Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten


Die Leute vom Königreich waren so nett, für mich eine Weihnachts-Grafik zu erstellen, dafür vielen Dank! Das mit den Erdnüssen finde ich irgendwie passend, immerhin wurden die in Frankfurt als diplomatischer Akt auch überreicht: Das Schenken traditioneller Speisen des Gastlandes als vertrauensbildende Maßnahme! Jungs, da hat Euer KRD Weihnachten tatsächlich noch mal erlebt, auch wenn es definitiv das letzte sein wird.

Ab heute 12 Uhr bleibt das Anti-Reichsdeppenforum bis zum neuen Jahr geschlossen. Wenn noch irgend was ausgetauscht werden soll, kann das gerne hier gemacht werden. Das wäre dann so eine Art Flashback in das Jahr 2013, wo die Kommentare dieses Blogs als eine Art Mini-Forum genutzt wurden. Zeitweise musste ich alle paar Tage 'nen neuen Artikel schreiben, weil die 200 Kommentare wieder voll waren ;-)

Wie immer am Jahresende bietet sich die Zeit an, darüber nachzudenken, wie es weiter gehen soll. Für Unterhaltung ist ja automatisch gesorgt durch meinen "persönlichen Drachenlord", dann kann ich mich vielleicht auch wieder öfter ernsthaften Themen widmen...

Frohe Weihnachten unserer ganzen Szene,
Niederrheiner
Quelle: Armada von Internet-Chaoten

P.S.:
Niki Vogt hat sich das Buch "Hund von Baskerville" zu Weihnachten gewünscht, aber:


So erklärt sich der Artikel, in dem übersehen wurde, dass es einen "Hund von Baskerville" eben nicht im Roman gegeben hat.

Kommentare:

  1. Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  2. Niki Vogt hat den echten "Hund von Baskerville" entdeckt:
    http://quer-denken.tv/index.php/1962-der-hund-von-baskerville-es-gab-ihn-wirklich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super!

      Fast jeder kennt den alten Sherlock Holmes-Horrorfilm "Der Hund von Baskerville"...

      Ist irgendwie klar, dass sie ihre Leser nicht mit einem sog. "Buch" einschüchtern will. Aber dass sie sich an den Horror-Film auch noch falsch erinnert muss auch nicht sein:

      Niki,
      es gab keinen Hund von Baskerville. Das ist die Pointe der Geschichte.

      Löschen
    2. Nach den Berechnungen muß der Rüde über zwei Meter hoch gewesen sein und ca 100 Kilogramm schwer.

      Zwei Meter hoh und nur 100 kg schwer?
      Muss ja zur Körpergrösse ein richtiges Knochengestell gewesen sein.

      Frohe Weihnachten an alle!

      Löschen
    3. Niki,
      es gab keinen Hund von Baskerville. Das ist die Pointe der Geschichte.


      Niki und Wiki wissen es besser:

      Als ein riesiger, leuchtender Hund Sir Henry im Moor anspringt, kommen Watson und Holmes zu Hilfe und erschießen das Tier. Der Hund, eine Kreuzung aus Bluthund und Dogge, war bissig und halb verhungert. Ein Phosphorpräparat gab ihm zudem ein furchterregendes Aussehen, und in diesem Zustand wurde das Tier auf die Baskervilles gehetzt.

      ....meintest wohl das Gespenst von Canterville.

      Löschen
    4. Was er meint ist wohl: Es gab halt nicht den mythischen Hund, sondern jemand hat nur mit dem Phosphor den Eindruck erwecken wollen.

      Löschen
    5. Wie? Wollt ihr am Ende noch allen Ernstes behaupten, Sherlock Holmes hätte es auch gar nicht gegeben?

      Löschen
    6. Da hat Vogt ja eine brandaktuelle Nachricht gefunden, das ging im Mai 2014 durch die britische Boulevardpresse. Und wenn Nikki schreibt:

      "Untersuchungen mit der Radio-Karbon-Methode ergaben überdies, daß das Alter der Knochen mit der Zeit übereinstimmt, in der die ganzen Legenden über den Höllenhund entstanden sind."

      dann ist das schlicht gelogen. Der Projektleiter der Ausgrabungen berichtet hier: http://digventures.com/2014/10/digventures-and-the-bbc-one-show-devil-dog-black-shuck-returns/ selbst darüber und sagt, dass die Radiokarbonmessung ergeben hat, dass das Skelett jünger ist als die Legenden. Der Hund war auch nicht "2 Meter hoch", sondern hatte eine Schulterhöhe von 72cm, es gibt etliche, ganz alltägliche, unmonsterhafte Hunderasse, die so eine Schulterhöhe erreichen. Das 2 Meter kommt aus einem Bericht der höchst seriösen *hüstel* Daily Mail meint dabei aber, dass der Hund so groß gewesen wäre, wenn er auf den Hinterbeinen gestanden hätte, eine Größenordnung, die bspw. Doggen erreichen.

      Löschen
    7. Wie gross ist denn Niki Vogt wenn sie auf den Hinterbeinen steht?

      Dem Geisteszustand dieser "Menschen" nach, ist es schwer vorstellbar, dass sie es bis zum aufrechten Gang geschafft haben.

      Löschen
    8. Das Chaos (also ich) stellt fest, dass es Zeit wird, dass das Jahr zu Ende geht. Euch/uns fällt schon nichts besseres ein als Niki Vogt mit Haarspaltereien an den Karren fahren zu wollen (5 Euro in die Schiefe-Metaphern-Spardose).
      1. Die Aussage
      So erklärt sich der Artikel, in dem übersehen wurde, dass es einen "Hund von Baskerville" eben nicht im Roman gegeben hat.
      ist außer kleinlich völlig falsch. Im Roman kommt tatsächlich ein großer schwarzer Hund vor, weshalb der Titel folgerichtig im Original "The Hound of the Baskervilles". Sir Conan Doyle spielt hier mit eben der abergläubischen Legende des "Black Shuck" im England seiner Zeit und kann dadurch das analytische Talent seines Helden effektiv in Kontrast zur Furcht der Opfer im Roman setzen.
      Festzuhalten ist: "Der Hund der Baskervilles" kommt im Roman als Hauptfigur vor.
      2. N.Vogt hat zu keinem Zeitpunkt über den Roman gesprochen. Warum ihr das angebliche Fehlen im Roman zur Schande gereichen hätte sollen, bleibt unverständlich, sieht man davon ab, dass auch sie den Titel des Buches falsch zitiert (Hound of Baskerville).
      3. Vielmehr hat sich die Autorin Vogt in einer etwas reißerischen, aber journalistisch nicht übermäßigen 'Anmoderation' auf einen Film bezogen. Nun ist der Roman tatsächlich recht oft verfilmt worden, wobei die Titelfigur in einigen (vielleicht sogar in allen) tatsächlich schaurig dargestellt wurde, da die Regisseure der Intention des Autors folgen wollten: die Dämonisierung eines am Ende vergleichsweisen harmloseren Kreatur.
      Alles in allem ein harmloser Versuch Vogts, die Geschichte interessant zu machen; man lernt's so an der Journalistenschule.

      Lasst uns/Euch was Besseres einfallen.

      Löschen
    9. Sehe ich anders ;-)

      Ja, es gab im Roman einen Hund, aber das war eben nicht legendenumrankte "Black Shuck", sondern ein ganz normaler Hund. Das war auch nicht der Hund, der auf einem dämonischer Fluch basieren soll. Aus Wikipedia:

      "Auf der Familie Baskerville lastet ein dämonischer Fluch, seit Sir Hugo Baskerville in der Zeit des Englischen Bürgerkriegs betrunken ein Mädchen zu Tode hetzte, das ihm nicht zu Willen sein wollte, und danach von einem geheimnisvollen Hund angefallen und getötet wurde, wie aus einem Familiendokument aus dem Jahre 1742 hervorgeht."

      Roman und wohl auch Filme sagen aus, dass es so einen Hund nicht gegeben hat.

      Sicher kann man definieren, der "Hund der Baskervilles" aus dem Roman sei eben der oben genannte ganz normale Hund mit Phosphorbemalung. Dann passt der Hinweis auf "Black Shuck" halt nicht.

      Löschen
    10. Bisch halt do e weng e Dipflscheissa!

      Löschen
    11. Vielleicht. Ist auch egal. Sie meint halt den so genannten "Hund der Baskervilles" ;-)

      Löschen
    12. seit Sir Hugo Baskerville in der Zeit des Englischen Bürgerkriegs betrunken ein Mädchen zu Tode hetzte, das ihm nicht zu Willen sein wollte, [...] wie aus einem Familiendokument aus dem Jahre 1742 hervorgeht."

      Wie üblich verkennt Ihr mal wieder die ganz großen Zusammenhänge! Ihr denkt viel zu klein! Wir sind in der Verschwörungsszene, da muss mehr Politik mit rein, mehr Politik und mehr Freimaurerei, der Hund der Baskervilles ist eine codierte Freimaurerschrift: Arthur Conan Doyle war Freimaurer... und Schotte.

      Warum also gerade das Jahr 1742? Der erwähnte englische Bürgerkrieg war rund 100 Jahre früher! Seit 1742 existiert allerdings der Grad des "Schottischen Meisters" (nein, nicht Celtic Glasgow, eine Abart des Meistergrads der Freimaurerei). Jeder schottische Freimaurer weiß, was diese Zahl zu bedeuten hat.

      Aber das ist nicht alles: 3 Jahre später beginnt der Zweite Jakobitenaufstand, also der Versuch, die schottischen Stuarts wieder auf den Thron zu bekommen - man beachte die Art der Codierung des Textes: der Aufstand war eine Art britischer Bürgerkrieg! Doyle weißt auf die Mitte des 18. Jahrhunderts und einen Bürgerkrieg hin. Ein Schotte weiß das einzuordnen!

      Angeführt wurde dieser Aufstand von Charles Edward Stuart, auch bekannt als Bonnie Prince Charlie, der Tod Charles (!) Baskerville ist der Auslöser für Holmes Untersuchungen des Fall, denn Charles soll vor Schreck gestorben sein, nachdem er den Hund gesehen hat. Ist doch wohl kein Zufall, dass der so heißt wie der berühmte Prinz, der in der Zeit, die den Fluch ausgelöst hat, gerade einen Aufstand geplant hat!

      Und, Entschuldigung, "Phosphorbemalung", wer da nicht an Braveheart denkt!

      Der Hund ist also das gegen England rebellierende Schottland, das von den Engländern zur Rechtfertigung der Niederschlagung und der Oberherrschaft über Schottland zu einer wilden Bestie aufgebauscht wurde, obwohl er doch nur ein ganz normaler Hund war.

      So, und jetzt kommen wir zu dem Fund dieses Skeletts. Wann fand man das? Frühjahr letzten Jahres, also 2014. Und was war 2014 in Schottland? Richtig, das Referendum über die Unabhängigkeit von England!

      Das Finden des angeblichen Black Shuck letztes Jahr war demnach eine Botschaft an alle Freimaurer, das die schottische Unabhängigkeit von der Oberloge abgelehnt worden ist. Hat doch wohl keiner geglaubt, dass die Schotten wirklich freiwillig Briten geblieben sind.

      So, auf einer Skala von 0 bis 5 Alu-Hüten, wo ordnet ihr diese Theorie ein. Ich denke nämlich daran, endlich mit richtiger Arbeit aufzuhören und zukünftig mit Verschwörungstheorien mein Geld zu verdienen, das ist lukrativ und man muss nix dafür können.

      Löschen
    13. Sehr schön! Aber die Bedeutung der Zahlen kommt mir ein bischen dürftig weg.
      1+7+4+2=14, 1+4=5, 5! das sind die Ecken des Pentagramms, unterdem der schwarze Hund (s. Faust) nicht durchgeht! Das Pentagramm zeigt auch wieder auf die Freimaurer.

      Löschen
    14. Exzellent erkannt! Addiert man zudem zu den 1742 die 33 Grade der schottischen Freimaurerei gelangt man zum Jahr 1775, den Beginn des amerikanischen Unabhängigkeitskrieg! Gegen wen? Ja eben: England! Die Bezüge sind so was von eindeutig, dass es wohl Teil der Verschwörung ist, dass das bisher noch niemand publik gemacht hat!

      Ich habe übrigens weiter recherchiert und entdeckt, warum der böse Übelbaskerviller, der den Fluch auslöst, Hugo heißt! Ich meine: Hugo als Name für einen englischen Gutsherren, das ist doch sehr ungewöhnlich, Hugh würde man vielleicht erwarten, aber Hugo? Mir war sofort klar, dass das ein Hinweis sein MUSS. Also hab ich überlegt, wer könnte es sein. Und die Antwort ist ganz eindeutig: wer ist die bekannteste Persönlichkeit des englischen Bürgerkriegs? Natürlich: Oliver Cromwell! Und wer schrieb 1827 ein ermüdend überlanges Theaterstück über Cromwell? Victor HUGO!

      Und Cromwell lebte 11 Jahre lang relativ zurückgezogen als wohlhabender Gutsbesitzer (also so was wie die Baskervilles) in Huntingdon, was gut 100 km südöstliche von Derby liegt, die südlichste Stand, die Bonnie Prince Charlie bei seinem Aufstand einnahm, bevor er sich wieder nach Schottland zurückzog!

      Löschen
    15. Verschiedene Verfilmungen sind bei YT on. Schaue grade in diese von 1983 rein:
      https://www.youtube.com/watch?v=aumaIXKgTNc

      Löschen
    16. Um ein bißchen Kultur beizusteuern -die bittere Notwendigkeit besteht hier zweifelsohne-, bitte sehr:

      https://www.youtube.com/watch?v=ReiAGVoJFkc

      Löschen
    17. P.S.@Anonym: kürzlich habe ich vor Ort eine neue Verschwörung bezüglich Bonnie Prince Charlie aufgedeckt: es gibt ihn im Gegensatz zum Highlander, Robert the Bruce und Mary Queen of Scots NICHT als Quietscheentchen!
      Lisbett II (II nur außerhalb von SCO) auch nicht (außer als Sonderaktion in deutschen Katzenfutterkartons).

      Löschen
    18. Der Herr Schkrampe beehrt mich mal. Willkommen!

      Löschen
    19. A.R.Schkrampe schrieb:Um ein bißchen Kultur beizusteuern -die bittere Notwendigkeit besteht hier zweifelsohne-, bitte sehr:

      https://www.youtube.com/watch?v=ReiAGVoJFkc


      Dann doch lieber das Original. Da stimmt dann auch der Titel:Paranoid

      Löschen
  3. Auch von mir frohe Weihnachten und alles Gute zum Fest der Geburt von Fitzeks Bruder oder so ähnlich.

    AntwortenLöschen
  4. Pünktlich ist das Anti-Reichsdeppen-Forum um 12 Uhr in die Pause gegangen!

    Der Pausen-Bildschirm vom ARDF ist wirklich sehenswert. Untermalt mit vereinzelten Glocken, deren Klang vom Wind herüber geweht wird. Sehr Stimmungsvoll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Bartoschek, als Psychologe kannst Du sehr wohl erkennen, dass das ganze eher Mindcontrol ist. Warum verschweigst Du das?

      Löschen
    2. 3 von 2 Bartoschekel in dein Gesicht. Jetzt zieh dich aus und tanz für uns.

      Löschen
    3. Du hälst mich wohl für eine Rampensau, was?

      Löschen
    4. @NDR: nein, drxdsdrxds hat vielmehr begriffen, daß Du in Wahrheit Pädopinkelbuxenbernie bist. Und genau deswegen will er Dich nackig tanzen sehen.
      Wobei das "für uns" zu hoch gegriffen ist, da es niemanden sonst gibt, der entsprechende Gelüste hegt.

      Löschen
    5. Stimmt, die Gerüchte gibt es bei Anti-SSL ja auch noch ;-)

      Löschen
  5. Klasse! Beamtendumm hat den Vogel der lächerlichsten Aussage 2015 abgeschossen. Haltet Euch fest: Jetzt sind wir nur noch seine Neider ;-DDD

    https://beamtendumm.wordpress.com/2015/12/24/zurueck-vom-weihnachtsessen/

    Beamtendumm lügt an Weihnachten:
    "Die Neider schafften es nicht durch einen gefälschtes Plakat Demonstranten nach Velbert zu locken."

    Das kann Dummi wohl kaum wissen, da er nicht in Velbert war!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sie schafften es aber auch nicht einen meiner Internetseiten abzuschalten, obwohl sie beides schon freudetrunken und lautstark gefeiert hatten."

      Dummerle, wer sind "Sie"??? Einige hätten sich gefreut, wenn der Blog abgeschaltet worden wäre, den meisten war es wohl sch...egal!

      Man kann halt nicht gleichzeitig als Sieg feieren, dass der öffentliche Faden zu BDumm wegen Irrelevanz geschlossen wurde und dann noch so tun, als sei der Schließung seines Blogs von irgend einer Priorität für uns.

      Löschen
    2. Noch 'ne Frage: Wie oft willst Du diesen Pseudo-Sieg eigentlich noch erwähnen? Deine Leser müssen alle Alzheimer haben, wenn sie sich noch nicht darüber beschwert haben ;-)

      Löschen
  6. Keiner hat es bemerkt: Vogt war auf der diesjährigen AZK:

    Prof. Michael Vogt - Destabilisierung mittels der Migrationswaffe

    Wenn die Flüchtlinge eine Migrationswaffe sind, was ist dann Vogt? Ein Dumm-Dumm-Geschoss?

    https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs

    AntwortenLöschen
  7. Kulturstudio:
    "Jahresrückblick 2015 | Geschichte & Symbolik von Weihnachten - KT 119 & Amok Alex &Frank Stoner Show"

    https://www.youtube.com/watch?v=Z6S9AcQd81I

    ...und kräftig spenden, spenden, spenden!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.