.

      Löschen
  3. Wieso überrascht mich die ganze Entwicklung in dem Fall nicht? *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war doch von Anfang an zum Scheitern verurteilt wenn der Conrad seine Finger im Spiel hat.

      Löschen
    2. Erst einmal ein tiefer Seufzer.
      So.
      Nicht nur!

      Eine kleine Weile hat man sich im Fall Antonya an den kleinsten gemeinsamen Nenner kuscheln können - den unschönen Werdegang einer Familie, um es einmal ganz sachneutral zu formulieren. Wie so oft, wenn Menschen mit getuntem Mitteilungs- und Darstellungsbedürfnis, dazu ausgestattet mit überreichlich PS-starken Egos, auf den Kreuzungen des WWWs aufeinander treffen, implodiert diese heimelige Idylle zügig gen ungehemmter Karambolage. Da schützende Airbags in Form von Sachverstand, Einsicht, Genügsamkeit und Rücksichtnahme bei den meisten Egovehikeln nicht im Preis inbegriffen waren, und man offensichtlich vor Fahrtbeginn die Mehrinvestition scheute, kommt es innerhalb kürzester Zeit zu schweren Selbstwertgefühldeformationen. Die man oft nur zu lindern vermag, indem man zurücksetzt, um mit vollem Anlauf in den sich immer weiter verkeilenden Haufen zu donnern. Irgendwen trifft es schon, wenn dabei neue Verwerfungen und Unfallgegner entstehen, ist dies nicht nur unerwünscht. Denn wo viel Feind, da auch viel Ehr`. Besonders, wenn man darauf vertrauen kann, dass die eigene Sichtweise so unumstößlich richtig ist.

      Die Frage des Kindswohles tritt bei diesem Duschbad der Egoselbstbefriedigung wie selbstverständlich in den Hintergrund. Da wundert es wenig, dass sich kaum einer der Beteiligten daran stört, dass man einem jungen Menschen gerade eine weitere Hypothek mit auf den Lebensweg gibt: Das vollkommen hemmungslose Auswalzen eines Schicksals, nachzulesen für alle Ewigkeit im Internet. Das beschissene Gefühl, von einer großen Anzahl Menschen instrumentalisiert worden zu sein, gibt es als späteren Erkenntnisgewinn noch gratis mit obendrauf.

      Löschen
    3. das ist mal eine treffende Zusammenfassung!

      Löschen
    4. @Irexis schrieb:
      Wieso überrascht mich die ganze Entwicklung in dem Fall nicht? *grübel*
      ...
      @Irexis, was meinst du, dass die Familie das Verfahren gewonnen hat?

      http://antonyaretten.wordpress.com

      Löschen
    5. Bruno, jetzt hast Du genug Werbung für Deinen Blog gemacht ;-)

      Löschen
    6. ***Das war doch von Anfang an zum Scheitern verurteilt wenn der Conrad seine Finger im Spiel hat.***
      @Noldor, nöh, die Familie hat am Ende gewonnen. War also nicht zum Scheitern verurteilt, da lagt ihr falsch.
      ***Bruno, jetzt hast Du genug Werbung für Deinen Blog gemacht ;-)***
      @NDR, ich habe gar keinen Blog.

      Löschen
  4. Hat sich Jo eigentlich mal wieder dazu geäußert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am 9. 10.hat er im FreivonjeglichemGeist nur noch auf die Sendung bei Jeet hingewiesen.

      Löschen
    2. Mager wie immer.

      Wobei zumindest meine Wenigkeit (als regelmäßiger Leser dieses Blogs) hinsichtlich des Verhaltens von Jo und Co. schon reichlich abgestumpft ist. Irgendwie hat man sich daran gewöhnt, dass bei zwischenmenschlichen bis staatstragenden Grenzwertigkeiten einer oder mehrere von den üblichen Verdächtigen aus dem Gewurschtelunterholz gekrochen kommt, um einen medialen Haufen zu legen. Der dann ausgiebig bestaunt wird. Womit der eigene Anforderungshorizont auch erfüllt zu sein scheint, zumindest wenn sich die Anzahl der Mitbestauner in Grenzen hält. Und zudem keiner für den Anblick was zahlen mag.

      Löschen
    3. Jo war höchstpersönlich zugeschaltet bei dem Jeet-Filmchen. Meinte noch, es wäre nicht so schlimm, wenn ein Kind auch mal Prügel bekäme, so nach dem Motto, uns hat das auch nicht geschadet. Empfahl dann Antonya, doch mal ein Brieflein an die Richterin zu schicken und ihren Willen kundtun und Jeet ergänzte, sie müsse eine Antwort von der Richterin "fordern".

      Löschen
    4. @rentina
      Dass die Begründung schon längst vorliegt, nämlich in Form der Urteilsbegründung/Begründung des Sorgerechtsentzuges, die Idee kommt Jeet wohl nicht.
      Übrigens finde ich das Video in Jeets Archiv nicht mehr.

      Löschen
    5. Die Daggi hat ja auch bei Jeet behauptet, dass es gar nicht nötig wäre bei Gewalt in der Familie die Kinder da raus zu holen, sondern dass man ja erstmal einen Sozialarbeiter vorbei schicken kann, der ab und zu nachsieht.

      Löschen
  5. Zweiter! :))
    Was die Drohung betrifft: "Elende Trittbrettfahrer", oder?

    Bin gespannt, wann sich Christine Neubronner fern hält.
    Von Jo und Co. Ich befürchte, sie bekommt sonst keinen Schritt mehr,
    über eine Schwelle. (Verlag usw.)
    Auch wenn Jo "nur" meistens benutzt wird und sie auf seine treuen Augen rein gefallen ist.
    Mit Unwissenheit, über eine so lange Zeit, gibt es wohl keine Ausrede mehr.
    Und nicht Jeder will eine Erklärung. "Mit gehangen, mit gefangen", oder umgekehrt.

    Zumal ja die kritische Seite sehr aktiv ist. Zu der ich mich auch zähle.
    "Unwissenheit schützt vor....."!
    Wobei hier schon kaum noch von Unwissenheit gesprochen werden kann.
    Sondern von: "Nicht wissen wollen"!

    AntwortenLöschen
  6. Zu der Äußerung von Silke Jahn „Die Daten der Eltern liegen vor. Datenabgleich mit den Daten, die das Jugendamt in den Akten haben will, geht nur, wenn das Jugendamt seine Daten dann mal auf den Tisch packt“

    Das kommt mir schon wie ein Katz und Maus Spiel vor. Wenn die Eltern verifizierbar machen wollen dass das Handeln der Behörden unbegründet und unberechtigt war, warum tun sie dann nicht einfach was naheliegend ist (wo es doch eh bereits öffentlich ist), indem sie die Initiative ergreifen und das entsprechend Relevante aus ihren Unterlagen selber veröffentlichen. Was gäbe es denn da erst abzugleichen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ M.F.S.
      Welche Mengen an private Angelegenheiten sollen von/ über diese unglückselige Familie noch veröffentlicht und ins Internet gestellt werden?

      Man sollte bei der Begleitung des Falles immer im Hinterkopf behalten, dass es auch eine Zeit "danach" gibt. Hoffentlich zügig wird diese unsägliche Geschichte ein gütliches Ende nehmen. Dann wird das Kind in eine wie auch immer geartete neue Umgebung kommen, sich dort sozialisieren müssen, später eine Beruf erlernen usw. .
      Je unbelasteter diese Sozialisation in Hinsicht auf eine Nachspürbarkeit des Falles in den (sozialen) Medien/ dem Internet allgemein vonstatten gehen kann, desto günstiger wäre es meiner Meinung nach.

      Die Öffentlichkeit gehen weitergehende Details nichts an. Es gibt kein Katz- und Mausspiel. Es gibt einen Entzug des Sorgerechts und eine Schweigepflicht. Das sind die Realitäten, an denen sich jeglicher Lösungsvorschlag messen lassen muss.

      Löschen
    2. Upps.
      Verzeihung für den obigen Doppelpost. Ich hatte noch eine Ergänzung vorgenommen, irgendwie ist der ursprüngliche Text ebenfalls veröffentlicht worden. Die erste Fassung kann bitte gelöscht werden. Oder kann man dies selbst vornehmen? Blutiger Anfänge bittet ewaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

      Löschen
    3. Hab ich schon gelöscht ;-)
      Wenn Du angemeldet bist, kannst Du auch selber Deine Beiträge löschen. Ändern geht leider nicht.

      Löschen
    4. @ Lalaburg

      Als sich die Familie bei bewusst.tv traf, lag es maßgeblich in dem Entscheid der Eltern ob es zu einer öffentlichen Angelegenheit gemacht wird und dieser Kurs wurde in zwangsläufiger Konsequenz weiter forciert. Es wäre nicht mehr möglich Privates auszuklammern. Abgesehen davon impliziert Mitwissen auch eine Mitverantwortung und wenn nicht verifizierbar nachvollziehbar ist was war und auch nicht wirklich nachvollziehbar sein kann was ist, dann ist auch unklar was später sein wird. Meinst Du es wäre angemessen dies jetzt zu tabuisieren?
      Und ja, darum würde es mir gehen... nachzuspüren was überhaupt Fakt ist.

      Meine Anmerkung mit dem Katz und Maus Spiel bezog sich auf den Inhalt der Aussage von Silke Jahn. Warum sollte es eines Abgleichs bedürfen, was die Eltern bereits aktenkundig vorliegen haben?

      Löschen
    5. @NDR : Danke für die Info. Beim nächsten Doppelpost (hoffentlich nicht) werde ich mich in Geduld üben : -)

      @M.F.S.

      Mir fehlt zugegebenermaßen die Übersicht, was im Detail bei der Familie S. falsch gelaufen ist, weswegen ich mich nicht
      an Detaildiskussionen beteiligen mag. Ich werde die Anmerkung mit dem Katz- und Mausspiel möglicherweise falsch interpretiert haben. Auch glaube ich, dass viele Involvierte gute Absichten haben und wirklich helfen wollen.
      Ich halte allerdings das Breittreten des Sachverhalts in der geschehenen Form für grundsätzlich falsch.

      Für mich als Außenstehender wurde da eine mediale Sau immer weiter ins Rampenlicht gezerrt und sogar noch mit dem Duft einer gemeinnützigen Hilfsorganisation,der DHH, parfümiert. Züchter wie Stammbaum wurden dabei nicht hinterfragt. Erst nachdem der Gestank unerträglich wurde, schmiss man einseitig die ganze Bagage heraus. Seitdem kann man bei der DHH nur noch Stallgeruch der eigenen Eitelkeit ertragen. Auch wenn der nur nach verwesender beleidigter Leberwurst müffelt. Während auf der Gegenseite einige vernunft- und autoritätsverneinende Daseinsgenossen um die Meinungsführerschaft kämpfen.
      Das wäre fast nicht weiter erwähnenswert, spielte man nicht mit der Zukunft eines jungen Menschen.

      Die Sachlage hat sich meines Wissen nicht geändert. Es sollte allen darum gehen, dem Kind zu helfen. Alles andere ist zweitrangig. Das Kind kann ja für das Verhalten von Eltern, Helfern und Drumherum nichts, auch wenn die erhobenen Vorwürfe berechtigt sein mögen.
      Nun platzen mir aber auf den Facebookseiten massenweise Nebenkriegsschauplätze entgegen. Da wird gedroht und beklagt, entstellt und spekuliert, wer hat wann wo wem was gefragt, gesagt, unterstellt… und was wurde von wem gelöscht. "Wie hältst Du es im Fall Antonya" wird zur Glaubensfrage, die nur noch schwarz oder weiß als Antwort zulässt. Die unterschiedlichen Weltsichten der Diskutanten bestimmen verstärkt den Diskussionsverlauf, der Kampf gegen "den Feind" wird zum argumentativen Selbstläufer, die Fronten verhärten sich, potentielle Unterstützer ziehen sich verstört zurück, Familie S. wird noch weiter in ihr Schneckenhaus getrieben. Man putscht sich auf, man zieht sich hoch. Wobei man sich allüberall nicht viel nimmt, die fortgesetzt desasteröse Öffentlichkeitsarbeit der DHH schließt sich im Niveau nahtlos an die Äußerungen enthemmter Vollzeitwutbürger auf entsprechenden Facebookseiten an.

      Eine Lösung für das Problem habe ich auch nicht. Was ich mir für Antonya samt Familie wünschen würde, wäre eine seriöse, nachhaltige, die persönlichen Befindlichkeiten hintenanstellende, auf Erfolg jenseits medialer Auswertung ausgerichtete Arbeitsweise von qualifizierten Personen. Pädagogen, Sozialarbeiter, Psychologen und ein sehr guter Anwalt. Und dann bittschön Ruhe, Ruhe, Ruhe. Aus meiner Erfahrung heraus würde ein solcher Personenkreis den Mund geschlossen und die Finger still halten, bis die Angelegenheit in trockenen Tüchern ist. Und das kann dauern, inzwischen ist die Sache nämlich zu einem juristischen Klotz angewachsen.

      Entschuldigung für die unharmonische wie umfangreiche Wortespende, aber irgendwie regt mich das Ganze gerade furchtbar auf.

      Löschen
    6. Auch glaube ich, dass viele Involvierte gute Absichten haben und wirklich helfen wollen.

      Das glaube ich auch. Allerdings dürfte die Redewendung „das Gegenteil von gut ist gut gemeint“ sicherlich nicht von ungefähr kommen und eine gute Absicht wäre daher auch unter diesem Gesichtspunkt zu betrachten. Natürlich bin ich auch selber dazu mir diesen Schuh anzuziehen um zu schauen ob er passt, darum danke für Deine vorherige kritische Anmerkung durch die ich die Möglichkeit hatte das für mich zu überprüfen.

      Ich halte allerdings das Breittreten des Sachverhalts in der geschehenen Form für grundsätzlich falsch.

      Es war ja wohl auch beabsichtigt eine Breitenwirkung zu erzielen. Allerdings ist diese relativ vage gehalten und lässt entsprechend Spielraum für Spekulationen.

      Für mich als Außenstehender wurde da eine mediale Sau immer weiter ins Rampenlicht gezerrt und sogar noch mit dem Duft einer gemeinnützigen Hilfsorganisation,der DHH, parfümiert. Züchter wie Stammbaum wurden dabei nicht hinterfragt. Erst nachdem der Gestank unerträglich wurde, schmiss man einseitig die ganze Bagage heraus. Seitdem kann man bei der DHH nur noch Stallgeruch der eigenen Eitelkeit ertragen. Auch wenn der nur nach verwesender beleidigter Leberwurst müffelt. Während auf der Gegenseite einige vernunft- und autoritätsverneinende Daseinsgenossen um die Meinungsführerschaft kämpfen.
      Das wäre fast nicht weiter erwähnenswert, spielte man nicht mit der Zukunft eines jungen Menschen.


      Wäre mir auch recht wenn Du es dabei belässt, an Polarisierungen habe ich nämlich kein Interesse und an abfälligen Bemerkungen ebenfalls nicht...

      Die Sachlage hat sich meines Wissen nicht geändert. Es sollte allen darum gehen, dem Kind zu helfen. Alles andere ist zweitrangig.

      ...Abgesehen davon sehe ich auch nicht dass es irgendwie hilfreich oder weiterführend sein könnte, wenn Du solchen Senf dazu ablässt.

      Das Kind kann ja für das Verhalten von Eltern, Helfern und Drumherum nichts, auch wenn die erhobenen Vorwürfe berechtigt sein mögen.
      Nun platzen mir aber auf den Facebookseiten massenweise Nebenkriegsschauplätze entgegen. Da wird gedroht und beklagt, entstellt und spekuliert, wer hat wann wo wem was gefragt, gesagt, unterstellt… und was wurde von wem gelöscht. "Wie hältst Du es im Fall Antonya" wird zur Glaubensfrage, die nur noch schwarz oder weiß als Antwort zulässt.
      Die unterschiedlichen Weltsichten der Diskutanten bestimmen verstärkt den Diskussionsverlauf, der Kampf gegen "den Feind" wird zum argumentativen Selbstläufer, die Fronten verhärten sich, potentielle Unterstützer ziehen sich verstört zurück, Familie S. wird noch weiter in ihr Schneckenhaus getrieben. Man putscht sich auf, man zieht sich hoch. Wobei man sich allüberall nicht viel nimmt, die fortgesetzt desasteröse Öffentlichkeitsarbeit der DHH schließt sich im Niveau nahtlos an die Äußerungen enthemmter Vollzeitwutbürger auf entsprechenden Facebookseiten an.


      Ja, viele Reaktionen zeugen von affektiven Emotionen.

      Löschen
    7. Eine Lösung für das Problem habe ich auch nicht. Was ich mir für Antonya samt Familie wünschen würde, wäre eine seriöse, nachhaltige, die persönlichen Befindlichkeiten hintenanstellende, auf Erfolg jenseits medialer Auswertung ausgerichtete Arbeitsweise von qualifizierten Personen. Pädagogen, Sozialarbeiter, Psychologen und ein sehr guter Anwalt. Und dann bittschön Ruhe, Ruhe, Ruhe. Aus meiner Erfahrung heraus würde ein solcher Personenkreis den Mund geschlossen und die Finger still halten, bis die Angelegenheit in trockenen Tüchern ist. Und das kann dauern, inzwischen ist die Sache nämlich zu einem juristischen Klotz angewachsen.

      Dein Lösungsansatz klingt nicht schlecht. Ob es der richtige ist könnte ich selber nicht einschätzen, dafür weiß ich zu wenig über die Gegebenheiten.

      Entschuldigung für die unharmonische wie umfangreiche Wortespende

      Du bist lustig, entschuldigst Dich bereits dann wo Du noch die Möglichkeit zur Korrektur gehabt hättest.

      aber irgendwie regt mich das Ganze gerade furchtbar auf.

      „Ja, viele Reaktionen zeugen von affektiven Emotionen.“ ;)

      Löschen
    8. Ich fasse zusammen:

      Lalaburg: 1
      M.F.S.: 0

      Löschen
    9. Erklärst Du Deine Zusammenfassung bitte

      Löschen
  7. Hi NDR,

    Kleine Korrektur: der Anwalt heißt Markus Matuschczyk und ist Diplom-Jurist, also ohne zweites Staatsexamen.

    http://www.matuschczyk.com/index.html

    Pomorski ist, soweit ich weiß, kein Jurist sondern nur jemand, der aufgrund seiner eigenen Jugendsamt-Odyssee diesen Diskriminierungsverein gegründet hat. Desweiteren hat er einige Blogs, u.a. "Problemamt".

    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:JEDEmHeSrhoJ:www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1905530/Wojciech-Pomorski-und-sein-Kampf-gegen-die-Stadt-Hamburg.html+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Meiner Meinung nach auch nur einer, der auf Antonyas "fahrenden Zug" aufzuspringen versucht, wie die DDHilfe auch. Seit einigen Wochen schon liest man auf seinen Seiten nichts mehr von Antonya. Ist ja auch keine Presse dabei ;)

    Gruß, Ruby

    AntwortenLöschen
  8. Bestusst.tv offline - Verfolgungswahn pur - Freigeister proben für den Ernstfall:

    http://s1.directupload.net/images/131119/wyecf62e.png

    Die gegründete Gruppe ist richtig toll:
    https://www.facebook.com/events/325152234293560/?ref_newsfeed_story_type=regular

    Am 14. März gibt es also wieder mal einen Almauftrieb der Freigeister und Merkbefreiten. Na ja, ein paar Euro wird man schon einnehmen können. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sporadische Offlinesetzen gehört zu den Basics des Betreiben einer freigeistigen Webseite. Steigert die Glaubwürdigkeit innerhalb der Zielgruppe ungemein. Kommt gleich nach dem Servercrash wegen Überlastung nach dem Start, weil man mit soviel Interesse gar nicht gerechnet. Nur mal als Todo falls hier jemand ins Geschäft einsteigen will.

      Löschen
  9. Freigeistreporter-Vertreter19. November 2013 um 13:03

    vogt versucht sich noch mal mit dem anpreisen von edelmetallen:
    http://www.youtube.com/watch?v=N3pI2KoMCDk

    recht hat er... der durchschnittliche quer-denken.tv zuschauer dürfte vom kb-gold debakel um den goldstapler benni entweder noch nichts gehört haben oder aber es ohnehin als propaganda der mainstream-medien abtun. vogt macht es richtig: aus scheiße geld!
    aber vielleicht liest es hier ja doch der eine oder andere kaufwillige und liest sich die akte gotthardmassiv einmal durch:

    http://pastebin.com/cJErxJKM

    AntwortenLöschen
  10. Ein Wiederbelebungsversuch? Eine Weihnachtsfeier für die restlichen 99%?

    Birgit Schremser
    2. November
    Hallo ihr Lieben,

    Facebook hat eine neue Seite: Aufbruch Vogelsberg

    Aufbruch Vogelsberg ist eine regionale Seite auf der hauptsächlich Veranstaltungen und Informationen auf und um den Vulkan bekannt gegeben werden. Es werden nur solche Veranstaltungen bekannt gegeben, die sich mit den 13 Beschlüssen von www.aufbruch-gold-rot-schwarz.net

    vereinbaren lassen. Beiträge zu den 13 Bereichen sind ebenso willkommen. Wir sind eine Regionalgruppe von Aufbruch-Gold-Rot-Schwarz und ihr könnt uns unter http://www.aufbruch-vogelsberg.de/ finden.


    Die Facebookgruppe:
    https://www.facebook.com/groups/555692044510521/

    Die (Mega)Event-Ankündigung:

    Birgit Schremser
    Einladung zur Weihnachtsfeier

    Hallo, Ihr Lieben
    wir laden Euch ganz herzlich zu unserer 1. Weihnachtsfeier ein.
    Am 23. November ab 15:30 Uhr
    In der Ideenschmiede in Storndorf

    Zu Essen gibt es ein buntes vegan-vegatarisches Büffet, zu dem jeder etwas mitbringt.
    Kleines Programm:
    - Beginn der Feier um 16 Uhr mit Agnihotra
    - Technische Daten zum Nikolaus
    - Musikalische Unterhaltung mit Vinzenz

    Wer möchte, kann gerne kurze Beiträge zur Unterhaltung mit einbringen.

    Wir freuen uns auf Euch
    Aufbruch-Vogelsberg


    Johanna hatte ja berichtet, daß das Agnithora wohl bestialisch stinkt, weshalb sie auch gleich Probleme mit dem Vermieter bekommen hat - da bleibt nur zu hoffen, daß es sich um eine Freiluftveranstaltung handelt. :D :D

    Der Weihnachtsmann wird also erklärt - das wird bestimmt lustig. Warum macht man eigentlich eine Weihnachtsfeier wenn man erst noch erklären muss worum es überhaupt geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Essen gibt es ein buntes vegan-vegatarisches Büffet, zu dem jeder etwas mitbringt.

      Ok ich bring T-Bone Steaks und Sparerips mit. Salate wird es sicher genug geben.

      Löschen
    2. Ist vielleicht auch Geschmackssache bzw. Geruchssache, im Agnihotra Aktuell (1/2012) findet sich folgende Beschreibung „...und der Rauch in seinem Aufsteigen und seinem Geruch sehr angenehm“. Bezeichnen wir den Geruch doch einfach als Eigentümlich, dann dürfte es passen.

      Löschen
    3. Nun ja - da dabei ja vornehmlich Kot verbrannt wird neige ich dazu Johanna mal wirklich voll und ganz Glauben zu schenken. :D

      Da die das Zeug ja schließlich verkaufen wollen, werden sie logischerweise in ihrem Shop nicht dazu schreiben: Stinkt bestialisch. :D

      Löschen
    4. Ich erlaube mir auch noch anzumerken: Nicht nur Johanna hat auf die doch erhebliche Gestanksentwicklung hingewiesen. War bei GRS mehrfach zu lesen und auch sonst findet man diesbezüglich durchaus einige "Klagen". ;)

      Löschen
    5. Ganz ehrlich, man muss wohl schon sehr erwacht sein, um im rituellen Verbrennen von Kuhscheiße irgend einen Sinn zu sehen. Wahrscheinlich brauchst du nur zu behaupten, dass ein morgendliches Bad in der Jauchegrube heilende Wirkung hat und die Esoteriker rennen dir den Hof ein und zahlen noch dafür.

      Löschen
    6. Ach lieber Wilki wenn man denkt der Boden der Absurdität ist schon erreicht dann klopfen einigen doch noch von unten:

      http://www.blog.gomataseva.org/natural-healing-of-cow-dung/

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert19. November 2013 um 18:27

      Technische Daten zum Nikolaus ist schon ein Programmpunkt, der meine Neugier weckt. Verbirgt sich dahinter die freigeistige Enthüllung, dass der heilige Stiefelfüller in Wahrheit ein mechatronisches Gebilde oder eine Art Transmorpher ist, auf den Weg geschickt von einer höchst unheiligen Allianz aus Kirche und NWO zwecks frühkindlicher Desinformation?

      Dann beinhaltet der vertrauliche Einblick in die Santa-Claus-Technologie gewiss auch Strategien, sich gegen den ohne Erlaubnis in die Wohnungen eindringenden Robo-Systemzausel mit der Rute (Fascum - freimaurerisches Symbol der Gewaltausübung!) zur Wehr setzen kann. Also, unbedingt nach Storndorf pilgern, wenn man seinen Nachwuchs endlich von der Nikolaus-Tyrannei befreien will!

      Löschen
    8. Da werden sich auch die Japaner freuen: Aktuelle Seite: Agnihotra Kuhdung

      Kuhdung gegen Radioaktivität

      In den vedischen Schriften wird eine weitere hochinteressante Eigenschaft des Kuhdungs beschrieben:
      Die Reduzierung von radioaktiven Strahlungen!

      Nach der Katastrophe von Tschernobyl experimentierte eine Wissenschaftlergruppe in Jugoslawien mit der vedischen Feuertechnik Agnihotra. Sie fanden bestätigt, dass nach dem Verbrennen der erforderlichen Bestandteile in der Kupferpyramide die Radioaktivität in der unmittelbaren Umgebung reduziert wird.

      Kuhdung für gute Stimmung
      Wie Wissenschaftler herausfanden, enthält Kuhdung Vacca-Bakterien, welche die Balance im Immunsystem wiederherstellen und die Produktion von Serotonin („Glückshormon“) anregen. Vielleicht ist dies einer der Gründe, warum Agnihotra ein wirksames Mittel gegen Depressionen sein kann.

      Da werden sich die Indigokinder, nachdem sie gemolken wurden,
      sicher auch auf die GRS-Schokolade freuen.

      Löschen
    9. Am Besten find ich ja immer das Schlag-mich-tot Argument, das ist uraltes Wissen. Früher hat man u.a. auch Menschen geopfert damit die Sonne am nächsten Tag wieder aufgeht oder die Ernte gut ausfällt. Das wäre dann ja auch uraltes Wissen. Auf die Idee zu kommen, dass alt nicht gleich richtig bedeutet, scheint Esoterikern unmöglich zu sein.

      Löschen
    10. Pfraahahaha. Das's ja mal 'n August. Der sollte die Verhandlungen für die #GroKo führen.

      "Ist vielleicht auch Geschmackssache.... Bezeichnen wir den Geruch doch einfach als Eigentümlich, dann dürfte es passen."

      Löschen
    11. Anonym19. November 2013 16:57
      Nun ja - da dabei ja vornehmlich Kot verbrannt wird neige ich dazu Johanna mal wirklich voll und ganz Glauben zu schenken. :D

      Aufgrund einer Einladung habe vor vielen Jahren mal eine kurze Zeit an solch einem Ritual teilgenommen und weder ich noch die anderen Anwesenden fanden den Geruch störend. Ich habe mich nicht näher hiermit befasst, vielleicht kann es ja Unterschiede in der in der Qualität und Zubereitung geben und dadurch in der Geruchswirkung.

      Wilki19. November 2013 17:21
      Ganz ehrlich, man muss wohl schon sehr erwacht sein, um im rituellen Verbrennen von Kuhscheiße irgend einen Sinn zu sehen.

      Ob es nun getrockneter Kuhmist ist oder der Weihrauch in der Kirche, vom Prinzip her macht es keinen Unterschied. Andere Glaubensvorstellungen, andere Praktiken. Speziell das Agnihotra Ritual soll den Veden entnommen oder entlehnt sein, allerdings habe ich es mir bislang nicht näher betrachten können, weil mir unbekannt ist welche Textstellen das sein sollen.

      Selber kann ich durchaus einen Sinn in dem verbrennen von Kuhdung sehen, allerdings gehe ich hierbei von einer symbolischen Deutung aus die nicht zwingend wortwörtlich genommen werden muss (jedoch stets einen Bezug zur Realität hat).

      Fürstbischof Knut-Hubert19. November 2013 18:27
      Technische Daten zum Nikolaus ist schon ein Programmpunkt, der meine Neugier weckt.

      Etymon:
      „Nikólaos“ von nikáo „siegen“ und laós „Volk“.
      Ruprecht von rûhperht, rauhe Percht.

      Wilki19. November 2013 19:24
      Am Besten find ich ja immer das Schlag-mich-tot Argument, das ist uraltes Wissen. Früher hat man u.a. auch Menschen geopfert damit die Sonne am nächsten Tag wieder aufgeht oder die Ernte gut ausfällt. Das wäre dann ja auch uraltes Wissen. Auf die Idee zu kommen, dass alt nicht gleich richtig bedeutet, scheint Esoterikern unmöglich zu sein.

      Ich davon ausgehe dass Schlachtopferkulte bereits daraus resultieren, dass sich unmittelbares spirituelles Verständnis infolge von Tradition zu pervertierten Dogmatismen gewandelt hat. Es reicht ja schon aus sich die Lehre Jesus anzuschauen und diese damit zu vergleichen was später alles so im Namen dieser Lehre entstellt oder ins Gegenteil verkehrt fabriziert wurde und wird.

      Löschen
    12. @M.F.S.

      Ich davon ausgehe dass Schlachtopferkulte bereits daraus resultieren, dass sich unmittelbares spirituelles Verständnis infolge von Tradition zu pervertierten Dogmatismen gewandelt hat. Es reicht ja schon aus sich die Lehre Jesus anzuschauen und diese damit zu vergleichen was später alles so im Namen dieser Lehre entstellt oder ins Gegenteil verkehrt fabriziert wurde und wird.

      Was immer noch nicht erklärt, warum die Behauptung, dass es uraltes Wissen wäre, irgendeine Aussagekraft über den Wahrheitsgehalt hätte. Zumal man sich aus dem angeblichen Fundus des uralten Wissens immer nur sas raussucht, was man gut als solches Verkaufen kann und anderes, was eben nicht so gut ankommt, ausgenommen wird.

      Löschen
    13. "in der in der"...freud´sche Fehlleistung, ich war gedanklich schon beim Inder ;)
      "Ich davon ausgehe dass"... Schreibopfer aufgrund von Textkürzung, ich hatte beispielgebend erst noch den Artikel der GWUP über die rote Kuh aufgegriffen und im weiteren dann noch den dort verlinkten Artikel, sowie die besagte Prophezeiung und wie man das weiße Minarett (Minarett bedeutet ursprünglich Leuchtturm und wörtlich Ort des Lichts) und das sol niger der roten Kuh zusammenhängend betrachten könnte . http://bilddatenbank.natur.de/Fotos/131/Prev_773.jpg
      Das war dann ein bisschen zuviel des Textens ;)

      Löschen
    14. @ Wilki

      Dass das Alter einer Überlieferung zwangsläufig irgendeine Aussagekraft über den Wahrheitsgehalt hat, kann ich so auch nicht sehen. Was ich aber sehe, ist dass in den Überlieferungen Archetypisches Ausdruck findet und dies kann, wenn man es aus dem Unterbewusstsein zu Tage fördert, einen Wiedererkennungswert haben.

      Löschen
    15. @MFS

      Ob es nun getrockneter Kuhmist ist oder der Weihrauch in der Kirche, vom Prinzip her macht es keinen Unterschied. Andere Glaubensvorstellungen, andere Praktiken. Speziell das Agnihotra Ritual soll den Veden entnommen oder entlehnt sein, allerdings habe ich es mir bislang nicht näher betrachten können, weil mir unbekannt ist welche Textstellen das sein sollen.

      Nun, ich hab sogar schon einige "durchgeknallte" Pfarrer erlebt...aber...so durchgeknallt, daß auch nur einer behauptet hat, daß durch das "weihräuchern" Radioaktivität verschwindet, die Luft gesäubert wird, Chemtrails vertrieben werden, die Erde "geheilt" wird, überhaupt irgendwelche Krankheiten "geheilt" werden - so einer ist mir bis jetzt noch nicht übern Weg gelaufen.

      Wobei man auch sagen muss: An dem Weihrauchritual kann ich jedes WE quasi kostenlos und gratis teilnehmen....dieses schwachsinnige Agnithora kostet ja wohl nicht schlecht Geld.

      Also das Vergleiche zu konstruieren ist an den Haaren herbeigezogen.

      Abgesehen davon: Die "Veden" - in denen steht nicht einmal die Hälfte dessen, was diese durchgeknallten braun-esoterischen Spinner behaupten um sich die Taschen zu füllen.

      Löschen
    16. Nun, ich hab sogar schon einige "durchgeknallte" Pfarrer erlebt...aber...so durchgeknallt, daß auch nur einer behauptet hat, daß durch das "weihräuchern" Radioaktivität verschwindet, die Luft gesäubert wird, Chemtrails vertrieben werden, die Erde "geheilt" wird, überhaupt irgendwelche Krankheiten "geheilt" werden - so einer ist mir bis jetzt noch nicht übern Weg gelaufen.

      Ich hatte lediglich angeführt dass es vom Prinzip her keinen Unterschied macht. Denn entscheidend ist nicht die Wahl der Mittel, sondern der Glaube der ihnen Kraft verleiht. Insofern von dieser Prämisse ausgegangen wird, wäre es also unzureichend zu sagen dass sich nur das Räuchern etwas verändern kann. Wenn bei der Vermittlung von Agnihotra zum Ausdruck kommt was wesentlich ist, fände ich es stimmig.

      Abgesehen davon: Die "Veden" - in denen steht nicht einmal die Hälfte dessen, was diese durchgeknallten braun-esoterischen Spinner behaupten um sich die Taschen zu füllen.

      Könntest Du bitte näher erörtern was behauptet wird was in den Veden stehen soll und wodurch sich Deine Aussage begründet dass nicht einmal die Hälfte davon in diesen steht?

      Löschen
    17. Ich wäre ja dafür, dass man diejenigen die behaupten mit Agnihotra Radioaktivität verschwinden zu lassen, mit einem Haufen dampfender Kuhschei..e in der Hand nach Fukushima zu schicken, damit die dort das AKW reinigen können. Dann werden wir ja sehen, was ihnen ihr Glaube daran nutzt. Wollen wir wetten, dass sie sich weigern werden.

      Löschen
    18. HEILIG, HEILIG, HEILIG, Lasset UNS den LEIB des FIDUZATORS
      BRATEN und VERSCHLINGEN um nach einen LOBPREISENDEN
      TÄNZCHEN um die nächste INDUSTRIEMÜLLVERBRENNUNGSANLAGE
      sein HEILIGE BLUT saufend die FROHE BOTSCHAFT unserer
      BEFREIUNG von dem BÖSEN in dien KOSMOS hinauszutragen.

      Prost.

      Löschen
    19. Wilki19. November 2013 17:21
      Ganz ehrlich, man muss wohl schon sehr erwacht sein, um im rituellen Verbrennen von Kuhscheiße irgend einen Sinn zu sehen.

      „Sogar König Salomon, der weiseste aller Menschen, musste passen. Seinen Spruch: „Dies alles hab ich mit Weisheit geprüft, ich dachte, ich würde es ganz ergründen, aber es blieb fern von mir“ (Koh 7, 23) legten die jüdischen Schriftgelehrten folgendermaßen aus: „Ich suchte alles zu erforschen, selbst den Abschnitt, welcher von der roten Kuh handelt, wollte ich ergründen, ich wollte weise werden, allein die Weisheit blieb fern von mir“ (rKoh z. St.)“
      http://www.hagalil.com/archiv/2011/06/30/chukat-3/

      Wahrscheinlich brauchst du nur zu behaupten, dass ein morgendliches Bad in der Jauchegrube heilende Wirkung hat und die Esoteriker rennen dir den Hof ein und zahlen noch dafür.
      Medikamente können nicht heilen, aber Heilungsbedarf ist der Grund warum sie genommen werden.
      http://youtu.be/ueLbgoPz-so?t=56m19s Glaube kann viel bewirken (medi~ca~mente, heilen durch den Geist).
      oîda ouk eidōs – Was meinen Wir zu wissen und was wissen wir wirklich.
      Anders als die Abspaltung ist die Integration (‚wiederherstellen‘). Das gleichzeitige widerspruchsfreie Wahrnehmen von Realität und Neben~realität, Para~psychologia. Daraus erschließt sich ein Sinn.

      Löschen
    20. Nun der Begriff "heilen" oder "Heiler" ist meist in der alternativen "Medizin" zu Haus. Einem Arzt ist es schon bewusst, dass ein Medikament in vielen Fällen nur die Symptome bekämpft, Komplikationen vermeiden hilft und den Körper bei der Heilung unterstützt. Trotzdem haben diese Medikamente eine nachweisbare Wirkung die über den reinen Placeboeffekt weit hinausgeht. Ein Antibiotikum vernichtet zum Beispiel die Bakterien, die für eine Infektion verantwortlich sind. Die Schäden, welche diese vorher angerichtet haben, heilt dein Körper dann hoffentlich selber. Das dein Körper sich selber heilen muss und dies auch in vielen Fällen kann (aber eben nicht in allen, wo er denn eben Unterstützung braucht oder aber es keine Heilung geben wird), ist einem Skeptiker viel mehr bewusst als einem Esoteriker. Denn bei uns zu Hause gibt es nicht gegen jedes Wehwehchen ein Mittelchen in Form von irgendwelchen Zuckerkügelchen, Räucherstäbchen, Energiepyramiden oder sonstigen Firlefanz. Wenn sich ein Kind gestoßen hat oder hingefallen ist, dann pustet man oder klebt bei Bedarf ein Pflaster drauf. Da braucht es kein Arnika und da muss die Wunde auch nicht beschworen werden. Wir lehren unseren Kindern nicht, dass es gegen alles eine Tablette, ein Pulverchen oder sonstiges gibt oder dass alles heilbar ist. Wir vertrauen auf unseren Körper und dessen Regenerationsvermögen mehr als ein Esoteriker oder „Alternativmediziner“, der komischerweise für alle noch so kleine Zipperlein immer ein Mittelchen braucht, damit er die Selbstheilungskräfte in seinen Körper aktivieren kann. Mein Körper macht das automatisch und wenn nicht, gehe ich zum Arzt, denn dann stimmt was nicht. In meinem Medikamentenschrank befindet sich neben Pflaster und Fenistil Gel nur eine Packung Aspirin. Wenn ich mir Freunde anschaue, welche der alternativen „Medizin“ nahe stehen, dann findet sich dort neben einer Komplettausstattung Globulis (also eigentlich immer das Selbe nur in unterschiedliche Röhrchen gefüllt und anders beschriftet), gefühlt tausende Salben und Tinkturen und natürlich auch echte Medikamente. Die Natur ist meist clever genug. Die braucht keine Schwurbelenergien um sich zu helfen, sondern manchmal nur etwas mehr oder weniger Unterstützung.

      Löschen
    21. Glaube kann viel bewirken

      Mein Bett habe ich so gestellt, wie es am Besten in den Raum passt und es mir gefällt und ich schlafe hervorragend. Ich habe jede Menge elektrische Geräte, WLAN, Handy etc. und leide weder unter Dauerkopfschmerzen, noch bin ich besonders anfällig für Krankheiten. Wenn bei uns geräuchert wird, gibt es im Anschluss lecker Fisch oder es ist Weihnachten. Naja oder irgendwas ist angebrannt. Trotzdem wohnen bei uns weder böse Geister noch irgendwelche Kobolde oder sonstige Naturwesen. Wenn bei uns die Pflanzen eingehen, liegt es nicht an negativen Schwingungen oder "Schämtrails", sondern an unser Schlampigkeit, was das Gießen angeht. Wir esse gern Käse, Jogurt und wir trinken gern Milch und trotzdem leben wir noch. Wir nehmen keine Nahrungsergänzungsmittel, sondern Essen Obst und Gemüse u.a. auch vom Discounter und haben trotzdem keine Mangelerscheinungen. Fleisch steht auch auf unserem Speiseplan. In unserem Salz ist Jod und in der Zahnpasta Fluor und trotzdem geht es uns gut. Wir sind durchgeimpft (und vermutlich gechippt :D) und trotzdem nicht von der Pharmaindustrie abhängig oder der Gefahr ausgesetzt einfach ausgeknipst zu werden. Und und und...

      Und weißt du warum das nicht nur bei uns so ist, sondern bei vielen Millionen anderen auch. Du hast es schon gesagt. Es hat mit dem Glauben zu tun, der vieles bewirkt. Nämlich der Glaube oder besser der Nichtglaube an die ganze Schwurbelei und Verschwörungstheorien der Alternativmediziner, Geistheiler, Plastikschamanen und Esoteriker. Das sind die, die uns immer alles glauben lassen wollen, weil sie mit Wissen nicht gerade glänzen können. Denn vieles, was diese uns einreden, ist urplötzlich verschwunden, wenn man eben nicht mehr daran glaubt.

      Löschen
    22. @wilki

      bei euch wird also gepustet, wenn sich das kind gestossen hat und vllt auch noch das heilelied dazu gesungen?
      was ist denn das für ein voodookram? *rolleis*



      Löschen
    23. Nein, wir singen nicht das Heilelied, sondern tanzen den Heiletanz, aber nur bei Vollmond. Früher haben wir gesungen, doch hat uns dies der Vermieter untersagt, da jedesmal danach der Leerstand der umliegenden Wohnungen extrem zunahm. Hab ich bis heut nicht verstanden. Bei unseren Engelsstimmen.

      Löschen
    24. Wir vertrauen auf unseren Körper und dessen Regenerationsvermögen mehr als ein Esoteriker oder „Alternativmediziner“, der komischerweise für alle noch so kleine Zipperlein immer ein Mittelchen braucht, damit er die Selbstheilungskräfte in seinen Körper aktivieren kann.

      Esoteriker und Alternativmediziner könnten mit mehr Unterscheidungsvermögen Betrachtung finden, ich finde es nicht angemessen es als Sammelbegriff für ein pauschalisierendes Aburteilen zu verwenden. Ansonsten gefällt mir Deine Einstellung.

      Mein Bett habe ich so gestellt, wie es am Besten in den Raum passt und es mir gefällt und ich schlafe hervorragend. Ich habe jede Menge elektrische Geräte, WLAN, Handy etc. und leide weder unter Dauerkopfschmerzen, noch bin ich besonders anfällig für Krankheiten.

      Früher habe ich wie ein Gesundheitsapostel gelebt, später dann zeitweise auch sehr ungesund. Interessanterweise habe ich mich später besser gefühlt als zuvor, ich weiß auch woran es liegt, es hat etwas mit der Haltung des Bewusstseins zu tun. Wenn man es mit der gesunden Lebensweise zu akribisch nimmt oder es fanatisch sieht (es quasi zur Religion erklärt), kann sich leichter eine Tendenz zur Hypochondrie einstellen. Bei mir war es die Einbildung, mich permanent in einer Ausscheidungskrise zu befinden.
      Allerdings sollte meiner Ansicht nach auch keinesfalls unterschätzt werden, dass degenerative Erkrankungen oft erst nach Jahrzehnten des körperlichen Raubbaus auftreten und dann irreparabel werden können.
      Ein Handy nutze ich so wenig wie möglich, ich denke die negativen Auswirkungen von Elektrosmog können hinlänglich bekannt sein. Hinzu kommt dann auch noch dass es keine generationsübergreifenden Langzeitstudien gibt, also noch gar nicht absehbar sein kann wie es sich sonst noch auswirken könnte. Leider lässt es sich kaum vermeiden sich Elektrosmog ausgesetzt zu sehen, die Handymasten strahlen nahezu überall und auch mit dem WLAN ist es so eine Sache (selbst wenn man es selber nicht nutzt, sorgt oft die Nachbarschaft für entsprechende Einstrahlungen).

      Wenn bei uns geräuchert wird, gibt es im Anschluss lecker Fisch oder es ist Weihnachten. Naja oder irgendwas ist angebrannt. Trotzdem wohnen bei uns weder böse Geister noch irgendwelche Kobolde oder sonstige Naturwesen.

      Ungeachtet dessen ob mit Räucherung (Räucherungen finden übrigens auch Verwendung um Wesenheiten anzuziehen) oder ohne, ich halte es für wahrscheinlich dass unsichtbare Entitäten im Wohnraum sein können (habe solches auch schon als mit den äußeren Sinnen wahrnehmbares Phänomen erlebt).

      Wenn bei uns die Pflanzen eingehen, liegt es nicht an negativen Schwingungen oder "Schämtrails", sondern an unser Schlampigkeit, was das Gießen angeht. Wir esse gern Käse, Jogurt und wir trinken gern Milch und trotzdem leben wir noch. Wir nehmen keine Nahrungsergänzungsmittel, sondern Essen Obst und Gemüse u.a. auch vom Discounter und haben trotzdem keine Mangelerscheinungen. Fleisch steht auch auf unserem Speiseplan.

      Ja das kenne ich, aber mittlerweile sind die Pflanzen die sich in meiner Obhut befinden Wasserentwöhnt und haben sich daran relativ gut daran anpassen können. Ähnlich würde ich es auch mit der Nahrung sehen, denn der menschliche Körper ist anatomisch und physiologisch gesehen eigentlich weder der eines Karnivoren noch eines Omnivoren.

      In unserem Salz ist Jod und in der Zahnpasta Fluor und trotzdem geht es uns gut.

      Könntest trotzdem mal überdenken ob es auf Dauer seine Spuren hinterlassen kann.

      Löschen
    25. Wir sind durchgeimpft (und vermutlich gechippt :D) und trotzdem nicht von der Pharmaindustrie abhängig oder der Gefahr ausgesetzt einfach ausgeknipst zu werden. Und und und...

      Und weißt du warum das nicht nur bei uns so ist, sondern bei vielen Millionen anderen auch. Du hast es schon gesagt. Es hat mit dem Glauben zu tun, der vieles bewirkt. Nämlich der Glaube oder besser der Nichtglaube an die ganze Schwurbelei und Verschwörungstheorien der Alternativmediziner, Geistheiler, Plastikschamanen und Esoteriker. Das sind die, die uns immer alles glauben lassen wollen, weil sie mit Wissen nicht gerade glänzen können. Denn vieles, was diese uns einreden, ist urplötzlich verschwunden, wenn man eben nicht mehr daran glaubt.


      Viele Millionen können allerdings kein repräsentatives gutes Beispiel sein, spätestens im Alter zeigt sich das sehr häufig und welche gesundheitlichen Problematiken sie haben sieht man ihnen auch nicht sogleich an. Ich würde auf jeden Fall zu dem Fazit gelangen, dass wir Menschen im Schnitt nicht gesund sind.

      ententententente21. November 2013 10:01
      bei euch wird also gepustet, wenn sich das kind gestossen hat und vllt auch noch das heilelied dazu gesungen? was ist denn das für ein voodookram? *rolleis*

      Warum denn nicht ententententente, sag Gans und singe heile heile Gänsje. Das die Stimme eine heilsame Wirkung haben kann ist doch ganz natürlich.

      Löschen
    26. Räucherungen finden übrigens auch Verwendung um Wesenheiten anzuziehen

      Da stimme ich dir zu. Sobald bei uns in der Firma einer in der Raucherecke steht und qualmt, dauert es nicht lang bis es eine ganze Gruppe ist. ;-)

      Löschen
    27. hmmm... das sind komischerweise auch immer die Selben und jedesmal betonen die, wie viel sie zu tun und dass sie so gar keine Zeit für ne Pause haben.

      Löschen
    28. am Kaffeeautomaten trifft man die dann wieder. Da haben die dann immer noch keine Zeit für ne Pause.

      Löschen
    29. Klingt ein bisschen nach der Capitol Versicherung AG... wenn die so wenig Zeit für Pausen haben, wäre es aber auch höchste Zeit einen Betriebsrat zu organisieren und die Rauch- und Kaffeepausen sind bestimmt nur ein Vorwand um das außer der Sichtweite Strombergs tun zu können ;-)
      Ja wer weiß, vielleicht ist Dein Beispiel von der Raucherecke gar nicht mal so unpassend. Denn von mancher Seite wird behauptet dass es möglich ist, dass Menschen die Zeit ihres Lebens süchtig waren, sich nachdem sie verstorben sind unter Umständen zu Orten hingezogen fühlen können bei denen sich der Konsum eines Suchtmittels konzentriert, weil sie keinen Körper mehr haben um ihre Sucht befriedigen zu können und daher versuchen sich anderweitig an einem solchen Dunstkreis zu laben. Es entzieht sich meiner Wahrnehmung ob es so ist, ich könnte mir aber vorstellen dass es durchaus so sein könnte.
      Anders die rituellen Räucherungen, durch die absichtlich versucht wird eine Atmosphäre zu erzeugen, die der jeweiligen Wesenheit nahekommt.
      So stellt man sich im Hinduismus übrigens symbolisch Agni, den Gott des Feuers vor... http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/fe/Agni_god_of_fire.jpg

      Löschen
  11. Nike Vogt zu Gast bei Querkopf.TV über das "Buch des Lebens":
    http://www.youtube.com/watch?v=SkPQnVKGvGo&feature=youtube_gdata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein... ich trau mich gar nicht es anzusehen.

      Löschen
    2. ...is doch nur ne Wiederholung vom Alpenparlament.

      Löschen
    3. Da wird sich der Vogt gedacht haben, dass er ja eh den selben Schwachsinn labert wie beim Alpenparlament, dann kann man ja auch gleich das alte nehmen und muss nix neues machen.

      Löschen
  12. majo hat den vortrag von sebastian bartoschek entdeckt ,wo er erwähnt wird, und hat den beitrag bei sich hochgeladen(die stelle wo er und stoll erwähnt wurden)
    http://www.youtube.com/watch?v=xd_dpTKdRkQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die kommentare unterm video sind am besten :D

      Löschen
  13. Leck mich fett. Zahltag bei Fotzek:

    http://www.neudeutschland.org/tl_files/xNeue%20Dateiverwaltungsordnung-Martin/Neudeutschland/7Rechtliches/Schriftwechsel%20mit%20BRD-Behoerden/Schriftwechsel%20mit%20Bafin/131115_BaFin_Zwangsgeldfestsetzung.pdf

    Langsam wird es psychologisch, meine herren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das aktuellste Schreiben richtig interpretiere, sind nun auch bei einer fristgerechten absoluten Unterwerfung unter den Willen der BAFin die ersten 300.000 € an Zwangsgeldern verbucht.

      Ich glaube ja inzwischen fest daran, dass demnächst das Einfahren möglichst hoher Zwangsgelder unter Fanfaren- und Schallmeinklängen zur königlich-neudeutschen Nationalsportart erklärt wird. Der Imperator glänzt dabei, Sportsmann, der er ist, natürlich mit Spitzenleistungen. Derzeit noch als exklusiver Einzelkämpfer.

      Den Durchbruch zur Breitensportart wird frühestens bei einer plötzlichen wie natürlich gänzlich unerwarteten Abwesenheit des Regenten - Pflege des Märtyrerdasein bei gesiebter Luft, ausgedehnter Inspektionsreise zu den außereuropäischen Dominien - zu erwarten sein. Falls sich dann noch ein Mitspieler finden lässt.

      Löschen
    2. Wenn der F. zum Schluss "Tarifbeschäftigt" sieht,
      verzählt er wieder was von "Firma".

      Hohohohoo . . .

      Löschen
    3. Der Kommentar von Lalaburg steckte leider 3 Tage im Spam fest. Hab ich jetzt erst reingesehen...

      Löschen
  14. http://okitalk.phpwebs.de/archiv/audio/2013/11/2013-11-17_dievorarlberger_michaelvogt.mp3

    0:09:25 Vogt legt los

    1:59:25 Vogt: "Die Frage ist: 'Internet 90% Bullshit?' Ja!"

    2:01:08 Vogt erklärt das Internet: "Es ist anarchisch im Internet, es ist sehr radikal und basisdemokratisch, es ist ganz viel Unsinn, es ist auch ganz viel Aggressivität, ich erleb' das selber: EsoWatch, Psiram, äh Niederrheiner, Wikipedia und was da über mich steht. Wenn ich mir das anziehe, dann ginge es mir nicht gut, ich ignoriere das, es interessiert mich nicht."

    2:18:00 Vogt erklärt die freie Energie: "Die Kombination von Wasser und Öl und Wassermotoren" Genau. Es kommt ja auch bald der Weihnachtsmann ;-)

    Der letzte Abschnitt beweist, dass sein Psiram-Artikel stimmt. Dass der "Wassermotor" nicht mit Wasser als Brennstoff betrieben wird, hat er bis heute nicht verstanden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind ehemalige Burschenschaftler eigentlich alle solch Jammerlappen wie der Vogt. Wenn ich erwacht wäre und die Erleuchtung erfahren hätte, dann würden mir Psiram, der böse Niederrheiner und Satans Wikipedia so am Arsch vorbeigehen.

      Löschen
    2. Der Vogt zeichnet seine Sendung in Leipzig auf. Warum macht er das nicht bei Jeet im Wohnzimmer? Der würde sich bestimmt freuen. Sabine kann ja das Intro tanzen und den Namen des Talkgastes.

      Löschen
  15. Mario hat wieder mal seinen "geheimen Zugang" zu Flightradar rausgekramt - leider "versteht er gar nix". Eine Maschine die über Ankara fliegt - auch noch zeitversetzt - und die haben ganz andere Bezeichnungen....

    http://www.youtube.com/watch?v=UuARBpy4T-k

    Er hat ja immer noch Flightradar "ohne Filter" - wird bei ihm also anders dargestellt als für den "normalen Internetzjjjuuuser".

    Irgendwer loggt sich über seine IP bei youtube ein, begehen Straftaten und er darf am Ende dafür gerade stehen. Er hat da nämlich jemand, der hat ihm das verraten als er nach der "ladungsfähigen Anschrift" gefragt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mario möchte außerdem gerne, daß Hakenkreuze "jeschbrühd werjen":

      http://youtu.be/4PKwKr5ybO8

      Löschen
  16. Damit ist die These von Nazi-Schmidt, "die beiden Uwes seien staatlicherseits aus dem Weg geräumt worden", widerlegt.

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/prozess-in-muenchen-entschuldigt-sich-mutter-boehnhardt-heute-bei-den-angehoerigen-der-opfer-33470898.bild.html

    AntwortenLöschen
  17. Wieder 'ne Informationssendung über das Königreich Fitzistan bei OkiTalk. Wen's interessiert:
    http://okitalk.phpwebs.de/archiv/audio/2013/11/2013-11-19_koenigreichdeutschland.mp3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 0 % der Anrufen wollen Bürger im Königreich werden:

      http://www.joiz.de/show/joizone/joizone-s-audienz-beim-koenig

      Seine deppige Fizetität merkt gar nicht, wie er sich blamiert und selbst widerspricht.

      Löschen
  18. Seine Durchtriebenheit bei joiz.de, einem urspruenglich Schweizer Fernsehsender, der mittlerweile aber auch einen Ableger in Deutschland hat.
    Zielgruppe sind eindeutig Juengere.

    http://www.joiz.de/show/joizone/joizone-s-audienz-beim-koenig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz interessant. Fitzek hat noch den Reisepass als letztes BRD-Dokument, um in der Weltgeschichte rumgondeln zu können. Ausserdem spielt er Verteidiger für eine "Staatsangehörige", die alle BRD-Dokumente zurückgegeben hat, und will klarstellen, dass die KRD-Identitätskarten von der BRD zu akzeptieren sind.
      Wieso war sein kadavergehorsamer Lakaie Martin S. nicht mit im Studio?

      Löschen
  19. Findet man in Teil 5 ab Min. 4.18:

    Moderator:
    Wäret ihr gern Bürger im Königreich Deutschland?

    Peter, willst Du das Ergebnis wissen?


    Peter:
    Sehr gern!

    Moderator:
    0% sagen: Klar, klingt nach ner guten Idee.

    36 % sagen: Mhhhh...ich bin nicht überzeugt.

    und

    63 % sagen: Ne, das hat kein Hand und Fuss.


    Peter:
    No jao....in einer halben Stunde ist das auch nicht darstellbar ob das Hand und Fuss hat! ...und...wenn man alleine sieht, daß wir seit Jahren ohne Gewerbeanmeldung geht. Warum kann ich das tun? Oder wenn ich beispielsweise dort gründe der über ein Jahr besteht. Warum kann ich das tun?

    Der Moderator meint dann, man könnte ja eine zweite Sendung machen und in einem halben Jahr mal gucken was draus geworden ist bzw. alles passiert ist. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Moderator meint dann, man könnte ja eine zweite Sendung machen und in einem halben Jahr mal gucken was draus geworden ist bzw. alles passiert ist. :D

      Dann wird joiz.de einen Ableger in Paraguay gründen müssen. :)

      Löschen
    2. Genau. In Paraguay kennt der Peter nämlich die Frau des Friseurs der Frau eines ehemaligen Abgeordneten. Wenn er die da besucht, ist das quasi sowas wie ein Staatsempfang. Kannste glauben.

      Löschen
    3. Auch wenn es sicherlich nicht repräsentativ ist, ich finde es trotzdem sehr beruhigend, daß wohl wirklich 0% der Jugendlichen (für die dieses Programm wohl gedacht ist) der Meinung sind, daß Fitzek eine gute Idee ist oder hat.

      Das zeigt, daß die paar Verwirrten die sich dort aufhalten wohl doch Ausnahmen sind - gescheiterte Jugendliche (und das gilt auch für die ehemalige BWL-Studentin) die einfach einen Führer brauchen weil sie im Leben alleine nicht wirklich zurecht kommen.

      Auch wenn der Moderator sehr moderat gefragt hat - war auch positiv, daß er nicht allen Sch*** den Fitzek so von sich gegeben hat kommentar- bzw. widerspruchslos hat stehen lassen.

      Ich glaube, da hat sich Fitzek wieder mal total vertan - der hat sicherlich gedacht so einen kritik- und widerspruchslosen Möchte-Gern-Internet-Sender wie Okitalk oder Kulturradio vor sich zu haben.

      Löschen
    4. Macht nix, wie zuvelässig anonymen Quellen berichten, wird
      die Räumung der Gelegenheiten und die Beschlagnahmung aller beweglichen,
      zur Begleichung der angefallenen Verbindlichkeiten geeigneten Sachen und
      Gegenständen, in wenigen (wie in der WARNUNG beschrieben)
      Stunden vor Sonnenaufghang vollzogen.

      Löschen
    5. Die WARNUNG ist SEHR NAHE . . .

      Löschen
    6. Ich lach' mich tot: Wenn er mal ein Interview bei 'nem Sender abhalten darf, der kein Spinnersender ist, dann ist es ein Kindersender ;-)

      Löschen
  20. Mann, die Pappnasen sind zwar gemeingefährlich mit ihrer Verbreitung des MMS-Schwachsinns, aber hier kommen 2 amüsantes Themen vom Kulturstudio:

    1. Eine Selbstdarstellung des Kulturstudios:
    "Degeneration
    Kultur?? Zivilisation???? Dass ich nicht lache! Ich sehe nur verstrahlte Zombies, die sich aus Gewohnheit so verhalten, als ob sie noch am Leben wären. Aber der Lack blättert immer mehr ab… ihr Gehirn sickert aus allen Körperöffnungen, und der um sich greifende Verwesungsgestank macht es schließlich offensichtlich: Der Weltuntergang hat längst stattgefunden! Die kulturelle, seelische und auch körperliche Degeneration und Deformation der Menschheit hat einen Punkt erreicht, an dem man eigentlich nur noch mit der Kettensäge Ordnung schaffen kann..."

    http://kulturstudio.wordpress.com/2013/11/20/degeneration/

    2. Wer kennt noch Torsten van Geest? Bitte mal aufzeigen. Ich sage nur "MegaRitual 2011", einer der Highlights des Schwachsinns mit Simpson-Folgen, die als "Hard Evidence" für eine Verschwörung verkauft wurden...

    Der Voll-Checker kommt am 21.11. zum Interview:
    http://kulturstudio.wordpress.com/2013/11/19/kulturstudio-klartext-no-83-am-21-11-2013-torsten-van-geest-reale-verschworungen-netzwerke-der-macht/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert21. November 2013 um 02:39

      Ach ja, Dekadenztheorien ... das ist ja ebenfalls eines der schön einfach zu beackernden Felder, die Freigeister so lieben. Denn auch hier gibt es ja keine objektive Messbarkeit, man kann also als "Wissen" heraustrompeten, was immer einem gerade in den Kram passt. Oder wie Jo der Prachtvolle es einst so schön ausdrückte: "Es ist gefühlt was dran."

      Jeder findet die Anzeichen der Degeneration und des Verfalls natürlich stets auf den Gebieten, die ihm besonders am Herzen liegen und die darum gleichfalls für die gesamte Menschheit von essentieller Bedeutung sein müssen. Germanisten leiten den geistigen Niedergang messerscharf aus der Tatsache ab, dass keiner sich mehr die Mühe macht, Schillers Glocke auswendig zu lernen, Körperkulturjünger verorten den Untergang des Abendlandes in der Tatsache, dass sich niemand mehr für Klimmzüge begeistert und Geistliche beider Konfessionen vermögen im Verlangen vieler Menschen nach verkaufsoffenen Sonntagen nichts anderes zu erkennen als ein bedrohliches Schwinden religiös-moralischer Werte. Doch ein sachlicher Beweis für Degeneration ist nicht zu erbringen - schon alleine darum nicht, weil mangels einer (unmöglich zu erbringenden) verbindlichen Definition von Degeneration auch nicht festgestellt werden kann, ob sie überhaupt eine Realität oder nur ein Schreckgespenst derer ist, die ihr spezielles Steckenpferd an Bedeutung verlieren sehen.

      Und so was lieben Geistfreie halt. Schlagwörter, die man mit beliebigem Kololores unterfüttern kann, um damit Leichtgläubige, Verunsicherte und schlichtweg Blöde einzufangen (und im Idealfall zum Leisten irgendeiner Art monetärer Gaben zu bewegen).

      Möglicherweise ist das unkritische, vernunftfreie Hinterherlaufen hinter solchen Schießbudenfiguren ja eine Degenerationserscheinung.

      Löschen
    2. @ Fürstbischof Knut-Hubert

      Welch richtige Gedanken!

      Mir scheint zudem: Es muss immer gleich der Weltgeist, das komplette Ganze sein, an dem man sich reibt. "Großer, gröber, undifferenzierter!" heißt die Devise. Selten werden alltägliche und überschaubare vermeintliche Verfallserscheinungen angeprangert. Welche möglicherweise in der Zeit, welche man zum Wehklagen und Zähneklappern vor Kamera und Räucherstäbchen verbringt, durch tatkräftigen Einsatz fern der virtuellen Welten zu beseitigen wären. Bewahre, nein, sich im überschaubaren Rahmen an Realitäten abzumühen, dazu ist die Zeit zu schade, und die Tatkraft zu limitiert. Konkrete Missstände dienen nur als huschendes Beispiel, als wehende Anekdote, als verschwimmendes Flickzeug auf dem Patchworkleidensgesamtkunstwerk. Auf das die Kakophonie die Sinnesorgane des Betrachters verstopfe!

      Neben dem schon erwähnten Fischzug in den Schwärmen der Manipulierbaren mauert man auf diese Art fleissig am Sockel der eigenen Selbsterhöhung. Durchdrungen hat man sie, die Gründe für das Übel der Welt, im schweren, harten, unermüdlichen Einsatz. Und mag die Schaffenskraft sich auch daran erschöpft haben - das eigene Selbstverständnis ist schön gewärmt.

      Löschen
    3. DIE LETZTE WARNUNG

      Dank ausgezeichneter feinstofflicher Kontakte,
      können wir diese aus dem Jenseits gecannelte
      Kurzfilmbotschaft vom Ende der Herrschaft,
      des Imperators Fuzzidadaor in Wittenberg,
      im vorraus präsentieren.

      Ueberzeugen Sie sich selbst:
      http://www.youtube.com/watch?v=6SJio39NOyk

      Löschen
  21. Jaja die Nanobots....

    http://www.sauberer-himmel.de/2013/11/20/im-morgenmagazin-plastik-am-himmel-und-in-den-lebensmitteln/

    Wir haben uns bereits intensiver als das Morgenmagazin mit den seltsamen Faserfunden befasst. So wie es aussieht, handelt es sich bei diesen Fasern nicht nur um Trägermaterial für den von den Flugzeugen ausgebrachten metallischen Feinstaub, sondern auch um selbstreplizierende Nano-Maschinen, die der synthetischen Biologie zuzuordnen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert21. November 2013 um 16:39

      Selbstverständlich kann man sie unter dem Mikroskop nur sehen, wenn man um ihre Existenz weiß. Das ist eine spezielle Stealth-Techologie, mit der das System seine Machenschaften geheimhält. Wie gut, wenn man zu den Wissenden zählt und darum sehen kann, was anderen so unsichtbar bleibt, als wäre es gar nicht da!

      Löschen
    2. Macht nix die nächste Bedrohung ist dem Wissendem längst bekannt:
      http://www.youtube.com/watch?v=MdKktqf89ss

      Soo weit kommts noch.

      Löschen
    3. Wen eine Quellenangabe zu diesen "selbstreplizierenden Nano-Maschinen" sucht - Michael Crichton, "Prey" (Beute), Roman von 2002.

      Löschen
  22. Geht in 10 Minuten los!

    Kulturstudio Klartext No 83 am 21.11.2013 – Torsten van Geest – Reale Verschwörungen & Netzwerke der Macht

    Donnerstag 21.11.2013 live ab 20:00 Uhr – Klartext No 83

    http://www.livestream.com/kulturstudio

    http://kulturstudio.wordpress.com/2013/11/19/kulturstudio-klartext-no-83-am-21-11-2013-torsten-van-geest-reale-verschworungen-netzwerke-der-macht/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. van Geest kann es immer noch nicht lassen und erzählt die ganze Zeit über olle Kamellen von 9/11...

      Löschen
    2. Die Sendung von gestern ist jetzt im Archiv:
      http://www.youtube.com/watch?v=4tk_ULDza2o

      Löschen
    3. Aber schaut es nicht an ;-)
      hab mal an verschiedenen Stellen reingehört: Erstmal nichts Neues und zweitens redet van Geest wie ne Schlaftablette.

      Löschen
    4. Bei [1:51:36] sieht man das Ergebnis von Geests langweiligem Dauergerede:
      http://www.youtube.com/watch?v=4tk_ULDza2o#t=6702

      Löschen
  23. Fand der nicht auch schon unter anderem im NSL-Forum Erwähnung?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/cheops-pyramide-deutsche-hobbyforscher-kratzen-proben-von-der-decke-a-934939.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert21. November 2013 um 22:38

      Ja, dieses Verhalten hat schon gewisse freigeistige Tendenzen: Wenn man die WAHRHEIT (tm) enthüllen will, darf man alles.

      Im Übrigen ist das Verhalten dieser Möchtegernforscher so unwissenschaftlich, dass sich die Zehnägel aufrollen. Es gibt keine geschlossene, dokumentierte Weitergabekette der Probe von ihrer Entnahme bis zur Ablieferung im Fresenius-Institut. Diese zwei Pappkameraden könnten dort also alles Mögliche abgegeben haben, weswegen die - chemisch bestimmt zutreffende - Analyse des Instituts am Ende absolut wertlos ist.

      Dass so was unseren speziellen Freunden gefällt, könnte ich mir gut vorstellen: Wackere Wahrheitssucher, die sich nicht um Regeln scheren, welche ja ohnehin nur dazu dienen, die Wahrheit zu unterdrücken. Und ein sehr kreativer Umgang mit den Methoden wissenschaftlicher Arbeit.

      Löschen
  24. Das Peterle rettet die Welt: http://www.koenigreichdeutschland.de/de/neuigkeit-anzeigen/staatsbesuch-in-paraguay.html#main_top

    Begrüßt echt?

    AntwortenLöschen
  25. Bauchi hält eine Ansprache an seine "Fans":

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tfKyqU-4GTk

    Vorsicht - nicht jugendfrei. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hat denn der wieder eingeschmissen?

      Löschen
    2. Er hat angeblich geheiratet. *würg*

      https://www.facebook.com/jesus.urlauber/timeline/story?ut=32&wstart=-2051193600&wend=2147483648&hash=655770764444550&pagefilter=3&ustart=1

      Löschen
  26. Nur der "Vollständigkeit" (Ihr werdet das mitbekommen haben) halber der Hinweis auf den etwas ratlosen Brief Jo Conrads an H. Pilhar anlässlich der immer weiter fortschreitenden Paranoia des Ryke Geerd Hamer, die zwischen Freund und Feind längst nicht mehr unterscheiden kann. Nicht nur die Angriffe gegen Fitzek gilt es zu parieren, auch die "Hypothek" des allzu offen dargestellten Antisemitismus wird thematisiert. Wie ungeschickt das ist hat er schliesslich am eigenen Leib erfahren müssen.

    Schon alleine wegen Conradschen Geschwurbels dieser Art erhaltenswert:

    ...daß man gegen Juden sein muß, wenn man sich mit der Germanischen Neuen Medizin befassen will, oder was? Das ist doch wirklich eine enorme Hypothek. Die Anwendung der Kenntnisse in Israel und Nichtanwendung bei uns mag ja alles sein.

    Aber ganz viele Menschen interessieren sich für die Erkenntnisse von Dr. Hamer, wollen aber nicht in eine Feindschaft eintreten, die keinem dienlich ist.

    (...)
    Ich habe sehr viel zur Verbreitung der NM beigetragen, so viel es mir möglich war.


    http://www.die-neuzeit.org/sriftverkehr-mit-dr-hamer.html

    Da kann Jo stolz drauf sein schon von seinem ersten Buch an fleissig Propaganda für die tollen "Methoden" Hamers. Wer weiss schon, wem er dadurch schon ein allzu langes Leben erspart hat. Aber Jo würde doch gerne, gerne, gerne mehr tun wenn man ihn nur liesse.
    Ein Glück, dass Hamer inzwischen so irre ist, dass er selbst zum Hindernis zur Verbreitung seiner "Lehre" wird.

    Hätte Jo ein paar hundert Jahre Zeit würde er vielleicht irgendwann begreifen, dass Hamer schlichtweg durchgeknallt ist.
    Viele tausend Jahre später kämen dann eventuell gar Zweifel an Hamers Lehre...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich jedenfalls kannte den Brief noch nicht. Danke für den interessanten Hinweis!

      Löschen
  27. Am Sonntag wird in Thüringen gewählt:

    http://youtu.be/3XbIpmSah4Q

    Muss man wissen!
    Weiss mal wieder keiner!

    AntwortenLöschen
  28. VORSICHT tieffliegende Gartenzwerge . . .

    AntwortenLöschen
  29. Sonnabend, der 24.11.2013 ...

    Ja ne, is klar. Abgesehen davon das Wahlen immer auf einen Sonntag fielen und der Samstag der 23. ist.

    Aber der absaufende Adler weiß es halt es besser (und der Spinner TIKS sowieso),

    AntwortenLöschen
  30. Bei GRS wird mal wieder der Holocaust geleugnet:

    http://s14.directupload.net/images/131123/5d7npyi8.png

    Nein, das kann kein Zufall sein, noch immer muss jeder Erstbeitrag von Benni freigeschaltet werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum sogenannten Cybermobbing wird auch noch fröhlich aufgerufen:

      https://www.facebook.com/groups/387393221331382/permalink/557967117607324/

      Ja, ja, die Freigeister brauchen "Schutz" - vor allem vor der Realität. Mit den Kritikern muss auch endlich mal "aufgeräumt" werden.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert23. November 2013 um 15:17

      Jawoll, es muss aufgeräumt werden mit den Meckerern und Miesmachern! Einmal wird unsere Geduld zu Ende sein, und dann wird ihnen das freche Lügenmaul gestopft werden! Ist es nicht das, was ihr insgeheim denkt, liebe Freigeister?

      Ach, wenn sie doch nur Sinn für Ironie hätten. Dann würden sie merken, wie unglaublich entlarvend es ist, dass sie selbst für sich in Anspruch nehmen, frei und unbeschränkt denken, reden und handeln zu wollen, aber jeden, der nicht ihrer Ansicht ist, zum perfiden Schurken erklären und am liebsten zum Schweigen bringen möchten.

      Freigeistertum ist Faschismus mit Klangschale.

      Löschen
    3. Reichsforschungsantalt23. November 2013 um 16:44

      Präsentiert:

      MARIO OHNE REUE

      Eine bisher wenig beachtete Anwendung von
      MMS besteht in der präventiven Benutzung von
      MMS haltiger Gleitchreme beider Geschlechtspartner.

      Eine der ersten Bürgerpflichten,
      ist Infektionsfreier Verkehr zum
      Schutze des Deutschen Volkes.

      Löschen
    4. Tatjana Pippig:
      "Nachdem ich in der Aufbruch-Treffen Gruppe auch schon Troll-Erfahrung machen konnte, finde ich die "TROLLWATCH" Idee ziemlich klasse.
      Quasi ein Info-Zentrum, welche Profile schon als 'Störenfriede' entlarvt wurden.
      Somit kann ein Gruppen-Admin Beitrittsanfragen leichter ausfiltern."


      Und wenn der Profitroll auf der Liste steht, wird er sich nicht einfach 'nen neuen Account mit anderem Namen einrichten? Au Mann!

      Löschen
    5. https://www.facebook.com/tatjana.pippig/about

      auch ihre Webseeite

      Löschen
    6. Ich muss zugeben bei dem Namen Pippig hab uch erst auch an einen Fakeaccount gedacht. Wir können ja Trollwatch noch ein paar Trolle nennen. Benjamin Ernst, Tatjana Pippig ...

      Löschen
    7. Beim Namen habe ich an HirnPippi(g) gedacht. :)

      Löschen
    8. Der Erfolg des eigenen Schaffens manifestiert sich auch in der Intensität des vermeintlichen Widerstandes. Denn würde man nur vollkommen Schwachfug ohne messbare gesellschaftliche Relevanz in die digitalen Weiten rotzen, gäbe es ja keine "Trolle", die einen Wellengang im Ruhebecken der eigenen klaren Gedanken zu verursachen versuchten. Je mehr "Trolle" deshalb von den Gralshütern der Progressivität um B.E. bei ihrem schändlichen Tun entlarvt werden, desto bedeutsamer mag man sich fühlen. Selbstverständlich bedarf es da einer Dokumentation! Jeder neue Eintrag ist der Beweis des erfolgreichen Aufbauwerks.
      Zudem gehören Aufzucht und Pflege von Feindbildern zum Kern der Spießerdialektik eines jeden gediegenen Nebenerwerbsrevolutionärs.

      Löschen
  31. esodeppen und ihre homopphoben gurus in mainstream:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html

    und der kommgrad macht propaganda für den schwachsinn, während er sich gleichzeitig eingeölte, steroide bodybuilder bei fuckbook anguckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann, wie sich diese rechten-alternativen-VTler alle gleichen. Alle meinen das Heil in Russland gefunden zu haben. Eine interessante Diskussion dazu gibt's im Anti-Reichsdeppen-Forum.

      Löschen
  32. no comment https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bluemindsoftware.herbaro.herbaro&hl=de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Wissen naturheilkundiger Personen wurde über Jahrzehnte gesammelt und weiterentwickelt... Diese einzigartigen Pflanzeninformationen konnten nun auch digitalisiert werden. Damit wurde es möglich, diese Informationen über das Smartphone-Displays in Form von Lichtimpulsen auf den menschlichen Körper zu übertragen, wo sie ihre Wirkung auf Psyche und Körper entfalten. "

      Ich glaub, mich tritt ein Pferd ;-)
      Das ist das dämlich-dreisteste aus diesem Bereich, was ich seit langem gehört haben...

      Löschen
    2. Die Wirkung von Heilpflanzen als App runterladen, welche dann die Heilwirkung per Lichtimpuls auf den Esoterischen Spinner überträgt. Ich hab das immer noch nicht verdaut ;-)

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert24. November 2013 um 03:31

      Oha! Dann kann das System aber auch bösen, bösen Schindluder mit diesen wundermächtigen Smartphone-Lichtimpulsen treiben. Es gibt ja durchaus auch Pflanzen, die recht fiese Wirkungen entfalten können - und wenn nun deren einzigartige Pflanzeninformationen digitalisiert und nichtsahnenden Handynutzern einfach mal so untergejubelt werden, dann sind Chemtrails dagegen aber Kindergeburtstag!

      Mit ein bisschen Geschick kann man das den Esospinnern sogar einreden. Die rühren dann kein Smartphone mehr an und werden vermutlich sogar alles, was nur im Entferntesten nach Bildschirm aussieht, meiden wie der Teufel das Weihwasser.

      Löschen
    4. Ach was, damit die böse NWO nicht durch solch fiese Heckenschützenmethoden die Wirkmächtigkeit dieser revolutionären Heilmethodik unterminiert, gibt es natürlich demnächst eine Neutraliser-App mit biophotonisch-regulationstherapeuthischer Resonanzfiltertechnologie. Einfach vor der Anwendung abspielen und schon flutschen nur die guten Pflanzeninformationen per Elektrosmog in die Armbeuge. Da die Biophotonen im Resonanzfilter leider nur eine begrenzte Halbwertszeit haben - und nur in Handarbeit einzeln (!!!!) aus regulationstherapeuthisch vorgewärmten Platinbarren extrahiert werden können - muss natürlich regelmässig gegen Energieausgleich nachgeordert werden.

      Löschen
    5. Ich glaub, mich tritt ein Pferd ;-)
      Das ist das dämlich-dreisteste aus diesem Bereich, was ich seit langem gehört haben...


      Da kam ich auf die glorreiche Idee nach"Tachyionenenergie" zu guugeln.

      Nun habe ich für fast 160 Mio Schweizer Franken Glasscheiben klar - 28mm zu je 160 Franken (ist ja scheissbillig) bestellt.

      Und dann die Portokosten; 9 Franken für 999'999 Glasscheiben! Geschenkt! :)

      Zu Tachyonenenergie findet man den grössten Stumpfsinn im Net.

      Ob ich der Familie Stähli-Kaufmann mal per Mail ein paar Links zur Wissensvermittlung schicken soll?

      Löschen
    6. Oben sollte es wohl Milliarden anstatt Millionen heissen.

      Dann hätte ich ja 1 Milliarde Glasscheiben bestellt.

      Löschen
  33. Freigeistreporter-Vertreter24. November 2013 um 11:06

    niemand will mit johanne spielen. sie glaubt allen ernstes immer noch, dass "aufbruch gold-rot-schwarz" weiter existiert und jo, der goldstapler benni und die verschwundenen beckers jemals mehr als monetäre interessen an dem humbug hatten. und nun wundert sie sich über "viel fluktuation" und "wenig aktive mitarbeit" bei ihren regionaltreffen. ein letzter aufruf zu online-treffen verhallt unbeantwortet in den verwaisten GRS-hallen bei facebook. nicht mal ein "like" hat man für johanne übrig. vielleicht geht ihr ja nun endlich mal ein lichtlein auf??


    Regional-Online-Treffen?! BITTE UM FEEDBACK?!

    Liebe Freunde, bei den Alsfelder Zusammenkünften war eigentlich sehr klar, dass es lokal u. regional auch mit persönlichen Treffen u. Aktionen weiter gehen sollte/ könnte, das scheint aber gar nicht so einfach - auch zu organisieren zu sein..
    Bei uns zumindest gibt es viel Fluktuation und wenig aktive Mitarbeit/ Arbeitsteilung/ Fortschritt.
    Mein Anliegen wäre, nochmal wiederholend, eine Art monatliches bis 14 tägiges Videotreffen der Aufbruch-Aktivisten zu organisieren.. Ich könnte was mit Talkfusion organisieren, Google-Hangouts oder Live-Stream-Konferenzen sind aber auch gut möglich. Frage: Würde sich da jemand mit engagieren und so einen Jour-Fixe mit einrichten?
    Hier unsere "Unter-Gruppe" im Facebook, aber es braucht auch einen Extra-Lokal-Blog..
    https://www.facebook.com/groups/projektgaia/


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh nur Talkfusion - noch so ein Ponzi. :D

      Da wundert einen einfach gar nichts mehr.

      Löschen
  34. https://twitter.com/NoCompact/status/404231787804512256 :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html

      Löschen
    2. "Wie gut, dass Compact sich in ein Alublechhaus gemietet hat - wir trommeln da gerade die Konferenz kaputt"
      LOL

      Löschen
    3. Ist das Vogt links unten an der Kamera?

      Löschen
    4. Könnte sehr gut sein. Wilki meint das hier:
      https://www.facebook.com/photo.php?v=653413381377592&set=vb.100001268097711&type=2&theater

      Löschen
    5. https://twitter.com/fluxusx/status/404647003491418112 (da sind n paar (längere)videos der "konferenz" verlinkt)

      Löschen
    6. voll laut das trommeln! :D herrlich! :D

      Löschen
    7. lohnt sich echt rein zuhören! :D der anfang war noch harmlos.das trommeln wird echt immer lauter! :D

      Löschen
    8. Ein Michael Friedrich Vogt hat es nicht nötig, fremde Konferenzen eigenhändig aufzunehmen. Dafür gibt es subalterne Spezialisten - z.B.solche, die mal eine Fotografenlehre abgebrochen haben.

      Löschen
  35. Ich "gratuliere" zu diesem Beitrag. Äh, um was ging es hier ursprünglich mal? Ach ja, Antonya.

    Merkwürdig was man hier in den Kommentaren alles so zu lesen bekommt.

    Unter anderem geht es in den Kommentaren um Gold, Silber und Kumist. Was das mit Antonya zu tun haben soll, das kann ich nicht erkennen. Da scheinen hier doch einige ganz schön schräh zu sein.

    Aber vielleicht hat das was mit dem Blog zu tun? Nein, Gold und Silber sicherlich nicht, aber die Kuhsch...e, die könnte irgendwie passen.

    Merkwürdig, wir haben jetzt April 2014. Seit 14 Tagen haben die Eltern das Sorgerecht für ihr Kind zurück, aber hier berichtet darüber keiner. Liegt das daran, dass das Verfahren nicht so ausgegangen ist, wie man sich dies hier gewünscht hatte, sogar großkotzig Voraus gesagt hatte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bruno, die Kommentare hier beziehen sich traditionell nicht nur auf den aktuellen Beitrag, sondern dienen allgemein dem Informationsaustausch. Auch wenn Du das vielleicht anders siehst, gibt es auf der Welt noch andere Themen als Antonya.

      Wenn Du möchtest, dass ich über die Rückgabe des Sorgerechts berichte, beantworte mir bitte Folgendes:
      -Gibt es das Urteil mal vollständig zu lesen?
      -Bedeutet die Tatsache, dass Antonya wieder bei den Eltern leben darf, dass diese unschuldig sind? Oder wird das vom Gericht nur als kleineres Übel eingeschätzt?

      Ich frage mich: Ist dieser Erfolg (wenn es denn einer ist, mir fehlen da Informationen) vielleicht nicht wegen der mega-kompetenten Unterstützer eingetreten, sondern trotz dieser?

      Löschen
    2. Was mein Freund Beamtendumm veröffentlicht hat, ist lediglich dieses Zitat aus dem Urteil:

      "Auf die Beschwerde der Kindeseltern wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengerichts- Osterholz-Scharmbeck vom 16.September 2013 geändert und von der Anordnung familiengerichtlicher Maßnahmen abgesehen."

      Das kann alles und nichts heißen. Und da Herr Beamtendumm in der Vergangenheit vieles falsch verstanden hat, ist es durchaus möglich, dass er ein Urteil falsch versteht.

      Hier der Link zum Artikel:
      http://beamtendumm.wordpress.com/2014/04/09/antonya-post-vom-olg-2/

      Löschen
    3. Bruno201420. April 2014 03:16
      Merkwürdig, wir haben jetzt April 2014.

      ...Und weiterhin keine neuere Wortmeldung in Ton und Bild von Antonia persönlich.

      Löschen
  36. Also ebenfalls am 20.April 2014 wurde auf beamtendumm.wordpress.com noch folgender Beitrag zu dem Thema veröffentlicht.
    http://beamtendumm.wordpress.com/2014/04/20/antonya-sieg-ohne-auflagen/
    Dabei ging es um meine Frage, ob das OLG der Familie Auflagen erteilt hätte, wie dies Allmystery wohl gerne hätte. Ich denke dieser Beitrag erklärt nochmal einiges.

    Auch Antonya hat sich auf ihrer facebook-Seite zu dem Beschluss geäußert. Heute Abend (Ostermontag) wird Antonya und/oder ihr Vater sich dazu auf OKI-Talk äußern. (Zugegeben, das ist vielleicht nicht die beste Sendung, aber besser als keine. (Bei machen Virenschutzprogrammen wird beim Aufruf eine Virenwarnung erscheinen, die kann aber ignoriert werden.))

    ***Das kann alles und nichts heißen***
    Auch Beamtendumm kritisiert die schwammige Wortwahl in dem Beschluss.

    ***Bedeutet die Tatsache, dass Antonya wieder bei den Eltern leben darf, dass diese unschuldig sind? Oder wird das vom Gericht nur als kleineres Übel eingeschätzt?***

    Nein das bedeutet es nicht, das kann es auch gar nicht bedeuten, da es sich niicht um ein Strafverfahrenn handelte. Es handelte sich um eine Familiensache. Und es ging natürlich auch nicht, um Schuld oder Unschuld, sondern es ging um das Kindeswohl.

    Natürlich ging es um das kleinere Übel, weil es in solchen Sachen meistens um das kleinere Übel geht. Schließlich hat kein Kind einen Anspruch auf optimale Eltern, dies wurde bereits gerichtlich festgestellt. Und die optimalen Eltern wird es auch bestimmt nie geben.

    Die Leser hier, die selber Kinder haben, werden natürlich wissen, dass sie ihre Kinder nur bei sich haben, weil sie selbst das kleinere Übel für das Kindeswohl sind. Oder ist jemand hier, der behaupten will, dass er als Mutter oder Vater noch nuie etwas falsch gemacht hat in der Kindeserziehung?

    Ob die Entscheidung wegen oder trotz der Unterstützer so ausgefallen ist, wird keiner genau beantworten können. Fakt ist, der BdF (Beamtendumm)/Herr Schreiber waren aktiv bei Harry Wörz, Jörg Kachelmann, Gustl Mollath, Monika de Montgazon, Rainer Hoffmann, Werner Korte, Bernd Vogt etc, und in anderen Fällen. In allen Fällen wurde etwas zum Positiven geändert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beamtendumm hat den Fall Mollath zum positiven gewendet? Na, wenn da mal keine Sensation ist ;-)

      Bruno, wir wissen nicht, ob den Eltern zu Recht in der Vergangenheit das Sorgerecht entzogen wurde, Beamtendumm weiß es nicht, Caesar weiß es nicht und Du weißt es auch nicht. Von daher wundert mich Eure einseitige Stellungnahme.

      Die Eltern haben in der Vergangenheit vieles verschwiegen. Und auch vom letzten Urteil wurde das meiste nicht veröffentlicht, was zur Beurteilung des Falles notwendig wäre.

      Wie kannst Du so sicher sein, dass die Scharndorffs die guten und das Jugendamt die bösen sind?

      Löschen
    2. Ach ja, und ohne Jo Conrad, den hier kaum jemand mag, gäbe es hier doch gar nichts über Antonya zu berichten.

      Ein Hinweis noch an M.F.S

      Antonya nicht Antonia, damit man sich nicht ganz lächerlich macht.

      Löschen
    3. Wer "Antonia" mit ì' schreibt, macht sich lächerlich? Na dann verfolge den Fall mal von Anfang an und schaue mal, wer das alles so geschrieben hat...

      Und beantworte bitte meine Frage, wie Du, ohne die Fakten zu kennen, so einseitig zu den Scharndorffs halten kannst!

      Löschen
    4. Hallo Bruno2014, wende Dich mit Deiner Anmerkung doch bitte lieber an Jo, da er diese Schreibweise verbreitet hat und anschließend auch keine Veranlassung sah sie zu korrigieren (im Untertitel ist Anton-i-a Scha-r-ndorff und nicht Antonya Schandorff zu lesen).

      Löschen
    5. Also wir haben jetzt April 2014. Seit der Flucht von Antonya sind somit ca. 8 Monate vergangen. In diesen Acht Monaten solte auch ein M.F.S. mitbekommen haben, dass sich Antonya mit "y" schreibt. Die falsche Schreibweise mit "i" damit rechtfertigen zu wollen, dass vor 8 Monaten jemand die falsche Schreibweise benutzte ist doch nur lächerlich. Habt ihr hier in den letzten 8 Monaten gar nicht gelernt?

      Ich wüsste nicht, dass Jo Conrad nach 8 Monaten Antonya noch immer mit "i" schreibt.

      Und überhaupt, Jo ist doch hier der ganz böse, da kann man doch seine eigenen Fehler nicht wirklich damit rechtfertigen wollen, dass "der Böse" es genauso gmacht hat. Ich dachte eigentlich, ihr wolltet hier was besseres sein.

      ***Wie kannst Du so sicher sein, dass die Scharndorffs die guten und das Jugendamt die bösen sind?***

      @NDR, nicht verstanden was ich geschrieben habe? Oder ist das ein Versuch bösartig zu verdrehen was ich geschrieben habe?

      Wo habe ich geschrieben, dass die S. die Guten, und das Jugendamt die Bösen wären?.

      Im ersten Kommentar wurde lediglich die Frage aufgestellt, weshalb hier niemand darüber berichtet hat, dass die Familie das Sorgerecht zurück hat, und ob das daran liegt, dass das Verfahren nicht so ausgegangen ist, wie es hier anscheinend gewollt war.

      Daraufhin gab es 3 weitere Kommentare von NDR und M.F.S. Auf die wurde in meinem 2 Kommentar eingegangen.

      Dort wurde auf Beiträge von Beamtendumm.wordpress.com eingegangen, weil dort in einem Beitrag genau auf das eingegangen war, was hier als Frage/Kritik/Einwand bezüglich des OLG-Beschluss aufkam.

      Auf das Jugendamt wurde gar nicht eingegangen. Es wurde nie behauptet, dass das Jugendamt die Bösen und Fam. S. die Guten wären.

      ***Und beantworte bitte meine Frage, wie Du, ohne die Fakten zu kennen, so einseitig zu den Scharndorffs halten kannst!***

      @NDR, ich frage mich woher hier bekannt sein sollte, dass ich die Fakten nicht kenne. Es wäre doch zumindest möglich, dass ich sowohl den Beschluss des Amtsgericht Osterholz, als auch den Beschluss des OLG kenne. Oder nicht?

      Ich halte also die These für sehr gewagt.

      Völlig falsch ist auch, die Unterstellung, dass ich einseitig zu den Schandorffs halten würde. Dazu gab es hier keine Aussage. Es wurde in meinem 2. Kommentar lediglich daraufhngewiesen, dass es in dem Verfahren beim OLG nicht um Schuld oder Unschuld ging.

      Hier wird es einem sehr leicht gemacht, zu beweisen, dass man versucht die Worte im Munde umzudrehen, und den Sinn des Gesagten zu verdrehen.

      Das wird sicherlich dem normalen Leser auch auffallen. Danke dafür.

      ***Beamtendumm hat den Fall Mollath zum positiven gewendet? Na, wenn da mal keine Sensation ist ;-)***

      @NDR, geschrieb hatte ich:
      ***Fakt ist, der BdF (Beamtendumm)/Herr Schreiber waren aktiv bei Harry Wörz, Jörg Kachelmann, Gustl Mollath, Monika de Montgazon, Rainer Hoffmann, Werner Korte, Bernd Vogt etc, und in anderen Fällen. In allen Fällen wurde etwas zum Positiven geändert.***

      Das ist also was ganz anderes. Bewusst wurde eben nicht geschrieben, dass beamtendumm etwas zum psotiven gewendet hätte, sondern es wurde was zum Positiven verändert, und Beamtendumm war (mehr oder weniger) aktiv dabei.

      Löschen
    6. @Lustiger Bruno
      "Wo habe ich geschrieben, dass die S. die Guten, und das Jugendamt die Bösen wären?"

      Du bist ein Komiker! Verbreitest hier mit stolz geschwollener Brust unter mehrere meiner Artikel eine angebliche Siegesnachricht von Antonya (in der Hoffnung, uns zu ärgern) und behauptest jetzt, Du wärest nicht einseitig für die Schandorffs.

      "ich frage mich woher hier bekannt sein sollte, dass ich die Fakten nicht kenne."

      Weil Du wahrscheinlich nicht wochenlang bei den Schandorffs unter dem Küchentisch gelebt hast, um zu sagen, ob die Vorwürfe gegen die Eltern stimmen ;-)

      Löschen
    7. ***(in der Hoffnung, uns zu ärgern)***
      @NDR, bist schon sehr merkwürdig, ich verbreite hier nur Fakten, die hier bis dahin nicht veröffentlicht wurden, und dann wird mir unterstellt, ich würde das machen, um euch zu ärgern.

      ***Verbreitest hier mit stolz geschwollener Brust unter mehrere meiner Artikel eine angebliche Siegesnachricht von Antonya ... und behauptest jetzt, Du wärest nicht einseitig für die Schandorffs.***
      NDR, ach so ist das, wenn man ein positives Nachricht über Antonya verbreitet, dann ist man also einseitig für Antonya.

      Was kann/muss ich machen, damit ich nicht einseitig bin oder wirke? Soll/muss ich zeitgleich noch einen negativen Entscheid gegen Antonya verbreiten oder erfinden?
      Zumindest NDR wirkt schon wie ein sehr merkwürdoge Verschwörungstheoretiker.

      ***"ich frage mich woher hier bekannt sein sollte, dass ich die Fakten nicht kenne."

      Weil Du wahrscheinlich nicht wochenlang bei den Schandorffs unter dem Küchentisch gelebt hast, um zu sagen, ob die Vorwürfe gegen die Eltern stimmen ;-)***

      Nah dann, können aber das Jugendamt und die Justiz die Fakten auch nicht kennen, den für die gilt das ebenso.

      Löschen
    8. "...wird mir unterstellt, ich würde das machen, um euch zu ärgern."

      Richtig, das unterstelle ich Dir, wenn ich mir Deine hämischen Kommentare ansehe. Nur mal ein Beispiel direkt hier aus den Kommentaren: "...Liegt das daran, dass das Verfahren nicht so ausgegangen ist, wie man sich dies hier gewünscht hatte, sogar großkotzig Voraus gesagt hatte?"

      "...Nah dann, können aber das Jugendamt und die Justiz die Fakten auch nicht kennen..."

      Kann sein oder auch nicht, aber es ging hier um Dich. Bitte nicht ablenken ;-)

      Löschen
    9. Also da habe ich hier aber schon viel mehr hämische Kommentare übrt Antonya, ihre Familie und z. B. Jo Conrad gelesen.

      Und ich kann doch nun wirklich nichts dafür, dass hier Leute geschrieben haben, das sei zum Scheitern verurteilt, weil Jo Conrad seine Finger im Spiel hat, und es dann doch ganz anders gekommen ist.

      Löschen
    10. Wieder gilt: Bitte nicht ablenken!

      Über unsere Kommentare kann man gerne reden, aber nicht alles durcheinander bringen, es ging bei meiner Frage um Deinen text!

      Oder ist das ein verstecktes Eingeständnis: Ja, ich war hämisch, weil Ihr es auch wart?

      Löschen
    11. Oder ist das ein verstecktes Eingeständnis: Ja, ich war hämisch, weil Ihr es auch wart?

      und wo steht denn des gsätz geschriebe, dass der wo hier gaschd neikommt, ned hämisch sein darf?

      immer wieder mal an die eigene salznase packen, hilft, die orientierung nicht zu verlieren. ausserdem merkt man es früher, wenn selbige zur rübennase mutiert.

      Löschen
  37. Nicht nur Jo nannte das Kind anfangs Antonia, sie selbst hat sich in ihrem ersten Video (schwarzer Hintergrund mit roter Schrift) Antonia genannt. Jetzt findet sie halt die Schreibweise Antonya schicker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ***Jetzt findet sie halt die Schreibweise Antonya schicker. ***

      @rentina hat sich in einem anderen Forum geoutet, dass sie gern und viel auf beamtendumm.wordpress.com liest. Damit sollte ihr auch bekannt sein, warum Antonya damals Antonia geschrieben hatte. Mit "schick" hat das gar nichts zu tun.

      Antonya heißt Antonya und nicht Antonia. Aber nach 8 Moanten Kindesentzug Antonya sollte man schonmal in der Lage sein Antonya richtig zu schreiben. Das schafft sogar @rentina, wie ich mich in dem Forum überzeugen konnte.

      Löschen
    2. Bruno, warum hörst Du nicht auf, die Leute hier zu beleidigen und erklärst uns einfach mal, warum damals der Name mit 'i' geschrieben wurde?

      Löschen
    3. Mach ich doch gerne. Allerdings komme ich gerade nicht dazu, weil ich noch immer kramphaft die Beleidigung suche.
      Wenn ich die dann gefunden habe, werde ich mich wieder melden.

      Löschen
    4. Ich versteh die Aufregung nicht.

      Wenn jetzt "gesiegt" wurde, dann ist doch alles in Butter, und die Familie kann zurück kommen, das Mädchen endlich wieder in die Schule gehen um Abi zu machen und Jura zu studieren - und das will sie schliesslich.
      Und den Willen des Kindes möchte man doch ernstnehmen.

      Es gibt doch jetzt keinen Grund mehr für die Familie in Polen zu bleiben, oder?

      Wenn auf diesen Sieg jetzt kein Ende der Flucht und keine Rückkehr steht stellt sich die Frage was dieser Sieg wert ist.
      Darum glaube ich mal, man würde so eine Nachricht nicht erfinden oder verkürzt wiedergeben - schliesslich stellt sich von nun an die Frage täglich drängender:

      Was hindert die Familie denn immer noch zurück zu kommen?

      Löschen
    5. @Bruno2014

      Mahlzeit! Schön, dass sich einmal ein Befürworter der Handlungsweise von Familie S. (ich entschuldige mich für diese Wortschlange, aber eine sachverhaltstreffende Verkürzung vermag ich gerade nicht zu dichten) hierher findet.

      Die hier aufflammende Diskussion kränkelt leider auch wie seine inzwischen magersüchtige Anverwandte bei Allmystery an rabulistischen Symptomen. Es wird mit Wonne an ellenlangen Wortklaubereien gestrickt, die sich primär nicht um die Erörterung inhaltlicher Fragen drehen, sondern sich in interpretatorischen Ansätze des Gesagten verlieren. Sophistereien sind nun leider keine Argumente. Wünschenswert wäre eine sachneutrale Aufarbeit des Falles, welche Motivationen, individuelle Fehlwahrnehmungen, Überreaktionen, Kommunikationsmängel und menschliches wie fachliches Versagen der Protagonisten analysiert. Aufgrund der dünnen Faktenlage ist dies allerdings nur bedingt möglich.

      Erschwert wird die Diskussion u.a. durch den Hang vielen Befürwortern der Handlungsweise von Familie S., eine Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit (wie vom Autor dieses Blogs) oder die Äußerung von möglicherweise auch unsachlichen Verständnisfragen vorschnell gleichzusetzen mit einer blauäugigen wie vorbehaltlosen Unterstützungen der Position staatlicher Stellen. Allzu oft mit der Stoßrichtung: Widerspruch = Lüge, Widersprechender = einer vermuteten (in den Fall involvierten) staatlichen Institution zugehörig.

      Bei der Propagierung dieser Argumentationsstrategie tut sich insbesondere Herr Schreiber hervor. Bei der Dokumentation des Falles ist er sicherlich guten Willens, wie bei vielen Themen auf seiner Seite ist der Kern des Anliegens berechtigt. Bedauerlicherweise ist Herr Schreiber oftmals nur bedingt in der Lage, seine persönlichen Ansichten, insbesondere gegenüber den Vertretern der Justiz, von dem zu schildernden Sachverhalt abzugrenzen. Da er sich, so scheint es mir zumindest (ich bin da offen für alternative Deutungen), in einer Art permanenten Notwehrsituation zu befinden glaubt, die ihm jegliche argumentative Spielart, brachiale Auslassungen inkludiert, als valides Mittel der Gegenwehr erscheinen lässt, sind pauschalisierende wie polarisierende Überreaktionen die Folge.

      Im Fall A. sind mir drei Personen bekannt, eine davon durchaus selbst jugendamtsgebeutelt, die grundsätzlich bereit waren, der Familie S. zu helfen (überwiegend mit Sachspenden und Sachleistungen bei einer möglichen Rückkehr), davon nach einer vertiefenden Lektüre der Ergüsse von Herrn Schreiber aber Abstand genommen haben. Dies als anekdotische Schlussbemerkung.

      Löschen
  38. Oh je, was für ein Geschwaffel.
    2 +2 ist bekanntlich 4. Richtig ist baer auch, dass man das Ergebnis auch auf einem anderen Weg erreichen kann. 1+3 =4, genauso wie 2x2, oder 6-2.
    Ich habe hier das Ergebnis veröffentlicht. Das OLG hat für die Familie Schandorff entschieden. Basta.

    Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an zu bewerten, ob man auch auf einen anderen Weg zu dem Ergebnis gekommen wäre. Fakt ist, die Unterstützer haben für Antonya gekämpft, weil sie dieses Ergebnis für richtig hielten und erreichen wollten. Zu den Unterstützern zähle ich mich, genauso wie viele andere, z. B. auch Herrn Schreiber vom Beamtendumm-Förderverein.

    NDR, M.F.S., Lalaburg und viele andere, die hier gegen Antonya hergezogen sind, und ein ganz anderes Ergebnis prognostiziert hatten, lagenn im Ergebnis schlichtweg falsch.

    @rentina schrieb in einem anderen Forum, dass Antonya Lotto spielen solle, da könne sie vielleicht etwas gewinnen, aber sonst?

    ERGEBNIS: Die Aussage darf wohl als falsch bezeichnet werden, Antonya hat nämlich gewonnen, und zwar nicht im Lotto. (Obwohl BEAMTENDUMM die Rechtsprechung auch als Lotteriespiel bezeichnet.)

    @Noldor hatte geschrieben, dass das von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen wäre, weil Jo Conrad seine Finger im Spiel gehabt hätte.

    ERGEBNIS: Wieder falsch. Zur Erinnerung, Anonya hat gewonnen, auch wenn JC seine Finger im Spiel hatte.

    Und Antonya hat gestern bei der OKItalk-Sendung ausdrücklich "Bernd von Beamtendumm" für seine Unterstützung gedankt. Vermutlich wird sie da gerne auf ein paar Sachspenden von namenlosen gerne verzichten, die bisher wahrscheinlich nichts für sie getan haben.

    Fakt ist, der Schreiberling von Beamtendumm hat von Anfang an gesagt, dass Antonya und ihren Eltern unrecht geschah, und der Familie das Sorgerecht zustand. Ob er wochenlang/monatelang bei der Familie unter dem Küchentisch saß (NDR), oder nicht, ist mir nicht bekannt, vermutlich sicherlich nicht. Aber vom Ergebnis hatten die Antonya-Unterstützer, also Schreiber und Co. RECHT. Und ihr hattet im Ergebnis mit euren Vorraussagen NICHT Recht.
    Und selbst die, die keine Prognosen über den Ausgang gemacht hatten, hatten anscheinend ebenfalls NICHT Recht. Denn wenn beim OLG alles so rechtstattlich entschieden wurde, und daran wird doch hier keiner Zweifel haben, schließlich seid ihr doch nicht Beamtendumm, dann dürfte dies die Vorwürfe von Beamtendumm und der Familie doch bestätigen.Oder glaubt hier jemand, dass das OLG das Ergebnis ausgewürfelt hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Experte vom Beamtendumm-Blog wusste NICHTS. Exakt so wie alle anderen Unterstützer angefangen bei der Deutschen Direkthilfe bis zu Dir.

      Du scheinst ein starkes Bedürfnis zu haben, endlich auch mal ein Gewinner zu sein. In diese Richtung drehst Du Dir Deine Realität ;-) Die genaue Interpretation der Auswirkung des Urteils scheint ja noch nicht ganz klar zu sein. Das Jugendamt z.B. sieht es anscheinend ganz anders als Beamtendumm.

      Weder wir noch Du konnten in die Zukunft sehen, besonders wenn die Eltern keine belastbaren Fakten liefern. Das nähert eher den Verdacht, dass es was zu verbergen gibt. Eine ganz schlechte Strategie, wenn man denn schon unbedingt an die Öffentlichkeit will.

      Das Verhalten der Unterstützer und der Eltern hat jedenfalls einen positiven Ausgang nicht gefördert, sondern das ganze eher in eine dubiose Ecke gedrängt. Ich erinnere an die Morddrohung an die Vorsitzende der Deutschen Direkthilfe!

      Und von "gewonnen" kann man doch erst reden, wenn die Familie wieder in Deutschland ist. Was wurde dazu in der OkiTalk-Sendung gesagt?

      Löschen
    2. Gewonnen hat mit wieder in Deutschland sein überhaupt nichts zu tun. Die Familie hat das Sorgerecht zurück, egal ob die in Polen sind oder bleiben, oder zurück nach Deutschland gehen, oder in ein anderes Land.
      Um die Rückgabe des Sorgerechts ging es in dem Verfahren nicht mehr und nicht weniger. Es ging in dem Verfahren nie um die Rückkehr nach Deutschland.

      Fam. Schandorff hatte bereits in einer Fernsehsendung, ich meine RTL, gesagt, dass sie nicht wissen, ob sie wieder zurück nach Deutschland kommen, selbst wenn das Verfahren gewonnen wird.

      Seid ihr so schlechte Verlierer, dass ihr alles verdrehen müsst? Ich wirkt ja bald wie hartnäckicke Querulanten, die die Realität von ihrer Traumwelt nicht mehr untercheiden können. Und dabei werft ihr das doch anderen immer so gerne vor.

      Ob das Jugendamt das mit dem Sorgerecht anders sieht oder in China der berühmte Sack Reis umfällt, interessiet doch nun wurklich niemand, zumindest nicht, wenn das OLG dem Anwalt nochmals ausdrücklich mitgeteilt hat, dass das OLG der Familie das Sorgerecht zurückübertragen hat.

      Wenn das Jugendamt dies auch bisher nicht begreift, dann unterstüzt dies doch nur die bisherigen Kritiker und ihre Vorwürfe. Vielleicht ist man dort wirklich niucht besonders befähigt. So etwas soll es schon gegebe haben.

      Aber wir können ja gerne noch eine Wette abschließen. Ich behaupte hier und heute, dass die Familie das komplette Sorgerecht, ohne wenn und aber, zurück hat, und das Jigendamt hier wieder verkehrt liegt. Wer von euch will hier und heute wirklich was anderes behaupten. Bitte hier eindeutig posten, damit man euch dies dann auch eindeutig um die Ohren hauen kann, wenn ich wieder Recht haben sollte.

      Ob das Verhalten der Unterstützer einen positiven Ausgang gefördert hat oder nicht, kannst NDR gar nicht wissen. Ich weiß es auch nicht. Der OLG-Bescheid sagt dazu nichts. Aber der OLG-Bescheid sagt etwas zum Verhalten der Eltern. Und nachdem OLG-Bescheid war nur das Verhalten der Eltern der Grund für die Entscheidung. Wäre die Familie in Deutschland gelieben, dann wäre der Beschluss (wahrscheinlich) ganz anders ausgegangen. Dies ist aus dem Beschluss eindeutig zu entnehmen.

      Das ist halt der Vorteil, wenn man zu den Unterstützern gehört. Dann hat man halt manchmal Informationen, die ihr nicht habt, auch wenn ich oder Schreiber nicht wochenlang unter dem Küchentisch der Familie gesessen habe.

      Nein ich habe lein Bedürfnis mal ein Gewinner zu sein. Ich habe das Bedürfnis hier zu veröffentlichen, dass Antonya und Eltern gewonnen haben, obwohl ihr immer was anderes prognosziert habt, und es ca, 14 Tage nicht für nötig gehalten habt über das gewonne Verfahren zu berichten.

      Ich kann auch gar nicht sagen, ob es hier wirklich einen Gewinner gibt. Antonya und Eltern haben zwar das Verfahren gewonnen, aber das OLG hat sich viel zu viel Zeit gelassen, als dass es hier überhaupt noch Gewinner geben kann. Sicher ist nur ein, egal wie sehr ihr quickt, IN DIESER SACHE GEHÖRT IHR ZU DEN LOSERN, auch wenn ihr vielleicht bei anderen Vorwürfen gegen andere nicht falsch liegen solltet. Und mit eurem Verhalten nach dem von Schandorffs gewonnen Verfahren bestätigt ihr dies nochmals eindrucksvoll.

      Größe hättet ihr zeigen können, wenn man hat geschrieben hätte, dass man sich vielleicht doch geirrt hat. Aber diese Größe besitzt ihr nicht. Vielmehr versucht ihr mit allen Mitteln das Haar in der Suppe zu finden, und schreck dabei auch regelmäßig vor Verdrehungen nicht zurück.

      Glaubwürdig macht dies weder euch noch den Blog. Ihr benehmt euch wie die Verschwörungstheoretiker, die ihr doch so gern bekämpft.

      Und bevor du auf diesen Kommentar antwortest, lass dir Zeit, überleg erstmal, und versuch es nicht wieder mit den üblichen Verdrehungen.

      Löschen
    3. "Ob das Verhalten der Unterstützer einen positiven Ausgang gefördert hat oder nicht, kannst NDR gar nicht wissen. Ich weiß es auch nicht."

      Was Dich nicht daran hindert, Romane zu schreiben ;-)

      Löschen
    4. Bruno2014

      Dass mit dem
      Und ihr hattet im Ergebnis mit euren Vorraussagen NICHT Recht.
      und dem
      IN DIESER SACHE GEHÖRT IHR ZU DEN LOSERN
      scheint Dir wichtig zu sein.

      Ich denke, das ist es nicht.

      Du interpretierst einen Gerichtsbeschluss ohne dass man nachlesen könnte, was denn überhaupt drin steht. Das bringt, denke ich, auch nicht viel.

      Es geht doch um Antonya, ihre Zukunft, Schulbesuch, Sozialkontakte.
      Wenn die Familie nun nicht Deutschland zurück kommen wollte obwohl sie es jetzt problemlos könnte ist das ihre Sache, dann lernt eben Antonya polnisch (falls sie es nicht bereits schon länger tut, was doch vernünftig wäre bei dieser Lebensplanung) und findet dort ihre Zukunft, so wie das ihre Eltern für sie entschieden haben.

      Weisst Du eigentlich wie das mit der Schule aussieht? Besucht sie eine? Bald?
      Das sind die Fragen, die auf Antonyas Chancen in der Zukunft abzielen, ganz konkret.

      Wenn man Antonya "unterstützt", dann doch gerade in diesem Punkt.
      Das finde ich immer wenig vernachlässig bei "beamtendumm" usw.
      Informationen dazu findet man eigentlich nicht wirklich. Schade.

      Löschen
    5. @Bruno2014
      Danke, dass Sie meine kritischen Anmerkungen so nachdrücklich untermauern.

      Es bleibt Ihnen unbenommen, ein von trennscharfen Schablonen geprägtes Weltbild zu pflegen, in dem die Motivation der hier Kommentierenden nur vom Wunsch nach Hetze gegen Familie S. und/oder bloßer Rechthaberei geprägt ist.

      Warum ich die Art der Öffentlichkeitsarbeit im vorliegenden Fall für in weiten Teilen problematisch halte, habe ich an dieser Stelle wohl ausreichend erläutert. Sie scheinen leider nicht zu verstehen, dass man zwar Kritik gegenüber der Art der Berichterstattung üben oder das Verhalten der Familie kritisieren, den S. aber trotzdem einen für sie positiven Abschluss wünschen kann.

      @NDR
      "Was Dich nicht daran hindert, Romane zu schreiben ;-)"
      Manche können halt keine Epigramme schreiben. Sie machen immer gleich Epikilogramme daraus. Zudem braucht´s Humus für den nächsten Artikel bei Beamtendumm über die Unsäglichkeiten dieser Seite.

      Löschen
    6. Bruno201422. April 2014 18:43
      NDR, M.F.S., Lalaburg und viele andere, die hier gegen Antonya hergezogen sind, und ein ganz anderes Ergebnis prognostiziert hatten, lagenn im Ergebnis schlichtweg falsch.

      Ich bin weder gegen Antonya hergezogen noch habe ich Ergebnisse prognostiziert, lies bitte richtig nach.

      Löschen
    7. Noch was, lieber Bruno:

      Ich sehe nicht, das jemand von uns sich angemaßt hätte, die Zukunft zu sehen. Das findet nur in Deinem Kopf statt.

      Wenn Noldor sagt: "Das kann gar nichts werden, weil Jo Conrad seine Finger im Spiel hat", so ist das ein "Running Gag", gespeist aus vielen vorangegangenen Flop-Projekten wie das "Fürstentum Germania" und "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz".

      Wenn Du diesen Kontext nicht kennst, verstehst Du solche Äußerungen falsch!

      Löschen
    8. @NDR und M.F.S.

      Stichworte "hergezogen" oder "in die Zukunft sehen" -
      wie diese kleinen Sticheleien funktionieren (sollen) seht Ihr doch im Antonya-Thread bei allmy...
      Festhaken, Provozieren, Rechtfertigungen herauskitzeln, Ablenken - aus einer klaren Sache ein paar unklare machen. Natürlich auch zur Unterhaltung des eigenen Publikums. Darüber hinaus ohne Sinne.

      Bei allmy funktioniert das mittlerweile nicht mehr so gut.

      Der Mai ist gekommen,
      die Schandorffs reisen aus.
      Und dann kommt ja zum Glück
      Antonya zurück.


      Aus dem aktuellen "Gedicht" von beamtendumm, der sich (wenn ich Bruno2014 richtig verstehe) in diesem Detail vielleicht irren könnte.

      Löschen
    9. Tach, ich habe auch vom Fall Antonya gehört und ihr scheint hier ja Ahnung zu haben. Gibt es eine Zusammenfassung oder so, wo man sich einlesen kann??? Auf Facebook wird immer nur auf Beamtendumm verwiesen, aber da steigt man ja gar nicht durch. Danke!!!

      Löschen
    10. Was die gebetsmühlenartig unterstellte Hetze gegen Antonya anbelangt, so oft man auch nachfragte, bislang blieb man uns jedweden Hinweis darauf schuldig.

      Löschen
    11. @Anonym-11:20
      Wenn man boshaft ist, dann würde man ja sagen, dass es HIER eine Zusammenfassung gibt, aber das würde man vielleicht als Boshaftigkeit, als "Running Gag" oder nur als schlechten Scherz bezeichnen.
      Versuch es mal mit
      http://AntonyaRetten.wordpress.com
      Vielleicht hilft dir dies weiter.

      Löschen
    12. ***Das mit dem
      Und ihr hattet im Ergebnis mit euren Voraussagen NICHT Recht.
      und dem
      IN DIESER SACHE GEHÖRT IHR ZU DEN LOSERN
      scheint Dir wichtig zu sein.***

      Nein, das ist es mir nicht wirklich. Der 1. Kommentar teilte nur mit, DASS die Familie das Sorgerecht zurück hat, und dass hier keiner es für nötig empfand dies hier zu veröffentlichen, obwohl hier doch vorher ganz andere Prognosen abgegeben wurden.

      Der Loser-Hinweis kam erst, nachdem hier ständig versucht wurde die Tatsachen und meine Kommentare zu leugnen bzw. zu verdrehen. Danach wurde es dann tatsächlich mal wichtig, dies so eindeutig zu formulieren.

      ***Du interpretierst einen Gerichtsbeschluss ohne dass man nachlesen könnte, was denn überhaupt drin steht. Das bringt, denke ich, auch nicht viel. ***

      Der Ausgang wurde auf einer Seite, die hier nicht besonders beliebt ist, veröffentlicht, und dann von anderen Seiten wiederholt. Es ist also bekannt.

      Mehr muss man nicht wissen. Es gibt jedes Jahr tausende von Beschlüssen bzw. Urteile, die gültig sind, obwohl sie niemals veröffentlicht wurden. Ob der OLG-Beschluss veröffentlicht wurde, oder aber nicht, macht überhaupt keinen Unterschied.

      Besonders merkwürdig erscheint, dass jemand die Veröffentlichung eines Gerichtsbeschluss möchte, der sich dann aber selbst hinter ANNONYM verbirgt. Sehr Konsequent.

      ***Es geht doch um Antonya, ihre Zukunft, Schulbesuch, Sozialkontakte.
      Wenn die Familie nun nicht Deutschland zurück kommen wollte obwohl sie es jetzt problemlos könnte ist das ihre Sache, dann lernt eben Antonya polnisch (falls sie es nicht bereits schon länger tut, was doch vernünftig wäre bei dieser Lebensplanung) und findet dort ihre Zukunft, so wie das ihre Eltern für sie entschieden haben.***

      In der Radiosendung von Ostermontag hat der Vater gesagt, dass sie evtl. nicht nach Deutschland zurückkommen. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass man in Polen bleibt. Mal darüber nachgedacht?

      Soweit mir bekannt, spricht man z. B. auch in Österreich und der Schweiz die deutsche Sprache. Kann mich nicht daran erinnern, dass der Vater einen Umzug dorthin ausgeschlossen hätte.

      ***Weißt Du eigentlich wie das mit der Schule aussieht?***

      Ja, sehe aber keine Notwendigkeit darauf einzugehen. Wichtig ist, dass die Eltern das Sorgerecht zurückhaben, und ich vertraue, dass die Eltern das Richtige für Antonya machen.

      ***Wenn man Antonya "unterstützt", dann doch gerade in diesem Punkt.
      Das finde ich immer wenig vernachlässig bei "beamtendumm" usw.
      Informationen dazu findet man eigentlich nicht wirklich.***

      Findet man hier was darüber? Meine nicht.
      Ich bewerte dies auch anders. Es war wichtig Antonya und die Eltern im Sorgerechtsverfahren zu unterstützen. Der Rest ist die Sache derer, die das Sorgerecht innehaben. Jetzt also der Eltern. Ich sehe dies nicht als meine Aufgabe an, denn ich habe nicht das Sorgerecht. Und ich würde mich hier auch bei anderen Familien nicht einmischen. Weshalb sollte ich das also bei Antonya machen?
      Die Eltern schaffen das schon, auch ohne mich, und wahrscheinlich auch ohne Beamtendumm und ganz besnders ohne euch.

      Löschen
    13. ***Sie scheinen leider nicht zu verstehen, dass man zwar Kritik gegenüber der Art der Berichterstattung üben oder das Verhalten der Familie kritisieren, den S. aber trotzdem einen für sie positiven Abschluss wünschen kann. ***

      Doch, kann man. Aber "Antonya soll Lotto spielen, da kann sie vielleicht was gewinnen, aber sonst?" oder "Wenn Conrad seine Finger drin hat, ist das zum Scheitern verurteilt", gehören sicherlich nicht dazu.

      ***Manche können halt keine Epigramme schreiben. Sie machen immer gleich Epikilogramme daraus***

      Tatsächlich hatte der Kommentar mehr als 50 Zeilen, dass euch das so überfordert tut mir natürlich in der Seele weh.

      Die Länge der Kommentare hat halt auch was mit dem behandelten Thema und den einzelnen Punkten zu tun.

      Ich frage mich natürlich, ob @Lalaburg benennen kann wie viel Zeilen Epigramme haben dürfen, und wann ein Epikilogramm bei ihm anfängt. Hat er hier Worte benutzt, die er selbst bereits mehrfach zu hören bekam?

      Von 1000 Zeilen war mein Kommentar jedoch noch weit entfernt.

      Es scheint, als wolle Lalaburg mit seiner Ausdrucksweise besonders wichtig erscheinen, leider scheitert dies aber daran, dass inhaltlich nicht viel in dem Geschreibsel steckt.

      ***Ich bin weder gegen Antonya hergezogen noch habe ich Ergebnisse prognostiziert, lies bitte richtig nach.***

      Hab ich gemacht, und kann bestätigen dass dies für M.F.S. tatsächlich nicht stimmt. Ich kann dies auch problemlos zugeben, was vielleicht daran liegt, dass ich kein Niederrheiner bin, sondern ein Oberrheiner.

      Löschen
    14. Danke, Bruno2014. Aber das sind doch auch nur die Sachen von Beamtendumm??? War nicht so, was ich gesucht habe. Du scheinst Ahnung zu haben, aber dich werd ich mal nicht fragen, du bist mir zu unentspannt. Friss oder stirb… sei meiner Meinung oder halt die Klappe… sorry das ist nicht so meins. Werde mal weitersuchen.

      Löschen
    15. Hallo Anonym,

      nein, eine bessere Zusammenfassung als hier und in meinem anderen Artikel zum Fall Antonya findest Du nicht.

      Wäre aber auch gar nicht nötig, da kaum was an Informationen von den Eltern gekommen ist. Die beste Quelle ist der entsprechende Diskussionsfaden im Allmystery-Forum:
      http://www.allmystery.de/themen/mg104501-49

      Löschen
    16. Bruno ist auch meiner Meinung.
      Zitat: "...Wenn man boshaft ist, dann würde man ja sagen, dass es HIER eine Zusammenfassung gibt..."

      Löschen
    17. Wenn die Eltern aus GEHEIMNISVOLLEN Gründen eh nicht mehr nach Deutschland wollen, dann ist doch das Urteil auch für die Katz, oder?

      Löschen
    18. @Bruno2014

      Sie sind ja ein richtig polemischer Schelm! Ich fühle mich geehrt ;-)

      @Anonym (Frage hinsichtlich einer zusammenfassenden Darstellung)

      Als Ergänzung zum obigen Post von NDR, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

      Artikel aus dem "Weserkurier" (August/September 2013):
      http://www.weser-kurier.de/region/osterholz_artikel,-Streit-um-13-Jaehrige-spitzt-sich-weiter-zu-_arid,650013.html
      http://www.weser-kurier.de/region/osterholz_artikel,-Kreis-erstattet-Anzeige-gegen-Antonyas-Eltern-_arid,671879.html

      Vom Herbst letzten Jahres gibt es auch zwei Fernsehberichte, einen vom ZDF, einen von RTL. Mit Links kann ich leider nicht dienen.

      Aus dem Lager der Befürworter der Handlungsweise von Familie S.(™):
      Caesar´s Blog hat sich geäußert, Studioauftritt bei J.C. und Jeet, aktuell gibt es noch zwei Folgen "Der heiße Hocker" von Okitalk zum Thema.

      Löschen
    19. ex-Anonym_Basti201423. April 2014 um 20:44

      Frage:
      ***Weißt Du eigentlich wie das mit der Schule aussieht?***

      Antwort
      Ja, sehe aber keine Notwendigkeit darauf einzugehen.

      und

      Der Rest ist die Sache derer, die das Sorgerecht innehaben.
      Schulpflicht auch?
      Schade, das ist von Anfang an mit der wesentliche Punkt gewesen.
      Schulbesuch, Schulabschluss nicht so wichtig aus Deiner Sicht?
      Willst nix sagen dazu? Könntest, aber willst nicht? Interessant.
      Ich fand die Sache mit dem verlorenen Schuljahr höchst bedauerlich und den Umgang der Eltern mit dem brisanten und lebensentscheidenden Thema "Schule" bemerkenswert cool.

      Das hat mich eigentlich erst auf den Fall gebracht, und in dieser Hinsicht bin ich weder beruhigt noch sehe ich dazu Anlass. Verfluchtes Mitgefühl, Du kennst das...

      Aber dann schreibst Du so Sachen wie:
      "Soweit mir bekannt, spricht man z. B. auch in Österreich und der Schweiz die deutsche Sprache. Kann mich nicht daran erinnern, dass der Vater einen Umzug dorthin ausgeschlossen hätte."

      Also weisst Du vielleicht doch nichts... Schade, da hat beamtendumm so schön von der Rückkehr gedichtet! Hoffentlich ist der da nicht enttäuscht.

      So wie es für mich ausschaut sind Dir die Punkt "wo und was" Dir auch nicht so wichtig, Dir gehts ums Sorgerecht der Eltern.
      Damit ist das Fall doch eigentlich für Dich erledigt... Seit zwei Wochen.
      Dennoch: Nachdem die Geschichte erledigt ist meldest Du Dich hier und willst was sagen. Mir ist noch nicht genau klar, was. Fragen beantworten, Dinge erläutern, Hintergründe aufklären kanns nicht sein. Interessant.

      Zum OLG-Beschluss schreibst Du:
      "Der Ausgang wurde auf einer Seite, die hier nicht besonders beliebt ist, veröffentlicht, und dann von anderen Seiten wiederholt. Es ist also bekannt.
      Mehr muss man nicht wissen
      "

      Mehr muss man nicht wissen?
      Nun war dieser Beschluss selbst für den Anwalt nicht so eindeutig (er rief beim OLG noch mal an), für das Jugendam scheint er auch nicht eindeutig (wie ich bei beamtendumm erfahre ) - solche Schriftstücke haben offensichtlich ihre Tücken...
      Der Volltext würde da helfen. Auch Eltern in ähnlicher Lage. Anwälten von Eltern in ähnlicher Lage.
      Wichtige Urteile veröffentlicht man. Damit man sich nach richten kann. Damit andere sich daran orientieren können.
      Wie Du sicher weisst...
      Man will doch nur helfen. Wie wärs denn mit dem Aktenzeichen?

      Der Taktiker in mir meint:
      WIE dämlich sähen doch die ganze Dummquatscher und Antonya-Verleumder aus, wenn man ihnen einfach das Urteil hinknallt!
      WIE lächerlich wären die! WIE eindeutig wär das alles! Man muss nur an die parteilosen Mitleser denken, denen von den Böslingen immer noch Zweifel ins Herz gesäht wird...Es wäre so einfach.
      Viel einfacher als Andeutunge und SIEG!! mühsam in Handarbeit über blogs und threads zu verteilen..
      Wählt Andeutung wo Klarheit wichtig und sinnvoll wäre. Alternativlos. Alles mit einem Schlag klären. Will man nicht. Ich sag mal: Das isn Fehler.

      Du schreibst netterweise:
      "Besonders merkwürdig erscheint, dass jemand die Veröffentlichung eines Gerichtsbeschluss möchte, der sich dann aber selbst hinter ANNONYM verbirgt. Sehr Konsequent."
      Hmm. Ich habe mir mein Geschreibsel nochmal angeschaut und festgestellt - Du hast völlig recht. Alles völlig wertlos als "Anonym".
      Ich nenne mich ab jetzt Basti2014. Viel besser, oder?

      Wobei wir nun auch offenbar schon alle Substanz ausgeschöpft haben.
      Man dachte, es gäbe etwas Neues, etwas Detailliertes, etwas Nützliches - aber es kam eigentlich nichts ausser:

      Sieg!
      Wie errungen, sagen wir nicht.
      Was jetzt, sagen wir nicht.


      Das aber ist alles hinlänglich bekannt.

      Was genau wolltest Du eigentlich hier?
      Hab ich irgendwas verpasst oder überlesen, zB. was Konkretes, was Substanzielles?
      Heisst Du mit Nachnamen wirklich "2014"?

      Löschen
    20. An NDR und Lalaburg. Supi!!! Danke für die Links und so.

      Löschen
    21. @ex-Anonym_Basti2014
      Eine gelungene Replik.

      Der Volltext würde da helfen. Auch Eltern in ähnlicher Lage. Anwälten von Eltern in ähnlicher Lage. 
Wichtige Urteile veröffentlicht man. Damit man sich nach richten kann. Damit andere sich daran orientieren können.

      Ich würde sogar noch weiter gehen. So der Familie S. durch Fehlentscheidungen von Behörden wie vor Gericht Unrecht geschehen ist, gehört der Fall umfassend medial wie juristisch aufgearbeitet, um eine Eskalation wie im vorliegenden Fall zukünftig besser verhindern zu können. Um dies zu erreichen, so es denn im Interesse der Familie S. läge, bedarf es allerdings einer überzeugenden -auch selbstkritischen- Öffentlichkeitsarbeit.

      Es mag sein, dass sich für einen emotional stark involvierten, im persönlichen Kontakt zur Familie stehende, dadurch mit erweiterten Detailkenntnissen ausgestatteten Zeitgenossen die hier aufgeworfenen Fragen und Kritikpunkte nicht stellen, ja sie gar als ketzerische Fehldeutung wider der wahren Wahrheit gedeutet werden.
      Nur hat der durchschnittliche Interessierte in dem Fall eben nur die frei verfügbaren Verlautbarungen samt des medialen Kontexts der Befürworter der Handlungsweise von Familie S.(™) als Orientierungshilfe zur Verfügung. Die hier aufgeworfenen Fragen und Kritikpunkte sollte man auch als ein Indikator dafür sehen, wie die Berichterstattung über den Werdegang der Familie S. beim Leser ankommt. Und wo offenbar Defizite herrschen, nimmt man die hier und anderswo aufgeflammten Diskussionen und die inzwischen ausgesprochen dünne mediale Rezeption des Falles als Maßstab.

      Löschen
    22. ***Danke, Bruno2014. Aber das sind doch auch nur die Sachen von Beamtendumm???***
      Du wolltest eine Zusamenfassung, das ist eine. Das meiste ist tatsächlich von BEAMTENDUMM, aber es wurde nur ein Teil der dortigen Beiträge übernommen, damit es eben eine Zusamenfassung ist.

      ***nein, eine bessere Zusammenfassung als hier und in meinem anderen Artikel zum Fall Antonya findest Du nicht.***

      Ihr seid so cool. ;) Ausgerechnet eine Person, die kaum Informationen besitzt, nie mit dem Jugendamt, der Richterin oder der Familie gesprochen hat, glaubt, dass er die beste Zusamenfassung geschrieben hätte.

      Wahrscheinlich macht @NDR auch den besten Kartoffelsalat, nur ohne Kartoffeln natürlich.

      ***Wäre aber auch gar nicht nötig, da kaum was an Informationen von den Eltern gekommen ist.***
      Da muss man @NDR aber sehr deutlich widersprechen. Es gibt mehrere Personen, die bekommen diese Informationen von den Eltern regelmäßig. Ich darf hier an BEAMTENDUMM, Beata, CAESAR, meine Person, und andere erinnern.

      Aber schön ist, dass mit dem Satz von @NDR nochmals bestätigt wird, was ich vorher gesagt habe. Die angebliche beste Zusammenfassung von einer Person die zugibt, dass sie fast gar keine Infos hat.

      ***Die beste Quelle ist der entsprechende Diskussionsfaden im Allmystery-Forum:***
      Ich werde nun mal lieber nicht zitieren, was wikipedia zu QUELLE sagt.
      Ich frage mich wie das Forum eine QUELLE sein sollte. Die geben doch zu, dass sie keine Informationen von den Ämtern haben. Von den Eltern auch nicht. Wie also sollte das eine Quelle sein. Auf den letzten Seiten beziehen sie sich doch selbst auf die QUELLE von Beamtendumm. Das was dort geschrieben wird, wird dann einfach verdreht wiedergegeben. Das Forum ist die Quelle eines vertrockneten Flusslaufs, mehr nicht.

      Löschen
    23. ***Wenn die Eltern aus GEHEIMNISVOLLEN Gründen eh nicht mehr nach Deutschland wollen, dann ist doch das Urteil auch für die Katz, oder?***

      Jeder darf eine Blog betreiben. Ein IQ-Test ist dafür nicht notwendig. Und deshalb könenn solche Fragen eines Blogbetreibers auch nicht wirklich wundern.

      Geht es noch niveauloser? Bitte erwartet nun ncht von mir, dass ich erkläre, was der Unterschied ist, wenn man sich mit einem Kind in einem Land lebt, und das Aufenthalzsbestimmunsgrecht und das Sorgerecht für das Kind hat, oder nicht hat. Diese Aufklärung des Blogbetreibers kann nun aber wirklich jemand anders machen.

      Löschen
    24. Ich erwarte gar nichts mehr von Dir. Du behauptest immer, ein überlegenes Wissen zu haben, stellst das aber nie unter Beweis.

      Wenn Dich irgend jemand ernst nehmen würde, müsste ich Dich wegen unhöflichen Verhaltens mir gegenüber sperren. So bleibst Du uns aber als Hofnarr!

      Löschen
    25. ***Der Rest ist die Sache derer, die das Sorgerecht innehaben.
      Schulpflicht auch? ***

      @ex-Anonym_Basti2014, natürlich ist die Einhaltung der Schulpflicht die Sache derer die das Sorgerecht besitzen.

      ***Schulbesuch, Schulabschluss nicht so wichtig aus Deiner Sicht?***
      @ex-Anonym_Basti2014, wann und wo habe ich das gesagt? Ach du möchtest mir nur etwas meine Worte im Munde verdrehen. Bitte wenn es Spaß macht.

      Ich habe gesagt, dass es in dem Verfahren einzig und allein um das (komplette) Sorgerecht ging, und NUR dazu hat das OLG eine Entscheidung zu treffen gehabt, und getroffen. Über Schulbesuche, Schulpflicht oder ähnliches hatte das OLG nicht zu entscheiden, und auch nichts entschieden.

      Ich gehe davon aus, dass die Familie durchaus in der Lage ist, für einen regelmäßigen Schulbesuch von Antonya zu sorgen, immerhin ging Antonya auf ein Gymnasium. Dass ein Kind natürlich krankheitsbedingt auch mal fehlen kann, kann nicht ganz ausgeschlossen werden.

      Es wäre natürlich für eine Diskussion förderlich, wenn man mir nicht ständig meine Worte verdrehen würde. Zumal man sich bereits beschwert hat, dass ich zuviel Schreiben würde. Ich könnte natürlich weniger schreiben, wenn man mir meine Worte nicht ständig umdeuten oder verdrehen würde. Aber das nur am Rande.

      ***Also weisst Du vielleicht doch nichts... Schade, da hat beamtendumm so schön von der Rückkehr gedichtet! Hoffentlich ist der da nicht enttäuscht.***

      @ex-Anonym_Basti2014, ich kann dich völlig beruhigen, ich weiss. Ich wollte aber nicht zu konkret werden. Bei BEAMTENDUMM handelte es sich um ein Gedicht. Da sollte sich was reimen. Deshalb kann es schon Mal nötig sein zwei Worte zu ersetzen. Z. B. Apfel durch Zitrone.

      Das Kind, das war nicht ohne,
      biss ohne zu zögern in den Apfel

      würde sich vielleicht nicht reimen. Das könnte auch bei der anGEDICHTETEN Rückkehr so gewesen sein.

      ***meldest Du Dich hier und willst was sagen. Mir ist noch nicht genau klar, was.***

      Ja, wer LESEN kann, der ist im Vorteil. Steht im ersten Kommentar.

      NOCHMAL FÜR DICH UND DIE; DIE ES NICHT MITBEKOMMEN HABEN:
      Trotz anderslautender Prognosen hier hat die Familie das Sorgerecht zurück. Und hier wurde dies fast 14 Tage lang verschwiegen. Da musste das doch mal einer mitteilen.

      ***Mehr muss man nicht wissen? ***
      Ja, genau, damit ist alles Wesentliche gesagt.

      ***Nun war dieser Beschluss selbst für den Anwalt nicht so eindeutig (er rief beim OLG noch mal an), für das Jugendam scheint er auch nicht eindeutig (wie ich bei beamtendumm erfahre ) - solche Schriftstücke haben offensichtlich ihre Tücken...***

      @ex-Anonym_Basti2014, falsch zitiert. So weit ich mich erinnere hat beamtendumm erklärt, dass der Anwalt das sehr wohl von Anfang an richtig erkannt hatte. Nur der Typ vom Jugendamt war zu dumm. Deshalb hat der Anwalt nochmal angerufen. So habe ich das in Erinnerung.

      @ex-Anonym_Basti2014, das Schrfitstück hat keine Tücken, ist nur schwach formuliert.

      ***Der Volltext würde da helfen. Auch Eltern in ähnlicher Lage. Anwälten von Eltern in ähnlicher Lage.
      Wichtige Urteile veröffentlicht man. Damit man sich nach richten kann. Damit andere sich daran orientieren können.
      Wie Du sicher weisst...
      Man will doch nur helfen.***

      @ex-Anonym_Basti2014, dieser Beschluss ist keine Hilfe für jemand. Ich habe ihn gelesen. Auch wäre das hier die völlig falsche Stelle so etwas zu veröffentlichen.

      ***Ich sag mal: Das isn Fehler***
      @ex-Anonym_Basti2014, kann sein, sehe ich aber nicht so. Die Familie will es nicht, BEAMTENDUMM will es nicht, ich halte es für falsch, eine Lehrerin und eine ehemalige Mitarbeiterin vom Jugendamt auch.

      ***Ich nenne mich ab jetzt Basti2014. Viel besser, oder?***
      JA.

      Löschen
  39. An Bruno2014

    >>IN DIESER SACHE GEHÖRT IHR ZU DEN LOSERN
    scheint Dir wichtig zu sein.***
    Nein, das ist es mir nicht wirklich.<<

    Doch, genau das ist es, worum es dir wirklich geht und nichts anderes.

    Dir ist es völlig gleichgültig, ob es nun ein klarer Sieg war und ob aus dem Urteil eindeutig hervorgeht, ob und welche Fehler die Behörden gemacht haben oder nicht, oder ob die Vorwürfe gegen das Kinderheim (wie zB Verabreichen von seltsamen Drogen und sexueller Missbrauch von Antonya) gelogen waren oder nicht.

    Dir und der Beamtendummfraktion ist doch viel wichtiger, denjenigen, die die Frechheit besessen haben, genauer nachzuhaken, es mal so richtig zu zeigen. Das geht jedenfalls aus deinen und den Worten des Dummbeamten eindeutig hervor. Bei dir sogar in Großbuchstaben.

    >>***Weißt Du eigentlich wie das mit der Schule aussieht?***

    Ja, sehe aber keine Notwendigkeit darauf einzugehen. Wichtig ist, dass die Eltern das Sorgerecht zurückhaben, und ich vertraue, dass die Eltern das Richtige für Antonya machen.<<

    Und genau diese Art Aussagen sind es, die mich zweifeln lassen, zum einen daran, dass du es wirklich weißt als auch daran, dass die Eltern das Richtige tun.

    Mich würde die Urteilsbegründung ebenso sehr interessieren wie viele andere, die anfangs noch geglaubt haben, was von der Familie erzählt wurde sei zu 100% wahr. Das war es eben nicht. Man denke an die gelöschten Kommentare ehemaliger Heimbewohner auf Facebook und anderswo, die Antonyas Aussagen, was das für ein unmenschlicher Heimbetreiber sei, eindeutig widerspachen.
    Man denke auch an die schon erwähnten Morddrohungen an die Direkthilfe. Oder an die beinahe nicht vorhandenen Spender bei Change.org, die öffentliche Diffamierung der Schwester, usw.

    Und für mich ist auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, aus welchen Gründen das Sorgerecht zurückgegeben wurde. Das müsste im Urteil stehen. Da das aber niemand veröffentlichen möchte, gehe ich weiterhin davon aus, dass man etwas zu verbergen hat.

    Euer Triumphgeheul ist daher nichts weiter als eine Aneinanderreihung hohler Phrasen.

    Und eines nochmal extra für dich: da hier oder auch bei Allmystery niemand Kläger, Beklagter oder Nebenkläger in dieser Sache war, gibt es auch weder hier noch dort "Verlierer", auch wenn das deine Feierlaune ein wenig trübt. Wenn es für dich oder euch zum Feiern Verlierer bedarf, kann der Sieg so toll nicht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bruno2014
      >>***Weißt Du eigentlich wie das mit der Schule aussieht?***
      Ja, sehe aber keine Notwendigkeit darauf einzugehen. Wichtig ist, dass die Eltern das Sorgerecht zurückhaben, und ich vertraue, dass die Eltern das Richtige für Antonya machen.<<
      Das haben wir doch mitbekommen, was passiert, wenn für das Kind eine passende Schule gefunden wird. Der Bürgermeister von Bytow selbst hatte sich darum bemüht und musste dann zu seiner Überraschung feststellen, dass die Familie bei Nacht und Nebel nach Stettin abgereist war.

      Löschen