Sonntag, 2. August 2015

Königreich Deutschland - Fitzek belästigt Journalisten

Aufgrund der Serie von Schlägen, die das Königreich derzeit einstecken darf, hielt man es wohl für nötig, mal einen Erfolg zu vermelden. Dazu musste man anscheinend zu einem 2 Jahre alten Video zurückgehen, dass Fitzek nun auf seiner FB-Seite postete.



Ich habe mir nur die ersten 3 Minuten angesehen: Anscheinend verwickelt man den journalisten in penetranter Weise in ein Gespräch über seinen Namen.

Lieber Peter!
  • Was gehen Dich die Namen von anderen Leuten überhaupt an, die sich auf öffentlichen Veranstaltungen bewegen?
  • Wenn er Dir einen falschen Namen genannt haben sollte: Dann hat er sich halt dafür entschieden. Seine Sache. Ich würde Euch auch nicht meinen Namen geben ;-)
  • Wenn er bei den "Einreiseformalitäten" (ich lache mich tot) geschummelt haben sollte: Was geht Dich das an? Du hast jedenfalls keinen Anspruch, seinen Personalausweis zu sehen.
  • Andere Leute sind Euch gegenüber zu keinerlei Rechenschaft über ihren Namen verpflichtet!

Ihr seid einfach nur peinliche Störenfriede die sich wegen Kinderkram aufbrezeln, weil sie sonst nichts haben. Aber das ganze hat ja sehr bald ein Ende!

Nachtrag

Hier hat sich jemand das Video länger angeschaut als ich!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Agent Xylakantskij2. August 2015 um 22:16

      Ich beantrage ein Disziplinarverfahren in der Lennestraße! Es kann einfach nicht sein, dass im letzten Artiggel nach 20 Posts keiner Erster schreit und sich das mit dem aktuellen Artiggel wiederholt.
      Ich fordere den Einsatz von Atomwaffen, um unsere Agenten wieder zum braven "Erster"-Rufen zu disziplinieren.
      Jawohl!

      Löschen
    2. SSL-Lautsprecher4. August 2015 um 13:53

      Agent Xylakantskij!
      Bitten werfen sie einen Blick auf den Paragraphen 18, Absatz 3 ihres Anwerbungsvertrages als Desinformationstroll!
      Ich zitiere: "In den Kommentaren im Blog von Kollege Niederrheiner ist generell Wilki der Erste. Die "Erster"-Eigenschaft Wilkis muß nicht extra proklamiert werden. Sollte jemand "Erster" rufen, der nicht Wilki ist, dann nur, weil Wilki dies in seinem Großmut gestattet hat."
      Zitat Ende.
      Die Disziplin ist intakt. Agent Xylakantskij melde sich umgehend im 26 UG. zum Reinigen der Fäkalienauffangbecken!

      Löschen
    3. Agent Xylakantskij5. August 2015 um 19:48

      Das ist hart!
      Da ist man jahrelang als Undercover-Agent bei Truthern unterwegs, muss sich stundenlang via monotaner Computerstimme Vorträge von Ramtha mithören.
      Ich lag immerhin 2 Monate auf der Intensivstation wegen Gehirnzellenriss-Trauma. Sie mussten alle in feinster, mühsamer Puzzle-Arbeit wieder zusammengeflickt werden. Dreimal ging dem Krankenhaus der Vorrat an Nähmaterialien aus.
      Und jetzt auch noch putzen, heul!

      Löschen
  2. Aufgrund der Serie von Schlägen, die das Königreich derzeit einstecken muss, hielt man es wohl für nötig, mal einen Erfolg zu vermelden. Dazu musste man anscheinend zu einem 2 Jahre alten Video zurückgehen, dass Fitzek nun auf seiner FB-Seite postete.

    Thematisch passt es zum neueren SSL-Aktionismus (Stichwort: Absichtliche Täuschung).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kriegslisten sind erlaubt, Art. 24 HLKO

      Löschen
    2. Wie meinst Du das, MFS?

      Löschen
    3. Mal was in Stein zu meißelndes für das Ministerium für Staatssicherheit von einem Bürger des Sonnenstaatlandes:
      Wer meint, karitativ agieren zu müssen, kann das ja machen. Andere spielen halt ein bisschen "capture the flag" und trollen, was das Zeug hält, wieder andere ziehen die Vollhorste über Blogs auf. Wieder andere rufen mal beim Amtsgericht X an und weisen die Damen und Herren dort auf bestimmte Vorgänge hin. Ein anderer Typ von User beschränkt sich darauf, hier im Forum ironische Kommentare abzugeben oder intern "Dienstleistungen" abzuliefern, wie etwa Debattenstränge zusammenzufassen o.ä. Zudem haben wir "local heros", die gelegentlich interessante/wertvolle Hinweise aus den Gruppen "vor Ort" liefern, oder Prozessberichte. Wieder andere schreiben dicke Kompendien über die Standardvernebelungstaktiken der Reichis.

      ....
      Ich finde, dass darin die Stärke des Sonnenstaatlandes liegt. Wir sind vielfältig, arbeiten vielfach unkoordiniert, aber das macht für mich auch den Charme aus. Und genau deshalb sind wir den Vollhorsten überlegen - weil wir pluralistisch sind, kritisch, gedanklich fit, weil wir aus sehr unterschiedlichen Disziplinen und Berufen kommen und weil wir alle mitten im normalen Leben stehen - im Gegensatz zu unserer kompletten Kundschaft.

      Löschen
    4. Ich finde, das fasst es wunderbar zusammen!

      Löschen
    5. @ Sonnenstaatland SSL

      Zum MfS habe ich keinen Bezug, nachfolgend wird sich auch selbstredend erklären warum. Wozu ich jedoch einen Bezug habe, ist der Begriff ´Sonnen´ in Eurer Selbstbezeichnung. In Eurem Wiki habt Ihr geschrieben dass MFS (S = Sonnen...) den Vertreter der Esoterik im Niederrheiners Blog gibt, dementsprechend möchte ich auch auf meine vorige Anmerkung eingehen:

      Ab Minute 13:03 in dem eingangs gezeigten Video äußert sich P.F. wie folgt:

      „...wie kann man diese Begriffe denn wieder ausheilen, wenn nicht durch edle Taten beispielsweise. Und insofern ist es einfach wichtig dass die Menschen lernen diese Dinge wieder tiefer zu hinterfragen...“

      Dieser Ansicht kann ich nur zusprechen.

      Die Sonne bringt es an den Tag besagt eine Redensart („Denn es ist nichts verborgen, das es nicht offenbar werde, und ist nichts Heimliches, das nicht hervorkomme.“).
      Jedoch geschieht dies nicht durch Täuschung, diese Eigenschaft ist allem Sonnengleichen fremd. Ergo: Täuschung im Namen der Sonne ist in sich ein Widerspruch, welcher einer Ausheilung bedarf. Und falls solch ein Bedarf nicht gesehen wird, wäre es konsequent das Sonnen aus dem StaatLand zu streichen. Ein auf Zweifel beruhender Aktionismus der ein schlechtes Vorbild abgibt, stellt sich dadurch selber in Zweifel. Habe ich es eigentlich richtig mitbekommen dass dem KDR Schaden verursacht wurde (meine weniger die Fahne als vielmehr die Fahrtkosten)? Wie wär´s mit einem Wetteifern in edlen Taten.

      gez. ein Anarchist

      @ NDR

      Ihr seid einfach nur peinliche Störenfriede

      Du hast die Situation ins Gegenteil verkehrt.

      Löschen
    6. "Du hast die Situation ins Gegenteil verkehrt."

      Das ist Propaganda. Peter I. hatte da kürzlich einen lehrreichen Artikel dazu!

      Löschen
    7. "Habe ich es eigentlich richtig mitbekommen dass dem KDR Schaden verursacht wurde (meine weniger die Fahne als vielmehr die Fahrtkosten)? "

      Nein, nein, die sind nicht nur wegen dem Treffen nach Frankfurt gefahren. Die haben sich da noch eine schöne Zeit gemacht!

      Löschen
    8. @MFS
      "Du hast die Situation ins Gegenteil verkehrt."

      Im Ernst: Der hat den Journalisten nicht so zu nerven. Wie Wilki 2013 schon mal anmerkte:

      "Würde der Reporter unter falschen Namen irgend einen Skandal der deutschen Behörden aufdecken, dann hätte der Imperator Fitzekuziar sicher kein Problem damit."

      Löschen
    9. Mag sein. Nichtsdestotrotz hatte es in dieser Situation seine Berechtigung die Wahrheit herauszufinden und an eine Aufrichtigkeit zu appellieren.

      Nein, nein, die sind nicht nur wegen dem Treffen nach Frankfurt gefahren. Die haben sich da noch eine schöne Zeit gemacht!

      Das Treffen war aber der ausschlaggebende Anlass und dass noch Besuche in der Nähe angesagt sind hat er wohlgemerkt erst nach der Ankündigung (das keine Gemeinde mehr kommt) gesagt. Es ging mir nicht um ihn, sondern um die Vorgehensweise der Aktionisten bzw. was schon in der Planung einkalkuliert wurde.

      Löschen
    10. @MFS
      Die Frage kannst Du aber auch selber beantworten...

      Löschen
    11. Jedoch geschieht dies nicht durch Täuschung, diese Eigenschaft ist allem Sonnengleichen fremd.
      Sonnengleich? Wer oder was ist das? Wer behauptet von sich, ein 'Sonnengleicher' zu sein? Täuschung ist ein Substantiv keine Eigenschaft.
      Bitte den Satz nochmal überdenken, er stellt eine sprachliche und gedankliche Graussamkeit dar.
      Ergo: Täuschung im Namen der Sonne ist in sich ein Widerspruch, welcher einer Ausheilung bedarf.
      Aufgrund oben gemachter Einwendungen ist das 'ergo' unzulässig; ein gültiger Schluß liegt nicht vor, die Feststellung eines Widerspruches bei der 'Täuschung im Namen der Sonne' ist darüber hinaus durch einen Erfahrungssatz nicht zu belegen. Da das Phänomen der Sonne untrennbar mit dem des Schattens verbunden ist, können auch optisch Täuschungen oft nicht vermieden werden. Die Konsequenz 'Ausheilung' in diesem Zusammenhang ist ein esoterisches Konzept, dem das Sonnenstaatland fern ist.
      gez. ein Anarchist
      Offensichtlich ein deutscher Anarchist, der seinen Kant verinnerlicht hat. Aus diesem Grunde ist dem deutschen Anarchismus der Erfolg stets versagt geblieben. Gesetzlosigkeit mit einem 'ehernen Gesetz in der Brust' - wie soll das gehen?

      Löschen
    12. @M.S.F.

      Ergo: Täuschung im Namen der Sonne ist in sich ein Widerspruch, welcher einer Ausheilung bedarf

      Ja. Nein. Oh!
      Ein selbsternannter Monarch stellt die Behauptung auf, Kraft allumfassenden Wissens und überlegener Durchdringung einer nicht zu erklärenden göttlichen Ordnung unfehlbar zu sein. Die Behauptung der Unfehlbarkeit wurde nun durch eine Art Stiftung Monarchentest, auch bekannt als das Sonnenstaatland, auf den Prüfstand gestellt. Mit sehr erhellendem Ergebnis. Insofern wäre die Symbolik der Sonne, möchte man ihr daseinsdefinierende Bedeutung zumessen, durchaus passend. Sonnenstahlen lösen Nebelbänke auf...

      Ein auf Zweifel beruhender Aktionismus der ein schlechtes Vorbild abgibt, stellt sich dadurch selber in Zweifel.

      Nein. Nicht vorhandener Zweifel sorgten für Reaktionen. Herr Fitzek wurde beim Wort genommen. Er sagt über sich, es ging über den Themenkomplex "Gemeindeübertritt", zum Beispiel: Wir haben jedoch auf alles eine Antwort, auch wenn sich das viele Menschen nicht vorstellen können. Sie gehen dabei wohl von sich selbst aus. Wir sind aber anders, das zeigen auch Unsere Taten. Wer herausfordert, sollte liefen können.

      Löschen
    13. @ Sonnenstaatland SSL

      Sonnengleich? Wer oder was ist das? Wer behauptet von sich, ein 'Sonnengleicher' zu sein? Täuschung ist ein Substantiv keine Eigenschaft.
      Bitte den Satz nochmal überdenken, er stellt eine sprachliche und gedankliche Graussamkeit dar.


      Was behauptet wird ist für die Wirklichkeit nicht entscheidend.
      Ich hatte angenommen Du würdest realisieren dass ich die Eigenschaften der Sonne in Entsprechung zu Charaktereigenschaften verstanden sehen wollte.

      Da das Phänomen der Sonne untrennbar mit dem des Schattens verbunden ist, können auch optisch Täuschungen oft nicht vermieden werden.

      Wobei der mit dem Phänomen der Sonne untrennbar verbundene Schatten durch das entsteht was undurchlässig ist. Es impliziert dass der Schatten zwar vom Phänomen der Sonne und vom Undurchlässigen abhängig ist, das Phänomen der Sonne selbst jedoch unabhängig davon ist. Somit auch nicht Ursache von optischen „Täuschungen“ ist.

      Offensichtlich ein deutscher Anarchist

      Als Anarchist habe ich kein Eigeninteresse an einer Herrschaftsordnung und somit auch nicht an den territorialen und klassifizierenden Prinzipien die daraus hervorgehen. Soweit eine „Kackordnung“ (= aus der analen Entwicklungsphase hervorgehendes Territorialverhalten) noch mein eigenes Tun bestimmt, bin ich bemüht es zu überwinden bzw. darüber hinauszuwachsen. Deutscher Anarchist wäre ich im Sinne einer Synthese zwischen Systemzwang und Abwesenheit von Herrschaft. Es entspräche einer Heilungs- und Heiligungsintention (nicht zu verwechseln mit Unterwerfung).

      Gesetzlosigkeit mit einem 'ehernen Gesetz in der Brust' - wie soll das gehen?

      Mit Liebe und Gewissen.
      Wobei ich im größeren gesellschaftlichen Kontext einer Regulierung zuspreche, die der Definition b) für Anarchie im ´Duden - Das große Fremdwörterbuch´ entspricht: „Gesellschaftlicher Zustand, in dem eine minimale Gewaltausübung durch Institutionen und maximale Selbstverantwortung des Einzelnen vorherrscht.“

      @ Lalaburg

      Ein selbsternannter Monarch stellt die Behauptung auf, Kraft allumfassenden Wissens und überlegener Durchdringung einer nicht zu erklärenden göttlichen Ordnung unfehlbar zu sein.

      Insofern er das so zum Ausdruck brachte, wäre das eine sehr gewagte Behauptung. Es kommt sicherlich nicht von ungefähr, dass es heißt dass sogar der Gerechte siebenmal am Tag fällt (und wieder aufsteht).

      Die Behauptung der Unfehlbarkeit wurde nun durch eine Art Stiftung Monarchentest, auch bekannt als das Sonnenstaatland, auf den Prüfstand gestellt.

      Ein Prüfungsgremium das mittels der eigenen Fehlbarkeit (List und Täuschung) auf Fehlbarkeit überprüft.

      Herr Fitzek wurde beim Wort genommen. Er sagt über sich, es ging über den Themenkomplex "Gemeindeübertritt", zum Beispiel: Wir haben jedoch auf alles eine Antwort, auch wenn sich das viele Menschen nicht vorstellen können. Sie gehen dabei wohl von sich selbst aus. Wir sind aber anders, das zeigen auch Unsere Taten. Wer herausfordert, sollte liefen können.

      Wo Du recht hast, hast Du recht.

      Löschen
    14. M.F.S.


      Die Sonne ist kalt!
      Muss man wissen!


      Das das ausgerechnet hier noch mal klar gemacht werden muss ist schon allerhand.

      Löschen
    15. Was ich zuvor schrieb, ist weder zu jener noch zur üblichen These im Widerspruch. Allerdings wäre hierbei zu bedenken, dass die Wertung in kalt oder heiß lediglich an einem biologischen Mittelwert bemessen ist.

      Hab Sonne im Herzen. Im Zustand der Stille ist sie ohne Temperament, das Erwärmen oder die Emotion entsteht aus Beziehung. Schau Dir die Wörter genau an und betrachte Dir ihre Herkunft, dann kannst Du es verstehen. Im Sinne einer Entsprechung könnte von Gefühlskälte also keine Rede sein und was im Widerspruch zu einem sonnigen Gemüt ist, bedarf wie bereits angedeutet einer Ausheilung.

      Was hatte Dich zu Deiner Anmerkung veranlasst? Und warum verbirgst Du Dich im Schattenbereich der Anonymität? Sozusagen unterm Sonnenschirm fällt mir dazu gerade ein, wo Du mich an Axel Stoll erinnerst (auf Youtube erwähnte irgendjemand Sonnenständer im Zusammenhang mit seinem Tod).

      Löschen
    16. "...wo Du mich an Axel Stoll erinnerst (auf Youtube erwähnte irgendjemand Sonnenständer im Zusammenhang mit seinem Tod)."

      Eine neue Verschwörungstheorie?

      Löschen
    17. https://www.youtube.com/watch?v=jplEklc0q6w

      Löschen
    18. Dr. Stoll wurde zu Tode ermordet ... achso wusste gar nicht, dass es für einen Ermordeten auch noch einen anderen Ausgang geben kann.

      Löschen
    19. Da gibt es aber noch andere Theorien:
      https://www.youtube.com/watch?v=Gl3536A4uCM

      Löschen
    20. @ Wilki - Wie Du darauf reagierst liefert ein anschauliches Beispiel dafür, aus welchem Grund ich mich zu meiner Anmerkung veranlasst sah.

      Löschen
    21. Ein vorsätzliches Tötungsdelikt bzw. die vorsätzliche Tötung einer Person unter qualifizierten Umständen kann durchaus auch einen anderen Ausgang als den Tod nehmen. Ralf Boes beispielsweise wird seit zwei Jahren von diesem Staat ermordet und lebt bislang trotzdem. Was im Zusammenhang mit jener Praxis (Sanktionierungsregelung) ebenso wie der körperbezogene Mord von Bedeutung ist, ist der psychologische Mord den diese nicht minder impliziert. Und worauf beides hindeuten kann, ist dass jemanden zu Tode ermorden einen schleichenden Prozess definieren kann. So zumindest würde ich dann auch den Vorwurf von FMB auffassen.

      Um auf Deine drei Fragezeichen zurückzukommen, Du reagierst auf bestimmte Art notorisch. Meinen Erfahrungswerten nach kann ein notorisches Reagieren zu einer tendenziellen Steigerung führen, die unsensibel dafür macht was es provozieren kann. Der SSL-Aktionismus war das ursprüngliche Thema.

      Löschen
    22. Was man so alles in drei Fragezeichen hinein interpretieren kann, ist schon faszinierend.

      Naja MFS, mir ist zumindest niemand bekannt, der seinen eigenen Mord überlebt hat. Selbst Jesus war erstmal tot. Wäre ja sonst schwierig geworden mit der Auferstehung.

      Löschen
    23. Aha.
      Aber Dir ist klar, dass Begriffe wie "vorsätzliche Tötung" so ein bisschen definiert sind und auf den Sachverhalt in dem Sinn nicht passen (Taterfolg? Versuch?) - also die Verwendung, die Du da übernimmst von daher schon direkt in die unsachliche, polemische Ecke führt?
      So direkt, vom zweiten Wort an gehts in den Sumpf.

      Wenn man schon so auf die Tube drücken will mit starken Ausdrücken usw., dann erkauft man sich das manchmal recht teuer.
      Da hören dann nur die Dauerempörten zu, die Sachlicheren sehen die Polemik, drehn sich um, und das wars dann.

      Zumal Boes das ganze doch absichtlich eskalieren lässt, hat er doch "begonnen, den dafür notwendigen Präzedenzfall zu schaffen, indem er sich selbst offen in die Schusslinie aller Sanktionen stellt."
      http://www.grundrechte-brandbrief.de

      Das ist bei so richtigen Tötungsdelikten dann doch eine Spur anders.

      Das Thema "Aktionismus" sah ich als erledigt an.
      Jeder hat doch seine Meinung gesagt.
      Mehr geht nicht.

      Das Stoll-Mord-Video war mir zu argumentationslastig.
      Da werden so viele (Hinter)Gründe genannt, dermassen raffiniert Methoden und Zusammenhänge entlarvt, alles brutal konkret:
      Das übersteigt meine intellektuellen Möglichkeiten.
      Das wird selbst Polizei und Gerichten zu anspruchsvoll sein.

      Löschen
    24. In meinem obigen Kommentar muss es natürlich korrekt lauten "... seine eigene Ermordung..." ;)

      Löschen
    25. "Wer ist das dort an der Ecke, der gerade mit blauer Kreide drei Fragezeichen an die Wand malte?", fragte es heiser aus dem Dunkeln der Taverne.
      "Das ist Wilki.", antworte ich, um mich umgehend erschrocken selbst zu verbessern: "Natürlich nicht einfach nur Wilki. Der notorische Wilki!"

      Wird eines Tages in einem ganz großen Gegenwartsroman stehen...

      Löschen
    26. Blaue Kreide ist aber Peter...

      http://diedreifragezeichen.wikia.com/wiki/Kreide

      Löschen
    27. Peter Schmidt oder Peter I?

      Löschen
    28. Fangfrage, dear Niedrrheiner...

      Peter Schmidt benutzt einen Fettstift,
      Peter I. lässt kreiden (in Purpur). Der kreidet nicht selbst.
      Gemeint war natürlich Peter Shaw.

      Löschen
    29. Wusste ich doch! Wollte Dich nur auf Glatteis führen.
      Höhöhö!

      Löschen
    30. Das war aber gemein....

      Löschen
  3. Vor zwei Jahren mag so ein Video vielleicht bei dem ein oder anderen gewirkt haben, der das geil findet "wenn jemant mal den mut hat es diesen tüpn mal zu zeuigen und denenen die meinug zu saasgen !!!1!"
    - unabhängig davon ob das Gerede Hand und Fuss hat.

    Aber heute???

    Da redet er wie attraktiv es für Firmen sei, bei ihm steuerfrei ... usw. usf.
    Kleiner Nachteil: Die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass diese Idee nicht mal scheitern konnte, weil keine Firma so blöd war ihren Firmensitz ins Phantasialand zu verlegen.
    Da zeigt der Zopf ein olles Video, was beweist, dass er niemanden von dem Gerede überzeugen konnte. Aus einer Zeit als man die Illusionen ein klein wenig besser aufrecht erhalten konnte als heute, wo die nicht mal mehr eine eigene Flagge haben...
    Oder eine Reichsbank. Oder einen Bechstein. Oder. Oder. Oder.
    Das ist ein Versagensnachweis, den man da veröffentlicht.

    Auf fb bedankt er sich für 100.000 klicks.

    Da würde ich mal drüber nachdenken wie es kommt, dass er trotz 100.000 Zuseher die Idee offenbar so schlecht verkauft hat, dass wieviel von diesen 100.000 heute, zwei Jahre später, denn in sein Königreich gefunden haben?
    Einer? Zwei?
    Wären es 100, wäre das gerade mal ein Promille, aber 100 sind es nicht.
    Was wird also die Mehrheit dieser 100.000 gedacht haben?
    "Gute Idee, da schliesse ich mich an?"
    Sieht nicht so aus.

    Wie soll man denn "scheitern" definieren, wenn das kein Scheitern ist?

    Und was macht man mit diesem Zeugnis des Scheiterns?
    Man präsentiert ist, als könne man stolz auf das Erreichte sein.
    Dabei zeigt es, Sekunde für Sekunde, Satz für Satz, dass man nichts von dem erreicht hat was man sich da zusammen phantasiert.

    Leutchen, königstreue: Fällt Euch denn gar nix mehr auf?

    Ein schiefer Vergleich, aber das erinnert mich an irgendwelche Nazis von heute, seelig, fröhlich und trunken, die sich die Hitlerrede vom November ´42 anhören, wo er davon redet Stalingrad fast erobert zu haben ("es sind nur noch ein paar ganz kleine Plätzchen da") und dabei "übersehen", dass jedes Wort von der Wirklichkeit auf die extremste Weise widerlegt worden ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die leben weiter in ihrer Traumwelt. Als nächstes wollen sie den Bürgermeister in Bonn stellen.

      Löschen
  4. Beamtendumm versucht sich in Rechtfertigung seiner peinlichen Niederlagen der letzten Zeit:
    https://beamtendumm.wordpress.com/2015/08/01/20606/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könntet Du das vielleicht wieder hier irgndwie zusammen fassen..?
      Hab keinen Lust dem klicks zu bescheren, nachher kriegt der nen Herzschlag vor Freude wenns zweistellig wird.

      Löschen
    2. Lasst Euch nicht davon abhalten, da zu lesen. Ich gestehe ihm die Zweistelligkeit durchaus zu (halt um die 20 Leser am Tag) und dreistellig wird es nicht, wenn vielleicht ein Dutzend von uns da zusätzlich lesen.

      Löschen
    3. hatte er nicht grad noch groß angekündigt, dass für ihn andere Dinge mehr Priorität haben als du?

      Löschen
    4. Anscheinend nicht ;-)

      Er kann unsere enorme Bedeutung nicht leugnen, auch wenn er es versucht ;-)

      Löschen
    5. Bdumm-Leseservice3. August 2015 um 09:49

      "Könntet Du das vielleicht wieder hier irgndwie zusammen fassen..?"

      Es fängt mit einer fetten Lügen in Frageform an:

      "Hatten die nicht im letzten Monat schon die Abschaltung meines Blogs gefeiert?"

      Ich les hier ziemlich häufig mit. Von der großen Abschaltungs-Party ist mir nix aufgefallen.
      In den Kommentaren stand mal was. Vielleicht meint er ja das, man weiß es nicht.

      Dann kommt die übliche Aufzählung, die zeigt, das Bdumm keine offensichtliche Satire erkennt und auch nachweislich falsche Behauptungen einfach wiederholt. Dabei wrden wieder Apfel mit Birnen vergleichen (Zugriffszahlen von der Bloggerei mit Zahlen von wordpress). Und behauptet, der Niederrheiner würde Scripte einsetzen, natürlich auch ohne nachvollziehbare Beweise.

      Eine billige Retourkutsche später (es geht ums 5-0-Bildchen, was hier mal den Rand zierte) kommt es zum Höhepunkt Bdummscher Argumentationskunst. Neulich hat sich der Niederheiner geirrt. Als ihm das auffiel, hat er den entsprechende Artikel gelöscht und seinen Irrtum eingestanden. Für Bdumm ist das Eingestehen eines Irrtums der Beweis, das hier immer gelogen und gefälscht wird. Weil das halt so ist. Wer einen Irrtum eingesteht, fälscht immer.

      Dann wird es investigativ: "Aber nicht nur er persönlich ist ein Meister unprofessioneller Fälschungen. Auch bei Psiram versucht man das nun." Statt großer Enthüllungen erfolgt eine wortreiche Rechtfertigung, warum Bdumm immer schon gewusst hat, dass der Niederrheiner nicht Psiram betreibt, denn Bdumm hat ja schließlich diesen Fehler aufgedeckt. Oder so.

      Kurzfassung: Bdumm hat immer Recht, alles anderen lügen, betrügen, sind Deppen oder Versager. Alles wie immer eigentlich.

      Löschen
    6. Toll an der Szene ist ja, dass man, wenn man sich über solche Streiche auf Pennäler-Niveau wie der Flaggenklau (die nächste Superidee ist bestimmt ein brennender Hundehaufen vor Fitzeks Tür) - vorsichtig ausgedrückt - wundert, irgendeiner von den Spinnern sofort was raushaut, wo gleich wieder klargestellt wird, wer hier die Leute mit dem Dachschaden sind ;-).

      Löschen
    7. Danke für die Zusammenfassung!

      "Ich les hier ziemlich häufig mit. Von der großen Abschaltungs-Party ist mir nix aufgefallen. In den Kommentaren stand mal was. Vielleicht meint er ja das, man weiß es nicht."

      Das bezieht sich auf Sachen im Anti-Reichsdeppenforum. Tatsächlich wurde ein Blog von ihm (Hirnfurzis) aufgrund von Beschwerden von uns kurzzeitig von Wordpress gesperrt, dann aber wieder freigeschaltet. Es gab dort die Idee, durch konzertierte Beschwerden dafür zu sorgen, dass seine Blogs ganz abgeschaltet werden. Aufgrund der geringen Bedeutung von Beamtendumm hat man das aber nicht wirklich ernsthaft verfolgt.

      Und a sind wir beim Problem von BDumm: Er wirft alles in einen Topf: Einer bei uns sagt etwas und er tut dann so, als sei das die Meinung von allen. Und dann hat einer von uns eine andere Meinung und dann tut er so, als würde der eine den anderen widerlegen. Dabei sind es nur unterschiedliche Personen mit unterschiedlichen Vorstellungen. Das kann oder will er nicht verstehen.

      "Dann kommt die übliche Aufzählung, die zeigt, das Bdumm keine offensichtliche Satire erkennt und auch nachweislich falsche Behauptungen einfach wiederholt. Dabei wrden wieder Apfel mit Birnen vergleichen (Zugriffszahlen von der Bloggerei mit Zahlen von wordpress). Und behauptet, der Niederrheiner würde Scripte einsetzen, natürlich auch ohne nachvollziehbare Beweise. "

      Ja, falsche Sachen werden wiederholt behauptet, solange er glaubt, bei seinen Lesern damit durch zu kommen. Und wenn er mal ein Körnchen Wahrheit findet, wird das bei jedem Artikel über uns wieder rausgekramt. Zeigt eigentlich nur, dass ihm Erfolgserlebniss fehlen ;-)
      Das mit den Scripten ist Unsinn. Auch nachts habe ich Zugriffe, nur halt deutlich weniger als tagsüber.

      "Für Bdumm ist das Eingestehen eines Irrtums der Beweis, das hier immer gelogen und gefälscht wird. Weil das halt so ist. Wer einen Irrtum eingesteht, fälscht immer."

      Ja, das hatten wir mit dem schon öfter: Wenn man Fehler korrigiert, ist es ihm auch wieder nicht recht. Ein schwieriger Typ, ich möchte mit dem nicht verheiratet sein ;-)

      "Statt großer Enthüllungen erfolgt eine wortreiche Rechtfertigung, warum Bdumm immer schon gewusst hat, dass der Niederrheiner nicht Psiram betreibt, denn Bdumm hat ja schließlich diesen Fehler aufgedeckt."

      Ja, Meister im Umdeuten und verdrehen ist er auch. In jedem Fall muss raus kommen, dass er Recht hatte und gewonnen hat. Das Ergebnis steht fest und von da wird dann die Realität rückwirkend bewertet ;-)

      Tatsächlich hat er Zweifel angemeldet, die hat man aber in der Realität meistens. Das zu erwähnen, nur um nachher nicht zugeben zu müssen, sich geirrt zu haben, ist trivial! Wirkliche Zweifel hätten konsequenter Weise dazu führen müssen, einen Artikel nach dem Motto "Niederrheiner enttarnt" einfach sein zu lassen. - Oder halt ihn doch zu schreiben und damit das Risiko einzugehen, sich zu irren. ...und dann wie an Mann dazu zu stehen!

      Löschen
    8. Für Bdumm ist das Eingestehen eines Irrtums der Beweis, das hier immer gelogen und gefälscht wird.

      Mit der gleichen Logik könnte man ihm selbst zum Dauerlügner machen, hat er doch mittlerweile zugegeben, dass das Bild nicht den Niederrheiner zeigt und es entfernt. Er hat also einen Blogeintrag geändert, weil er gemerkt hat, dass er einem Irrtum erlegen war, aus demselben Grund wie der von ihm jetzt als Beleg für die Lügerei hier herangezogenen Beitrag wieder entfernt wurde. In sich widersprüchliche Argumentation könnte man als Form von Dummheit bezeichnen.

      Löschen
    9. Streiche auf Pennäler-Niveau wie der Flaggenklau

      Wir stimmen zu, obwohl ein wenig mehr dahinter steckt.

      die nächste Superidee ist bestimmt ein brennender Hundehaufen vor Fitzeks Tür

      Nein, sowas wird nicht wieder vorkommen; versprochen.

      Löschen
    10. was versprechen?3. August 2015 um 13:33

      Du sagst "Nein, sowas wird nicht wieder vorkommen; versprochen."

      Das könnt Ihr nicht versprechen. Über die Dynamik habt Ihr keine Kontrolle. Auch nicht wo das ganze in stalking übergeht oder übleres.
      Ihr könnt hoffen, dass da keiner übers Ziel hinaus schiesst. Nix versprechen.
      Da ist ein Wettbewerb ausgebrochen in Trollerei. Obs da Regeln gibt? Oder ob man dann erst hinterher weiss, dass man zu weit gegangen ist.
      Was ihr machen könnt wär mal zu sagen, wo Eure Grenzen liegen.
      Wenn erst einmal richtig was passiert ist (Kurzschluss, Spontanidee, Alkohol, Gruppendruck) ist es für Distanzierungen zu spät.
      Dass Eure Grenzen weiter gehen als erlaubt ist, ist klar.
      Auch wenn das komisch ist, wo Ihr bei anderen auf die Gesetze achtet und richtigerweise über die ablästert, die meinen so Gesetze würden nicht gelten und man legt die sich so privat nach Laune aus. Achtet aufs Recht, setzt Euch ins Unrecht. Da is was schief. Warst Du auf einer Demo wo dann ein paar Irre anfangen mit mit Steine werfen? Ich schon.
      Da kannste nicht mehr viel machen. Nachher biste eh mit im Kessel.

      So harmlosen Sachen wärn doch mal ein Anlass zu reflektieren bevor was passiert was nicht so harmlos ist und öffentlich ne Grenze ziehen.
      Zumindest darüber zu diskutieren wär doch langsam mal angebracht?
      Oder wartet ihr auf ne Sachbeschädigung? Ne Körperverletzung?
      Sowas wird kommen, da muss man sich nix vormachen.

      Löschen
    11. "Da ist ein Wettbewerb ausgebrochen in Trollerei."

      Ja, in der Tat. Aber das ist halt nur ein Internet-Trollen.

      Wenn Du meinst, solche physischen Aktionen werden überhand nehmen, dann fehlt Dir die Erfahrung, wie viel Vorbereitung selbst kleinere Sachen benötigen.

      Löschen
    12. was versprechen?3. August 2015 um 14:18

      Ja, sowas wie Ihr da gemacht hat braucht Vorbereitung.
      Aber ich schrieb "Kurzschluss, Spontanidee, Alkohol, Gruppendruck" und dass die Sache mit der Flagge oder Eure FFM-Aktion (beides schön!) virtuelle Aktionen waren, reine Internet-Trollerei? Dass mit der nur virtuellen Trollerei auch so ein bisschen ne Hemmschwelle wegfallen kann usw. ist Neuland? Mario, Konto, vergessen?

      Glaubst Du im ernst, man könne sowas kontrollieren? Die eigenen Aktionen bestimmt. Andere? Wie denn? Dass da grad ein Klima geschaffen wird, dass ich gut aus meiner Vergangenheit kenne (ich hab Erfahrung mit Aktionen, die vielleicht weiter zurück reichen als Deine Geburt, drum sage ich das ja).

      Interessant, dass da nich mal ein Bedarf für ne Diskussion gesehen wird !!!
      Grad weils ja irgendwie gerade sowas wie ein Wettbewerb ist wärn doch Regeln nicht so schlecht.

      Naja, dass das mit der Flagge nun mal n Diebstahl war ist nun mal so. Natürlich nix Wildes.
      Da wird keiner für verurteilt, aber wenn Du meinst das wäre keiner, dann wärst dann zB. Du einer der meint das Gesetz würde nicht gelten oder weisst halt nicht was Diebstahl ist. Oder tust so weil das Lustige an der Sache eben wichtiger ist. Oder diesen Wettbewerb zu gewinnen.

      Aber wie ich sehe ist da noch keine Sensibilität vorhanden. Kommt vielleicht noch. Mal sehen wie der Anlass dazu dann aussieht.

      Löschen
    13. "Ja, sowas wie Ihr da gemacht hat braucht Vorbereitung."

      Ich habe nicht gesagt, dass ich beteiligt war.

      "Aber ich schrieb "Kurzschluss, Spontanidee, Alkohol, Gruppendruck" und dass die Sache mit der Flagge oder Eure FFM-Aktion (beides schön!) virtuelle Aktionen waren, reine Internet-Trollerei? Dass mit der nur virtuellen Trollerei auch so ein bisschen ne Hemmschwelle wegfallen kann usw. ist"

      Ja, da ist eine Hemmschwelle weggefallen. Finde ich ganz natürlich, nachdem Argumente halt jahrelang abgeprallt sind.

      "Neuland? Mario, Konto, vergessen? "

      Ist 'ne andere Geschichte.

      "Glaubst Du im ernst, man könne sowas kontrollieren? Die eigenen Aktionen bestimmt. Andere? Wie denn? Dass da grad ein Klima geschaffen wird, dass ich gut aus meiner Vergangenheit kenne (ich hab Erfahrung mit Aktionen, die vielleicht weiter zurück reichen als Deine Geburt, drum sage ich das ja)."

      Ich kann Deine Ansicht nicht teilen, dass "Aktionen" grundsätzlich zu verurteilen wären. Außerdem entwertest Du das ganze ein wenig, wenn Du jetzt eine Inflation solcher Sachen in Aussicht stellst. Wird nicht passieren, weil das Königreich nicht wichtig genug ist. Da wäre den Meisten das Benzin zu schade, dort hinzufahren.

      "Interessant, dass da nich mal ein Bedarf für ne Diskussion gesehen wird !!!
      Grad weils ja irgendwie gerade sowas wie ein Wettbewerb ist wärn doch Regeln nicht so schlecht."


      Es gibt nun mal kein Wettbewerb bezüglich physischer Aktionen. Im Übrigen kannst Du kannst gerne eine Diskussion dazu starten. Ich hab so im Gefühl, dass Du im Forum bist ;-)

      Löschen
    14. was versprechen?3. August 2015 um 15:20

      Ich aber habe das Gefühl wenn ich das von Dir lese, dass nicht mal rüber kommt was ich meine. Bin also ungeschickt auszudrücken was ich meine. Überhaupt kein guter Ausgangspunkt für eine Diskussion. Egal also.

      Das können die Aktivisten oder Mittwettbewerber eher unter sich diskutieren. Ich lauf da eh nicht mit. Mich hätt interessiert obs da Grenzen gibt oder wo die liegen. So wie ichs verstehe ist da keine Problematik. Ok.
      Irgendwie hab ich aber bei "sonnenstaatland" das Gefühl, seine Aussage "Nein, sowas wird nicht wieder vorkommen; versprochen" verrät da mehr Verständnis, wobei auch dieses Gefühl täuschen kann und auch das Satire ist. Wenn der das nicht mit dem "Pennälerniveau" gesagt hätte hätte ich gar nicht eingehakt.
      Eigentlich hatte ich den ja angesprochen, wobei aber auch Deine Meinung interessant ist.

      Löschen
    15. Der Herr Sonnenstaatland wird sicher auch noch antworten ;-)

      Generell sehe ich Deine Befürchtung einer "Eskalation" bei physischen Aktionen nicht. Auch nicht, warum man irgendwelche Grenzen definieren müsste. Die Aktionen waren doch sehr moderat.

      Und wenn Fitze dadurch mehr im Internet getrollt wird: Prima ;-)

      Löschen
    16. "Über die Dynamik habt Ihr keine Kontrolle. Auch nicht wo das ganze in stalking übergeht oder übleres. "
      "Ihr könnt hoffen, dass da keiner übers Ziel hinaus schiesst."
      "Oder ob man dann erst hinterher weiss, dass man zu weit gegangen ist."
      "Wenn erst einmal richtig was passiert ist (Kurzschluss, Spontanidee, Alkohol, Gruppendruck) ist es für Distanzierungen zu spät."
      "Dass Eure Grenzen weiter gehen als erlaubt ist, ist klar."
      "Da kannste nicht mehr viel machen. Nachher biste eh mit im Kessel."

      Was für schrecklich hohle Phrasen. Häättest wohl auch Elsner und v. Stauffenberg gescholten, wegen ihrer Mordversuche. Besser den Diktator niederzuringen mit Gutmensch-Geschwafel.

      Wieso sollte das Sonnenstaatland für Aktionen anderer verantwortlich sein? Juristisch sowieso nicht aber auch moralisch nicht. Wer ärgeres macht soll es selbst ausbaden.

      Löschen
    17. "Interessant, dass da nich mal ein Bedarf für ne Diskussion gesehen wird !!!"

      Wird nicht schon genug diskutiert, hier und in den Kommentaren des blogs? Dann ist Er herzlich eingeladen, eine im Forum anzuzetteln; für einen Stuhlkreis gibt's zu wenig SozPäds im SonnenstaatlandSSL.

      "Grad weils ja irgendwie gerade sowas wie ein Wettbewerb ist wärn doch Regeln nicht so schlecht."

      Wir wüssten nicht, wo es 'Wettbewerber' gäbe; Regeln und Grenzen gibt es im SonnenstaatlandSSL soviele wie es Bürger gibt. Veröffentlichungspflichtig sind sie allerdings nicht.
      Das Übrige haben die Vorredner teils parherisch teils nüchtern erklärt; wir schließen uns dem an.

      Löschen
    18. Häättest wohl auch Elsner und v. Stauffenberg gescholten, wegen ihrer Mordversuche. Besser den Diktator niederzuringen mit Gutmensch-Geschwafel.

      Hamse’s nich ‘ne Nummer kleiner?

      Also wenn man einen kindischen Streich, den man einem Kleinkriminellen gespielt hat, mit dem Attentat auf Hitler vergleicht, belegt das eigentlich ziemlich deutlich, dass da der Blick auf die Realität schon recht verzerrt ist. Und genau da keimt ja schon das Problem: die negative Überhöhung des Gegners rechtfertigt eigene Fehlleistungen. Nichts anderes machen Fitzek & Co. Glückwunsch, endlich begegnet man sich auf Augenhöhe.

      Löschen
    19. "Ja, da ist eine Hemmschwelle weggefallen. Finde ich ganz natürlich, nachdem Argumente halt jahrelang abgeprallt sind."

      Bei dem Satz ist mir echt die Kinnlade auf die Tischplatte geknallt. Das Hemmschwellen wegfallen find ich überhaupt nicht natürlich!
      Und das schribet hier wer, der die Aktionen richtig geil findet. Mal ´ne Grenze zu überschreiten, mal auf die Kacke zu haun, um ein symbolisches Zeichen zu setzen wie mit der Flagge ist eine Sache.
      Aber so mal locker flockig zu sagen, da sind Hemmschwellen weggefallen, das ist jetzt natürlich,das ist ein Zeichen von Verrohung. Sorry Niederrheiner, netter kann ich das nicht ausdrücken. Wohin so ne Denke führt, kannste grad bei der kranken Scheixxx mit dem Drachenlord sehen.

      Grade wenn man Grenzen überschreitet, sollte man die Hemmschwellen aber sowas von spüren. Wenn das nicht mehr da ist, sollte man mal Pause machen und ein bisschen Abstand gewinnen.

      Löschen
    20. Bitte nicht so verstehen, dass sämtliche Hemmschwellen wegfallen. Das wäre dann ein Missverständnis, welches ich bei Dir zu erkennen glaube.

      Löschen
    21. "Und genau da keimt ja schon das Problem: die negative Überhöhung des Gegners rechtfertigt eigene Fehlleistungen. Nichts anderes machen Fitzek & Co. Glückwunsch, endlich begegnet man sich auf Augenhöhe."

      Großartig formuliert und scheinbar stimmig: vom Kommentar eines Anonymos auf die Eigensicht des SonnenstaatlandesSSL geschlossen und schon sind wir schuldig.
      Was nicht passt:
      Wir überhöhen keinen Kleinkriminellen, wir versuchen ihn zu erniedrigen.
      Der Raub der Flagge wird hierseits nicht als Fehlleistung aufgefasst, die es zu rechtfertigen gälte. Es handelt sich um einen grenzüberschreitenden Streich eines Bürgers der intern teils kritisch, teils zusstimmend aufgenommen wurde. Moralisch überhöht wird er von anderen.

      Löschen
    22. wir versuchen ihn zu erniedrigen.

      Ja, genau die Diskussion hatten wir neulich mit das, was da grade gegenüber dem Drachenlord abläuft. An dem Punkt, wo es darum geht, einen Menschen zu erniedrigen, ist die Grenze überschritten. Dass Ihr - oder Teile von Euch - nicht einseht, erschreckt mich zutiefst!

      Löschen
    23. @Anonym 3. August 2015 um 17:13
      Nö. Wenn er sich als göttliches, unfehlbares Wesen sieht und es sogar Deppen gibt, die das glauben, ist ein kleiner Dämpfer schon OK. Das ist noch lange nicht das gleiche wie mit Drachenlord.

      Löschen
    24. "An dem Punkt, wo es darum geht, einen Menschen zu erniedrigen, ist die Grenze überschritten. Dass Ihr - oder Teile von Euch - nicht einseht, erschreckt mich zutiefst!"

      Dann kommst Du spät - sehr spät - mit Deinem Einwand: in zigtausend Beiträgen hat das Forum nichts anderes gemacht, als den selbstverliebten Größenwahnsinnigen zu verhöhnen. Wir vermögen in der Übergabe des Korbes und im Raub der Flagge keinen wesentlichen Qualitätsunterschied erkennen.

      Löschen
    25. Dann kommst Du spät - sehr spät - mit Deinem Einwand

      Und selbst wenn dem so sein sollte, macht's das besser? Oder ist es nicht gerade dieses schrittweise Abgleiten, das dann irgendwann Sachen passieren, die man sich am Anfang nie hat vorstellen können, dass man sie tut?

      Löschen
    26. "Bitte nicht so verstehen, dass sämtliche Hemmschwellen wegfallen. Das wäre dann ein Missverständnis, welches ich bei Dir zu erkennen glaube."

      Auch eine ist eine zuviel, find ich. Man kann mal ne Hemmschwelle überwinden oder beiseite räumen, man kann mal sagen "Jetzt ist Schluss, der hat´s aber mal verdient, schxxx drauf". Das ist, wie gesagt, die eine Sache. Und so haben das die Leute, die die Flagge gezockt haben, doch wohl auch gesehen.
      Weggefallen ist aber weg, kaputt, nicht mehr da. Weggefallen ist da, wo mal Hemmungen waren, das ist jetzt selbstverständlich. Glaub mit mal, wenn das erst mal so losgeht, mit den anderen, das kann schnell gehen.

      Löschen
    27. was versprechen?3. August 2015 um 18:04

      Ach so, ja, ich bin da raus, nur falls man denkt da kommt noch was.
      Ist offensichtlich nicht die Zeit für solche Gedanken.
      Ihr habt das alles unter Kontrolle in diesem Wettbewerb (den der eine sieht, der andere nicht). Wer wird denn keine Hemmschwellen beachten? Die sind objektiv.
      Gerade wenn sich was hochschaukelt. Aber das ist n Wahrnehmungsfehler, da schaukelt nix. Widerspricht einigem was ich so im Leben erfahren hab, aber:
      Bin überzeugt.
      Freu mich schon auf nächste und auf übernächste und das drauf. Aber das danach?
      Naja, mal sehn. Letztlich triffts sowieso die Richtigen.
      Waidmannsheil.

      Löschen
    28. Das SonnenstaatlandSSL bedankt sich für diese ausführliche Diskussion beim Niederrheiner; hier gilt wie im Radsport: Gegenwind mag zuweilen anstrengend sein, er erfrischt aber auch.

      Löschen
    29. @Anonym
      Ich würd das nicht mit der Fahne nicht so hoch hängen (gg) und finde den Vergleich zum DL auch überzogen.
      Das hier ist ein Umfeld in dem Selbstregulierung gut funktioniert (siehe z.B. den Umgang mit Kettwiesel oder das weitestgehende ignorieren von eigentlich perfekten Opfern wie Markus Kiesling) und die Schnittmenge mit Bernds und LS-Kaschpern ist gering.

      Löschen
  5. Der GWUP-Blog berichtet über die korb-Aktion:
    "Frag-würdige VTs oder wie man den „König von Deutschland“ vorführt"
    http://blog.gwup.net/2015/08/02/frag-wurdige-vts-oder-wie-man-den-konig-von-deutschland-vorfuhrt/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fragwürdige Argumentationskette mit einem Fazit, das von keinem Unterscheidungsvermögen zeugt.

      Löschen
    2. MFS
      Du verbreitest hier gaaanz negative Schwingungen...

      Löschen
    3. Empfindest Du es so? Ich hatte den Artikel nur reflektiert.

      Löschen
  6. Beamtendumm schließt alle möglichkeiten Neutral siene Besucherzahlen nachzukontrolieren. Alle öffentlichen Zähler die jeder einsehen kann wurden, soweit ich überblicken konnte, von der Seite genommen. Ja so sieht offene Ehrlichkeit aus. Die wahre Wahrheit kann nur ungeprüft von der Gegenseite gebracht werden ;)

    grüße Verdammnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig. Die Grafiken von Bloggerei hat er von seiner Seite genommen. Ab dem 29.7. sah man keine Statistiken mehr von ihm. Ich werte das als Verhalten eines schlechten Verlierers.

      Löschen
    2. Und unten der Counter auf seiner Seite ist auch auf einmal Weg. Diese Weltkarte mit Besucherzähler.

      Verdammnis

      Löschen
    3. Dafür geht es bei mir im Moment Richtung 300 echte Besucher:
      http://www.bloggerei.de/blog/38839/niederrheiners-blog

      Gut, ist im Moment auch wieder was los hier.

      Löschen
  7. Licht und Liebe, die geplanten Konsolidierungsmaßnahmen im Königreich Deutschland haben ein Ende gefunden, die lichte Zukunft beginnt mit einer 15% Steigerung der Einwohnerzahl.
    Mehr in dieser Depesche: http://krdblog.de/erfahrungsbericht-krd/

    AntwortenLöschen
  8. Lügenrheinerwatschen4. August 2015 um 18:43

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Zwischen der ganzen Hetze und Dummschwätzerei steht hier endlich einmal ein Satz, der stimmt:

    "Kurzfassung: Bdumm hat immer Recht, alles anderen lügen, betrügen, sind Deppen oder Versager."

    Zumindest wenn es um Mist***PieP*** , SonnenSta***PieP*** oder Lügenrheinerd***PieP*** geht. Die stolpern immer wieder über ihre Lügen und fallen ordentlich auf die Fresse. Im April, Mai und Juni 2015 haben die SonnenStaat***PieP*** per Hirnfurzisblog ordentlich verbal den Arsch versohlt bekommen. Eine Lüge nach der anderen wurde aufgedeckt, eine Niederlage nach der anderen haben die D***PieP*** eingesteckten müssen. Dumm schwätzen und verlieren, das können SonnenStaat***PieP*** halt ganz besonders gut.
    Nach über 65 Seiten Hetze und Lüge hat der OberSonnenStaat***PieP*** dann die Reißleine gezogen, bevor es zu peinlich wurde. Auch der Lügenrheiner soll sich stark für die Beendigung des Themas ausgesprochen haben.

    Es gilt also: Am Ende gewinnt immer der Beamtendumm-Förderverein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Du Spinner, besuchst Du uns mal wieder ;-)
      Was machen Deine 20 Besucher am Tag?

      Löschen
    2. Na Du Spinner, besuchst Du uns mal wieder ;-)
      Was machen Deine 20 Besucher am Tag?


      Ich dachte dasselbe. Pädobuxenbernie himself.

      Falls mein Name für den Bdumm-Trottel nicht hier rein past löch meinen Kommentar.

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert4. August 2015 um 21:32

      Ohhhh! Endlich neue Bea-Dumbo-Prosa. Ich glaube, der literaturwissenschaftlich korrekte Begriff für diese Stilform ist "subfäkaler nonzerebraler Expressionismus".

      Löschen
    4. Nicht, dass jemand hier eine Verrohung der guten Sitten befürchtet.
      Das ist hier nur die neue Offenheit.
      Wer es verdient, wird hier netter behandelt als BDumm ;-)

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert4. August 2015 um 22:05

      Ich habe mich nach reiflichem Überlegen nunmehr entschieden, ihn mit dem nom de plume "Bea Dumbo" zu belegen. Mir erscheint dieser Name ästhetisch und inhaltlich weitaus befriedigender als das schrecklich kantige, schwerfällige Wortmonstrum "Beamtendumm".

      Außerdem ist der Name ebenso albern und sinnfrei wie sein Träger. Die perfekte Einheit von Form und Inhalt.

      Löschen
    6. Die perfekte Einheit von Form und Inhalt.

      Über Form und Inhalt liesse sich noch streiten.

      Gut, die Form ist schon mal unterirdisch, ohne mal den Inhlt zu erwähnen.

      Löschen
    7. "Bea Dumbo" gefällt mir.
      Bematendumm/Lügenrheinerwatschen was sagst Du dazu?

      Löschen
    8. "Bea Dumbo" gefällt mir.

      Bea? Weiblich?

      Beum Dumbo?

      Oder nur Be Dumbo.

      Also Dumbo ist goldrichtig.

      Löschen
    9. Fürstbischof Knut-Hubert4. August 2015 um 23:07

      Bea? Weiblich?

      Nun, "Bea" könnte auch für den lateinischen Namen "Beatus" stehen - "der Glückliche". Und heißt es nicht beati pauperes spiritu, glücklich sind die geistig Armen?

      Passt meines Erachtens wie das Gesäß aufs Gefäß.

      Löschen
    10. Gut, dann einigen wir uns auf Beatus Dumbo.

      Es gäbe aber auch nocn andere Möglichkeiten:

      Latein Deutsch
      [stolidus, stolida, stolidum, o-Dekl.] stolidus dumm [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [bardi, m., o-Dekl.] bardus dumm [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [gurdus, gurda, gurdum, o-Dekl.] gurdus dumm [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [stultus, stulta, stultum, o-Dekl.] stultus dumm [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [stupidus, stupida, stupidum, o-Dekl.] stupidus dumm [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      dummodo wenn nur [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      dummodo wofern [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [imbecillitatis, f.] imbecillitas Dummheit [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [stuporis, m., kons.-Dekl.] stupor Dummheit [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [m.] baceolus Dummkopf [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [dementiae, f., a-Dekl.] dementia Dummheit [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [stultitiae, f., a-Dekl.] stultitia Dummheit [zur Vokabelabfrage] [Korrektur]
      [asini, m., o-Dekl.] asinus Dummkopf

      Löschen
    11. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 00:59

      Gut, dann einigen wir uns auf Beatus Dumbo.

      Oh, das klingt interessant. Hat was von einem frühchristlichen Kirchenlehrer. Die Burschen haben ja gleichfalls auf semiprofessioneller Basis einen endlosen Strom von krausem, weitgehend ihrer Phantasie entstammendem Kokolores niedergeschrieben. Es gibt da also durchaus Berührungspunkte.

      Löschen
    12. Merkt Ihr, wie angenehm der Umgang mit dem Spinner plötzlich ist? Man muss nur mit ihm umgehen können: Gleich als Spinner bezeichnen und nicht auf seinen Unsinn auch nur annähernd eingehen und es ist Ruhe!

      Löschen
    13. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 01:59

      Andererseits hatte sein bloßes Auftauchen einen gewissen inspirierenden Effekt. Das will ich nicht leugnen.

      Löschen
    14. Lügenrheinerwatschen,
      dass Du nen Vogel hast ist ja klar, ich hab auch einen.

      Aber ich
      *PieP*
      lasse mir doch meine Texte nicht von ihm nicht diktieren...
      Mehr füttern, ab und zu frisches Wasser (gerade bei der Hitze) und das Tier gibt wieder Ruhe!



      Löschen
  9. https://twitter.com/C_Holler/status/628620721640599553
    "Das Königreich Deutschland ist zur Zeit telefonisch, per Fax oder Email nicht erreichbar:
    http://koenigreichdeutschland.org/de/impressum.html … "


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://twitter.com/C_Holler/status/628631206452699136

      Löschen
    2. Eyes only . . . König und XXXXXXXXXXX4. August 2015 um 20:45

      Biedermann und die Brandstifter ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch. Es handelt von einem Bürger namens Biedermann, der zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Der Untertitel lautet „Ein Lehrstück ohne Lehre".

      https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

      XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
      den Biedermann-Stoff greift XXXXXXXXX in seinem Werk auf.
      Es handelt von einem Möchtegernegurukönigstrottel, der in seiner
      unverholener Verzweiflung XXXXXXXXXXXXXXXXXX,
      obwohl von Anfang an zuXXXXXXXXXXXXdassXXXXXXXXXXXXX
      XXXXX Hintergrund-Implosionslenkwaffe XXXXXXXXXXXXXXXXX
      XXXXXXXXX handelt.

      Bedingungslos läuft der Counter. MfG M.

      Ps.: Vendetta.

      Löschen
  10. Lügenrheinerwatschen5. August 2015 um 09:27

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grafik zensiert wegen beamtendummscher Obszönität. Rest vom Text war:

      "Was für ein sinnloses Gestammel! Was ist ein "Bematendumm"? War der Lügenrheiner besoffen? Die Birne weich von der ganzen Lüge und Hetze? Ein richtiger SSL-Troll wie der Lügenrheiner braucht mal wieder die richtige SSL-Behandlung:"

      Löschen
    2. Die Dreiteiligkeit römischer Namen konservierend wird vorgeschlagen:

      Imbecillius Beatus Dumbo

      Löschen
    3. Da der BDumm ja mitliest:
      Warum hast du alle von außen neutralen Möglichkeiten gelöscht, zu überprüfen wieviel Besucher du hast, und so deine Wahrheit nachzuprüfen, obwohl du Offenheit und Wahrheit propagierst?

      grüße Verdammnis

      Löschen
    4. Mein Gott, was macht uns das Dummerle kreativ! Mir gefällt jeder Name, solange "Dumbo" drin vorkommt.

      Finde ich gut mit dem Lateinischen, so klingt dieses Schmuddelthema direkt erträglicher ;-)

      Löschen
    5. Der Typ scheint echt angepisst zu sein. Getroffener Hund bellt halt.

      Löschen
    6. Der Typ scheint echt angepisst zu sein. Getroffener Hund bellt halt.

      Vielleicht will ja auch keiner seiner 500 Phantatrillionen Besucher, welche jeden Tag bei ihm im Blog aufschlagen, mit ihm spielen und da ist ihm langweilig. He Dummerle, gibt es denn keine Großdemo vorzubereiten oder übt doch einfach mal euch alle am richtigen Ort zu treffen. Ich habe gehört, letzteres soll gar nicht so einfach sein. :D

      Löschen
    7. (weils lustig, wenn man so tut als rede man über jemanden und redet eigentlich mit demjenigen:)

      Wenn das Angepisstsein nicht schon vorhanden gewesen wäre, hätt er gar keinen "beamtendumm"-blog aufgemacht. Das braucht schon gewisse Voraussetzungen.

      Wahrscheinlich hat er sich davon schon irgendwas an Aufmerksamkeit, Zustimmung, Anerkennung etc. erhofft.

      Das hätte ja auch was werden können. Kommt auf die Themen an und wie man da rangeht.
      Sein Gossenstil und diese starke Lust an der Herabwürdigung gerade von "Autoritäten" und Frauen sehen aber dann danach aus, dass hier ganz andere Dinge abgearbeitet werden.
      Schon dadurch hat er keinen Zugang zu behördenkritischen Netzwerken usw., die es gibt, die aber konstruktiv orientiert sind. Die brauchen aber keinen chauvinistischen Schimpfbrocken, der noch dazu auf keinem Gebiet know-how einbringen kann. Das hat er schon mitgekriegt: man braucht ihn nicht.

      Er will ja gar nicht seriös sein/rüberkommen, als Gesprächs"partner" ernst genommen werden oder gar Verantwortung übernehmen. Er will schimpfen, und er hält sich diesbezüglich wohl für ziemlich begabt. Auf so was wie "Lügenrheiner" zu kommen war für ihn wahrscheinlich ein kreativer Prozess, und wahrscheinlich lacht er über diese "Pointe" selbst und findet die echt clever. So ähnlich war ich mit 13 auch drauf, für ein paar Monate. Ich kann das schon nachvollziehen.

      Der Fall "Antonya" wurde dann zum Fluch und Segen.
      Vom Segen ist irgendwann nichts mehr übrig geblieben.
      Nun gabs bei A. auch vorher schon Leutchen, die behördenkritisch umher sprangen (Bonn...ja, da war doch mal was...).
      Die haben das dann entsprechen runter gefahren, die Geschichte brachte mehr unerwünschte Aufmerksamkeit als erwünschte. Da wurde auf einmal da genauer hin geschaut, und dieser Verein war dann so clever die Sache sich verlaufen zu lassen.

      Zu einer Neubewertung war Bdumm aber auch dann nicht in der Lage, als sich das mit A. dann so entwickelte wie wir alle mitbekamen. Da fehlte an Souveränität, Reflektion, Sachlichkeit. Alles Indizien, dass die Sachfragen hier eher persönlichen Bedürfnissen dienen. Darum verbeisst er sich so sinnlos.
      Ginge es um die Sache (irgendeine Sache), wär er pragmatischer.
      Wie das bei den Bonnern war.

      Diese ganze Internet-Aktivität ist halt für ihn total nach hinten los gegangen, und alles was er machen kann sind Versuche, zu provozieren.
      Weil man das aber weiss kann es nicht funktionieren.
      Deswegen, Bernd, ist es ausgeschlossen, dass Du irgendetwas sagen kannst, was irgendjemanden hier auch nur ansatzweise ärgern könnte. Weil man weiss, warum Du es sagst. Deine eingeschränkten rhetorischen Möglichkeiten verstärken das noch.

      Wenn Du halbwegs Selbstbewusstsein hättest (eines, das nicht vom Netz abhängt, so ein richtiges) würdest Du das einfach aussitzen bzw. Dich auf Deine wichtigeren Dinge konzentrieren. Kannst Du nicht. Ja, das kannst Du nicht.

      Das Lustigste an Dir ist die Art, wie Du Dich selbst ernst nimmst. Es ist etwas unmenschlich von mir, mich über Dich zu amüsieren. Es hat was brutales. Denn Du kannst nichts dafür, Du hast keine Alternative. Du bist wie eine arme Sau, die sich schminkt und glaubt dadurch würde sie als ein edles Pferd angesehn. Mehr als ein Esel kommt dabei aber nicht raus.

      ...und falls Du was dazu sagen wollen würdest - meine Antwort ist schon da:
      "Du hast nicht verstanden was ich geschrieben habe".

      Passt auf jeden Fall.

      Versehste? Selbst wenns nicht stimmen würde, würd es passen.

      Löschen
    8. Das ganze bezieht sich wohl auf Folgendes im Forum:

      "BIN IM TS :)
      Ich rufe die Agenten Sunkiller und NDR zu mir, mein rechter und linker Platz sind leer"


      Daraufhin sagt NDR:

      "Vielleicht schauen wir beide später noch rein...
      Danke für die Einladung ;-)"


      Daraus irgend eine Beziehung abzuleiten, ist irgendwie seltsam. Er reimt sich halt alles (falsch) zusammen aus dem, was er da als Außenstehender in Forum findet.

      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=1647.msg58232#msg58232

      Löschen
    9. I see...

      Dann sucht er sich die Vorstellung raus, die ihn am meisten wurmt und hängt sich da dran auf. Macht Sinn.

      Dabei kennt er doch die Frauen, gerade der Bdumm,
      der weiss doch bescheid...

      Löschen
  11. Lügenrheinerwatschen5. August 2015 um 14:58

    Jetzt ist mir alles klar! Lügenrheiner und LEELAluder werden gemeinsam ins TS eingeladen und schauen gleichzeitig dort vorbei. Die beiden sind also offensichtlich zusammen. Da haben sich die richtigen SonnenStaSSiDeppen gefunden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WAS will uns Dummerle eigentlich da mitteilen?

      Oder ist er vom Niveau inzwischen in der Grundschule angekommen: "Ei ei ei, was seh ich da, ein verliebtes Ehepaar, noch ein Kuss, dann ist Schluss, weil der Mann zur Arbeit muss."

      Löschen
    2. Die Primaten sind schon eine lustige Spezies. Mit Fäkalien um sich schmeißen und nicht merken, dass man sich jedesmal noch mehr zum Löffel macht.
      Den Anus nicht zu sehr zusammenkneifen wenn man die Beiträge schreibt, lieber Imbecillius Beatus Dumbo.

      Löschen
    3. Das gehört in diesen Faden, deshalb poste ich es hier nochmal:

      Das ganze bezieht sich wohl auf Folgendes im Forum:

      "BIN IM TS :)
      Ich rufe die Agenten Sunkiller und NDR zu mir, mein rechter und linker Platz sind leer"


      Daraufhin sagt NDR:

      "Vielleicht schauen wir beide später noch rein...
      Danke für die Einladung ;-)"


      Daraus irgend eine Beziehung abzuleiten, ist irgendwie seltsam. Er reimt sich halt alles (falsch) zusammen aus dem, was er da als Außenstehender in Forum findet.

      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=1647.msg58232#msg58232

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 21:03

      WAS will uns Dummerle eigentlich da mitteilen?

      Beatus Dumbo spricht ganz offensichtlich in Zungen. Ein Phänomen, das unter anderem aus dem Neuen Testament bekannt ist. In früheren Zeiten deutete man das Ausstoßen wirrer, zusammenhangloser Worte und Laute, die für die Zuhörer unverständlich waren, oftmals so, dass die betreffende Person göttlicher Erleuchtung teilhaftig geworden sei.

      Jüngere Interpretationen gehen eher in die Richtung, dass der Sprechende einen Knall hat.

      Löschen
    5. Lügenrheinerwatschen5. August 2015 um 21:42

      Ich habe noch eine böse Überraschung für Euch Schlaumeier: Wie ich im Kontakt mit Peter erfahren habe, werden derzeit wegend er Frankfurt-Aktion Indizien für ein Verfahren vor dem Reichsstandgericht gesammelt. Dieses ist immer zuständig um

      "...bei besonderer Eilbedürftigkeit alle erforderlichen Maßnahmen treffen zu können... wenn die Handlung einer Person oder Personengruppe durch strafbare Handlungen den Staat in seinem Bestand oder seine Reputation gefährdet. "

      Angeklagt werden die Akteure und Unterstützer der Aktion, LuschenLEELA ist schon mal dabei, ich habe schon die ersten Entwürfe der Anklageschrift gesehen!

      Löschen
    6. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 21:56

      Oha. Nun haben wir es vielleicht doch zu weit getrieben und sind in argen Schwierigkeiten. Ein Verfahren vor dem nichtexistenten Gericht eines nichtexistenten Reiches aufgrund von Gesetzen, die Seine Pimpfizität persönlich in die Welt hinausgeblasen hat, ist schon eine gar schröckliche Sache. Da wackelt die Heide bis nach Lüneburg.

      Löschen
    7. Ein Fake-König wird in seinem Fake-Reich durch einen Fake-Putsch entthront.

      Definiere doch bitte einmal wie Du den Begriff Fake in diesem Zusammenhang verstanden sehen möchtest und wo Deiner Ansicht nach der diesbezügliche Unterschied zur BRD zu finden wäre.
      http://ndrrhnr.blogspot.de/2015/07/konigreich-deutschland-dein-ist-der.html?showComment=1437523629536#c4171786131374984721

      ?

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert6. August 2015 um 01:16

      Nö. Warum sollte ich?

      Löschen
    9. @M.F.S.

      Ich verstehe ehrlich gesagt Deine Frage nicht. Der Privatmann Peter F-Punkt ist weder König/Souverän/Göttliches Wesen im Sinne einer für irgendwen verbindlichen Funktion, noch hat er einen eigenen Staat gegründet/ gründen können. Was soll man da vergleichen?

      Löschen
    10. Ein Fake ist es meiner Ansicht nach, wenn vorgegaukelt wird dass ein Besatzungskonstrukt eine Volksverfassung sei. Kein Fake ist es meiner Ansicht nach, wenn sich ein Volk auf Basis einer Verfassung für eine Monarchie entscheidet.

      Löschen
    11. wenn vorgegaukelt wird dass ein Besatzungskonstrukt eine Volksverfassung sei

      was trotz anderweitiger Behauptungen gar niemand tut.

      Kein Fake ist es meiner Ansicht nach, wenn sich ein Volk auf Basis einer Verfassung für eine Monarchie entscheidet.

      Die Verfassung steht vor der Entscheidung der Staatsform? Dann erfüllt sie von vorne herein eine ihre grundlegenden Aufgaben nicht und ist folglich keine Verfassung. Das ist das Problem mit Fitzek im Speziellen oder die Reichsbürgerszene im Allgemeinen, da werden Schlussfolgerungen aus Dingen gezogen, deren Sinn und Zweck man offensichtlich nicht verstanden hat.

      Löschen
    12. @M.F.S.

      Dieser Ansichten darfst Du sein. Man darf in diesem Land irrigen Annahmen anhängen, wie es einem beliebt. Man wird auch nicht gezwungen, sich mit dem Prinzip der repräsentativen Demokratie zu beschäftigen. Oder mit der Rolle des Bundesverfassungsgerichts. Oder mit dem Stand der rechtswissenschaftlichen Forschung. Auch darf man lang und ausdauernd die Arbeit vergangener Generationen ignorieren, gar einen saftigen Schmodderhaufen darauf setzen. Man darf sogar die Realität völlig ausblenden, um irgendwelchen Zeitgenossen aus dem Internet zu folgen, die Ausgedachtes und Halbverdautes als Wahrheit feilbieten. Auch darf man sich im Zuge dessen unausgegorenen Spielregeln von Privatleuten unterwerfen, die zufälligerweise mit "Verfassung" benamst sind. Alle das darf man.

      Und trotzdem darf man ganz selbstverständlich die Rechte in Anspruch nehmen, welche im Grundgesetz verankert sind. Ist das nicht schön?

      Löschen
    13. Wir vom SonnenstaatlandSSL beneiden Euch um Euren M.F.S. Ihr haltet Euch Euren eigenen Reichsdeppen; und er ist ganz zahm. Ab und an wird schüchtern etwas Unsinn hereingezirpt, dann ist auch schon wieder gut. Bei uns schneit ab und an auch Kundschaft rein, aber die wird dann gleich immer unangenehm. Nicht so M.F.S. Gebt zu, dass das eine Attrappe ist! Wer von Euch faked den M.F.S.?

      Löschen
    14. Nach den neuesten Enthüllungen, dass Peter der Erste "Ein Nachbar" im Forum war, wäre er auch hier der erste Kandidat. Wie sagte Fitzek:

      "Auch ihr amüsiert mich reichlich:-) Deshalb spiele ich ja gern mit euch :-)"

      Löschen
    15. @Sonnenstaatland @M.F.S.
      Über M.F.S. so zu reden ohne ihn zu adden ist jetz nicht der Kracher. Kinderstube???
      Ich find das ganz gut, auch mal die andere Seite mitzubekommen, auch wenn ich meist nicht seiner Meinung bin. Leute wie M.F.S., die sich hier in die Höhle des Löwen wagen und dabei höflich bleiben haben solch doofen Sprüche nicht verdient.

      Löschen
    16. Sehe hier jetzt kein Defizit in der Kinderstube, sondern nur guten Sinn für Humor!

      Was meinste mit "adden"? "@M.F.S." dazu schreiben? Das hat nur in einem Forum eine Funktion.

      Das hier ist nur ein Blog, der sich mal für ein Forum gehalten hat ;-)

      Löschen
    17. @NDR
      Geht um die Art des Umgangs. Was Sonnenstaatland geschrieben hat, fand ich unnötig respektlos. Wer meint, M.F.S. schreibt Blödsinn, solls ihm in direkter Ansprache mitteilen, aber nicht so "hihi, was für ein Blödi, die Lusche habt ihr euch aber fein erzogen".
      So ein Honk wie Niederrheinerwatschen hat sich das verdient, M.F.S. nicht.

      Löschen
    18. Wir unterscheiden schon zwischen "Niederrheinerwatschen " und "MFS". Sei Dir sicher! Die Kollegen haben halt einen etwas derben Humor. Da muss MFS durch ;-)

      Löschen
    19. @ Lalaburg

      Und trotzdem darf man ganz selbstverständlich die Rechte in Anspruch nehmen, welche im Grundgesetz verankert sind. Ist das nicht schön?

      Das man seine im Grundgesetz verankerten Rechte in Anspruch nehmen darf ist doch noch nicht einmal gewährleistet. Was soll daran schön sein.

      @ Sonnenstaatland SSL6. August 2015 um 20:08
      Wir vom SonnenstaatlandSSL beneiden Euch um Euren M.F.S. Ihr haltet Euch Euren eigenen Reichsdeppen
      Der vermeintliche Depp lässt beim Team SSL anfragen, wieso ihr es nötig habt die Reichsschublade hervorzuziehen und mich dort unterbringen zu wollen. Wie kommt Ihr dazu so einen unsinnigen Gedanken zu äußern?
      und er ist ganz zahm. Ab und an wird schüchtern etwas Unsinn hereingezirpt

      Stille Wasser haben tiefen Sinn.

      Nicht so M.F.S. Gebt zu, dass das eine Attrappe ist! Wer von Euch faked den M.F.S.?

      Wenn Ihr so schlecht informiert wärt, hätte ich Euch um ein Vielfaches überschätzt.

      @ Anonym & NDR

      In Bezug auf mich ist bis jetzt alles noch im grünen Bereich, kein Problem.

      Löschen
    20. @Anonym
      Ich denke, MFS kommt mit diesem derben Humor klar. Sonst würde er wohl hier nicht mehr schreiben. Die Art von Humor, die sicher nicht jedermanns Sache ist, herrscht hier von Anfang an. Dem sollte such jeder bewusst sein, der hier liest oder schreibt.

      Löschen
    21. @MFS
      Das man seine im Grundgesetz verankerten Rechte in Anspruch nehmen darf ist doch noch nicht einmal gewährleistet. Was soll daran schön sein.

      Du musst Lalaburgs Kommentar schon im ganzen betrachten und auch verstehen.

      Löschen
    22. @M.F.S.

      Das man seine im Grundgesetz verankerten Rechte in Anspruch nehmen darf ist doch noch nicht einmal gewährleistet. Was soll daran schön sein.

      Im Falle einer erkannten Nichtgewährleistung gibt es Instanzenwege zur Überprüfung. In vielen Fällen ist das erfolgreich geschehen. Was die empörte Zurückweisung der Titulierung "Reichsbürger" angeht: Ich persönlich halte Dich nicht für das, was man gemeinhin unter einem "Reichsbürger" versteht. Allerdings benutzt Du Ansichten (absolute Mindermeinungen bei der Fragestellung, wann eine Verfassung legitim sein darf) und Kampfbegriffe ("Besatzungskonstrukt") aus der Szene. Was eine Verwechslung erleichtert.

      Löschen
    23. Der vermeintliche Depp lässt beim Team SSL anfragen, wieso ihr es nötig habt die Reichsschublade hervorzuziehen und mich dort unterbringen zu wollen. Wie kommt Ihr dazu so einen unsinnigen Gedanken zu äußern?
      Weil die 'Reichsschublade' (richtig: Reichsdeppenschublade) zugegebenermaßen etwas groß geraten ist und bequem neben den Reichsdeppen im eigentlichen Sinne noch eine ganze Reihe anderer Querulanten sowie Staats- und Systemleugner aufnehmen kann. Als einen der letzteren Gattungen scheint Dich Deine Wortwahl - wie Lalaburg richtig bemerkte - zu klassifizieren; bei dem Begriff 'Besatzungskonstrukt' schlagen die Reichsdeppensensoren zuverlässig an. Auch bei der Erwähnung des Wortes 'Volksverfassung' (was mag das sein?) klingeln allerhand Pegida-Detektoren.
      Das Staatssystem der Bundesrepublik als 'fake', das des bezopften Königs dagegen als legitime Verfassung anzusehen ist auch so ein Gedanke, der die Klassifizierung zu verfestigen geeignet ist.
      Doch halt - möglicherweise haben wir da einen satirischen Unterton überhört. Ein solcher ist bei 'Reichsdeppen' selten - nahezu ein Ausschlußkriterium. Dann müßte er wieder raus aus der Schublade, der M.S.F..
      Im Übrigen stimmen wir der Analyse (bump!) Lalaburgs vollumfänglich zu, weshalb wir auch der oben geäußerten Einschätzung eines Scherzes im Ausgangsbeitrag zustimmen, uns allerdings der Einordnung als 'grob' widersetzen.

      Löschen
    24. @SSL
      "Derb" muss man nicht als"grob" deuten. Da gibt es auch die Bedeutung "herzhaft" oder "kräftig" ;-)

      Löschen
    25. bei dem Begriff 'Besatzungskonstrukt' schlagen die Reichsdeppensensoren zuverlässig an. Auch bei der Erwähnung des Wortes 'Volksverfassung' (was mag das sein?) klingeln allerhand Pegida-Detektoren.

      Genau das ist der Punkt. Kategorisierungen haben den Sinn, Dinge oder Personen zusammenzufassen, um die Struktur besser analysieren zu können. Jeder Mensch ist ein Individuum und damit zumindest ein bisschen anders als alle anderen. Wenn man da nicht durch Vereinfachung kategorisieren kann, gibt es gar keine Kategorien mehr. Das mag fairer sein, aber wenig zielführend, wenn bspw. ein Rechtsradikaler plötzlich nicht mehr rechtsradikal wäre, nur weil er das Existenzrecht Israel akzeptiert.

      Man rutscht also in Kategorien, wenn man in einem ausreichenden Maße Meinungen, Denkstruktur, Begriffe etc. übernimmt. Und wenn man dann die BRD als Besatzungskonstrukt bezeichnet oder was von einer vorgegaukelten Volksverfassung daherfaselt, muss man damit leben, in die Szene einsortiert zu werden. Der Grund ist, weil man zumindest zur Peripherie davon gehört, selbst wenn man das so gar nicht sieht. Sich für anderes zu halten, als man wirklich ist, ist bei Menschen ja eher die Regel als die Ausnahme.

      Löschen
    26. Tja, M.F.S.,
      wie von Anonym gestern gesagt:

      "Wenn man schon so auf die Tube drücken will mit starken Ausdrücken usw., dann erkauft man sich das manchmal recht teuer. "

      In der Hinsicht scheinst Du gerade Experimente zu machen.
      Ich denke, da hast Du doch langsam genug Daten/Reaktionen zusammen, um das mal auszuwerten...

      Man hat halt nicht viel mehr als geschriebene Worte in so einem Medium hier.
      Umso mehr Gewicht bekommen die Begriffe, die man verwendet.
      Da hab ich den Eindruck, Du verhebst Dich da ab und an.
      Für so Überzeichungen bekommt man Kreativitäts-Bonus unter VTlern und Esos.
      Da ist alles Mafia usw.

      Hier ist aber näher am Jetzt.

      Löschen
    27. @ Wilki
      Du musst Lalaburgs Kommentar schon im ganzen betrachten und auch verstehen.

      Du darfst voraussetzen, dass dies meinem knappen Fazit vorausging.

      @ Lalburg

      Im Falle einer erkannten Nichtgewährleistung gibt es Instanzenwege zur Überprüfung.

      Aus eigenen Erfahrungen heraus kann ich Dir mit Bestimmtheit mitteilen, dass sich der Instanzenweg gegebenenfalls auch durchweg als einer der Rechtsvereitelung erweisen kann. Bezieht sich auf Erfahrungswerte mit unterschiedlichen Ämtern, der Sozialgerichtsbarkeit bis hin auf Bundesebene, Staatsanwaltschaft sowie Amtsgericht und noch einiges mehr. Was ich bedauerlicherweise erleben musste, ist eine nahezu komplette Ignoranz der angesprochenen Stellen (aus meiner Sicht sowohl infolge von Korruption als auch infolge von Angstbesetzungen).

      In vielen Fällen ist das erfolgreich geschehen.

      Ja, dass halte ich zweifellos für zutreffend. Der Schwierigkeitsgrad kann aber auch davon abhängen, von welcher Relevanz eine Angelegenheit ist.

      Was die empörte Zurückweisung der Titulierung "Reichsbürger" angeht: Ich persönlich halte Dich nicht für das, was man gemeinhin unter einem "Reichsbürger" versteht.

      Danke für Deinen Zuspruch, mit dem Du richtig liegst. Das Team SSL bräuchte eigentlich nur richtig zu lesen was ich schrieb, um zu der selben Einschätzung zu gelangen. Ich hätte meinen können dass Befangenheit im Denken und oberflächliches Lesen Ursache der Fehleinschätzung war, allerdings bin ich davon ausgegangen dass sie nur dazu dienen sollte mich ein bisschen aus der Reserve zu locken.

      Allerdings benutzt Du Ansichten (absolute Mindermeinungen bei der Fragestellung, wann eine Verfassung legitim sein darf) und Kampfbegriffe ("Besatzungskonstrukt") aus der Szene. Was eine Verwechslung erleichtert.

      Es Bedarf ja nun mal eines Begriffs um etwas benennen zu können und dass es sich bei der BRD und dem ihr zugrundeliegenden Grundgesetz um ein Besatzungskonstrukt handelt war nicht meine Erfindung, sondern entspringt der Anweisung der Besatzer und den Besetzten die dem Folge leisten mussten. Mir ist jeglicher Schlagwortwahn fremd. Wenn Andere jedoch selber einem Schlagwortwahn zugeneigt sind, kann es aufgrund solcher Pauschalisierungen natürlich auch entsprechend leicht dazu kommen Irrtümer zu promoten.

      Löschen
    28. @ Sonnenstaatland SSL7. August 2015 um 09:30
      ...noch eine ganze Reihe anderer Querulanten sowie Staats- und Systemleugner aufnehmen kann. Als einen der letzteren Gattungen scheint Dich Deine Wortwahl - wie Lalaburg richtig bemerkte - zu klassifizieren;...

      Da hast Du wohl etwas fundamental missverstanden. Ich betätige mich im ursprünglichen Sinne zwar durchaus als Querulant (lat. queri – „vor Gericht klagen“), daran sollte jedoch auch zu erkennen sein dass ich das Staatssystem nicht leugne.

      bei dem Begriff 'Besatzungskonstrukt' schlagen die Reichsdeppensensoren zuverlässig an.

      Siehe weiter oben, was ich zu Deinem/Eurem „Schlagwortwahn“ schrieb. Sollte dies wissentlich geschehen, wäre „Irrtümer promoten“ durch „eine Lüge in die Welt setzen“ zu ersetzen.

      Auch bei der Erwähnung des Wortes 'Volksverfassung' (was mag das sein?) klingeln allerhand Pegida-Detektoren

      Es sind Deine/Eure Detektoren nicht meine, vielleicht sollten sie mal ein bisschen mehr feinjustiert werden.

      SSL, was denkst Du in Folge welcher Kausalitäten Pegida entstanden ist?

      Was das sein mag? Eine in Kraft gesetzte Verfassung, die in freier Entscheidung vom deutschen Volk beschlossen wird.

      Das Staatssystem der Bundesrepublik als 'fake', das des bezopften Königs dagegen als legitime Verfassung anzusehen ist auch so ein Gedanke, der die Klassifizierung zu verfestigen geeignet ist.

      Dann wäre Dein/Euer Augenmerk an einem Klassifizierungsinteresse orientiert und mein Augenmerk hingegen an einer sachlichen Betrachtung.

      Dann müßte er wieder raus aus der Schublade, der M.S.F..

      Ich passe so oder so in keine Denkschublade, das kann man sich auch von vornherein ersparen.

      @ Anonym

      Hinsichtlich Archimedes Hebelgesetz gibt es für mich noch so Manches zu ergründen und es geht mir dabei darum das Leben hier besser zu verstehen. Aber das ist ein ganz anderes Thema

      Löschen
    29. @M.F.S.

      Aus eigenen Erfahrungen heraus kann ich Dir mit Bestimmtheit mitteilen, dass sich der Instanzenweg gegebenenfalls auch durchweg als einer der Rechtsvereitelung erweisen kann. Bezieht sich auf Erfahrungswerte mit unterschiedlichen Ämtern, der Sozialgerichtsbarkeit bis hin auf Bundesebene, Staatsanwaltschaft sowie Amtsgericht und noch einiges mehr.

      Dann sollte man aber präzisieren, wo die Ursachen liegen. An den gesetzliche Grundlagen? Den daraus resultierenden Verfahrenswegen? Oder doch an den involvierten Individuen? Das sind nämlich (mindestens) drei Paar ganz verschiedene Schuhe.

      Es Bedarf ja nun mal eines Begriffs um etwas benennen zu können und dass es sich bei der BRD und dem ihr zugrundeliegenden Grundgesetz um ein Besatzungskonstrukt handelt war nicht meine Erfindung, sondern entspringt der Anweisung der Besatzer und den Besetzten die dem Folge leisten mussten.

      Erstens wird diese Begrifflichkeit ganz überwiegend nur von einem ganz bestimmten Personenkreis in diffamierender Absicht benutzt. Wer seriös den Komplex "Verfassungsausarbeitung" einer kritischen Betrachtung unterziehen möchte, benutzt keine an der Realität vorbeigehenden Sprachschablonen.

      Zweitens befinden wir uns nicht mehr im Jahre 1949, wo der von Dir gewählte Anwurf noch eine gewisse Substanz gehabt hätte. Und auch nur dann, wenn man den ganzen Prozess der Verfassungsausarbeitung mit wirklich riesigen Scheuklappen betrachtet. Nach den Pariser Verträgen, dem Überleitungsvertrag, den Bereinigungsgesetzen, dem 2+4 Vertrag usw., aber auch nach Jahrzehnten gelebter, lebendiger Verfassungswirklichkeit inklusive vieler Änderungen am Grundgesetz, um es an die sich ändernden rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingung anzupassen, geht der von Dir geäußerte Anwurf schlichtweg an der Realität vorbei.

      Was das sein mag? Eine in Kraft gesetzte Verfassung, die in freier Entscheidung vom deutschen Volk beschlossen wird.

      Wir haben mit dem Grundgesetz eine vom Volk u.a. in unzähligen Wahlen legitimierte Verfassung. Ansonsten gibt es den Weg über den 146 GG.

      Mir ist jeglicher Schlagwortwahn fremd. Wenn Andere jedoch selber einem Schlagwortwahn zugeneigt sind, kann es aufgrund solcher Pauschalisierungen natürlich auch entsprechend leicht dazu kommen Irrtümer zu promoten.

      Ein grüner Apfel wird auch dann nicht rosa, wenn man behauptet, er sei blau. Im Sinne von: Das Festhalten an fiktionalen juristischen Vorstellungen in Verbindung mit unterschiedlichen Maßstäben führt zu keinem konstruktiven Ergebnis.

      Löschen
    30. Da hast Du wohl etwas fundamental missverstanden. Ich betätige mich im ursprünglichen Sinne zwar durchaus als Querulant (lat. queri – „vor Gericht klagen“),

      So wie du hier argumentierst, wundert es mich nicht, dass du da damit offenbar recht wenig Erfolg hast.

      Löschen
    31. Aus eigenen Erfahrungen heraus kann ich Dir mit Bestimmtheit mitteilen, dass sich der Instanzenweg gegebenenfalls auch durchweg als einer der Rechtsvereitelung erweisen kann. Bezieht sich auf Erfahrungswerte mit unterschiedlichen Ämtern, der Sozialgerichtsbarkeit bis hin auf Bundesebene, Staatsanwaltschaft sowie Amtsgericht und noch einiges mehr. Was ich bedauerlicherweise erleben musste, ist eine nahezu komplette Ignoranz der angesprochenen Stellen (aus meiner Sicht sowohl infolge von Korruption als auch infolge von Angstbesetzungen

      Ich bin in dem "Geschäft" jetzt seit knapp 16 Jahren tätig und all das, was du da beschreibst, kommt tatsächlich immer wieder mal vor. Es gibt immer mal wieder Entscheidungen von Richter, wo man sich hinterher fragt, ob die wirklich studiert haben, und ob das wirklich Jura war. Ich erlebe immer wieder, dass Behörden Zuständigkeiten hin und her schieben, nur um jemanden, wo sich jeder einig ist, dass da geholfen werden muss, eben nicht aus dem eigenen Budget helfen zu müssen. Ich erlebe, dass die Leute beim Jobcenter, wo man sie hochtrabend "Kunden" nennt, trotzdem wie Bittsteller und Bettler behandelt werden, man könnte auch sagen wie Dreck. Ich habe völlige Inkompetenz erlebt, viele Widerspruchsbescheide vom Jobcenter sind juristisch schlichter Blödsinn, offenbar weil die Mitarbeiter dort völlig überfordert sind. Ich hab auch schon den Fall erlebt, dass Richter allein aufgrund von Vorurteilen, Stereotypen und Klischees geurteilt haben. Ich hab Urteile gelesen, die stark davon beeinflusst waren, dass "man sich kennt" (sowohl im positiven wie im negativen Sinn). Auch überforderte Jugendämter, die erst die Finger nicht aus dem Schoß nehmen, um dann plötzlich in Aktionismus zu verfallen und so alles nur noch schlimmer machen, habe ich erlebt.

      Hab ich alles erlebt, das kommt alles vor, und gar nicht mal so selten. Was ich aber in den 16 Jahren nie, nicht einmal auch nur im Ansatz erlebt habe, ist, dass all das wiederholt und ständig, bei verschiedenen Behörden, durch verschiedene Instanzen, bei unterschiedlichen Richtern in unterschiedlichen Sachbereichen wieder und wieder geschieht. Was ich dagegen häufig erlebt habe, und zwar viel, viel, viel, viel häufiger als all das oben Beschrieben, ist, dass die betroffenen Person meint, dass ihr das ständig und bei unzähligen unterschiedlichen Gerichten, Behörden, höheren Instanzen, etc. geschieht. In diesen Fällen ist aber ausnahmslos nicht das System schuld, sondern die Person selbst, weil sie nicht einsehen will, dass sie - zumindest juristisch - eben unrecht hat. Wenn alle, ob Ämter, Sozialgerichte, das BSG, Staatsanwaltschaften und Amtsgerichte einem sagen, dass man unrecht hat, dann ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so.

      Löschen
    32. @ Anonym8. August 2015 um 10:44
      So wie du hier argumentierst, wundert es mich nicht, dass du da damit offenbar recht wenig Erfolg hast.

      In dem von Dir Zitierten ging es nicht um Erfolg sondern um Wahrheit.

      @ Anonym8. August 2015 um 11:06
      Wenn alle, ob Ämter, Sozialgerichte, das BSG, Staatsanwaltschaften und Amtsgerichte einem sagen, dass man unrecht hat, dann ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so....

      https://inspiriertleben.files.wordpress.com/2009/12/arbeit_macht_frei2.jpg

      Siehst Du es immer noch so, dass eine quantitative Übereinstimmung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Aussagekraft über Recht und Unrecht hat?
      Es gibt eine sehr bedenkliche Tendenz und die sollte entkräftet werden bevor es zu spät ist. Was Du angeführt hast sind zutreffende Einzelaspekte, lässt jedoch das Grundproblem unberührt: Hochverrat am Grundgesetz mit einkalkulierten Todesfolgen für potenziell jeden Bürger.

      Löschen
    33. @ Lalaburg

      Dann sollte man aber präzisieren, wo die Ursachen liegen. An den gesetzliche Grundlagen? Den daraus resultierenden Verfahrenswegen? Oder doch an den involvierten Individuen? Das sind nämlich (mindestens) drei Paar ganz verschiedene Schuhe.

      Sicherlich können Unterscheidungen getroffen werden, es greift allerdings wie ein Räderwerk ineinander und darin liegt das Problem.

      Erstens wird diese Begrifflichkeit ganz überwiegend nur von einem ganz bestimmten Personenkreis in diffamierender Absicht benutzt.

      Für meine eigene Begriffswahl ist nicht entscheidend was Andere tun, sondern was ich selber damit zum Ausdruck bringe.

      Wer seriös den Komplex "Verfassungsausarbeitung" einer kritischen Betrachtung unterziehen möchte, benutzt keine an der Realität vorbeigehenden Sprachschablonen.

      An der Realität vorbei ist eine unbewiesene Behauptung. Der Begriff bringt es treffend auf den Punkt.

      Zweitens befinden wir uns nicht mehr im Jahre 1949, wo der von Dir gewählte Anwurf noch eine gewisse Substanz gehabt hätte.

      Seit 1949 ist keine andere Verfassung als das Grundgesetz in Kraft gesetzt worden, es bildet damals wie heute die Grundlage.

      Und auch nur dann, wenn man den ganzen Prozess der Verfassungsausarbeitung mit wirklich riesigen Scheuklappen betrachtet.

      Scheuklappen sehe ich vor allem da, wo diese (vorgenannte) offensichtliche Tatsache nicht erkannt werden kann oder will. Allerdings würde ich eher von einem blinden Fleck auf dem Auge sprechen, da es auch vorkommen kann dass solch einer vehement verteidigt wird (wie hier in diesem Blog bereits einmal durch Zensur geschehen).

      Nach den Pariser Verträgen, dem Überleitungsvertrag, den Bereinigungsgesetzen, dem 2+4 Vertrag usw.,

      Es sind Vereinbarungen mit einem Besatzungskonstrukt, weshalb auch kein Friedensvertrag existiert.

      aber auch nach Jahrzehnten gelebter, lebendiger Verfassungswirklichkeit inklusive vieler Änderungen am Grundgesetz, um es an die sich ändernden rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingung anzupassen, geht der von Dir geäußerte Anwurf schlichtweg an der Realität vorbei.

      Nach meinem Verständnis sind es Rahmenbedingungen die künstlich geschaffen werden, um die Gesellschaft daran anzupassen.

      Wir haben mit dem Grundgesetz eine vom Volk u.a. in unzähligen Wahlen legitimierte Verfassung. Ansonsten gibt es den Weg über den 146 GG.

      Das Wahlrecht war übrigens schon vor und ebenso während der von Dir genannten Vereinbarungen nicht verfassungsgemäß.

      Was Du als Legitimation betrachtest, ist lediglich das Resultat einer Wahlmöglichkeit zwischen indirekter Stimme und Stimmverlust. Nicht zu wählen (oder nicht zu legitimieren wie Du es ausdrücken würdest) setzt das Grundgesetz nicht außer Kraft.
      Wahlen erfolgen auf Basis des Grundgesetzes, es verhält sich nicht umgekehrt dass das Grundgesetz durch Wahlen legitimiert wird.

      Ja, den zugebilligten Weg über den Art. 146 GG gibt es bereits seit 1949.

      Ein grüner Apfel wird auch dann nicht rosa, wenn man behauptet, er sei blau. Im Sinne von: Das Festhalten an fiktionalen juristischen Vorstellungen in Verbindung mit unterschiedlichen Maßstäben führt zu keinem konstruktiven Ergebnis.

      Was fiktionale juristische Vorstellungen sind und was sie nicht sind, bestimmt der vorherige Kommentar von Sonnenstaatland SSL nicht durch Sachbezogenheit sondern durch Klassifizierungen. Finde ich reichlich bedeppert sich auf das Niveau eines Klassifizierungswahns zu begeben.

      „Je mehr wir euch antun, desto weniger werdet ihr glauben können, dass wir es tatsächlich durchführen“ (Dr. Josef Mengele)

      Löschen
    34. Siehst Du es immer noch so, dass eine quantitative Übereinstimmung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Aussagekraft über Recht und Unrecht hat?

      Wenn du auch in dem Stil und der Logik vor Gericht argumentierst, sehe ich vor allem, warum du Klagen, Anzeigen oder was auch immer das alles genau war, um die Ohren gehauen bekommst. Kann ja nicht sein, dass man einfach im Unrecht ist, muss am System liegen...

      Löschen
    35. Wenn du auch in dem Stil und der Logik vor Gericht argumentierst

      Vor Gericht argumentiere ich sachbezogen und konfrontiere Beklagte und Richter mit dem Gesetz.

      warum du Klagen, Anzeigen oder was auch immer das alles genau war, um die Ohren gehauen bekommst.

      Bist wohl ein bisschen schwer von Begriff, ich bekomme keine Klagen, Anzeigen oder was auch immer um die Ohren gehauen.

      Kann ja nicht sein, dass man einfach im Unrecht ist, muss am System liegen...

      Hast Du auch inhaltlich etwas dazu beizutragen? Wie soll ich Deine Anmerkung interpretieren, dass Du damals ein Befürworter von KZ´s gewesen wärst?

      Löschen
    36. Ups!
      .... und Wir dachten er sei zahm; wollten ihn nur streicheln; schon schnappt er nach der Hand und wird wild.

      Löschen
    37. Kälbchen dachte doch nur Ihr wollt es säugen
      https://www.youtube.com/watch?v=76vqd_hFKPA
      Wenn Ihr es noch mehr streicheln wollt, wird es auch ganz zutraulich
      https://www.youtube.com/watch?v=J7S2rWtSjUs :-)

      Apropos Cowboy, bei dem Dominanzgebaren (Reiten, Zügel, Hiebe, von Hinten) müsste doch eigentlich Eurer Rassimusdetektor anschlagen...
      https://youtu.be/MWL8ERah9pY?t=42s
      Könnt Ihr Euch selber klassifizieren. Ups

      Löschen
    38. Rassismus beim Reiten?
      Man kann die Ausweitung der Begriffe auch übertreiben.
      Sag' halt gleich Nazi; was soll der Geiz!

      Löschen
    39. Wünsche Euch einen besinnlichen Sonnentag.

      Löschen
    40. Au jaaaaaa, Nazi!!
      Nazi als Argumente in einer Online-Diskussion!!
      Endlich wird es sachlich!!

      Löschen
    41. Gut, dann hier noch das Wort zum Sonntag...
      Nazi war früher (in Süddeutschland/Österreich) auch eine Koseform für den Namen Ignaz.
      Wird der Name Ignaz durch das Hinzufügen einiger Buchstaben entstellt, ließe sich Ign(or)a(n)z daraus ablesen. Ein Wortspiel, dass geeignet dazu wäre aufzuzeigen was sich gegenseitig bedingt: Zum Nazi bildet die Ignoranz das Pendant.

      In Wirklichkeit leitet sich Ignaz jedoch von lat. ignis Feuer ab und bedeutet so viel wie der Feurige. Licht und Liebe

      Löschen
    42. Vor Gericht argumentiere ich sachbezogen und konfrontiere Beklagte und Richter mit dem Gesetz.

      Naja, da gehört ein gutes Maß an Arroganz dazu zu glauben, man wäre derjenige, der Richtern das Gesetz erklären müsste, zumal hier jeder gesehen hat, wie du Gesetze interpretierst. Auch das muss ein Rechtsstaat aushalten. Ist nur schade, dass deswegen andere, wichtige Verfahren verzögert werden müssen, weil so ein Quark die Gerichte überlastet.

      Hast Du auch inhaltlich etwas dazu beizutragen?

      Sagt derjenige, der sein Querulantentum mit Bildern von Ausschwitz rechtfertigt.

      Löschen
    43. Die Bildverwendung hatte ausschließlich einen Bezug zu Deiner Wahrscheinlichkeitsrechnung, dass Systemmehrheit gleichbedeutend mit Recht haben ist. Daraus hatte ich den logischen Rückschluss gezogen dass Du demzufolge ein Befürworter der damaligen KZ´s sein müsstest, was Deinerseits bislang unwidersprochen blieb....

      Löschen
  12. "Jetzt ist mir alles klar! Lügenrheiner und LEELAluder werden gemeinsam ins TS eingeladen und schauen gleichzeitig dort vorbei. Die beiden sind also offensichtlich zusammen. Da haben sich die richtigen SonnenStaSSiDeppen gefunden!"

    Jetzt hat er's Euch wieder gegeben!

    Solche Armseligkeiten laufen bei Beatus Dumbo Faecalius unter "Dem Niedereheiner virtuell den A**** versohlen".

    Was für ein armes Würstchen! What a wurst!

    AntwortenLöschen
  13. Lügenrheinerwatschen5. August 2015 um 22:08

    Versucht eine traurige Gestalt mit gespaltener Persönlichkeit die Deppen hier zu verarschen, indem er Kommentare als "Lügenrheinerwatschen" veröffentlicht? Soll mir recht sein, der Lügenrheiner und seine Suppenhühner bemerken den Unterschied eh nicht. Für die ist jeder automatisch "Beamtendumm", der ihnen nicht in den Arsch kriecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 22:20

      Und nun eine kurze Unterbrechung, in der wir uns das Reimschema des Limericks anhand eines Beispiels vergegenwärtigen:

      Beatus Dumbo voll Inbrunst quakt,
      Oh! Hätt' er doch nie was gesagt!
      Wirres Gewäsch, dass einem graut,
      Und das auch noch laut,
      Als wär' er verkalkt und betagt.


      Nach dieser kleinen Einlage kehren wir nun zurück zum regulären Blog-Geschehen.

      Löschen
    2. Lügenrheinerwatschen5. August 2015 um 22:27

      Der falsche Lügenrheinerwatschen über mir wird gleich mit angeklagt vor dem Reichsstandgericht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    3. Langsam wird's unübersichtlich.

      Zumal auch der "richtige" Lügenrheinerwatschen ein falsches Spiel treibt, indem er so tut, als sei er nicht "Beatus Dumbo".

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 23:05

      Wen kümmert's? Ob sich nun jemand für Beatus Dumbo ausgibt oder ob er sich selbst in schizophrener Manier verdoppelt hat - wir bekommen zwei Komiker zum Preis von einem.

      Löschen
    5. An Alle falschen Lügenrheinerwatschen euer Verhalten kann als Ungebühr im Sinn von § 181 GVG gewertet werden und zur Festsetzung von Ordnungsmitteln führen. Also Vorsicht ihr "piep".

      Bernhart

      Löschen
    6. Anscheinend fühlt sich mehr als ein Textspender bemüßigt, seine Kommentare (ich benutze diesen Begriff einmal ganz weitläufig) unter dem Nom de guerre "Lügenrheinerwatschen" zu hinterlassen. Das geht natürlich nicht! Es kann und darf nur einen "Lügenrheinerwatschen" geben! Alles andere ist verwirrend. Die Welt ist schließlich schon kompliziert genug.
      Ich würde daher nachdrücklich vorschlagen, das malade Kraut des Polylügenrheinerwatschismus unbedingt mit Stumpf und Stiel auszurotten. Als probates Mittel erscheint mir das Abhalten eines "Hate Poetry Slams".
      Das Thema müsste natürlich mit dem nöigen Fingerspitzengefühl gewählt werden; spontan fiele mir da "Die anale Penetration als inhaltliches Züchtigungsmittel im Rahmen gesellschaftlicher Kontroversen" ein.
      Der Sieger des Slams wird zum einzig wahren "Lügenrheinerwatschen" gekrönt, der oder die Verlierer gewinn(t)en ein einwöchiges Praktikum im 26. Untergeschoss, unter der erfahrenen Aufsicht von Agent Xylakantskij.

      Löschen
    7. Wo Du gerade "26. Untergeschoss" erwähnst:
      Das erinnert mich daran, wie BDumm mal nach Berlin gefahren war und uns in der LennéStraße nicht gefunden hat.

      Mann, was haben wir gelacht !

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 23:52

      "Die anale Penetration als inhaltliches Züchtigungsmittel im Rahmen gesellschaftlicher Kontroversen"

      Aber was, wenn weder Original- noch Imitations-Lügenrheinerwatschen dies als Züchtigung empfinden?

      Löschen
    9. Fürstbischof Knut-Hubert5. August 2015 um 23:55

      Das erinnert mich daran, wie BDumm mal nach Berlin gefahren war und uns in der LennéStraße nicht gefunden hat.

      Dabei verheimlichen wir nicht einmal die Hausnummer: Lennéstraße 15, 10785 Berlin. Kann das denn so schwer sein? Nun gut, manche Leute finden ja nicht einmal ihren eigenen Fuß im Pantoffel ...

      Löschen
    10. @Fürstbischof Knut-Hubert

      Sehr anschauliches Beispiel. Und so realitätsbezogen.

      Löschen
    11. @Fürstbischof Knut-Hubert

      Mein letzter Kommentar bezog sich übrigens auf den Limerick.

      Bei der Themenwahl für den Slam dachte ich an möglicherweise vorhandene Primärqualifikationen.
      Inwiefern der Vorgang an sich von den Mitstreitern im realen Leben als Züchtigung empfunden wird, empfinde ich nun eher als vernachlässigbar. Manche Themenkomplexe möchte ich auch ehrlicherweise unausgelotet lassen.

      Löschen
    12. Fürstbischof Knut-Hubert6. August 2015 um 00:24

      Vielen Dank ... ich hatte das Gefühl, dass es diesem Blog ein wenig an Poesie mangelt. Da ergriff ich die Gelegenheit und die Muse beim Schopfe und ersann froherdings ein Gedichtlein, von dem sich jeder hier angesprochen fühlen sollte.

      Was nun den Slam anbelangt - ja, wenn es um Erfahrungsreflexion geht, dann sollten sämtliche Exemplare der Gattung Beatus Dumbo, ob echt oder nachgeahmt, mit dieser Themenstellung keinerlei Probleme haben. Die Inspiration wird sicherlich urplötzlich in sie dringen.

      Löschen
    13. Es kann und darf nur einen "Lügenrheinerwatschen" geben

      Genau, würde der andere bitte auf unterscheidbare Details achten?! Wie wär's mit Rügenweinerlatschen?

      Löschen
    14. Nur fürs Protokoll:

      Und nun eine kurze Unterbrechung, in der wir uns das Reimschema des Limericks anhand eines Beispiels vergegenwärtigen:

      Dem tatsächlichen Reimschema des Limericks entsprechend müsste das Poem folgendermassen lauten:

      Beatus Dumbo voll Inbrunst quakt,
      Oh! Hätt' er doch nie was gesagt!
      Wirres Gewäsch, dass einem graut,
      Und das auch noch laut,
      Als wär' verkalkt er und betagt.


      So viel Zeit musste sein.
      Inhaltlich gibt es natürlich nichts auszusetzen

      Löschen
  14. Fürstbischof Knut-Hubert6. August 2015 um 01:39

    Aus gegebenem Anlass ein kleiner Exkurs, um zu zeigen, dass Reichsdeppen-Gedankengut selbst bei denkenden Menschen Wurzeln schlagen kann. In einem Blog, dessen Betreiber sich durchaus intelligent und ironisch mit dem Zerpflücken von Spam-Mails befasst, entdeckte ich im Beitrag Good day Elias Schwerdtfeger NowYou Can Get Med folgende Aussage (Hervorhebung von mir):

    Weil du so ein „ka­na­discher Apo­theker“ bist? Dessen Web­site in der TLD für Russ­land liegt? Und der mir am 26. Juni erzählt, dass heute der 4. Juli sei, ganz so, als ob der 4. Juli für mich ir­gend­eine Be­deu­tung habe? (Oder haben die USA in­zwischen ein Stern­chen mehr auf ihrer Flagge, und ich habs noch nicht mit­be­kommen? Wäre gar nicht so schlecht, dann hätte die BRD end­lich mal eine Ver­fas­sung und die Menschen in der BRD Rechte…)

    Oder in Kurzfassung: Die Bundesrepublik hat keine Verfassung und ihre Bewohner deshalb keine verbrieften Rechte. Woher kennen wir derlei Aussagen bloß?

    Dies nur als kleine Erinnerung daran, dass es nicht allein die Dummen und Naiven sind, in deren Köpfen sich reichsdeppisches Denken einnisten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, da bist du einem Poe auf den Leim gegangen.
      Anderswo auf der Seite wird der Reichsbürgerkram als brauner Quatsch bezeichnet. Die Politik der USA und manche Entwicklung in den Staaten kriegen mehr als einmal ordentlich ihr Fett weg. Das ist böse Sarkasmus.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert6. August 2015 um 02:45

      Wenn dem so ist, dann stehe ich zu meinem Irrtum. Vielleicht bin ich mittlerweile ein wenig übersensibel.

      Löschen
    3. Ich seh das wie Anonym.
      Es ist vielleicht eher ein Zeichen, dass der Reichsbürgerkram Teil der Internet-Folklore wird und so doof ist, dass man damit unkommentiert persiflieren kann. Wie zB. Mondlandungslüge. Hat jeder von gehört, der im Netz unterwegs ist. 99,999998% schütteln instinktiv den Kopf bei Erstkontakt.

      Drum ja immer diese frustrierten Hinweise auf "Schafe" usw. Weil man halt laut spricht, aber kaum einer zuhört.

      Löschen
  15. Agent Xylakantskij6. August 2015 um 20:59

    Hi! Ich denke gerade darüber nach, was noch Gründe sein könnten, warum unsere rationalen Argumente oft abprallen bei denen.
    Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Leute exakt Null Schulbildung hatten. Das sind die Typen, bei denen sich der Chemielehrer fragt, ob er das Gift, dass er grad der Klasse zu Demonstrationszwecken synthesierte, nicht selber trinken soll um die Vollhonks nicht mehr ertragen zu müssen.
    Will damit sagen, unsere Texte sind viel zu kompliziert für die. Die brauchen eher was im Format "Sendung mit der Maus" oder so...die sind geistig auf dem Niveau von Kleinkindern und dementspr. müssen wir unsere Texte auch ausrichten, wenn wir die Zielgruppe wirklich erreichen wollen.
    Ich habe als Kind z.B. die WAS IST WAS-Bücher gelesen, die einen sehr guten Überblick über Wissenschaft geben und das so verständlich erklärt, dass ich es als 6 jähriger verstanden habe.
    Man sieht das m.E. sehr gut an deren Weltbildern, dass im Prinzip wie ein Kindermärchen-Comic daher kommt. Man muss einfach irgendwo in 'nem Versteck 'n Drachen platt machen und gut iss...
    Ein Versuch wäre es wert, was meint ihr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert7. August 2015 um 01:44

      Was die Aufnahmekapazität unserer speziellen Freunde bzw. ihrer Gefolgsleute angeht, bin ich mittlerweile doch recht pessimistisch. Ich glaube, es handelt sich in vielen Fällen weniger um das Unvermögen, etwas zu verstehen, als vielmehr um die Unwilligkeit, sich mit gegenläufigen Ausführungen auseinanderzusetzen. Da kann man eine noch so simple Darreichungsform wählen, es würde nichts ändern.

      Keine Frage: Natürlich spielt eine große Rolle, dass so mancher geistig einfach strukturiert ist. Aber ich sehe das Haupthindernis eher in der mentalen Faulheit der Betreffenden - und in ihrem Bestreben, möglichst keine Verantwortung für ihre Lebensumstände empfinden zu müssen. Die krausen Spinnereien bieten ihnen bequeme, eindimensionale Pseudo-Erklärungen und Befreiung von ärgerlichen Lasten. Für alles Unangenehme im eigenen Leben sind plötzlich andere verantwortlich, die unangreifbar im Hintergrund agieren und böse, finstere, verbrecherische Dinge tun. Man selbst ist nur das Opfer eines Netzes von Verschwörungen. Der Führerschein ist weg? Es liegt nicht daran, dass man sturzbetrunken umhergerast ist - es ist eine illegale Schikane des unrechtmäßigen Systems!

      Mit so einer Weltsicht lebt es sich doch gleich viel leichter. Diese komfortable Autosuggestion lässt sich nicht so einfach aushebeln. Da kann man noch so kurze Sätze aus extra einfachen Worten in besonders großer Schrift verfassen.

      Löschen
    2. @FüBi

      Das würde ich glatt so unterschreiben. Im Gegensatz zu den Sprüchen von freien und selbstbestimmenden Menschen, welche in diesen Kreisen zu gern zum Besten gegeben werden, übernimmt kaum jemand von denen Verantwortung für sein eigenes Handeln. Es sind am Ende immer die Anderen, die Schuld haben.

      Löschen
    3. [RR] Adi kommentiert Kommentare besorgter Bürger7. August 2015 um 17:34

      Um Himmlers Willen, jetzt reicht's! Heute präsentiert uns unser Adi brandanschlagsneue Kommentare besorgter Bürger. Für diejenigen, die alles glauben, was jemand in irgendwelchen YouTube-Videos macht/sagt: Es handelt sich dabei selbstverständlich um eine (Meta-)Parodie. Ähnlichkeiten mit anderen Hitler-Parodien sind rein zufällig. Ein besonderer Gruß geht an unsere Kadeppen an der Reichsbürgerfront.

      Follow your leader:
      https://www.youtube.com/watch?v=YhuRFE81hhQ

      Quelle:
      http://roentgenbrille.blogspot.de/2015/08/rr-adi-kommentiert-kommentare-besorgter.html

      Einmarsch ins Sommerloch . . . M.

      Löschen
    4. Agent Xylakantskij8. August 2015 um 20:03

      Sonnenstaatlander News:
      Kurz 'ne Durchsage von einem Top-Agenten:
      ...Desweiteren gelang es mir, den Penis-Knochen von Hitler zu finden. er hatte einen Durchmesser von 1 Nanometer. im erigiertem Zustand!

      Dabei konnten die Forscher nur FERR_NOT_A_NUMBER als Rückgabewert ermitteln.
      Da allerdings FERR_MIN_RANGE unterschritten wurde damit, hatte man sich auf einer internationalen Konfererenz auf 1.0E-9 geeinigt (es war kurz kein Code-Auschnitt mit while fabs ( ...) < 1E-9 zu sehen).
      Forscher aller Welt fordern seit Jahren, endlich auf 64-Bit-Architekturen umzusteigen um die Wissenschaft voranzutreiben.
      "So sei es kein Wunder, dass der erfolglose Landschaftsmaler 'n JPEG-Overflow-Buffer erzeugt!" so ein Mitarbeiter des "Reichsdepp und ich fühl' mich trotzdem Scheiße!" e.V.
      Historisch ist bestens bewiesen, dass Addolf Ha. (Name geändert, Anmerkung der Red.) (nein ich hab ned' wieder str_replace ( $name, "Adolf" "Addolf" ) ausgeführt, ick' schwör alda) schon immer seine Finger im Spiel hatte, wenn etwas schief ging.
      Ein bekannter Inspektor Namens "Rather Short" allerdings (aus London, an der Themse, irgendwo 1B oder so war die Hausnumma, ihr wisst scho'), fand es raus:
      Der hieß ned Adolf Hitler, sondern Alfons Hatler! Und irgendwas mit'm Wixxer hat's zu tun!

      Löschen
    5. Agent Xylakantskij8. August 2015 um 22:08

      Und falls sa denkt, ich bin 'ne Drecksau...Ja, da habt ihr völlig recht!
      Ich hock hier rum um mich gegen die Nazi-Spackos zu regenerieren...ich verliere heftige 20 Nanosekunden pro Sieg-Heil-Ruf! Das müsst ihr euch mal auf der Zunge vergehen lassen ;)

      Löschen
    6. Agent Xylakantskij8. August 2015 um 22:33

      Ähh ok ich gebs zu, ich alda knacka habs verkaggt wa?
      ich hab mir hier extra leistungen erschlichen, z.b. das das anhusten der schlosswand NICHT sofort mit nem total kollaps endet oder so...kann ja ma passieren, nech?
      die zielgruppe macht den eindruck das alle total bescheuert sind (ok triviale erkenntnis geb ich zu)

      Löschen
  16. zeit.de über claus petersen ,chemtrails,reichsbürger und vt´s
    http://www.zeit.de/2015/32/verschwoerungstheorien-information-chemtrails-reichsbuerger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Verführerische an jeder Verschwörungstheorie ist, dass sie überhaupt nicht zu widerlegen ist. "Verschwörungstheoretiker zweifeln pauschal an der offiziellen Berichterstattung, aber eigentlich nie an sich selbst und den Ergebnissen eigener Recherchen", sagt der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen. "Jeder Einwand wird blitzschnell eingeordnet und entschärft." Wenn sich Verschwörung nicht beweisen lässt, ist das nur der Beweis dafür, wie raffiniert die Verschwörung sein muss."

      Löschen
    2. "Das Gefährliche an all dem ist nicht allein der Hass, der die Gesellschaft spaltet. Gefährlich wird es, wenn aus einer Verschwörungstheorie die Selbstermächtigung zur Gewalt wird – wenn der Verschwörungstheoretiker also glaubt, zu anderen Mitteln greifen zu müssen, um all den anderen endlich die Augen zu öffnen. Und wenn ein Verschwörungstheoretiker glaubt, von "den Mächtigen" nicht nur verfolgt, sondern irgendwann auch ausgeschaltet zu werden: Wird er dann nicht versuchen, seinen Gegnern zuvorzukommen – und diese auszuschalten? "Im Paralleluniversum ihrer Foren und Hassbücher konstruieren die Propheten der großen Medienverschwörung schon jetzt eine Kriegssituation, die keine Zeit mehr lässt für das Denken in Alternativen", sagt der Medienwissenschaftler Pörksen. Letztlich ist das das Denken von Selbstmordattentätern."

      Löschen
  17. Aktuelle wissenschaftliche Belustigungsbeilage9. August 2015 um 13:52

    Roberto, Christoph, Detlef und Heiko philosophieren über das AuKW:

    https://www.youtube.com/watch?v=7D9mXFhiax4

    Mit fahrenden Aufwinden M.

    AntwortenLöschen