Mittwoch, 15. Juli 2015

Königreich Deutschland - Dein ist der Korb - Vorgeschichte

War nicht viel los im Blog in der letzten Zeit, was? - Allerdings passierte viel im Hintergrund, muss man wissen! Und das habe ich journalistisch begleitet ;-)



Genug der Phrasen, gehen wir zurück in den April diesen Jahres, da hatte ein kleines Königreich eine phänomenale Idee mit dem Titel "Gemeindewechsel in das Königreich Deutschland". Und ein von der Ignoranz des Königs genervter Skeptiker sah seine Chance, so vielleicht doch noch mal seine schon 2012 nachgewiesene Fehlerhaftigkeit der Königreichs-Verfassung dem König unter die Nase zu reiben.

Und so schrieb er unter dem Pseudonym "Christina", einer angeblichen Gemeinderätin, an den obersten Horst und erhielt folgende Antworten:

Fehlender Räumlicher Geltungsbereich


Fitzek:
"Da sich das Staatsgebiet des Königreiches Deutschland beständig erweitert, ist es nicht zweckmäßig, den (räumlichen) Geltungsbereich der Verfassung so zu formulieren, daß in dieser selbst der Geltungsbereich territorial schon genau bezeichnet würde. Sonst wäre ja bei jedem Beitritt jeweils eine Verfassungsänderung nötig... 
Deshalb ist in Art. 90 (Geltungsbereich) geregelt, daß diese Verfassung für alle Deutschen gilt, die auf dem Gebiete des Staates Deutsches Reich (s. auch Art. 116 GG) ihren Wohnsitz haben UND die diese Verfassung schriftlich durch ein Bekenntnis gleich welcher Art angenommen haben. 
Der Geltungsbereich hat also einen sachlichen Bezug, einen räumlichen Bezug und einen zeitlichen Bezug. Damit ist er hinreichend bestimmt..."
Darauf Christina:
"Wir haben das Thema "Anschluß ans Königreich" noch einmal in einer Sitzung anbringen können, allerdings wird die Formulierung in der Verfassung des Königreiches nach wie vor nicht als vollwertiger räumlicher Geltungsbereich von allen anerkannt. Die Verfassung des Königreiches gilt eben nicht in ganz Deutschland, so sagt man. Genau genommen gebe die Verfassung überhaupt keinen räumlichen Geltungsbereich an, nicht mal den in Wittenberg. Es werde zwar das Staatsterritorium definiert, man hätte aber vergessen zu formulieren, dass die Verfassung für das Staatsterritorium des Königreiches gelte. 
Auch wurde das ganze Szenarium des Geltungsbereiches in Ihrer Verfassung einmal konkret durchgespielt: Wenn Menschen in Deutschland einfach die Verfassung des KRD annehmen können, auch wenn sie nicht im Staatsgebiet des KRD leben, dann ergibt sich ja die Situation, dass beispielsweise einige Menschen in einer Straße zum KRD gehören und andere zur BRD. D.h. beide leben nach unterschiedlicher Gesetzgebung. Könnte des nicht zu Konflikten führen? Was ist, wenn innerhalb einer Familie einige Menschen zum KRD gehören und andere zur BRD? Welche Regelungen gelten dann innerhalb des Haushaltes?"
Antwort Fitzek:
"Unsere Ordnung ist höherrangig. Deshalb richten Wir auch über die Staatsangehörigen selbst und die BRD hält sich in dem Falle zurück. Das gab es schon mehrfach."
Christina:
"Was ist, wenn (in der Übergangszeit) die BRD die "Höherrangigkeit" des KRD nicht anerkennt? Dann wären Konflikte zwischen Menschen, die sich nach BRD-Recht richten und denen, die sich nach KRD-Recht richten, zu befürchten. Würde das nicht zum Bürgerkrieg führen?"

Fitzek zögert mit der Antwort:
"Die Beantwortung Ihrer Fragen führt zu weiteren Fragen und wenn diese beantwortet werden, dann ergeben sich erneute Fragen ... ein Endlosspiel. Wir kennen das schon zur Genüge. Es führt zu nichts."
Kommt aber irgendwann doch damit raus:
"Es gäbe derartige Konflikte nicht und auch keinen Bürgerkrieg, da Wir die Rechte eines jeden Menschen achten, auch die der Menschen, die lieber weiter in der BRD-Ordnung bleiben wollen. Das geht ja auch, so wie die BRD die Rechte der Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften anerkennt und achtet."
Wilkis Anmerkungen von damals:
"Nehmen wir mal an, nach den Gesetzen der Bundesrepublik dürfte ich genmanipulierte Pflanzen anbauen. Nach den Gesetzen des Königreiches sicher nicht. Wenn sich mein Feld nun neben dem eines Neudeutschen befindet und dieser Angst davor hat, dass es zur Vermischung kommt, wer sollte dann Recht bekommen. 
Anderes Beispiel, eine Eigentümergemeinschaft eines Grundstückes, alle anteilsmäßig im Grundbuch eingetragen, aber die einen wollen Bundesbürger bleiben und die Anderen zu Fitzek. Zu welchem Land gehört dann das Grundstück? Nach welchem Recht darf ich es bebauen? Welche Verpflichtungen gelten? Was ist, wenn der fitzeksche Anteil an einen Bundesbürger verkauft wird oder anders herum?"
Ich denke, zu dem Chaos müssen wir nichts weiter sagen. Fitzek, bitte aufklären ;-)

Fehlendes Staatsgebiet


Christina:
"Einzelne Mitglieder des Gemeinderates behaupten, es existiere nicht mal ein Staatsgebiet, da ja die BRD-Polizei dort aus und ein gehen könne. Stimmt das so? In dem Fall müsste eine Landsverteidigung aufgebaut werden, die solche Interventionen unterbinden kann."
Fitzek:
"Wenn Wir sie vorher schriftlich einladen, ja dann kommen sie sehr werbewirksam gleich mit der Presse im Schlepptau. Menschen brauchen solche Geschichten immer noch ..."

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Der Sohn des Horsts erzählt hier allen Ernstes, die Polizei käme nur, wenn er sie einlüde... Er hält die Christina wohl tatsächlich für doof ;-)

Damit ist klar: Das KRD besitzt kein Staatsgebiet! Fitzek hat dieser Feststellung offensichtlich nichts entgegenzusetzen

Weiter meint er zu dem Thema:
"Selbst wenn das KRD, jetzt mal nur theoretisch, kein Staatsgebiet hätte, dann wäre das unschädllich, denn dann hätte es sofort eines, sobald die Gemeinde Unsere Verfassung annimmt und ihre gesamte Ordnung auf diese Verfassungsordnung und die nachfolgenden Gesetze und Strukturen umstellt. Denken Sie bitte endlich einmal positiv und in Lösungen !"
Tjo, auch in dieser Gemeinde würden BRD-Behörden aus- und eingehen können. Und wenn nicht, haben wir immer noch unsere Bundeswehr. Ihr seht: Ich denke positiv ;-)

Die Königin von Dänemark


Christina:
"Aber mal was ganz anderes: Die Königin von Dänemark ist gerade in Wittenberg. Wurdest Du auch eingeladen? Das wäre ein Beweis für die Anerkennung des KRD, der wirklich überdeutlich wäre. Andererseits, wenn Du nicht eingeladen wurdest, wäre das ein klarer Beweis dagegen."
Scheint gesessen zu haben! Fitzek:
"Ach Christina, ich merke immer mehr, wie sehr Du oder auch Ihr in der Thematik noch ganz am Anfang seid ... Jahrelange Gehirnwäsche der Alliierten mithilfe der BRD richteten so einiges an..."
 Christina:
"Also vermute ich, Du wurdest nicht eingeladen. Ich werde versuchen, dass unter den Tisch fallen zu lassen und hoffe, dass sonst keiner den Besuch der dänischen Königin erwähnt."
Fitzek:
"Ich zerlege die BRD, die ein Werkzeug der elitären Familien ist. Meinst Du, da können die mich offiziell einladen? Du mußt da gar nichts aus der Welt schaffen. Die Königsfamilien schufen doch erst Eure Lohnsklaverei, meinst Du, die freuen sich über meine Aktivitäten? Die würden mich bislang eher gern loswerden."
 Er ergänzt später:
"bitte schau mal auf das Bild das Du mir zusandtest, da erkennst Du rechts: "Königliches Schatzamt" an der Fassade. Was für ein "Zufall", daß der BILD-Reporter gerade an der Stelle ein Foto schoß :-)"
Wenn es kein Zufall gewesen sein soll: Fitzek, bitte mal erklären, was es dann bedeuten soll ;-)

Konflikte mit der BRD


Christina:
"Noch was, Peter: Du kannst nicht einmal sagen, Du arbeitest nicht gegen die BRD und dann sagst Du, Du würdest es doch tun, diese gar "zerlegen" wollen. Wenn die BRD Dich loswerden will, dann wird sie auch unsere Gemeinde attackieren, falls wir übertreten. - Ganz wichtiges Thema: Sicherheit! 
Entweder mit der BRD - oder wir brauchen eine Landesverteidigung. Wie viele Mittel kann das Königreich dafür aufwenden? Weißt Du, was ein Panzer kostet oder gar ein Jagdflugzeug? Wollten wir das selber finanzieren, müssten wir die Steuern erhöhen."
Fitzek:
"Alles unsiniges Kopfkino. Die Antworten führen zu 5 neuen Fragen, deren Beantwortung dann zu 20 neuen Fragen. Endlos ... per Mail wird das unsinnig."
Christina:
"Ich persönlich als Gemeindemitglied kann es nicht verantworten, die Bürger meiner Gemeinde in einen möglichen bewaffneten Konflikt mit der BRD zu führen."
Auf diese dramatische Frage kam dann keine Antwort mehr, weil Fitzes Flug nach Mallorca gerade wichtiger war. Mal erzählt er, er wolle die BRD zerlegen, deshalb arbeite diese gegen ihn, mal arbeitet er mit der BRD zusammen. So, wie es ihm gerade ins Konzept passt.

Konkurrenz und OPPT


Christina:
"Mittlerweile hat das Thema an Fahrt gewonnen, soll heißen, das Interesse wurde durch meine Anregung mehr und mehr geweckt. Das bringt es aber auch mit sich, dass alle Möglichkeiten, unsere Gemeinde aus den Fängen der BRiD zu lösen, ausgelotet werden.
Ich habe nächste Woche einen Termin mit der Gemeinde Neuhaus, die sind wohl deutlich weiter als das KRD. Bei Reichskanzler Schittke habe ich auch um eine Audienz angefragt. 
Kannst Du mir eigentlich erklären, was dieses OPPT ist, von dem Richard Gantz schreibt? Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann ist das Königreich Deutschland doch aufgelöst worden durch dieses OPPT. "
Fitzek:
"...Wenn Du meinst, daß auch nur Irgendeiner weiter wäre als Wir hier und der Euch besser dienen könne, dann ziehe ich mich nun erst einmal zurück.
...Und wenn Du meinst OPPT hätte Uns aufgelöst und Wir hätten dabei kein Mitspracherecht und Richard Ganz hat in allen Fällen voll die Kenntnisse, dann glaube ruhig was Du möchtest."
Mit Konkurrenz kommt man anscheinend eben so wenig zurecht wie mit Kritik.

Die Flüge


Fitzek:
"Wir sind nun aus dem einwöchigen Urlaub zurück. Wir flogen mit Gemanwings als Peter I., König von Deutschland, mithilfe Unseres eigenen Reisepasses ohne Probleme zu haben."
Christina:
"Peter, ich muss Dir leider sagen, dass der Boarding-Pass klar bestätigt, dass Du als Sklave geflogen bist, nicht als König! Denn Dein Name wurde komplett in Großbuchstaben geschrieben (altrömisches Recht!). 
Auch wichtig: Du hast ja in Deinem Reisepass nur Deinen Vornamen und den Titel. Ein Feld für den Familiennamen gibt es nicht. Das habt Ihr ja selber so entworfen. Im maschinenlesbaren Teil steht dann der Titel "König von Deutschland" als Familienname und "Peter I." als Vorname. 
Das Problem ist, dass die internationale Norm zum Lesen von Personalausweisen noch nicht an das Königreich angepasst wurde. Insofern wäre der Flug leider ungültig, da Du ohne Titel und nur mit dem Familiennamen "König von Deutschand" geflogen bist! 
Der Ausweis zeigt im englischen 2 Staaten, das "German Empire" und das "Kingdom of Germany". Ist eine doppelte Staatsbürgeschaft im KRD standardmässig vorgesehen? 
Könntest Du, wenn diese Sachen geklärt/geändert wurden den Flug nochmal wiederholen?"
Fitzek:
"Liebe Christina, jetzt werde ich mal ganz deutlich. Es ist dabei nicht mein Interesse Dich zu beleidigen, aber anders verstehst Du es leider nicht. 
ES IST SCHEISSEGAL, OB ICH, DEINER RECHTSAUFFASSUNG GEMÄSS; ALS SKLAVE GEFLOGEN BIN ODER NCIHT. ICH BIN GEFLOGEN. Daß das alte römische Recht für Euch gilt ist klar. es gilt aber nicht für mich. Ich bin nicht Teil EURES SYSTEMS: Und ich mache NEUE EIGENE Regeln. Und da ist mir alles alte SCHEISSEGAL, denn es gilt für mich nicht. ICH bin ein göttliches Wesen, handle NUR im Naturrecht und ich passe MIR die WELT an so wie es mir gefällt und es mein göttlicher Auftrag ist. 
Eure kleinkariererten und kleingeistigen Verhaltensweisen sind einfach nur hinderlich bei der Befreiung von Euch selbst. Ihr findet andauernd Gründe dafür, warum etwas NICHT gehen soll, anstatt Wege zu TUN in die Freiheit! Ihr seid so etwas von ... ach lieber nicht ;-(  
Peter" 


Siehe auch zum gleichen Thema:



Heute reingekommen:

Mails mit Jo Conrad

Kommentare:

  1. Erster,
    ja wie nun,
    hat das KRD nun ein Bestattungswesen ? . . .
    Gibts eine Gruft/Mausoleum für den König ? . . .
    Jerusalem ? . . .
    Ein Kreuz oder elektrisches Sofa für die ganze Familie ? . . .

    AntwortenLöschen
  2. Ja, klar, alles scheißegal, göttliches Wesen, das im göttlichen Auftrag handelt. Er ist wirklich der Horst der Horste. Demnächst fliegt er wieder, raus aus Apollensdorf, rein in die JVA. Irgendwie erinnert mich die Aussage zur "Weltanpassung" übrigens an einen allseits bekannten Charakter von Astrid Lindgren: "2 x 3 macht 4 - widdewiddewitt und 3 macht 9e! Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ..."
    Die Frisur von Pippi hat Fitzelchen ja auch fast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Das Pippi-Langstrumpf-Lied passt doch irgendwie auf alle Esos ;-)

      Löschen
    2. Klingt wie ein Pauschalkompliment, denn Pippi hat nach Archimedes Hebelgesetz so Manches gestemmt und am Ende geht ihre Rechnung doch noch auf ;-).
      Wobei das göttliche Selbst im Wesen (esōterikós) nicht berechnend ist, sondern sich im ganzen Externus wiederfindet („Versuch nicht den Löffel zu verbiegen...“) und ebenso gedeutet die aus diesem hervorgehende Mathēma(tikē) wiederum der Erkenntnis dienend zu verstehen gibt und in sich ohne Widerspruch ist. Dass 9 und 6 gleich 8 macht, darauf deutete schon der 3x größter Hermes hin.

      Löschen
  3. Und wenn dem kleinen König mal eins seiner eigenen Gesetze im Wege stehen sollte, dann ändert es halt. Er macht sich die Welt so wie sie ihm gefällt, der kleine Möchtegern Diktator. Tolle neue Gesellschaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat Fitzek sogar der Christine angeboten: Man könne die Sache mit dem räumlichen Geltungsbereich entsprechend abänder, dass es den Gemeinderatsmitgliedern genehm sei. Aber natürlich sei es trotzdem so, wie es schon in der Verfassung stünde, korrekt.

      Löschen
  4. Ich schlussfolgere, dass dieser Depp tatsächlich davon ausging, er würde sich mit einer Gemeinderätin treffen? Das "göttliche Wesen" das "die BRD zerlegt" wurde einfach reingelegt?
    :-) Köstlich, made my day, selten so gelacht. Kompliment! Bin gespannt wie es weitergeht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerüchteweise wartet ein Video noch auf Veröffentlichung ;-)

      Löschen
  5. Schwingend in die Katastrophe15. Juli 2015 um 21:33

    "Seht euch die Macht der Gedanken an! Nur wer verstanden hat, wie die
    physische Materie in Schwingungen gehalten wird", kann mit dem
    Gesetz der Resonanz eine "Schwingungskatastrophe" auslösen.

    Bsp.: Brückeneinsturz durch "Gleichschritt".

    Nun ja, wenn die ganze KRD Blase in sich zusammengebrochen ist,
    (Natur duldet keine leeren Räume), wer räumt dann und wohin ?
    Den uu. giftigen (Psycho) Restmüll weg ?

    Recyceln, Museum, Deponie ?
    Ein Castor-Behältniss mehr in der Landschaft ? M.

    AntwortenLöschen
  6. Fürstbischof Knut-Hubert15. Juli 2015 um 22:32

    Ihr findet andauernd Gründe dafür, warum etwas NICHT gehen soll, anstatt Wege zu TUN in die Freiheit!

    Oh, dieses Abschluss-Statement aus dem Munde bzw. höchstdero tippenden Fingern Seiner Matjestät ('cause he's so fishy) gefällt mir ungemein. Und zwar gleich auf drei Ebenen:

    1) Fitzi sagt ganz zu Recht, dass andere Gründe entdecken, warum man gewisse Dinge lieber unterlassen sollte. Dass er diese Fähigkeit als Mangel interpretiert und darum aus seinem intellektuellen Arsenal verbannt hat (obwohl dort nicht gerade Gedränge herrscht) manifestiert sich ja auch äußerst augenfällig in der Tatsache, dass er wegen seines fehlenden oder deaktivierten Sinnes für das Machbare auf die königliche Nase fällt.

    2) Es ist amüsant, wenn S.M. Fitzek der Hinterletzte den Begriff "Freiheit" verwendet, der ja für ihn in erster Linie bedeutet "Ihr müsst Uns euer Geld geben, euren Besitz überschreiben, Unseren sämtlichen Anordnungen flugs Folge leisten und kostenlos für Uns arbeiten. Dafür gestatten Wir euch gnädig, Uns zu lobpreisen."

    3) Fitzek profiliert sich nicht nur als weiser Führer seines Volkes, sondern auch als kühner Reformer der deutschen Sprache: Dass man Wege "tun" kann, ist eine sprachliche Neuerung, die seiner würdig ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist ja tatsächlich so, dass es Leute gibt, die immer NUR das Negative sehen oder das, was nicht geht. Die kommen natürlich nie weiter.

      Aber dann ins andere Extrem zu verfallen, ist ebenso falsch. Man muss halt Urteilsvermögen haben, welche Einwände berechtigt sind.

      Löschen
  7. Zu diesem Husarenstreich kann man wahrlich nur gratulieren.

    Besonders mag ich den dezent-aufklärerischen Ansatz. Wie mir scheint, wird das ein feines mehrteiliges Lehrstück, wie trunken einen die Hybris machen kann. Möge der nun unvermeidlich einsetzende Kater eine Weile andauern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke den Aktivisten vom Sonnenstaatland ;-)
      Das mit dem Mehrteiler hast Du völlig richtig erkannt.
      Vielleicht gibt es ja noch ein schönes Video...

      Löschen
    2. Ich vertrete die grundsätzliche Ansicht, dass eine Gewaltherrschaft eines Systems tatsächlich der Versuch ist die Machtlosigkeit eines solchen Systems zu kompensieren und wirkliche Souveränität etwas Anderes ist.
      Dieses sehe ich umso mehr bei einem System gegeben, je mehr dieses mafiösen Strukturen entspricht oder von diesen durchsetzt ist. Strukturen aus korrumpierten Repräsentanten, Schreibtischtätern und Kadavergehorsamen, die unwürdigen Intentionen nachgehen. Surrogater Machtrausch lässt, einmal abgesehen von den möglichen Folgen, lediglich eine bestehende Angstbesetzung vergessen machen.
      Archons haben von sich aus keine Macht und somit folgt einer Hybristrunkenheit, wo auch immer das zutrifft, über kurz oder lang in Zwangsläufigkeit die desillusionierende Ernüchterung.

      Löschen
  8. "Merkel vorläufig verhaften?"
    http://quer-denken.tv/index.php/1561-merkel-vorlaeufig-verhaften

    Lasst das nicht den Fitzek hören....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch, unbedingt! Kann ihm das bitte mal jemand an die markante Nase binden?
      Den Spaß kann er uns doch noch bescheren :D

      Löschen
    2. Um mal ein Zitat abzuwandeln:
      Leela, Du bist so fies, ich liebe es ;-)

      Löschen
  9. Auslobung:
    Ich, das Chaos stifte dem Königreich ein handelsübliches Gewächshaus, wenn es dem Zopf gelingt, Frau Merkel vorläufig (§127 StPO) zu erhaften.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann muss such nur noch jemand finden, der die Reisekosten für Peter übernimmt und das Stundenhonorar. Natürlich im Voraus. Die Übernachtungskosten wird wohl der Steuerzahler übernehmen. Eine kleine Zelle in der Geschlossenen dürfte ihm dann sicher sein.

      Löschen
    2. Was für ein lange hier nicht mehr gesehener Gast. Der berühmte Chaos! Welcome back!

      Löschen
    3. Wahrscheinlich muss man eher sagen "Das berühmte Chaos", oder?

      Löschen
    4. Neinein, 'das Chaos' reicht vollkommen; wüsste nich', womit ich mich berühmt gemacht hätte.

      Löschen
    5. ...und bescheiden ist er auch noch ;-)

      Löschen
    6. Ich, das Chaos stifte dem Königreich ein handelsübliches Gewächshaus, wenn...

      Chaos kann keinen Kosmos stiften (auch keinen künstlichen im Kleinformat).
      Vermaledeite Sprachverwirrung.

      Löschen
  10. "Und ich mache NEUE EIGENE Regeln. ... ICH bin ein göttliches Wesen, handle NUR im Naturrecht und ich passe MIR die WELT an so wie es mir gefällt und es mein göttlicher Auftrag ist."
    So kennt man P.F., bescheiden, zurückhaltend, introvertiert.

    Bescheidenheit ist eine Zier,
    doch besser geht es ohne ihr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei der Absender manch eines göttlichen Auftrags offensichtlich das Sonnenstaatland war. Vom Macher zur Marionette ist es halt manchmal nur ein kleiner Stolperer.

      Löschen
    2. Fitzek als Marionette des SSL.
      Ja, das trifft es ;-)

      Löschen
    3. Wobei der Absender manch eines göttlichen Auftrags offensichtlich das Sonnenstaatland war.

      Wobei Desinformation keine göttliche Eigenschaft ist.

      Löschen
  11. Warum duzt der Jo einfach so jemanden an?

    Und: Bitte nicht löschen ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, wir haben uns auch vorher geduzt. Ist halt in alternativen Kreisen so.
      Ich hatte ihm zugesagt es zu löschen, wenn er es wünscht, da musste ich mich dann auch dran halten.

      Löschen
  12. Nach den Mails kamen die Telefonate. Und darüber berichtet Agentin Sunkiller persönlich:
    https://www.sonnenstaatland.com/2015/07/17/dein-ist-der-korb-ein-weiteres-kapitel/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @MFS
      Du hast Recht, aber das bleibt bitte unter uns.

      Löschen
    2. ...Kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren.

      Was für ein "Zufall", daß der BILD-Reporter gerade an der Stelle ein Foto schoß :-)"
      Wenn es kein Zufall gewesen sein soll: Fitzek, bitte mal erklären, was es dann bedeuten soll ;-)


      Wird wohl Zufall gewesen sein, geplanter oder synchroner.

      Vom Macher zur Marionette ist es halt manchmal nur ein kleiner Stolperer.

      Es kann der Fall sein wenn ein Macher unbesonnen ist.

      "Ja, man soll auch immer hinterfragen, ist auch wichtig!"

      Fitzek als Marionette des SSL.
      Ja, das trifft es ;-)


      Wer im Hintergrund die Fäden zieht blickt nach unten und kann hierbei leicht übersehen welche darüber befindlichen Fäden dazu bewegen.

      „Es geschieht viel im Hintergrund“

      ES IST SCHEISSEGAL, OB ICH, DEINER RECHTSAUFFASSUNG GEMÄSS; ALS SKLAVE GEFLOGEN BIN ODER NCIHT. ICH BIN GEFLOGEN.

      Hybrisgebräu... http://www.ulistein-onlineshop.de/pics/big/60_853.jpg

      Löschen
  13. Der wahre Gummipeter17. Juli 2015 um 21:44

    Darf auf keiner "Eso-Kaffeefahrt" fehlen.

    Buna Gummipuppe "Modell Peter"

    Lebensecht verformbare Gesichtszüge.
    Motorisierte lange Nase.
    Trotz bräunlicher Gebrauchsspuren noch
    immer in allen Löchern benutzbar.


    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Motorisierte lange Nase! Muhahahaha, wie geil ist das denn?

      Löschen
  14. ESO-Gartenzwerg Modell Peter18. Juli 2015 um 13:07

    Aus BIO-Bienenwachs mit bennbarem Docht an Fitzelmütze.
    In original Königlichem Okkultgewand wie aus TV-Bericht bekannt.
    Mit Solar-LED Beleuchtung von Wurzel, Bauch und Vakuumchakra.
    ein Spass für die ganze Familie und Nachtbar.

    Wahlweise mit Schubkarre und/oder Sack voll Engel
    (selbstentzündlich durch Bewegungsmelder) erhältlich.


    M.

    AntwortenLöschen
  15. ESO-Abzockmaschine programmieren20. Juli 2015 um 21:07

    "Ich hätte noch Lebkuchen vorgeschlagen"
    (Hommage Sunkiller L. SSL)

    CHEMMI-Hansel und BIO-Greterl im ÖKO-Knusperpappkarton.

    Knusper, Knusper . . .
    Licht in Säcken hatten mer auch schon . . .

    Die Parodie wird von der F.schen Realität
    brutalst möglichen (Zitat Roland Koch Hessen)
    vernichtet.

    Offensichlich kann man sogar ein
    digitales Zufallstextprodukt veröffentlichen,
    ein wenig später, hat man genug
    humanes Kapital das dann bereit ist für
    weiteren Digibull teuerst zu bezahlen.

    Lassest uns eine dezentral spreaded elektrosynthethische
    ESO-Abzockmaschine programmieren (KI).

    Sollte bei der überschaubaren Anzahl von
    Triggerwörtern und Phrasen eigentlich recht
    einfach sein.

    MfG M

    AntwortenLöschen
  16. EILMELDUNG!!!
    PUTSCH IM KÖNIGREICH DEUTSCHLAND!!!
    FITZEK ENTMACHTET!!!!!
    PROVISORISCHER STAATSRAT ÜBERNIMMT DIE MACHT!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert21. Juli 2015 um 22:49

      Irgendwie aber passend: Ein Fake-König wird in seinem Fake-Reich durch einen Fake-Putsch entthront. Spürt man nicht auch hier die allumfassende Harmonie, die Fitzek der Feinstoffliche zu verbreiten angetreten ist?

      Löschen
    2. Doch, jetzt wo Du es sagst...

      Löschen
    3. Ein Fake-König wird in seinem Fake-Reich durch einen Fake-Putsch entthront.

      Definiere doch bitte einmal wie Du den Begriff Fake in diesem Zusammenhang verstanden sehen möchtest und wo Deiner Ansicht nach der diesbezügliche Unterschied zur BRD zu finden wäre.

      Kannst Du mir bitte auch mitteilen, wann eine Ernennung zum König erfolgte?

      „Erste Ansprache des obersten Souverän: Wir warten auf Dich, zukünftig zu wählender, neuer König des neuen Königreichs Deutschland“

      Löschen
    4. @MFS Fitzek betitelt sich inzwischen selbst so. Siehe z.B. sein Urlaubsflug.

      Löschen
    5. @MFS Fitzek betitelt sich inzwischen selbst so. Siehe z.B. sein Urlaubsflug.

      Löschen
    6. Warum sagst Du denn alles zweimal :-D

      Löschen
    7. Wiederholung festigt! ;D

      Löschen
    8. https://www.youtube.com/watch?v=z_KmNZNT5xw
      @ Wilki - Demnach müsste er ja zu einem späteren Zeitpunkt inthronisiert worden sein, oder ist mir hierbei etwas entgangen?

      Löschen
    9. Frag das mal den Fitzi. Er meint ja, dass er den Titel König führen darf.

      Löschen
    10. Wie ich gerade sehe ist mir nichts entgangen...

      "Der Oberste Souverän ist Garant und Hauptverantwortlicher für die Umsetzung der Vision des Königreiches Deutschland.

      Sobald die Bürger des Königreiches Deutschland sich flächendeckend im gesamten Gebiet des Reiches neu organisiert und die Befähigung erworben haben, die Amts- und Regierungstätigkeiten angemessen auszuüben, bestimmt der Oberste Souverän den Zeitpunkt der Wahl des Königs und tritt unmittelbar vor dem Amtsantritt des Königs von seinen verfassungsmäßigen Rechten und Pflichten zurück."
      http://koenigreichdeutschland.org/de/koenig.html

      Löschen
    11. Wie ich gerade sehe ist mir nichts entgangen...

      Offensichtlich doch: http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/der-weisse-pass-vom-koenigreich-und-die-germanwings-boardcard-45782448-41266622/2,c=0,h=554.bild.jpg

      Löschen
    12. Ich finde es sinnvoller in die Verfassung Einblick zu nehmen anstatt in die Bildzeitung. Demzufolge müsste der Artikel 5 der Verfassung durch eine Realisierung der Präambel verwirklicht worden sein, ...indem der Oberste Souverän nach Erfüllung der verfassungsmäßig definierten Voraussetzungen die Wahl bestimmt und sich selber als König vorgeschlagen hat, zum König gewählt wurde und unmittelbar vor seiner Inthronieiserung als Oberster Souverän zurückgetreten ist. Das kann aber nicht stimmen, denn der Artikel 92 ist nach wie vor Gegenstand der Verfassung.

      Löschen
    13. Ich finde es sinnvoller in die Verfassung Einblick zu nehmen anstatt in die Bildzeitung

      Nene, jetzt nicht ausweichen von wegen, dass das nur die Bild geschrieben hätte. Das Foto zeigt den Ausweis, den seine Fitzigkeit höchstpersönlich selbst erstellt hat und in seinen Augen sein korrektes Personendokument ist. Wenn du diese sich mehrfach (manchmal schon im selben Artikel) selbst widersprechende Verfassungsparodie ernst nimmst, müsste Fitzelchen wegen Verfassungsbruch angeklagt werden. Blöd nur, dass der "oberste Souverän" auch der oberste Richter ist.

      Löschen

    14. Falls der gezeigte Ausweis tatsächlich der von P.F. ist (für mich kann das nicht verifizierbar sein) und das vorgenannte Prozedere nicht stattgefunden hat, wäre ich geneigt Dir zuzustimmen dass es ein Verfassungsbruch wäre. Auch natürlich wegen des Widerspruchs, welcher sich aus dem letzten Artikel ergäbe. Meine Meinung steht allerdings unter dem Vorbehalt, dass ich mich mit diesem Königreich nur peripher befasst habe und daher vielleicht keine zureichende Kenntnis der Gegebenheiten habe und mit der Einschränkung dass es nicht unsere, sondern eine interne Angelegenheit ist. Zu Deiner Anmerkung dass der oberste Souverän auch der oberste Richter ist, empfehle ich Dir Dich über Verfassung schlau zu machen und sie Dir einmal ganz durchzulesen.

      Könntest Du mir bitte einen glaubwürdigen Quellverweis nennen, wo sich P.F. selber als König bezeichnet?

      Löschen
    15. @MFS
      http://koenigreichdeutschland.org/de/neuigkeit/krd-reisepass-im-test.html

      Offiziell genug?

      Löschen
    16. Könntest Du mir bitte einen glaubwürdigen Quellverweis nennen, wo sich P.F. selber als König bezeichnet?

      Der Typ hat sich am Flughafen mit einem Ausweis ein Ticket geholt, in dem er selbst reingeschrieben hat, dass er König Peter I. ist. Er hat ihn selbst in der Hand und präsentiert ihn stolz. Was ist denn eine glaubwürdigere Quelle für die Meinung der Fitzcaraldigkeit als der Fitzkator selbst?

      Zu Deiner Anmerkung dass der oberste Souverän auch der oberste Richter ist, empfehle ich Dir Dich über Verfassung schlau zu machen und sie Dir einmal ganz durchzulesen.

      Und da steht wörtlich drin: "Bis zur Einrichtung des Staatsverfassungsgerichtes werden dessen Rechtsprechung und die Auslegung der Verfassung ausschließlich vom Obersten Souverän wahrgenommen. Der Oberste Souverän ist bis zur Schaffung des Staatsrates und des Staatsverfassungsgerichtes der oberste Richter."

      Und da es vorher heißt, dass das Staatsverfassungsgericht durch König und Staatsrat je zur Hälfte ernannt wird, kann es ein solches Gericht nicht geben, solange es keinen König gibt (und Staatsrat gibt's ja nebenbei bemerkt auch nicht). Es ist schon irgendwie sehr grotesk, dass der als "oberste Souverän" konzeptionell so eine Art Reichsverweser ist, dann aber noch mehr Befugnisse hat als der eigentlich König hätte. Die Unlogik dieser Verfassung mal im Detail auseinanderzunehmen, wäre sicher spaßig, blöderweise steht da so viel Quatsch mit Soße drin, dass man da Monate lang beschäftigt wäre, vor allem mit verzweifelt den Kopf auf den Tisch hauen angesichts so viel Dummheit.

      Löschen
    17. @MFS

      Der Oberste Souverän

      Bis zur Bildung des Staatsrates und Wahl des ersten Königs übernimmt der Oberste Souverän treuhänderisch alle Aufgaben, die den Staatsgewalten durch die Verfassung übertragen sind. Er vereint Legislative, Judikative und Exekutive. Auf diese Weise wird eine Unterwanderung und mögliche Zersetzung in den verschiedenen Bereichen erschwert.


      Quelle Webseite des KRD

      Löschen
    18. @ Wilki

      Danke, ja das ist mir verifizierbar genug. In dem Fall müsste es ja eine Wahl gegeben haben.
      Was mich irritiert ist die Bezeichnung „nachdem mit“ im Art. 92. Abs. 7 in Bezug auf die völlige Unabhängigkeit der Deutschen Völker.

      Löschen
  17. „Erste Ansprache des obersten Souverän: Wir warten auf Dich, zukünftig zu wählender, neuer König des neuen Königreichs Deutschland“

    Naja, das war doch nur ein Akt falscher Bescheidenheit, sich nicht als König zu bezeichnen. Er dachte wohl, so würde es weniger Spott geben. Aber allein, dass er im pluralis majestatis Briefe verfasst, zeigt a) dass er sich selbst für einen König hält und b) nicht mehr alle Batterien in der Fernbedienung hat.

    Außerdem ist der Begriff "oberster Souverän" ja völliger Nonsense. Unser toller Staatsrechtler, der meint zu wissen, was es rechtlich braucht, ein eigenes Königreich auszurufen, ist zu doof zu merken, dass es bei einem Souverän schon per definitionem keine Hierarchie geben kann, und somit auch keinen "obersten". Solche Wortgebilde zeigen nur wie vollkommen dumm und ungebildet er und seine Anhänger sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von geheimen Geheiminformanten habe ich angeblich gehört, dass das Krankenhausgelände angeblich bald vom Abwickler einer sinnvollen Nutzung zu geführt werden soll!

      ->Da hat's sich ausgefitzelt! Die Bewohner können dann al la "Fürstentum Germania" in der Schweiz als vertriebene Minderheit um Anerkennung ersuchen.

      Löschen
    2. souverän, der
      abgeleitet von lateinisch superanus "über allem stehend"

      fitzek, der superanus. datt patt *gnihihi*

      Löschen
    3. Von geheimen Geheiminformanten habe ich angeblich gehört, dass das Krankenhausgelände angeblich bald vom Abwickler einer sinnvollen Nutzung zu geführt werden soll!

      Wollte in diesem Falle Fitzek nicht viele Wohnungen in der Gegend anmieten und somit das Königreich dezentralisieren? Stell ich mir witzig vor. "Nehmen Sie die Kaution auch in Engel?"

      Löschen
    4. Interessant! Das wollte das Fürstentum Germania auch, nach Schließung von Schloss Krampfer: Wohnungen in der Umgebung besorgen. Ist aber wohl nie was draus geworden...

      Löschen
    5. Naja welcher Vermieter würde dem Haufen auch nur eine Garage vermieten? Wenn Fitzi eine Wohnung mietet, erklärt er diese zum Staatsgebiet und enteignet den Vermieter.

      Löschen
    6. Fände ich als Vermieter auch suboptimal :-)

      Löschen
    7. @Anonym22. Juli 2015 um 08:03
      Aber allein, dass er im pluralis majestatis Briefe verfasst, zeigt a) dass er sich selbst für einen König hält

      „Hintergrund der Wahl der Mehrzahl ist, dass Monarchen oder andere Autoritäten immer für ihre Untertanen beziehungsweise Untergebenen sprechen und gleichzeitig eine Hervorhebung der eigenen Person stattfindet.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Pluralis_Majestatis

      Und ansonsten siehe Antwort von Superflitschi.

      Löschen
    8. Ach Gottchen, dass auf Wikipedia immer noch so viel Quark steht. Eigentlich hatte ich ja den Eindruck, dass das die letzten Jahre deutlich besser geworden ist. Lustig ist, dass diese Definition in der angegebenen Quelle so überhaupt nicht steht, vor allem aber, dass sich der Wikipedia-Artikel ja schon einen Satz später selbst widerspricht, scheinen die beteiligten Autoren nicht bemerkt zu haben. Wenn da als Beispiel vom "1. Jahr Unseres Pontifikat" die Rede ist, dann ist das eindeutig kein Plural, weil man damit für die für die Untergebenen spricht, das Pontifikat ist ja konkret auf die Person des Papstes bezogen... ok, ich weiß, Wir sind Papst... Der Pluralis Majestatis ist immer die Ausdrucksform eines Höhergestellte gegenüber einem Niedrigergestellten. In historischen Texten wird das Wir auch oft präzisiert, indem die Person, die damit gemeint ist nachgestellt wird: "Wir, König Bruno der Fragwürdige". Bestenfalls könnte man das Wir auf die Funktion der Person als König und nicht als Privatperson einschränken, das wär's dann aber schon. Dass da für die Untertanen gesprochen wurde, ist Mumpitz.

      Und ansonsten siehe Antwort von Superflitschi.

      Der schrieb, dass sich Souverän von lateinisch superanus "über allem stehend" ableitet. Demnach wäre Fitzek der Oberster-Über-Allen-Stehender (immer 2x mehr als du), klingelst da nicht, was dieses Wortgebilde für ein vollkommener Unsinn ist? Innerhalb eines Souveräns kann es keine Hierarchie geben. Wenn der Souverän, wie zB in einer Demokratie, aus mehreren Personen besteht, dann sind die nicht alle ein bisschen souverän und die einen vielleicht ein bisschen mehr, sondern das Volk ist als Kollektiv der Souverän.

      Löschen
    9. Und woraus leitest Du nun Deine Schlussfolgerung (siehe Zitat) ab?

      Löschen
    10. Am allerschönsten war ja mal, wie Sürmeli den Begriff "Souverän" interpretiert hat. Nämlich "Super-Anus", also Riesen-.....

      Löschen
  18. Es wird wohl keine weiteren YT-Videos vom NSL-Forum mehr geben.
    https://www.youtube.com/watch?v=9fwdnmdStgo
    Weiß wer was passiert ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ohne Stoll und Mario ja eh nix mehr.
      Gut, man könnte noch über TTA lachen...

      Löschen
    2. Ja, ich schau es auch nicht mehr so gerne wie früher. Aber den Grund, weshalb erstmal keine NSL-Videos mehr kommen werden, hätte ich gern gewusst. Vielleicht hat Mario ihm einen Schadensersatzvertrag zugeschickt...

      Löschen
    3. Hast Du Dir das Video mal angeschaut? Wie abgemagert der Schmidt ist? Und wie unsicher er spricht?

      Löschen
  19. Reichsbürger in Großkrotzenburg festgenommen: http://www.op-online.de/region/hanau/waffenlager-reichsbuerger-grosskrotzenburg-gefunden-5281266.html

    Kennen wir den? Laut Hessischen Rundfunk ein "Bernd M."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne niemanden mit diesem Namenskürzel, der sich als Reichsbürger bezeichnet.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert23. Juli 2015 um 22:33

      Ich kann mit diesem Kürzel auch niemanden in Verbindung bringen, wobei man natürlich die Möglichkeit in Betracht ziehen muss, dass auch der Vorname fiktionalisiert wurde.

      Unabhängig davon entdecke ich hier eine interessante Ähnlichkeit zu einem Fall, der sich kürzlich unweit meines Wohnortes zutrug und der es bundesweit in die Medien schaffte: Dort rückte die Bundeswehr in einem Wohngebiet an, um Amtshilfe zu leisten und mittels Bergefahrzeugen und Spezialgerät eine überreich bestückte private Waffensammlung auszuräumen. Aus den Kellerräumen wurden unter anderem eine aufgeprotzte 8,8-cm-Flak und ein Panzerkampfwagen V "Panther" geholt. Die Räume waren üppig mit Nazi-Devotionalien dekoriert.

      Meine spezielle Aufmerksamkeit wurde allerdings von einem Foto geweckt, das in keinem der Berichte eines gesonderten Kommentars für würdig befunden wurde: An der Villa des Wehrtechnikfreundes prangte ein Schild mit dem kaiserlichen Adler (der ja mit Recht nicht illegal ist) und der Beschriftung "Deutsches Schutzgebiet". Natürlich ist mir bewusst, dass es sich dabei um eine Bezeichnung von Territorien des deutschen Kolonialreiches handelt. Aber in einem solchen Kontext kommt bei mir schon der Verdacht auf, dass "Deutsches Schutzgebiet" ebenso eine Chiffre sein könnte, wie ja auch die kaiserliche Symbolik gerne mal von gewissen Leuten als Stellvertreter herangezogen wird.

      Gewiss, das mag überinterpretiert sein. Aber andererseits traue ich jemandem, der sich mit einem ausgewachsenen Wehrmachtspanzer, einer V1, einer Acht-Acht-Flak, hakenkreuzhaltenden Reichsadlern und Statuen von Arno Breker umgibt, so ziemlich alles zu. Und unsere speziellen Freunde speisen sich ja aus dem Reservoir der rechtsdrehenden Spinner.

      Löschen
    3. Man weiß es nicht! Der typische Reichsbürger verfügt ja über keine Villa, sonder ist eine gescheiterte Existenz, die den Staat für sein Scheitern verantwortlich macht.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert25. Juli 2015 um 00:22

      Der typische Reichsbürger gewiss nicht. Aber es mag ja auch untypische geben, die verschrobene staatsrechtliche Auffassungen mit höchst erfolgreicher Bewältigung des praktischen Lebensalltags zu verbinden vermögen. Vor denen würde es mir wirklich grausen, weil sie in der Lage wären, ihrem Wahn mit effizienten und pragmatischen Methoden Ausdruck zu verleihen.

      In diesem Fall allerdings haben wir es wohl einfach nur mit einem Vertreter der Spezies Nazi vulgaris zu tun, wenn auch mit einem finanziell außergewöhnlich gut ausgestatteten. Falls eine Person mit Millionen auf dem Konto und Panzer im Keller tatsächlich Anhänger oder Unterstützer der Reichsdeppen wäre, hätten unsere Freunde das schon längst lauthals herausposaunt (und würden überdies unentwegt zwecks Schnorrens an seiner Tür klingeln).

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.