Donnerstag, 7. November 2013

Umfrage - Ist Benny oder Fitzi lustiger?

Wir haben ein Problem, sozusagen eine diplomatische Verwicklung zwischen Blogs! Es geht um die humoristische Einschätzung unserer großen Künstler!

Während die Reichsdeppenrundschau


- Peter, Imperator Fiduziar -
Oberster Souverän des Königreiches Deutschland


für lustiger hält, halte ich


- Benjamin, 1. Vorsitzender von Aufbruch Gold-Rot-Schwarz -
Verein zur Förderung von Kommunikation & Aufklärung zu allen gesellschaftlichen Themen e. V.


für den besseren Spaßmacher.

Um diesen erbitterten Streit beizulegen, mache ich jetzt eine Umfrage, die Ihr rechts oben seht.
Umfrage-Ende ist Sonntag, 10.11.2013 19 Uhr.

Bitte alle mal abstimmen ;-)

Kommentare:

  1. Die beiden kann man nicht vergleichen.

    Benni ist ein denk- und merkbefreiter Nachplapperer und Fitzek ist ein denk- und merkbefreiter Vorplapperer.

    Wenn, dann könnte man nur den Vergleich ziehen zwischen

    Jo/Vogt/Medi und Fitzek
    oder
    Benni und Manuel

    Von mir daher ein "unentschieden".

    AntwortenLöschen
  2. Lassen wir mal Begriffe wie "weichbirnig" und Ganoven weg, bevor wir noch den Tatbestand der Beleidigung erfüllen. Nicht, dass jemand die beiden so tituliert hätte ;-) Ursprünglicher Text vom Fürstbischof:

    Doch im Ernst (ha!) - da fällt eine Entscheidung wegen der eingeschränkten Vergleichbarkeit schwer. Big Ben liefert eher Kleinkunst, während Seine Fitzität ja große Oper aufführt.

    Oder, um ein näherliegendes Gleichnis zu verwenden: Benny entspricht einem wuseligen, aber letztlich in seinem Wirkungskreis begrenzten Klein*******. Fitzek hingegen wäre Al Capone, nur vermutlich ohne Syphilis. Obgleich die Auswirkungen dieser Krankheit auf den Geisteszustand ja irrationale Wahnvorstellungen, Realitätsverlust und Größenwahn umfassen können. Also eine Verstärkung der Parallele.

    Im galaktischen Maßstab ist natürlich auch Fitzi nur ein warmes Würstchen. Da kann er noch so angestrengt versuchen, sich als Krimineller ein vorzeigbares Profil mit hinreichend Credibility zu erarbeiten - er bleibt ein Popanz. Und weil seine Clownereien zum Teil im Licht der Öffentlichkeit stattfinden, wird er durch diese besondere Ebene der Peinlichkeit besonders lustig, was dem armen Benny im stillen Facebook-Kabäuschen nicht vergönnt ist. Dafür jedoch ist Bens Wirken unmittelbarer, persönlicher, intimer. Man ist näher dran an seinen kuriosen Selbstdemontagen, was eine andere starke Form der humoristischen Wirkung erzeugt.

    Kurz gesagt: Zwei weich******* Hallodris, die unentwegt geistiges Altöl von sich geben, jeder auf seine Art. Wie soll man sich da entscheiden, ohne ungerecht zu sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Fübi
      Fitzek sieht sich als Anführer und macht daraus ja kein Geheimnis. Das ist halt so.

      Benjamin wäre gerne ein wichtiger Chef/König/Anführer, muss diesen Führungsanspruch aber immer irgendwie verstecken, weil so was ja mit den Alsfelder Beschlüssen kollidiert.

      Am witzigsten ist aber, wie er immer noch so tut, als würde GRS noch existieren ;-)

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert8. November 2013 um 00:57

      Also ist Benjamin so eine Art "kommissarischer GRS-Vorstand". Sich zu Anführern von Gebilden zu ernennen, von denen man einfach so tut, als bestünden sie noch, ist ja eine Standarddisziplin im näheren Umkreis der GRS-Affinen. Warum sollte Ben diese Praktik nicht auch auf GRS selbst ausdehnen?

      Löschen
    3. Ja, GRS hat jetzt exakt den Zustand des deutschen Reiches:
      Es existiert fort, ist aber mangels ausführender Organe nicht mehr handlungsfähig!

      Und wie bei den KRRs bekriegt man sich gegenseitig: Den wahren Koordinator der Regionalgruppen, Thomas G. Hornbacher, erkennt man nicht an....

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert8. November 2013 um 01:50

      Hmmm ... dann müsste, führt man den Gedanken logisch fort, ja auch bei GRS der KRR-Grundsatz gelten, das alles, was man durch Einschreiben an anerkannte Autoritätsträger beansprucht und dem nicht binnen 21 Tagen formell widersprochen wird, automatisch Rechtsgültigkeit erlangt.

      Beispielsweise könnten du, ich, Herr Hornbacher oder Ali vonne Tanke einen Brief an die Organisation Amerikanischer Staaten, das australische Verkehrsministerium oder Barrister John Akumbo in Nigeria (von dem ich oft E-Mails erhalte) schicken, in dem verkündet wird, man betrachte sich als einzig wahren GRS-Oberstwaldmeister. Und wenn drei Wochen ohne geharnischten Einspruch verstreichen, hat GRS einen neuen Gebieter - völlig legal und unanfechtbar nach Freigeist-Maßstäben. Verlockend...

      Löschen
    5. Dann wäre es völlig legitim, wenn wir das alle machen und es viele kommissarische GRSs gibt. Dann können wir ne Konferenz abhalten und mit den [Hier Ort einsetzen, wo man teuer ne Stadthalle mieten kann]-Beschlüssen unseren kleinsten gemeinsamen Nenner definieren und ne breite öffentliche Debatte auslösen. Ich würde schon mal einen Verein gründen in den ihr aber nicht eintreten dürft, weil der nur für die Organisation ist. Spenden sind aber erlaubt.

      Löschen
    6. Fürstbischof Knut-Hubert8. November 2013 um 15:33

      Die Timmendorfer Konferenz der kommissarischen Gold-Rot-Schwarzes (kann man Gold-Rot-Schwarz überhaupt in den Plural setzen? Egal, jetzt kann man's)! Das gibt eine breite öffentliche Debatte, die sich gewaschen hat und die das System erst zum Schwitzen und dann zu Fall bringt, jawohl!

      Ich schlage vor, dass wir keinen endgültigen kleinsten gemeinsamen Nenner formulieren, sondern nur eine Arbeits- und Diskussionsgrundlage für die Folgekonferenz(en) schaffen. Wir wollen ja auch nichts überstürzen, richtig?

      Löschen
  3. DLF-Magzin - Thema Reichsbürger:

    http://www.file-upload.net/download-8267210/DLFMagazindlf_20131107_1938_de12e1a8.mp3.html

    AntwortenLöschen
  4. Peter Fitzek ist Sekte + vielleicht Massenselbstmord - er natürlich nicht. Da kann Benjamin nicht mithalten.

    AntwortenLöschen
  5. Schaue ich mir die Labels rechts an, steht das Umfrageergebnis schon fest: Benny hat nicht mal ein eigenes Label, Fitzek schon 16 Erwähnungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedeckle,
      gehe nicht davon aus, dass ich die Labels regelmäßig pflege ;-)
      Die Artikel zu Fitzek sind ja auch schon über ein Jahr alt...

      Löschen
  6. Ich kann hier jetzt kein Youtube sehen, aber die 2. Sendung mit Vogt beim Kulturstudio war ja für den 7. Angekündigt und ist jetzt im Archiv. Sicher wird Bon Jovi jetzt dazu gelernt haben und mal kritische Fragen stellen:
    http://www.youtube.com/watch?v=jpps63eJyu0&feature=youtube_gdata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fasse mal die ersten 5 Minuten zusammen: Öhm ähm öh öh äh äh psiram mir egal ähm äh ähm eintrag ähm falsch ähm lüge äh äh öhm äh ...

      Löschen
    2. Hust ähm quer-denken.tv öhm ähm blabla ähm höre mich gern reden öhm ähm aber versteh ähm selbst öhm hust nicht so ähm öhm was ich ähm öhm will hust

      Löschen
    3. Alter so viele Öhm und äh und öh. Würde er die weglassen, dann wäre er in 5 Minuten fertig.

      Löschen
    4. Isch hab mal vorjespult bis zu deiner Nennung :-D

      Löschen
    5. Kurz vorher, gegen [1:57:00], wird der Honigmann genannt.
      Zusammenfassung: Der Honigmann redet Bullshit!

      Löschen
    6. Die 3 Stunden in aller Kürze:

      Mimimi.... whäää....

      Das ganze hört sich wie ne Selbsthilfegruppe für Realitätsverweigerer an. Man befindet sich gerade in der Phase Selbstmitleid und gegenseitiges Mut zusprechens.

      Löschen
    7. Vogt meint GRS sei nur seinen Anhängern zur Transparenz verpflichtet. Wir von der NWO sehen das ähnlich. Auch wir sind sehr transparent untereinander und verheimlichen alles nur nach außen.

      Löschen
  7. Schlamperei! Was erlaube NDR...? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehört natürlich eine Etage höher.

      Löschen
  8. Ich finde die denk- und merkbefreite Hetze bei GRS ja immer wieder lustig. Auch, daß man noch nicht einmal in der Lage (besser wohl Willens) ist, ein bißchen zu recherchieren. Die "Überschriften" toppen locker das Niveau der Blöd was die Attribute reißerisch, hetzerisch, plakativ und geschmacklos betrifft.

    https://www.facebook.com/groups/387393221331382/permalink/549250178479018/

    Heiderose Manthey
    'Todes'urteil per Gutachten

    ‘Todes’urteil per Gutachten | www.archeviva.com
    www.archeviva.com
    ‘Todes’urteil per GutachtenTV-ORANGEWeitere Prozesstage in Gießen um das Schicksal des Kreistagsabgeordneten Dennis Stephan erwartet – Gustl Mollath kommentierte den Verhandlungstag Für eine sehr hoch gegriffene Strafe oder bislang Beschwernis, ist der bisher bekannt gewordene Anlass gering. Dem


    Thomas Jähne hat da auch eine Meinung dazu:
    Thomas Jähne Diese linken Zecken sind alle geisteskrank. Das sieht man dem Typen sogar schon an
    vor 3 Stunden · 1


    Das weiß die (Lügen)Mainstreampresse darüber:
    http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/landkreis/13594545.htm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.jungewelt.de/2013/10-25/037.php

      Sicherlich ist es unverhältnismäßig es als Todesurteil zu betiteln. Aber ich finde es angemessen Zwangspsychiatrisierungen mit kritischem Blick zu beobachten, denn...
      dass Gutachter irgendwelche Diagnosen vorschnell oder falsch stellen (http://dejure.org/gesetze/StGB/278.html) und dadurch (http://dejure.org/gesetze/StGB/279.html) die Existenz mancher davon Betroffer nicht unerheblich belastet oder gar zerstört wird, kommt häufiger in diesem Land vor als gemeinhin angenommen wird.

      Löschen
  9. "Mario spricht Euch BRiD Demokratieschafen das Recht ab, mir etwas zu sagen ha ha, 1280"
    http://www.youtube.com/watch?v=FLi9B4pt710

    AntwortenLöschen
  10. majo bei karstadt
    http://www.youtube.com/watch?v=0UlseDX_lEA

    http://www.youtube.com/watch?v=9tvYMPiXj1I

    AntwortenLöschen
  11. WIchtiger Termin! Wichtiger Termin! Skype-Konferenz mit Mario:

    http://youtu.be/FLi9B4pt710

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert8. November 2013 um 15:37

      Eine Skype-Konferenz mit jemandem, der ohne die Hilfe Dritter nicht einmal die Toiletten- von der Balkontür unterscheiden kann und der sich dennoch für ein Genie von galaktischer Strahlkraft hält, dürfte zwar anstrengend werden, aber auch einen gewissen Unterhaltungswert besitzen...

      Löschen
  12. "Versteckte satanische Botschaften in Lena Meyer Landrut Song Satellite"
    http://www.astrolantis.de/mystik-news-Versteckte_satanische_Botschaften_in_Lena_Meyer_Landrut_Song_Satellite.php

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das wundert doch wohl niemanden, oder? Gerüchten zu Folge ist der Metzger Stefan Raab ja schließlich der Teufel selbst....ich mein nur....er ist eigentlich METZGER, :D .D

      Für die Möchtegern-Veganer und Vegetarier in diesen dunkelbraunen Esokreisen ist sowas IMMER der Teufel persönlich!

      Löschen
    2. http://www.youtube.com/watch?v=2LOaHrI3TI0 ;)

      Löschen
  13. Über Kuba wird nicht gesprüht damit die Amerikaner saubere Zigarren rauchen können....Mario und die Weltpolitik!

    http://youtu.be/EQD6PEiW6jU

    AntwortenLöschen
  14. @NDR die umfrage ist garantiert manipuliert ;) (ca 72% wars für fitzek,als ich zum letzen mal hier war(müsste ca 3-4 stunden her sein und der rest für benny)

    ps: mir isses scheiss egal wer gewinnt...sind alle langweilig gerade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, dass gestern der Fitzek auch deutlich vorne lag, allerdings hatten wir da auch weit weniger als 100 Stimmen.

      Ich muss aber sagen, dass wir bei der letzten Abstimmung Probleme hatten (Das war die Frage, ob Benny ein würdiger Nachfolger für Jessie wäre). Da verschwanden immer Stimmen.

      Ich hoffe, dass diese Fehler mittlerweile behoben sind.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert9. November 2013 um 00:49

      Unabhängig davon, wie die Abstimmung ausgeht, ist es die traurige Wahrheit: Momentan ist nichts los mit den Protagonisten der diversen Humbug-Konfessionen. Wo sind die schrulligen Aktionen und kuriosen Auftritte, die wir so lieben gelernt haben?

      Solche Perlen wie das Video von Jo's Besuch im Fürstentum Germania, die Selbst-Nichtkrönung des Obersten Souveräns, die klassischen Stoll-Offenbarungen - die gibt es gegenwärtig nicht zu bewundern. Und auch mit herausragend lachhaften neuen Eso-Hirngespinsten ist es zur Zeit nicht weit her.

      Hoffentlich dauert diese Durststrecke nicht lange. Sonst könnte ich glatt das Vertrauen in unsere bislang so zuverlässigen Lieferanten von Kurzweil und Belustigung verlieren.

      Löschen
    3. Vielleicht stimmen ja die stillen GRS Leser hier für Benny. Damit ihr Facebook-Gruppenführer gewinnt. Bekommt der Sieger eigentlich einen Preis?

      Löschen
    4. Ja: Unsere besondere Aufmerksamkeit!

      Löschen
    5. Ja: Unsere besondere Aufmerksamkeit!

      ..und...die ist bekanntlich unbezahlbar!

      Löschen
  15. "Tiks für Deutsche, gegen HartzIV "Amtsgricht"Berlin- Tiergarten, 16.11.2012 , Film 165 "
    http://youtu.be/BT4LjH2vw_E

    AntwortenLöschen
  16. Die GRS ler machen ja nix mit ihrem Jubiläum und dem 9.11. Aber ich möchte eure Aufmerksamkeit auf Tamera lenken. Die Deutschen da machen heute wie jedes Jahr einen "Global Grace Day", und z.B. Johanne macht mit. Deren Brief an Pres. Obama dies Jahr dazu: "Nach allem, was in der Geschichte passiert ist, auch nach allem, was Ihre eigene Nation in den letzten 250 Jahren getan hat, können wir nicht mehr glauben, daß es „bessere“ Völker gibt, welche das Recht haben, die „schlechteren“ zu bestrafen. Es gibt ein Band der Verirrung, welches sich durch die ganze Menschheit zieht. Vielleicht teilen wir mit Ihnen dieselben ethischen Werte, vielleicht können wir uns auf dieselbe Quelle beziehen, die uns vor 2000 Jahren gesagt hat: „Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet.“? Und kamen nicht auch aus derselben Quelle die hohen Worte: „Du sollst nicht töten.“?" Quelle: http://www.ngo-online.de/2013/09/20/aktion-obama/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum ngo-online Betreiber Detlev Lengsfeld: Klick

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert9. November 2013 um 15:22

      Schöne Worte aus des Präsidenten Munde. Doch momentan glaube ich - rein instinktiv - Obama nicht einmal, wenn er sagt, dass Wasser nass ist.

      Ich will nicht in Abrede stellen, dass dieser Mann seine politische Karriere mit den besten Absichten begonnen hat und von diesen Idealen vielleicht sogar noch manches übrig war, als er ins Weiße Haus einzog. Doch es scheint irgendeine fiese Kraft zu geben, die nahezu alle US-amerikanischen Spitzenpolitiker in ihre Klauen bekommt, sobald sie einen gewissen Punkt erreicht haben - eine seltsame Überzeugung, die sich vielleicht annähernd zusammenfassen lässt mit den Worten: Die USA sind das großartigste Land der Welt. Was wir machen, ist per Definition gut. Regeln gelten nur für andere. God bless America - well, of course he will!

      Ein Volk hat keinen eindeutigen Charakter, darum ist es absurd, über "die Amerikaner" herzuziehen. Aber als Staat sind die USA ein arroganter Krake, der sich in seinen Ambitionen und Methoden nicht wesentlich von China oder Russland unterscheidet. Und die Ähnlichkeit ist noch frappierender, wenn man sich vor Augen hält, dass die USA in den letzten Jahren rapide auf dem Weg zum autoritären Polizei- und Überwachungsstaat vorangeschritten sind, in dem kein Bürger ein Buch aus einer Bibliothek ausleihen kann, ohne dass es zwecks geheimdienstlicher Nutzung protokolliert wird. Ein bedenkliches Sicherheitsverständnis.

      Meiner unmaßgeblichen persönlichen Meinung nach ist es für Europa an der Zeit, den USA als verbündeter Leitnation freundlich Lebewohl zu sagen, die Nachkriegs-Nabelschnur zu durchtrennen und eigene Wege zu gehen. Doch das ist leider illusorisch, so lange gewisse Regierungen dieses Kontinents eine geradezu peinliche Ergebenheit gegenüber Washington zeigen.

      Nun, jeder Staat hat die Freunde, die er verdient.

      Löschen
    3. „Schöne Worte aus des Präsidenten Munde.“

      Sie stammen ja auch nicht aus seinem Munde.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert10. November 2013 um 02:59

      Dann ist mir, was diesen Teil betrifft, ein Missverständnis unterlaufen. Der Rest meiner Ausführungen bleibt davon jedoch unberührt.

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert10. November 2013 um 03:09

      Ah! Jetzt weiß ich, was beim Lesen schiefgelaufen ist. Ich hatte Obama dies Jahr dazu: "Nach allem, was in der Geschichte passiert ist... gelesen, weil ich das davorstehende "Pres." irgendwie als Satzende interpretiert hatte. Peinlich.

      Ja, so leicht erliegt man Hirngespinsten...

      Löschen
    6. Ohne Gedankengespinste keine Möglichkeit der sprachlichen Kommunikation und ihres Verständnisses. Kommunikationsdefizite finde ich menschlich, denn dass etwas Anderes verstanden wird als gemeint ist dürfte wohl ein alltägliches Phänomen sein. Ein Missverständnis kann sowohl durch den Sender als auch durch den Empfänger einer Botschaft bedingt sein und sicherlich kann es auch als peinlich empfunden werden solches zu erkennen und sich einzugestehen. Mangelt es an Letzterem Vermögen, kann es (in kleinen wie in großen Beziehungen) unter Umständen in der Tat Pein bereiten. So wäre denn Schamgefühl ein sehr menschlicher Charakterzug der Ursachen von Leid zu mindern vermag, im Gegensatz zu einem soziopathischen Charakterzug der u.a. auch Missverständnisse und deren Folgen absichtlich einkalkuliert.
      Die von Dir in kursiv beschriebe Haltung („Die USA sind das großartigste Land der Welt. Was wir machen, ist per Definition gut. Regeln gelten nur für andere“) repräsentiert eine Soziopathie. Woran liegt es Deiner Ansicht nach, dass es irgendeine fiese Kraft zu geben scheint, die nahezu alle US-amerikanischen Spitzenpolitiker in ihre Klauen bekommt, sobald sie einen gewissen Punkt erreicht haben? Wäre es in Anbetracht der Gegebenheiten überhaupt machbar anders an die Spitze zu gelangen und sich dort zu halten?

      Übrigens finde ich es bemerkenswert, dass Du aufgrund Deiner Fehlinterpretation (die ich im isolierten Kontext betrachtet ebenfalls schlüssig finde) ein solches Statement hervorgebracht hast, welches doch „eigentlich“ auch gewissen Abnabelungsbestrebungen in der alternativen Szene zusprechen würde...

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert10. November 2013 um 22:55

      Ich weiß nicht, was es ist, das die Spitzenpolitiker der USA befällt. Der Einfluss einer wie auch immer gearteten mächtigen Gruppe oder Lobby im Hintergrund ist es jedenfalls nicht, um verschwörungstheoretischen Ansätzen gleich mal vorzubeugen. Wahrscheinlich ist es eher die Selbstläufer-Wirkung des "imperialen" Machtapparats, in den sie im Verlauf ihrer Karriere immer tiefer hineingezogen werden. Wohl die wenigsten können dieser Atmosphäre von globaler Allmacht widerstehen.

      Was nun mein "Abnabelungs"-Statement angeht - mich wurmt es natürlich schon, dass solche Gedanken von Freigeistern ihrem ideologischen Territorium einverleibt wurden. Allerdings sind meine Überlegungen nicht von einer kuriosen Affinität zu totalitären/autoritären Systemen gekennzeichnet, und ich sehe auch nirgendwo das Wirken einer klandestinen weltweiten "Elite", dem man sich entziehen müsse. Ich sehe einfach nur ein Staatswesen, das narzisstischem Größenwahn verfallen ist und sich daher berechtigt glaubt, seine Verbündeten wie potentielle Gegner zu behandeln und sich Dinge herauszunehmen, die nichts anderes als Zeichen der Hybris sind.

      Ich polemisiere jetzt natürlich, um meinen Standpunkt pointiert herauszustellen. Aber die Grundidee ist davon unberührt: Die USA, wie sie sich augenblicklich präsentieren, sind keine gute Gesellschaft. Und das ganz ohne Verschwörungs-Szenarien, einfach nur als Resultat einer zu großen Akkumulation von Macht.

      Löschen
    8. Wenn die Chinesen den Dollar fallen lassen, wird sich das mit der Hybris von alleine erledigen ;-)

      Löschen
    9. Ich weiß nicht, was es ist, das die Spitzenpolitiker der USA befällt. Der Einfluss einer wie auch immer gearteten mächtigen Gruppe oder Lobby im Hintergrund ist es jedenfalls nicht, um verschwörungstheoretischen Ansätzen gleich mal vorzubeugen.

      Wenn Du nicht weißt was es ist, woran kannst Du dann bemessen was es nicht ist? Welches Wissen befähigt Dich zu dem Urteilsvermögen, aufgrund dessen Du die Möglichkeit von Verschwörung ausschließt? Beruht solch ein anti-verschwörungstheroretischer Ansatz nicht bloß auf Vermutung?
      Verschwörungstheoretische Ansätze bewegen sich aufgrund von Indizien spekulativ im Grenzbereich zwischen dem unbekannten Geheimen und bekannten Öffentlichen. Ist eine Verschwörung bewiesen, d.h. ist sie aufgedeckt, dann ist sie keine heimliche Verbündung mehr, weil sie aus dem geheimen in den öffentlichen Bereich gezogen wurde. Will eine Verbündung geheim sein, zieht sie sich folglich aus dem öffentlichen Bereich zurück oder schafft sich von vornherein Pufferzonen die es ermöglichen dass der eigentliche Kern einer Verschwörung keiner Aufdeckung zum Opfer fällt. Von einer ausgeklügelten Verschwörung wäre derartiges wohl zum Mindesten anzunehmen. Umso schwieriger wäre meines Erachtens daher ein Beurteilen dessen, was ausgeschlossen werden kann. Im Prinzip können Verschwörungen in nahezu sämtlichen Lebensbereichen bereits auf kleinster Beziehungsebene angetroffen werden, ich fände es daher naiv anzunehmen dass dies im größeren Maßstab Regierungsebenen nicht betrifft. Wobei dies natürlich ebenso auch die Möglichkeit einer partiellen Anteilnahme oder einer unwissenden Beteiligung an einer Verschwörung implizieren kann.

      Wahrscheinlich ist es eher die Selbstläufer-Wirkung des "imperialen" Machtapparats, in den sie im Verlauf ihrer Karriere immer tiefer hineingezogen werden.

      Auch eine Selbstläufer-Wirkung hat Ursachen, diese sie in Bewegung gebracht haben.

      Wohl die wenigsten können dieser Atmosphäre von globaler Allmacht widerstehen.

      „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (Abraham Lincoln)
      Stellt sich mir die Problemfrage, Menschen mit welche Charakteren überhaupt solche Machtpositionen an der Spitze eines solchen Herrschaftssystems anstreben.
      Was nun mein "Abnabelungs"-Statement angeht - mich wurmt es natürlich schon, dass solche Gedanken von Freigeistern ihrem ideologischen Territorium einverleibt wurden.

      Welche Alternativen zu solchen ideologischen Territorien siehst Du?

      Allerdings sind meine Überlegungen nicht von einer kuriosen Affinität zu totalitären/autoritären Systemen gekennzeichnet

      In dem Fall haben wir etwas gemeinsam.

      und ich sehe auch nirgendwo das Wirken einer klandestinen weltweiten "Elite", dem man sich entziehen müsse.

      Logisch, dass man sich nicht dazu veranlasst sieht sich einer klandestinen weltweiten Elite zu entziehen wenn man nirgendwo ein solches Wirken sieht.

      Ich sehe einfach nur ein Staatswesen, das narzisstischem Größenwahn verfallen ist und sich daher berechtigt glaubt, seine Verbündeten wie potentielle Gegner zu behandeln und sich Dinge herauszunehmen, die nichts anderes als Zeichen der Hybris sind.

      Einer solchen Sichtweise habe ich nichts zu entgegnen.

      Löschen
    10. Ich polemisiere jetzt natürlich, um meinen Standpunkt pointiert herauszustellen. Aber die Grundidee ist davon unberührt: Die USA, wie sie sich augenblicklich präsentieren, sind keine gute Gesellschaft. Und das ganz ohne Verschwörungs-Szenarien, einfach nur als Resultat einer zu großen Akkumulation von Macht.

      Augenblicklich im Unterschied zu wann?

      Du hattest geschrieben dass es Deiner persönlichen Meinung nach für Europa an der Zeit ist, den den USA als verbündeter Leitnation freundlich Lebewohl zu sagen, die Nachkriegs-Nabelschnur zu durchtrennen und eigene Wege zu gehen (...sowie dass es leider illusorisch ist, so lange gewisse Regierungen dieses Kontinents eine geradezu peinliche Ergebenheit gegenüber Washington zeigen).
      Da Du Europa und die Nachkriegs-Nabelschnur in einem Satz miteinander verbunden hast, würde mich interessieren in welcher Verhältnismäßigkeit Du es im Zusammenhang siehst.

      Löschen
    11. Fürstbischof Knut-Hubert11. November 2013 um 17:02

      Ich glaube, es gab Zeiten, da die Vereinigten Staaten mehr und aufrichtiger als heute für die politischen Ideale standen, die sie propagieren und auf denen sie basieren. Natürlich existierte nie ein Idealzustand - kein Staat ist jemals ideal.

      Meiner (völlig subjektiven) Ansicht nach war der letzte Zeitraum, in dem die USA mit ihren Idealen glaubwürdig waren und Vorbildfunktion besaßen, die Epoche zwischen 1945 und 1963. Doch auch hier mache ich ausdrücklich Abstriche: Die nach 1948 einsetzende paranoide Hexenjagd auf "linke" Intellektuelle (die zu einem erheblichen Teil nach europäischen Begriffen bestenfalls liberal waren, aber mit Kommunismus wenig bis nichts am Hut hatten), die beschämende und jeder Gleichheitsrhetorik Hohn sprechende Ungleichbehandlung von weißen und schwarzen Amerikanern (von Indianern mal ganz zu schweigen), die unangenehme allgegenwärtige Berufung auf christliche Werte und angebliche göttliche Auserkorenheit (das Motto "In God we trust" kam erst in der Nachkriegszeit auf die Münzen) - das missfällt mir selbst in jener Zeit bereits.

      Trotz solcher Einschränkungen glaube ich dennoch, dass die USA grundsätzlich ein gutes Vorbild mit positiver Strahlkraft für den zerstörten, zerrissenen und orientierungslosen Kontinent Europa waren. Nur ist ein solcher Zustand eben nicht statisch und ewig.

      Doch ich muss unterstreichen: Ich verkünde hier keine Wahrheiten. Das sind nur meine eigenen Ansichten.

      Löschen
    12. Kann ich nicht nachvollziehen, wieso Du es in Anbetracht dessen dennoch als Vorbildfunktion bezeichnest. In diesem Zeitraum käme ja auch noch Anderes hinzu, wobei es mit den historischen "Hintergründen" auch so eine Sache wäre. Aber ich will an dieser Stelle kein Fass aufmachen, denn mir selber entpuppen sie sich wie bei einer Matroschka. Übrigens finde ich es sehr interessant, sich das so genannte Johari-Fenster (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Johari.svg) einmal im übertragenen Sinne in Bezug auf Verschwörungsfragen zu betrachten.

      Löschen
  17. Gnade - für Syrien oder eher für Nazi-Deutschland?

    AntwortenLöschen
  18. Ist das Benjaminchen wirklich so eitel, dass er hier mit viel Aufwand die Umfrage zu seinen Gunsten dreht? Das ist am Freitag nach meinen Beobachtungen nicht mit rechten Dingen (doch,doch gerade mit rechten) zugegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist Peter Fitzek wieder vorne.
      Glaubt mir, ich bin unschuldig. Das ist das Standard-Blogger-Umfrage-Applet...

      Löschen
    2. Benjamin ist wieder vorne und plötzlich haben wir ca. 100 Abstimmer mehr als noch vor ein paar Stunden. Mmmmmhh...

      Löschen
    3. Ich sags euch, dass sind die Benchen Anhänger. Die wollen das der kleine Benjamin auch mal gewinnt und sei es beim Deppen-Award.

      Löschen
  19. Uuupppss...da "distanziert" sich jemand vom NSL-Forum? Das geht aber gar nicht...nebenbei, so lange ist das aber doch gar nicht her, daß der zu sehen war bzw. auch zitiert wurde, oder?

    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/irrer-prozess-geheime-ufo-akten--ist-berlin-bereit-fuer-die-wahrheit-,7169128,24935632.html

    Auf den ersten Blick verwundert das nicht. Reitemeyer war mal stellvertretender NPD-Kreisvorsitzender in Tempelhof-Schöneberg und hielt Vorträge auf „Neuschwabenland-Treffen“ vor deutschtümelnden Verschwörungstheoretikern. „Ich distanziere mich heute von dieser Zeit. Ich bin an der Wahrheit interessiert und will Transparenz im Umgang mit Bundestags-Gutachten.“

    AntwortenLöschen
  20. Michael Vogt unterhält sich mit Jo Conrad über seinen neuen Internet-Sender Quer-denken.tv
    http://bewusst.tv/querdenken-tv/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht anschauen! Dass sind nur 10 Minuten langweilige Selbstbeweihräucherung.

      Löschen
    2. Wie er leibt und äääh... lebt!
      Nur wenn er über Psiram redet (bzw. neuerdings über meinen Blog), kommen echte Emotionen ins Spiel. Aber dazu mehr im nächsten Artikel...

      Löschen
    3. Schaut mal rechts in die Box "Youtube Satire-Kanäle":
      3 von 5 Videos sind über Quer-denken.tv!

      Löschen
  21. Die Diskussion zum Fall Antonya geht im Allmy weiter:
    http://www.allmystery.de/themen/mg104501-22

    AntwortenLöschen
  22. Hmm . . Könnte es nicht möglich sein vom Imperator Fiduziar
    einen ähnlich greisligen "Haushaltsgegenstand" zb. via 3D Drucker
    zu produzieren ?.
    Bsp. der Inspiration: http://krautchan.net/thumbnails/1384085383001.png

    Meintwegen auch gleich komplett "Plastifizieren".

    AntwortenLöschen