Montag, 22. Dezember 2014

Elsässer intelligenter als Vogt

Bitte nicht falsch verstehen: Ich sage nicht, Elsässer sei übermäßig intelligent. Ich sage nur: Er ist intelligenter als Vogt. Folgende Räuberpistole hat Vogt sich wieder ausgedacht:

Im neuesten Video spricht er ab Minute 3 von einer Folge der Serie "Küstenwache" aus 2004, die Uwe Mundlos zeigt. Vogt wundert sich, wie dieser denn schon 10 Jahre vor seiner unrühmlichen Bekanntheit in einer ZDF-Serie gezeigt werden konnte. Das gleiche Photo wurde auch in einer Tatort-Folge von 2001 verwendet. Verschwörung!!!

Zu dem gleichen Thema schreibt Elsässer:

"...Ich verstehe den Boohai nicht ganz. ... warum der Vorgang darauf hinweisen sollte, dass es sich bei der NSU-Story um einen Geheimdienstkomplott handelt, erschließt sich mir nicht. Welchen Sinn sollte es für die Komplotteure haben, diese Fotos in einen Krimi einzubauen? Und geheim waren die Fotos auf keinen Fall: Zu jener Zeit standen Böhnhardt und Mundlos ja tatsächlich auf der Fahndungsliste, es gab Steckbriefe zu ihnen, auch mit Fotos."

Nicht nur gab es schon 2001 Steckbriefe, sondern man konnte die Bilder sogar auf der Webseite das BKA finden, wie der Spiegel schon 2012 schreibt.

Vogts Anhänger können echt nur Personen sein, die selbst das Googeln nicht beherrschen...

Kommentare:

  1. Erster.
    (... natürlich wieder vor Wilki, BRAHAHAHA)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seien Sie vorsichtig oder ich mach wieder Buh. ;-)

      Löschen
  2. Der bräsige Vogt ist halt durch und durch ergebnisorientiert. Sachverstand, Plausibilät und Logik sind für ihn nur Hemmnisse beim Zusammenschustern seiner Argumentationsketten. Oft scheint es so, dass Vogt von seinem Schwachsinn lebt und Elsässer eher für seinen Schwachsinn lebt.

    AntwortenLöschen
  3. Zitat NDR: einer Folge der Serie "Küstenwache"aus 2004, die Uwe Mundlos zeigt.

    ...und Uwe Bönhardt. Beide tot im selben Caravan aufgefunden worden. Es ist die Rede von Suizid, Darstellungen zum Tathergang werfen jedoch auch Fragen auf.

    Zitat NDR: Das gleiche Photo wurde auch in einer Tatort-Folge von 2001 verwendet.

    In beiden Fällen ist es angeblich nicht mehr nachvollziehbar wie die echten Fahndungsfotos darunter geraten sind, was wiederum für mich nicht nachvollziehbar wäre weil es doch eigentlich nicht so schwer sein dürfte zu ermitteln wer die Praktikantin von 1998 und wer die Requisiteurin von 2003 war und diese zu befragen.

    Zitat Elsässer: Welchen Sinn sollte es für die Komplotteure haben, diese Fotos in einen Krimi einzubauen? Und geheim waren die Fotos auf keinen Fall: Zu jener Zeit standen Böhnhardt und Mundlos ja tatsächlich auf der Fahndungsliste, es gab Steckbriefe zu ihnen, auch mit Fotos."

    Die Fotos waren nicht geheim, aber hätte es geschehen dürfen dass sich Film und Realität auf solche Art vermischen? Abgesehen davon ging es beim Tatort um eine Fahndungsliste von Sexualverbrechern und nicht um die Vorbereitung eines Sprengstoffverbrechens im Bereich Jena. Bei der Küstenwache ging es um eine Fahndungsliste „Vorbereitung von biologischen Kampfstoffen“ im Zusammenhang mit einer RIG - Radikaislamischen Gruppierung mit Hauptsitz in Kairo und Zellen in ganz Europa (um hierzu Näheres zu erfahren, müsste man sich wohl die ganze Pilotsendung ansehen). Interessant ist, dass diese Szene einen Fehler enthält (es ist von Claudia Schöneberger die Rede, im Widerspruch dazu dass auf der Fahndungsliste Barbara Schöneberger steht und Letztere ist Namensidentisch mit einer Moderatorin) und dies somit einen Aufmerksamkeitsfokus erzeugt. Was auch nicht ganz uninteressant wäre, ist die Verhältnismäßigkeit zwischen Film RIG und Realität NSU.

    Welchen Sinn macht es? Zunächst einmal würde sich die Frage stellen um welche Art Zufall es sich hierbei handelt. Im Wesentlichen würde ich hier zwischen der Möglichkeit von synchronem Zufall und gemachtem, sprich vorsätzlichen, Zufall unterscheiden, wobei ebenso auch Zwischenmöglichkeiten in Betracht kommen könnten. Letzteres wäre beispielsweise nachvollziehbar, wenn man sich die Frage stellt in wie weit mediale Publikationen einen Einfluss auf das kollektive Unterbewusste haben können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @MFS

      "Beide tot im selben Caravan aufgefunden worden"

      Wahrscheinlich waren aber auch Photos von beiden 2001 beim BKA auf der gleichen Webseite zu finden.

      "...weil es doch eigentlich nicht so schwer sein dürfte zu ermitteln wer die Praktikantin von 1998 und wer die Requisiteurin von 2003 war und diese zu befragen. "

      Wahrscheinlich wird keine Notwendigkeit dafür gesehen, denn die Macher wissen ja, dass es keine Verschwörung war.

      "...aber hätte es geschehen dürfen dass sich Film und Realität auf solche Art vermischen? ...Interessant ist, dass diese Szene einen Fehler enthält (es ist von Claudia Schöneberger die Rede, im Widerspruch dazu dass auf der Fahndungsliste Barbara Schöneberger steht und Letztere ist Namensidentisch mit einer Moderatorin) und dies somit einen Aufmerksamkeitsfokus erzeugt. Was auch nicht ganz uninteressant wäre, ist die Verhältnismäßigkeit zwischen Film RIG und Realität NSU. "

      Ist nicht Folgendes völlig plausibel: Die Praktikantin sucht Photos uns googelt beispielsweise nach "Fahndungsphoto", "BKA", etc. Und schon findet die Photos der beiden auf der BKA-Webseite. Ich meine gehört zu haben, dass in Filmen zu fiktiven Terroristen auch echte Fahndungsphotos der RAF gezeigt wurden.

      Die Moderatorin kam rein, weil man für solche fiktiven Akten auch oft Photos von Mitarbeitern des Senders/Filmteams vor oder hinter der Kamera verwendet. Die Namen können beliebige Namen sein, da kann man einen echten Namen nehmen und beispielsweise den Vornamen ändern.

      Löschen
    2. Wenn ich mir auch wieder die neuesten Artikel zur Ukraine anschaue, muss ich sagen:
      Quer-Denken.TV ist ein Desinfo-Sender für die Allerdümmsten.

      Löschen
    3. Wahrscheinlich waren aber auch Photos von beiden 2001 beim BKA auf der gleichen Webseite zu finden.

      Das würde allerdings nicht erklären, warum jene beiden die gleichzeitig gezeigt wurden auch jene beiden sind die gleichzeitig zu Tode kamen.

      Was möchtest Du mit Deiner Aussage zu verstehen geben, dass die ehemalige Requisiteurin sich die Photos von dort einfach kopiert hat um sie für eine fiktive Fahndungsliste „Vorbereitung von biologischen Kampfstoffen“ im Film zu verwenden? Wäre denkbar, aber das wissen wir nicht. Spekulieren ließe sich viel, beispielsweise wäre es ebenso denkbar dass die Tatort-Praktikantin von einst die Küstenwache-Requisiteurin von später war.

      Wie dem auch sei, nichtsdestotrotz ist die Darstellung im Film unzutreffend, dass die beiden etwas mit biologischen Kampfstoffen zu tun gehabt hätten. Das war dann erst später bei der sog. Sauerland-Zelle der Fall. Eine deutsche Zelle der IJU – Islamische Jihad Union, ähnlich wie im Film die RIG – Radikal Islamische Gruppierung mit Zellen in ganz Europa.

      Wahrscheinlich wird keine Notwendigkeit dafür gesehen, denn die Macher wissen ja, dass es keine Verschwörung war.

      Mal ganz abgesehen davon und ganz unabhängig davon zum Thema Verschwörung, was meinst Du wohl wie viele Menschen schon Teil einer Verschwörung wurden ohne selber Kenntnis davon zu haben?

      Woher sollten sie es Deiner Meinung nach denn wissen, wenn der Sachverhalt laut ihrer Aussage noch nicht einmal mehr nachvollziehbar ist? Oder wen meinst Du mit Macher die wissen?

      Die Namen können beliebige Namen sein, da kann man einen echten Namen nehmen und beispielsweise den Vornamen ändern.

      Ich finde so eine lockere Handhabe kann unter Umständen ganz schön grenzwertig sein. Hab so etwas selber schon mal bei einem Zeitungsartikel erlebt.

      Löschen
    4. "Das würde allerdings nicht erklären, warum jene beiden die gleichzeitig gezeigt wurden auch jene beiden sind die gleichzeitig zu Tode kamen. "

      Na ja, wahrscheinlich wurden beide schon 2001 für das gleiche Verbrechen gesucht oder schon damals für Komplizen gehalten. Also standen sie auf der Fahndungsliste wohl schon nebeneinander.

      "Wie dem auch sei, nichtsdestotrotz ist die Darstellung im Film unzutreffend, dass die beiden etwas mit biologischen Kampfstoffen zu tun gehabt hätten."

      Das mag daran liegen, dass es sich um einen Krimi handelt und keine Realität ;-)

      "Ich finde so eine lockere Handhabe kann unter Umständen ganz schön grenzwertig sein. Hab so etwas selber schon mal bei einem Zeitungsartikel erlebt."

      Wie gesagt, wir befinden uns in einem Fernsehspiel, für welches eine Fiktive Fahndungsliste zusammen gestellt wurde.

      Löschen
    5. Zur Anmerkung 1: Übrigens lautet der Titel des Pilotfilms "Gegen die Zeit". Vielleicht verstehst Du jetzt worum es mir in meiner Anmerkung ging, dass "jene beiden die gleichzeitig gezeigt wurden auch jene beiden sind die gleichzeitig zu Tode kamen". Falls nicht, interpretiere den Zufall doch einfach mal als Vorbote+Ereignis. Ähnlich könntest Du auch mit meiner Anmerkung zur Sauerland-Zelle verfahren. Dann verstehst Du auch, warum ich schrieb "Zunächst einmal würde sich die Frage stellen um welche Art Zufall es sich hierbei handelt".

      Zur Anmerkung 2: Dieser Krimi unterscheidet sich auch dahingehend von der Realität, das keine V-Leute darin vorkommen.

      Zur Anmerkung 3: Wenn Du richtig liest was ich schrieb, wirst Du auch hier nachvollziehen können worum es mir in meiner Anmerkung ging.
      https://www.youtube.com/watch?v=njAQXY7nBGk

      Löschen
    6. Korrektur meinerseits: Der Titel „Gegen die Zeit“ ist richtig, aber es war wohl nicht der Pilotfilm. Außerdem hatte ich etwas in der Satzfolge vergessen einzufügen: „Das war dann erst später bei der sog. Sauerland-Zelle der Fall“ bezieht sich auf „die Vorbereitung eines Sprengstoffverbrechens“.

      NDR, wenn Du denkst die Fotos stammen von der Fahndungsliste, woher wusste die Requisiteurin dann die Geburtsdaten von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt?

      Löschen
    7. "NDR, wenn Du denkst die Fotos stammen von der Fahndungsliste, woher wusste die Requisiteurin dann die Geburtsdaten von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt?"

      Vielleicht stand unter den Photos: Gesucht wird ein Herr X, geboren am soundsovielten... ;-)

      Löschen
    8. Vielleicht ja, vielleicht nein. Sieht so aus, als würde es auf die Frage hinauslaufen, ob die Geburtsdaten vor oder nach 2003 bekanntgegeben wurden.
      http://www.bka.de/DE/Fahndungen/Personen/BekannteTatverdaechtige/BoehnhardtMundlosZschaepe/boehnhardtMundlosZschaepe.html
      http://www.nsu-watch.info/files/2012/03/Fahndungsplakat-Boehnhardt-Mundlos-Zschaepe-1998.jpg

      Löschen
    9. Was die Ermittlungen anbelangt ist 2003 übrigens ein interessantes Jahr.

      Löschen
  4. NWO-Hauptkontrollbüro22. Dezember 2014 um 15:10

    Natürlich haben wir längst die totale Kontrolle über
    das gesamte Morphogenetische Feld.
    Auch ist es unseren Eso und Montagsagenten
    längst gelungen alle Komplementärapparaturen
    wie Wasserheilgeräte oder Entstörchips wie
    Lebensfeldstabilisatoren genauso wie die sogn.
    Schuhmannfrequenzen mit unserem unabdingbaren
    Befehl aufzuladen.
    Wir haben euch schon längs alle im Sack.
    Ihr werdet unabdingbar ganz einfach
    egal was Ihr seid unseren Befehlen
    Folge leisten.

    http://s183.photobucket.com/user/Lenjaa/media/heino-gehorche.gif.html

    GEHORCHEN . . .

    AntwortenLöschen
  5. Die NWO-Sklavin sagt:22. Dezember 2014 um 15:53

    Pegida, Kenfm, Mahnwachen & Montagsdemos

    Wir alle haben eines gemeinsam: wir haben die Nase voll von unseren Politikern. Die Nase voll von Lug und Trug, moderner Sklaverei und dem Lobbyismus.
    Alle Menschen haben etwas gemeinsam, die bei diesen Bewegungen teilnehmen. Sie haben keine Lust mehr auf diesen Zirkus der Marionetten, auch Politiker genannt, die sich ihr Gehalt nach belieben erhöhen. Jede Bewegung wurde von der Presse in die RECHTE Ecke gedrängt. Jetzt ist auffällig, das man unter den Bewegungen nun gegen Pegida ist.

    Botschaft von Evelyn zu Pegida, Kenfm, Mahnwachen und Montagsdemos Darf gerne geteilt werden.

    Alle Menschen haben etwas gemeinsam, die bei diesen Bewegungen teilnehmen. Sie haben keine Lust mehr auf diesen Zirkus der Marionetten, auch Politiker genannt, die sich ihr Gehalt nach belieben erhöhen. Jede Bewegung wurde von der Presse in die RECHTE Ecke gedrängt. Jetzt ist auffällig, das man unter den Bewegungen nun gegen Pegida ist.

    Was spricht dagegen sich zusammen zutun? Hört euch die Forderungen jedes Einzelnen bei den jeweiligen Bewegungen an, sie haben soviel gemeinsam

    UND GEHORCHEN . . .

    http://seherineva.wordpress.com/2014/12/21/%e2%9d%a5-botschaft-von-evelyn-zu-pegida-kenfm-mahnwachen-und-montagsdemos-darf-gerne-geteilt-werden/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert22. Dezember 2014 um 22:55

      Hört euch die Forderungen jedes Einzelnen bei den jeweiligen Bewegungen an...

      Das stelle ich mir ein wenig zeitraubend vor. Und organisatorisch etwas sperrig in der Umsetzung.

      Löschen
  6. "Ich bin kein Roboter"
    NDR-Heiner, Du hast einen an der Murmel. :DDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert22. Dezember 2014 um 23:01

      Ich glaube, er bezieht sich auf die Abfrage, mit der automatisierter Spam verhindert werden soll. Da muss man neuerdings einen Haken in einer Box setzen, wodurch angeblich hammerhart und unumstößlich der Beweis erbracht wird, dass man kein Roboter sei.

      Aber das ist natürlich nicht zielführend. Immerhin sind wir alle ja nur die willenlosen Roboter des Systems. Wir müssen also lügen, um posten zu können. Eine moralische Zwickmühle. Ich wünsche mir daher innigst ein zweites Kästchen zur Auswahl mit dem Text Wir sind die Roboter. Wir sind auf alles programmiert, und was du willst, wird ausgeführt.

      Löschen
    2. Ach so, ja. Diese Abfrage sollte nur Gedeckle bekommen. Bei den anderen ist ja klar, dass sie Roboter sind.

      Löschen
  7. "Da muss man neuerdings einen Haken in einer Box setzen, wodurch angeblich hammerhart und unumstößlich der Beweis erbracht wird, dass man kein Roboter sei."

    Gebt mir mal Feedback! Bei wem von Euch gibt es so eine Abfrage? Ich habe nichts an den Einstellungen geändert, bin also unschuldig ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Hab ich hier seit drei Wochen oder so. Die erste Zeit musste ich zwei Wörter eingeben, seit ein paar Tagen muss ich aber zunächst abhaken das ich kein Roboter bin und dann ein Wort eintippen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss auch seit einiger Zeit die Abfrage-Texte eingeben, wenn ich nicht als NDR eingeloggt bin. Also bei Leuten, die nen Google-, WordPress-, OpenID- etc. Account haben, gibt es das Problem wohl nicht...

      Löschen
    2. ...trifft in meinem Fall zu.

      Löschen
  9. Auch bei mir BOING BUMM TSCHACK
    Kraftwerk Abfrage . . .

    Es ist schön ein Roboter zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.youtube.com/watch?v=CrpsRhaU0mk
      GWUP-Zertifizierter Bioroboter und trotzdem Erdäpfel vom Acker, nicht wahr Mabuse? ;-)

      Löschen
    2. Wow ill like it veery matsch.
      Als Kraftwerk Junkie der ersten Zeit, bin ich für all lustig
      DADA Minium-Maximum Elektrokartoffeln süchtig.
      Auch DEVO oder Welle Erdball kÖnnen mit sachgemäßen
      Lustigheiten zum zeitgemäßen NWO-Programmbetrieb begeistern:

      https://www.youtube.com/watch?v=CFCL_yHmSjk&list=RDCFCL_yHmSjk#t=36

      Robotter brauchen Bratkartoffeln . . .

      Wennsonst nix hilft DEVO zum sachgerechten
      Umgang mit Montagsdemoesoschlampen:

      http://vimeo.com/36126644

      Das Leben ist schön.

      Löschen
  10. "Antilopen Gang

    Blamage! Ken Jebsen hat seinen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Weiterverbreitung unseres Liedes "Beate Zschäpe hört U2" dann doch lieber zurückgenommen. Amüsanterweise muss er nun auch unsere Anwaltskosten tragen. Das Gericht hatte Jebsens Antrag übrigens nicht nur aufgrund der Kunstfreiheit, sondern auch hinsichtlich einiger seiner Äußerungen in der Vergangenheit kritisch betrachtet. Nun hat er klein beigegeben und nebenbei noch klammheimlich sein entlarvendes "Zionistischer Rassismus"-Video vom KenFM-YouTube-Channel genommen. "Beate Zschäpe hört U2" hat sich derweil zu unserem bis dato erfolgreichsten Musikvideo entwickelt. Eigentor. Vergnügt wünschen wir euch allen Frohe Weihnachten! Frrrrrr!"
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152913969020575&mds=%2Fsharer-dialog.php%3Ffs%3D7%26sid%3D10152913969020575&mdf=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wüsste nicht warum es eine Blamage sein sollte, wenn der Klügere nachgibt.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert23. Dezember 2014 um 20:47

      Nicht jeder, der nachgibt, ist deswegen bereits der Klügere.

      Löschen
    3. Etwas schade ists ja schon... Wer -ohne die Anwälte der Plattenfima von den Toten Hosen im Rücken- die Ansicht äußert, Kens Statements hätten teils deutlich antisemitische Anklänge, der bewegt sich dann wohl auch in Zukunft auf recht dünnem Eis. Wenn da hingegen mal ein Gericht drübergeschaut hätte und ggf. zu der gleichen Ansicht gekommen wäre...

      Löschen
    4. @ Fürstbischof Knut-Hubert

      Ja sicherlich. Ich bin hier von anderen Voraussetzungen ausgegangen: Nicht klüger weil er nachgibt, sondern nachgibt weil er klüger ist.
      Ich bin der Ansicht der Song zeugt von befangener Diffamierung und ist Veroberflächlichend und da ich weiß dass Befangenheit gegebenenfalls auch bei der Justiz zutreffend sein kann, werte ich unter Anderem aus diesen Gründen sein Nachgeben als Entscheidung des Klügeren.
      Wie es der Zufall will spielen sie fast vor meiner Haustür (500 Meter um genau zu sein) http://www.kulturladen.de/programmdetails/antilopen-gang.html

      Löschen
    5. Widerspricht deiner Ansicht nicht bereits die Tatsache, dass Ken den Rechtsstreit selbst begonnen hat?

      Löschen
    6. Ken bringt rechtliche Mittel ins Spiel. Merkt es war unklug und rudert zurück.
      Wo ist aus deiner Sicht die Stelle die ihn klüger macht als die Gegenseite?

      Löschen
    7. @Arno, @M.F.S

      Einmal losgelöst von Fragestellung, ob Herr Jebsen überhaupt konkret angesprochen wurde, und nicht nur ein Archetyp von "Gesellschaftskritikern" benamst wird:

      Wenn sich jemand gerne einmal wenig geschmacksneutral zu allen möglichen und unmöglichen Aspekten von Politik bis Zeitgeschichte äußert. Und dieser Jemand, wenn daran Kritik geübt wird, neben mal mehr, mal weniger sachlichen Argumenten auch das hohe Gut der Meinungsfreiheit als Verteidigungslinie einsetzt (ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Auseinandersetzung nach dem Rauswurf beim Rundfunk und sein Video über Meinungsfreiheit), dann sollte solch ein Zeitgenosse meines Erachtens, so er denn glaubwürdig bleiben will, anders auf das Werk einer Antilopengang reagieren.

      Natürlich hat Herr Jebsen das Recht, gegen als unsachliche Schmähkritik empfundene Äußerungen gerichtlich vorzugehen. Im Kontext seines Schaffens betrachtet ist für mich solch eine Handlungsweise aber schlichtweg ein Zeichen mangelnder Souveränität. Auch und gerade gegenüber der eigenen Agenda.

      Löschen
    8. @ Arno

      Das Klügere setze ich bei ihm bereits voraus (siehe a. bis c. http://www.duden.de/rechtschreibung/klug). Vergleiche doch mal anhand seines entsprechenden Interviews wie er damit umgeht und anhand des eingangs zitierten Textes wie die Antilopen Gang damit umgeht. Ich finde das kann etwas darüber aussagen.

      @ Lalaburg

      Einmal losgelöst von Fragestellung, ob Herr Jebsen überhaupt konkret angesprochen wurde, und nicht nur ein Archetyp von "Gesellschaftskritikern" benamst wird

      Aus meiner Sicht trifft beides gleichermaßen zu. Wobei hinsichtlich Letzterem alles in einen NSU-Topf geworfen wird, was alleine für sich schon eine ziemlich üble Verleumdung darstellt. Sehe ich auch so, dass er das Recht hat gerichtlich dagegen vorzugehen dass sein Name in einem Zug mit antisemitischen Vernichtungsphantasien genannt und er als Hetzer deklariert wird. Systemkritik impliziert ja schließlich keinen Rechtsverzicht. Es als Zeichen mangelnder Souveränität zu werten, finde ich allerdings nicht plausibel. Aber ich stimme Dir insofern bei, dass eine andere Reaktion vielleicht sinnvoller gewesen wäre. Beispielsweise anzustreben dass sie sich gegenseitig interviewen, so wäre zumindest zum Teil eine offizielle Klärung möglich. Nun denn, auch wenn ich mit dem Inhalt des Songs alles Andere als einverstanden bin, so muss nichtsdestotrotz zugestehen dass es der Antilopen Gang gelungen ist mit diesem einen regelrechten Ohrwurm zu produzieren. So einen Song kann man unverdaut konsumieren oder sich seine Gedanken dazu machen, wenn Letzteres der Fall ist und man es so macht wie KenFM es in dem von Dir genannten Video empfiehlt („das was da aus der Kiste rauskommt, das musst Du hinterfragen“), dann wäre „der Gewinner“ auf beiden Seiten.

      Löschen
  11. Das alles entspricht unserer Programmierung
    die wir in euren Eizellen hinterlaqssen haben:

    https://www.youtube.com/watch?v=oWTWyLdGH4I&index=28&list=RDCFCL_yHmSjk

    Wiederstand ist zwecklos.

    AntwortenLöschen
  12. Ausserdem ist es ganz einfach mit einem Sack Betong,
    den man Esslöffelweise im heimischen Mikrowellenherd
    "Ennergetisiert" (siehe Egon-Tech Patente).
    Den NWO-Deppen das Geld eimerweise aus der
    Tasche zu ziehen.

    So macht das Leben Spass.

    AntwortenLöschen