Montag, 26. Mai 2014

Fall Antonya - Die Aktivitäten der "Unterstützer"

Ich hatte ja in meinem letzten Artikel die Eltern S. aufgefordert, doch einfach mal unsere Fragen im Allmy oder hier zu beantworten, denn langsam nervt dieses ständige Buhlen um Aufmerksamkeit ohne wirkliche Information. Leider ohne Reaktion. Man hat wohl was zu verschweigen!

Aber auch, wenn die Widersprüche in der letzten OkiTalk-Sendung nicht aufgeklärt wurden, so konnte man zumindest von den ungeschickten Aktivitäten der Unterstützer erfahren. So hatte beispielsweise die Moderatorin Angela Email-Korrespondenz mit dem Weser-Kurier, woraus sie vorliest. Dabei ging es u.A. um die Frage, warum der Weser-Kurier die Vorwürfe der Eltern gegen das Kinderheim (durchwühlte Unterwäsche etc.) nicht abgedruckt hat:

[2:41:43] Email vom Weser-Kurier:

"...Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in all unserer Berichterstattung unseren Leserinnen und Lesern nur diejenigen Fakten präsentieren dürfen, die wir selbst haben prüfen können. Bei den von Ihnen genannten Details handelt es sich auch in unserem Gefühl um Ungeheuerlichkeiten, die keinem Kind passieren dürfen. Erst Recht nicht, wenn es sich in staatlicher Obhut befindet.

Allerdings haben wir diese Details nicht verifizieren können. Mit Ihrem Einverständnis werden wir dieses und Ihren Namen den Ermittlungsbehörden zukommen lassen, damit diese Vorwurfe geklärt werden können.
  1. Ich bitte deshalb, aus Ihrer Mail in unserer weiteren Berichterstattung zitieren zu dürfen.
  2. Zum anderen bitte ich um Ihre Einverständniserklärung für den entsprechenden Hinweis an die Ermittlungsbehörden.
  3. Zum dritten wäre es der Sache dienlich, wenn sie uns Belege oder Zeugen (Angela lacht) zur Verfügung stellen können, die das, was A. nach Ihren Worten widerfahren ist, untermauern können."

Ich würde mal spontan sagen: Die Antwort ist nicht nur völlig korrekt, sondern auch noch sehr hilfsbereit und aufgeschlossen. Ich sehe in dieser Email durchaus Interesse des Weser-Kuriers an dem Fall. Auch gegen die Bitte, aus der Email zitieren zu dürfen und den Inhalt an die Ermittlungsbehörden weiter zu geben, damit die Sache aufgeklärt wird, kann man nicht wirklich was haben. Müsste doch genau im Interesse der "Unterstützer" sein, oder? Um so überraschender die Reaktion:

[2:42:53] Angela (empört): "Kann man da noch was zu sagen?"
Axel: "Nee! Das erklärt sich eigentlich, denke ich, von selber!"
...
Angela: "Zumal sie ja wirklich das Blaue vom Himmel lügen. Sie sind ja informiert, sie wissen es ja und recherchieren tun sie überhaupt nicht. Sie schreiben das, was ihnen vorgegeben wird, mehr machen sie nicht. Also ich hab noch nicht erlebt, dass die irgendwo hin gefahren sind und vielleicht mal die Nachbarn befragt haben: Wie war das mit dem Kind und dies und das und jenes. Oder mit Euch persönlich Kontakt aufgenommen haben...sondern sie lügen einem die Hucke voll..."
Ich glaube, dass da eine Vorstellung vom Alltag in der Redaktion eines deutschen Lokalblattes existiert, die nur aus irgendwelchen Fernseh-Serien stammt: Der rasende Reporter, der als Detektiv Fälle aufklärt. Wahrscheinlich denken diese Leute auch, jeder Anwalt arbeitet mit einem Matula zusammen und ermittelt in Konkurrenz zur Polizei...

Und warum die Anschuldigungen gegen Mitarbeiter des Kinderheimes nicht veröffentlicht wurden, wird auch klar dargelegt: Weil diese Anschuldigungen durch nichts belegt sind. Völlig nachvollziehbar. Um so verwunderlicher Angelas Antwort-Mail an den Weser-Kurier:

[2:43:38] Email an den Weser-Kurier:

"Sehr geehrter Herr L.,
sorry, aber ich kann und werde es nicht glauben, dass Ihnen diese Tatsachen nicht bekannt sind. Ich sehe es als eine Verhöhnung mir gegenüber an.

Eine Anzeige wurde bereits von der Familie S. gestellt. Allerdings interessiert es weder die Mitarbeiter vom Jugendamt noch den so genannten Richter, wie man mit Kindern unter der Obhut des Jugendamtes umgeht. Sie können sich gerne über den Fall S. auf OkiTalk informieren..."

Ich verstehe diese Email nicht! Der Weser-Kurier behauptet doch gar nicht, nie von den Vorwürfen gehört zu haben, sondern sagt nur, dass er diese nicht verifizieren könne. Um welche "Verhöhnung" soll es gehen?

Liegt wirklich eine offizielle Anzeige der Eltern gegen das Kinderheim vor? Davon ist mir nichts bekannt. Bitte mal aufklären, liebe Unterstützer.

Warum hat Angela nicht das Einverständnis gegeben, dass ihre Email an die Ermittlungsbehörden weiter geleitet wird? Seltsam!

Es sieht für mich so aus, als wenn man an seine eigenen Geschichten nicht glaubt. Wenn man diese schriftlich einreichen soll, kneift man. Dann kann man schlecht von einer Zeitung verlangen, dass sie dies veröffentlicht.

Angela, warum gibst Du nicht das Einverständnis, Deine Email an die Behörden weiter zu leiten? Bist Du nicht an einer Aufklärung interessiert?

Kommentare:

  1. Antworten
    1. DER NICHTRETTER SAGT26. Mai 2014 um 02:02

      Diese Pupsiskalk Brunnenweiber sind genau wie ihre Dudelmusik sowas
      von Langeweilig das selbig nurnoch als Langeweiletheraphie für
      Esomasochisten von ausgeprägten Erleuchtungsheilsadisten in der
      Ramschbox hinterste Ecke Erwachsenenabteilung Licht und Hiebe
      zu finden währe und Fraumann beim verlassen der Bruchbude auch
      noch ein 5Kg Polnisches Himmeljammersalz für unters Bettlaken
      als "Dankeschön" hinterhergeworfen bekommt.
      Ansonsten währen die Kosten der ökologisch korrekten Entsorgung
      durch eine nahegelegene Endlagerstätte eine allzuhohe Gefahr
      für evenetuell landende Ausserirdische oder die in mehrere
      millionen Jahren folgenden Zivilisationen von Intelligenteren
      Schaben, bla . .bla . .bla . .usw.

      HEUTE KEINE RETTUNG

      Löschen
  2. Menschen in Not26. Mai 2014 um 02:17

    Der passende filmische Kommentar zur Quarki Schwatz Qwälitat:

    http://krautchan.net/files/1401059682002.gif

    Da hör ich mir lieber "Die abenteuer des Kasper Larifari" von 1966 33rpm an.

    AntwortenLöschen
  3. "...Fakten präsentieren dürfen, die wir selbst haben prüfen können. (...) wenn sie uns Belege oder Zeugen zur Verfügung stellen können..."

    Wie soll eine oki-talkerin das verstehen können?
    Wenn man das dort begreifen würde
    oder nur den Sinn erkennen
    oder "Gerücht", "Meinung" von "verifzierte Fakten" unterscheiden könnte,

    gäbe es kein oki-talk.

    AntwortenLöschen
  4. Warum hat Angela nicht das Einverständnis gegeben, dass ihre Email an die Ermittlungsbehörden weiter geleitet wird? Seltsam!

    Weil Angela vielleicht dämmert, dass es für sie ungemütlich werden könnte wenn sie die Anschuldigungen nicht belegen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum den Spieß nicht einfach mal umdrehen?

      Als Journalist sind L. vom Weser Kurier erst mal die Hände gebunden. Ohne Einverständnis Angelas kann er ihre e-mails nicht einfach an die Ermittlungsbehörden weiterleiten. Das wird sie wissen, deshalb lehnt sie sich mit ihren Anschuldigungen auch so weit aus dem Fenster.

      Nun hat sich die Situation aber geändert. Angela hat all ihre Vorwürfe öffentlich gemacht, sie hat ihre mails an den Weser Kurier sowie dessen Antworten in ihrer Radiosendung vorgelesen. Damit ist deren Inhalt für die Ermittlungsbehörden frei zugänglich, auch ohne ein Einverständnis. Das war möglicherweise etwas unklug.

      Da wird ihr Lachen, wenn es um entsprechende Belege für die Anschuldigungen geht, nicht mehr ganz so herzhaft sein, wenn diese Frage von den Ermittlungsbehörden gestellt werden sollte.

      Löschen
  5. Die bei Oki-Talk beschweren sich, dass angeblich nicht beide Seiten betrachtet werden! Ja, wie denn?
    Was verlangen diese Leute? Dass man einen Stenokurs macht, um die ganzen Aussagen abzutippen? Dass man sich durch über hundert Artikel bei Beamtendumm wühlt? Habe einen älteren Faden vom Oktober 2013 gefunden, eine Sammlung von damals aktuellen Berichten: http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7968.0

    Damals hat sich jemand unter "Chronologischer Ablauf Fall Antonya" die Mühe gemacht, die einzelnen Vorwürfe an das Jugendamt zu erläutern und auf einen Artikel im Weser-Kurier einzugehen. Warum wurde das nicht fortgeführt? Werden die mit vorgehaltener Waffe davon abgehalten? Was ist nur los mit denen?

    AntwortenLöschen
  6. http://www.piratenpartei-frankfurt.de/content/informationsabend-zu-den-montagsdemos
    "Informationsabend zu den Montagsdemos
    Am Dienstag den 27.05.2014 findet um 19:00 im Gewerkschaftshaus Frankfurt (Wilhelm-Leuschner-Straße 69, 60329 Frankfurt am Main) im Clubraum 3 ein Themenabend zum Thema Montagsdemos statt.

    Als Referent kommt Hanning Voigts, @hanvoi auf Twitter. Er ist Journalist bei der Frankfurter Rundschau und schreibt auch ab und zu für den Freitag. In seinen Artikeln beschäftigt sich Hanning viel mit Rechtsextremismus, der AfD, Blockupy, Salafismus und seit neuestem auch mit Montagsdemos, von denen er auch live twittert.

    Ihr seid alle herzlich eingeladen entweder vorbei zu kommen oder aber die Diskussion im Stream unter www.kaesekuchen.tv zu verfolgen und Fragen zu stellen, entweder im Pad: https://jupis.piratenpad.de/montagsdemos oder via Twitter mit dem #jupitalk.

    Veranstalter: Junge Piraten. Mitveranstalter Piratenpartei KV Frankfurt.

    Datum:
    27 Mai, 2014 - 19:00 - 22:00"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbedingt ins pad schauen! *popcorn mampf*
      https://jupis.piratenpad.de/montagsdemos
      (nach ganz unten scrollen.datrudeln gerade die neuen fragen ein)
      (und im chat ist ein "Tiks" unterwegs)

      Löschen
  7. http://paranoide-fuer-deutschland.tumblr.com/

    AntwortenLöschen
  8. Keine Ahnung, ob das hier schonmal Thema war.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=884466668235189

    Unter obigem Link gibt es eine sehr interessante Grafik, die linke und rechte VT-ler, Montagsdemo-Ideologen in einen internationalen Zusammenhang bringt.

    Mehr Infos gibt es dann auf diesem Blog,
    http://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/
    der sich aktuell mit den Lügen der russischen Presse beschäftigt, welche von dortaus über (die in der oben verlinkten Grafik dargestellten) verschlungene Wege in deutsche VTler-Blogs getragen werden.

    Sehr interessante Zusammenhänge ;)

    AntwortenLöschen
  9. WENN DER EISMANN26. Mai 2014 um 22:13

    Klingelt . . . Wollenem deen neilasse ? . . .

    "Mit Freuden werden Wie Sie schon sehr bald völlig kaltstellen".
    Die dto. Eiskarte & Zutatenliste frisch geseicht unter:

    http://wiki.koenigreichdeutschland.de/wiki/Datei:2014-05-18_Antwortschreiben.pdf

    http://wiki.koenigreichdeutschland.de/wiki/Datei:2014-05-15_BaFin_an_NDGK_bzgl_Abwicklung.pdf

    Ohne Konservierungsstoffe, nach auftauen nicht wieder einfrieren.
    Guten Appetit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Hofstaat zu Wittenberg fehlt meiner bescheidenen Meinung nach für den endgültigen Sieg über die "illegale Vereinigung BRD" der keltisch-druidische Kleriker. Während seine königliche Hoheit in den Untiefen der Bürokratie wurschtelt, schreitet Benny inzwischen in den erlauchten Sphären der internationalen Diplomatie.

      "Visionär" vs. "Macher". Es bleibt unterhaltsam.

      Löschen
  10. Wo list denn der Benny da einen "positiven Umgang mit dem DR und dem Freistaat" raus? Und warum regt er sich nicht auf, dass die Tschechen nur PERSONEN erlauben, Religionsgemeinschaften anzumelden, nicht MENSCHEN?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du ihn fragst, frage gleich mal, weshalb es die Staatsbürgerschaft "deutsch" auf den Personalausweisen angeblich nicht gibt, die "Staatsbürgerschaft "DE" auf den Keltisch-Druidischen Ausweisen aber OK sein soll ;-)

      Löschen
    2. Mahlzeit!

      @Eisenfresser, NDR

      Aber, aber, meine Herren! Bei der letzten Schulung wieder nicht aufgepasst?

      Lang und breit wurde sie erklärt, die berühmt-bewährte völkerrechtliche Anerkennung per Anrede oder Erwähnung. Es ist bekanntermaßen vollkommen ausreichend, wenn man in einem Antwortschreiben mit seinem Fantasietitel angesprochen und seine Kreativadresse genannt wird.
      Neben der 21-Tage-Widerspruchsfrist der Klassiker im Völkerrecht.

      Auf dem keltisch-drudischen Ausweis steht nur deshalb das "DE", weil die eingeschleusten Desinformanten in der Druckerei, welche das Ausweismuster erstellt hat, auf perfide Weise statt des angeforderten DR eben diese Abkürzung gesetzt haben. Die Schlingel!

      Und die tschechische Botschaft schreibt von "Personen", weil die Tschechische Republik als Teil des völkerrechtlich immer noch gültigen Heiligen Römischen Reichs natürlich auch besetzt ist. Ein wenig subtiler zwar als hierzulande, aber deutlich erkennbar. Sonst würden man ja nicht von "Personen" schreiben.

      Alles ganz logisch ;-)

      Löschen
  11. Wenn hier einer scheinheilig ist, dann seid ihr das. Bei Oki-Talk hat der Vater ALLE an ihn gestellten Fragen beantwortet. Das passt euch natürlich nicht. Deswegen war keiner von euch dort. Deswegen wird hier wie immer alles umgedeutet.
    Euch geht es nicht darum Information zu erhalten. Ging es nie. Ihr könnt nicht ertragen, dass Antonya´s Freiheitskampf an die Öffentlichkeit gekommen ist. DESHALB missbraucht ihr das Schicksal von Antonya für eure Schmutzkampagnen! Inzwischen muss man gar nicht mehr fragen, wer euch bezahlt. Der verständige Leser wird sich schon seinen Teil denken, dass der als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft entlarvte Eisenfresser hier ganz offen auftritt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bei Oki-Talk hat der Vater ALLE an ihn gestellten Fragen beantwortet."

      Nein, mein Freund. Er hat vielleicht alle Fragen beantwortet, die nicht all zu unangenehm für ihn sind. Die Frage, warum Axel 2012 ein Kontaktverbot hatte, wurde beim vorletzten Interview im April nicht beantwortet, obwohl sie gestellt wurde. Die gleiche Frage habe ich auch noch mal in den OkiTalk Chat kopiert. Ohne Reaktion.

      "Ihr könnt nicht ertragen, dass Antonya´s Freiheitskampf an die Öffentlichkeit gekommen ist. "

      Wieso sollte uns das stören? Viele hier halten es aber für den falschen Weg!

      Dass Eisenfresser als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft identifiziert wäre, ist mir neu. Der Herr Schreiber scheint das mit den IP-Adressen etc. noch nicht richtig durschaut zu haben. Das ist schon lange nicht mehr so, dass man eine IP-Adresse immer eindeutig einer Bestimmten Stadt oder gar einem Gebäude zuordnen könnte.

      Abgesehen davon finde ich das schon sehr unhöflich, wie er die Gäste seines Blogs ausspionieren will.

      Löschen
    2. Deswegen wird hier wie immer alles umgedeutet.
      Nein.

      Euch geht es nicht darum Information zu erhalten.
      Sehr hypothetisch. Die Informationen kamen schliesslich nicht.

      Ihr könnt nicht ertragen, dass Antonya´s Freiheitskampf an die Öffentlichkeit gekommen ist.
      Ein Freiheitskampf war das? Wow...
      Sorgt dafür, dass das Kind in die Schule geht und eine Zukunft hat, ein Jahr hats schon verpasst. Ich lese nie irgendetwas dazu. Als wär das unwesentlich.

      DESHALB missbraucht ihr das Schicksal von Antonya für eure Schmutzkampagnen!
      Geht unfrankiert an den Absender zurück - Ihr fahrt Schmutzkampagnen, Ihr instrumentalisiert den Fall. Lies einem doch mal einen Artikel bei "beamtendumm", das siehst Du was eine "Schmutzkampagne" ist - auf einen Satz Inhalt kommen zehn Sätze unsachliche Polemik.

      Inzwischen muss man gar nicht mehr fragen, wer euch bezahlt.
      Natürlich... Kommt man sich nicht eigentlich selbst ein wenig seltsam vor, wenn man sowas schreibt? Was denkt man eigentlich damit zu erreichen?
      Leg mal Beweise auf den Tisch, Kamerad -
      hier werden die Leute von der chemtrail-, Pharma-, Skeptiker-, und Politmafia bezahlt wenn man alle entsprechenden Vorwürfe mal zusammen rechnet.
      Laaaaangweilig.

      Der verständige Leser wird sich schon seinen Teil denken, dass der als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft entlarvte Eisenfresser hier ganz offen auftritt.
      Der Mitleser, der Dir vorschwebt, denkt nicht. Dem reichen Andeutungen und Vorurteile. Da braucht man kein Denken, das ist doch das Bequeme an der Sache. Übrigens tät es Dir ganz gut die Geschichte mit der Gewaltenteilung mal zu verstehen bzw. was Exekutive und Judikative sind und unterscheidet.
      Nicht, dass ich denke, dass Du verstehst was ich damit meine...
      Aber der mitdenkende Mitleser tut es.

      So allgemein frag ich mich (da dieser Beitrag von Dir genauso konkret ist wie alle vorigen) - hast Du die postings alle schon im letzten Jahr geschrieben und veröffentlichst die jetzt nach und nach. Ich sehe weder einen Bezug zum Artikel hier, noch irgendetwas konkretes.
      Geht mehr in Richtung Weinen und Schreien.
      Das gehört zu dem Bild, was Ihr von Euch vermittelt, und das dafür sorgt, dass seriöse Medien usw. Euch nicht mal mit der Kohlenzange anfassen.

      Löschen
    3. Wie jetzt, dann bin ich vielleicht gar nicht die Jugendamtsmitarbeiterin aus dem Bergischen, aus Eßlohe, als die ich von Schreiber anhand der IP identifiziert wurde?

      Was hier als "Freiheitskampf" bezeichnet wird, ist nichts weiter als der hasserfüllte Kampf der polnischen Vereinsmeier - Pomorski & Matuschczyk - gegen den deutschen Rechtsstaat, unter gnadenloser Instrumentalisierung erst eines und jetzt eines weiteren Kindes.
      http://wojciech-pomorski.blog.pl/tag/alisha-melissa-stewart/

      Löschen
    4. @Anonym, . . .

      Hallo . . Hallää . . ist da jemand in deinem Holraumresonator ? . . .
      Ja wo sind sie denn deine Morgellons ?
      Denken die schon für dich du NWO Sklave ? . .

      Hallooo . . .

      Löschen
    5. Welchen Anonym meinst Du?

      Löschen
    6. Mehr begeisterterung27. Mai 2014 um 20:49

      Den von Heute 19h15.
      Doch noch begeisterter bin ich von (Make my Day) der
      Reinigungsfachkraft Calira labla.

      Das werd ich sofort dem Pfarrer sagen !
      Haäaääaäähäää.

      Diese Welt ist schönste von allen.

      Löschen
    7. Falls ich gemeint sein sollte reichts eigentlich aus, mich selbst zu zitieren:

      "So allgemein frag ich mich (da dieser Beitrag von Dir genauso konkret ist wie alle vorigen) - hast Du die postings alle schon im letzten Jahr geschrieben und veröffentlichst die jetzt nach und nach. Ich sehe weder einen Bezug zum Artikel hier, noch irgendetwas konkretes.
      Geht mehr in Richtung Weinen und Schreien."


      Löschen
    8. Nee rückwärts . . . Alles bloedsinn.

      Löschen
    9. An den Begeisterten:
      Wie Du siehst passt meine Antwort schon im vorraus auf Deine "Beiträge".
      Sag mir einfach wie oft noch was kommt, ich schieb den Beitrag dann gleich entsprechend oft nach...

      Löschen
    10. Das komplettchaos ist hinreichend komplett.

      Löschen
    11. Macht nix es reicht. Die Kinder haben dank Staubsaugerfachfrau
      einen Zwerchfellriss, die Katze sitzt im Tifkühlfach, meine
      wunderheilende Magentagekräftigte Lebensabschittsgefährtin
      hat sich unters Bett gelegt und ich mach jetzt mal dem
      Erzengel Michael auf der uns Pizza Diavolo mibringt und
      auch noch den Müll raussaugen wird.

      So endet ein schöner Tag.

      Löschen
    12. Zu: 20h12
      Ich meinte eigentlich die Pappnasen von Oki Talk.

      Jammer.

      Löschen
    13. Dein Jammer weicht mein Herz.
      Darum lass uns jetzt zusammen für die Oki-Nasen beten - alles wird gut!

      https://www.youtube.com/watch?v=SFXLRVPDNNA

      Löschen
    14. @Anonym

      Wenn hier einer scheinheilig ist,(…) hier ganz offen auftritt.

      Vollinhaltlicher Widerspruch. Wieso, weshalb, warum? Grundsätzlich: Dort und da.

      Ansonsten würde ich empfehlen, in einer ruhigen Minute einmal darüber nachzudenken, wie es sich auf das eigene Denken und Handeln auswirkt, wenn man sein Weltbild inklusive aufgeschnappter Feindbilder als angewandten, unverrückbaren Realismus versteht. Dann kommt es nämlich zu unseligen Doppelstandards.

      Z.B. bei Oki-Talk: Wenn das Jugendamt übermittelte Vorwürfe ohne sorgfältige Überprüfung übernimmt, ist es ein Skandal (was es in meinen Augen durchaus wäre). Wenn der Weser-Kurier übermittelte Vorwürfe ohne sorgfältige Überprüfung nicht übernimmt, ist es der Beweis, dass die Zeitung Sachverhalte verschweigt.

      Man verlangt, dass der Weser-Kurier sorgfältig recherchiert, um die Sichtweise der Familie zu untermauern. Dies tut der Weser-Kurier, man fordert tragfähige Belege, mit dem die Berichterstattung unterfüttert wird. Nachdem der Weser-Kurier das tut, was ihm gerade noch vorgeworfen wurde, wirft man ihm hingegen Vertuschung vor (die vermutlich auch im Raum stehende Offizialdeliktsproblematik klammere ich an dieser Stelle einmal aus).


      Nun zu Ihrem Kommentar: Wenn hier und bei allmystery aus unterschiedlichen Gründen manche Aussagen und Verhaltensweisen der Familie S. kritisch beäugt werden, ist dies Ihrer Meinung nach eine bewusste Umdeutung und eine Schmutzkampagne bezahlter Kräfte.
      Wenn aber Sie und leider der überwiegende Teil der hier und bei Allmystery sich eines Kommentars bemüssig Fühlenden ein desaströs-polemisierendes Verhalten an den Tag legen, keine stichhaltigen Gegenargumente aufzubringen vermögen, stattdessen die Unzufriedenheit über das Gelesene in persönlichen Angriffen und haltlosen kollektivistischen Anschuldigungen ausdrücken, was ist es dann Ihrer Meinung nach? Notwehr? Wahrheitsfindung? Vernünftiges Diskussionsverhalten? Überzeugende Öffentlichkeitsarbeit?

      Meiner Ansicht nichts davon. Es ist der Ausdruck einer Geisteshaltung, welche erfüllt ist von dem Gedanken, gegenüber einem einmal ausgemachten Feind könnte man sich alles erlauben. Inklusive Entsachlichung und Entmenschlichung seines Gegenübers.

      Insofern: Schön, dass Sie ein Feindbild gefunden haben, was Ihnen behagt. Schade nur, dass es so gar nichts mit den hiesigen Kommentatoren zu tun hat.

      Löschen
    15. Können sich der Bemantendummling und die Oki-Talker ruhig mal stolz auf die Schulter kloppen, was´se da für Unterstützer züchten. Die stiefeln irgendwo hin, schreiben irgendwelche Blubbereien mit dem ewig gleichen Gekotzte in die Botnik und jammern dann, wenn´se Gegenwind bekommen. Oder gleich aus´m Forum gekegelt werden. Dann is man wieder verfolgte Unschuld. Dasset was damit zu schaffen hat, wie´se ihren Kram präsentieren, dafür reicht´s nich.

      Löschen
  12. Kaltgestellt:

    Wie aus bisher aus zur Zeit geheim zu haltenden internen Ouellen (Zeugenschutz)
    bekannt wurde, verspricht seine Mayoestät Fiduzzar allen verantwortungsvollverunsicherten NWO und BiRdI GmBH Mitarbeitern, selbig erleuchteten Personenkreis incls.
    Mario und Dr. Stolloen in einer Afrikanischen Cryogenischen Vorrichtung, die von
    einem durch Rocardi Fusionsgenerator bis zum Beginn der neuen Zeit
    angertrieben wird, zwecks besserer erleuchteten Systemzeiten tieferzulegen.
    Dieses EINMALIGNE ANGEBOT wir nur einem vom Imperator persönlich
    auserwählem Personenkreis, gegen eine Kaltstellgebühr von nur € 149898,98 perönlich überbracht.

    KALTSTELLEN JETZT.

    AntwortenLöschen
  13. Die Veranstaltung der Piraten ist erfreulich gut
    Sehr differenzierter Referent, fundierter Hintergrund, klug.
    Hatte, ehrlich gesagt, weniger erwartet und bin positiv überrascht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fragen an : https://jupis.piratenpad.de/montagsdemos (im chat(vom pad) ist übrigens n "Tiks" unterwegs!)

      Löschen
    2. Auweiha!
      Jetzt sind wir bei der Diskussion: Das ist ja kein Antisemitismus sondern Antizionismus...

      Löschen
    3. ...und der "tiks" ausm chat scheint nicht "unser tiks" zu sein.

      Löschen
    4. Stream beendet, weil die JuPis den Raum wieder abgeben müssen ;-)

      Löschen
    5. Das Gespräch ist es wert, dass es irgendwo archiviert wird.

      Löschen
    6. @ndr:schade!hoffe es die piraten stellen das video auf youtube!

      Löschen
    7. Zum "Antisemitismus" gabs ne gute Anwort, es gab eh gute Antworten.

      Die Zustandsanalyse fand ich Klasse, den Ansatz selbstbewusst und clever, die Bedürfnisse gut erfasst usw.,
      Ich wiederhol mich da gerne: Das war weit besser als ich erwartet habe.
      Hanning Voigts - kann man sich merken, hoffe es geht gut für ihn weiter.

      Löschen
    8. war auf jedenfall sehr interessant! (ich frag mal nach,ob das hochgeladen wird bei youtube)

      Löschen
    9. @Niederrheiner
      lies mal den chat aufm pad.
      Er wurde konkret usw. angesprochen, hat sich deutlich distanziert.

      Löschen
    10. Ich habe jetzt den Anfang der Sendung nicht mitbekommen, aber die Frage "Woher kommen die Montagsdemos? Warum sind sie so plötzlich in mittlerweile über 70 Städten aus dem Boden gewachsen?"
      Können wir - denke ich - besser beantworten als so mancher andere. Das kommt aus der Truther-Szene, die wir seit Jahren beobachten.

      Löschen
    11. Das ist vielleicht etwas verkürzt. Diese Chaoten hätten das allein kaum hinbekommen und sich innerhalb von drei Wochen verzankt.

      Es ist sicher nicht hilfreich jetzt alle Montagsdemonstranten über einen Kamm zu scheren und dann in die VT-Kiste zu packen - gerade um die Leute, die sich davon angezogen finden, aber noch nicht die Dogmen der VTler übernommen haben, geht es in der Auseinandersetzung.
      Die zu gewinnen / wieder zu gewinnen. Die fencesitter, voll Misstrauen etc., die der Demokratie vollends verloren gehen können.
      Was halt so in Kreuzberg kreucht und fleucht, gesinnungslinks, engagiert, sozial gut vernetzt, besser gebildet als der durchschnittliche VTler und Demo-und-Strassenstanderfahen. In den "Orga-Teams" sitzen nicht unbedingt die reinen facebook-Empörten.

      Ausgrenzen bringt nix, und Ausgrenzen beginnt mit den Worten.
      Die Leute mögen einem alle nicht sympathisch sein usw., aber es sind darunter Wähler, die in Gefahr geraten vom instinktiven "Grün" weg zu kommen.
      Was gelingen kann ist aufzuzeigen, wer diese Bewegung/Bewegten jetzt für sich instrumentalisieren will und den Leuten klarzumachen: Das ist Deine Wahl Dich da anzuschliessen, auch auf die Gefahr hin, dass neben "Deiner Sache" auch anderes vertreten wird. Überlegs Dir gut, zieh den Strich - oder sorg dafür, dass diese seltsamen Gestalten Dir Deine Sache nicht wegnehmen.

      Darin sehe ich den ganzen Sinn solcher Veranstaltungen wie gestern...

      Ich hab das schon mal, vorn paar Wochen, geschrieben - da gab es eine Zeit lang ein Vakuum in der Abbildung von Meinungen. Dieses Vakuum wurde gefüllt. Dabei wird versucht demokratiefeindliche Tendenzen über Themen/Meinungen zu transportieren, die in der öffentlichen Meinungsbildung vernachlässigt wurden.

      So ist die APO entstanden, so ist die NSDAP aufgestiegen, so wurde die "vaterlandsverräterische" Sozialdemokratie im Kaissreich nach und nach zur stärksten Kraft, so ging es 1848 oder im Vietnamkrieg oder im Frankrech der 60er Jahre oder des endenen 18. Jahrhunderts usw. usf.
      Ein Teil des Erfolges dieser Bewegungen war eben: Sie haben Stimmungen aufgenommen, die sie gesellschaftlich nicht genug abgebildet gesehen haben bzw. vernachlässigt wurden. Es liegt an der Gesellschaft (zB. an der Pluralität in den Medien) solche Situationen am besten nicht enstehen zu lassen, und wenn es zu spät ist, sie zu differenzieren und kanalisieren.
      Grade in Zeiten einer GroKo.
      Nicht, dass das hier in einem eher satirischen blog Platz hat - aber Deine Antwort auf die Frage ist vielleicht etwas zu kurz gegriffen.

      Löschen
    12. OK, Du redest von den Nicht-Verschwörungstheoretikern, die sich angezogen fühlen und dass man die aufklären sollte.

      Da gebe ich Dir völlig Recht!

      Ich meinte aber mehr die Organisatoren und Redner. Dieser Lars Märholz ist ja duch die Truther-Seiten auf sein neues Weltbild gekommen. Und zumindest alle Redner, die ich gehört habe, vertreten die Truther-Verschwörungstheorien.

      Bedenke bitte: Die Leute sind sich bemerkenswert einig was Verschwörungen bei der Ukraine-Berichterstattung, der amerikanischen Zentralbank FED und der angeblich nicht souveränen BRD etc. angeht. Woher kommt das wohl? Diese Gemeinsamkeiten kommen aus der Truther-Szene.

      Löschen
    13. "Die Leute sind sich einig..." - weiss nicht - die werden sich vielleicht gerade einig.
      Was mir nicht gefällt.
      Dass etliche Vorurteile zb. gegen (Zentral)Banken bzw. Antiamerikanismus auch auf der klassischen bzw. alternativen Linke verbreitet sind (und es da eigene Spielarten des "Antizionismus" gibt) hat natürlich Tradition.

      Wenn Du den chat bzw. den kleinen Dialog mit "tiks" verfolgt hast konntest Du das an seinen Äusserungen ganz gut sehen: Von BRD-GmbH hält der nix, Medien in Rothschilhänden ist für den nix, dass die BRD kein Staat sei war für ihn Quatsch.
      Er gehört (angeblich) zur "Orga Berlin", ist angeblich Jurist im Staatsdienst und ist gegen Elsässers Auftritt auf der Berline Montagsdemo.
      Das Truther-Etikett würde er wohl, völlig gerechtfertigt, von sich weisen. Das sind Leute die, wie gesagt, ein ganz anderes Bildungsniveau haben als unsere Klientel.
      Ich sehe einfach die Gefahr, dass durch Simplifizierungen und Undifferenziertheiten, letztlich die rechten Grossmäuler brauchbare und gut vernetzte Kräfte der extremeren Linke gewinnen, die aus verschiedenen Gründen politisch heimatlos zu werden droht.
      Das darf nicht passieren, drum halte ich von pauschalen Verurteilungen und Zuweisungen hier (wie in aussenpol. Fragen...) nichts.
      Selbst wenn es so wäre fände ich es ungeschickt es den Bauernfängern so einfach zu machen, nach dem Motto "siehste, die sagens auch: Du gehörst zu uns, wir gehören zusammen" usw.
      Ich habe das schon ein paarmal gesehn, wo klassisch Alt-Linke nach rechts aussen gezogen wurden - auch weil man sie so ettikiert hat. Diese Leute werten die Deppen-Bewegung auf, bringen know-how mit usw, sind häufig Akademiker.
      Es geht mir da weniger darum was "ist" und oder wie man ettikitieren könnten - sondern um taktische Fragen. Da finde ich schon die verbale Gleichsetzung - falsch. Nicht, dass es was ausmacht. Soll jeder seine Meinung dazu haben. Aber es gibt Gründe, dass die VTler usw. in den letzten 10 Jahren an Zulauf gewonnen haben.
      Das muss auch an der Gegenstrategie liegen. Da hat etwas versagt.
      Wir machen den Fehler schon bei den klassischen Nazis - entheben sie durch Ettikette und Gesellschaftsabscheu der Reflektion und Rechtfertigung ihrer Position. Ich glaube, das wird nicht ausreichen. Für die fencesitter kann das als Bequemlichkeit, Angst und Unsicherheit in der eigenen Position rüberkommen usw. "Vielleicht ist also doch was dran..."
      Ich bin für Isolierung/Zersplitterung der entsprechenden Kräfte, aber sicher nicht dafür sie künstlich, per Ettikett, auch noch zusammen zu führen. Ist aber egal...

      Löschen
    14. Ergänzung:
      Voigts hat das ganz gut gesagt:
      "Ich rede mit den Leuten" und dann auch klar gemacht, dass es da Grenzen gibt. Wenn er merkt, dass es kein Gespräch ist sondern er einfach nur überzeugt werden soll uä.
      Gerade das Differenzierte hat mir an dieser Veranstaltung gestern so gut gefallen!

      Löschen
    15. @Anonym
      Doch, es macht etwas aus :)
      Ich halte die von Dir geschilderte Differenzierung und sachliche Auseinandersetzung für wichtig. Viel zu schnell ist man/ bin ich bereit, dass was aktuell passiert in die bereits vorhandenen Schubladen zu stecken und abzuhaken. Weil sich so vieles wiederholt und so bekannt klingt. Deinen Ansatz, dass genau dieses Verhalten noch Unentschlosse genau in diese Richtung treibt, finde ich nachvollziehbar.
      Also bitte gerne weitere Kommentare! Pauschalurteile können nicht gut sein, egal woher sie kommen.

      Löschen
    16. hmmm...hat das jemand von euch aufgezeichnet u. kann das auf youtube o. so hochladen?

      Löschen
    17. "Wenn Du den chat bzw. den kleinen Dialog mit "tiks" verfolgt hast konntest Du das an seinen Äusserungen ganz gut sehen: Von BRD-GmbH hält der nix, Medien in Rothschilhänden ist für den nix, dass die BRD kein Staat sei war für ihn Quatsch.
      Er gehört (angeblich) zur "Orga Berlin", ist angeblich Jurist im Staatsdienst und ist gegen Elsässers Auftritt auf der Berline Montagsdemo."


      Dann hat er entweder nicht verstanden, was der Organisator und die Hauptredner wollen, oder er bildet eine Opposition innerhalb der Montagsdemos. Gab es ja schon mal: In der Piraten-Sendung von gestern wurde ja erwähnt, dass auch ein SPD-Mann im Orga-Team war und die Sache wieder verlassen hat, nachdem er mit den Standpunkten der anderen Organisatoren nicht einverstanden war.

      Löschen
    18. ""Die Leute sind sich einig..." - weiss nicht - die werden sich vielleicht gerade einig."

      jetzt sehe ich unsere unterschiedlichen Ansätze:

      Ich gehe davon aus, dass sich da Leute treffen, die eh schon der Truther-Szene nahe stehen.

      Du gehst davon aus, dass da sehr viele mitmachen, die vorher nicht die Truther-Szene kannten.

      Ja, das ist eine gute Frage. Was trifft mehr zu? Was meint Ihr?

      Löschen
  14. Fürstbischof Knut-Hubert27. Mai 2014 um 21:10

    Mir scheint, ich bin über eine neue Verschwörungstheorie/NWO-Paranoia/Reichsheini-Hirnrissigkeit gestolpert. Im Kommentarbereich zu dieser Meldung einer sympathischen norddeutschen Lokalnachrichten-Seite heißt es:

    Iak schrieb am 27.05.2014 um 13.29 Uhr:
    @ Maleki. SOFERN Sie ein Auto besitzen, es gehört sowieso niemand sein Fahrzeug! Deswegen ist aus Brief nur eine Zulassungsbescheinigung geworden! Es gehört der EU!


    Also schön ... was ist dies nun wieder für ein neuer Wahn? Sind wir da einer neuen Manifestation des Glaubens an die Nichtexistenz bzw. Nichtsouveränität der Bundesrepublik Deutschland auf der Spur? Oder handelt es sich gar um etwas ganz Neuartiges auf dem Gebiet des galoppierenden Schwachfugs?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist nicht neu:

      "...der Eintrag in Ihrem Kfz Brief, wo die Tatsache steht unter: C.4c: Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeuges ausgewiesen. Sie durften etwas bezahlen was Ihnen nicht gehört. Alles was Sie meinen, daß es Ihnen gehört ist leider ein Irrtum. Es gehört den Alliierten. Uns Deutschen gehört bis zu einem Friedensvertrag absolut nichts!"

      Quelle: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/02/13/hilferuf-zur-rettung-deutschlands/

      Löschen
    2. Jessie hat's auch schon mal erwähnt. Siehe in meinem folgenden Artikel letzter Abschnitt:
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2012/06/furstentum-germania-es-geht-weiter.html

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert27. Mai 2014 um 22:04

      Och, schade. Ich begann schon gerade die Verzückung eines Mediziners zu verstehen, der eine bislang unbeschriebene Art nässenden Hautausschlags entdeckt hat, die nach ihm benannt werden wird und ihn so unsterblich macht.

      Löschen
    4. Für den tapferen Forscher in unergründliche Seelenzustände, dem diesbezüglich keine menschliche Regung zu fremd, kein Gedanke zu absonderlich sein kann, empfehle ich auch diese Route gen Sommers Sonntag. Inklusive dem Studium der launigen Kommentare.

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert27. Mai 2014 um 22:15

      Unabhängig vom mangelnden Neuigkeitswert habe ich mal ein bisschen im Netz gestöbert und eine Reihe von Äußerungen zu diesem Thema gefunden, die erwartungsgemäß mit den Schlagworten "BRiD", "SHAEF" und dem gefälschten Obama-Zitat von der ewig fortbestehenden Besetzung Deutschlands einhgehen.

      Und das nur, weil in der Neufassung des Dokuments der Versuch unternommen wurde, mit dem populärjuristischen Irrglauben aufzuräumen, der Fahrzeugbrief sei gewissermaßen die Eigentumsurkunde für ein Kraftfahrzeug. Das war er noch nie. Und kaum wird zwecks Aufhebung des Missverständnisses auch ausdrücklich darauf hingewiesen, kommen schon die üblichen Verdächtigen an, die in der Änderung einen Offenbarungseid des Systems erkennen wollen.

      Wie dem auch sei ... bedauerlich, dass dieser Humbug wohl schon eine ganze Weile kursiert. Aber den Dummdreisten ist wie üblich kein Mittel zu absurd, um die einfach nur Dummen zu verunsichern.

      Löschen
    6. So´ne Themen kommen und gehen, irgendwer gräbt´s aus, dann schreiense alle "Schweinerei!" und "Wir habens immers schon geahnt", dann wird immer weiter dran gebastelt, bis die nächste Sau durchs Dorf getriebn wird. Die aktuelle Schote "Briefe für 4 Cent" ist auch so´n Fall. Zur Zeit der endgültige "Beweis", dass die Grenzen von 1914 irgendwie noch gelten und wir alle Kriegsgefangene sind. In drei Monaten wird auch der Drops gelutscht sein, bis den Mist irgendwann irgendwer wieder ausgräbt, dann geht´s wieder rund. Beschäftigungstherapie für Möchtegern-Revoluzzer.

      Löschen
    7. kaufe deutsche auto's28. Mai 2014 um 13:24

      "Sie durften etwas bezahlen was Ihnen nicht gehört. Alles was Sie meinen, daß es Ihnen gehört ist leider ein Irrtum. Es gehört den Alliierten."

      ebenso dürfen wir in diesem fall etwas verkaufen, "was uns nicht gehört". die meisten autos werden wohl kaum direkt von den alliierten gehandelt, sondern auf dem privaten markt. tausende fahrzeuge wechseln dort täglich den "besitzer" und mit ihnen der wert in form von euro-scheinen. täglich bereichern sich somit tausende privater personalpersonen auf kosten der alliierten. ja dürfen die das denn?

      Löschen
    8. Wieder mal, darf man sagen:
      https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/t1.0-9/1966852_646655548723747_3648389996854684216_n.jpg

      Löschen
    9. hnonym alias infogirelia28. Mai 2014 um 23:00

      @NDR 28. Mai 2014 22:05

      HAHAHAHAHHAAHAHAHA!

      Geil. Habe ähnliches in Berlin erlebt. Unweit von unserem Arbeitgeber. (Da wo es tut Backfisch am Freitag gibt)

      Sehr schön.

      Löschen
    10. Was haste erlebt? Dass ein Zombie ein Gehirn gesucht hat und deshalb einen BRD-Leugner verschmähte?

      Löschen
    11. Yo. Stand daneben. Wenn Du Debilismus vs. BRD Leugner live erleben willst, komm nach Sachsen. Zwischen Bautzen und Görlitz kannst jede Menge Spass haben.

      Löschen
  15. Elsässer gewinnt gegen Ditfurth. http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/05/28/breaking-news-elsasser-siegt-mit-verleumdungsklage-gegen-ditfurth/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er sagt, er gewinnt. Quatsch!

      Es gab ja nicht mal eine Verhandlung und es handelt sich lediglich um eine einstweilige Verfügung.

      Löschen
    2. ...erinnern wir uns doch mal an den hier bekannten Fall "Bürgeranwalt Dominik Storr ./. Jörg Kachelmann". das war auch nur eine einstweilige Verfügung, gegen die man binnen 4 Wochen einspruch einlegen kann.

      Tut das Frau Ditfurth, dann kommt es zu einer Verhandlung.

      Im Fall Storr./.Kachelmann waren es am Ende 3 Verhandlungen und Kachelmann gewann. Er darf weiterhin Chemtrail-Gläubige "Verrückte oder Nazis" nennen.

      Löschen
  16. Kanzler Pierer saniert Deutschland

    Sanierungsfall Deutschland AG

    Heinrich von Pierer, der ehemalige Siemens-Chef, hat in den zwei Jahren seiner Kanzlerschaft viel erreicht. Der STERN sprach mit dem Bundeskanzler über seine Erfolge und künftigen Pläne.

    STERN: Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, Kritiker werfen Ihnen vor, Sie seien bei der Sanierung Deutschlands übertrieben brutal vorgegangen.

    v. Pierer: Das sehe ich nicht so. Als mich das überparteiliche Bündnis fragte, ob ich Kanzler werden möchte, um Deutschland vor dem Konkurs zu retten, habe ich gleich erklärt, dass ich das Land so sanieren werde, wie ich Siemens saniert habe: streng marktwirtschaftlich. Siemens und Deutschland gleichen sich in gewisser Weise: zwei Gemischtwarenläden mit sehr unterschiedlichen Komponenten, die einen leistungsfähig, die anderen weniger. Ich habe nur das gemacht, was ich auch bei Siemens getan habe: unproduktive Unternehmensteile abgestoßen.

    STERN: Sie sprechen von den neuen Bundesländern?

    v. Pierer: Nicht von allen. Thüringen und Sachsen haben sich ja als sanierungsfähig erwiesen, die haben wir behalten. Für Mecklenburg-Vorpommern konnten wir nichts mehr tun, Totalverlust. Da kam uns das Angebot der Bush-Administration ganz recht, gegen die Übernahme der Landesschulden und für den symbolischen Kaufpreis von 1 Euro das Land als Testgelände für die US-Army zu kaufen.

    STERN: Polen hat Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sogar kostenlos bekommen.

    v. Pierer: Richtig. Sie dürfen aber nicht vergessen, dass sich Polen im Gegenzug verpflichtete, drei Millionen der ärmsten deutschen Rentner dort anzusiedeln. Von 300 Euro Rente kann in Deutschland keiner leben, aber in Polen wegen der wesentlich geringeren Lebenshaltungskosten schon. Mit diesem Befreiungsschlag haben wir die Sozialhilfekosten massiv reduziert und den deutschen Kommunen wieder auf die Beine geholfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. STERN: Den Bundeshaushalt haben Sie durch einen Verkauf der deutschen Schulden an US-Pensionsfonds saniert. Es gab durchaus Kritik daran, dass Sie als Sicherheit die Alpen, den Schwarzwald, den Kölner Dom, die Rüdesheimer Drosselgasse sowie Rothenburg ob der Tauber und das Münchner Oktoberfest verpfändet haben.

      v. Pierer: Verpfändet ist nicht verkauft! Die einheimische Bevölkerung kann diese Liegenschaften gegen eine geringe Eintrittsgebühr weiterhin ungehindert nutzen.

      STERN: Bei den Arbeitslosen sind Sie einen neuen Weg gegangen...

      v. Pierer: ...den am Anfang auch wieder keiner begriffen hat. Erst hieß es, es sei widersinnig, die Arbeitslosenzahl durch Entlassungen senken zu wollen. Aber das macht jeder Manager, der zu viele Leute hat, die zu viel Geld kosten. Er entlässt sie einfach! Wir haben zwei Millionen Arbeitslose aus der deutschen Staatsbürgerschaft entlassen und aus Deutschland ausgewiesen.

      STERN: Wohin?

      v. Pierer: Unterschiedlich. Nicht wenige sind mit einer "Blond Card" als Straßenkehrer in Indien untergekommen. Andere wurden als Soldaten in diversen afrikanischen Bürgerkriegsländern verpflichtet.

      STERN: Auch bei der Landesverteidigung konnten Sie massiv sparen.

      v. Pierer: Das stimmt. Sie als Privatmann halten sich ja auch keinen persönlichen Polizisten. Warum sollten wir das als Staat tun?! Dem Trend zum Outsourcing können sich auch die öffentlichen Einrichtungen nicht entziehen. Also habe ich die Bundeswehr abgeschafft, die viel zu teuer ist. Im Bedarfsfall kaufen wir uns Sicherheitsleistungen zum Beispiel von US-Söldnerfirmen ein, die zudem auch noch das ganze Kriegsgerät vorrätig halten. So entfallen für uns Lager- und Wartungskosten. Just-in-time-Sicherheit sozusagen.

      Löschen
    2. STERN: Sogar die Politiker haben Sie zu Gunsten der Staatskasse eingespannt.

      v. Pierer: Es war schließlich nicht einzusehen, dass solche hochkarätigen Entertainer kostenlos bei Vereinsfesten und Einweihungen auftreten. Seitdem wir Gebühren für die Anwesenheit von Politikern erheben, kommt Geld in die Staatskasse und die Terminflut für die Politiker nimmt ab, so dass sie endlich wieder in ihren Büros arbeiten können, statt bei irgendwelchen Karnickelzüchtern Grußworte zu sprechen. Die Deutschen müssen sich dran gewöhnen, dass es nichts mehr kostenlos gibt, auch nicht Grußworte von Politikern. Roberto Blanco singt bei der Einweihung eines Baumarktes ja auch nicht kostenlos.

      STERN: Aber ein Staatssekretär singt doch auch nicht.

      v. Pierer: Gegen Aufpreis schon!

      STERN: Was sind Ihre nächsten Pläne, Herr Bundeskanzler?

      v. Pierer: Wir haben noch zirka 2,5 Millionen Arbeitslose in Deutschland. Ich beabsichtige, durch weitere Entlassungen endlich Vollbeschäftigung herzustellen. Außerdem müssen wir uns noch stärker auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren. Ich habe an den Universitäten unsinnige Studienfächer wie Sozialpädagogik streichen und deutsche Kernfächer wie Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften stark ausbauen lassen.

      STERN: Wird Deutschland durch Zukäufe wachsen?

      v. Pierer: Das halte ich nicht für ausgeschlossen. Wie Sie sicher wissen, befinden wir uns seit einigen Wochen in Verhandlungen mit Frankreich, weil wir das Elsass kaufen wollen. Obwohl wir den Franzosen einen fairen Preis gemacht haben, sträuben sie sich noch. Aber ich glaube nicht, dass sie diesen Kurs noch lange durchhalten können. Schließlich hat es Frankreich im Gegensatz zu Deutschland versäumt, um 5 vor 12 mit einem streng marktwirtschaftlichen Kurs das Ruder doch noch herumzureißen. Das hat dazu geführt, dass Paris von marodierenden Afrikanern aus den ehemaligen Kolonien zur Hälfte niedergebrannt wurde und in Marseille jetzt ein islamischer Kalif regiert. Frankreich braucht Geld, es wird uns das Elsass verkaufen. Ich will nicht verhehlen, dass wir auch Interesse an der Champagne und dem Bordelais haben.

      STERN: Duce Berlusconi, der Führer des weitgehend bankrotten Italiens, soll Deutschland Südtirol zum Kauf angeboten haben?

      v. Pierer: Das stimmt. Südtirol würde durchaus in unser Produkt-Portfolio passen. Dort gibt es noch eine ausgeprägte Landwirtschaft , und diese gehört zu den deutschen Kernkompetenzen: Der deutsche Bauer erzeugt auf deutscher Scholle deutsche Lebensmittel. Allerdings müssten die Italiener zunächst die Altlasten entsorgen.

      STERN: Altlasten?

      v. Pierer: Na, die in Südtirol lebenden Italiener. Die können wir natürlich nicht gebrauchen. Die muss der Duce erst zurücknehmen.

      STERN: Es gibt Gerüchte, Großbritannien habe Deutschland eine Fusion angeboten.

      v. Pierer: Dazu möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt nur sagen, dass Großbritannien wie wir gut am Markt positioniert ist. Eine Fusion könnte durchaus die Fantasie der Anleger wecken. Diese müsste allerdings auf gleicher Augenhöhe erfolgen. Eine feindliche Übernahme wird es nicht geben.

      STERN: Herr Bundeskanzler, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

      v. Pierer: Gern geschehen. Und vergessen Sie nicht, am Ausgang die Gebühren für das Interview in die Staatskasse einzuzahlen. Ach ja, bevor ich's vergesse: Dieses Interview was powered by Coca Cola light.

      Autor unbekannt

      Anmerkung von mir: Ich habe das Interview mal vor über 10 Jahren ungefähr auf spiggl.de (ein Satire-Ableger von ZYN!) gelesen, daher denk ich das der Autor von dort stammt.

      Löschen
  17. Auch das noch . . .

    R. Blanko singt bei M. Vogt.
    Der "echte Heino" mit Stoll.
    Und Hornauer bei Oki-Talg.

    Nachdem was bisher geboten wurde,
    kann Fraumann mit allem rechnen.

    Musik wird oft als störend empfunden
    weil auch mal mit Geräusch verbunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stoll Heinar? Heißt so die neue Band?

      Löschen
    2. Vorschlag für die Tracklist:
      Stoll Heinar/Stoll Heinar - Muss man wissen/(01) Stoll Heinar - Blau ist der Physiker.mp3

      Löschen
    3. Ups kleene Korrektur:
      Stoll Heinar/Stoll Heinar - Muss man wissen/(01) Stoll Heinar ft. Warsteiner - Blau ist der Physiker.mp3

      Löschen
    4. Stoll Heinar/Stoll Heinar - Muss man wissen/(02) Stoll Heinar - Skalarbumsdings.mp3

      Löschen
  18. Fürstbischof Knut-Hubert29. Mai 2014 um 03:46

    Immer, wenn ich neue Beispiele für die erstaunliche Diskussionsunfähigkeit und die schon verstockt-aggressiv-höhnische Selbstabkapselung gegen jegliche rationalen Argumente auf Seiten von Reichsheinis, Esospinnern, Chemmies und verwandten kruden Gestalten lese, fühle ich mich durch ihr Verhalten an etwas erinnert. Bis vor kurzem wusste ich nicht, worauf dieser schemenhafte Wiedererkennungseffekt basierte. Doch heute kam es mir plötzlich zu Bewusstsein: An Beobachtungen aus der Kindheit.

    Schon in der Grundschule gab es ja einige etwas intelligentere Kinder mit größerem Wortschatz und komplexeren Gedankengängen. Und dann gab es die geistig einfach Strukturierten, deren Zahl gefühlt oftmals größer war. Nennen wir sie der Einfachheit halber "Kluge" und "Doofe".

    Die Klugen versuchten, ihre vielschichtigeren Gedanken zu kommunizieren. Die Doofen verstanden sie nicht, zogen daraus aber mitnichten die naheliegende Schlussfolgerung, dass die anderen ihnen vielleicht dem geistigen Potential und dem Wissensschatz ein wenig voraus waren. Vielmehr kamen sie zu dem bestechend einfachen Schluss: "Ich kapier' nicht, was du sagst. Also redest du Müll. Du bist dumm." Und nachdem sie sich auf diese Weise mittels knallharter Logik für geistig überlegen erklärt hatten, machten sich die Doofen über die Klugen, die ja nur blödes Zeug daherreden lustig und waren für keinerlei noch so klare Gegenargumente mehr zugänglich. Einem Dummen muss man ja nicht zuhören.

    Einigen dieser Doofen dämmerte wohl insgeheim, dass sie sich damit selbst belogen. Aber sie konnten es sich natürlich nicht eingestehen. Das waren dann diejenigen, die bei der geringsten Äußerung eines Klugen, die sie ihre intellektuelle Minderausstattung spüren ließ, aggressiv wurden.

    Und an diese präpubertären Verhaltensweisen fühle ich mich unwillkürlich erinnert, wenn ich verfolge, wie unsere speziellen Freunde auf Versuche reagieren, ihnen objektive Fakten und rationale Argumente nahezubringen: Sie machen entweder die Fensterläden dicht oder werden ungemütlich, äußern sich aber in jedem Falle mit einem Mindestmaß an Spott und Verachtung.

    Im Geiste stehen sie dabei auf dem Schulhof, verstehen nicht, was der brillentragende Arztsohn ihnen sagen will und ziehen es vor, ihn präventiv auszulachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei ich glaube, dass dieser Mechanismus auch im Erwachsenenleben noch eine gewichtige Rolle spielt.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert29. Mai 2014 um 04:19

      Absolut. So ganz verschwindet das nie - bei Erwachsenen trägt das Phänomen, wenn es sich ausgeprägter manifestiert, in den einschlägigen Studien die Bezeichnung "Bildungsfeindlichkeit".

      Nur dass bei unseren Freunden aus dem Reich der teilgefüllten Geschirrschränke das Verhalten eher infantile Züge aufweist.

      Löschen
  19. Und nun hat sich wieder mal bestätigt, dass keine Parodie
    besser sein kann als die Wirklichkeit.

    Ehrlich, ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll... Wenn ich so etwas lese, frag ich mich manchmal aber schon, ob es nicht wirklich viel einfacher wäre, mir einfach so irgendeinen Quatsch auszudenken und die Leute abzuzocken.
    Florian Freistetter

    Ein lustig bezeichnender legendärer Fred, der mir die Zeit vom Start bis zum
    erfolgreichen docking der Sojus an ISS vertrieb, und recht gut die Ausführungen von Herrn
    Fürstbischof Knut-Hubert in hervorragender Bleistifthaftigkeit bestätigt und nebenbei zur heilenden Zwerchfellenergetisierung beitragen könnte.

    Selbig lichtvolle Katatrophe nimmt hier ihren kristallin verhängnissvollen Lauf:

    http://esoterischewarnwelten.blogspot.de/

    Wahrnehmung multipler Realitäten (Mathematik, Physik, Wissenschaft) und bringt Verständnis für Mathematik und Geometrien mit multidimensionalem Bezug.
    Guten Morgen.

    AntwortenLöschen