Donnerstag, 5. September 2013

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz - Fürstbischofs Kommentare zum Sommerfest-Programm

Ich meine mich zu erinnern, eine Generalerlaubnis zu haben, Fürstbischof Knut-Huberts Texte hier zu verwenden und das mache ich einfach mal. Denn dieser Text von ihm zum GRS Sommerfest-Programm ist einfach extrem lustig und dabei doch so wahr:

Oh, da ist ja wirklich viel Schönes in dieser Wundertüte von und für Knalltüten!

"Jeden Tag wird eine Friedensmeditaion stattfinden"

Unterlegt mit bräsiger Dudelsack-Musik, will ich doch stark hoffen. Alles andere würde ja noch hinter den vom Fürstentum gesetzten Standards zurückbleiben.

"gemeinsame Aktion zusammen mit Berlin 1 Mill. Lichter"

...was dort vermutlich niemand weiß und was die Organisatoren der Berliner Veranstaltung auch nie erfahren werden.

"Michael Vogt - wie aus dem "Aufbruch" das "Tun" folgen kann."

Er hat Jehova ... ich meine, er hat Umsetzungsstrategie gesagt! Aber im Ernst: Vermutlich wird's darauf hinauslaufen, dass man dort im Kreis auf einer regennassen Wiese hockt und sich gegenseitig bestätigt, dass man nun die Alsfelder Beschlüsse in den Regionalgruppen aktiv leben soll. Womit die Themenverfehlung in die Verlängerung geht.

"Savira singt für uns Töne, die die Seele berühren."

Ohne Savira gehört zu haben: Ich finde es schon mal verdächtig, dass nicht von "Liedern", sondern vage von "Tönen" die Rede ist. Und was das Berühren angeht - auch das Kreischen von Kreide auf einer Tafel berührt meine Seele. Nur leider löst es tiefste Hassgefühle auf den Verursacher aus. Insofern ist die Formulierung vielleicht nicht ideal.

"Martin und Barbara Böhm Naturmandala “Erden – Werden – Einswerden"

Wäre das nicht eher ein Thema für diesen kruden Bauern Gerd? Der Ackermann spricht ja so gerne über das Schollebrechen und die Erdwesen.

"Klaus Winkler Germanische Medizin"

Natürlich kriechen auch dort die aufrechten Volksgenossen aus ihren Löchern, um der jüdisch-volkszersetzenden Medizin den Kampf anzusagen. Das könnte interessant werden, wenn Herr Winkler vielleicht beginnt, sich über die Behandlung der widernatürlichen Dekadenzkrankheit Homosexualität auszulassen.

"DEUTSCHE PRESSESTELLE FÜR VÖLKERRECHTE UND MENSCHENRECHTE"

SIE SIND IN GROSSBUCHSTABEN GESCHRIEBEN, ALSO HABEN SIE RECHT!

Ja, das ist ein illustres Programm. Ich bin schon höchst gespannt auf Bildberichte von diesem Jahrmarkt der Scharlatanerie. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich die Zahl der öffentlich gemachten Fotos in Grenzen halten wird...




Zum Thema GRS-Sommerfest siehe auch: 

Kommentare:

  1. Fürstbischof Knut-Hubert5. September 2013 um 01:59

    Erster! Und meine Generalabsolution ... ich meine natürlich, Generalerlaubnis bestätige ich hiermit noch einmal auf das Nachdrücklichste.

    AntwortenLöschen
  2. Ja wahrlich eine sehr gute Zusammenfassung des Sommerfestes. Und auch GRS hat mich nicht enttäuscht mit diesen gut sortierten Markt all der Dinge, die nicht mal theoretisch funktionieren.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Highlight...ich meine natürlich, eine Scharlatanerie jagt die nächste.

    AntwortenLöschen
  4. Johanne Seelenflüsterin Liesegang Liebe Leute, ich schreib es mal hier hin, da ist was im Busch, der Niederrheiner sei eigentlich unser Benjamin Ernst und da passiere zu wenig und würde was blockiert - frage mich, was hier wieder die Lernaufgabe ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, denn der Niederrheiner wollte mir auch schon 1g Goldbarren verkaufen. :)

      Löschen
    2. Mir hat er eine Email verkauft, in welcher stand, dass mein überteuerter 1g Goldbarren im Gotthardmassiv in der Schweiz sicher eingelagert wird.

      Löschen
    3. Das ist doch Behauptung durch nicht-Wissen.
      Haste mal nen Link zu dem Zitat meiner Ex?

      Löschen
    4. War natürlich nur Spaß. Aber wo kam obiges Zitat von Johanne her? Hab ich nicht gefunden.

      Löschen
    5. Zum Zitat von Johannchen mußt Du ein bißchen scrollen. Du findest es unter dem Beitrag

      Jerzy W. Szadlowski
      Es lohnt sich das wirklich aufmerksam anzuschauen. Besonders interessant wird ab ca. 15. Minute.
      http://www.alpenparlament.tv/video/deutschland-besetztes-land-wege-in-die-souveraenitaet/

      Alpenparlament TV » Deutschland, besetztes Land – Wege in die Souveränität
      www.alpenparlament.tv
      Peter Feist im Gespräch mit Michael Vogt über eine besetztes Land und die Wege zur Wiedererlangung deutscher Souveränität.
      Teilen · 1. September um 21:22
      6 Personen gefällt das.

      Rom Seu Ganz aktuell aus den "Deutschen Wirtschaftsnachrichten":
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/30/angela-merkel-sagt-nicht-die-wahrheit-ueber-die-deutsche-souveraenitaet/
      4. September um 15:30 · 1

      Johanne Seelenflüsterin Liesegang Liebe Leute, ich schreib es mal hier hin, da ist was im Busch, der Niederrheiner sei eigentlich unser Benjamin Ernst und da passiere zu wenig und würde was blockiert - frage mich, was hier wieder die Lernaufgabe ist?
      4. September um 23:40


      Man muss halt die Kommentare aufklappen.

      Löschen
    6. Sie verspricht auch noch die Quelle zu nennen:

      Johanne Seelenflüsterin Liesegang Ich poste morgen mal den Link, Text etc. find es grad nicht.
      Gestern um 00:18

      Löschen
    7. Wenn es um den Link auf das angebliche Niederrheiner-Photo geht: Das ist komischerweise gelöscht...

      Löschen
  5. Die Kraft des GRS . . .5. September 2013 um 08:38

    Die erste (noch geheim codierte) Vorschau zum GRS-Sommerfest.
    Guckst Du:
    http://www.youtube.com/watch?v=6sTzhYNqMJ8

    Die offizielle Seite dto..
    http://www.homa-hof-heiligenberg.de/main/index.php/agnihotra/kuhdung

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann hoffen wir mal, da´Benny und Jo auch schon zu den ganzen anderen Jugendämtern Kontakt aufgenommen haben um sie mit viel Licht und Liebe zu überreden, daß das alles nur "Eifersucht" war oder so:

    Heidi Helbig Kann man nicht (evtl. der Rechtsanwalt der Familie) einen Kontakt mit der Halbschwester aufnehmen, daß sie ihre Anschuldigungen zurücknehme? Daß sie womöglich aus Eifersucht oder ähnlichen Gründen gehandelt hat. Das wäre doch m.E. das Einfachste! Alles Liebe und Gute für den 11.9.
    vor 12 Stunden · 2

    Benjamin Ernst Das ist schon am laufen.
    vor 12 Stunden · 5

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also nach 8 Umzügen (also wahrscheinlich Jahren) musste erst BewusstTV kommen, um auf die idee zu kommen, sich mit der Schwester zu verständigen?

      Tjo, dann hätte es das Video und den Blog ja gar nicht gebrauch.

      Und wie wieder über diese wichtige Sache informiert wird und auch das erst auf Nachfrage: "Das ist schon am laufen"

      Da bleibt sich die Nicht-Informationspolitik von GRS treu!

      Warum lese ich überhaupt Newsletter, Facebook-Seiten und Blogs, wenn da keinerlei Information verbreitet wird. Die wesentlichen Informationen erfährt man zwischen tür und Angel in einem Halbsatz von unserem selbsternannten Sprecher bzw. besser "Schweiger von GRS" ;-)

      Löschen
    2. Gut, OK. Die Info mit der Gerichtsverhandlung war im Newsletter. Das muss man der Fairness halber sagen. ABer wohl nur, weil die da einen Menschenauflauf wollen.

      Kann nicht mal detailliert berichtet werden, auch wenn Ihr nichts von uns wollt?

      Löschen
    3. "Anhörung", nicht Gerichtsverhandlung.

      Löschen
    4. Heidi Helbig Kann man nicht (evtl. der Rechtsanwalt der Familie) einen Kontakt mit der Halbschwester aufnehmen, daß sie ihre Anschuldigungen zurücknehme? Daß sie womöglich aus Eifersucht oder ähnlichen Gründen gehandelt hat. Das wäre doch m.E. das Einfachste!

      Da sieht man sehr schön, dass die gar nicht für eine Millisekunde auch nur in Erwägung ziehen, dass an den Anschuldigungen vielleicht doch evtl. irgendwie was dran sein könnte.

      Löschen
    5. Je nach Vorgehen, Intensität und Intention so einer "Kontaktaufnahme" kann das auch schwer nach hinten los gehen, nämlich falls sich die Halbschwester dadurch unter Druck gesetzt, eingeschüchtert oder sonstwie genötigt sieht.
      Bei dem Publikum, dass diese Familie nun aktiviert, und dass doch eher zur Fackel- und Mistgabel-Fraktion gehört, ist ja nichts auszuschliessen.

      Aber die Heidi Helbig sucht ja offenbar nach der "einfachsten" Lösung.

      Dass es nun auf einmal "evtl. der Rechtsanwalt der Familie" richten soll ist auch wieder köstlich. Wobei man nur hoffen kann, dass die jur. Beratung nicht über Conrad und Co. vermittelt wird, der aus "Gutmütigkeit" schliesslich nicht unterscheiden mag zwischen "kompetent" und "Scharlatan".

      Falls die Eltern mit Antonya den Termin überhaupt wahrnehmen, was für mich auch noch nicht so sicher ist. Da wird es sicher noch "warnende Stimmen" geben mit "einfachen Ideen".

      Löschen
  7. Das ist die perfekt freigeistige Einstellen - wenn ich einen roten Rasen sehen will - dann sehe ich ihn einfach, auch wenn er in der bösen, bösen Realität grün ist:

    Tatjana Pippig Na dann... Ich lasse mir von der Realität doch nicht vorschreiben was ich wahrnehme.
    vor 18 Stunden · 1

    AntwortenLöschen
  8. Sogar "Die Zeit" hat jetzt die Reichsdeppen entdeckt - vor allem Volker Schöne und sein DPHW

    Staatsmacht spielt. Von Mounia Meiborg
    5. September 201308:00 Uhr

    Es ist nicht leicht, aber man kann versuchen, Deutschland für einen Moment so zu sehen, wie Volker Schöne es tut. Dann sieht man: ein Land, dessen Grundgesetz eigentlich gar nicht gilt, weil Alliierte und deutsche Kollaborateure es dem Volk oktroyiert haben. Mit Landesgrenzen, die auch nicht gelten, weil eigentlich jene von 1937 wiederhergestellt werden müssten. Man sieht ein Land, in dem Politiker täglich Gesetze brechen; gleichgeschaltete Medien Lügen verbreiten.

    Die Frage ist: Wie viele Deutsche sehen ihr Land so, wie Volker Schöne es sieht?

    Vor gut einem Jahr, im April 2012, gründete der ehemalige Polizist Schöne in Sachsen das "Deutsche Polizei Hilfswerk" (DPHW). Er wollte, so sagt er, mit dieser Art Bürgerwehr gegen die Missstände, die er sah, ankämpfen: Polizeigewalt, Behördenversagen. Seine Ersatzpolizisten sollten für Ruhe und Ordnung sorgen; die echte Polizei unterstützen und zugleich kontrollieren.

    Aber statt die Bürger zu beschützen, macht das DPHW vielen Angst. In Sachsen waren seit Herbst 2012 plötzlich Männer in Uniformen unterwegs – Uniformen, die denen der Polizei zum Verwechseln ähnlich sahen. Männer Mitte vierzig, die Staatsgewalt spielten. Das DPHW fuhr Streife, "beriet" bei Gerichtsprozessen.

    weiterlesen:
    http://www.zeit.de/2013/37/polizeihilfswerk-sachsen-brandenburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...der ehemalige Polizist Schöne...

      Hab ich anders in Erinnerung.

      Löschen
  9. KB Edelmetall

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/mdr/escher-enthuellt-gold-betrug-32256400.bild.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He Ben, du bist doch hier fleißig am mitlesen. Vielleicht solltest du den TV Tipp mal auf der GRS Facebookseite platzieren!

      Löschen
  10. Da fehlen mir die Worte!

    Thomas Jähne Ich persönlich habe immer mehr den Eindruck das man zwischen Nationalsozialismus und Nationalzionisten unterscheiden muß. Und ob der Nationalsozialismus tatsächlich so unmenschlich war wage ich inzwischen ernsthaft zu bezweifeln. Wenn mich heute jemand fragen würde was für mich das schlimmste am Nationalsozialismus war, würde ich antworten: Das man die Wahrheit nicht erfahren darf. Ich selbst halte von Ideologien gar nichts mehr. Die einzige Ausnahme weil zumindest sehr unwahrscheinlich wäre Humanismus.
    vor 39 Minuten · Gefällt mir · 1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, folgt man diesen rechtsextremen Esos um Jo, waren in Wahrheit ja sowieso die "Juden" an der Regierung in der Hitlerzeit und haben die "Vergasungen" veranlaßt. Da kann man das dann auch plötzlich zugeben.

      Wir wissen ja: Nazis gab es nicht - die Nazis müßten ja NaSos heißen...

      Die sind einfach krank und versuchen auch noch die abstruseste Erklärung zu erfinden um nicht als das geschimpft zu werden was sie sind: Widerliche, rassistische, dumme, menschenverachtende, antisemitische Rechtsextremisten. Gegen einige von denen ist sogar die NPD ein echtes Waisenkind.

      Löschen
    2. Ich persönlich habe immer mehr den Eindruck das man zwischen Nationalsozialismus und Nationalzionisten unterscheiden muß.

      Stimmt völlig, weiß Nationalsozialisten und Zionisten zwei völlig verschiedene Personengruppen sind.

      Ich selbst halte von Ideologien gar nichts mehr.

      Schon die Verwendung des Begriffs NATIONALzionisten belegt das Gegenteil, denn da steckt der rechtsradikale Versuch dahinter, sich von dem negativ besetzten Begriff Nazi zu lösen und ihn den Juden zuzuschieben. Bei Zionisten noch ein National davorzuschieben, ist inhaltlich ein weißer Schimmel, nur Rechtsradikale benutzen den Begriff Nationalzionist.

      Löschen
    3. äh, weil sollte das heißen, nicht weiß...

      Löschen
  11. Der "Papsterlass" beschäftigt den armen Mario immer noch - und er demonstriert dabei wunderbar wie wenig Ahnung er hat...da weiß mancher Grundschüler 1. Klasse bestimmt mehr über die "immiunität" (oder was weiß ich) als Mario:

    http://www.youtube.com/watch?v=KBQSYxDw8XI&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
  12. Ööööhhh....ich wollte gerade mal nachsehen was es beim Reichsdeppenforum eventuell Neues gibt. Da kommt jetzt die Meldung: "Wurde gelöscht"?

    Weiß hier jemand was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Such mal in den Kommentaren des letzten Artikels nach "Sissy". Da hiess es, das Forum werde ein paar Tage geschlossen, weil unangemessne Posts entfernt werden müssen.

      Löschen
    2. Ja, deswegen hab ich doch nachgesehen. Im letzten Beitrag hieß es:

      Es wird zurzeit beabsichtigt, dass das Anti-Reichsdeppen-Forum im Laufe des Donnerstags wieder geöffnet wird.

      http://ndrrhnr.blogspot.com/2013/08/fall-antonya-jo-conrad-und-seine-gang.html?showComment=1378239609366#c3762805745644949474

      Löschen
    3. Ja, für alle die noch nicht wissen warum die DDR mit Pauken und Trompeten untergegangen ist:

      Thomas Jähne @Michael: Was du über die Demos 1989 sagst stimmt zwar im allgemeinen, ich denke wir brauchen aber nicht mehr darüber streiten das auch diese "Wende" gesteuert war. Die DDR war und wäre ein Stück Land gewesen was dieses heutige Europa unmöglich gemacht hätte. Das hat noch nicht mal was mit der deutschen Geschichte im eigentlichen Sinne zu tun. Deshalb mußte die DDR verschwinden. Wäre anstelle der DDR die Bundesrepublik verschwunden bin ich mir fast sicher das wir das heutige Syrien in Deutschland erlebt hätten Es gibt sehr wohl friedliche Veränderungen, es wird aber niemals friedliche Revolutionen geben. Und die Zeit für Veränderungen ist längst abgelaufen. Wenn es in Syrien knallt braucht sich sehr wahrscheinlich gar niemand mehr Gedanken machen. Jedenfalls für eine sehr lange Zeit. Mittlerweile hab ich schon gelesen das heimlich Atomwaffen transportiert wurden. Gerüchte gibt es zwar schnell und viel, dennoch halte ich das für möglich. Syrien wird nicht zur roten Linie, so wie es aussieht wird es eine Deadline.
      vor 6 Stunden · 2

      Löschen
  13. Na, da wäre doch der nächste Skandal für Jo und seine hirnfreie Meute:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/polizei-holt-28-kinder-aus-christensekte-zwoelf-staemme-a-920586.html

    Gleich 28 Kinder haben sie "eingesammelt".

    AntwortenLöschen
  14. Bleibt nur zu hoffen, daß diese Herrschaften nicht auch noch öffentliche Gelder kassieren - anscheinend scheinen sie ja immer noch Sehnsucht nach einer Diktatur zu haben - diesemal mal wieder nach einer brauen, sonst würden sie ja nicht auf Jos Antonia Seite so kommentieren:

    Jugendwerkhof Spezialheim Schön zu sehen das sich etwas bewegt. Was hier abläuft erinnert an die Diktatur der ehemaligen DDR, wo es gang und gebe war über die Jugendhilfe Kinder- und Jugendliche wegzusperren. Diese Amtsanmaßung hatten wir schon einmal und als schlimm kann man bezeichnen das die heutige Jugendhilfe oder Jugendamt immer noch über unsere Unterlagen verfügen und auf einen völlig falschen Weg, Rückschlüsse über unsere Nachkommen vollzieht. Noch schlimmer ist das diese Akten aufbewahrt werden und fein gesäubert wurden, sodass Anträge auf Rehabilitierung meist erfolglos verlaufen da man genau diese "unschuldigen" Akten bei der Urteilsfindung heran zieht und somit keine Entschädigungen zahlt. Die damals weggesperrten Kinder- und Jugendlichen haben teilweise schwere psychische Schäden davon getragen und leiden ihr ganzes Leben lang an diese Folgen. Damals war es eine politische Diktatur und heute ist es die Diktatur des Geldes. Wir alle sind gefordert das mehr Kontrollen entstehen um Machenschaften aufzudecken, aber auch zu bestrafen, denn bei der Bestrafung und Eigenverantwortungen in öffentlichen Einrichtungen liegt meist das Problem das hierbei die Strafverfolgung kaum erfolgt. Urteile im Namen des Volkes wie es immer so schön heißt, sind die größte Lüge und bezeugen die Amtsanmaßung der Gerichte. Wenn Richter im Namen des Volkes Urteile fällen, müssten sie auch vom Volk gewählt werden und im Vorfeld müssten die Gesetze mit dem Volk abgestimmt sein. Beides geschieht jedoch nicht, denn wie auch hier wieder zu sehen ist, würde das Volk manches anders machen ....
    Gefällt mir · Antworten ·

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert5. September 2013 um 20:05

      Nanu? Sonst findet man in jenen Kreisen doch die DDR so unglaublich sympathisch. Solche vom offenen Konsens abweichenden Ansichten dürfen die führenden Freigeister auf gar keinen Fall unsanktioniert durchgehen lassen!

      Löschen
  15. Öfters mal was Neuses. Mario hat seinen Kanal umbenannt. Aus "berlinerjustiz" wurde "AxelStoll".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Erklärung:
      http://www.youtube.com/watch?v=tz2lPF1MZMc&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

      Löschen
  16. Da fehlt doch eigentlich nur Jo und seine Gang - aber die werden das Eintrittsgeld wohl nicht aufbringen können:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gegner-der-homo-ehe-compact-magazin-laedt-nach-leipzig-a-920703.html

    AntwortenLöschen
  17. Also Benni hat ganz eindeutig bei Wilki abgeschrieben:

    Benjamin Ernst
    Hallo liebe Aufbrüchler,

    unser Sommerfest rückt näher, und wir spüren immer mehr Freude und Aufregung, die drei Tage mit euch zusammen verbringen zu können. In dieser besonderen, spannungsvollen Zeit wird mehr denn je deutlich, dass wir Menschen – individuell und kollektiv – Frieden brauchen, den wir nur gemeinsam erreichen können. Jede/r hat dabei den ganz eigenen Anteil und kann je nach Talent, Lust und Bereitschaft auf eine ganz persönliche Art und Weise wertvolle, wichtige Beiträge zum Ganzen hinzugeben: Während einige also zum Beispiel aktiv Visionen gestalten und nach außen gehen, halten andere mit ihrer liebevollen Energie den Raum und die Kraft, die uns allen den Rücken stärkt.

    So steht unser Sommerfest ganz im Zeichen unseres gemeinsamen Aufbruchs, bei dem für alle etwas dabei sein wird. Wichtig sind uns dabei vor allem

    Gemeinsamkeit: Wir richten den Blick auf das, was uns verbindet und was wir gemeinsam erreichen wollen, um Anregung und Inspiration zu finden – wir wollen gemeinsam in die neue Zeit gehen.
    Positiver Fokus: Wir konzentrieren uns auf unsere Ziele, Visionen und Kräfte und fördern Heilung, Verständnis und Wachstum.
    Persönliche Begegnungen und Austausch: Wir werden uns in Gruppen zusammen finden und uns im Open Space begegnen, einer Methode mit inhaltlicher und formaler Offenheit, um große Gruppen zu moderieren.
    Menschen mit Menschen: Wir lernen uns frei und in entspanntem Rahmen kennen. In achtsamem Austausch über unsere Ideen, Wünsche und Sehnsüchte ist es vielleicht sogar möglich, uns gegenseitig zu öffnen, behutsam unsere Ängste anzusprechen und sie im neuen Miteinander zu transformieren.
    Neues entdecken: Welche Talente, Fähigkeiten und Angebote kann und möchte jede/r einbringen? Welche Synergien lassen sich nutzen? Wo entstehen gemeinsame Arbeitsprojekte und Gruppen?
    Leichtigkeit und Vielfalt: Die Anmeldungen, die Ankündigungen und die geäußerte Unterstützung lassen ein vielfältiges Programm entstehen, das sich vor Ort in Freude, Spaß und Ausgelassenheit zu seiner vollen Schönheit entfalten wird.

    All das sind gute Voraussetzungen für das Entstehen der Gemeinschaft – und für ein wunderbares Sommerfest! Neben inhaltlichem Austausch und Vorträgen von Michael Vogt, Bernd Frank und anderen stehen auf dem Programm Gesang, Gedichte, ein Konzert von Eva Kyselka am Samstag und von Savira am Sonntag, Lagerfeuer (bringt eure Trommeln, Gitarren und Liedertexte zum Mitsingen mit!), Agnihotra sowie die Rituale Vyähruti und das OM-Tryambakam, ein Tauschflohmarkt, tägliche Friedensmeditationen, Massage, Naturmandalas und natürlich viel Raum und Spaß für unsere Kinder, die dabei sind. Das detaillierte Programm mit zahlreichen weiteren Initiativen, Angeboten und interessanten Menschen findet ihr auf unserer Webseite. Dort werden wir es auch aktualisieren.

    Melde Dich an. Wir freuen uns auf Dein dabei SEIN.
    Teilen · 1 ·

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wilki hat in seinem Text das Thema Gemeinsamkeiten wirklich sehr schön kommentiert:

      "Wichtig sind uns vor allem Gemeinsamkeiten. Wir richten den Blick auf das, was uns verbindet und was wir gemeinsam erreichen wollen! Für Hinweise, was das zum Kuckuck sein könnte, wären wir euch sehr dankbar."

      LOL!

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert7. September 2013 um 01:37

      "Wir werden uns in Gruppen zusammen finden und uns im Open Space begegnen"

      Darf ich das als "Wir werden gemeinsam auf der Wiese herumstehen" auslegen?

      Löschen
    3. Ich würde mal sagen:
      Wenn es absolut nichts zu sagen gibt, man aber Benny heißt und einfach nicht die Fresse halten kann, dann übersetzt man das "im Freien" als "open Space" und das klingt ja schon nach was, oder?

      Löschen
    4. Ich finde in dem Text oben zwar jede Menge Firlefanz, aber nirgendwo die Alsfelder Beschlüsse. Habe ich da was übersehen?

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert7. September 2013 um 01:56

      Das möchte ich mit einem Asterix-Zitat beantworten:

      "Alesia? Ich kenne kein Alesia!"

      Löschen
    6. Während einige also zum Beispiel aktiv Visionen gestalten und nach außen gehen, halten andere mit ihrer liebevollen Energie den Raum und die Kraft, die uns allen den Rücken stärkt.

      "Macht ihr mal die Arbeit. Wir sind auch in Gedanken bei euch." Das ist ja auch so die Philosophie, welche da hinter dem bedingungslosen Grundeinkommen steht.

      Löschen
    7. "sich kennenlernen"?
      "in Gruppen zusammenfinden"?
      "Anregung und Inspiration finden"?

      usw.

      Ist bei denen Murmeltiertag?
      Fangen die jedesmal von vorne an, wenn die sich treffen?

      Löschen
    8. Der Ben sperrt ja so viel, dass keiner vom letzten Kongress beim nächsten noch übrig ist...

      Löschen
    9. Immerhin 2 von 1729 Mitgliedern haben den Beitrag von Benny doch schon "geliked". Einer davon ist der gute Detlev Arndt, die andere ist die zweite im "Organisationsteam".

      Bei der "Aufbruch-Treffen"-Seite gibt es 0 Likes bis jetzt.

      Geteilt wurde er gar nicht.

      Der Zuspruch ist wirklich enorm und ich sehe jetzt schon, daß sich Alsfeld auf eine wahre Invasion von feierwilligen Freigeistern einstellen muss. ;)

      Löschen
    10. "Immerhin 2 von 1729 Mitgliedern haben den Beitrag von Benny doch schon "geliked". Einer davon ist der gute Detlev Arndt, die andere ist die zweite im "Organisationsteam"."

      Und jetzt ist der Tag um, der Beitrag ist oben auf der Seite festgepinnt, aber es hat sich nichts geändert. Langsam sollten wir uns um das Sommerfest Sorgen machen.

      Leider ist ja der Ort für das diesjährige Herbst-Bilderberger-Treffen schon festgelegt (eigentlich ist es ja kein Ort), sonst hätte man das nach Storndorf verlegen können, damit das da dann nicht so leer aussieht...

      Löschen
  18. Das 262. NSL-Treffen - Vortrag Stoll. Die Videoqualität ist auf jeden Fall besser als das was Mario die letzten Tage abgeliefert hat.

    http://www.youtube.com/watch?v=UEjIP6-Pym4&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    Nächster Termin ist dann der 20.09 - Axel geht wohl davon aus, daß die Welt danach noch steht und die "schwarze Macht" nicht die Weltherrschaft übernommen hat - im Gegensatz zu ein paar anderen Spinnern. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist heute eine Verkaufsveranstaltung für den "ETA-Scan". Die Werbeflyer vertickt er für 2 bzw. 5 Euronen. *rolleis*

      Löschen
    2. http://psiram.com/ge/index.php/Metascan

      Löschen
    3. Flugscheiben flogen mit Computern.

      Dann brauchten die Flugscheiben aber einen 20 Tonnen Anhänger um die Computer mitzunehmen.

      Löschen
    4. Die Dschournalischden-Mimimi-Diva hat sich ein neues Jacket geleistet - sieht aber auch nicht besser aus:

      http://www.youtube.com/watch?v=qY8QtCqIKY0&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

      http://www.youtube.com/watch?v=VhcR5Oszt3E&feature=c4-overview&list=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

      Wenn ich mir anschau wie wirklich krank und schlecht die alle aussehen - allein das ist schon ein Grund einen großen Bogen um deren "medizinische Empfehlungen" einen mehr als großen Bogen zu machen.

      Löschen
    5. Bei Teutates - nicht die Römer, die Reichsdeutschen spinnen...

      aber es heißt übersetzt:
      Teu tat es = Das Volk/Gott/Gottes Volk (die Reichsbürger) tat es!

      Löschen
    6. Ach Gottchen, Erhard Landmann hat das Peterle auch entdeckt. Den Sprachexperten, der behauptet, der Name Europa bedeute "deutsche Uropas". Ich hätte gedacht, dass das selbst für ihn zu abstrus und wirr ist: http://fastwalkers.de/00000198670085403/03c1989aeb0df1c01/index.html

      Das Zeug ist wirklich brüllend komisch, nach drei/vier Texten wird's aber langweilig, weil's immer haargenau dasselbe ist.

      Löschen
  19. jede menge buchstaben... da wird seine fotzigkeit vor stolz platzen!

    http://www.mz-web.de/wittenberg-graefenhainichen/staatsgruender--peter-der-grosse-im-zwergstaat,20641128,24237990.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also entweder der Journalist verfügt selbst über keinerlei "Allgemeinwissen" oder aber er hat seiner Deppigkeit noch nie wirklich zugehört - Allgemeinwissen ist auf jeden Fall etwas, was seiner Deppigkeit vollkommen fehlt.

      Peter Fitzek, der auf ein großes Allgemeinwissen zurückgreifen kann,

      Ich wette aber, daß seine Deppigkeit schon ein Tribunal vorbereitet um diese "Schmierer" angemessen abzuurteilen.

      Was mich auch wundert ist, daß der Knabe angeblich nicht mehr bei ist:

      https://www.facebook.com/stefan.becker.182

      Der hatte doch auch in Alsfeld schön für seine Deppigkeit geworben.

      Löschen
    2. ääääh, stefan Becker, der Mann von Medi Becker? Der mit der Sonarbehandlung?
      Der soll beim Fitzek dabei gewesen sein?

      Löschen
    3. "Selbst manchem Sympathisanten geht das auf Dauer zu weit. Beim Videoportal Youtube klagen Abtrünnige über undemokratische Verhältnisse, Personenkult und die totale Dominanz von Peter dem Großen. „Dass alle sich auf einer Augenhöhe unterhalten, das war für mich dort nicht gegeben“, berichtet Stefan Becker, der sieben Wochen im Königreich-Vorläufer Neudeutschland lebte und noch vor der Gründung der Fitzek-Monarchie desillusioniert wieder ging."

      Stefan Becker ist ein häufiger Name. Wenn das tatsächlich "unser" Stefan Becker war, wäre das schon kurios!

      Er wendet sich von Fotzek ab, nur um eine neue Diktatur mit GRS zu errichten. Das ist aber OK, denn da gehört er ja zur Herrschafts-Clique, da stört ihn das nicht ;-)

      Löschen
    4. Nee, das war ein anderer Stefan Becker:
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2012/05/neudeutschland-insiderbericht-eines.html

      Löschen
  20. Mann, wenn man mal alte Videos der Alsfelder Konferenzen anschaut...
    http://www.youtube.com/watch?v=NIXToJGH9Mw

    Die Referenten wurden nur von den Initiatoren ausgesucht, also war das ganze immer nur ein Bewusst-Kongress unter anderem Namen!

    So auch "Jamila Peiter", die eine Bekannte von Jo ist, mindestens seit dem Start von BewusstTV.

    Und da wird wieder über unsere Demokratie gelästert:

    -Das elende Gequatsche von wegen Demokratie heiße "Dorfherrschaft". Die Spacken maßen sich an, das klassische griechisch besser zu verstehen als die klassischen Griechen. Wenn der ganze Athener Staat eine Zeit lang eine Form von Demokratie einführte, ist damit sicher nicht die Herrschaft in einem Dorf gemeint gewesen, Ihr Pfosten!

    -Die Politiker würden machen, was die Reichen bestimmen, die Beamten würden dieses Unrecht umsetzen, weil sie sonst ihren Job verlieren würden. Die Dame hat voll den durchblick. Wir haben keine Demokratie, sondern das Gegenteil, weil Frau Peiter von der Krankenkasse nicht ihre alternative Medizin bezahlt bekommt.

    Was kann man dazu sagen?

    -Erst mal, wie schön es ist, dass man bei GRS alles mitbestimmen darf. Das ist so eine Ironie, dass sich die Volldeppen derarig selbst ad-absurdum führen. Mann keine Basisdemokratie, eine repräsentative gibt es auch nicht, keine Wahlen in Sicht. Und das ganze ist für die Macher nicht mal erklärungsbedürftig. Ich hab schon viel Schwachsinn gesehen: GRS toppt es alles!
    -Zweitens, liebe Jamila: Deine Fantasie-Medizin wirkt nicht, sonst würde sie bezahlt. Zeig mal die Statistiken der Heilungen ;-)Dein Beispiel zeigt, dass sinnvoll entschieden wird. Dein Problem ist nicht ein Mangel an Demokratie, sondern dass Du mit Deiner subjektiven Meinung halt eine Randerscheinung bist, die keine Mehrheit hat.

    Im Video sieht man rechts bis minute 1 den angeblichen Niederrheiner mit Medi reden. Es gibt Gerüchte, dass dies Benjamin Ernst sei. Das kann aber nicht sein, denn der steht ab [15:34] die ganze Zeit vor der Bühne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach der Dame kommt ein anderer Referent, der bei [33:30] sagt, wie viele Besucher die letzte Konferenz im Mai hatte: 100. Die Stelle haben wir bisher übersehen...

      Löschen
  21. Ich würde sagen: Eindeutig Ja.

    AntwortenLöschen
  22. Teil 2 des Staatsangehoerigkeitsseminars seiner Durchtriebenheit ist draussen.
    Artikel 7 - 18

    http://koenigreichdeutschland.de/de/video-anzeigen/staatsangehoerigkeitsseminar-teil-ii.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neudeutsches Bildungsfernsehen. Teleeso Staatsbürgerkunde.

      Teleeso Physik und Teleeso Mathematik wird von Dr. Stoll moderiert und Teleeso Medizin von Mario. Teleeso Geschichte von Peter Schmidt und Teleeso Chemie von Werner Altnickel.

      Löschen
    2. Wenn ich Fotzeks Hallenser Drecksdeutsch höre, wo grundsätzlich jedes G am Wortanfang zu einem penetranten J mutiert, krieg ich die Krätze.

      Löschen
  23. Unser professoraler Experte für Basisdemokratie hat endlich mal einen wirklich gut zu ihm passenden Gesprächspartner:

    "Erich von Däniken im Gespräch mit Michael Vogt über die Borniertheit der „modernen“ Wissensgesellschaft."

    http://www.alpenparlament.tv/video/falsch-informiert-von-der-rueckkehr-der-goetter/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert7. September 2013 um 21:00

      Ja, da haben sich die richtigen gefunden. Zwei Leute mit extrem ähnlicher Wahrnehmungsstruktur: "Ich behaupte aus den Fingern gesogenen, nicht nachprüfbaren Kokolores, und wer mir das nicht unbesehen und ohne Einschränkungen abkauft, der ist entweder dumm, borniert oder hat ein Interesse daran, die Wahrheit zu unterdrücken."

      Nur hat Herr von Däniken es halt verstanden, aus seinem Kokolores hübsche Einnahmen zu generieren, während gewisse andere Leute sich beispielsweise damit abfinden müssen, ein Häuflein funzelerleuchteter Aufbruch-Abbrecher auf einer Wiese wehrlose Tiere wettmelken zu lassen.

      Löschen
    2. In sofern könnte Däniken das große Vorbild unserer Spezis sein.

      Nebenbei habe ich gar nichts gegen die Präastronautikthese. Es kommt halt darauf an, wie man heran geht.

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert7. September 2013 um 21:24

      Die Präastronautikthese ist eine Sache. Wie Däniken diese (zugegebenermaßen weit hergeholte Annahme) verwurstet hat, eine ganz andere. Er wollte ja buchstäblich in allem und jedem Belege dafür finden und fand auch stets Methoden, Vorgefundenes so auszulegen, zu erweitern, zu kombinieren oder aufzublasen, dass es zu einem neuen "Beweis" wurde.

      Schönes Beispiel: Die Piri Reis-Atlantikkarte. Däniken stellte einfach die Behauptung in den Raum, es handele sich bei ihr um ein Kartenwerk von ungeahnter Präzision, sie zeige längst unter dem antarktischen Eis verschwundene Landmassen und beruhe auf einer Projektion, die nur durch den Blick aus einem im Orbit über Ägypten befindlichen Raumschiffs zu erklären sei.

      Dummerweise war da schon längst nachgewiesen, dass diese superpräzise Karte in Wahrheit ein aus mehreren verschieden orientierten und projizierten Ausgangskarten stümper- und fehlerhaft zusammengeschustertes Flickwerk ist und selbst nach den Maßstäben des 16. Jahrhunderts nichts darstellte, worauf ein Katograph stolz sein musste. Und die angeblich vor Jahrtausenden unter dem Eis verschwundenen antarktischen Festlandmassen waren irrtümlich falsch ausgerichtete Küstenlinien des heutigen Argentinien.

      Doch das passte Herrn Däniken nicht ins Bild, also verschwieg er's. Und genau bei diesem Verhalten schließt sich der Kreis zu unseren freigeistigen Freunden.

      Löschen
    4. Ja, da schließt sich der Kreis wirklich. Einstein sagte mal sinngemäß, dass einen guten Wissenschaftler weniger der Intellekt und mehr der Charakter ausmache. Genau so was ist wohl gemeint: Die Größe zu besitzen, seine Sicht notfalls zu revidieren.

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert7. September 2013 um 23:14

      Und dieses charakterliche Defizit können wir auch bei jenen entdecken, denen hier unser besonderes Augenmerk gilt. Wenn sich etwas als unhaltbar, misslungen, gescheitert oder schlicht Unfug erweist, treten sie nie vor und sagen: "Mein Fehler" - nein, sie hatten immer und mit allem Recht. Einzig negative Einflüsse von außen sind stets schuld daran, dass letztlich nichts zustandekommt.

      Mangelnde Fähigkeit zur Selbstkritik und Einsicht in eigenes Versagen sind offenbar Grundvoraussetzungen, um die Freigeist-Aufnahmeprüfung zu bestehen.

      Löschen
  24. Sagt mal, hat dieser "Dr. Peter Reiter", der mich ein wenig an Helmut Krauss in "Der Gründer" erinnert, jetzt bei Jeet das Programm übernommen?

    https://www.youtube.com/channel/UClz1RyPIwAzWRUFmm4AkpaA/videos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich grade so die Video-Archiv-Übersichten poste, hier die von TimeToDo:
      http://www.youtube.com/user/timetodotv/videos

      Löschen
    2. Hier die vom Kulturstudio:
      http://www.youtube.com/user/KULTURSTUDIO1/videos

      Löschen
    3. Hier das von OkiTalk:
      http://www.youtube.com/user/okitalk/videos

      Löschen
    4. Der Peter Reiter wird genau solange bei Jeet sein, bis er merkt: "Kein Schwein schaut mir zu" und dann wird er sich von Jeet.tv verabschieden wie es schon viele vor ihm gemacht haben.

      Löschen
    5. Das ist so lustig! immer wieder die gleiche Nummer :-D

      Löschen