Samstag, 4. Juni 2016

Beamtendumm zu Impressumspflicht, Psiram und Reichsbürgern

Gastbeitrag von Pantotheus

Bisher konnte man noch annehmen, dass der BEAMTENDUMME einfach ein normaler Querulant mit einigen besonderen Neigungen (wohl vornehmlich sexueller Natur) und einer besonderen Ausdrucksweise (wohl vornehmlich ebenfalls sexueller, insbesondere analer Natur) sei.


Doch mehr und mehr entpuppt er sich als waschechter Reichsbürger, jedenfalls wird immer deutlicher, dass er zentrale Thesen der Reichsbürger teilt.

Am 1. Juni 2016 hat er sich einen langen Erguss gegen Psiram.com geleistet. Dass ein Portal, das über Falschinformationen und Bauernfängerei aufklärt, der naturgegebene Feind all derjenigen ist, die selbst Falschinformationen verbreiten, ist wohl klar. Aber besonders angetan hat dem BEAMTENDUMMEN es das angeblich fehlende Impressum: https://beamtendumm.wordpress.com/2016/06/01/warum-psiram-kein-echtes-impressum-hat/

"Aus aktuellem Anlass habe ich mir mal das Impressum von psiram.com angesehen. [...] PSIRAM.COM ist eine Seite auf der gegen viele Personen gehetzt wird. Die gesetzliche Impressumspflicht wird jedoch missachtet. Auch das Bild mit der angeblichen Morddrohung fehlt, wobei auch das Bild kein Beweis wäre, weil es durchaus ein selbstgemachter Fake sein könnte, der dazu dienen sollte, das Fehlen eines Impressums zu begründen. Solche Fakes sind in diesen Kreisen (psiram, Niederrheiner oder Sonnenstaatland etc,) üblich. [...] Damit dürfte klar sein, dass auch für psiram.com zwingend eine Impressumspflicht besteht. Das vorhandene pseudo Impressum ohne Verantwortlichen und ladungsfähiger Adresse genügt der Pflicht nicht."

Ich habe Psiram.com selbst schon öfter mit Gewinn konsultiert. Die Leute, die dort schreiben, bleiben zwar anonym, aber sie belegen ihre Quellen. Psiram.com enthält dabei Artikel in verschiedenen Sprachen, nicht nur auf deutsch. Somit bleibt mangels anderweitiger Information fraglich, ob Psiram.com überhaupt deutschem Recht unterliegt.

Damit sind wir bei einer ersten Feststellung angelangt: Der BEAMTENDUMME geht offensichtlich davon aus, dass deutsches Recht überall auf der Welt gilt. Dummerweise wird die deutsche Sprache nicht nur in Deutschland gesprochen, sondern in mehreren Ländern Europas. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es zumindest deutschsprachige Bevölkerungsteile etwa in Frankreich, Belgien, Luxemburg, Dänemark und Italien und in fast jedem Land östlich der deutsch-polnischen Grenze. Nach Schätzungen dürften in Europa etwa 110 Millionen deutsche Muttersprachler leben.

Durch Auswanderung haben sich deutsche Sprachgemeinschaften auch in Ländern außerhalb Europas gebildet. So finden sich deutsche Sprachinseln nicht nur in den USA, sondern z. B. in so unterschiedlichen Staaten wie Chile und Namibia. Zwar gibt es darüber keine genauen Statistiken, aber man darf wohl annehmen, dass im Rest der Welt auch nochmals zehn Millionen deutscher Muttersprachler leben.

Gehen wir einmal davon aus, dass es weltweit etwa 120 Millionen deutscher Muttersprachler gebe und dass in Deutschland knapp 80 Millionen deutsche Muttersprachler lebten (nun gut, das ist vielleicht etwas hoch gegriffen, da in Deutschland auch Menschen leben, deren Muttersprache nicht die deutsche ist), dann wird sofort klar, dass deutsche Gesetze höchstens für zwei Drittel aller deutschen Muttersprachler gelten können. Ein Drittel oder 40 Millionen leben in Staaten, die eigene Gesetze haben und in denen die deutsche Impressumspflicht nicht gilt. Nun gut, wie oft genug erwiesen, reicht des BEAMTENDUMMEN Horizont nicht so weit, diese Tatsachen zu sehen.

Halten wir also fest, dass der BEAMTENDUMME selbstverständlich und unhinterfragt davon ausgeht, dass überall dasselbe Recht gelte, und zwar in diesem Fall das deutsche Recht - so wie er es versteht.

Der weitaus längste Teil des Artikels gegen Psiram.com widmet sich dann der Widerlegung der Aussagen, die sich bei Psiram.com über den angeblichen „Kinderklau“ finden. Dabei sehen wir eine weitere typische Reichsbürger-Manier in Reinkultur: Im ganzen Artikel findet sich kein einziger Quellenbeleg. Zwar werden - aus dem Zusammenhang gerissene - Zitate vorgebracht, doch kein einziges davon belegt. Und natürlich wird wunderbar überall auch erklärt, wie das deutsche Recht nach Auffassung des BEAMTENDUMMEN wirklich zu sein habe. Auch dies ein typischer Kniff der Reichsbürger.

Die Verbindungen zu den Reichsbürgern sind aber noch enger, wie folgende Bemerkung aus seiner Geburtstagsanzeige beweist: https://beamtendumm.wordpress.com/2016/06/01/geburtstagsfeier-hier-spielt-die-musik/

"Peter Fitzek, vom Königreich Deutschland will uns auch einen Vertreter vorbei senden, mit dem wir dann Kaiserquartett spielen können."

Dass diese Verbindung nicht nur vermeintlich witziges Gerede ist, sondern ernsthaft, beweist der Umstand, dass der BEAMTENDUMME sich unter dem Pseudonym „Willkürgegner“ beim KRD-Blog zustimmend verewigt hat: http://krd-blog.de/machtmissbrauch-unmoeglich-so-organisieren-sich-freie-menschen/#comment-3866

"Willkürgegner 
16. Mai 2016 um 17:02 

Die Hintergründe für das Entstehen der Reichsbürger, Germaniten und anderer Widerstandsbewegungen:

Die verhaltenskonforme Theorie unserer Herrschenden: Machtmissbrauch von Herrschenden wird verhindert, weil diese ja verpflichtet sind, sich an Verfassung, Gesetz und Recht zu halten (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/demokratieprinzip/demokratieprinzip.html).

Widerlegung dieser “Verschwörungstheorie”:
Bei uns wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik, vgl. Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat“, http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm.

Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform. Unzählige Kollegen sind kriminell, bestätigte ein Richter a.D. (vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740). Dass der Rechtsstaat nur Fiktion ist, hat ein Richter a.D. experimentell nachgewiesen- http://www.odenwald-geschichten.de/?p=682.

Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier. Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt. (vgl. http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).

Der Schutz des Grundrechts steht zwar auf dem Papier, wird aber in der Praxis weitgehendst ignoriert… Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).

Wir entfernen uns ständig weiter vom Ideal des Rechtsstaates, der den Verfassern des Grundgesetzes vorgeschwebt hat (vgl. http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134). „Ein Justizapparat, der zu einer menschlichen Vornehmheit der Sprache nicht findet, begeht Akte der psychischen Vergewaltigung und leistet Beiträge zur Erzeugung krimineller Energie für die Zukunft.“ (Quelle: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/695/pdf/25_Kopp_EBook.pdf).

Weiteres dazu im Internet. Es gibt auch Videos wie z.B. https://youtu.be/AKl0kNXef-4.
Die Verhältnisse sind durch Verhaltensgesetze bedingt, vgl. z.B. http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/, http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html, http://blog.zeit.de/schueler/2013/09/25/thomas-hobbes-naturzustand/ und http://fmea.eu/public_html_alt/quality-forum/2003/messages/4400.htm.

Wegen Missachtung von Verhaltensgesetzen ist auch unsere Gesellschaftsform nicht zukunftstauglich. Herrschenden sollte Lust gemacht werden, Untergebenen Rechte zu gewähren, z.B. durch Bürgergerichte- https://www.change.org/p/bundesjustizminister-heiko-maas-strafbarkeit-von-rechtsbeugung-wiederherstellen-b%C3%BCrgergerichte-einf%C3%BChren.

Untertanen sollten auch Gesetze beschließen, vgl. http://www.bundesstaat-deutschland.de/verwaltungsgesetze/.

Die CIA prophezeit übrigens einen Bürgerkrieg in Deutschland und der EU (s. Internet). Das Bemühen um friedliche Lösungen von Seiten der Obrigkeit und Medien wäre sinnvoller als die praktizierte kompromisslose Konfrontation mit dem Weg in den Bürgerkrieg."

Der sprachliche Duktus wie der Inhalt deuten klar auf den BEAMTENDUMMEN hin, zudem war der exakt gleiche Text kurzzeitig auch auf seinem Blog aufgeschaltet, wurde dann aber wieder entfernt. Wir sehen also, dass der BEAMTENDUMME sich nicht nur nicht von Reichsbürgern abgrenzt, sondern sogar deren Nähe gezielt sucht.

Überdies spielt er auch das liebste Spiel der Reichsbürger mit: Diese gründen bekanntlich eigene „Reiche“ oder zumindest „Regierungen“, die es allerdings nur auf Papier oder im Internet gibt, reine Scheinreiche oder Scheinregierungen also. Daneben gründen sie aber auch gerne „Firmen“, Vereine, Stiftungen usw. Gerade der eben erwähnte Peter Fitzek, der „König“ bzw. „Imperator Fiduziar“ oder „oberste Souverän“ des KRD, hat sich besonders eifrig bei der Gründung von „Staatsbetrieben“ gezeigt und darüber hinaus auch eine „Bank“, eine „Gesundheitskasse“, eine „Schule“, eine „Bäckerei“ oder eine „Akademie“ gegründet.

Der BEAMTENDUMME führt sich gerne als Mitglied eines Vereins ein, des „BEAMTENDUMM Fördervereins“. Bisher sind außer ihm aber keinerlei Mitglieder dieses Vereins bekannt geworden. Dieser Verein scheint auch nirgendwo im Vereinsregister eingetragen zu sein. Nicht einmal die Mitglieder eines Vereinsvorstandes oder wenigstens eines geschäftsführenden Vorstands sind bekannt.

Wo und wie immer man sucht, stößt man bei diesem „Verein“ immer nur auf den BEAMTENDUMMEN selbst. Die naheliegende Vermutung, dass es sich dabei um einen Scheinverein im gleichen Sinne wie die Scheinstaaten, Scheinreiche, Scheinregierungen und sonstigen Scheinorganisationen der Reichsbürger handelt, ist kaum von der Hand zu weisen.

Fazit

Waren die Reichsbürger-Züge in des BEAMTENDUMMEN Wesen bisher eher undeutlich, so zeichnen sie sich doch mehr und mehr ab. Was folgt als nächster Schritt? Wird er nun ein Scheinjugendamt gründen?

Kommentare:

  1. Beamtendumm, die 2 fehlenden Screenshots (auch das mit der Morddrohung) hat Psiram mittlerweile wieder eingebaut:
    https://www.psiram.com/ge/index.php/Psiram:Impressum

    AntwortenLöschen
  2. Wegen dem Machtmissbrauch sind andere Strukturen nötigt.
    Machtbesitz verändert den Charakter nachteilig (so auch die Wissenschaft- http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/, http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html).
    Diejenigen, die sich einen Platz bei der Obrigkeit erkämpft haben und bei Bedarf unter dem Schutz ihrer Kumpane ihre Macht missbrauchen können, brauchen sich nicht einzubilden, dass sie und ihre Angehörigen und Nachkommen damit für immer besser gestellt sind. Sie können später ebenfalls von der Obrigkeit als minderwertige Menschen betrachtet und mit Stasi- bzw. Gestapo- Methoden konfrontiert werden- https://youtu.be/oWXMwbB75uk. Auch der ehemalige Bundesminister Norbert Blüm musste im Ruhestand erkennen: „Meine Vorstellung von Recht und Gerichten war Kinderglaube“ (s. http://de.wikimannia.org/Norbert_Blüm). Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, bestätigte auch ein Richter a.D.- http://de.wikimannia.org/Frank_Fahsel. Dass der Rechtsstaat des Grundgesetzes nicht existiert, hatte ein weiterer Richter a.D. bestätigt- http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134. Ein Video zum Irrglauben vom Rechtsstaat ist unter https://youtu.be/AKl0kNXef-4 zu finden. Bürger werden auch aus Willkür in die "Klapsmühle" gesteckt (vgl. http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm) und gefoltert (vgl. http://www.nuernbergwiki.de/index.php/Gustl_Mollath).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, kuckst Du hier:
      http://blog.justizfreund.de/?page_id=74

      Löschen
  3. @ NDR

    Die Frage der Impressumspflicht hatte ich mir kürzlich selber gestellt. Mit dem Ergebnis, dass ich für jenen meiner an sich ungenutzen Blogs bei blogspot.de, welcher eine öffentliche Relevanz haben kann, ein Impressum eingefügt habe.

    Einmal abgesehen von Deinem Polemisieren, hast Du gegen den von Dir zitierten Text auch SACHLICH etwas einzuwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da müsstest Du den Autor ansprechen.

      Löschen
    2. Das übersah ich wohl aufgrund des Umstands, dass pseudonymisierte Anonymität nicht identifizierbar ist.
      Wenn Du den Gastbeitrag hier einstellst, nehme ich an dass Du diesem zusprichst, insofern wäre meine Frage nichtsdetotrotz auch an Dich gerichtet. Es sei denn Du betrachtest Dich als neutrale Instanz und wolltest den Text lediglich zur Diskussion stellen.

      @ Pantotheus

      Einmal abgesehen von Deinem Polemisieren, hast Du gegen den von Dir zitierten Text auch SACHLICH etwas einzuwenden?

      Löschen
    3. Ich glaube nicht, dass der hier liest.

      Löschen
    4. Ich selber habe mich mit den Links nicht beschäftigt. Das ist für des Verständnis des Artikel auch gar nicht nötig, denn es geht hier nur um die Tatsache, dass Beamtendumm im KRD kommentiert.

      Löschen
    5. Was Du selber veröffentlichst, hast Du auch entsprechend zu verantworten. Und zwar alles was der Text von Pantotheus unterstellt und nicht nur was in Deinem Interesse liegt.

      Darum zunächst einmal die Frage, hast Du gegen den von ihm zitierten Text SACHLICH etwas einzuwenden?

      Löschen
    6. Du meinst den zitierten Kommentar vom Beamtendummen? Da habe ich nichts einzuwenden, den habe ich ja gar nicht gelesen ;-)
      Wie gesagt, das spielt für den Artikel auch keine Rolle.

      Löschen
    7. Der sprachliche Duktus wie der Inhalt deuten klar auf den BEAMTENDUMMEN hin

      Der sprachliche Duktus ist vernünftig und der verifizierbare Inhalt deutet potenziell auf jeden hin, der realisiert was dieser impliziert.

      zudem war der exakt gleiche Text kurzzeitig auch auf seinem Blog aufgeschaltet, wurde dann aber wieder entfernt. Wir sehen also, dass der BEAMTENDUMME sich nicht nur nicht von Reichsbürgern abgrenzt, sondern sogar deren Nähe gezielt sucht.

      Es scheint als habe Pantotheus noch nicht begriffen, dass die Bundesrepublik Deutschland als Völkerrechtssubjekt mit dem Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ identisch ist.

      Insofern Pantotheus seine Leser nicht täuscht, erweckt es durchaus den Eindruck dass er in diesem Blog nicht liest:

      http://ndrrhnr.blogspot.de/2016/05/aus-aktuellem-anlass-der-zustand-der.html?showComment=1463248804589#c309869491537766060

      Zwischen diesem zuallererst erschienenen Text und dem von Pantotheus zitierten gibt es allerdings einen Unterschied, in Letzterem wurde Germanitien eingefügt.

      Wenn man wie Pantotheus nur bis drei zählt, kann man eben auch zu falschen Schlussfolgerungen gelangen. Manch Anderes aus seinem Text halte ich auch für zu kurz gedacht.

      Löschen
    8. Ich selber habe mich mit den Links nicht beschäftigt.
      Da habe ich nichts einzuwenden, den habe ich ja gar nicht gelesen ;-)


      Na gut, dann bescheinige ich Dir hiermit dass es gegen den Text (außer dem bereits behandelten letzten Absatz) sachlich nichts einzuwenden gibt. In diesem findet sich ein link zu einem Artikel der Wengert AG, die im selben Landkreis wie ich ihren Sitz hat. Dadurch inspiriert habe ich die Ausführungen von Anonym dann nur einmmal mit dem verglichen, was ich entsprechend selber auf lokaler Ebene erlebt und erfahren habe. Alleine nur anhand dessen könnte der Wahrheitsgehalt der getroffenen Aussagen bereits umfänglich verifizierbar gemacht werden.

      Löschen
  4. Agent Xylakantskij8. Juni 2016 um 17:58

    Hi, ich habe eben ein Interview mit dem Sohn des Betreibers vom "Alles Schall und Rauch"-Blog gelesen!

    Der Sohn ist übrigens auch ein Skeptiker...

    https://broadly.vice.com/de/article/mein-vater-der-bekannte-verschwoerungstheoretiker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ich habe eben ein Interview mit dem Sohn des Betreibers vom "Alles Schall und Rauch"-Blog gelesen!

      Der Sohn ist übrigens auch ein Skeptiker...


      „Sie hingen Freeman an den Lippen und mir ebenso. Wahrscheinlich auch, weil ich als Frau eine Ausnahme in der lokalen Szene war.“

      ;-)

      Klingt für mich eher nach einer persönlichen Abrechnung. Was mir nicht logisch erscheint, ist die Begründung dafür warum der Artikel anonym erschienen ist, denn aus dem Artikel selbst geht hervor wie bekannt sie in der Szene ist.

      Wenn Privates aus dem Leben eines Familienangehörigen öffentlich breitgetreten wird und jener identifizierbar sein kann, dann sollte „man“ doch auch entsprechend persönlich zu seinen Worten stehen können.

      „Eure Bekannten, Freunde und Familienmitglieder, die versucht haben euch die Augen zu öffnen über was wirklich passiert, werden als Querulanten und Spinner behandelt. Für diesen wichtigen Einsatz der Aufklärung werden sie fallen gelassen, werden sie von euch ausgegrenzt, weil dem betörendem und verlockendem Sirenengesang mehr geglaubt wird.“ (Freeman)

      Löschen
    2. ist übrigens auch ein Skeptiker

      Ja, dass die Ausführungen von jemandem aus den Reihen einer ganz bestimmten „Skeptiker-Bewegung“ stammen, ist nicht zu überlesen. Es ist immer das gleiche ähnlich lautende Argumentationsmuster in gezielt einseitig diffamierender Darstellung.

      Löschen
    3. Agent Xylakantskij9. Juni 2016 um 18:58

      Hast Recht, ich hätte natürlich Tochter schreiben müssen.

      Mein Fehler, sorry!

      Löschen
    4. Steht doch groß unter dem Titel, solch ein grober Fehler lässt mich eher glauben dass er als ein offensichtlicher Köder angedacht war.
      Infam hingegen scheint mir dass Ködern des o.g. Artikels zu sein, welches wie es scheint nebenher auch noch zwischen Vater und Kindern familiären Zweifel zu säen sucht.
      Welch Zufall dass diese Diffamierungspropaganda pünktlich zur Geheimtagung der Bilderberger losgetreten wird und welch Zufall dass man sich in Hinblick auf diese seitens einer ganz bestimmten ach so kritischen Bewegung ausgesprochen unkritisch, ja in gewisser Weise sogar konformistisch, gibt.

      Löschen
  5. Westdeutscher Rundfunk WDR28. Juni 2016 um 01:56

    Was für ein dummes Pantotheus geblubbere als sein eigener Reichtsbürger bei dem das deutsche Recht nicht gilt.
    Für ihn gilt natürlich selbst das Reichtsbürgerrecht mit Artikeln ohne Quellenbelege wie nach Reichtsbürgerart. Er hätte auch über sich selbst blubbern können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Westdeutscher Rundfunk WDR28. Juni 2016 um 10:57

      Beweis:

      Der Richter erläuterte ihm daraufhin, dass man aber den deutschen Führerschein abgeben müsse, wenn man dafür einen ausländischen erhalte. Diese Argumentation hinkte leider so dolle, dass sogar Peter es merkte und darauf hinwies, dass dies nach deutschem Recht so sei, aber nicht nach Paraguay -Recht so sein müsse. Der Richter ruderte dann etwas zurück und verwies auf internationale Abkommen, und dass man annehmen könne, dass dies auch in Paraguay so sei. Etwas unclever von ihm, aber die alte Juristenweisheit ist doch immer, dass dies dahinstehen könne, da es darauf nicht ankomme. Für Richter in solchen Verfahren, meine 50 Ct. – weniger rumreden und sich aufs Wesentliche konzentrieren. Man begibt sich nur auf das Niveau solcher Spinner und da sind sie einem überlegen.
      https://www.sonnenstaatland.com/2016/04/06/imperator-fiduziar-aka-peter-fitzek-und-die-unendliche-geschichte-mit-dem-fuehrerschein

      Es ist das gleiche sinnlose Pantotheus-geblubbere auf dem Niveau solcher Reichsspinner.

      Löschen