Sonntag, 18. Dezember 2016

Toni Mahoni - Das Wattenmeer-Distanzexperiment

Gott hat meine Gebete erhört und es gibt endlich mal wieder ein richtiges Deppen-Projekt! Und das nennt sich:


Toni Mahoni möchte die flache Erde nachweisen und hat sich ungefähr Folgendes überlegt: Wenn die Erde gekrümmt wäre, müsste eine Lichtquelle ab einer Bestimmten Entfernung x hinter dem Horizont verschwinden. Täte sie das nicht, wäre die Erde flach. So weit, so gut.

Lichtquelle mit der Höhe H und Beobachter mit der Höhe h


Wie will er es nun umsetzen? Der Einfachheit halber macht er das Experiment nicht auf der Wasseroberfläche, sondern im Wattenmeer, weil das auch flach sei und man dieses betreten könne. Dann soll es eine Gruppe mit einem Scheinwerfer geben und eine weitere, einige Kilometer entfernt, mit einer Kamera. Und wenn der Scheinwerfer hinter der Erdkrümmung verschwindet, hat die Erde Kugelform, ansonsten ist es eine flache Erde.




Natürlich funktioniert es nicht so

Ja... wo fängt man an, das zu kommentieren? Zunächst mal ist das Wattenmeer ja nicht überall flach. Insbesondere fällt der Meeresboden von der Küste Richtung Meer ab. Auf der Strecke, die Toni messen will, wölbt sich der Wattenmeerboden sogar nach unten, d.h., es ist da tiefer, wo man nach obigem Bild eine Wölbung nach oben erwarten würde. Man sieht auf folgendem Screenshot aus Toni Mahonis Video klar die flachen Gebiete am Rand (hell) und die Tiefen in der Mitte (dunkel):

Screenshot aus Toni Mahonis Video.
Alleine deshalb wird das nicht funktionieren. Man müsste schon tiefer ins Watt, um überhaupt eine theoretische Chance auf ein flaches Gelände zu bekommen. Aber auch da ist der Wattenmeerboden ja nicht eben. Laut Seekarten gibt es in obigem Gebiet 1 Meter Höhenunterschiede, so dass das Ganze auch deshalb zum Scheitern verurteilt ist. (Bei 6 km Entfernung entspricht die Höhe, die Lichtquelle und Beobachter haben müssten, um über die Erdkrümmung hinwegzusehen, grob 1 Meter). Von möglichen Sandbänken reden wir mal gar nicht.



Also inhaltlich ist das ganze Experiment von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Aber darum geht es hier im Artikel nur am Rande. Das war ja irgendwie eh klar bei unseren Pappenheimern ;-) Beunruhigend wird es aber im Folgenden:

Gefahr 1

Lassen wir es jemanden aus seiner Gruppe formulieren (Link funktioniert nur, wenn man Mitglied der FB-Gruppe ist):
"Auch gibt es Prile im Watt, die man gar nicht oder nur schwer überwinden kann und bei kommender Flut wieder sehr schnell zulaufen und einem den Weg [versperren]."
Ja, das Ganze ist für ungeübte Flacherdler gefährlich... - Besonders gefährlich wird es allerdings, wenn man das Experiment wegen der besseren Sichtbarkeit der Lichtquelle bei Dämmerung starten will. Ein Rezept für Desaster, würde ich sagen...

Gefahr 2

Noch eine Anmerkung aus der Projekt-Gruppe, dass ein Laser weitaus besser geeignet wäre als ein Scheinwerfer, was prinzipiell nicht falsch ist...

"Arbeitet man mit einem Laser, so bräuchte [man] ggf. einen Benzingenerator für die Stromerzeugung sowie Schutzbrillen für die Augen."

Ja...Wenn man sich mal im Internet umtut, findet man, dass Laser, die man über 20 km sehen kann, durchaus noch mit Batterien zu betreiben sind. Meint man dagegen, gleich einen ganzen Benzingenerator zu benötigen, denkt man wohl eher an Industrielaser, die Stahlplatten schneiden ;-)

Wenn Toni damit über x Kilometer rumfuchtelt, um die Beobachter von der andere Gruppe zu treffen (und "treffen" ist bei solch einem Laser schon wörtlich zu verstehen), wird er damit fast unvermeidlich die andere Gruppe x mal mit dem Laser streifen. Die Gruppe dürfte dann zerstückelt sein, zumindest aber fast blind. Gleichzeitig befindet man sich mitten im Wattenmeer bei Dunkelheit...

Fazit


Lichtblick

Trotz allem will ich nicht meckern: Toni ist eine Rampensau und will das Ganze mit einer Drohne filmisch dokumentieren: Ohne Schnitt soll diese erst die eine Gruppe filmen, dann die x Kilomenter zur nächsten Gruppe fliegen und auch diese aufnehmen. Das wird sicher eine tolle Show für uns, wenn man die Leute mit dem Benzingenerator im Schlepptau ins Watt ziehen sieht ;-) Ich freue mich schon!

Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=m6M6XYU2XXo

    Moin Moin, die ergebinsoffene Motivation von Toni Mahoni gefällt mir. S3-Krypton-Laser sponsored by Weltbetrug XXL, das wär doch was ;-). Natürlich wird das Experiment erst gestartet wenn das Wattenmeer bereits seinem Namen gerecht geworden ist, um von dem Wasserspiegel ausgehend messen zu können. Die Strecke zwischen der Küste von Büsum und der Küste von Busenwürth dürfte ausreichend und der Wellengang aufgrund der vorgelagerten Insel gemäßigt sein. Aber nett dass Du mit einer Kuchenspende etwas zu ihrer Stärkung beitragen willst :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich ist es nicht so. Tonis Idee ist allen Ernstes, das Ganze auf der trockengefallenen, vermeintlich ebenen und wasserlosen Fläche bei Ebbe zu machen.

      Löschen
    2. Hm, aus seinem Video ging es für mich nicht so eindeutig hervor. Er sprach ja auch vergleichsweise vom Bodensee. Also falls das so stimmt wie Du sagt, wüsste ich nicht welchen Sinn es machen soll aufs Wasser zu verzichten.

      Löschen
    3. Suche bei VTlern nicht nach dem Sinn :-)
      Es geht ihm halt darum, eine möglichst flache Ebene für sein Experiment zu haben und die siehtcer im Wattenmeer.

      Löschen
    4. http://www.sehnsuchtdeutschland.com/upload/images/Artikelbilder/z_sd_artikel_696_WattBuesum_477.JPG

      NDR, Deine Behauptung ging für mich nicht aus seinem Video hervor. Er sagte dann müssen wir ja nicht zum Bodensee und hier gibt es keine Gezeiten die erwähnenswert wären und für Deine Interpretation des Experiments nutzbar sein könnten. Außerdem sagte er dass das Wattenmeer dahingehend interessant ist, weil es auf der einen Seite mehr oder weniger betretbar ist aber die physikalischen Eigenschaften des Wassers transportiert.

      Wenn das Experiment (etwa so wie auf der Karte zu sehen) im Uferbereich durchgeführt wird dürfte es wohl kein Problem sein. Ansonsten würde ich allerdings zum Ausdruck gebrachte Bedenken teilen, denn das Zeitfenster nutzbarer Ebbe könnte möglicherweise nicht reichen um das Experiment durchzuführen und als ehemaliger Springtideschwimmer und Kamikazewattwanderer könnte ich ein Liedchen davon singen mit welcher lebensgährlichen Problematik man sich gegebenenfalls konfrontiert sehen kann.

      Eala Frya Fresena

      Löschen
    5. Na ja, das Gegenteil geht aus dem Video auch nicht hervor. Und in der Gruppe redet man davon, dass man das Watt vor dem Experiment mit einem Höhenmesser abgehen soll, um Höhenunterschiede zu vemeiden...

      Löschen
    6. ...Wäre ja auch ungünstig, wenn die Experimentierenden an dem einen Ende Stiefeltief im Wasser stehen und an dem anderen Ende ganz unter Wasser.

      Löschen
    7. @M.F.S.
      "Ansonsten würde ich allerdings zum Ausdruck gebrachte Bedenken teilen, denn das Zeitfenster nutzbarer Ebbe könnte möglicherweise nicht reichen um das Experiment durchzuführen und als ehemaliger Springtideschwimmer und Kamikazewattwanderer könnte ich ein Liedchen davon singen mit welcher lebensgährlichen Problematik man sich gegebenenfalls konfrontiert sehen kann."

      Toni Mahoni in der Projekt-FB-Seite: "ich dachte so bei Ebbe und in der Abenddämmerung hin zur Nacht.. wegen dem Licht"

      Löschen
    8. Aber bei Ebbe ist halt in der ganzen Bucht kein Wasser mehr, da Wattenmeer.

      Löschen
    9. Ja, man braucht sich einfach nur bei Flut auf beiden Seiten am Wasserrand zu positionieren.

      Löschen
    10. Toni will es aber bei Ebbe machen ,-)

      Löschen
    11. Entsprechendes Zitat von ihm?

      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/44/Meldorfer_hafen_nordsee_watt_27.05.2012_13-37-20.jpg

      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cc/Dithmarschen_bight_south.jpg

      Löschen
    12. @M.F.S.
      "Entsprechendes Zitat von ihm?"

      http://ndrrhnr.blogspot.com/2016/12/toni-mahoni-das-wattenmeer.html?showComment=1482163647667#c8514224829506039754

      Löschen
    13. Danke (war gestern durch das gleichzeitige Hören alter Heimaltlieder von der Küste etwas abgelenkt). In seinem aktuellsten themenbezogenen Video von vor zwei Wochen sagt er...

      „Es bietet sich aus mehreren Gründen an, erstens weil es noch komplett im Wattenmeer ist. Also ich gehe davon aus, wenn nicht ist auch nicht so schlimm.“

      Das Gute daran ist man kommt außen drumrum

      Aus dem Video geht auch hervor dass er offenbar nicht in Küstennähe lebt, vielleicht muss er sich daher erstmal gedanklich damit akklimatisieren. Was ich aus dem o.g. heraushöre, ist dass er der Ebbe gar nicht so viel Bedeutung beimisst.

      Löschen
    14. Was ich aus dem o.g. heraushöre, ist dass er der Ebbe gar nicht so viel Bedeutung beimisst.

      Wie auch alle von euch Landratten, denn Ebbe bedeutet nicht, dass kein Wasser mehr da ist, sondern bezeichnet die Zeitspanne zwischen dem Höhepunkt der Flut (Hochwasser) und dem tiefsten Punkt (Niedrigwasser). Niedrigwasser im Watt nennt man 'Trockenfallen', dann ist kein, oder sehr wenig Wasser (Prile) da.

      Löschen
    15. Gut, in dem gleichen Wiki-Artikel, den Du vermutlich gelesen hast, steht aber auch, dass man den Begriff "Ebbe" umgangssprachlich für Niedrigwasser verwendet.

      Löschen
    16. Ebend! Landratten halt.
      Wäre tonimahoni nicht ein arbeitsscheuer Penner aus Neufünfland, sondern ein Fahrensmann wie das Chaos (also ich), dann hätte er auf hoher See die Erdkrümmung gut beobachten können, wenn so ein Öltanker allmählich am Horizont auftaucht. Man könnte ja auch entsprechende Bilder mit der Google-Bildsuche finden, aber Google ist natürlich auch nur ein Instrument der NWO.

      Löschen
    17. Ja, lieber Toni, nimm den Rat unseres Fahrensmanns ernst und heuere noch heute auf nem Frachter an. Dann hast Du einen Job, kannst was über die Erdkrümmung erfahren und das Beste: Kein Internet! :-D

      Womit wir ihn dann für Monate los wären!!!

      Löschen
    18. @Das Chaos
      Das mit Google stimmt aber, das ist unser Instrument. Nach Feierabend baue ich immer die Bilder mit den unten abgeschnittenen Öltankern ein!

      Löschen
    19. Zu den transportierenden physikalischen Eigenschaften des Wassers siehe weiter unten, dann findest Du auch gleich ein Bild von einem Frachter...
      http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/vor-langeoog-wurde-ein-container-mit-plastikeiern-angespuelt--200235136-49610054/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

      Übrigens ist Toni zwischenzeitlich bei Mythen Metzger angekommen...
      https://www.youtube.com/watch?v=-hTWrU17JXQ

      Löschen
  2. Die Gruppe, die bei Dunkelheit vollgepackt nach draußen wandert, sollte verdammt aufpassen. Nicht das die noch vom Rand der Erde runterfallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie immer nen lässigen Spruch auf den Lippen :-)
      Da ich grade bei den Sprachmeistern bin: Ich vermisse Lalaburg, hab keinen Kontakt zu ihm. Weiss jemand Näheres?

      Löschen
    2. Agent Xylakantskij19. Dezember 2016 um 18:28

      Ich hätte noch ähnliche Experimente als Vorschlag anzubieten. ;-)

      1. Feuer ist nicht heiß, sondern kalt. Als Beleg werde ich Benzin über einen freiwilligen Probanden rüberkippen und anzünden. Vielleicht meldet sich ja einer freiwillig aus Toni's Gruppe. ;-)

      2. Das Rad ist nicht rund, sondern eckig. Beweis: Der Quadratschädel der betonierten Truther...

      3. To be continued...

      Hoffe, es sind noch genug Darwin-Awards da zum verteilen. ;-)

      Löschen
    3. Ja, ich denke, der Darwin-Award sollte zu der Wattenmeer-Aktion auf jeden Fall ein paar Beobachter schicken. Es wird sich lohnen ;-)

      Löschen
    4. Agent Xylakantskij19. Dezember 2016 um 18:44

      Bei Punkt zwei fehlt latürnich noch: "...die ham'n Rad ab!" :-)

      Vielleicht können sie sich auch für diese neue VT begeistern: "Bielefeld existiert nicht!" war gestern, heute: "Finnland existiert nicht!"
      http://www.vice.com/de/read/bielefeld-war-gestern-dieser-typ-hat-das-internet-davon-berzeugt-dass-es-finnland-gar-nicht-gibt

      Könnte Comedy-Potential haben...in Finnland soll angeblich nur Wasser sein (Ostsee). LOL! Klingt fast wie Neuschwabenland am Pol.

      Löschen
  3. Mal an die anderen Webseitenbetreiber:
    Ich habe seit 2 Tagen ca. 1000 Zugriffe am Tag aus Russland. Was hat das zu bedeuten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rüdiger Manthey-Klasen-Hoffmann hatte endlich Erfolg bei seinem Freund Putin. Nachdem die russischen Hackerabteilungen nach dem Ende des amerikanischen Wahlkampfes frei geworden sind, machen sie sich jetzt daran, den Erz- und Klassenfeind Niederrheiner zu bearbeiten. Uffbasse! Nürnberg 2.0 unter dem Volksgerichts-Vorsitzenden Hoffmann-Klasen-Manthey ist unvermeidlich. Ich seh' den NDR schon in Duisburg an der Laterne baumeln und der BDumm fährt darunter ekstatisch mit dem Rolli seine Kreise.

      Löschen
    2. oh. Menno.
      NDR in Duisburg am Galgen.
      Aber ? Polonium ?
      Nein, da ist der zu verseucht (rein NETTO gesehen.
      hmmh. Untertauchen sofort NDR. Das geht auch ohnen Tauchschein.

      Löschen
    3. @Das Chaos
      Rüdi hat sich ja zum Glück voll auf das SSL eingeschossen. Nach meinem Telefonat mit ihm damals in Berlin, mit einem Telefon ohne funktionierende Auflegetaste, hatte ich erst mal lange Zeit allergische Reaktionen bei Rüdis Stimme...

      Löschen
    4. @Olo
      Zum Untertauchen bin ich zu sehr Rampensau. Ich denke, ich werde hier bis zum bitteren Ende bei Nürnberg 2.0 einfach weiter bloggen.

      Löschen
  4. he jo Gospodin NDR. Sie haben Dich auf dem Kieker. RT deutsch ist überall, sogar in meinem Firetv Stick haben die sich niedergelassen.
    Es wird Zeit, dass Du Dich mal via Flugzeug aufmachst, den Roten Platz zu erkunden.
    o.k. ich weiss, schon mal passiert....
    Dann bitte im 2016er Style. Also mit ner Drohne. Lt. SSL gibt es da ne Steuerungseinheit in der Lennè Strasse. im 9 UG.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach .. sry. Fehl am Platze... Flacherde.
      Ich denke die flache Erde ist mittlerweile obsolet.
      Es ist ein Würfel!
      D.h. wenn man auf der einen Seite runterfällt, ist man auf einen anderen Würfelhotspot. Und es gibt viele Kanten. Leider muss man dort auf die dortige Landessprache wechseln. Terry Pratchet wurde so widerlegt. Nix mit Schildkröte und 4 Elefanten. Es ist mittlerweile dreidimensional mit vielen Ecken und Kanten. Und RT deutsch ist dran, auch dort präsent zu werden. Allerdings fehlt ihnen immer noch der Magierschuh des kantenwesenden Zauberers.

      Löschen
    2. Es ist mittlerweile dreidimensional mit vielen Ecken und Kanten.

      Aus flachem Blickwinkel betrachtet sind Würfel vierkantig und von innen besehen sind Quadratschädel vierspaltig. Zu dreidimensional siehe weiter unten.

      Und RT deutsch ist dran, auch dort präsent zu werden. Allerdings fehlt ihnen immer noch der Magierschuh des kantenwesenden Zauberers.

      Zu Russia Today siehe auch weiter unten. Da hat das neue Ministerium für Wahrheit nun viel zu tun, all die Überraschungseier mit Zetteln in kyrillischer Schrift auf Propaganda und Desinformation hin zu überprüfen.

      Löschen
  5. Nürnberg 2:0
    Ja, sie haben es durchgezogen. (Wenigstens in der zweiten Bundesliga.
    O.K. NDR spielt dort nicht, es ist aber bezeichnend, dass es möglich ist.
    Ich habe das Weihnachtsvideo von 00 - Fresch mir angedeien lassen. Sehr schön. Aber ich hätte gleich am Anfang (inside Rüdihirn) wesentlich mehr Hall draufgegeben (so kathedralenmässig).
    Ich bin ja sehr neu hier. Aber das Feeling kommt wieder auf.
    Deswegen auch Hohlerdesympatisant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist neu hier?
      Du hat ein paar Jahre hier nicht mehr kommentiert, aber so um 2012 doch schon hin und wieder mal...

      Löschen
  6. NDR, ich möchte mich an dieser Stelle für Dein gewährtes Gastrecht bedanken und damit zugleich verschieden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso?

      La Paloma adé, ich lichte meine Anker und gehe zur See.

      Löschen
    2. Aus Tradition.

      Die gibt mir etwas Anderes zu verstehen...
      http://www.inselrundgang.de/galerie/bilder/grosz/080504_gott_schuf.jpg

      "Flach sei die Welt, erklären sie uns schlicht,
      und Faselei die Sage von den Tiefen.
      Denn sollt es wirklich andre Dimensionen
      Als die zwei guten, altvertrauten geben,
      Wie könnte da ein Mensch noch sicher wohnen,
      Wie könnte da ein Mensch noch sorglos leben?"
      https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/ueberraschungseier106_v-vierspaltig.jpg

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.