Donnerstag, 29. Mai 2014

Woran erinnern uns Verschwörungstheoretiker?

Gastbeitrag von Fürstbischof Knut-Hubert

Immer, wenn ich neue Beispiele für die erstaunliche Diskussionsunfähigkeit und die schon verstockt-aggressiv-höhnische Selbstabkapselung gegen jegliche rationalen Argumente auf Seiten von Reichsheinis, Esospinnern, Chemmies und verwandten kruden Gestalten lese, fühle ich mich durch ihr Verhalten an etwas erinnert. Bis vor kurzem wusste ich nicht, worauf dieser schemenhafte Wiedererkennungseffekt basierte. Doch heute kam es mir plötzlich zu Bewusstsein: An Beobachtungen aus der Kindheit.

Schon in der Grundschule gab es ja einige etwas intelligentere Kinder mit größerem Wortschatz und komplexeren Gedankengängen. Und dann gab es die geistig einfach Strukturierten, deren Zahl gefühlt oftmals größer war. Nennen wir sie der Einfachheit halber "Kluge" und "Doofe".

Die Klugen versuchten, ihre vielschichtigeren Gedanken zu kommunizieren. Die Doofen verstanden sie nicht, zogen daraus aber mitnichten die naheliegende Schlussfolgerung, dass die anderen ihnen vielleicht dem geistigen Potential und dem Wissensschatz ein wenig voraus waren. Vielmehr kamen sie zu dem bestechend einfachen Schluss: "Ich kapier' nicht, was du sagst. Also redest du Müll. Du bist dumm." Und nachdem sie sich auf diese Weise mittels knallharter Logik für geistig überlegen erklärt hatten, machten sich die Doofen über die Klugen, die ja nur blödes Zeug daherreden lustig und waren für keinerlei noch so klare Gegenargumente mehr zugänglich. Einem Dummen muss man ja nicht zuhören.

Einigen dieser Doofen dämmerte wohl insgeheim, dass sie sich damit selbst belogen. Aber sie konnten es sich natürlich nicht eingestehen. Das waren dann diejenigen, die bei der geringsten Äußerung eines Klugen, die sie ihre intellektuelle Minderausstattung spüren ließ, aggressiv wurden.

Und an diese präpubertären Verhaltensweisen fühle ich mich unwillkürlich erinnert, wenn ich verfolge, wie unsere speziellen Freunde auf Versuche reagieren, ihnen objektive Fakten und rationale Argumente nahezubringen: Sie machen entweder die Fensterläden dicht oder werden ungemütlich, äußern sich aber in jedem Falle mit einem Mindestmaß an Spott und Verachtung.

Im Geiste stehen sie dabei auf dem Schulhof, verstehen nicht, was der brillentragende Arztsohn ihnen sagen will und ziehen es vor, ihn präventiv auszulachen.

Kommentare:

  1. Psychische Störungen wie Paranoia mögen eine Rolle spielen bei VTlern. Aber so weit muss man gar nicht gehen. Das Tabuthema "gewöhnliche Dummheit" und die damit einhergehenden Komplexe können das extrem verbohrte Verhalten sicher auch erklären.

    AntwortenLöschen
  2. Und nun hat sich wieder mal bestätigt, dass keine Parodie
    besser sein kann als die Wirklichkeit.

    Ehrlich, ich weiß nicht, ob ich darüber lachen oder weinen soll... Wenn ich so etwas lese, frag ich mich manchmal aber schon, ob es nicht wirklich viel einfacher wäre, mir einfach so irgendeinen Quatsch auszudenken und die Leute abzuzocken.
    Florian Freistetter

    Ein lustig bezeichnender legendärer Fred, der mir die Zeit vom Start bis zum
    erfolgreichen docking der Sojus an ISS vertrieb, und recht gut die Ausführungen von Herrn
    Fürstbischof Knut-Hubert in hervorragender Bleistifthaftigkeit bestätigt und nebenbei zur heilenden Zwerchfellenergetisierung beitragen könnte.

    Selbig lichtvolle Katatrophe nimmt hier ihren kristallin verhängnissvollen Lauf:

    http://esoterischewarnwelten.blogspot.de/

    Wahrnehmung multipler Realitäten (Mathematik, Physik, Wissenschaft) und bringt Verständnis für Mathematik und Geometrien mit multidimensionalem Bezug.
    Guten Morgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Waaahsabi· 24.11.10 · 01:21 Uhr

      Und hier, vereehrte Besucher, sehen Sie eine kognitive Dissonanz am Subjekt Zimmerli bei der Arbeit.
      Wie Sie sehen, verursacht die Dissonanz gut wahrnehmbare Realitaetsverleugnung bis hin zu aggressivem Drohverhalten, sobald das Subjekt versehentlich mit der Realitaet in Beruehrung kommt.
      Und wenn wir jetzt zum naechsten Zimmer gehen, sehen Sie eine paranoide Schizophrenie...."

      Faszinierend wie sich die "experimentellen Befunde" gleichen.

      Löschen
  3. Ich hab so meine Probleme mit den beiden Begrifflichkeiten Dumm und Klug. Man muss nicht ausgesprochen "klug" sein um zu begreifen das unsere Welt nicht von reptiloiden Aliens bedroht wird, in Barcodes keine satanischen Verse stecken, keltisch-drüdische Ausweise keinen Personalausweis ersetzen und Hitler seine Sommerdatscha nicht in Neu-Schwabenland hat. Ein gesundes Maß an Realitätsbewusstsein reicht da völlig aus. Und was unsere Truther betrifft... klar manchmal hat man das Gefühl das ein Meter Feldweg mehr Gehirn besitzt als der durchschnittliche Truther. Allerdings gehört schon ne große Portion "Bauernschläue" dazu, um mit Behauptungen wie "Reptiloide beherrschen die Welt" (David Icke) die Leute so richtig schön abzuzocken. Was meines Erachtens nach die Szene vereint, ist ein erhebliches Maß an Inkompetenz. Womit wir dann wieder bei Dunning-Krüger wären.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag;

      Ok, Jo Conrad hat in der Tat ungefähr den gleichen Intellekt wie ne Gummiente...

      Löschen
    2. Aber ist Inkompetenz so unterschiedlich zu Dummheit?

      So werden Inkompetente bei "Dunning-Krüger" beschrieben: Leute, die:

      -dazu neigen, ihre eigenen Fähigkeiten zu überschätzen,
      -überlegene Fähigkeiten bei anderen nicht erkennen,
      -das Ausmaß ihrer Inkompetenz nicht zu erkennen vermögen,
      -durch Bildung oder Übung nicht nur ihre Kompetenz steigern, sondern auch lernen können, sich und andere besser einzuschätzen.

      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

      Löschen
    3. Ich könnte mir vorstellen, dass FüBi genau so was meinte..

      Löschen
    4. auf jeden fall muss man kein bebrillter arztsohn sein, um über einen gesunden menschenverstand zu verfügen.

      Löschen
    5. Vielleicht ist es in der Tat ne Definitionssache des Wortes.

      Löschen
  4. Realsatire? . . . Definition? . . .

    Gestern im Neudeuitschen Majiesästbonker abtlng. Aufklärung:

    Feindkonzakt:

    "Guten Morgen Herr Bilger,
    Das erlaube ich auch nicht. Das verbiete ich ausdrücklich.
    Hinzu kommt ja noch, das sie sehr wohl intensiv mit der Firma Fitzek
    zusammenarbeiten (Engelgeld). Und seit gestern wei8 ich von Herrn Hóhndorf, dafl Ihr
    Chef jede Menge russische Agenten vom KGB (?) bescháftigt und die Aktionen der
    Privatpolizisten der Frankfurter Finanzagentur GmbH gegen den russischen Agenten
    Fitzek nur Possenspiele sind, denn er braucht nur LO seiner russischen KGB(?)-Agenten
    heranzutelefonieren, die dann sofort mit durchgeladenen Maschinenpistolen für
    Ordnung sorgen würden.
    Dann würden die Copyrights am Ende bei Ihrem Chef Fitzek, Verzeihung, Kónig Fitzek
    Schalom, Schalom, landen.

    Natürlich ist der Eyblsche Raubdruck
    meiner Kurzinformation auch, wie gesagt, ,,kastriert". Jetzt wird mir die ganze Tragweite lhres
    Betrugsversuches klar.
    lch verstehe nicht, wie Helmut Pilhar diesen Betrugsversuch,
    ohne mich zu fragen, noch bewerben konnte.
    Das muss ein großer lrrtum gewesen sein.

    lch verstehe Sie nicht. Der Vorstandsvorsitzende
    lhres Vereins,,Neubeginn e.V., Berlin", ist, wie Sie schreiben,
    Prof. Anatoli Graf, nicht einer, wie Sie schreiben, vielleicht mit jüd. Wurzeln, sondern
    er ist der weltweite Prásident aller russischen Juden und offenbar auch der Chef von
    ,,Fitzek dem Großen, Kónig von Deutschland", früher Koch und Tatoo-Ladeninhaber.
    Der Prásident aller russischen Juden würde also sehr darauf achten

    Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

    P.s.: Da diese ganze Sache hochpolitisch ist und alle meine Freunde von der Germanischen Heilkunde
    interessieren wird, habe ich mich entschlossen, unsere Korrespondenz auf meiner Webseite zu
    veróffentlichen."

    Mehr erbauliches unter:
    http://forum.sonnenstaatland.com/index.php/topic,582.msg8662.html#new

    Geeerd, Die Russen kommen !

    AntwortenLöschen
  5. Der Doofe vs. den brillentragenden Arztsohn...

    Bei uns spielte zu Grundschulzeiten der Beruf der Eltern oä. überhaupt keine Rolle, Klassenbewusstsein usw. erlernten wir erst auf Gymnasium. Dann aber im Schnellkurs, und ab dann gabs die Bildungsschranke im Kopf.
    Das führte bei uns zur Hochnäsigkeit, und es ist ein Verdienst des Erwachsenwerdens das wieder losgeworden zu sein. Solche Dialoge wie beim Fürst-Bischof hätte es bei uns nie gegeben. Dafür waren wir zu sehr - Kinder.

    Ich erinnere mich noch gut an unsere "dummen" Kinder - da gab es aber nie Auseinandersetzungen. Die merkten nicht, dass sie dumm waren; wir merkten nicht, dass wir klug waren. Die Einser auf dem Zeugnis spielten beim Spielen keine Rolle. Wenn eins der "dummen" Kinder ein tolles Spielzeug hatte beneideten ihn alle darum.

    Natürlich lachte man, wenn Jutta vorlesen sollte. Aber das war noch kein böses Lachen. Das erstemal wunderte ich mich, als die Empfehlungen für die weiterführenden Schulen verteilt wurden. Der Gerd zB. freute sich wie wahnsinnig über seine "Hauptschul"-Empfehlung. Das konnte ich nicht verstehen. Es lag mehr an seinen Eltern als an ihm.

    Ich seh das Bildungsproblem und denke, dass hier Gekränktheit auf der einen Seite und Hochmut auf der anderen Seite, eine Rolle spielen kann. In der Grundschule, wo der Arztsohn Kranfahrer werden wollte und der Rechtsanwaltssohn Binnenschiffer spielte das keine Rolle.
    Diese Gekränktheit auf der Seite der "Bildungsverlierer", ist es auch nicht alleine. Von den "Dummen" von damals wurde der ein oder andere recht erfolgreich, hat Frau, Kinder, Eigenheim. Ist angesehen im Ort, sozial gut vernetzt, im Vereinsleben prägend, sitzt im Stadtrat. Auch wenn er bis heute nicht richtg schreiben kann.

    Dünnhäutigkeit, Empfindlichkeit gegenüber Kränkungen usw. mögen früh angelegt sein. Aber ich denke es bedarf dann auch entsprechender Reize beim Erwachsenwerden (Zurückweisungen etc.) und ein entsprechendes Umfeld (dass einen zum chemtrailer macht statt zum fanatischen Fussball"fan") um aus der Gesellschaft zu fallen.
    Es gibt auch akadem. Versager die heute Internet-TV machen. Und die gefährlichen Rechtsaussen findet man am ehesten bei einem Besäufnis einer Burschenschaft, die sehen in "unsere Klientel" Kanonenfutter.

    Die Klischees sind für mich nur halb wahr. Die Gekränkten werden auch gekränkt. Und man kann es auch lassen, sie zu kränken.
    Einer der Erfolge Hitler war das Versprechen auf die "Volksgemeinschaft" der "Arbeiter der Hand und des Hirns", die diese Klassen-, und Klischeeschranken überwinden sollte. Der deutsche Handwerker und der deutsche Professor, Hand in Hand, der deutschen Zukunft entgegen.
    Das scheiterte spektakulär (man lese die Goebbels-Rede zum "Totalen Krieg"), aber das Versprechen schaffte ihm Zulauf von Leuten, die eigentlich KPDler hätten sein müssen.

    Ich denk, dass man in den 8.,9. der Gymnasien mehr VTler findet als in der Hauptschule. Die Pubertät, die Suche nach dem Selbst, seiner Stellung in der Gesellschaft usw., was oft zum "andersein um jeden"Preis" geführt hat. Wenn ich daran denke wie wir mit 16, 17 so drauf waren - wir waren VTler! Damals war "links" in, es gab die Anti-Atom-Bewegung, Raketenstationierung, Reagan. Man fühlte den Druck einer unbestimmten Zukunft und wollte sich dem entziehen usw. Da war man anfällig für Ideologien, und da beeindruckten einen gescheiterte 40-Jährige, die einem ihre Vorurteile beibrachten, mit denen man kiffte, und die einen akzeptierten. Selbst aber, das sah man später, ein Trümmerfeld aus ihrem Leben gemacht haben. M
    it "Dummheit" oder "Bildung" hat das auch alles zwar auch etwas zu tun, aber das ist nicht das Entscheidende. Wir haben es mit Leuten zu tun, die trotz "Dummheit" und schlechter Bildung teilweise Jahrzehnte lang gesellschaftlich funktioniert haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöner Text, der jede Menge Kindheitserinnerungen hochgeholt hat.

      Löschen
    2. Ich würde "Kluge" und "Doofe" jetzt nicht einfach an den Schulnoten und -abschlüssen festmachen. Da würde ich die von FüBi genannten komplexeren/vielschichtigeren Gedankengänge der Klugen teilweise eher als hinderlich dafür ansehen.

      Wenn man platte/oberflächliche Gedanken hat, hat man auch ein ganz anderes Weltbild und andere Werte/Ideale als jemand, der komplexere Zusammenhänge erkennen kann. (Da spielt dann noch die Persönlichkeit eine Rolle, inwieweit man sich traut, eigene Gedanken zu haben, die von anderen abweichen)

      Und dieses unterschiedliche Weltbild führt dann zu Ablehnung, zu Gruppenbildung etc. Kluge, die sich sehr an die in einer Gruppe geltenden Werte/Ansichten anpassen, mögen mit den Dummen auch keine Probleme haben.

      Nennt mich einen Esoteriker, aber meiner Ansicht nach führen diese unterschiedlichen Werte/Ansichten oft zu Feindschaften. Ich habe den Eindruck, dass so was instinktiv gespürt wird, da braucht man kaum Worte zu wechseln....

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert29. Mai 2014 um 18:57

      Nennt mich einen Esoteriker... - da sei Gott davor. Es gibt keinen Anlass, dich mit Beleidigungen zu überhäufen.

      Aber wenn ich mich kurz zu meinem Text äußern dürfte ... zunächst einmal vielen Dank, dass er von dir zum Gastbeitrag erhoben wurde. Ich fühle mich aufrichtig geehrt.

      Und dann sollte ich noch klarstellen, dass ich bewusst mit Rollenklischees gearbeitet habe, um meine Aussage zu treffen. Mir ist sehr wohl bewusst, dass der soziale Hintergrund des Elternhauses unter Grundschülern noch keine wirkliche Rolle spielt. Und das karikaturhafte Bild des Arztsprösslings mit der Sehhilfe sollte keineswegs dazu dienen, das Bildungsbürgertum gewissermaßen als intellektuelle Elite mit vererbbarer Hochbegabung darzustellen.

      Aber die Grundidee bleibt, dass es Kluge und Dumme gibt, dass dieser Unterschied schon von Kindern wahrgenommen wird (auch innerhalb ihrer ganz eigenen Gedankensphäre, ohne dass von außen definierte Bildung ins Spiel kommt), und dass die Dummen zwecks Selbsterhöhung eine ablehnende Haltung gegen die Klugen einnehmen. Und dieses Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster sehe ich variiert als Zurückweisung gegenüber rationaler Argumentation bei den Menschen, mit denen sich dieser Blog beschäftigt. Auch ein Professor der Philologie kann in diesem Sinne dumm sein, während ungekehrt ein Straßenfeger klug denken kann.

      Löschen
    4. Sehr anschaulich geschildert, anonym.

      Löschen
    5. Mir fehlt bei den durchaus interessanten Betrachtungen die eigentlich offenkundig emotionalen Verknüpfungen, die zu den jew. Themen bestehen, womit auch dem Arztsohn samt scharfgestellter Brille klar sein würde, dass je nach zugemessener Ursächlichkeit, er selbst trotz Brille in dieser Position wohl ebenso Dumm aus der Wäsche schauen würde ... ;o)

      Löschen
  6. Man hat nicht mehr geglaubt, dass es sowas gibt, aber gestern ist im Allmy eine vernünftig wirkende Unterstützerin der Eltern S. aufgetaucht unter dem Namen "KiraB".
    Ab hier

    AntwortenLöschen
  7. Ich les' da ja nie, aber der Beamtendumm ist besessen von mir:
    http://beamtendumm.wordpress.com/2014/05/29/der-niederheini-kann-nichts-dafur/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und Hanns-Dieter Hüsch erkannte bereits damals, dass man dem Niederrheiner nichts erklären bräuchte, weil der sowieso nichts versteht, aber dann behauptet: “ist doch logisch”. Nichts verstehen ist also logisch für den Niederrheiner, das sag nicht ich, sondern HDH."

      Nee Beamtendumm, das sagt Hüsch nicht, das sagst nur Du! Da haste ihn falsch verstanden!

      “Ist doch logisch” sagt nach Hüsch der Niederrheiner eben NICHT zu der Aussage, dass er angeblich nichts verstehe. Bitte nochmal das Video ansehen.

      Übrigens schreibt sich sein Vorname mit 2 "n".

      Löschen
    2. Nu is et soweit. Der Beamtendummling sieht, hört, schmeckt und riecht nur noch Niederheinis. Demnächst in diesem Programm: "Der Niederheini schmeckt verkohlt - warum die Pommes Schranke bei meiner Lieblingsfrittenbude nur noch niederheini sind", "Gleich mal den Niederheini ausgespuckt - der Niederheini unter den Reblaussäften", "Frühling is doof - alle Blumen riechen doch nur niederheini!".

      Passt schon, der Eintrag im Repertorium des Wahns beim Sonnenstaatland.

      Löschen
    3. @Anonym

      Wobei die dadaistischen Ansätze noch ausbaufähig wären. Denn für meinen Geschmack wäre das noch viel zu wenig "Niederheini".

      Vielleicht so:

      "Niederheini, Niederheini! Niederheinis!

      Der Neiderheini niederheinigt wieder verniederheinigend!
      Niederheinung!
      Niederheintracht!
      Niederheiniliche Niederheinigkeiten niederheinigten niederheiniglichte Schwarzkittel. Zum Niederheinigen, diese niederverheinigte Niederheinisation. Nur noch niederheinisamer Niederhein. Dummschwätzer! Niederheinig, niederheiniglich, niedergeheint, wieder niederheinititiös! Denn wenn verniedergeheinigte Niederheinis vom Jugendamt niedergeheint niederheinsen, dann wird Niederheini niederheinigenste Verniederheinigungen niederheinisieren! Orrr!"

      Darf gerne als Inspirationsquelle verwendet werden.

      Löschen
    4. Ja Lalaburg, sehr schön!

      Vielleicht kann Beamtendumm das ja beim nächsten Stammtisch am 23.6.2014 vortragen.

      Eventuell könnte der GRS-Barde Jonathan Möve das ganze noch vertonen und das Fernsehballett von Bewusst.tv dazu tanzen.

      Das wär mal was!

      Löschen
    5. Eventuell könnte der GRS-Barde Jonathan Möve das ganze noch vertonen und das Fernsehballett von Bewusst.tv dazu tanzen.

      Und dieses Bild in meinem Kopf werde ich jetzt nie wieder los. Danke, NDR! :-)

      Löschen
    6. Allerdings besteht das Bewusst.tv-Fernsehballett derzeit nur aus Daggi Neubronner. Ich hoffe, das hilft...

      Löschen
  8. Reichsverseuchungslabor29. Mai 2014 um 18:46

    Latenzzeit abgelaufen, Orrr Virus erfolgreich im reichsdeutschen Zellkern abgesetzt,
    DNA Replikase gestartet, Programm Kohl in Process.

    AntwortenLöschen
  9. Das eigentliche Orrr ist also ein Enzym. Und genau das bewirkt, daß eine so geringe Menge Orr so effektiv ist. Denn Enzyme wirken katalytisch, können ihre schädliche Aktion immer wieder und wieder ausführen. Eine einzige Informationseinheit kann also die Dummbatz-Synthese an allen Reichsdeppen einer Zelle lahmlegen. Das Orrr, einmal in eine Zelle geschleust, ruht nicht eher, als bis die ganze Zellchemie verändert ist und die Zelle zusammenbricht.

    Wie verläuft eine Orrr-Vergiftung?
    Die Orrrsymptome sind die gleichen wie beim Testobjekt siehe oben beschrieben. Orrr ist ein starkes Reizgift für Darm und Hirnhäute und ruft Durchfälle, Erbrechen, Koliken, Tachykardie und Tremor hervor. Komplettverblödung tritt nach Tagen durch versagen, Hund, Paraonoia ein.
    Der Schaumk vorm Mund, Umjfeld ausrutscht geschlössen n ne veranstltng.

    Dr. Bakterius

    AntwortenLöschen
  10. Wer kommt zum GRS-Sommerfest???


    Hallo ihr Lieben,

    wichtige Mitteilung für unser Sommerfest.

    Die Anmeldung funktioniert nicht oder nur teilweise.
    Bitte meldet euch nochmal an unter: birgit.schremser@t-online.de
    Als Angaben sind Wichtig:
    - wie viel Menschen kommen
    - ob ihr Frühstück und Essen braucht oder Selbstversorger seid
    - ob ihr einen Vortrag machen wollt (vor allem wer keine Rückmeldung zu seinem Vortrag bekommen hat)

    unser Sommerfest findet vom 19.06 17 Uhr bis zum 22.06. 17 Uhr

    36318 Schwalmtal-Storndorf, Friedhofstr. in der Ideenschmiede statt.
    Für´s Navi: 50°39´05.29´´N 9°15´59.88´´ O

    Wie schon im letzten Jahr ist es unsere Idee, das ins Zentrum zu stellen, was wir miteinander erschaffen können.
    Jeder hat dabei einen ganz eigenen Anteil und kann je nach Talent, Lust, Laune und Bereitschaft auf individueller Art und Weise wertvolle Beiträge einbringen und somit das Fest durch Vorträge, künstlerische Darstellungen oder einem Stand auf unserem Marktplatz, bereichern.

    Mit dabei sind unter anderem: Reiner E. Feistle – Allstern Verlag, ExtremNews, Ursula Muhn – Aurabilder und viele andere.

    Auf unserem Programm stehen: Freie Energie, Entstörung von negativen Feldern, Entstörtes Wohnen, Gesundes Essen, Kräuterkunde, Wasserreinigung, Aurabilder, Heilige Geometrie, Bioresonanz, Menschenrechte, Sonnwendfeuer, Lichtnahrung, Friedensmeditaionen, Agnihotra, Agnikultur, Spiele und Lebensfreude, Tauschflohmarkt und einiges mehr.
    Im Raum für Jeden und Alles können auch kurzfristig noch Angebote gemacht werden.

    Unser Programm wird immer wieder aktualisiert und ist hier zu finden:
    http://aufbruch-vogelsberg.de/Aufbruch_Vogelsberg/Sommerfest_2014.html
    Unser Zeitprogramm wird ab Pfingsten online sein.

    In diesem Jahr können sich die Regionalgruppen vorstellen und über ihre Projekte berichten, neue Mitmacher finden und alles was dazu gehört.
    Ein großes Thema in diesem Jahr sind die Montags Treffs.

    Zum Lagerfeuer könnt ihr gerne wieder eure Trommeln und Gitarren sowie Liedertexte mitbringen.

    Wie schon im vergangenen Jahr wird es auch diesmal wieder vegetarisches und veganes Essen auf Biobasis geben. Zur bessern Planung ist eine Anmeldung zum Frühstück und zur Essensversorgung wichtig. Ebenso wichtig ist die Anmeldung für den Zeltplatz.

    Wir freuen uns auf Dein dabei SEIN.

    Gerne nehmen wir wieder Kuchenspenden.

    Hier gibt es Impressionen vom letzten Jahr:
    http://www.aufbruch-gold-rot-schwarz.net/sommerfest/impressionen-sommerfest-2013


    Liebe Grüße vom

    Aufbruch-Gold-Rot-Schwarz
    Orga Team Sommerfest - Aufbruch-Vogelsberg

    Ganz wichtig: Noch einige organisatorische Hinweise:

    Es ist sinnvoll, einen Klappstuhl mitzubringen. Zur Vermeidung von Müll bitten wir jeden Teilnehmer Geschirr für den Eigenbedarf dabei zu haben. Wer möchte kann altes Geschirr, dass er nicht mehr braucht mitbringen und da lassen für unser nächstes Fest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich rufe Jo Conrad und Michael Vogt!

      Bitte meldet Euch umgehend bei Birgit an für Euren Vortrag "Präsentation des GRS-Rechenschaftsberichts Finanzen".
      --------------
      Und was lese ich oben?
      "Ein großes Thema in diesem Jahr sind die Montags Treffs."

      Ist klar, dass unsere Spezis da mitmachen müssen. Hätte mich auch gewundert, wenn die mal einen Unsinn auslassen würden...

      Löschen
    2. Nicht jeder Sinn erschließt sich ohne Weiteres, geschätzter NDR. Ich hatte gerade ganz kurz in dem Video „Aldebaran - Die Rückkehr unserer Ahnen“ gestöbert um mir nochmal bewusst zu manchen wer Herr Feistle ist und gleich am Anfang, wo er erwähnt dass er mit einmal Zusammenhänge erkannt hat, da wurden mir die Zusammenhänge meiner Wahrnehmungen selber plötzlich mehr als zuvor in einer Weise klar, über die ich nun ziemlich erstaunt bin. Was ich damit meine sind keine Kausalitäten im Äußeren, denn das ist die Spitze des Eisbergs wo es in Erscheinung tritt, sondern tiefer liegend (http://carstensautercoaching.files.wordpress.com/2013/02/eisberg.jpg) als im Oberflächenbewusstsein, wo es keine Trennung gibt sondern eben Zusammenhänge. Zusammenhänge zwischen allem was ist. Wollte ich auf all das zu sprechen kommen, so würde es die Kapazitäten meines Gehirngebundenen Denk- und Ausdrucksvermögens völlig überfordern, zumal ich auch nicht wüsste wo anfangen und wo aufhören (denn ich würde kein Ende finden). Daher möchte ich aus diesem Verständnis heraus nun nur Bezug zu Deiner obigen Anmerkung nehmen und dass so etwas eher in Metaphern oder Analogien als mittels einer konventioneller Themenbehandlung möglich ist liegt in der Natur solcher Zusammenhänge. Aber hier nur die Essenz daraus im herkömmlichen Sprachgebrauch:

      Ich glaube eher nicht dass Jo sich dazu veranlasst sehen wird einen Rechenschaftsbericht über Finanzen nachzuliefern. Ich hatte Jo vor ein paar Tagen in anderer Angelegenheit angeschrieben und auch da antwortet er nicht. Ich hatte ihn ohne Umschweife und Erklärungen gefragt ob die Möglichkeit besteht mit Antonyas Eltern direkt Kontakt aufzunehmen bzw. ob er meine emailadresse mit Bitte um Rückmeldung an sie weiterleiten kann. Auf einer tieferliegenden Ebene haben Jo und ich jedoch keine Probleme miteinander, dass weiß ich weil ich nach Versenden meiner email ein Nickerchen hielt und ihm im Traum begegnet bin. Es ist seine Entscheidung ob er mir antwortet oder nicht, wie es auch in seiner Entscheidung liegt entsprechend seiner Mitbeteiligung seine Mitverantwortung für das zu realisieren was nun im Weiteren mit Antonya ist. Dementsprechend liegt es in seiner Verantwortung mit dafür Sorge zu tragen dass es ihrer Entwicklung nicht zum Nachteil gereicht. Was einen Rechenschaftsbericht über die Finanzen anbelangt, kommt es darauf an ob er aus dem Vergangenen etwas gelernt hat. Ist es künftig anders, so kann Vergangenes begraben werden. Bleibt es so, dann wiederholt sich Vergangenes neu und seine Vergangenheit wird ihn dann auch immer wieder einholen. Wie sich Unerledigtes Manifestieren kann, dass könnte Jo anhand des kürzlichen Blitzeinschlags für sich erkennen: Wer den Informationsfluss Anderer blockiert, wird selber in seinem Informationsfluss blockiert – ein Wink des Schicksals. Insofern wünsche ich jedem anderen der Initiatoren von Aufbruch GRS wie auch Jo eine erkenntnisreiche Zeit, damit sich diese Bewegung doch noch in Stimmigkeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit fruchtbar entwickeln kann. Kurz vor dem letzten Sommerfest lag noch schwarzer Rauch über Alsfeld, auch das war ein Wink des Schicksals wenn man es als Metapher zu interpretieren weiß (z.B. Spiritus Lagerhalle = Morphisches Feld). Es dürfte daher nicht ohne Bedeutung sein, ob dieses Mal die Möglichkeit zu einem Miteinander erschaffen bereits mit den Vorbereitungen gegeben ist und nicht wie letztes Jahr erst mit vollendeten Tatsachen begann. Ob das so ist weiß ich nicht, da ich mich den äußeren Umständen nach nicht mehr in Bezug zu dem Projekt befinde. Falls es dieses Mal so sein sollte kann ich die beteiligten nur beglückwünschen und falls es nicht so sein sollte kann ich ihnen nur empfehlen es spätestens jetzt zu ändern.

      Löschen
    3. @M.F.S.

      Ich glaube eher nicht dass Jo sich dazu veranlasst sehen wird einen Rechenschaftsbericht über Finanzen nachzuliefern. (…) Es ist seine Entscheidung ob er mir antwortet oder nicht, wie es auch in seiner Entscheidung liegt entsprechend seiner Mitbeteiligung seine Mitverantwortung für das zu realisieren was nun im Weiteren mit Antonya ist. Dementsprechend liegt es in seiner Verantwortung mit dafür Sorge zu tragen dass es ihrer Entwicklung nicht zum Nachteil gereicht. Was einen Rechenschaftsbericht über die Finanzen anbelangt, kommt es darauf an ob er aus dem Vergangenen etwas gelernt hat. Ist es künftig anders, so kann Vergangenes begraben werden.

      Nach einer doch schon längeren Beschäftigung mit dem Werden und Vergehen der Werke des Herrn Conrads bin ich zur Überzeugung gekommen, dass das Thema "Verantwortung übernehmen" sehr, sehr häufig nicht den nötigen Stellenwert in seinem Schaffenswerk einnimmt. Gerade wenn das Umfeld rauer wird, die Widersprüche deutlicher, die Beteiligten oder Angeleiteten fordernder, zieht er sich auf den Standpunkt zurück, bloss journalistischer Begleiter gewesen zu sein. Ignorierend oder nicht begreifend, dass auch solch eine Position mit einer Sorgfaltspflicht verbunden ist.

      Oder er verfällt in Schweigen.

      Das Thema A. fand in den letzten Monaten bis auf einen auf einen einzeiligen, auf Beamtendumm verlinkenden Eintrag im Freigeistforum anlässlich der Rückgabe des Sorgerechts und ein paar randständigen Bemerkungen in den Tagesenergien keinerlei Beachtung. Auch das Thema GRS samt der Alsfelder Beschlüsse ist weitgehend aus dem Blickfeld entschwunden. Man könnte viele andere Themenkomplexe anführen, die mit rauschendem Enthusiasmus auf Bewusst-TV vorgestellt worden (z.B. OPPD), nach einer gewissen Karenzzeit, meist nach ausbleibendem kurzfristigen Erfolg, aber dem Vergessen anheim gefallen sind.

      Es ist die von Dir angesprochene Unstimmigkeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit , die sich meines Erachtens wie ein roter Faden durch sein Schaffenswerk zieht. Vielleicht ist es das Kalkül eines medialen Bauchladenverkäufers, der verstanden hat, dass nur mit einem häufig wechselnden Programm die Zielgruppe bei der Stange gehalten werden kann. Vielleicht auch das Selbstfindungsexperiment eines verzweifelt Suchenden, der bereit ist, jede vermeintliche Lösung einmal auszuprobieren, aber nicht mehr die Kraft findet, eine Idee gegen Widerstände durchzusetzen.
      Eine nachhaltige Beschäftigung mit einem Sachverhalt jedenfalls, inklusive einer zielführenden Stellungnahme gegenüber Kritik und der Abarbeitung von Widersprüchen erwarte ich von Jo Conrad schon lange nicht mehr. Wobei Besserung immer willkommen wäre.

      Löschen
    4. Was mal wieder keiner weiss:

      Bekanntlicherweise behindert das Hirn die Ausbreitung des
      kosmischen Bewusstseins im Holraumresonator der
      Göttlichen freibegeisterten schwingerei.

      Uraltes wissen.

      Löschen
  11. Beamtenklappstuhlkasino30. Mai 2014 um 12:50

    Sicherlich ist es rechts ideotlogisch sehr ernidrigend für sogn. reichsdeutsche
    sich von nichtexistenter Unterstüzung einer nichtexistenten BRD zum
    Lebensborrrrnunterhalth seinen gestählten Reichskörper mit hinreichend
    schmackhafter Soldatenkost ala Stalingrad krampfbereit zu ährnären.
    Abhilfe sollten folgende Reichsenährungsanweisungen schaffen:

    http://www.youtube.com/watch?v=wGPGSyCreJA

    Guten Appetit.

    AntwortenLöschen
  12. Montag essen alle Eintopf.

    AntwortenLöschen
  13. Gefährliches "Wundermittel": Arzneimittelbehörde warnt vor MMS
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-bfarm-warnt-vor-anwendung-als-arzneimittel-a-972571.html

    AntwortenLöschen
  14. https://twitter.com/hanvoi/status/472441221148061696
    Jutta Ditfurth sammelt Spenden für ihren #Antisemitismus-Prozess gegen Jürgen Elsässer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://de-de.facebook.com/Jutta.Ditfurth/posts/508641089265514

      Löschen
  15. Ach Du Scheiße - Jeet.TV wird 6 Jahre alt!

    Ja, und zur Feier gab es eine spontane Sondersendung mit Sabine!

    Aber auch nach der verstehe ich den Sinn von jeet.TV noch nicht, nicht mal den Sinn dieser Sendung ;-)

    https://www.youtube.com/watch?v=eIUR8gCEoqI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert31. Mai 2014 um 01:49

      Möglicherweise weiß ich die Performance einfach nicht recht zu würdigen. Aber für mich sieht das aus wie eine pantomimische Darstellung eines Menschen, der sich in einem vollgestellten Lagerraum, in dem die Beleuchtung ausgefallen ist, mühsam vorantastet, gelegentlich Spinnweben fortwedeln muss und immerzu versucht, nicht in die Pfützen zu treten, die durch ausgelaufene Kanister längst verdorbenen Frittierfetts entstanden sind.

      Andererseits wäre das eine durchaus angemessene Art, Jeets Jubelfest zu begehen.

      Löschen
    2. Dein Ansatz scheint mir doch der Wahrheit nahe zu kommen.

      Oder hat sie doch nur ihren Namen getanzt?

      Löschen
    3. Das Bild in der Mitte, mit dem "V", da hat der Horny als "Dr. Birnbaum" schon mal 'nen legendären Vortrag drüber gemacht ;-)

      Löschen
  16. Mabuse Applikationslabor30. Mai 2014 um 23:15

    Das alles ist gar nicht so schlimm wies aussieht.

    Wie wir alle erleuchteten längst wissen besteht die sinnlosigkeit dieser Darbietung in
    der absolut ausdruckslosen sinnfreien ausdruckslosigkeit der unendlichen sinnlosigkeit
    dieser Darbietung geistlich sinnloser leere.

    Da ist ganz einfach nichts.

    Ultra, ultra, Ultrahöchstvakuum.
    Vielleicht sowas wie vor dem Urknall
    Da ist ganz einfach nichts zu wissen drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es erweckt den Eindruck als hättest Du eigene Erfahrung.
      https://www.youtube.com/watch?v=Razs-u12X_g&hd=1

      Löschen
  17. Ja mit Leerzeichen. Doch die absolut effektive Entleerung allen sinns kann
    einzig alleine durch diese absolut kostenfreien meisterlosen Anleitung ohne
    bezahle irgendwelcher zwielichtigen Gestalten jederzeit geschehen.
    KONSUMIERE DAS:

    http://www.youtube.com/watch?v=_MTAW3uwHKE&list=RDz2iQYa2dOmo&index=12

    Führt zu einer total befreiten Schwingung:

    http://www.youtube.com/watch?v=WAE9PUyPrJw

    Endlich frei.

    AntwortenLöschen
  18. Naturlich erhalten wir auch das geistige Erbe älterer Kulturen
    die inzwischen auf der Kühlschrankbank im Herrgoottsstuble
    entschlafen sind und mit ihren Karmaschleifen meinen
    freien Geist vom Inhalt desselbigen abhalten wollen
    Da helfen nur noch original altatlantische Gesänge:

    http://www.youtube.com/watch?v=z2iQYa2dOmo

    Geht doch.

    AntwortenLöschen
  19. Und täglich winkt dat Murmeltier: https://beamtendumm.wordpress.com/2014/05/31/kampfkatze-hat-erfahrung-im-menschenretten/ .
    Nachdem die übliche Schote nich geklappt hat, durch Kotztüterei per Wegwerfaccounts bei allmy die Diskussion zu sprengen, ballert der Beamtendummling nun gegen KiraB. Stelltse als als naives Doofchen da, die nich rallt, dass´se es nur mit blöden Trollen und bezahlten Schreibern zu tun hat.

    Diskussionen verhindern wollen. Und dann noch den Leuten, welche die Sache der Eltern unterstützen, in den Rücken fallen. Meine Fresse! Geht immer noch tiefer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, "netter" Fingerzeig:
      Es haben schon so viele versucht, auch rein sachlich, im Misthaufen die gestreuten Fehlinformationen richtig zu stellen. Sie mussten am Ende alle erkennen, dass das völlig sinnlos ist. Einige dort sind einfach völlig lernresistent, andere werden vom System bezahlt, um keinen Millimeter von ihrer verbreiteten Meinung abzuweichen.

      Klasse, vom Hauptunterstützer bescheinigt zu bekommen, dass er die Mühe, die sie sich macht, für völlig sinnlos hält. Sind ja nur Trolle und bezahlt. Motiviert bestimmt.

      Löschen
    2. Beamtendumm ist an einer wirklichen Problemlösung für Antonya nicht interessiert. Sollte mittlerweile allen klar sein.

      Keine Ahnung, was er wirklich will. Wahrscheinlich sich wichtig machen...

      Löschen
    3. @NDR
      Oder es stört ihn, dass andere Leute im Sinne der Familie auftreten, aber sich vielleicht nicht mit ihm abgesprochen haben. So würd ich mir die Querschießerei erklären.

      Bin deshalb dafür, dass zukünftig die Unterstützer vorher bei Beamtendumm anfragen, bevor sie diskutieren. Wo kommen wir denn da hin, wenn einfach jeder so über den Fall seine Meinung schreibt. Geht gar nicht. Fordere hiermit von Beamtendumm beglaubigte Diskussionsberechtigungen. Ordnung muss sein!

      Löschen
  20. Die keltisch druidische Webseite vom Benni hat es gestern in die TP-Videoschau geschafft:
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41886/1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Heiteres und Besinnliches!"

      Ja, da passt ;-)

      Löschen
    2. "Und endlich ohne Schmuddelsex!"

      Gut so. Fegt das Internet endlich sauber. Fordere hiermit auch beglaubigte Schmuddelsexberechtigungsausweise. Ordnung muss sein!

      Löschen
    3. Ergänzung: Natürlich müssen es keltisch-druidische Schmuddelsexberechtigungsausweise sein. Wären sonst ja ungültig!

      Löschen