Freitag, 23. Juni 2017

Neues Video von Jessie Marsson aufgetaucht

Jessie Marsson, der legendäre Gründer des "Fürstentums Germania", war seit 2012 komplett von der öffentlichen Bühne verschwunden. Nun taucht ein Video auf, welches 2016 gedreht wurde, das man aber seltsamer Weise erst vor einer Woche auf YT eingestellt hat. Danke an meinen Psiram-Kontakt für den Fund.

Kommentare:

  1. Neue "Details" zur Biografie für die Jessie-Forschung. Immerhin.

    Da Jo, Jeet usw. nach dem Scheitern von Germania alle Videos gelöscht haben (sein Buch ist natürlich auch verschwunden) um sich und der Welt vergessen zu machen, auf was für einen Schwachsinn man damals gesetzt hat, ist es leider schwer die Lügerei dieses Kerls mit seinen anderen Lügen zu konfrontieren.
    Das haben die damals auf gut orwelllsche/stalinistische Art geregelt.

    Wie irre das damals war, lässt sich für Jessie-Einsteiger am besten über die die dreiteilige Serie im Behördle nachvollziehen.
    So unglaublich es klingt - aber das ist alles so erzählt worden...

    Teil 1:
    http://behördle.de/2009/03/29/germanische-marchenstunde-teil-11-die-leben-des-jessie/
    Teil 2:
    http://behördle.de/2009/04/04/germanische-marchenstunde-12-die-leben-des-jessie-die-mar-vom-druiden/
    Teil 3:
    http://behördle.de/2009/04/08/germanische-marchen-teil-13-die-leben-des-jessie-ii/comment-page-7/

    Die links in den Artikeln gehen grösstenteils ins Leere, alles der Säuberungswelle zum Opfer gefallen.
    Gibt dann noch Schnippsel in der dreiteiligen "Jessas, Jessie"-Reihe auf youtube.
    https://www.youtube.com/watch?v=XyD0D4E3Qv8

    Unser verschwörungstheoretisches blog-Maskottchen feiert übrigens übermorgen den achten Jahrestag seines Austritts aus dem Fürstentum.
    Da war das Gelände allerdings schon seit drei Wochen geräumt und versiegelt.

    AntwortenLöschen
  2. Du führst die 12-13 Tage Woche ein und hast eine Feier für´s verschwörungstheoretische Blog-Maskottchen organisiert?

    Wer weiß schon wie fortgeschritten solche Bestrebungen wie MK Ultra mittlerweile sind, welches Ausmaß sie angenommen haben und welche Ebenen sie umfassen.

    AntwortenLöschen
  3. tja. wer weiß, wer weiß.
    ...oder wie mein seeliger beichtvater zu sagen pflegte: der herrgott hat einen großen tiergarten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schiege oder wie manche Humanity+ zu denken pflegen..."Wir sehen weder Gott noch Seele, so spielen wir uns denn als Tiergartenherrscher auf"
      https://www.pulseheadlines.com/wp-content/uploads/2017/06/placeholder2-5.png
      http://cryptomundo.com/wp-content/uploads/82c1_1-1.JPG

      Was man so oder so wissen könnte...
      Wenn die Persönlichkeit gespalten und Gedächtnisinhalte gelöscht/implantiert wurden, wäre es nur logisch dass aus der Relation zwischen eingepflanzten Erinnerungen, Erinnerungslücken die gefüllt werden wollen und einem aus dem Unterbewussten auftauchendem Widererinnern tatsächlicher Geschehnisse diffuse biographische Angaben resultieren können.

      Löschen
    2. Ich habe mir mal die Zeit für das Video genommen. Es soll von 2016 sein, Interview von Heino Fankhauser (alias mensch/suverän heino von langnau aus der familie fankhauser) mit Jessie.

      Interessant ist das Ende, so ab Min. 52, weil eventuell strafrechtlich relevant.

      Kurz gesagt: Jessie gibt was zur Biografie bekannt, das sich zum Teil mit alten Angaben deckt, aber nun hört sich alles viel weniger spektakulär an. Ab Min 48 spricht er auch davon alte Angaben widerrufen zu wollen, tut es dann aber doch nicht.

      4:20 1985 kam er mit Bruder nach Deutschland, Würzburg dann Augsburg
      neue Mutter
      jüdisch erzogen
      von Gouvernanten erzogen
      Stiefmutter konnte nicht kochen
      7:19 MK-ULTRA Programmierung durch Stiefmutter
      2003 aus Akten erfahren eigentlich ein Schiffbrüchiger gewesen zu sein
      10:40 ich bin Jahrgang 1981
      1998 kam ich in die Junior Boy Scouts Elite Schule
      13:30 die Gouverneurin seiner Augsburger Schule war im Abu Graib Gefängnis verantwortlich (für was sagt er nicht, soll irgendwas schlimmes sein)
      18:30 Jungs müssen heute in der Schule Mädchenkleider anziehen wegen "Genderwahnsinn"
      Frühsexualisierung wird in Kindergärten durch einen amerikanischen Psychiater durchgesetzt, der Pädophiler sei, und "in den siebziger Jahren" untersucht habe ob 13 Jährige 13 Orgasmen hintereinander haben können (gemeint ist offenbar der Neuseeländer Psychologe John Money)
      21:10 1998-1999 bei Blackwater International
      2000 Hirnhautentzündung, 2006 Reha
      Massenmedien sind nicht Lügenpresse sondern Regimehuren (Heino Fankhauser nickt beifällig: "viel zu harmlos")
      will mit Dagmar Neubronner ein Buch veröffentlichen
      ab 48.00 Jessie widerruft alte Angaben. Dabei hätte ihm eine Jutta Wille geholfen und Jo Conrad
      Viele haben Bewusst TV gesehen und nicht verstanden was ich gesagt habe
      macht Werbung für ein Buch von Jutta Wille
      Der Jo hat ja.. weil er am Anfang zu mir gehalten hat.. seinen Job bei secret.TV verloren
      Er habe gemeinsam mit ihm bewusst.tv ins Leben gerufen
      50:20 keltisch-druidisch.. wir sind seit 2010 offiziell als Religion anerkannt
      Mittlerweile ist auch der Herr Coldwell mit dabei an Bord (gemeint ist Leonard Coldwell)
      51.00 (Achtung: es geht jetzt um Minderjährige) Jessie: Auch betroffene Kinder, wenn ihr... auf der Flucht vorm Jugendamt seid, kommt hierher setzt euch auf diesen Stuhl
      Heini Fankhauser: kommt zu uns, wir helfen euch.. wir bieten ein Umfeld, wo auch Schutz geboten wird
      52.52 Jessie: wir haben schon viele Kinder befreit

      Löschen
    3. Noch ein paar Links damit klar ist in welchem Umfeld "geklaute Kinder" sich sicher fühlen sollen. Es ist das Umfeld der Reichsbürger und Unterstützer von Leuten wie Frank Willy Ludwig, der sich für eine "weisse Rasa" einsetzt:

      https://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Heino_Fankhauser

      https://www.psiram.com/de/index.php/Cine12

      https://www.psiram.com/de/index.php/Frank_Willy_Ludwig

      Löschen
    4. War das schon bekannt, dass er schiffbrüchig war?

      Löschen
    5. Bin mir nicht sicher, ich glaube nicht. Was ich aber noch weiß ist dass ich mir in Anbetracht seiner Schilderungen damals die Begebenheiten von Sywald Skeid und Andreas Grassl in den Sinn kamen (im Zusammenhang mit der Fragestellung zu dem was ich weiter oben zu „Was man so oder so wissen könnte...“ schrieb).

      Zu angewandten mind control Methoden braucht man ja nicht lange zu recherchieren da manches davon allgemein bekannt ist.

      Löschen
    6. Warum macht Ihr nicht mal ein Nachtreffen zum Fürstentum?

      Löschen
    7. Für mich könnte es kein Nachtreffen geben da ich kein Vortreffen hatte und abgesehen davon bin ich ja längst nicht mehr Angehöriger des zumindest potenziell weiter bestehenden Fürstentum Germania. In der Zwischenzeit hat sich so viel getan und verändert, ich denke da wäre ein Nachtreffen wohl eher eine Neubegegnung jener denen es möglich wäre.

      Löschen
  4. Korrektur: die Dame heisst Jutta Belle und nicht Jutta Wille (war nicht klar zu verstehen)

    AntwortenLöschen
  5. Unser zukünftiger Fernsehstar hat ein neues Video hochgeladen:
    https://youtu.be/kum0G-I29HI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei 1:00:20 wirst du genannt, kannst wieder wedeln!

      Löschen
    2. LOL! SSL, wird auch genannt, aber korrekter Weise erst an zweiter Stelle ;-)
      Wer bist Du, dass Du das mit dem "Wedeln" kennst?
      Melde Dich mal: ndrrhnr@googlemail.com

      Löschen
    3. Ja, Staatswillkür gibt es sicher. Dummerweise sind Caesar und Konsorten für mich nicht besonders glaubwürdig. Drum nehme ich das gar nicht ernst.

      Löschen
  6. Caesar... ausgezeichnet!29. Juni 2017 um 12:56

    Ich mag seine Restaurant-Kritiken.

    Zum Essen schreibt er zwar nie viel, die Aufzählung der Speisekarte muss genügen. Alles ist eh "ausgezeichnet". Nicht mal die brachenüblichen Phrasen wie "tolle Konsistenz", "mit Liebe gekocht" oder "genau auf den Punkt" finden bei ihm Verwendung.
    Kritik nie. Die Region ist überschaubar, man will sichs nicht verderben.
    Die Hoffnung, im Gegenzug für eine "ausgezeichnete" Kritik eingeladen zu werden, ist vielleicht auch noch lebendig.

    Besonders mag ich die Beschreibungen wie "Um 19.30 Uhr ging ich von zu Hause los bis zur Bushaltestelle an der Königsallee und fuhr von dort aus um 19.56 Uhr mit dem Bus CE31 bis zur Wasserburg Kemnade, wo ich um ca. 20.13 Uhr eintraf. "
    Solche Zeilen liest man im "Feinschmecker" nicht, und das hat gute Gründe.

    Auch sein Betteln, endlich wahrzunehmen, dass er dicht vor dem Durchbruch als Schauspieler steht, ist wundervoll - wie sollte man es auch sonst mitbekommen?
    "...hatte ich auch wieder einige Zusagen für Rollen für diverse TV-Sendungen in der nächsten Zeit, z.B. „Klinik am Südring“ und „Betty´s Diagnose“. Es läuft also. Die Folgen von „Köln 50667“ in denen ich mitwirke, werden übrigens auch gerade ausgestrahlt."

    Das klingt nach einem vielbeschäftigten Komparsen für billige Schrott-Serien, die Teenagern ihre Lebenszeit klauen und als Ablenkung zwischen Werbeblöcken versendet werden.

    Ich finde Caesar sehr lesenswert. Ein leeres Leben eines sich masslos überschätzenden Zeitvertreibers, der irgendetwas sein will was er nicht ist. Noch ist nicht klar ob Schauspieler oder Volksaufklärer oder der deal endlich klappt, sich bis ans Lebensende in der Region gratis vollzufressen für ein "ausgezeichnet" in einer Internet-Restaurant-Kritik, bei der man regelmässig mehr über die Busfahrpläne der Region erfährt als übers Essen (was aber interessant ist). Und es ist, lieber Niederrheiner, absolut glaubwürdig!

    Wahrscheinlich fährt der Lucullus mehrgleisig, bis eine dieser Karrieren durchschlägt. Da das nie passieren wird, wird wohl über die Jahre mehr und mehr dazu kommen.
    Immer mit neuen Misserfolgen von den alten Misserfolgen ablenken, immer in Bewegung aber nie irgendwo ankommen. Letztlich: auf den Tod warten.
    "Diversifizierung der eigenen Lebenspläne" nennt man das in gewissen Kreisen, und es wird nicht empfohlen.

    ...und kaum jemand schildert so ehrlich (wenn auch unbewusst) die Differenz zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung schildern wie er - der kultivierte, gebildete Geniesser, für den er sich hält, wird nicht immer als solcher erkannt:

    "Ab 16.00 Uhr spielte dann die Musik durch einen DJ zum Tanzen auf. Ich hätte sehr gerne auch mal getanzt. Aber leider wurde mir das verwehrt, zum Teil sogar auf höchst unverschämte Weise. Es waren ohnehin sehr wenig jüngere Frauen bzw. Frauen in meinem Alter da, die ich fragen konnte. Diese habe ich dann nacheinander höflich gefragt, ob sie mit mir tanzen möchten. Als Antwort kam aber immer nur ein wenig freundliches und genervtes „Nein!“. Das Schlimmste aber war, dass - und das geschah mehrmals! - anstelle der von mir angesprochenen Frau irgendein Kerl antwortete und mir das Tanzen mit dieser Frau ganz pampig verweigerte. Zum Beispiel legte einer schützend den Arm um eine Frau, bevor diese mir antworten konnte, und brüllte: „Auf gar keinen Fall!“
    Mir wurde klargemacht, ich solle sie nicht belästigen!
    Was haben diese Kerle sich eigentlich gedacht? Was wurde mir unterstellt? Muss ich mir ein solch unverschämtes und asoziales Verhalten überhaupt gefallen lassen? Das hat den Genuss dieses Festes für mich jedenfalls sehr negativ beeinträchtigt"


    Doch, doch - wenn Caesar dermassen zur Höchstform aufläuft, finde ich das "ausgezeichnet"! Was wir alles durchs Inet gelernt haben: Narzissmus ist die neue Volkskrankheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hervorragend geschrieben! Kennen wir uns?
      Melde Dich mal:
      ndrrhnr@googlemail.com

      Löschen
    2. Hier mal, was ich 2015 über Caesar geschrieben habe:

      "Da haben wir den allseits bekannten und beliebten Justiz-Kritiker Caesar: Promovierter Gourmet und Blogbetreiber, Nachfolger von Beamtendumm als bester Freund der Familie S. sowie seit mehreren Jahren stolzer Besitzer einer ungültigen Ehrengast-Plakette von "Bochum Kulinarisch". Auch bei dem epochalen Buchprojekt über A.'s Leben wird er mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das könnte das größte literarische Werk seit den Alsfelder Beschlüssen werden!"

      Löschen
    3. In dubio pro papa...

      Löschen
    4. Alles klar ;-)
      Du hast sicher nichts dagegen, wenn ich das als Gastartikel einstelle.
      Ich weiß, ich bin faul... ;-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.