Freitag, 30. Juni 2017

Caesar Lucullus - Caesar... ausgezeichnet!

Es gibt ein paar Dinge, die sind pfui-bah, unter Niveau und eigentlich nicht unser Thema. Und dazu zählt sicher die Beschäftigung mit Beamtendumm und seinem Kumpel Caesar Lucullus. Denn beide sind weder Esos noch VTler, sondern lediglich Querulanten und Nervensägen, die nur zufällig in unser Visier gerieten. "Beifang" sozusagen ;-) 

Aber es ist gerade Sommerpause (hatte ich das schon erwähnt?), da ist es OK, auch diesen Leuten mit konstruktiver Kritik unter die Arme zu greifen! Wie bekannt hält sich Caesar für einen Justiz- und Restaurant-Kritiker (interessante Kombination), neuerdings sogar für einen Fernsehstar! Seinen Blog hat er schon ein paar Jahre. seit kurzem betreibt er auch einen eigenen Youtube-Kanal, den ich gegebenenfalls weiter journalistisch begleiten möchte. 


Seine Lebensgeschichte... Tut Euch am besten nur den zwanghaft-originell-sein wollenden Anfang und das selbst gezimmerte Intro an. Freunde des unfreiwilliger Humors kommen auf ihre Kosten


Langatmige Anekdoten über Justizirrtümer. Auch hier kann man sich am besten nur kurz den Anfang anschauen für das schnelle Fremdschäm-Gefühl. Bei [1:00:20] werde ich sogar erwähnt. Ein weiterer zufriedener Kunde ;-)



Jetzt hat ein Szene-Urgestein, welches diesmal unter dem Namen "bbp" erschien, mal einen sehr treffenden und humorvollen Kommentar zu Caesar geschrieben. Viel Spaß:



Caesar... ausgezeichnet!

Gastbeitrag von bbp
Ich mag seine Restaurant-Kritiken.

Zum Essen schreibt er zwar nie viel, die Aufzählung der Speisekarte muss genügen. Alles ist eh "ausgezeichnet". Nicht mal die branchenüblichen Phrasen wie "tolle Konsistenz""mit Liebe gekocht" oder "genau auf den Punkt" finden bei ihm Verwendung. Kritik nie. Die Region ist überschaubar, man will sichs nicht verderben. Die Hoffnung, im Gegenzug für eine "ausgezeichnete" Kritik eingeladen zu werden, ist vielleicht auch noch lebendig.

Besonders mag ich die Beschreibungen wie "Um 19.30 Uhr ging ich von zu Hause los bis zur Bushaltestelle an der Königsallee und fuhr von dort aus um 19.56 Uhr mit dem Bus CE31 bis zur Wasserburg Kemnade, wo ich um ca. 20.13 Uhr eintraf." - Solche Zeilen liest man im "Feinschmecker" nicht, und das hat gute Gründe.

Auch sein Betteln, endlich wahrzunehmen, dass er dicht vor dem Durchbruch als Schauspieler steht, ist wundervoll - wie sollte man es auch sonst mitbekommen?

"...hatte ich auch wieder einige Zusagen für Rollen für diverse TV-Sendungen in der nächsten Zeit, z.B. „Klinik am Südring“ und „Betty´s Diagnose“. Es läuft also. Die Folgen von „Köln 50667“ in denen ich mitwirke, werden übrigens auch gerade ausgestrahlt."

Das klingt nach einem vielbeschäftigten Komparsen für billige Schrott-Serien, die Teenagern ihre Lebenszeit klauen und als Ablenkung zwischen Werbeblöcken versendet werden.

Ich finde Caesar sehr lesenswert. Ein leeres Leben eines sich maßlos überschätzenden Zeitvertreibers, der irgendetwas sein will, was er nicht ist. Noch ist nicht klar, ob Schauspieler oder Volksaufklärer oder der Deal endlich klappt, sich bis ans Lebensende in der Region gratis vollzufressen für ein "ausgezeichnet" in einer Internet-Restaurant-Kritik, bei der man regelmäßig mehr über die Busfahrpläne der Region erfährt als übers Essen (was aber interessant ist). Und es ist, lieber Niederrheiner, absolut glaubwürdig!

Wahrscheinlich fährt der Lucullus mehrgleisig, bis eine dieser Karrieren durchschlägt. Da das nie passieren wird, wird wohl über die Jahre mehr und mehr dazu kommen. Immer mit neuen Misserfolgen von den alten Misserfolgen ablenken, immer in Bewegung aber nie irgendwo ankommen. Letztlich: auf den Tod warten. "Diversifizierung der eigenen Lebenspläne" nennt man das in gewissen Kreisen, und es wird nicht empfohlen.

...und kaum jemand schildert so ehrlich (wenn auch unbewusst) die Differenz zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung, schildert, wie er - der kultivierte, gebildete Genießer, für den er sich hält, nicht immer als solcher erkannt wird:

"Ab 16.00 Uhr spielte dann die Musik durch einen DJ zum Tanzen auf. Ich hätte sehr gerne auch mal getanzt. Aber leider wurde mir das verwehrt, zum Teil sogar auf höchst unverschämte Weise. Es waren ohnehin sehr wenig jüngere Frauen bzw. Frauen in meinem Alter da, die ich fragen konnte. Diese habe ich dann nacheinander höflich gefragt, ob sie mit mir tanzen möchten. Als Antwort kam aber immer nur ein wenig freundliches und genervtes „Nein!“. Das Schlimmste aber war, dass - und das geschah mehrmals! - anstelle der von mir angesprochenen Frau irgendein Kerl antwortete und mir das Tanzen mit dieser Frau ganz pampig verweigerte. Zum Beispiel legte einer schützend den Arm um eine Frau, bevor diese mir antworten konnte, und brüllte: „Auf gar keinen Fall!“ 
Mir wurde klargemacht, ich solle sie nicht belästigen! 
Was haben diese Kerle sich eigentlich gedacht? Was wurde mir unterstellt? Muss ich mir ein solch unverschämtes und asoziales Verhalten überhaupt gefallen lassen? Das hat den Genuss dieses Festes für mich jedenfalls sehr negativ beeinträchtigt"

Doch, doch - wenn Caesar dermaßen zur Höchstform aufläuft, finde ich das "ausgezeichnet"! Was wir alles durchs Inet gelernt haben: Narzissmus ist die neue Volkskrankheit.

Kommentare:

  1. Hier kann man ihn in seiner riesen Rolle *hust* in der TrashTV-Serie "Köln50667" bewundern:
    http://www.rtl2.de/sendung/koeln-50667/video/17198-highlight-clips-zu-folge-1100/43806-mettigel-in-der-fratze/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Typ in dem offenen karierten Hemd.

      Das ist mal die Art von anspruchsvoller Rolle, die einem Schauspieler vom Format eines Caesar würdig ist!

      Löschen
    2. Das ist ganz hervorragend gespielt! Die Kamera liebt ihn!
      Wenn man bedenkt, dass der eher nicht auf Parties eingeladen wird, sowas nur aus dem Fernsehen kennt und kaum weiss, wie man sich bei solchen Gelegenheiten verhält -> Hut ab!
      Ausserdem ist sein Titten-Bauchfett-Verhältnis ziemlich eindrucksvoll. Da stecken wahrscheinlich Jahre intensives Training dahinter.

      Verstehe nur nicht, warum Caesar auf seinem Kanal nicht einen Zusammenschnitt seiner Szenen veröffentlich hat?
      Das wär doch für künftige castings von Vorteil und würde uns das Suchen nach seinen Szenen erleichtern.
      Es reicht doch, wenn man ihn dann in der Szene in der er mitspielt, suchen muss.

      Löschen
    3. "Es reicht doch, wenn man ihn dann in der Szene in der er mitspielt, suchen muss."

      Mann, bist Du gemein ;-)

      Löschen
    4. Ganz harter Tobak der Kerl

      Löschen
    5. Rumschleimen und so einen Artikel abzecken.

      Löschen
    6. Du siehst den Spiegel nicht?

      Löschen
    7. Tatsächlich weiss ich nicht, was Du von mir willst oder was Dich das angeht, wessen Artikel ich hier einstelle, solange es nicht Dein eigener ist.

      Löschen
  2. Da wollte ich doch von diesem Filmstar zu einem ganz anderen Videostar wechseln. Beim Niederrheiner findet man ihn auf der rechten Seite unter Youtube-Satire-Kanäle.
    Nein, findet mn ihn eben nicht.
    http://gdata.youtube.com/feeds/base/users/drxdsdrxds1/uploads?alt=rss&v=2&orderby=published&client=ytapi-youtube-profile
    drxdsdrxds1 wird bei youtube nicht mehr angezeigt.
    Was für eine Wohltat. Was musss das bloß für ein Schund gewesen sein, wenn youtube die Videos von Cäsar veröffentlicht, aber drxdsdrxds1 einfach löscht.
    Achtung Satire. Die Videos beinhalteten bestimmt zu viel Systemkritik. GÄHN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kritik am Gründervater ist hier übrigens verboten! :-)

      Seine aktuellen Kanäle findest Du im SSL-Wiki unter drxdsdrxds.

      Löschen
    2. Ich sollte einige Links hier wirklich mal aktualisieren..

      Löschen
    3. So, Link auf DRXsens Kanal nach 4 Jahren mal wieder aktualisiert ;-)

      Löschen
  3. Meine Güte, dieser Typ ist aber creepy!
    Was da alles mitschwingt, bisschen Psycho, bisschen midlife-crisis, bisschen stalker.
    Aber die Leute vom Fernsehen haben das gut erkannt und ihn entsprechend besetzt.
    "Bravo" schreibt über die Nachbarn, von denen er einen "spielt":

    - " Holly versteht die Welt nicht mehr, schließlich hatte sie deutlich gemacht, dass sie sich im Haus und der Nachbarschaft nicht wohl fühlt."

    -"Holly hat Jan versprochen es einen Monat in einem Reihenhaus zu versuchen. Und das, obwohl sie gar keine Lust darauf hat. Denn für Holly ist das einfach zu spießig."

    -"Dabei ist vor allem Holly den Nachbarn ein Dorn im Auge. Sie zerreißen sich das Maul über ihren Job als Stripperin. Holly fühlt sich in dem "neuen Zuhause" total unwohl und möchte am liebsten sofort wieder ausziehen."
    http://www.bravo.de/koeln-50667-vorschau-trennen-sich-jan-und-holly-376128.html

    Der Zynismus dieser TV-Produzenten ist schon erstaunlich.

    AntwortenLöschen
  4. Hi NDR, hab gehört du bist jetzt wichtiger Belastungszeuge?
    https://www.youtube.com/watch?v=Emyg-75C9KI#t=22m30s

    :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA ja. Was Rüdi sich so ausdenkt ;-)

      Löschen
    2. ich beobachte euch!4. Juli 2017 um 00:32

      Nicht nett dem Alexx ein gefälschtes Rüdischreiben unterzujubeln. Aber unser "Jurist" macht das schon....
      gleich nachdem ihm der Unterschied zwischen Patent und Marke klar wird....

      Löschen
    3. Ja, vielleicht wird es noch mal lustig ;-)

      Löschen
  5. Danke für diese unterhaltsame Satire auf mich, die hätte ein Herr Kalkofe sicher nicht besser machen können! ;)

    Habe selten so gelacht! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Dein Kumpel Beamtendumm scheint das aber nicht verstanden zu haben, dass das lustig gemeint war... Erkläre es ihm bitte mal!

      Ansonsten lass uns mal einen Termin für ein Telefoninterview festmachen!

      Löschen
    2. Telefonieren ist nicht leibhaftig.

      Löschen
    3. Naja, ein Interview mit M.F.S. würde sowieso nicht interessant sein. Da gäbs wohl ein recht strukturloses Hin-und-Her-Gehopse.

      Bei Caesar ist das was anderes.
      Das würde ich mir anhören. Gerade weil der in seinem Selbstbild souveräner ist, nicht so verbisssen wie zB. BD, der irgendwann
      - nur noch rumschimpft (gerade ist "schwulsein" bei ihm aus irgendeinem Grund Zentrum seiner Abwertungsphantasien - wen soll denn sowas im Jahr 2017 provozieren ausser ehrpusseligen Salafisten?),
      - schreibt wie toll er ist (es gibt Dinge, die lässt man besser über sich sagen) und
      - eher mit misstrauischer Grundhaltung auftritt.
      Sein Artikel zu der kleinen Caesar-Satire, die (wie ich weiss, weils von mir is) nicht mal vom Niederrheiner geschrieben wurde, ist völlig wirr.

      "Als schwuler Gockel hat man es dann natürlich schwer eine Rolle auf dem Schwulenklo zu ergattern.
      Unser armseliger Neider erträgt es nun kaum, dass Cäsar schon bei Antonya auf der Siegerseite war, und nun auch noch Filmrollen im Fernsehen bekommt, und der armselige, geltungsbedürftige NIEDERRHEINER mal wieder leer ausgeht. Kein Wunder also, dass er auf seiner Seite nun über Cäsar den Filmstar hetzen muss."


      Das war jetzt keine satirische Darstellung, das war Originalton. Auf dem level läuft das. Er ist auch so schrecklich berechenbar, daher eher öde. Kein Überraschungseffekt wie bei Caesar mit seiner Schauspielerei.

      Also ich kann sagen, dass "Neid" auf Caesars TV-Präsenz bei mir keine Rolle spielt. Ich übernehm selbst nämlich nur Sprechrollen. Sachen wie Caesar sie macht, würd ich absagen. Zuviel Warterei und zu schlechtes catering.

      Es ist sauschwer Beobachtungsobjekte zu finden, die lustig genug sind aber auch peinlich genug. Gleichzeitig so überzeugt von sich, dass Sie einem ihr Selbstbewusstsein nicht ins Gesicht brüllen sondern zumindest wissen, wie man Souveränität glaubwürdig spielt. Das kann Caesar. Fitzek kann das auch. Ebel konnte das. Dingo kann das. Rüdi kann das, wenn er nicht zuviel Kaffee getrunken hat.
      Blöd ist nur teilweise Caesars Themenwahl. Fälle, in denen das Jugendamt zB. das Kindeswohl stark gefährdet sieht, die betroffenen Eltern aber nicht (natürlich, muss man fast sagen - auch "schuldige" Eltern wären wohl selten einsichtig), haben teilweise unangenehmen Beigeschmack. Das ist ein schmaler Grad.

      Der Aspekt, Niederrheiner sei neidisch, wäre aber ein guter Einstieg - immerhin tritt der nichtmal mit seinem Namen auf oder einem Bild, was sich mit dem Vorwurf "neidisch" auf den Erfolg des TV-Stars Caesar zu sein, der die Sekundenbruchteile seiner TV-Präsenz ziemlich verzerrt wahrzunehmen scheint, kaum verträgt.

      Über ein Interview mit dem Restaurant-Kritiker und Schauspieler würd ich mich sehr freuen. Wenn dieser Beitrag ein Schritt in diese Richtung ist, wär ich äusserst glücklich!

      Löschen
    4. Danke für den Kommentar!
      Für ein lockeres Interview mit Caesar wäre ich in jedem Fall offen. Mal sehen, ob er sich das traut...

      Löschen
    5. neutraler Beobachter6. Juli 2017 um 14:15

      Wie kommt ihr eigentlich auf die Idee, daß sich Cäsar als Restaurantkritiker versteht?
      Auf seinem Blog finde ich dazu nichts. Er postet dort erquickliche Geschichten aus dem Leben - dazu gehören nunmal auch seine Restaurantbesuche mit allem Pipapo wie Wetter und Personennahverkehr.

      Es ist sauschwer Beobachtungsobjekte zu finden, die lustig genug sind aber auch peinlich genug.
      Und das ist Grund genug, ihn zu trollen und eine Vorauswahl als nächstes Opfer für die Haiderszene zu treffen?
      ...lustig ... aber auch peinlich... ist das nicht ein Grund für Neid und Missgunst? Denn irgendwo schimmert da doch die Bewunderung für das Selbstbewusstsein und die Souveränität durch. Er zeigt sich und nimmt öffentlich Stellung, während die Trolle anonym aus der Deckung operieren. Unangreifbar und ohne Konsequenzen. Ist ja alles nur ein Spass, gell?

      Vor lauter Spass geht hier völlig verloren, daß es sich bei den Beobachtungsobjekten um Menschen handelt. In diesem Fall wird ein Mensch für sein So-Sein getrollt. Er hat weder andere geschädigt noch will er sie in die Irre leiten. "Leben und leben lassen" scheint hier schon lange keine Devise mehr zu sein, da man erst einmal an dem kleinen Stöckchen Macht geleckt hat, das einem diese Trollerei vermittelt. Man möchte sich nicht vorstellen, welche Auswüchse das annähme, sollte diese Charakterschwäche von oberster Stelle sanktioniert werden.
      Hail NWO? Nein danke, das hatten wir schon mal.


      Mal sehen, ob er sich das traut...
      Offen und locker in ein Interview gehen, funktioniert aber anders. Du unterstellst ihm hier schon mal vorsorglich eine gewisse Schwäche und Mutlosigkeit, für den Fall, daß du einen Korb erhältst. Die Möglichkeit, daß er schlichtweg keine Lust auf einen ihm unbekannten Internettroll hat, scheint mir aber die wahrscheinlichere.

      Löschen
    6. @neutraler Beobachter
      Ich bekenne mich schuldig! Tatsächlich geht es in dem Fall gerade um ein wenig neckischen Umgang mit Personen im Internet. Ich verspreche, dass es nicht zu weit getrieben wird.

      Löschen
    7. Er postet dort erquickliche Geschichten aus dem Leben - dazu gehören nunmal auch seine Restaurantbesuche mit allem Pipapo wie Wetter und Personennahverkehr.
      Das finden einige einige lustig, was solls?
      Wenn Du es "erquicklich" findest, sags ihm! Man kann bei ihm kommentieren. Er wird sich freuen.
      Statt zu kritisieren, was Deiner Meinung nach hier daneben ist, kannst Du es doch selbst einfach richtig machen.

      In diesem Fall wird ein Mensch für sein So-Sein getrollt.
      Nein. Es geht darum, was er macht, wie ers macht, wie Vorstellung und Ergebnis auseinanderfallen. Nicht für seine Figur, Biografie oder sein Aussehn. Das ist nicht Geläster wie über Marios Zähne oder Peter Schmitts Bauch. Den nennen sogar Leute Pommestonne, die... naja.

      Zudem gibts es bei ihm Aspekte, ich denk da an die "Zusammenarbeit" mit Beamtendumm, die sind wenig ansprechend sondern im Grenzbereich zum Gruseln.

      Zudem ist er es doch, der sich exponiert.
      Macht er das, um kein feedback zu bekommen?
      Wohl kaum. Wenn Du ihm positives feedback geben willst, dann mach das doch!


      "Vor lauter Spass geht hier völlig verloren, daß es sich bei den Beobachtungsobjekten um Menschen handelt."
      Nein, das geht nicht verloren - das ist bei Satire seit mehr als 2.000 Jahren der Ausgangspunkt. Menschliches Verhalten. Über Tiere macht man keine Satiren. Was sagst Du dann erst zu Karrikaturisten? Das ganze Prinzip besteht in der Überzeichnung.

      Opfer für die Haiderszene
      Überschätzt Du das hier nicht gerade etwas?
      Unterschätzt DU ihn nicht gerade?
      Das ist kein Drachenlord oder ein Mario, Caesar ist kaum aktiv.
      Caesar schrieb bei BD:
      "Das geht mir doch links am Allerwertesten vorbei, haha!"
      Vielleicht braucht der Deinen Schutz gar nicht, vielleicht packt der das ganz alleine. Vielleicht würd der so ein Interview sogar drehen.
      Traust Du ihm das nicht zu?

      schimmern Bewunderung für das Selbstbewusstsein und die Souveränität durch

      Ist Dir klar, dass man sowas immer sagen kann, wenn man etwas satirisch verwurstet oder irgendetwas kritisiert? Dein Einwand ist ein Einwand, den man gegen so ziemlich jede Form von Kritik bringen kann.
      Bewundert ein Kalkofe das Selbstbewusstein und die Souveränität seiner Spass-Anlässe? Oder ein Böhmermann den Erdogan? Bewundern Leute, die sich über schlechte Filme amüsieren, die Macher dieser Filme - allein, weil die nen Film gemacht haben?
      Nebenbei: Was ist das mit den Leuten, dass bei denen so schnell der Gedanken kommt, anderen Neid zu unterstellen?
      Das Auseinderfallen von Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung durch ein, zwei Leute hier - das ist Bruchlinie.
      Mit Deiner Art zu argumentieren kann man Exibitionisten bewundern oder einen Dennis Ingo oder Fitzek oder einen Heil-Hitler-Schreier. Selbstbewusst und Souverän sind die auch. Mensch, der Hitler hat sich was getraut! Selbstbewusst kam der rüber, souverän. Kein Grund für Bewunderung oder Neid.
      Der Inhalt ist der Ansatz.

      "Stöckchen Macht...", " welche Auswüchse das annähme, sollte diese Charakterschwäche von oberster Stelle sanktioniert werde", "Hail NWO?"
      Das liest sich ehrlich gesagt für mich ziemlich wirr.
      Ich glaube nicht mal, dass Du das Wort "sanktioniert" meinst.

      "daß er schlichtweg keine Lust auf einen ihm unbekannten Internettroll hat, scheint mir aber die wahrscheinlichere."
      Ja, und? Ist doch seine Sache. Wenn er keinen Bock hat, hat er keinen Bock.
      Wenn er Bock hat, dann hat er.

      Wenn Du das als Trollerei ansiehst, dann wirst Du doch auch die goldene Regel kennen: don´t feed the troll.
      Ausserdem schau mal, was die Clique um Caesar, vor allem BD so von sich gibt. So ein wütendes Geschimpfe wirst Du hier nicht finden.

      Löschen
    8. Tatsächlich stellt er sich aus freien Stücken in die Öffentlichkeit. Da muss er Kritik ertragen.

      Und keine Sorge: Wir sind hier keine Drachenlord-Haider. Bis auf diesen kleinen Exkurs wird meine Satire in der Regel gegen die gehen, die es verdient haben - falls ich mich mal wieder dazu aufraffen kann ;-)

      Löschen
    9. @Anonym 8. Juli 2017 um 15:19
      "...Nein. Es geht darum, was er macht, wie ers macht, wie Vorstellung und Ergebnis auseinanderfallen. Nicht für seine Figur, Biografie oder sein Aussehn. Das ist nicht Geläster wie über Marios Zähne oder Peter Schmitts Bauch..."


      So, so. Bei dir fallen aber Vorstellung und Ergebnis, bzw. Wahrnehmung und Realität auch gewaltig ausseinander:


      Anonym 30. Juni 2017 um 16:39
      "...Ausserdem ist sein Titten-Bauchfett-Verhältnis ziemlich eindrucksvoll. Da stecken wahrscheinlich Jahre intensives Training dahinter..."

      Rheingolds Töchter 6. Juli 2017 um 23:17
      "...Nicht dagegen der Lukuller! Stolz reckt er seine Pils-Hernie aus dem auch sonst recht adipösen Rest-Corpus, ohne dass sein offenstehendes (Karo(!)-)Hemd die protzende Pracht zu schirmen vermag..."


      Das sind nach deinem Verständnis also keine Beleidigungen wegen seiner Figur oder seines Aussehens, sondern nur satirische Überhöhungen, ne?
      Oder wie es der Niederrheiner nennt "ein wenig neckischer Umgang mit Personen im Internet". Er verspricht aber, daß es nicht zu weit getrieben wird. Der Niederrheiner beherrscht nämlich das komplette Internet. Muss man wissen! Ich nehme mal an, sobald einer anfängt, das Beobachtungsobjekt "Tünnes" zu nennen, wird er einschreiten.

      Löschen
    10. Meine Güte,
      was ist Dein Problem?

      Caesar selbst hat hier, genau in dem Strang in dem Du gerade kommentierst, geschrieben:

      "Danke für diese unterhaltsame Satire auf mich, die hätte ein Herr Kalkofe sicher nicht besser machen können! ;)

      Habe selten so gelacht! :D"


      Das ist eine weit souveränere Reaktion als Deine.

      Scheint so, dass Du mit Satire an sich nichts anfangen kannst.
      Macht ja nix. Nicht jeder muss sowas mögen. Klar. Für den einen sind Kalki ("Speckbulette", ein grosser Bewunderer von daily-sopas und reality TV), South Park, Böhmermann, Georg Schramm usw. geschmacklos. Ist bekannt. War bei Horaz nicht anders, wird auch in Zukunft nicht anders sein. Mit denen will ich mich vergleichen wegen ein paar hingehauener Zeilen - aber wenn Du Dich mal so richtig aufregen willst, guck oder lies mal was von denen.

      Natürlich richtet sich Satire usw. an den mitdenkenden Leser.
      Wer nur die wörtliche Ebene sieht, bleibt stecken. Aber das ist wirklich eine Jahrhunderte alte Diskussion.
      Auf Deiner Seite standen die Zensoren usw., und die - waren wahrscheinlich neidisch auf die Satiriker, weil sie nicht so gut schreiben konnten...

      Zum Einlesen:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Satire

      Ich weiss, in dieser Zeit der political correctness gibt es das Wort "Abfall" nicht, man muss "Gegenstände in Pension" dazu sagen. Oder man nennt es "Schrott".

      Eine ernsthafte Besprechung dieser Schrott-Sendung "Köln 0815" mit einer ernsthaften Besprechung der schauspielerischen Leistungen inkl. Statisterie wäre übrigens erheblich brutaler und gnadenloser als die paar hingefickten Wörter hier.
      Wenn "BILD" schon titelt:
      "Diese Asi-Sendung ist eine Schande für Köln" und über die "Schauspieler" schreibt "Die Asis kommen gar nicht aus Köln" wird man nicht erwarten könne, dass die etwas gepflegteren Medien zurückhaltender sind.
      Da heisst das dann "Trash-TV", "Unterschichten-Fernsehen" und irgendwelche Politiker meinen:"Das Image Kölns wird in den Dreck gezogen", dann meinen die das nicht satirisch überhöht. Das ist denen ernst.

      Aber: Danke für Deine Tränen! Nimm Dir mal ein Beispiel an Caesar, so laienhaft seine Bemühungen im TV, so souverän hat er hier reagiert.

      Löschen
    11. Hoooooh, Brauner! Ruhig!
      Meine Güte, du gehst ja ganz schön ab. Holy Fuckmaster!

      Habe mir doch nur erlaubt, auf deine diskrepatorische Wahrnehmung hinzuweisen.

      Satire darf ja alles und wenn BILD schon rumsudelt, dann dürfen der Niederrheiner und seine Kumpane hier auch laienhaftigst die Satiehre üben und ebenso unsouverän gehen sie auch mit Kritik um: da wird schnell mal gelöscht und die Moderation angeworfen, wenn der Nomenklatura hier nicht mit dem nötigen Respekt begegnet wird. Hail Zensor!

      Löschen
    12. (Ich frage auch nicht nach konkreten Beispielen, wo ich denn unredlich zensiert haben soll. Die Erfahrung zeigt, dass da nie eine vernünftige Antwort kommt)

      Löschen
    13. LOL!
      Niederrheiner, der redliche Zensor!
      Der war gut :-)

      Löschen
    14. Wieder ein diffuser Vorwurf ohne Substanz.
      Ich lache mich tot ;-)

      Wenn ich hier unmoralisch zensieren würde, wo sind die Beispiele? Die könnte man ja auch woanders veröffentlichen. Ich sehe nichts!

      Mir wurde ja sogar vorgeworfen, ich würde die Beweise für die albernen Vorwürfe gegen mich zensieren. OK, die kann man ja auch woanders posten. Wo sind diese angeblich von mir hier zensierten wichtigen Daten? Nicht da ;-)

      Es sieht für mich so aus, dass die "Kritik" gegen mich nicht auf Fakten, sondern wohl eher auf Missgunst beruhte.

      Löschen
    15. Brauner Fuckmaster9. Juli 2017 um 17:04

      Die Stelle mit dem Titten-Bauchfett-Verhältnis war übrigens wirklich anerkennend gemeint!

      Ich selbst bring 183 Kg auf die Waage und bin etwa 30cm gross.
      Wollte zum Beweis ein Foto posten, aber das wird wegen „Tierpornografie“ vom hoster abgelehnt.

      Mein letzter Job war Posterboy für die blue-whale-challenge („Don´t wait until you look like this – just kill yourself today!“).
      Ich warte heute noch auf mein Geld!

      Heul ich deswegen rum? Na gut, ein bisschen.

      Ansonsten:
      Cum tua non edas, carpis mea carmina, Mimosa. Carpere vel noli nostra vel ede tua.

      Löschen
    16. Ansonsten:
      Ah, der Bildungsbürger kann Latein. Man belieben mit Martial zu kontern. Studium fuga, das hab ich nicht kommen sehen!

      Da beklagt er sich, daß man seine Dichtkunst tadelt, selbst aber keine eigenen "Gedichte" hat oder preisgibt. Er, der die "Schauspielkunst" anderer tadelt, sich selbst aber nicht auf die offene Bühne traut. Genau wie sein Kumpan, die selbsternannte Rampensau Niederrheiner (btw: es gibt Dinge, die lässt man besser über sich sagen. Is bekannt, ja? )

      Kleiner Tipp: Wer im Glashaus sitzt, sollte das Licht aus lassen, wenn er nachts auf's Klo geht.

      Löschen
    17. Ah, der Bildungsbürger kann Latein....

      ... sagt der, welcher seine klassische Halbbildung (Studium fuga: Konstruktion?) im Nick spazieren führt.

      Kleiner Tip (sic): Der Mann mit Bart sollte nicht ins Feuer blasen.

      Löschen
    18. "(Ich frage auch nicht nach konkreten Beispielen, wo ich denn unredlich zensiert haben soll. Die Erfahrung zeigt, dass da nie eine vernünftige Antwort kommt)"

      Zum Beispiel die Antwort auf deinen Kommentar hier vom 9. Juli 2017 um 16:03. Wo ist die denn auf einmal geblieben?

      Löschen
    19. Dein Kommentar war:

      "Ich lache mich tot ;-)"

      Wieder mal so eine grandiose Ankündigung, die auch nicht umgesetzt wird. Schwätzer!


      Dürfte klar sein, warum ich den gelöscht habe...

      Löschen
    20. Nö. Aber lass mich raten: Wegen Respektlosigkeit?

      Dabei sollte es nur ein klein wenig neckischer Umgang mit einer Person im Internet sein und bisschen Satire war natürlich auch dabei ;-)

      Löschen
    21. "Wegen Respektlosigkeit?"

      Bingo!

      Wobei "Respektlosigkeit" eigentlich noch zu vorsichtig formuliert ist. Das ist schon eine Beleidigung.

      Löschen

    22. Nieder rheiner 10. Juli 2017 um 13:32

      "Wegen Respektlosigkeit?"

      Bingo!


      Wer austeilt, sollte auch einstecken können. Wurde schon mal thematisiert.


      Danaer 9. Juli 2017 um 14:59
      ...da wird schnell mal gelöscht und die Moderation angeworfen,
      wenn der Nomenklatura hier nicht mit dem nötigen Respekt
      begegnet wird...


      Bingo!

      Vielleicht kann dir bbp das mit der Satire mal erklären und Cäsar, wie man souverän darauf reagiert.

      Löschen
    23. "Wer austeilt, sollte auch einstecken können."

      Prima, kann ich!

      Allerdings teile ich weder Beleidigungen aus, noch muss ich diese hier stehen lassen!

      Löschen
    24. Du teilst keine Beleidigungen aus?

      Anonym 30. Juni 2017 um 16:39
      "...Ausserdem ist sein Titten-Bauchfett-Verhältnis ziemlich eindrucksvoll. Da stecken wahrscheinlich Jahre intensives Training dahinter..."

      Rheingolds Töchter 6. Juli 2017 um 23:17
      "...Nicht dagegen der Lukuller! Stolz reckt er seine Pils-Hernie aus dem auch sonst recht adipösen Rest-Corpus, ohne dass sein offenstehendes (Karo(!)-)Hemd die protzende Pracht zu schirmen vermag..."

      Auch wenn diese Kommentare nicht von dir sind, hast du hier die Verfügungsgewalt und bist somit unmittelbar für deren Verbreitung verantwortlich.

      Löschen
    25. Lösche ich, ist es falsch, lösche ich nicht, ist es auch falsch. Ich kann hier nicht gewinnen, was?

      Löschen
    26. Wenn du ein kontextbezogenes "Schwätzer" als größere Beleidigung erachtest als die o.a. Äußerungen bzgl. einer körperlichen Beschaffenheit, wird's schwierig.
      Im Allgemeinen ist es hilfreich, wenn man seine eigenen Aussagen hin und wieder mit dem Tatsächlichen abgleicht und gegebenenfalls das eine oder andere korrigiert.

      Löschen
    27. Welche Aussage von mir soll jetzt nicht dem Tatsächlichen entsprochen haben?

      Löschen
    28. Ernsthaft???

      Lies für den Anfang einfach die letzten 5 Kommentare nochmal.

      Löschen
    29. Nein! Entweder sagst Du mir konkret, was Dich stört, oder labere hier nicht rum!

      Löschen
    30. Nur mal stichpunktartig zur Erinnerung:

      "Allerdings teile ich weder Beleidigungen aus, noch muss ich diese hier stehen lassen!"


      "...Titten-Bauchfett-Verhältnis ... Pils-Hernie ... adipösen Rest-Corpus ..."

      Löschen
    31. Ja, das sind halt nicht meine Äußerungen. Von daher waren meine Aussagen völlig korrekt.

      Löschen
    32. Hab ich mir schon gedacht, daß so was kommt.
      Wie steht es aber mit dem stehenlassen dieser Beleidigungen?

      ... und nochmal was zur Erinnerung von oben:

      "Auch wenn diese Kommentare nicht von dir sind, hast du hier die Verfügungsgewalt und bist somit unmittelbar für deren Verbreitung verantwortlich."

      Löschen
    33. Da ich derjenige bin, um den sich die Diskussion hier dreht, möchte ich auch mal was dazu sagen (auch wenn ich hier nicht gern schreibe:

      Satire hin, Satire her: ABER sich im Internet über das Aussehen, die Figur oder das Gewicht eines Menschen so auszulassen, wie das hier geschieht, ist schon ziemlich armselig, niveaulos und geschmacklos. Auch wenn ihr mich damit nicht treffen könnt, zeigt das doch deutlich das Niveau des Niederrheiners und seiner Kumpane.

      Ich habe nunmal diesen Körperumfang. Das ist einfach so.
      Und, was soll´s?

      Armselig sind nur diejenigen, die einen Menschen wegen Äußerlichkeiten abwerten.

      Mich würde ja mal interessieren, wie der Niederrheiner aussieht ... ;) (aber vielleicht trifft dann auch irgendwie das mit den Steinen und dem Glashaus zu ... )

      Aber vielleicht interessiert es mich auch nicht ...

      Löschen
    34. @Anonym
      "Auch wenn diese Kommentare nicht von dir sind, hast du hier die Verfügungsgewalt und bist somit unmittelbar für deren Verbreitung verantwortlich."

      Selbst, wenn das so wäre, werden sie dadurch nicht zu meinen Kommentaren.

      Löschen
    35. "Auch wenn ihr mich damit nicht treffen könnt, zeigt das doch deutlich das Niveau des Niederrheiners und seiner Kumpane."

      Mein Niveau können sie nicht zeigen, da es nicht meine Kommentare sind.

      "Armselig sind nur diejenigen, die einen Menschen wegen Äußerlichkeiten abwerten."

      Grundsätzlich muss man mit solchen Sachen rechnen, wenn man sich in die Öffentlichkeit begibt.

      Löschen
    36. "...noch muss ich diese hier stehen lassen!"

      Da sie noch stehen, findest du sie demnach in Ordnung, ein "Schwätzer!" muss aber gelöscht werden. Sowas geht ja gar nicht! Wie respektlos und beleidigend!
      Auf einen der Kommentare hast du übrigens mit "Mann, bist Du gemein ;-)" geantwortet. Du scheinst es also mehr als in Ordnung zu finden. Soviel zu deinem Niveau.

      Löschen
    37. Grundsätzlich würde ich mir von Dir etwas weniger Scheinheiligkeit wünschen, Anonym! Wir brauchen nicht darüber zu reden, dass Du keinesfalls Caesar schützen möchtest, sondern - warum auch immer - nur was zum rummeckern an mir suchst.

      Auch gefällt mir Dein Ton nicht: Du kommst hier als anonymer Gast rein, da musst Du nicht das große Wort führen. Passt einfach nicht! Ich selber finde die Kommentare zur Fettleibigkeit des Lukullen nicht gut, würde selber sowas auch nicht schreiben.

      Es gilt hier für mich eine Abwägung zu machen zwischen den Interessen meiner Kommentatoren, dem Kritisierten und meinen eigenen Wertmaßstäben. Und ich lasse diese Kommentare grade nochmal zähneknirschend durchgehen.

      Löschen
    38. Scheinheiligkeit? Wenn du meinst, ich führe diese Diskussion, um Cäsar zu schützen, dann bist du gewaltig auf dem Holzweg. Es ist wohl eher deine Scheinheiligkeit, die hier zur Debatte steht. Einerseits kräftig auskeilen bzw auskeilen lassen - ist ja alles Satire und wer in der Öffentlichkeit steht, muss damit leben - anderseits wird bei Kritik überempfindlich sofort gelöscht. Alles nur Respektloskeiten und Beleidigungen, die nicht - auch nicht zähneknirschend - geduldet werden können und Satire können diese Rummeckerer ja sowieso nicht.

      Du redest von "...den Interessen meiner Kommentatoren..."
      und im gleichen Atemzug willst du mir, einem deiner Kommentatoren, vorschreiben, wie ich mich hier zu verhalten und welche Interessen ich zu verfolgen habe: "...musst nicht das große Wort führen ... nur was zum rummeckern".

      Ich schrieb oben bereits: wer austeilt, muss auch einstecken können. Das heißt auch, wer an anderen "rummeckert", muss auch damit leben, dass an ihm "rumgemeckert" wird. Nach deiner Antwort, kannst du das. Also handele danach - sonst wären wir wieder bei Aussagen und Tatsächlichkeiten.

      Löschen
    39. "...Auch gefällt mir dein Ton nicht!..."

      Wo habe ich mich denn deiner Meinung nach im Ton vergriffen? War es zu wenig Vulgärsprache, wie einige deiner anderen Kommentatoren, deren Interessen du berücksichtigen musst? Was haben die eigentlich für Interessen?

      Löschen
    40. "Einerseits kräftig auskeilen bzw auskeilen lassen - ist ja alles Satire und wer in der Öffentlichkeit steht, muss damit leben - anderseits wird bei Kritik überempfindlich sofort gelöscht. Alles nur Respektloskeiten und Beleidigungen, die nicht - auch nicht zähneknirschend - geduldet werden können und Satire können diese Rummeckerer ja sowieso nicht."

      Ich - und auch sonst keiner - hat hier behauptet, dass das Herumreiten auf der Fettleibigkeit des Lukullen Satire sei. Wie kommst Du darauf? Das ist schon reines Lustigmachen!

      Ich sehe es nicht als Überempfindlichkeit an, wenn ich mich nicht auf meinem eigenen Blog von einem Unbekannten als Schwätzer bezeichenn lasse. Und ich bin sicher, die meisten würden mir zustimmen.


      "Du redest von "...den Interessen meiner Kommentatoren..."
      und im gleichen Atemzug willst du mir, einem deiner Kommentatoren, vorschreiben, wie ich mich hier zu verhalten und welche Interessen ich zu verfolgen habe: "...musst nicht das große Wort führen ... nur was zum rummeckern"."


      Nicht alle Kommentatoren sind gleich. Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden jahrelang kenne, oder ob ein anonymer Nobody daherkommt.

      "Wo habe ich mich denn deiner Meinung nach im Ton vergriffen?"

      Du trittst zu fordernd auf für einen anonymen Gast. Wenn es Dir nicht gefällt, musst Du ja hier nicht lesen.

      Löschen
    41. das is ja nais rückenswert hier :-D
      die kommentatoren sinds also schuld. alexx hat auch seine abonenten vorgeschoben warum er den 2ten teil vom lügenlord nich gebracht hat.
      hilfe! ich kann nich anders. die ham mich gezwungen wg deabo!
      lel :-D

      Löschen
    42. "die kommentatoren sinds also schuld."

      Wie Du die Situation interpretierst, ist Deine Sache. Ich habe sowas nicht gesagt. Ich habe überhaupt keine Schuld verteilt.

      Löschen
    43. "Wie kommst Du darauf?"
      Was meinst du mit "darauf"? Verstehe die Frage nicht.

      "Nicht alle Kommentatoren sind gleich."
      Ja, einige sind offenbar gleicher. Darum dreht es sich hier unter anderem.

      "Du trittst zu fordernd auf..."
      Was fordere ich denn so ungewöhnliches, daß es für dich zuviel ist?

      Löschen
    44. "Wie kommst Du darauf?"
      Was meinst du mit "darauf"? Verstehe die Frage nicht.


      Wer trollt fliegt ;-)

      "Nicht alle Kommentatoren sind gleich."
      Ja, einige sind offenbar gleicher. Darum dreht es sich hier unter anderem.


      Finde Dich damit ab.

      "Du trittst zu fordernd auf..."
      Was fordere ich denn so ungewöhnliches, daß es für dich zuviel ist?

      Es geht nicht darum, was Du forderst, sondern wie Du es tust.

      Löschen
    45. "...Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden jahrelang kenne, oder ob ein anonymer Nobody daherkommt..."

      Der Kommentar mit den "Titten-Bauchfett-Verhältnis" war von einem "Anonym". Da müsst ihr euch ja wohl auf anderem Wege irgendwie verständigt haben. Sonst wüßtest du nicht, daß dieser "Anonym" ein langjähriger Bekannter ist. Da hätte man sich ja auch mal über den Inhalt und ggf das Löschen verständigen können - gerade bei einem langjährigen Bekannten ist ein offenes Wort doch kein Problem.
      Aber nein, ich nehme dir hier deine Zähnezerknirschheit nicht ab. Du warst, wie es deine Antwort mir Smilie auch zeigt, schon ganz zufrieden mit dem Kommentar. Bei einer langjährigen Bekanntschaft ergeben sich da schon Gemeinsamkeiten.

      Mit dem anderen Kommentar verhält es sich nicht anders. Der ist zwar nicht so richtig anonym, aber "Rheingolds Töchter" ist letzendlich auch nix anderes als ein momentaner Nick genau wie "Maxe Reinhardt".

      Löschen
    46. Mein Smiley bezog sich auf den Ausschnitt, welchen ich zitiert habe. Und der hatte mit Fettleibigkeit nix zu tun!

      Löschen
    47. "Wer trollt fliegt ;-)"
      "Finde dich damit ab."

      Ok. Ich sehe schon, irgendwie gehen dir wohl dir Argumente aus.




      "Du trittst zu fordernd auf..."
      Was fordere ich denn so ungewöhnliches, daß es für dich zuviel ist?
      -
      "Es geht nicht darum, was Du forderst, sondern wie Du es tust."

      Zunächst einmal muss doch geklärt werden, was ich fordere, damit wir sehen können, wie ich das machen.

      Löschen
    48. "Mein Smiley bezog sich auf den Ausschnitt, welchen ich zitiert habe. Und der hatte mit Fettleibigkeit nix zu tun!"

      Während du gleichzeitig mit den Zähnen geknirscht hast. Ist schon klar.

      Löschen
    49. "Während du gleichzeitig mit den Zähnen geknirscht hast. Ist schon klar."

      Das ist ein Gleichnis, bitte nicht wörtlich nehmen. Ich fand es nicht unbedingt gut. Hätte es Überhand genommen, hätte ich wohl irgendwann eingegriffen!

      Löschen
    50. "Es gilt hier für mich eine Abwägung zu machen zwischen den Interessen meiner Kommentatoren, dem Kritisierten und meinen eigenen Wertmaßstäben. Und ich lasse diese Kommentare grade nochmal zähneknirschend durchgehen."

      Wenn ich meine Wertmaßstäbe beschneiden muß - denn warum sonst das "Zähneknirschen" - weil ich diese den Interessen anderer unterordne, werde ich wohl kaum den, für diese Einschränkung ursächlichen Kommentar mit einem zustimmenden Smilie belohnen, auch wenn es sich nur auf einen Teil des Kommentars bezieht. Da hält man doch zähneknirschend die Klappe und schluckt die Kröte anstatt noch Beifall zu klatschen.

      Löschen
    51. ...und schon sind wir wieder bei Aussagen und Tatsächlichkeiten.

      Löschen
    52. "Da hält man doch zähneknirschend die Klappe und schluckt die Kröte anstatt noch Beifall zu klatschen."

      Oder man hat sich unter Kontrolle und bleibt, wenn man sich denn entschieden hat, den Kommentar zu erlauben, locker.

      Löschen
    53. Lockeres Zähneknirschen?
      Dann scheint es ja doch nicht so eine schwere Entscheidung gewesen zu sein.

      "Hätte es Überhand genommen, hätte ich wohl irgendwann eingegriffen!"
      Irgendwann. Auf jeden Fall hast du Tage später die "Pils-Hernie" und den "adipösen Rest-Corpus" auch noch - wieder locker zähneknirschend? - abgenickt.

      Tut mir leid, deine Einlassungen sind völlig lebensfremd.

      Löschen
    54. Mein Lieber, ich betreibe diesen Blog schon ein paar Jahre.

      Ich brauche da keinen Nobody, der alles besser wissen will! Was würdest Du mit einem Gast machen, der bei Dir so auftritt wie Du jetzt bei mir?

      Löschen
    55. Moin Nieder rheiner

      Ich lache mich tot ;-)

      https://www.youtube.com/watch?v=Je5C6Aisc4o

      Ich sehe es nicht als Überempfindlichkeit an, wenn ich mich nicht auf meinem eigenen Blog von einem Unbekannten als Schwätzer bezeichenn lasse. Und ich bin sicher, die meisten würden mir zustimmen.

      Mir erschließt sich nicht wieso Du es als Beleidigung wertest. Wenn Du so etwas mit einem Augenzwinkern von Dir gibst, könntest Du den Kommentar dazu doch eigentlich auch mit einem Augenzwinkern nehmen. Zumal es ja zudem von einer gesunden Lebenseinstellung zeugt diesbezüglich inkonsequent zu sein und abgesehen davon sollte das ja wohl auch eine Anspielung auf Deine vorherige uneingelöste Ankündigung sein.
      Oder hatte Dein empfindliches Handeln vielmehr den Hintergrund dass Du Deine eigene Aussage entfernt sehen wolltest, weil sie sich als Fauxpas erweisen könnte?

      Löschen
    56. Ich brauch dringend Urlaub....Diese Sommerpause schafft mich....

      Löschen
    57. Die Frage stellt sich aus 2 Gründen zunächst einmal nicht:
      1. Habe ich meinen Blog schon lange geschlossen. Aus Gründen.
      2. Bin ich nie so aufgetreten wie du.

      Aber spielen wir das mal durch, ich hätte wieder einen Blog und es würde Kritik geäussert. Als erstes würde ich mir nicht überlegen, wer der Gast ist oder was ich mit dem Gast machen soll, sondern ist an der Kritik etwas dran. Auch wenn ich mich wiederhole, aber: im Allgemeinen ist es hilfreich, wenn man seine eigenen Aussagen hin und wieder mit dem Tatsächlichen abgleicht und gegebenenfalls das eine oder andere korrigiert. Als Wertmaßstab - das Wort hatten wir heute auch schon - eignet sich, weil sie so schön handlich ist, ganz vortrefflich die Goldene Regel (giyf.com). Auch Gespräche mit Freunden, die nicht gerade in dieser Filterblase unterwegs sind, können überaus aufschlussreich sein.

      Löschen
    58. M.F.S. bringt es auf den Punkt. Danke.
      Das hätten wir auch kürzer haben können.

      Löschen
    59. "Ich brauch dringend Urlaub....Diese Sommerpause schafft mich...."

      Es zwingt dich doch niemand, die Sommerpause am Computer zu verbringen. Koffer gepackt (ohne Notebook, Tablet, Smartphone!) und Abfahrt! Wenn das terminlich nicht geht, dann hilft nur Disziplin.

      Löschen
    60. "M.F.S. bringt es auf den Punkt. Danke."

      Vergiss es! Was MFS sagte, hat nichts mit dem zu tun, was vorher an Kritik kam.

      Löschen
    61. Mit dem gelöschten Kommentar fing das Ganze hier doch an.

      Löschen
    62. "Mit dem gelöschten Kommentar fing das Ganze hier doch an."

      Das stimmt, dennoch hat es nichts mit der Kritik vorher zu tun. Die Kritik begann damit, dass ich doch Beleidigungen einstecken solle, wenn ich auch austeile.

      MFS hingegen vertritt die Ansicht, dass ich das gar nicht als Beleidigung hätte werten sollen. Zwei völlig unterschiedliche Argumente. Darum kann MFS' Argument nicht ein völlig anderes "auf den Punkt bringen".

      Löschen
    63. Verdreh hier mal nicht die Tatsachen!

      Du schriebst:

      "Dürfte klar sein, warum ich den gelöscht habe..."

      Meine Antwort darauf:

      "Nö. Aber lass mich raten: Wegen Respektlosigkeit?

      Dabei sollte es nur ein klein wenig neckischer Umgang mit einer Person im Internet sein und bisschen Satire war natürlich auch dabei ;-)"

      Kein Wort meinerseits von Beleidigung oder "einstecken, wer austeilt" sondern "neckiscker Umgang" und "Satire" + Zwinkersmilie. Das hättest du ruhig auch so sehen und mit dem von M.F.S. vrogeschlagenen Augenzwinkern hinnehmen können.

      Löschen
    64. Niederrheiner, warum lässt Du Dich eigentlich von so einer Rotznase durch die Manege jagen?
      Mit derart gekünsteltem sophistischen Genörgle hätte ich gleich Schluss gemacht; bringt nix. Das ist wie mit M.F.S: der Versuch den Pudding an die Wand zu nageln.

      Löschen
    65. "Das hättest du ruhig auch so sehen und mit dem von M.F.S. vrogeschlagenen Augenzwinkern hinnehmen können. "

      Hab ich aber nicht!

      Löschen
    66. Ja, ich glaube, das haben alle mitbekommen, deswegen diskutieren wir hier ja auch.

      Trotzdem hat es M.F.S. auf den Punkt gebracht.

      "Ich sehe es nicht als Überempfindlichkeit an, wenn ich mich nicht auf meinem eigenen Blog von einem Unbekannten als Schwätzer bezeichenn lasse. Und ich bin sicher, die meisten würden mir zustimmen."

      Nach Zustimmungen steht es jetzt 1:2
      (du bist natürlich die Heimmannschaft)

      Kannst ja mal einen neuen Artikel machen und eine Umfrage starten:
      Darf ich mich auf meinen Blog von einem Unbekannten als "Schwätzer?" bezeichnen lassen, wenn ich ankündige, daß ich mich totlache?

      Löschen
    67. Hoppla. Hinter den "Schwätzer" gehört natürlich ein Ausrufezeichen hin und kein Fragezeichen.

      Löschen
    68. Der Kommentar von Dr. Charly Oettger oben von gestern steckte leider im Spam.

      Löschen
    69. Um das mal abzuschließen, lieber Anonym: Es steht Dir als Gast nicht an, mich als Schwätzer zu bezeichnen, selbst wenn Du das - wie auch immer - lustig gemeint haben solltest. Ende der Diskussion.

      Löschen
    70. Bundes-Bums-Polizei (bbp)11. Juli 2017 um 14:44

      Für mich ist das alles hier ein einziges Kompliment.

      Dass "Satire" ist nicht für jeden was, das ist ist eh klar. Vor allem wenn man sich betroffen fühlt. google: Isaac Hayes, Scientology und South Park.
      Dass sowas an Grenzen geht und dran kratzt - klar.

      Ich stehe ab und an schon selbst n paar Minuten auf der Bühne, mit eigenen Texten, live vor Publikum und versuch da ein paar Lacher aus den Leuten zu quetschen. Weil ich Spass dran hab. Nicht um berühmt zu werden. Absurde Idee. Vor ca. 20 Jahren war ich Regieassi in Wien und hab mit "richtigen" Schauspielern gearbeitet - ich weiss, was solche Leute können und dass ich das nicht kann. Da sind viele tolle Leute mit irrem Talent unterwegs, die ihr Leben da rein stecken. Das ist eine komplett andere Szene. Die Chance mit nem "filmpool"-Komparsen-Lebenslauf in ein ernsthaftes casting eingeladen zu werden, sind so gut wie null.

      Das nur zu dem sowieso ziemlich dämlichen "Vorwurf" vom Glashaus usw.
      Der dämlich ist, weil man diesen Einwand an jeden Kritiker, Satiriker usw machen könnte. Reich-Ra. musste nicht schreiben wie Walser um ihn Scheisse zu finden, Siebeck musste nicht sternwürdig kochen, Brug muss nicht dirigieren, Kalki keine Samstag-Abend-Show stemmen können. Sie müssen pointiert drüber reden können, das ist der Job.

      Die Kleinlichen hier wissen das auch, aber erinnern sich gerade nicht dran. Wenns jemanden trifft, dem sie es gönnen, wird man sicher zur eigentlichen Grosszügigkeit zurück kehren.

      Falls sich jemand vom Titten-Bauchfett-Verhältnis beleidigt fühlt, rate ich zur Anzeige statt zum rumlamentieren! Das ist 1. sprachlich gelungen, 2. passt es zum "Mettigel", wo ich mehr davon zu sehen bekam als ich sehen musste und 3. bin ich selbst eine fette Sau.
      Dass mit den körperlichen Merkmalen - auch ein uralter Hut. Gibts auch schon Beispiele bei Martian.
      Und bei Beamtendumm. Jede Menge. Falls sich hier jemand über mich aufregen will und Bernds Schrei(b)ereien mag, ein Wort: Heuchler.

      Den Aspekt beleuchten, dass diese Produktionsfirmen letztlich Hoffnungen wie die C.´s ausbeuten um Sendungen auf niedrigstem Niveau zu machen, so billig wie möglich, überlass ich Profis wie Kalki - kann mir vorstellen, dass es nicht C.´s Idee war seine Pracht zu zeigen. Und ich kann mir vorstellen, warum man auf diese Idee kam.
      Imho fährt C besser damit von diesen Leuten zu holen was geht (Kohle) aber es nicht ernst zu nehmen. Den die sind es, die ihn verarschen - ich reagier nur aufs Ergebnis. Mit Schauspielerei hat das, was man da sieht so gut wie nichts zu tun. Drum lässt man die Leute ja improvisieren. Weils mit vorgefasst Dialogen noch künstlicher würde als es schon ist.

      Insgesamt gilt bei dieser Art von "Diskussion" das, was seit Jahrhunderten gilt: Die Leute, die es zu ernst nehmen, sich aufregen usw. waren immer gerade wegen ihrer Aufgeregtheit im Nachteil. Colbert hat sich riesig gefreut als Trump endlich auf ihn angesprungen ist - das hat schon heftige "Beleidigungen" gebraucht. Ne andere Liga, aber der selbe Mechanismus.

      Das ist zwar alles n bisschen pupsig - aber ich mag Pups. Ja, ich rieche gerne Pups. Hmmm... Pups...
      Von der Warte aus: ich geh eh unter jedes Niveau - wenn ein paar Grossmütterchen drüber aufregen isses OK. Was ich hier an künstlicher Aufgeregtheit lese - das ist für mich Satire.

      Wenn man so n Quatsch verwendet, um dem NDR einen zu stecken - da gibts nunmal Leute, die wollen das. Der Anlass ist eh egal. Zensuuur... Ich sehs als Hausrecht.
      Bin selbst beim NDR hin und wieder kritisch, er weiss das.
      Ja, und? Hier ist Internet, Leute. Wenn man Freunde sucht oder 100%ige Übereinstimmung, dann erliegt man einem Missverständnis. Das ist ein asoziales Medium.

      Löschen
    71. Sind wir denn nicht alle Gäste hier? Oder anders gefragt: wie unterscheidet man zwischen Gast und hmmm... wie sagt man da... Nicht-Gast, Ungast? Frage für eine Freundin.

      Löschen
    72. Sind wir denn nicht alle Gäste hier?

      ...es ist zum Haareraufen! Wie eine Mückenplage!

      Da schreibt einer einen wuchtigen Text wie der oben von bbp. Paulachen! Püppchen! Den könnte man doch mal sacken lassen! Sich was überlegen oder sich wenigstens schämen, dass man nicht über eine solche Sprachgewalt verfügt und einfach mal eine Zeit lang andächtig die Fresse halten. Nein, da wird sinnlos dazwischen gezilkt.
      Niederrheiner, sag' einfach nichts drauf!

      Es gibt einen Hausherrn oder Wirt, das ist der Niederrheiner. Der hat die Macht. Isso!
      Es gibt Gäste, das sind die, welche hier im Blog schreiben. Wenn die sich nicht benehmen, fliegen sie raus. Is' überall so.
      Dann gibt's noch Stammgäste. Wenn die sich nicht benehmen, kommt's drauf an. Meistens fliegen die nicht raus, weil sie sich meistens benehmen, auch wenn sie sich zuweilen nicht benehmen.
      Ungäste gibt es sprachlich nicht (gib's zu, das hast Du erfunden!); Nicht-Gäste gibt's auch nicht, aber wenn man den Ausdruck ausnahmsweise im Sinne der Prädikatenlogik zulässt, dann sind das die, welche eben nicht hier im Blog schreiben.
      Ist also ziemlich dumm die Frage, merkste selber, oder?

      Löschen
    73. Der bbp mag Pupse. Hihihi!

      Machst du noch Kinder, bbp? Ich will 1 von dir.

      PS. Der Wanninger is doof. Der is der Bestimmer von Niederrheiner. Sagt ihm, daß er nix sagen soll. Is doch sein Blog hier. Der is sogar der Wirt, mit Macht und so. Isso oder nich?

      Löschen
    74. Bundes-Bums-Polizei (bbp)12. Juli 2017 um 11:05

      @Petra

      Ich hab mich von der Fortpflanzung naturgemäss längst zurück gezogen -
      kann aber mal nachschauen, ob in meiner Tiefkühltruhe noch irgendwo ein entsprechend präparierter Eiswürfel ist (das war mal ein Party-Spass gedacht, kam aber nicht so gut an).

      Löschen
  6. Ich weiß auch nicht, ob Du folgendes verstehst:

    Neider und Missgönner sind oft diejenigen, die einen weiterbringen, obwohl sie das eigentlich gar nicht wollen. Aber sie sorgen dafür, dass immer mehr Leute aufmerksam werden, die sich dann mühelos ihr eigenes Urteil bilden.

    Wenn Du verstehst, was ich meine ... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn Du verstehst, was ich meine"

      Ich verstehe schon, was Du meinst. Allerdings glaube ich nicht, dass Du Neider hast ;-)

      Löschen
    2. Neider hat nur der Niederrheiner.
      Versteht sich von selbst.

      Löschen
    3. "Bochum-Kulinarisch"-Ehrengäste. DIE sind zu beneiden. Aber sonst....? Pffft.
      :-)

      Löschen
    4. @CyL
      LOL!
      Caesar hat sich 10 Jahre lang mit 'ner alten Ehrengast-Medaille, die nur für eine Saison galt, reingeschlichen ;-)

      Löschen
  7. Wer es noch nicht mitbekommen hat:
    Ryke Geerd Hamer ist tot
    http://blog.gwup.net/2017/07/04/ryke-geerd-hamer-tot/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlaganfall soll es gewesen sein:
      http://blog.gwup.net/2017/07/04/ryke-geerd-hamer-tot/

      Löschen
    2. Da hat er wohl zu wenig vom "Mein Studentenmädchen" gelauscht und einen inneren Konflikt nicht gelöst.

      Hier eine sehr traurige Realität: ein Interviewe mit drei ehemaligen Mitarbeiterinnen von Dr. Hamer.

      https://www.freie-radios.net/16337

      Link zu MP3:
      https://www.file-upload.net/download-12590936/16337-Kopie.mp3.html

      Löschen