Freitag, 29. August 2014

Keltisch-Druidisch - Benjamin Ernst erwartet den Fall der BRD

Gastbeitrag von Wilki

Benjamin Ernst wartet allen Ernstes auf eine Revolution in der BRD, obwohl er durch sein inkompetentes Handeln mit verantwortlich ist für das schmähliche Scheitern des Projektes "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz", welches ja eine "tatsächliche Neuordnung Deutschlands" anstrebte. Hier mal Wilkis Kommentar zu Bennys Beitrag auf Facebook:


Benjamin Ernst: "...Der KHM [Kriminalhauptmeister], der meine Anzeige bei der Kripo aufgenommen hat, war einmalig. Er hat mich erst mal über das korrupte Finanzsystem, die menschenunwürdige Lage in Gaza, die Mainstream-Verarsche uvm. aufgeklärt... Er meinte auch, dass es viele Beamte in Bayreuth gibt, die genauso denken und sich ständig austauschen... Einige werden wir auch noch brauchen, wenn es soweit ist." [Hervorhebung durch mich]


Benny bereitet wohl schon die Machtübernahme vor. Vermutlich wird demnächst die BRiD (Bennis Religion irrer Druiden) ausgerufen.

Der Personalausweis wird dann durch den Druidenpass ersetzt und sämtliche Sparanlagen unterliegen dem Zwangstausch in KB Gold Anlagen. Fitzek wird König, Vogt Außenminister und Klasen Botschafter in Moskau (wird dort aber leider nicht ernst genommen), Neubronner kümmert sich um die Bildung (oder was sie meint darunter zu verstehen) und formt zusammen mit Frau Hermann die neue deutsche Familie bevor beide sich aufgrund ihres neuen Familienbildes aus der Öffentlichkeit zurück ziehen müssen, um am Herd dem Volke zu dienen.

Mario wird Bürgermeister oder Gesundheitsminister oder beides, Jo begleitet alles journalistisch (dann kann er sich schnell in den Hintergrund absetzen, wenn es schief geht) und die alternativen Medien werden zum Mainstream erklärt. Nicki Vogt baut ein neues Tankstellennetz auf und Kerzen werden extrem teuer, da man auf freie Energie umgestellt hat.

Für den Benni wird sich schon ein Verein finden, bei dem er den Vorsitz übernehmen kann und die Beckers, tja die bleiben wohl weiter verschwunden. Was auch der Grund ist, warum wir weiterhin keine Verfassung bekommen werden, da sie die Alsfelder Beschlüsse, welche als Vorlage dienen sollten, mitgenommen und versteckt haben. Dafür wird das von Medi zurückgelassene weibliche Prinzip zur Grundlage, Ausrede und Handlungsanweisung für alles.

Ein Friedensvertrag wird sämtlichen Ländern der Erde per Kriegsgefangenenpost zugeschickt. Dieser muss innerhalb von 21 Tagen unterschrieben und ausreichend frankiert zurückgeschickt werden, sonst gibt es auf die Fresse.

Die neue Regierung macht erstmal Urlaub, um dann ausgeruht in die bis zum Frühjahr verlängerten Weihnachtsferien zu gehen, damit man dann genug Kraft für die Sommerpause hat.

Die Handynetze werden wegen ihrer manipulativen Wirkung auf den Freigeist abgeschaltet und bis zum kompletten Netzausbau des morphogenetischen Feldes nutzt man Übergangsweise zur Kommunikation Rauchzeichen mit Hilfe der morgendlichen und abendlichen Agnitorafeuer.

Das Gesundheitswesen wird auf alternative Heilmethoden umgestellt und Viren und Bakterien des Landes verwiesen. Domestos wird apothekenpflichtig und Arzt kann man auf einen Wochenendseminar werden.

Die Naturgesetze werden reformiert und den Bedürnissen der neuen Physik, Chemie und Biologie angepasst.

Nach einem halben Jahr hat man entweder keine Lust mehr, sich zerstritten oder sich bereits anderen Dingen gewidmet und kann sich an die eigene Machtübernahme gar nicht mehr erinnern. Schuld sind natürlich die Illuminaten, Bilderberger, NATO, UNO, Israel, USA ... Fitzek dankt ab, weil die Deutschen seiner nicht würdig sind, die Beckers bleiben immer noch verschollen und Jo weiß mal wieder von nichts.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Das ist bitter. Im eigenen Gastartikel.

      Löschen
    2. Der Gedeck hängt aber auch immer im Twitter...

      Löschen
  2. Herrlicher Artikel. Da musste ich doch glatt schmunzeln. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. h wie herrengedeck

      Löschen
    2. Ist das Dein neues Kürzel? So wie Z für Zorro?

      Löschen
  3. Der Verwirrte hat wieder geschrieben:

    "Vom SonnenStaSSiLand kamen mal gerade 8+5 Zugriffe auf diesen Blog. Und auch von Allmystery und dem Niederheini gab es noch jeweils einen lächerlichen Zugriff."

    Ich kann hier nur für meinen Blog sprechen:
    BeamtenDumm: Wann habe ich denn in der letzten Zeit an halbwegs prominenter Stelle 'nen Link auf Dich gesetzt? Von daher kann ich nicht nachvollziehen, woher Du mehr Klicks erwartest...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert29. August 2014 um 00:49

      8+5 Zugriffe

      Leidet BeDu nicht nur unter einem Mutterkomplex, sondern auch unter einer seltenen Phobie, die es ihm unmöglich macht, die Zahl 13 zu schreiben?

      Löschen
    2. Das verstehst Du nur nicht. Der hat Quellen und Einsichten, die hat sonst keiner ;)

      Btw: Schon den neuesten Ausfluss von caesar im Kommentar zu einem Artikel des Weser Kuriers zum Thema "Schutz des Kindeswohls" gelesen? (Ist nicht lesenswert, das Gleiche wie immer aber: diesmal vorgetragen von caesar1972 einem "promovierten Juristen")
      Der hat es immerhin geschafft ohne abgeschlossenes Jurastudium zu promovieren.
      Wer Freunde hat, die solche Kunststücke vollbringen, der weiß auch, woher die Zugriffe auf seiner Seite stammen!

      Löschen
    3. @FüBi
      Die 13 ist pööösee!!!
      Verdammt, Dein Kommentar hat mich kalt erwischt :))

      Löschen
    4. Jo, hab ich:
      http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Auf-Kosten-der-Schwaechsten-_arid,924052.html

      Löschen
    5. Caesar bringt es auch fertig, mit einer Ehrengast-Plakette für "Bochum-Kulinarisch" von 2010 auch 2011, 2012 und 2013 aufzutauchen. Als dann 2014 die Plakette geändert wurde, hat man ihn rausgeschmissen:
      http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/08/bochum-kulinarisch-2014.html

      Löschen
    6. Das ist ja interessant:

      http://dejure.org/gesetze/StGB/132a.html

      >> § 132a StGB
      Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen

      (1) Wer unbefugt
      1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,

      2. die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, [b]Rechtsanwalt,[/b] Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt,

      3. ....
      4. ....

      wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Titeln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

      (3) ...
      (4) ... <<

      ISt der Begriff 'promovierter Jurist' eigentlich geschützt oder macht sich da etwa jemand der Hochstapelei schuldig?

      Löschen
    7. "promovierter Jurist" ist kein Titel und Jurist ist nicht geschützt. Nur wenn er konkret einen Dr.-Titel führt oder, macht er sich strafbar. Ich könnte mich auch promovierter Gottkaiser oder Jurist von Gottes Gnaden nennen, ohne mich strafbar zu machen.

      Löschen
    8. @ NDR

      Schuldig im Sinne der Anklage, der eine Zugriff könnte von mir stammen und wäre Beamtendumm in diesem Blog nicht thematisiert worden wäre es möglicherweise nicht dazu gekommen. Das hatte auch insofern sein Gutes, dass ich mich im weiteren Recherchenverlauf davon überzeugen konnte dass Antonia wohlauf ist und dafür bin ich dankbar. Allerdings sind mir zu viele denkbare Trigger in dem Aktionismus um Antonia enthalten, beispielsweise dass Antonia in der Sendung von Jeet im roten Licht erscheint und anschließend in ihrem Zusammenhang von der schönen Tilla ihrer roten Tapete und ihrem roten Rettungsring gesungen wird und da frage ich mich mit Interpretationsspielraum durchaus was es damit auf sich hat oder was das soll. Aber das nur am Rande erwähnt, denn eigentlich ging es mir um Deine an Beamtendumm geäußerte Frage. Wenn ich bedenke dass dieser Blog sicherlich nicht unmaßgeblich dazu beigetragen hat z.B. Mario bekannt werden zu lassen, kann ich mir auch auch vorstellen wenn sich jemand durch Erwähnung mehr Klicks erwartet. Und wenn sich jemand für seine Publizität interessiert, es solchen aber nicht unbedingt geniert welchen Ruf es impliziert, könnte es sogar als V.I.P.-Schmiede betrachtet werden. Während wiederum ein Anderer vielleicht mit wachgemahntem Seitenblick auf das derzeitige Bild im Hintergrund des Blogs sich nur wiederwillig zu entsprechender Erwähnung verleiten lässt um in selbigem zu verbleiben.

      @ Fürstbischof K.H. & amerasu

      Wäre es Aufbruch GRS gewesen hätte ich mir Gedanken über die Umgehung der Zahl 13 gemacht. Aber das war ja nicht der Fall, denn Sommerfest war 2013 ja für „Freitag den 13.“ um 13 Uhr anberaumt. Vielleicht auch eine Interpretationsfrage was es mit diesem Tag auf sich hat. Wie es auch eine Interpretationsfrage sein könnte welche Parallele sich zwischen dem elften Bild von oben http://www.aufbruch-gold-rot-schwarz.net/sommerfest/impressionen-sommerfest-2013 und dem von einem gewissen M im Freigeistforum geposten Lagerfeuerfoto finden ließe (achja @ Wilki, Kuhakcke zum Zwecke von Geldschutzangelegenheiten verbrennen dürfte eine Kontraindikation sein).

      Bei der Gelegenheit auch einen herzlichen Gruß an die fleißigen Diskutanten im Freigeistforum von einem treuen Mitleser und zur Relativierung und Entkräftung der Streitgewichtigkeit des Themas nicht zu vergessen dass Hauskatzen meistens aus Massentierhaltungstötung ernährt werden. Weiter so :). PS: Der Äther ist frei.

      Laberflash over

      Löschen
    9. (achja @ Wilki, Kuhakcke zum Zwecke von Geldschutzangelegenheiten verbrennen dürfte eine Kontraindikation sein). 

      Mist!

      *Kuhkacke zurück aufs Feld schmeiß*

      Löschen
    10. @MFS
      "Während wiederum ein Anderer vielleicht mit wachgemahntem Seitenblick auf das derzeitige Bild im Hintergrund des Blogs sich nur wiederwillig zu entsprechender Erwähnung verleiten lässt um in selbigem zu verbleiben."

      Was ist denn mit dem Hintergrundbild? Zu düster?

      Löschen
    11. @ Wilki

      http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=18152.msg1063988#msg1063988
      „katego... ...kar...kat.... cat...ego“ ...katharsis

      https://www.youtube.com/watch?v=AWVDZbFZVJw
      Asche auf´s Haupt. Das Verbrennen von Dung ist wie mir scheint ein notwendiger Prozess zur Reinigung, damit nach Möglichkeit nicht die falschen Käferlein entschlüpfen. Ansonsten helfen wohl auch Niedermachers Putzkolonnen nach. Der reine Mist kann direkt so auf´s morphische Feld damit was ins Rollen kommt.

      @ NDR

      http://files.filmzeugs.de/images/2aliens_brokencomedy.jpg
      Es fehlt noch ein Kornkreis ;)

      Heilige Antwort...
      http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=18152.msg1064117#msg1064117

      Ich hatte mal von einem Platz geträumt den ich nicht kannte, zu meiner eigenen Überraschung landete ich dann einige Wochen später während eines sponatenen Campingwochendes ohne vorgefasstes Ziel dort und zu meiner noch größeren Überraschung fand ich am nächsten Morgen auf der angrenzenden dreiveirtelmeterhohen Wiese einen runden Graskreis von ca. 8 Meter Durchmesser vor. Meine damalige Begleiterin, die mir erzählte was sie in der Nacht vernommen hatte (ein Sirrr-Geräusch über dem Zelt und eine Stimme mit einem sich wiederholenden Wort in ihrem Kopf) als sie mich vergeblich zu wecken versuchte, hat einen Koi auf ihrem Arm tätowiert. Ich glaube das hatte ich auch mal im FG erwähnt (außer den Koi).

      Nähkästchengeplauder over

      Löschen
    12. @M.F.S.

      Nun ja, bei der ganzen Zugriffskasperei scheint er mir doch eher um die Beweisführung zu gehen, dass Herr Schreibers Leser- und Anhängerschaft mächtig umfangreich ist. Während durch die magere Ausbeute an Zugriffszahlen aus dieser Ecke des Internets einwandfrei wie endgültig bewiesen werden kann, dass seiner Feinde Schar gar kläglich wenig misst. Eben nur 8+5+1+1. Und auch das ist schon wohlwollend gerundet.

      @Wilki

      *Kuhkacke zurück aufs Feld schmeiß*

      So sehr ich mich über Deinen ausgesprochen gelungenen Gastartikel amüsiert habe, so sehr möchte ich Dich bitten, das nächste Mal möglicherweise eine zweiten Blick aufs Zielfeld zu werfen, bevor Du Dein Kuhkackekatapult betätigst.
      Die lalaburger Vereinigung "Freundeskreis Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen", deren Mitglieder sich noch immer nicht gänzlich von den Folgen des urplötzlichen Breitflächen-Kuhdunk-Bombardements erholt haben, werden es Dir danken.

      Löschen
    13. @Lalaburg

      Sorry. Ich werde das nächste Mal etwas genauer hinschauen. Zum Glück hatte ich den Dung vorher gelöscht. Nicht auszudenken, wenn der noch gebrannt hätte. Zu meiner Verteidigung, Ihr hattet die vorgeschrieben Markierungsfähnchen und die Hinweisschilder nicht aufgestellt.

      Löschen
    14. @Wilki

      Zu meiner Verteidigung, Ihr hattet die vorgeschrieben Markierungsfähnchen und die Hinweisschilder nicht aufgestellt.

      Nein, nein nein, mein Herr, so nicht. So nicht!

      Ich zitiere aus der Feldfurchenverfühlungsverordnung von 1857:

      "…ist eine Feldfurchenverfüllung mittels fliegender Fäkalien unangemeldet nur vom 1. Septembre bis zum 15. Septembre statthaft. In jener Zeit haben sich ewaige Feldfurchennebennutzer mittels Schildwerk und Fahnenaushang weitflächig sichtbar zu machen.
      (…)
      Vor- oder nachterminliche Feldfurchenverfüllungen mittels fliegender Fäkalien, auch eine nur kleinräumige Feldfurchenverfüllungsvorfühlung, bedingen einer beglaubigten Sondergenehmigung.
      (…) Vor jedem Abschuss des Feldfurchenverfüllungsfäkalienverteilers ist ein dreifaches Stoßhorn zu blasen."

      Jawohl, mein Herr.
      Was Sie hier treiben, ist blanke Anarchie!

      Löschen
    15. Natürlich soll es "Feldfurchenverfüllungsverordnung von 1857" heißen! Da, seht, was Eure vorfristige Fäkalienverteilungsanarchie alles anrichtet!

      Löschen
    16. @Lalaburg

      Ich bitte Sie mein Herr. Die Feldfurchenverfüllungsverordnung wurde bereits mit den Feldbereinigungsgesetzen 1976 aufgehoben. Zur Anwendung kommt hier die "Verordnung zur ordnungsgemäßen Markierung von Feldfurchentiefenvermessungsarbeiten in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen" von 1968:

      "...Feldfurchentiefenvermessungsarbeiten in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen sind ganzjährig durch entsprechende Beschilderung nach DIN 666/23 A4-A2 und Kennzeichnungsfähnchen nach DIN 23/666 A3-A10 zu kennzeichnen. Bei Dunkelheit sind zusätzlich Warnlichter aufzustellen.
      (...)
      Feldfurchentiefenvermessungen in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen sind prinzipiell anmeldepflichtig und mindestens 1 Woche vor Beginn der Vermessungsarbeiten dem zuständigen Feldfurchenverfüllungsbeauftragten für tiefe bis mitteltiefe Feldfurchen mitzuteilen.
      (...)
      Diese Verordnung gilt im gesamten irdischen Einflussgebiet der NWO sowie auf der Vorderseite des Mondes und auf Ganymed in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen."

      Im Übrigen braucht man kein Stoßhorn mehr zu blasen, sondern es reicht wenn man laut "Mist!" ruft. Was ich getan habe.

      Wachen Sie endlich auf und informieren Sie sich.

      Löschen
    17. @MFS
      Einen Kornkreis hätten wir da fast gemacht, war dann aber doch nicht mehr nötig.

      Löschen
    18. @Wilki

      Mooooooooment, der Herr.

      Ihre zitierten Passagen der "Verordnung zur ordnungsgemäßen Markierung von Feldfurchentiefenvermessungsarbeiten in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen" sind aber nur für staatliche Feldfurchentiefevermessungsinstitutionen und analoge Körperschaften gültig, welche nach dem 31.12.1922 das Privileg zur Feldfurchentiefenvermessung erhalten haben.
      Wirft man einen Blick in das "Reichsregister des Feldfurchenvermessungs- und Feldfurchenvergleichstiefenvermessungswesens", dann geht daraus glasklar hervor, dass das Vermessungsprivileg an den "Freundeskreis Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen" schon am 13.05.1902 vergeben wurde.

      Und auch wenn die "Verordnung zur ordnungsgemäßen Markierung von Feldfurchentiefenvermessungsarbeiten in tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen" Anwendung finden würde, sollten Sie einmal einen Blick auf folgende Ergänzungs-Passage vom 19.07.1969 werfen:

      "Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen sind aufgrund der volkswirtschaftlichen Wichtigkeit und der im Normalfall vorliegenden Dringlichkeit ausdrücklich von der Kennzeichungspflicht nach DIN 666/23 A4-A2 / DIN 23/666 A3-A10 ausgenommen. Der Führer eines Feldfurchenverfüllungsfäkalienverteilers hat sich vor Inbetriebnahme seiner Gerätschaft davon zu überzeugen, dass auf der für die Feldfurchenverfüllung oder Feldfurchverfüllungsvorfühlung vorgesehen Fläche keine Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen stattfindet."

      Zudem sind Vergleichstiefevermesser von Feldfurchenvertiefungen nach den Shaef-Gesetzen als exterritoriale Personenkörperschaften anzusehen, mit denen bei gleichzeitiger Nutzung zwecks Verfüllung oder Verfüllungsvorfühlung ein Vertrag abzuschließen ist. Vergleichstiefevermesser von Feldfurchenvertiefungen haben dabei immer ein Einspruchsrecht!

      Hinsichtlich des zu blasenden Stoßhorns stimme ich Ihnen allerdings zu. Jedoch ist der zu tätigende Ausruf mitnichten ein schnödes "Mist", sondern ein "Mist", gefolgt von einem nach zweiminütiger Wartezeit lautstark artikuliertem "Mist frei". Erst nach einer weiteren Minute Wartezeit darf die Verfüllungs- oder Verfüllungsvorfühlungshandlung erfolgen.

      Jawohl! Ich bleibe dabei! Sie sind ein vorfristiger Fäkalienverteilungsanarchist!

      Löschen
    19. Dann legen Sie doch Beschwerde beim Amt für Feldfurchenvertiefungsmessungsrechte ein und lassen sich aufklären, das die Kennzeichnungspflicht für Feldfurchenvertiefungsmessungen für tiefe bis mitteltiefe Feldfurchen für den Freundeskreis Vergleichstiefenmessung von Feldfurchenvertiefungen zwar entfällt, aber mitnichten die Anzeige beim zuständigen Feldfurchenverfüllungsbeauftragten. Diese haben Sie versäumt und somit trifft Sie eine gravierende Mitschuld. Laut Feldfurchenvertiefungsmessungskammer, in der auch für Freundeskreise eine Pflichtmitgliedschaft besteht, gehen auf diese Anzeigeversäumnisse die meisten Feldfurchenvertiefungsunfälle zurück und hätten bei korrekter Anzeige von Feldfurchenvertiefungsmessungen von tiefen bis mitteltiefen Feldfurchen verhindert werden können.

      Natürlich haben Sie in Bezug auf den zweiten Ausruf "Mist frei" recht. Dies war mein Fehler.

      Löschen
    20. Vermiss mich, wie tief ich bin!

      Löschen
    21. @Wilki

      Nur scheint mir Ihrer Argumentation mindestens ein Denkfehler anzuhaften.

      Erst einmal ist der zuständige Feldfurchenverfüllungsbeauftragte, wie es der Name schon andeutet, einzig und allein für das Feldfurchenverfüllungswesen (Dezernat 45c) zuständig. Um seine Arbeit adäquat verrichten zu können, wird er allerdings vom Feldfurchenvergleichstiefemessungsbeauftragten (Dezernat 45b) mit den notwendigen Datensätzen versorgt, die er mit den Arbeitsergebnissen des Feldfurchenvertiefungsmessungsbeautrgaten (Dezernat 45a) abgleicht. Mir mag sich nicht zu erschliessen, warum der "Freundeskreis Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen" also gerade beim Feldfurchenverfüllungsbeauftragten anzeigepflichtig wäre.

      Und natürlich wird von Ihnen der Aspekt der exterritorialen Personenkörperschaft des gemeinen Feldfurchenvertiefungsvergleichstiefevermessers vollkommen ausgeklammert!

      Wenn überhaupt, und auch das wäre mir neu, würde eine Anzeige beim Feldfurchenvergleichstiefemessungsbeauftragten -zusammen mit einer entsprechenden Benachrichtigung der zuständigen Alliierten- der Sachstandsnotwendigkeit entsprechen.
      Da ich diesen Umstand nicht vollständig auszuschließen vermag, nehme ich bis zur Klärung des korrekten Verfahrensweges meinen Vorwurf, Sie seien ein vorfristiger Fäkalienverteilungsanarchist, zurück. Mit einem inbrünstig in Ihre Richtung geschmetterten "Fäkalienverteilungsfreidenker" müssen Sie jedoch leben! Denn Ihre begrifflichen Vermischungen machen eine Verständigung ausgesprochen schwierig!

      @feldfurche

      Einfache Feldfurchentiefenvermessungsarbeiten fallen nicht in das Ressort des "Freundeskreis Vergleichstiefemessung von Feldfurchenvertiefungen".Sollte sich allerdings zeitnah eine zweite Feldfurche einfinden, welch sich ebenfalls schriftlich auszudrücken vermag, ließe sich da etwas einrichten.

      Löschen
    22. @Lalaburg

      Ich nehme Ihre Entschuldigung an. Mit der Bezeichnung " Messling " durch meine Wenigkeit müssen Sie allerdings leben. :D

      Löschen
    23. @Wilki

      Dann möchte ich aber darum bitten, "Vergleichs-Messling" genannt zu werden. Soviel Präzision sollte sein. Damit kann ich dann auch sehr gut leben!

      Löschen
    24. zweite feldfurche29. August 2014 um 21:19

      Seien Sie sich bewusst, eine einfache Feldfurchentiefenvermessung wird scher nicht einfach, ich praktiziere den http://www.niggaflip.com/
      und verbleibe mit freundlichen Grüessen in Vertretung von rosettenkranz, der unpässlich wegen Genuß des unglaublichen Bigbrosserfinales ist.

      Löschen
    25. Erheben Sie sich! Jetzt wird Alles gut.

      Löschen
    26. NDR, was bedeutet "war dann aber doch nicht mehr nötig"?

      Nachtisch zu
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2014/08/keltisch-druidisch-benjamin-ernst.html?showComment=1409316009355#c2350383736972721132
      um der Vollständigkeit willen sowie Korrektur das ich es in einem anderen Forum beschrieb und mich dort gerade daran erinnert sah dass ich in diesem Blog ja auch bereits etwas dazu geschrieben hatte...

      http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/12/aufbruch-gold-rot-schwarz-die.html?showComment=1388519165442#c7627929445073498841
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2013/12/aufbruch-gold-rot-schwarz-die.html?showComment=1388575466812#c4963587199036553375

      Löschen
    27. NDR, was bedeutet "war dann aber doch nicht mehr nötig"?
      Das ist geheim. Tut mir leid.

      Löschen
    28. Klingt für mich nach einem Interessenskonflikt, wenn ich mir Deine beiden Aussagen im Zusammenhang betrachte.

      Löschen
    29. Nö, kein Interessenkonflikt, nur was Vertrauliches.
      Um das abzukürzen: Das wäre kein Kornkreis gewesen, der durch ein flirrendes Geräusch entstanden wäre, sondern durch einfaches platt-trampeln ;-)

      Löschen
    30. Wenn Du mir keine Auskunft gibst kann ich eben nur die von Dir gegebene Information verwerten wenn ich nicht spekulativ in die Ferne spähen will und um das tun zu können nahm ich Dich beim Wort anstatt das „Tut mir leid“ als inhaltslose Floskel zu betrachten. Alleine das ist für sich schon ein Mysterium (abgeleitet von Myo ´den Mund schließen´), nämlich das von der Wahrheit welches sich mir nun durch das ergänzende „Öffenen Deines Mundes“ in diesem Zusammenhang erschloss: Kein Interessenskonflikt = es tut Dir nicht leid.
      Ich hoffe Deine Wortwahl birgt keine Zweideutigkeit in sich die vielleicht zu unrecht etwas einfach platt-tramlen könnte. Was ein sirrendes Geräusch ist weiß ich in etwa, was müsste ich mir denn unter einem flirrenden Geräusch vorstellen?

      Löschen
    31. Sagen wir mal so: Das ganze hatte nichts mit Ufos zu tun.

      "Tut mit leid" darfst Du tatsächlich als inhaltsleere Höflichkeitsfloskel betrachten ;-)

      Löschen
    32. Danke für die Bestätigung der Richtigkeit meiner Annahme, hätte ich in diesem Fall auch nicht erwartet.

      Löschen
    33. @M.F.S.
      http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=18152.msg1063988#msg1063988
      „katego... ...kar...kat.... cat...ego“ ...katharsis


      http://leaftail99.deviantart.com/art/Ask-trickster-Karkat-pie-357303551

      ;o)

      Löschen
  4. Wer hat eigentlich behauptet, dass Caesar kein abgeschlossenes Jurastudium oder keine Promotion hat? Vielleicht hat er das ja wirklich. Oder kann jemand beweisen, dass er das nicht hat?
    Wenn er das aber hat und dann behaupten Leute, er hätte das nicht, machen die sich dann nicht der Üblen Nachrede, § 186 StGB, strafbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Caesar, ich hatte Dir schon gesagt, Du sollst hier nicht mehr anonym posten!

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert29. August 2014 um 13:40

      Caesar, ich hatte Dir schon gesagt, Du sollst hier nicht mehr anonym posten!

      Tut er doch gar nicht. Caesar spricht von sich selbst immer in der dritten Person. Nie "De bello gallico" gelesen? Oder wenigstens den Asterix-Band "Die Trabantenstadt"?

      Im Übrigen, Caesarion: Tatsachenbehauptungen fallen nicht in den Bereich der üblen Nachrede.

      Löschen
    3. Wenn er das aber hat und dann behaupten Leute, er hätte das nicht, machen die sich dann nicht der Üblen Nachrede, § 186 StGB, strafbar?

      Kurz gesagt: nein, aber als promovierter Jurist weiß Caesar das sicherlich ;-D

      Löschen
    4. Oder wenigstens den Asterix-Band "Die Trabantenstadt"?


      "Er ist großartig!" - "Wer?" - "Na, Ihr!" - "Ach, Er!

      Löschen
    5. Wenn er es denn sein sollte, kann er sicherlich problemlos den Nachweis führen. In diesem Fall würde ich selbstverständlich auch eine strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnen und dies ohne physisch und psychisch aus dem Gleichgewicht zu geraten :)

      http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/04/die-frechheiten-deutscher-juristen-teil.html
      http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/04/die-frechheiten-deutscher-juristen-teil_4.html

      Löschen
    6. na so was, dem promovierten Juristen ist auf seinem Blog doch glatt die Impressumspflicht entgangen. Tztztz.

      Löschen
    7. Er muss ja noch was haben, das er bis zur Habilitation dazu lernen kann ;-)

      Löschen
    8. @anonym

      "na so was, dem promovierten Juristen ist auf seinem Blog doch glatt die Impressumspflicht entgangen. Tztztz."

      Nach TMG braucht er ja keins, die Impressumspflicht gilt nur „für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien“.

      @amerasu

      Aus http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/04/die-frechheiten-deutscher-juristen-teil_4.html

      "Es ist ja wirklich schon ein riesiger Skandal, eine ungeheure Unverfrorenheit, was hier läuft: Durch eine falsche Beschuldigung laufen die Behörden und Gerichte Amok, entführen ein Kind und sperren es für acht Monate unter unmenschlichen Bedingungen in ein „Heim“. Die ganze Familie wird durch die Hölle geschickt. Doch die Gerichte sehen ihren Fehler nicht ein und machen alles noch viel schlimmer. Sie entziehen den Eltern das komplette Sorgenrecht und sorgen damit schließlich dafür, dass die Familie aus diesem Land flüchten muss. Das alles ist schon furchtbar genug. Doch wenn dann Menschen, die über dieses Unrecht schreiben, von irgendwelchen Anwälten bedroht werden, um sie mundtot zu machen und die Wahrheit zu unterdrücken, so ist dies mit Sicherheit der Gipfel der Unverfrorenheiten. Es ist nicht nur grundrechtswidrig, sondern auch strafbar."

      Dazu noch eine Stange Drohungen, was er alles machen will und ein Bild mit Rambo samt fettem MG und der Unterschrift "Jetzt wird gekämpft!"

      Ööööhm, wie bitte, was hat denn der für ein Problem? Glaubt der wirklich, dass, was ihm da passiert ist, sei schlimmer als das, was der Familie passiert ist? Toller Unterstützer!

      Löschen
    9. Nach TMG braucht er ja keins, die Impressumspflicht gilt nur „für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien“.

      Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Nur Internetseiten/Blogs, die ausschließlich persönlichen oder familiären Interessen dienen, sind frei von der Impressumspflicht. Ein so aufgebauter Blog wie der des Imperators fällt aber eindeutig unter § 55 Abs. 2 RStV. Sobald ein berechtigtes Interesse von Dritten an der Identität des Betreibers besteht oder bestehen könnte, muss auch ein Impressum angeboten worden. Es reicht, dass der Gallieneroberer über Personen schreibt, mit denen er weder verwandt ist noch seinem engsten persönlichem Umfeld angehören, dass er zum Impressum verpflichtet ist.

      Löschen
    10. @anonym

      Wieder was gelernt. Vielen Dank!

      Löschen
    11. Ein weiterer Hinweis, dass er kein promovierter Jurist ist, dürfte die Tatsache sein, dass er sich nie als "Dr. jur." bezeichnet, denn DAS wäre wirklich Hochstapelei. Aber das dürfte sogar ̶h̶a̶̶s̶̶e̶ Cäsar wissen. :-P

      Löschen
    12. @Otto-nym
      Ist eines der "Markenzeichen" der sog. Unterstützer in diesem Fall.
      Der eine regt sich darüber auf, dass ihm ein vermeintliches Unrecht geschieht, dass ihn auch noch körperlich und geistig mitnimmt, der andere verbreitet seinen Sprechdurchfall und meint mit permanenter Verlinkung unter Nennung der Namen der Familie helfen zu können. Für mich fallen sämtliche vermeintlichen Unterstützer unter das Motto "Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr"

      Ich finde es besonders lustig, dass ein vermeintlich promovierter Jurist sich von einer strafbewehrten Unterlassungserklärung derart aus dem Konzept bringen lässt. Das ist angesichts der möglichen Vorwürfe und daraus resultierenden Forderungen schlicht albern. Hätter er vorher mal nachgedacht, wäre ihm bewusst, dass er nicht einfach Klarnamen nennen und Dreck werfen kann. Das ist eigentlich jedem klar, der klar denken kann. Warum ein angeblich promovierter Jurist sich nicht nur über eine Unterlassungsforderung wundert, sondern von einer solchen sogar derart aus dem Tritt gebracht wird, dass er mehrere Wochen benötigt um sich zu sortieren und eine Antwort zu formulieren ist - nett ausgedrückt - schlicht lächerlich.

      Löschen
    13. @amerasu

      "Ich finde es besonders lustig, dass ein vermeintlich promovierter Jurist sich von einer strafbewehrten Unterlassungserklärung derart aus dem Konzept bringen lässt."

      Sehe ich auch so. Was ich einfach nicht kapiere: da wird immer wieder von der "Wahrheit" geschrieben, die unterdrückt werden soll. Ich mein, wer unterdrückt denn da was?
      Dann sollen die Unterstützer oder die Familie oder wer auch immer doch auch mal die "Wahrheit" offenlegen. Ich bin nu nicht so drin in der Sache, aber was ich da zu lesen kriege, sind irgendwelche verpixelten Dokumente und jede Menge Behauptungen.

      Ich will jetzt nicht sagen, dass das alles nicht stimmt, was die Unterstützer schreiben. Das kann schon sein, dass da die Richterin und andere sich irgendwie verrannt haben. Immerhin hat die Familie wohl das Sorgerecht zurück.

      Aber die ganzen Anschuldigungen ohne konkrete Belege... den Unterstützern sollte doch klar sein, dass man da skeptisch wird. Und der Eindruck entsteht, dass da ein Schwaz-Weiß-Schema gepinselt werden soll.

      Naja, das Thema hatten wir ja schon häufiger. Wird sich wohl auch nicht ändern.


      Löschen
    14. Was sagt uns §186StgB: "Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, ..."
      Das mag greifen, wenn es z.B. um eine Anwaltskanzlei geht, die einen Ruf zu verlieren hat, aber kaum bei einem impressumslosen Nickname. Wo will er denn promoviert haben, der Herr Cäsar alias "Dr. L.", dem man bei Bochum Kulinarisch die Ehrentribüne versagt hat. Vielleicht hätte es ja sogar ein Ehrenkärtchen gegeben, aber wenn man immer nur unter einem Alias auftritt, dann wird es schwer mit der Postzustellung.

      Löschen
    15. Promovierter Jurist ist strafbar. Das ist Titelführung.

      Grüßt echt?

      Löschen
  5. Muss man diesen Cäsar kennen? *gedankenverloren am Arsch kratz*
    Wer is'n das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert29. August 2014 um 16:33

      Er eroberte Gallien, aber nicht ganz Gallien. Außerdem ist er der Erfinder der Salatsoße. Später hatte er eine erfolgreiche Sendung im Kinderprogramm des deutschen Fernsehens.

      Ach, du meinst den Caesar, der hier aufgeschlagen ist? Nö. Muss man nicht kennen.

      Löschen
    2. Außerdem hat er Würfel über den Rubikon geschmissen.

      Löschen
    3. Gut, ich habe anscheinend nichts verpasst, Arno Görke sei dank.

      Löschen
    4. Aber mit den Elefanten ist nicht er über die Alpen.

      Löschen
  6. xavier naidoo outet sich als fan von oliver janich

    http://twitpic.com/eayatw/full
    https://www.youtube.com/watch?v=mt5ltXR4PRU (ab ca 3:18)

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Oliver_Janich

    AntwortenLöschen
  7. galileo (pro7) sendet heute einen beitrag über chemtrails
    https://www.facebook.com/video.php?v=10153132051404535

    AntwortenLöschen
  8. Einige werden wir auch noch brauchen, wenn es soweit ist." [Hervorhebung durch mich]
    Benny bereitet wohl schon die Machtübernahme vor.


    Ließe sich auch als Besorgnis interpretieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In jedem Fall erwartet er den Umsturz und die Übernahme durch die Verpeilten.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert30. August 2014 um 01:06

      Umsturz und die Übernahme durch die Verpeilten

      Gewissermaßen Fürstentum Germania 2.0 also?

      Löschen
    3. Ja! Obwohl mir die Damen und Herren Fürstentümler sympathischer waren.
      Nicht so Geld- und Macht-fixiert wie die selbsternannten Organisatoren von GRS oder der selbsternannte und herbeiphantasierte Vorsitzende der Druiden Benny.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert30. August 2014 um 01:37

      Ich pflichte bei. Natürlich befanden sich unter den Fürstentümlern auch die üblichen Unsympathen. Aber das wurde ausgeglichen durch ein großes Sammelsurium von Knallchargen jeglicher Couleur. Ein Haufen Wirrköpfe in teils kurioser Gewandung zieht in ein bröckeliges Schloss ohne Toiletten, gründet eine chaotische WG, in der jeder für alles und keiner für irgendwas zuständig ist, füllt die modrigen Abwasserrohre bis zum Überlaufen mit Humanexkrementen und wird schließlich per Zwangsräumung extrahiert, ohne dass sie bis dahin herausgefunden hätten, was sie eigentlich vorhatten. Ein solches Szenario muss man einfach gernhaben. Ich vermisse die germanischen Duschabstinenzler und ihre Kapriolen.

      Löschen
    5. An den Grundsätzen gibt es finde ich nichts auszusetzen, die Zeugen auch nicht von der Absicht einer Machtübernahme...
      http://keltisch-druidisch.de/de/die-keltisch-druidischen-grunds%C3%A4tze

      Als Glaubensbekenntnis wollen die Grundsätze Erfüllung finden und wenn Benjamin es ernst damit meint, wird es für ihn ein lebenslanger Entwicklungsprozess sein. Aber anstatt immer nur Andere zu betrachten, dass wäre für mich genauso. Mal einen Satz herausgegriffen...

      Kannst Du Dir vorstellen, einem Tier oder einer Pflanze ethisch verpflichtet zu sein, weil Du sein oder ihr Leben beeinträchtigst (z.B. durch Zucht, Haltung oder Kultivierung)

      Ja und weil mein Gewissen sich bemerkbar macht drängt es mich zur Veränderung. Beispielsweise weil ich mich von der Mutterbrust von Kühen ernähre und dadurch indirekt den Schlachtbetrieb fördere. Wobei die Kuh bei den Kelten symbolhaft als eine Verkörperung der Muttergöttin galt und dies entsprechend zu deuten wäre, aber im materiellen und insbesondere unter den heutigen Lebensbedingungen ist es eben die Verhältnismäßigkeit dass Menschen Kühe töten und nicht Kühe Menschen. Allerdings gibt es neuerdings die Tendenz dass es auch umgekehrt sein kann, so wie es hier anhand der heutigen Schlagzeile ersichtlich wird... http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/56bgt2s-rinder-toeten-bauern-oberbayern
      Nehmen wir dies doch einmal als Metapher für Benjamin´s zitierte Aussage. „Wenn es soweit ist“ auf der Animal Farm der New Willow Order, dann wird es sicherlich auch welche geben die in solcher Art von ihrem ´Naturrecht´ Gebrauch machen werden und nicht so harmlos wie hier... http://derstandard.at/2000003639693/Gruppierung-OPPT-sorgte-fuer-Polizeieinsatz-im-Waldviertel.
      Und hierin würde sich meine Besorgnis begründen die ich wohl auf Bejamins Aussage projiziert hatte, denn es würde auf ein Schlachtfest hianuslaufen bei dem es nur Verlierer geben kann. Ich denke dass es eine Art point of no return des sich nicht mehr gefallen lassens geben kann, aus meiner Sicht steht er über kurz oder lang an und die Frage wäre für mich eher wann. Und so meine ich dass wir so viele wie möglich brauchen damit so etwas nicht geschehen kann und muss, viele die an einer fließenden Veränderung mitwirken die potenziell friedlich stattfinden kann.

      Löschen
    6. Den metaphorisch gesponnenen Satyagraha-Faden weiter auf die Haspel gebracht:
      Die eine Seite der Medaillie wäre der Gebrach des Naturrechts in vorgennannter Weise, was die andere Seite der Medaille darstellt kann anhand dieser neuesten Schlagzeile ersichtlich werden....
      http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/68bgxbw-flucht-schlachter-kuh-muenchen-polizei-erschossen#.focus.Polizei%20erschie%C3%9Ft%20fliehende%20Kuh.140.1015
      Friedenswille impliziert jedoch weder Angriff noch Flucht, sondern eine geistige Stärke welche über diesen menschlichen Reptilienmodus hinauswächst. Vieler solcher wird es bedürfen, damit eine fließende Veränderung stattfinden kann.

      Löschen
  9. Das Maß ist voll die Kassen leer:29. August 2014 um 23:56

    In der nächsten von uns gehaarpten Eskalationsstufe
    werden alle sogn. Reichsdeppen, Königreich Deutschland Unterthanen unter dem einfluss unserer Kraft und Freude spendenden Chemtrails zu Gartengeräten greifen und all
    diesem öffentlichem firmeneigenen Unkraut den garaus machen
    und den merikanischen Besatzern mal ordentlich erzählen
    wie sehr Ihr Denkapparat unter dem Echo des Pinselheini gelitten hat.ö

    http://indub.io/blog/2014/08/29/obama-merkel-kriegshetze/#comment-1427

    M.

    AntwortenLöschen
  10. Langsam, gaaanz langsam gibt Ivo Saseks Zensur die Videos der letzten Anti-Zensur-Konferenz frei. Und ich traute meinen Augen nicht, als mir ein Gesicht bekannt vorkam! Die haben tatsächlich den Seewald eingeladen:
    http://www.anti-zensur.info/azkmediacenter.php?mediacenter=conference&topic=10&id=167

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AB [9:26]: "Vladimir Putin - Ein Gesandter Gottes!"

      OK, das reicht von Seewald für heute...

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert30. August 2014 um 01:55

      "Vladimir Putin - Ein Gesandter Gottes!"

      Das könnte durchaus stimmen! Die Frage wäre dann nur: Was will uns Gott damit sagen?

      Löschen
    3. Wahrscheinlich: Das Ende ist nah! (*hier bitte Hall vorstellen*)

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert30. August 2014 um 02:07

      Oder möglicherweise: "Okay, meine letzten Witze waren jetzt nicht so der Brüller. Sorry auch an die Ägypter, die Sache mit den sieben Streichen, die ich ihnen gespielt habe, ist ein wenig aus dem Ruder gelaufen. Aber jetzt beweise ich euch, dass ich einen tollen, schrägen Sinn für Humor habe! Eine Mischung aus ausgelutschtem Hinterhof-Mussolini mit Allmachtsphantasien, neurotischem Wackeldackel und Gollum auf Drogen würdet ihr doch bestimmt zum Brüllen komisch finden, oder...?"

      Löschen
    5. Die Frage ist, wie wir (und die Russen) den wieder los werden. Ich denke: Erstmal gar nicht. Der hat sich den ganzen Staat unterworfen. Wenn die Russen aus falschem Nationalstolz da mitmachen, dann wird das ganze Land mit runter gezogen werden.

      Löschen
    6. Fürstbischof Knut-Hubert30. August 2014 um 02:29

      Um einen leicht ausgeleierten Aphorismus zu bemühen: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

      Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, sich über Putins Abgang Gedanken zu machen. Der geschieht ganz von selbst. Dass der Laden dazu erst an die Wand gefahren werden muss (obwohl in Russland ja kaum noch was kaputtgehen kann), ist bedauerlich, aber nicht zu ändern.

      Ich glaube auch nicht, dass Putin sich den Staat wirklich unterworfen hat, auch wenn es nach außen so wirkt. In Russland wird Macht über ein verfilztes Netz gegenseitiger Abhängigkeiten und Verpflichtungen generiert, etwa wie in einer Mafia-Organisation - nur weitaus korrupter. Innerhalb dieses Netzes hat Putin sich einen sehr guten Platz gesichert. Aber er muss ihn auch behaupten. Zum Einen, indem er durch eine wohlausgewogene Mischung ständigen Umwerbens, Belohnens und Einschüchterns jene mächtigen Gestalten und Gruppen an sich bindet, deren Unterstützung er benötigt. Zum Anderen, indem er sich als starken Mann nach inszeniert (und über diese Inszenierung auch die breite Masse per Nationalismus-Funktion einbindet).

      Ich denke, die ganze Krim/Ukraine-Geschichte war als Demonstration der Stärke nach innen und außen gedacht, um zu zeigen, dass Russland abtrünnige Vasallen zu züchtigen weiß. Aber ich vermute auch, dass die Sache eine Eigendynamik angenommen hat, die nicht Teil des Kalküls war. Nun kann Wladi nicht zurück, ohne das Gesicht und somit Macht zu verlieren - aber einen ausgewachsenen Krieg vom Zaun brechen, scheint ihm auch nicht zu behagen. Der Herr hat sich im Morast festgefahren.

      Löschen
    7. @Fürstbischof Knut-Hubert

      Erst einmal: Eine feine Analyse.

      Ich denke, die ganze Krim/Ukraine-Geschichte war als Demonstration der Stärke nach innen und außen gedacht, um zu zeigen, dass Russland abtrünnige Vasallen zu züchtigen weiß.

      Durchaus, aber nicht nur. Denn die Inbesitznahme der Krim hat für Russland meiner Ansicht nach einen enormen geostrategischen Wert, primär die Sicherung des Schwarzen Meeres.
      So, wie die Übernahme abgelaufen ist, kann man von einer schon länger geplanten Aktion ausgehen. Einen Eventualfallplan, samt der Schaffung der notwendigen Vorraussetzungen an Kontaktpersonal und Materialien wird es sicherlich gegeben haben.
      Die Zeit war günstig, das Schicksal der Ukraine ungewiss, also wurde gehandelt. Für mich ist es mehr als eine bloße Demonstration der Stärke. Auf der Krim ist man meiner Ansicht nach gekommen, um zu bleiben. Nicht nur, um zu züchtigen.

      Was die Auseinandersetzungen in der Ostukraine angeht, vermag ich die Ziele Russlands nur sehr bedingt einzuschätzen. Das Putin sich festgefahren hat, und die Eigendynamik der Ereignisse möglicherweise unterschätzte, dem stimme ich zu.

      Möglicherweise sah man es anfangs als willkommene Ablenkung von den Geschehnissen auf der Krim, sowohl für die Weltöffentlichkeit als auch hinsichtlich möglicher Reaktionen Kiews. Vielleicht nahm man an, der ganze Spuk in der Ostukraine würde nur solange andauern, wie man Zeit benötigte, sich auf der Krim ohne direkten Druck von außen zu etablieren und Fakten zu schaffen.

      Löschen
    8. Ja, das ist sicher eine gute Beschreibung vom Fübi.

      Dass Putin sich " den Staat unterworfen hat", damit meine ich Dinge wie die Staatsanwaltschaft, die seine Gegner mal eben mit erfundenen Vorwürfen jahrelang hinter Gitter bringt etc. Oder dass ich bei den damaligen Parlamentsabstimmungen, ob Putin das Recht bekommt, mit Truppen in der Ukraine einzumarschieren, die Opposition vermisst habe.

      Löschen
  11. Der nächste Block-Buster
    https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/689246041131364

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist lustig, aber meiner Erinnerung nach ist das Bild schon ein Jahr alt ;-)

      Löschen
  12. Ich weiß nicht, ob dieser umtriebige Zeitgenosse hier schon Thema war. Ein trauriges Beispiel dafür, was passieren kann, wenn jemand wirklich jeden Kokolores, der von verschwörungstheorieaffiner Seite ins Internet gekübelt wird, für bare Münze nimmt.

    Immerhin hat der gute Mann einen zumindest für mich bisher ungehörten Ansatz, warum die Bundestagswahl 2013 ein einziger eklatanter Wahlbetrug gewesen ist: Man hat in den ehemaligen deutschen Ostgebieten nicht abstimmen lassen. Nun ja.

    AntwortenLöschen
  13. Jetzt mach der Vogt schon wieder Werbung für XMILE:
    http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/777-xmile-biologisches-spritsparen-leicht-gemacht

    Kann man den Professorentitel wegen wissenschaftlich unwürdigem Verhalten nicht aberkennen lassen?

    AntwortenLöschen
  14. "die bandbreite" will,das sich xavier naidoo mal mal lars mährholz(initiator der montagsdemos) meldet
    https://twitter.com/eiskaltland/status/505689815980179456/photo/1

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Die_Bandbreite

    AntwortenLöschen
  15. die "partei-zeitung" "neues deutschland"der partei DIE LINKE mobilisisert zur teilnahme an den montagsdemos

    das könntze noch seeehr lustig werden :D

    AntwortenLöschen
  16. weil ich so viele posts(zu recht) gegen xavier naidoo gepostet habe:
    adriano - letzte warnung
    https://www.youtube.com/watch?v=xXawL-LFgi8

    AntwortenLöschen
  17. Hier tatsächlich mal was sinnvolles auf Quer-Denken:

    Tore zur Unterwelt

    Eine Dokumentation mit Heinrich und Ingrid Kusch von Michael Friedrich Vogt. Hier der erste Teil der Dokumentationsreihe. Wir begleiteten die beiden Archäologen und Höhlenforschern auf ihrer Forschungsreise. Die Entdeckung des riesigen Systems uralter, unterirdischer Gänge wirft viele Fragen auf und läßt sogar die bisherige Vorgeschichtsschreibung gehörig ins Wanken kommen.

    http://quer-denken.tv/index.php/bibliothek/776-tore-zur-unterwelt

    AntwortenLöschen
  18. Fürstbischof Knut-Hubert31. August 2014 um 01:02

    Das ist doch mal ein Thema, mit dem man sich ernsthaft beschäftigen kann! Keine Hirngespinste, derer man nur durch "Fühligkeit" teilhaftig werden kann, sondern etwas Greifbares. Und etwas, das ein wirkliches Rätsel darstellt anstelle eines Pseudo-Themas.

    Dass gerade das beeindruckende Gängesystem unter dem Stift, das in der Röntgendarstellung veranschaulicht wird, gegenwärtig nur recht hypothetisch durch Bodenradar-Peilungen wahrnehmbar ist - sei's drum. Die bereits tatsächlich aufgefundenen und begangenen Erdställe und Gänge sind verblüffend genug.

    Ärgerlich nur, dass ein so faszinierendes Phänomen ausgerechnet in einem solchen Umfeld an die Öffentlichkeit getragen wird. Die umgebenden Humbug-Banner (unter anderem sah ich "Metatron Engel-Event", "Autismus heilen mit MMS" sowie "Gold-Rot-Schwarz - der schwarze Schuldbalken muss weg!") sprechen Bände. Auf diese Weise gerät man in schlechte Gesellschaft. So wird das Thema diskreditiert und für seriöse Wissenschaftler zu etwas, das man nicht mit der Kneifzange anrührt, wenn man seinen guten Ruf wahren möchte.

    Vielen Dank, liebes Quer-Denken.tv, dass ihr durch euren Betrüger-Bauchladen mitgewirkt habt, die Beschäftigung mit diesem interessanten historischen Komplex für die Forschung uninteressant zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, wirklich nett gemacht die Doku!

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert31. August 2014 um 01:52

      Ich pflichte bei. Nur ist halt beim Ansehen mein Misstrauen ständig präsent - da ich weiß, wer die Produzenten der Dokumentation sind (vom Umfeld, in das sie eingebunden ist, mal ganz zu schweigen), nehme ich jedes Wort und jedes Bild mit (wohl nachvollziehbarem) Argwohn zur Kenntnis. Und so dürfte es nicht nur mir gehen. Schade eigentlich.

      Löschen
    3. Ja, dafür ist Vogt ganz alleine verantwortlich.
      Querdenken ist die eine Sache, aber einfach in seine eigene Traumwelt flüchten und alle (auch aufrichtig gemeinte) Kritik Strumpf ignorieren, das führt nur in die Irre.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert31. August 2014 01:02
      Das ist doch mal ein Thema, mit dem man sich ernsthaft beschäftigen kann! Keine Hirngespinste, derer man nur durch "Fühligkeit" teilhaftig werden kann, sondern etwas Greifbares. Und etwas, das ein wirkliches Rätsel darstellt anstelle eines Pseudo-Themas.

      Man kann sich auf der Suche nach der Wahrheit sowohl innere Tiefen als auch äußere Tiefen betrachten. Hierbei sollte jedoch klar sein dass eine jedwede mögliche Veräußerlichung grundsätzlich immer etwas Innerem zugrundeliegt. Menschen wie beispielsweise J.W. v. Goethe oder Gustav Meyrink, die ich erwähne weil Du sie vielleicht nicht verachten wirst, waren sich dessen sehr bewusst.
      Eine greifbare Beschäftigung ist kein zwangsläufiges Prädikat dafür dass sie ernsthafter als eine andere betrieben wird, ebenso wie eine Beschäftigung mit dem Unbegreifbaren auch kein zwangsläufiges Prädikat sein muss. Aber gegebenenfalls kommt man mittels Letztgenannter der Wirklichkeit sogar näher (was sich selbsterklärend aus dem zuvor Genannten Zusammenhang ergibt und wenn es so ist, ließe sich die gefundene Wahrheit natürlich ebenso auch anhand greifbarer Phänomene erklären).

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert31. August 2014 um 14:47

      Grundsätzlich stimme ich da mit dir überein. Auf eine solche Formulierung folgt zwar fast unausweichlich eine Einschränkung, aber in diesem Fall keine, mit der ich meine Aussage wieder komplett relativiere und revidiere.

      Es gibt in der Tat zahllose Dinge, die es wert sind, dass man sich mit ihnen beschäftigt, obgleich (oder gerade weil) sie teilweise oder ganz außerhalb der Grenzen des empirisch Erfassbaren liegen. Die Bemühung um das Erforschen und Verstehen der metaphysischen Welt ist keineswegs an sich Scharlatanerie oder etwas Lächerliches. Dabei kann es um grundlegende Fragen gehen, auf die uns die Wissenschaft keine Antworten geben kann - die Existenz Gottes, das Leben nach dem Tode, der Ur-Ursprung des Universums beispielsweise -, aber auch um Geschehnisse, Beobachtungen und Rätsel im kleineren Maßstab. Es ist auch legitim, an sehr reale, profane Fragestellungen auf diese Weise heranzugehen: So gibt es bis heute keine vollends zufriedenstellenden Erklärungen über Zweck und Baumethoden der Pyramiden von Gizeh oder das tatsächliche Alter der dortigen Sphinx. Nur muss man sich halt im Klaren darüber sein, dass die nicht-empirische, nicht mit Belegen und Beweisen unterfütterbare Erklärung stets im philosophischen Bereich verbleibt.

      Meine Polemik richtet sich gegen diejenigen, die der Reputation der philosophischen Weltbetrachtung und -erklärung verderben. Jene beispielsweise, die im Jahresrhythmus zwecks Gewinnmaximierung neue Menschentypen erfinden - erst Kristall-, dann Indigo- und schließlich Lichtkinder - und tatsächlich Leichgläubige damit ködern, die haben keinerlei Respekt verdient. Und das sage ich auch von Leuten, die in Sparten-Privatsendern gegen Gebühr bei Metatron Lebensberatung für Anrufer einholen, Lichtnahrung propagieren oder die Lösung sämtlicher Probleme der Welt durch yogisches Hüpfen in sektenartiger Gemeinschaft praktizieren wollen.

      Löschen
    6. Was Du im zweiten Absatz schriebst möchte ich durch ein Nichtkommentieren würdigen. Zu Deinem dritten Absatz kommt mir ein nicht ganz unpassender Satz von Gustav Meyrink in den Sinn, den ich vorhin ausgegraben hatte:

      „Sie (die Menschen) halten bloß das für wirklich, was sie verkaufen können.“

      Löschen
  19. Da hier gerade über die Impressumspflicht siakutiert wird, mal eine Frage.
    Wie sieht es denn hier mit der Impressumspflicht aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lautet Dein Name, Junge?

      Löschen
    2. Systemlinge sind laut geheimer Kanzlerakte bis zum Abschluss eines gültigen Friedensvertrages von der Impressumspflicht befreit.Steht doch in der HLKO. Bitte informieren sie sich Anonym.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.