Montag, 1. April 2013

JeetTV - Dario allein zu Haus

Am 27.03.2013 gab es mal wieder eine Jeet-Sendung! Wie immer ist das Thema für uns vollkommen uninteressant. Ich beschreibe es trotzdem wegen der großen emotionalen Bedeutung für die Beteiligten: Dario (alias Einhorn) war allein zu Haus - Sabine und Jeet nicht da - und ist dann einfach auf eigene Faust auf Sendung gegangen. Das ging natürlich ordentlich in die Hose: Im Chat der Sendung hat Alina die Steffy als Hexe bezeichnet, was die Petra als öffentliche Verleumdung sieht! Superjeet versucht sich in Schadensbegrenzung.

Jeets Nichteinmischungs-Philosophie

[0:03:37] Jeet: "Es ging um eine Sendung, wo anscheinend 'n bisschen Stress gab, weil jemand etwas gesagt hat auf jemand anderen und da wollte ich Stellung nehmen. Für mich erstmal natürlich würde ich nie sagen: Das ist richtig oder das ist falsch; der hat gut gemacht, der hat schlecht gemacht. In diese Falle würde ich nie gehen."
Sabine: "Da bist Du wirklich einzigartig!"
Jeet: "Und was mein Weg ist, ist einfach alles immer stehen zu lassen, ein Schritt zurück zu machen und noch mal gemeinsam reinzufühlen... Und was natürlich schade wäre, wenn wir eine Erfahrung machen, wo Spannung sich aufbaut, wenn wir das nicht stehen lassen und die Schätze dahinter sehen."
Jeets Ansatz: Es gab Beschwerden zu Darios Sendung, aber Jeet bewertet das nicht, sondern möchte gemeinsam mit allen Beteiligten in die Sache "reinfühlen".

Hornauer-Allergie: NDR hilft


Auch ich habe ein Ziel für diese Sendung: Jeet hat eine Hornauer-Allergie und wie bei Allergien üblich muss hier eine Desensibilisierung durchgeführt werden, in dem man ihn mit dem Thema konfrontiert. Darum habe ich es unter dem unauffälligen Pseudonym "Einhorn" gekonnt beiläufig in den Chat einfließen lassen. Dumm war nur, dass sich gleichzeitig Dario als "Einhorn in Bayern" im Chat befand! Reaktion:
[0:08:22] Sabine: "Ich glaub, wir ham heute son bisschen ein paar Schalks im Chat! Das kennen wir schon, die sich dann genau so nennen wie welche, die bei uns regelmäßig sind. Und nach kurzer Zeit kriegt man es dann auch schon mit, worum es denn geht"
Voll auf Zack, die Sabine. Ich glaub ja, dass hier eher diejenigen die Schalks sind, die nach 4 Jahren und immer noch 20 Zuschauern glauben, sie hätten einen weltbewegenden Fernsehsender. Jedenfalls wurde ich als "Einhorn" gebannt, meldete mich mit neuer IP als "Josef" an, auch ein regelmäßiger Gast im Chat, der an dem Tag passender Weise nicht da war. Meine Beiträge wurden bis zum Ende der Sendung von Sabine vorgelesen. So viel dazu, dass sie das nach kurzer Zeit mitkriegt.

Jeet droht NDR mit Anzeige 

[0:09:00] Jeet: "Der, der sich Einhorn nennt, weiß nicht, dass ich jetzt Anzeige erstatten kann: Ich habe ein Protokoll, ich hab die Uhrzeit, ich weiß ganz genau, ich kann jederzeit erfahren, wer es ist und zur Anzeige erstatten."
Der sich für einen Fernsehmacher hält, weiß wohl nicht, dass der Satz "Kennt Ihr Prinz Hornauer" noch nicht ganz für eine Anzeige reicht. Vielleicht ja beim DPHW ;-) Jeet, da Du ja jederzeit erfahren kannst, wer ich bin: Mach das mal, hier gab es schon Interesse an meiner Identität!
"...Es ist eine IP-Falle, wo Du gegangen bist! Und ich würde Dir nicht mehr empfehlen, das zu machen mit anderen Möglichkeiten, weil es bringt nix."
Es ist eine IP-Falle, wo ich gegangen bin? Ich dachte, es wäre Jeet.TV, wo ich gegangen war? Wahrscheinlich von Dario programmiert, damit ich nicht mehr seine Einhornlieder störe ;-)

Fürstentum Germania

[0:15:06] Jeet: "Wir haben 'ne Zeit lang auch z.B. in JeetTV die Gründung von Germania haben wir gemacht, wo wirklich ging's ab, ne! Deswegen haben wir auch viele Probleme bekommen jahrelang, weil diese Neustaat-Gründung war ein großes Ereignis. Und dann haben sich ganz viele Dämonen, ganz viele Kräfte jahrelang haben die uns deswegen immer belästigt, so wie vorhin. Und das ist der Preis, den ich gerne zahle, der Nichteinmischung"
Was will Jeet uns damit sagen? Dass er sich nicht in andere Sendungen einmischt, selbst wenn er deshalb belästigt wird? Gut, er hat sich da vielleicht nicht in das "Programm" eingemischt, aber die Germania-Sendungen plötzlich und ohne konkrete Begründung einfach beendet. Nicht grade eine Nichteinmischung.

Außerdem: Wäre bei den Sendungen neben den verkifften Schloßbewohnern, Jessie oder Jo auch noch Jeet öfter im Bild aufgetaucht, hätte das die Sendungen nicht seriöser gemacht, eher im Gegenteil: Seine Einmischung hätte den Trash- und Humorfaktor des ganzen doch nur erhöht ;-)

"Ganz viele Dämonen"? LOL! Ich hab gehört, ein gewisser "Jeet" war auch bei denen im Forum...

Zuschauerkritik


Offensichtlich ist das Bannen von "Einhorn" nicht unbeachtet geblieben:
[0:29:27] Sabine liest aus dem Chat "petra: hallo...wenn du hornauer hörst entfernst du die leute..komisch nicht??...bei öffentlicher verleumdung findest du fadenscheinige argumente"
[0:31:01] "petra: markus, jeet hält sich ja diplomatisch raus, aber wenn er angegriffen wird bannt er die leute wie beim namen hornauer"
Tjo, da haben die Zuschauer einen Widerspruch in Jeets Philosophie entdeckt: Wenn andere angegriffen werden, mischt Jeet sich nicht ein, aber wenn er sich selber gestört fühlt, wird unbarmherzig und ohne weitere Fragen gebannt. Natürlich kann Jeet das erklären:
[0:31:33] Jeet: "Ja, das mit dem Bannen: Ich leite die Sendung und ich banne alles, was ich möchte, wen ich möchte. Und wenn Markus die Sendung leitet, bannt Markus alles, was er will. Und wenn Dario die Sendung leitet, dann macht er auch, was er will. Es ist seine Sendung. Ich denke, dass damit die Frage beantwortet ist."
Diese Strategie kennen wir doch auch von anderen der Branche: Licht&Liebe, neue klassenlose Gesellschaft auf Augenhöhe, andere gewähren lassen, ohne sich einzumischen. Aber wenn man dann doch versehentlich mal auf die Realität trifft, ist man zu nichts anderem fähig als zu ganz traditioneller autoritärer Machtausübung.

[0:32:24] Sabine liest: "petra: ja, du leitest..ist klar..dann steh dazu , dass dario die kontrolle bei der sendung verloren hat.."
Guter Punkt von Petra: Wenn also der Sendungsleiter alleine entscheidet, müsste er doch dann auch verantwortlich sein, wenn er Verleumdungen nicht löscht.
Jeet: "Ich glaube nicht, dass ich oft auch die Kontrolle über sie Sendung hab. Dario macht seine Erfahrungen. Wenn Du sagst, er hat die Kontrolle über die Sendung verloren, dann hat er für Dich die Kontrolle über die Sendung verloren. Für mich war das jemand, der sich traut und Erfahrungen macht..."
Dario hat also keinen Fehler gemacht, sondern nur Erfahrungen. Verantwortung braucht keiner übernehmen!

Ich muss mich korrigieren, es gibt einen Unterschied zu früher: Bei den rückständigen Spießern musste derjenige, der Macht ausübt, auch Verantwortung tragen. Davon hat man sich jetzt frei gemacht. Ein ganz klarer Fortschritt ;-)

Warum Jeet immer noch völlig unbekannt ist

[0:36:57] Jeet: "Ich wurde wegen Hornauer - für die, die den Namen genannt haben - ich wurde von der großen Presse gefragt, ob ich ihn öffentlich beschimpfen kann. Die wollten mich interviewen. Und wir wissen, was der Stil von Hornauer war. Die wollten mich berühmt machen, oder berühmter. Ich hab gesagt nein, ich für mich, ich rede gegen niemand, ist nicht mein Stil."

Endlich: Kanal Telemedial erklärt

"...Aber es war sein Stil, alle Leute zu beschimpfen und damit hat er Millionen von Zuschauern gehabt. Ich hab mich nie eingemischt. Ich würde es anders machen, aber es ist sein Stil. Er verletzt niemand, er hat niemanden gestört, er hat seinen Spaß gehabt, er hat seine Sache erlebt. Er konnte sich das leisten, der hatte, was weiß ich, 10, 20 Millionen auf der hohen Kante, konnte sich solche Sendungen leisten. War für ihn vielleicht 'ne Therapie. Ich weiß es nicht, aber ich mische mich nie ein! Also der Mensch, der nur täglich Millionen von Zuschauern beschimpft hat, sehr übel ... ich bin so. Ich kann....mich interessiert das nicht. Ich misch mich nicht ein."
"War für ihn vielleicht 'ne Therapie!"
LOL, LOL, LOL!

Und Jeet: Du redest gegen niemanden. Du sagst nur, dass Kanal Telemedial vielleicht einfach nur eine Therapie für Hornauer gewesen ist. Nicht, dass das jemand als Kritik auffassen könnte...

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Damit hätt' ich jetzt nicht gerechnet, dass da jetzt schon jemand kommentiert...

      Löschen
    2. Eingestellt 7:02, Kommentiert 7:05
      Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu...

      Löschen
    3. Ich hab seit Tagen auf einen neuen Artikel gewartet um endlich wieder erster zu sein. Nicht geschlafen, nicht gegessen und ständig vor dem Bildschirm gesessen und F5 gedrückt. Aber es hat sich gelohnt. Ich war der ERSTE. Iri und Herrengedeck, ihr dürft mir jetzt gratulieren. :-D

      Löschen
    4. Die beiden haben sich, eine halbe Stunde, nachdem ich den Artikel reingesetzt habe, immer noch nicht gemeldet.
      Die liegen weit zurück...

      Löschen
    5. Das gibt Punktabzug für Beide. Steht so in den Regeln.

      Löschen
    6. Das gibt Punktabzug für Beide. Steht so in den Regeln.

      Regeln? Was für Regeln? Du meinst wohl eher das "Niederrheiner Manifest". ;)

      Löschen
    7. Die WIR Regeln: Wilki Ist eRster!

      Löschen
    8. Herzlichen Glückwunsch Wilki, stell den Pokal aber nicht ins Regal, der bleibt nicht mal so lange bei dir das er Staub ansetzen könnte.

      Löschen
    9. *hüstel, hüstel* Sie belieben zu scherzen. *hüstel, hüstel* Ein vortrefflicher Aprilscherz. ;-)

      Löschen
    10. Tz tz tz, das ist ja alles abgesprochen. Vermutlich etwa so:

      wilki: Psst ndr. Sagst mir vorher Bescheid wegen des neuen Artikels. Wegen erster sein und so.
      Niederrheiner: Ist das aber nicht dann Insider-Wissen?
      wilki: Nur wenns rauskommt.
      Niederrheiner: Verstehe

      Ich mein, ist jetzt fiktiv, aber ist bestimmt so gewesen. Ich bin ja leider gegen 5 vor dem Rechner eingepennt, sooooonst...

      Löschen
    11. Vielleicht gar nicht so fiktiv ;-)
      Vielleicht hat Gedeckle Zugriff zu internen Quellen...

      Löschen
    12. Pfff... ich bin einfach nicht auf den letzten Metern eingepennt und habe somit verdient gewonnen... jajaja ;-)

      Löschen
    13. "hätte ansonsten" nicht "habe somit". Achtsamkeit auf die Feinheiten, uffbasse!

      Dass ich natürlich durch illegale Machenschaften um den möglichen Sieg gebracht wurde, steht außer Frage. Äußern Sie sich als einer der mutmaßlich Beteiligten doch lieber mal zu Ihren Insiderkenntnissen. Der Staatsanwalt leckt sich schon den Paragraphen. xD

      Löschen
    14. Wie ich schon in einem früheren Kommentar festzustellen pflegte, ist dies ein Spiel ohne Regeln. Ein Kampf bei dem nur die Besten, Härtesten und Furchtlosesten antreten und bei dem am Ende nur einer übrig bleibt. Dieser Eine ist durch die Hölle gegangen und hat dabei Charon in den Acheron gestoßen, weil dieser kein Engelgeld für die Überfahrt akzeptieren wollte. Dieser Eine wird mit Medusa das Spiel "Wer blinzelt zuerst" spielen und sich von den Amazonen Pantoffeln, Zeitung und Bier bringen lassen. Der, der diesen Sieg erringt, wird diese Welt beherrschen und regieren. Wird weder tot noch lebendig sein. Seine Narben werden ihn ein lebenlang an diesen unmenschlichen Kampf erinnern und er wird sich wünschen, nie zu diesem Wettkampf angetreten zu sein.

      Und sie kommen hier mit der Staatsanwaltschaft an? Tsstsstss... Welche Legitimation hat denn Ihre sogenannte Staatsanwaltschaft.

      Löschen
    15. Ich les nur "Mimimimimimimi" Deinen Absatz 1 erledige ich noch vor dem Frühstück. Ts ts ts.

      Löschen
    16. Nun denn, lass uns nicht in Worten verlieren sondern Taten folgen. Lassen wir den Kampf beginnen. Ich bin bereit. *ziemlich cool im langen im Wind flatternden Mantel auf einer kleinen Anhöhe stehend und ernst, keine Miene verziehen blickend, den Finger auf der Smartphone-Touchscreen-Tastatur*

      Löschen
    17. So einen neumodischen Schnickschnack brauche ich nicht. *Schreibmaschine, Kabel und F5-Taster auspack*
      *Mickey-Mouse-Pullover, Boxershorts und Kniestrümpfe anzieh*
      *Hornbrille geraderück*

      Löschen
    18. Ok. Die Waffen und Kostüme sind gewählt. *Kaffee schlürf*

      Doch Moment! Was ist mit der Dame im Bund. Iri, hast du Kostümierung und Bewaffnung schon gewählt? Der Gentleman in mir gebietet es zu warten, bis du deine Wahl getroffen hast. Ich hoffe aber, die Auswahl der Kleidung dauert nicht zu lang.^^

      Löschen
  2. Ich hab es bisher noch nicht geschafft, eine Sendung von Jeet länger als 10 Minuten zu schauen. Somit bleibt der Sinn oder Zweck der Jeet Show für mich im Dunkeln. Er scheint ja nicht mal Geld damit zu verdienen oder seinen Zuschauern irgendwas mitteilen zu wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Jeet ist ja eigentlich sowas wie GRS. Da treffen sich die ganzen alleingelassenen, erfolglosen, einsamen und knuddeln sich virtuell ein bißchen, schicken sich Licht und Liebe, beten mit und füreinander und stellen ihren Esokrimskrams vor den sie erfolglos versuchen an den Mann/die Frau zu bringen. Moderiert wird das Ganze von einem Menschen der der Sprache nicht mächtig ist und sich einbildet eine Dottore zu sein.

      Ein virtuelles Kaffeekränzchen - andere würden sagen: eine online gestellte Skype-Konferenz.

      Mir geht es übrigens wie Dir, länger als 10 Minuten halte ich diese sprachliche Inkompetenz (sowohl bei Jeet als auch bei Sabine und den Teilnehmern) und dieses sinnlos Geblubbere nicht aus. Ein echte Highlight war die Jubesco-Sache wo Du wirklich jemand Jeet geglaubt hat er hätte "Millionen von Zuschauern" und könnte das als Werbeportal/Webinarraum nutzen. Nebenbei ist das jemand der so wirbt:

      Mehr als 15 Jahre Erfahrung statt 08/15-Leistung!

      Löschen
  3. Mario tickt heute vollkommen aus zwecks Ostern, Schnee und Chemtrails - aber er informiert auch über "Termine, Hinweise und Organisationsspenden":

    http://www.youtube.com/watch?v=sQT6T1hxGuk

    Die Adresse wird sein:

    justin.tv/nslforumberlin

    Er will aber von Zeit zu Zeit den Ton abstellen - zwecks Trolle und so. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab ca. Min. 6.50 gibt es dann noch ein paar freundliche Drohungen gegen alle die seinen Namen ohne Urheberrechter nutzen - da wird demnächst jemand einmarschieren, weil er wird jetzt seine Freiheits- und Grundrecht wahrnehmen...oder so.

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert1. April 2013 um 15:13

      Er könnte sich ja "Mario" als Geschmacksmuster schützen lassen. Und dann alle mit einstweiligen Verfügungen (die liebt er bekanntlich) bedrohen, die es wagen, ebenfalls Mario zu heißen, wenn sie keine Organisationsspenden abdrücken. Heißa, da rollt bald der Rubel!

      Löschen
  4. Ein paar Minuten Petersen vom Chemtrail-Stammtisch. Wohl die "Übung" von Mario. Bild- und Tonqualität sind wirklich nicht gut:

    http://www.justin.tv/nslforumberlin/b/384899794

    So schlecht kann es Mario ja nicht gehen finanziell (wobei ich denke, daß sich da die Kinder bzw. Frau einschränken müssen), wenn er auf jeden Fall auch noch eine neues Mikrofon kauft und so oft wie der in der Kneipe ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert1. April 2013 um 19:24

      Wie es um Marios Finanzen tatsächlich bestellt ist, können wir nur spekulieren. Ich nehme an, dass er von seiner knappen Knete einen guten Teil für überflüssigen Schmonzes ausgibt, von dem er sich selbst einredet, dass es unerlässlich für seine Arbeit auf dem Gebiet der Volksaufklärung sei.

      Vermutlich glaubt er, alles mit Zinsen zurückerstattet zu bekommen, wenn erst einmal eine ihm genehme Ordnung mit Stechschritt einmarschiert ist und er unter den reich mit vom Volkszorn erlegten Systemlingen bestückten Laternen im Tiergarten stolz die Anerkennung für seine Standhaftigkeit und seine Taten empfangen darf.

      Löschen
  5. Fürstbischof Knut-Hubert1. April 2013 um 19:37

    Also, zumindest ich hätte Jeet gerne als Germania-Dauergast gesehen. Das wäre eine Mischung gewesen, wie sie kein Dschungelcamp-Casting besser hätte ersinnen können: Ein Häuflein rotäugig-benebelter Germaniten, und mittendrin "Mr. einfühlsam-einschläferndes Gesülze" Jeet, der verständnisvoll mit einem wüst herumpöbelnden, allen und jedem körperliche Gewalt androhenden Christoph Kastius zu kommunizieren versucht, während Jo die sich anbanhnende Eskalation zwischen den beiden journalistisch begleitet und insgeheim kalkuliert, auf welche Weise man daraus Geld machen könnte. Dabei werden leichtfüßig umtänzelt von Jessie, der aus purer Gewohnheit allen Anwesenden Kindesmissbrauch unterstellt und damit nicht zur Entspannung der Situation beiträgt.

    Selbst die Marx Brothers hätten keine groteskere Comedy-Konstellation hervorbringen können. Ich hätte mir alle Folgen auf DVD gekauft und mit Entzücken genossen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine gute Analyse der Beteiligten!

      Jeet hat also wegen den Kritikern die Germania-Sendungen irgendwann beendet und auch alle Aufzeichnungen gelöscht.

      Die LETZTE mir bekannte überlebende Germania-Sendung, wo Jeet aktiv mitmacht, ist übrigens das folgendes historische Dokument:

      http://www.myvideo.de/watch/7398764/Kritiker_ruft_bei_Germania_Hotline_an

      Löschen
  6. Die verwirrten "Macher" von GRS haben tatsächlich ihre im stillen Kämmerlein verfassten Ziele ohne weitere Abstimmung mit der Basis auf der Webseite veröffentlicht:

    http://aufbruch-gold-rot-schwarz.net/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ohne weitere Abstimmung mit der Basis"

      na "die basis" sind doch die vereinsmitglieder. MEHR basis geht nun wirklich nicht!?

      Löschen
    2. Ob die „Basis“ begreift, dass es sich wunderbar ohne „Zu-Hälter“ auskommen lässt?
      Ob die „Basis“ jetzt begreift, dass sie sich auch ohne aufgedrückte Ideologien entwickeln kann und wird?
      Und ob die „Macher“ auch kapieren, dass das organisierte „Halten einer Vision“ nicht zur Entwicklung beitragen kann. Weil alle Kraft im „Zu-Halten“ aufgebraucht wird.

      Macht Euch mal locker und entspannt Euch! Lasst los, von all den Zwängen!
      Mehr Fokus auf das, was wir schon haben, als auf das, was uns angeblich fehlt.
      Um das, was wir schon haben, auch bewusst zu nutzen.

      Menschen zu inspirieren, sie zu begeistern, ihnen ein „Wir-Gefühl“ zu vermitteln usw. usw.
      Ist das Eine. Sich jedoch aber permanent als Vordenker anzubiedern. Ihnen eine Leistung aufzudrücken, die sie so nicht bestellt haben. Sie dann zur Kasse zu bitten, ist das Andere.

      Menschen, von sich abhängig machen zu wollen. Dem eigenen Ego-Trip folgend. In dem man sie als „hilfsbedürftig“ abstempelt. Unverdauliche Parolen ihnen zum Fraß anbietet. Deren Verstoffwechslung sie erschöpfen lässt. Lässt schlussfolgern, welcher Geist da weht.

      Löschen
    3. Tjo, erst hieß es von Jo, der Verein sei nur aus formellen Gründen da, damit man überhaupt handlungsfähig sei. Der Verein stünde nicht über den Mitgliedern und alles andere sei Basisdemokratisch.

      Jetzt werden Ziele über die Köpfe der Alsfelder beschlossen und auch als offizielle Ziele (des Vereins?/der Alsfelder?) veröffentlicht. Das ist ein klarer Wortbruch!

      Hättest Du die Güte, das mal zu erklären, Jo Conrad? Und verstecke Dich nicht hinter Kritiklosigkeit in Eurem Forum. Nach den Sperrungen traut sich dort keiner mehr, Kritik am Verein zu üben!

      Löschen
  7. Dieter Hildebrandt ist zurueck. Nicht im TV, aber im Netz:

    http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2013/04/02/stoersender-dieter-hildebrandt-kabarett-web/

    Direkt zur ersten Folge:

    http://www.youtube.com/watch?v=ro3ll0kPEDk&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für die Freigeister ist das im Moment - neben politia.org, mmnews und kopp-nachrichten - DER Nachrichtensender schlechthin. Wenn ein so angesehenes Mitglied der NWO-Eliten einen Internet-Sender betreiben muss um die Wahrheit sagen zu dürfen. Nebenbei müßten jetzt die letzten Systemschreiberlinge erkennen, wer die Wahrheit sagt und wer die Schlafschafe sind...oder so...

      Ich muss ganz ehrlich sagen - allein schon diese Kommentare und die Art und Weise wie für diesen "Sender" gerade Werbung gemacht wird, nimmt mir die Lust es überhaupt anzusehen.

      Irgendwie schon eigenartig:

      Dieter Hildebrandt will wieder stören. Die Politik, die Obrigkeit und prinzipiell alle, die sich gegen die Demokratie richten.

      Am meisten wird der Sender -nach dem was ich bisher gesehen habe- von denen "gefeiert" denen das Wort Demokratie absolut fremd ist bzw. die der Meinung sind Deutschland ist eine Diktatur und die BRD eine GmbH.

      Gut, daß die zu geistfrei und grenzdebil sind um zu wissen was Kabarett überhaupt ist - keine Frage. Trotzdem dürfte das nicht unbedingt im Sinne des Erfinders sein.

      Löschen
    2. An dem Format ist garantiert noch einiges verbesserungswuerdig. Trotzdem finde ich es prinzipiell positiv, dass es im Internet solche Formate gibt, die das ausfuellen, was bei ARD und ZDF keinen Platz mehr findet, weil es nach den Ansichten der Programmchefs "zu gewagt" ist oder irgendwie Anstoß erregen koennte.

      Fuer die Freigeister liefert diese Art von Kritik natuerlich Vorlagen ohne Ende und Hildebrandt und andere Mitwirkende muessen damit rechnen, dass sie von den Menschen vereinnahmt werden, mit denen sie eher nichts zu tun haben wollen.

      Trotzdem: im Ansatz finde ich es positiv.

      Löschen
    3. So, die im Artikel verlinkte Sendung mal angeschaut. Jetzt wundert mich nichts mehr - da wird Herr RA Scharp vorgestellt, der sich im "Schuldenstreik" befindet. Toll! Vor allem wenn man lesen kann:

      „Seit ich mir bewusst wurde, dass mir trotz des theoretisch zur Verfügung stehenden Rechtsschutzes und immer braver Bedienung meiner Kreditschulden die schuldlose Vernichtung meines wirtschaftlichen Lebenswerkes droht, habe ich Stück für Stück mein Vermögen durch Übertragung auf meine Familie in Sicherheit gebracht“, sagt er.
      http://www.iknews.de/2012/12/03/wirtschaftsanwalt-im-schuldenstreik-gegen-banken-und-staat/

      Vorher hat er Eigentumswohnungen gekauft, in irgendwelche (wie er heute weiß schon immer) wertlose Fonds investiert - eben weil er genauso gierig ist/war wie alle anderen. Und nein - im Gegensatz zu den Freigeistern und KRRlern die ja sowieso nichts haben - hat er seine "Schäfchen" durch Übertragung schon lange in Sicherheit gebracht.

      Sorry, so etwas nenne ich schlicht Betrug. Das hat nichts mit "aufwachen" zu tun oder dem "System die Stirn" zeigen oder wie die das sonst so nett nennen.

      Wenn ich Schulden aufnehme unterschreibe ich einen Vertrag und darin ist eben eine Vergütung für das gewährte Darlehen (auch Zinsen genannt) festgeschrieben. Da kann ich/man nicht einfach hergehen, nur weil es -warum auch immer- finanziell eng wird sagen: Ach komm...die Zinsen sind eine Sauerei, die verdienen ja Geld mit nichts tun...wie gemein...einfach weil sie Geld dafür verlangen, daß sie mir Geld gegeben haben...jetzt zahl ich halt einfach nicht mehr.

      Wer sich in Fonds einkauft oder Immobilien erwirbt ohne dafür die Kohle zu haben...sorry...selbst schuld.

      ____________

      Der Teil mit dem Asmussen ist gut - aber, so funktioniert Politik leider nun einmal. Insoweit wäre mehr Transparenz und vor allem eine Einschränkung der Nebentätigkeiten/-einnahmen für Politiker wirklich mehr als wünschenswert. Nicht auf freiwilliger Basis, das klappt einfach nicht - sondern das wird gesetzlich geregelt werden müssen.

      Löschen
    4. Ja, wie ist das nun, mit dem "Buchgeld"? Ich will einen Kredit. Es war doch einmal so, dass dafür die Einlagen von Kunden genommen wurden. Gegen Zins selbstverständlich. Die Bank war der Vermittler. Und heute soll das so sein: Ich erhalte den Kredit. Aber die Zahl (Höhe) kommt aus dem Nichts. Steht nun auf dem Kreditvertrag und auf meinem Kontoauszug. Überweise ich die Summe (Nichtgeld-Buchgeld) für das z.B. das Haus. Kann der Verkäufer des Hauses, die Summe z.B. abheben. Auf jeden Fall darüber verfügen. In dem Moment ist Geld daraus geworden. Geld, dass es eigentlich nicht gibt. Ein Geld ohne, dass dahinter eine Leistung stand. Die Bank kann also Geld zaubern, das sie dann gegen Wucherzinsen verleiht. Dass da was ganz Entscheidenes nicht stimmt, liegt wohl klar auf der Hand. Ich muss Zinsen zahlen und auch, eine Summe tilgen, die luftig, lustig aus der "Luft" gegriffen wurde. Das ist unglaublich, wohl aber geläufige Praxis. Kann ich nicht bedienen, verliere ich das Haus. Und möglicher Weise, meist ist das so, aber nicht alle Schulden.

      Löschen
    5. Zu: Anonym2. April 2013 13:12
      Gut, daß die zu geistfrei und grenzdebil sind um zu wissen was Kabarett überhaupt ist - keine Frage. Trotzdem dürfte das nicht unbedingt im Sinne des Erfinders sein.

      Was ist Kabarett? Eine Frage!
      Bin wahrscheinlich auch zu geistfrei und grenzdebil, selbst diese Kunstworte sind mir fremd.
      Um zu wissen, was in Wahrheit Kabarett ist. Vielleicht ist das so, vielleicht aber auch nicht.

      Löschen
    6. @Ostara

      www.duden.de
      www.gidf.de
      http://de.wikipedia.org/

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert2. April 2013 um 18:49

      Verehrter 2. April 2013 18:22, derartige Postings sind schlichtweg impertinent und arrogant.

      Löschen
    8. @Ostara
      Ganz so ist es nicht, ansonsten würde die Geldmenge ja ins Unendliche ansteigen und dass schon ab der ersten Stunde, wo so etwas möglich wäre. Wir hatten zu dem Thema "Geldschöpfung" schon mal 'nen Artikel:

      http://ndrrhnr.blogspot.de/2012/07/bewussttv-der-bildungskanal-erklart-die.html

      Löschen
    9. Wie war es mir nur bisher möglich, ohne Nachschlagewerke, mein Leben zu leben.
      Und mich mit anderen Menschen zu verständigen. Meine oben angebrachte Frage, will ich nicht durch ein Nachschlagewerk beantwortet haben. Sondern von Jenem der meint, dass es Menschen gibt, die nicht wissen was in Wahrheit Kabarett ist. Auch wenn ich mich damit nicht angesprochen fühle, interessiert mich diese Antwort schon.

      Löschen
    10. Ja NDR. Die Zentralbank ist da noch im Spiel. Meine Frage wäre, ist das noch immer so?
      Hier wurde das anders geschildert:
      http://www.youtube.com/watch?v=ro3ll0kPEDk&feature=player_embedded

      Was ist wirklich war? Weißt Du es? Ich weiß es nicht.

      Löschen
    11. Dieser Anwalt, der sich verspekuliert und sich finanziell in eine ausweglose Lage gebracht hat, greift hier nach Strohhalmen.

      Privatbanken schöpfen kein Geld, wie der Anwalt dies darstellt. Privatbanken können aber sehr wohl Guthaben mehrfach beleihen. Beispielsweise 10.000€ von der Zentralbank leihen für 1.000€ Einlagen.

      Löschen
    12. Jetzt weiß ich, was Du meinst: Ab ca [22:30] erzählt Hildebrand, heute müsse die Bank das Geld nicht mehr bei der Zentralbank leihen. Das ist quatsch.

      Würde die Bank z.B. einfach so Deinen Kontostand um 1000€ erhöhen und Du hebst das Geld ab (als Bargeld), hat es ja die Bank nicht mehr. Oder Du überweist das Geld: Dann hat die Bank des Empfängers eine Forderung von 1000€ gegen Deine Bank.

      Löschen
    13. Jetzt bin ich bei der Stelle mit dem "Buchgeld":

      Stell Dir vor, Deine Bank schreibt Deinem Konto aus einer Laune heraus eine Million Euro gut. Du Kaufst damit ein Haus und überweist das Geld dem Hausverkäufer: Dann hätte die Bank des Hausverkäufers eine Forderung von einer Million Euro gegen Deine Bank.

      Das Geld, was die Bank Dir leiht, muss sie zwar nicht zahlen, wenn es Deinem Konto gut geschrieben wird, aber sobald Du das Geld ausgibst.

      Löschen
    14. @NDR

      Dieser Anwalt, der sich verspekuliert und sich finanziell in eine ausweglose Lage gebracht hat, greift hier nach Strohhalmen.

      Nö, der greift nicht nach Strohhalmen. Der hat das -sonst hätte er nicht rechtzeitig mit der Übertragung an die Familie begonnen und diese schon abgeschlossen- ganz gezielt geplant. Ich müßte jetzt mal genau nachsehen, aber meines Wissens nach können Schenkungen/Übertragungen/Vermögensweggaben bei einem drohenden Insolvenzverfahren bzw. im Insolvenzverfahren bis zu einem Zeitraum von 2 Jahren als nichtig erklärt werden. Also, wenn bis zu 2 Jahre vor dem Insolvenzverfahren Vermögen weggegeben wurde, kann diese Schenkung als nichtig erklärt werden.

      Der gute Mann hat das ja wirklich langfristig geplant. Angeblich -findet man nicht nur in dem verlinkten Artikel- waren zwar die Verträge in Ordnung, trotzdem hat er dem Maschmayer-Fonds nicht ganz getraut. Sprich, er hat Schulden gemacht, sich in den Fonds eingekauft und ist gleichzeitig hergegangen und hat mal alles was eventuell pfändbar ist an die Familie "verschenkt".

      Aus dieser Position kann man natürlich erst einmal sehr, sehr leicht Zinszahlungen etc. verweigern. Kann man doch weiterleben wie bisher. Der Gerichtsvollzieher läuft auch erst mal ins Leere (die Konten und Kredite wurden ja zwischenzeitlich gekündigt) kann er ja bei der Frau/Kinder/Cousin/Tante/Onkel/Eltern etc. erst einmal gar nicht pfänden, da müssen die Gläubiger nämlich vorher kostspielige Verfahren anstrengen.

      Insoweit - das ist kein Strohhalm, das ist ein langfristig geplanter Betrug. Der wußte von Anfang an ganz genau was er macht und jetzt läßt er sich feiern. Am Besten findet er über solch tolle Organisationen wie GRS noch ein paar Doofe, denen er -wie Clauss- noch ein paar Seminare andrehen kann. Die Gebühren gehen natürlich nicht auf sein Konto (er hat ja keines mehr) sondern auf das seiner Kinder/Gattin/whoever, denen er ja irgendwie verpflichtet ist.

      Das ist eine ziemlich miese Masche - vor allem, wenn man daran denkt, daß es wirklich genug echte Opfer von Immobilienfonds, Immobilienverkäufern, Nachtnotaren u.ä. gibt, bei denen wirklich die Unwissenheit schamlos ausgenutzt wird und die wirklich vor einem Scherbenhaufen stehen.

      Löschen
    15. Doch Strohhalm!

      "Darüber hinaus kann der Gläubiger nach § 133 InsO auch eine bis zu zehn Jahre zurückliegende Schenkung anfechten, wenn Schenker und Beschenkter den Vorsatz hatten, die Gläubiger zu benachteiligen."

      Das der Schenker diesen Vorsatz hatte, gibt er ja im Artikel öffentlich zu! Und die Familie wird doch auch bescheid gewusst haben.
      Aus:http://de.wikipedia.org/wiki/Schenkung#Insolvenz_des_Schenkers

      Löschen
    16. @NDR

      Darüber könnten wir jetzt sicher lange streiten ;) und auch spekulieren. Ich zitiere mal nochmals:

      Darüber sind Jahre ins Land gegangen. Heute gehört ihm nichts mehr. Wie er das juristisch gemacht hat, will er jetzt noch nicht verraten, jedenfalls hat er sich strikt legaler Mittel bedient. „Bei mir ist jedenfalls nichts mehr zu pfänden“, sagt er.

      Ich gehe davon aus, daß er als Anwalt die Fristen zur Anfechtung ganz genau kennt und daher diesen ominösen Brief erst rausgelassen hat, als er sicher sein konnte, daß alles in trockenen Tüchern ist. Alles andere wäre eigentlich dumm, vor allem dies dann auch öffentlich zuzugeben.

      Der Vertrieb des Dreiländerfonds erfolgte bis zum Jahr 1999 - spätestens im Jahr 2000 dürfte ihm klar geworden sein (wobei es schon vorher immer wieder Warnungen gab), daß er da für eine Luftnummer Kredite aufgenommen hat. Die 10 Jahre Anfechtungsfrist dürften also schon lange vorüber sein.

      Wie gesagt, da können wir lange mutmaßen. Ich halte den Herren aber wirklich nicht für dumm - vor allem nicht für so dumm einen Vorsatz öffentlich zuzugeben solange er daraus noch Nachteile haben könnte.

      Löschen
    17. In 10 Jahren können Ehen auseinander brechen, Kinder aufmüpfig werden, es Streit zwischen Verwandten geben. Wäre schon eine sehr gewagte Planung gewesen, wenn es so war...

      Löschen
    18. Jetzt weiß ich, was Du meinst: Ab ca [22:30] erzählt Hildebrand, heute müsse die Bank das Geld nicht mehr bei der Zentralbank leihen. Das ist quatsch.

      das ist kein quatsch (s.a. aktive giralgeldschöpfung ).
      da es sich bei solcherlei schöpfung überwiegend um grössere beträge handelt, bleibt dieses geld auch idr weiterhin buchgeld, welches die banken dann nur selten und widerwillig verlässt.

      Löschen
    19. War klar, das das irgendwann kommt. Nur machst Du die Sache damit komplizierter, das wollte ich vermeiden.

      Ja, es gibt Geldschöpfung der Privat-Banken, aber nicht so, wie der Anwalt und der Hildebrandt das darstellen:

      "Die aktive Giralgeldschöpfung ist beschränkt durch die gesetzliche Mindestreserve, denn nur der nicht dem Mindestreservesatz entsprechende Anteil einer Kundeneinlage darf von der Bank als Kredit an einen weiteren Kunden vergeben werden."

      Alles, was darüber hinaus geht, läuft wieder über Zentralbankkredite. Und das wichtigste: Das Buch-Geld ist eben nicht umsonst für die Bank, wie oben beschrieben. Wenn der Kunde das Geld überweist, hat die Bank eine Forderung gegen sich in gleicher Höhe.

      Löschen
    20. man ist erst bei den zentralbankkrediten, wenn die banken nicht über ausreichende reserven verfügen. und bei der bewertung ihrer reserven haben die banken einen gewissen spielraum. nicht zuletzt erhöhen kredite ja noch selbst diese reserven.

      diese forderung ist aber auch wiederum nur eine buchgeldforderung. da findet sich bestimmt eine passende forderung gegenüber der empfängerbank.

      Löschen
    21. @NDR

      In 10 Jahren können Ehen auseinander brechen, Kinder aufmüpfig werden, es Streit zwischen Verwandten geben. Wäre schon eine sehr gewagte Planung gewesen, wenn es so war...

      Da gebe ich Dir wohl Recht. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten sich mit Verträgen etc. abzusichern. Gut, eine absolute Sicherheit gibt es natürlich niemals - egal bei was, warum oder wo.

      Falls er das nicht vertraglich - oder über eine Stiftung (wobei wir wieder...nein, lassen wir es ;) ) gelöst hat, er wirklich irgendwann vor dem "Aus" stehen könnte. Solange aber Familie (noch) funktioniert ist er auf der sicheren Seite.

      Wie gesagt - er wird es wahrscheinlich zumindest mittelfristig, wenn nicht sogar überhaupt schaffen sich vor der Zahlung zu drücken, er muss dafür sicher ein paar Schwierigkeiten (kein Konto, kein direktes Guthaben etc.) in Kauf nehmen, aber was solls? Er hat damit dem System richtig den Effenberg gezeigt. Erst mit den "Investitionen" und Immobilien schön Steuern gespart, alles "verschenkt" und jetzt zahlt er nicht mal die Schulden und Zinsen zurück.

      Die anderen Geschädigten -z.B. aus dem Dreiländerfonds- die schauen in die Röhre. Und beim AWD sind ja bekanntlich ganz miese Drücker unterwegs gewesen und die haben viele letztendlich in den Ruin gestürzt. Die wenigsten dürften da so wie die Herr Anwalt auch noch Geld damit verdient haben (Steuerersparnis etc.).

      Eigentlich ist er das Paradebeispiel der gewissenlosen, gierigen, geldgeilen Fraktion, die er jetzt anprangert - wobei er genau mit denen auch fleissig "mitgespielt" und sie unterstützt hat, sprich genau mit den Dingen Geld verdient hat die ihn jetzt angeblich so wütend machen.

      Ich zitiere da nochmal aus dem Artikel:

      Scharpf legt sich bei seinem Vorgehen mit jenen an, mit denen er als Wirtschaftsanwalt Geld verdient. Mitten im Frankfurter Bankenviertel vis-à-vis des Commerzbank-Towers führt er die erfolgreiche Kanzlei „Scharpf & Associates“. Nicht nur bei Bankern genießt er hohes Ansehen. Seit vielen Jahren ist er Mitglied des Gutachterausschusses der Stadt Frankfurt. Da kommt nur rein, wer von angesehenen Immobilienexperten und Politikern bestens beleumundet wird.

      Gut, ich glaube nicht, daß er von diesen illustren Mandanten jetzt noch viele haben wird - das mit dem Gutachterausschuss dürfte auch bald Geschichte sein (wenn es nicht schon Geschichte ist). Ein solches Verhalten lassen sich "die Eliten" nämlich letztendlich auch nicht gefallen. Was ich wiederum verständlich finde.

      Aber letztendlich ist der Mann ein Heuchler. Jahrelang gut verdient, massig von diesem System partizipiert, alles in Sicherheit geschafft und jetzt den Aufstand proben und ein bißchen Publicity abgreifen.

      Löschen
    22. @sparefroh
      "da findet sich bestimmt eine passende forderung gegenüber der empfängerbank."

      Auch die hat man nicht geschenkt bekommen.

      Löschen
    23. so wie ich die sache von dem ra scharpf verstanden habe, geht es ihm wohl in erster linie darum, dass die banken ihr bankgeheimnis um die kreditvergabe offenbaren: woher kommt das geld, das sie verliehen haben?
      da sie das naturgemäss nicht freiwillig machen, versucht er sie zu zwingen, indem er die kredite nicht mehr bedient und sich dabei auf sein zurückbehaltungsrecht beruft. die banken werden gezwungen sein, das geld einzuklagen und hierbei hofft er, dass sie dann die gewünschten informationen liefern. wer einen schaden ersetzt haben will, muss diesen zunächst glaubhaft begründen.

      nur merkwürdig, dass ihm als wirtschaftsjurist erst jetzt ein licht aufgeht.

      Löschen
    24. @Anonym
      Ja, über den seltsamen Anwalt kann man viel spekulieren.
      Um mal mein Bauchgefühl sprechen zu lassen, so ins Blaue hinein,mein Eindruck:

      Der Kerl war mal ganz oben und ist durch eigene Gier/Fehler ganz unten. Die ganzen Sachen: Die angebliche Banken-Verschwörung, die Mitarbeit bei Occupy, der Verweis auf die gier der anderen sind nur Versuche, seinen Selbstwert zu retten bzw. die Wahrheit nicht an sich ran zu lassen.

      Kann mir auch gut vorstellen, dass er und seine Familie keine Vermögenswerte mehr besitzen und er das nicht zugeben kann/will und deshalb was von jahrealten Schenkungen erzählt.

      Löschen
    25. @sparefroh
      "da findet sich bestimmt eine passende forderung gegenüber der empfängerbank."

      Auch die hat man nicht geschenkt bekommen.


      was ich damit sagen wollte: die forderungen werden sich früher oder später gegenseitig aufheben.
      oder glaubst du, der sparkassendirektor fährt dann mit einer schubkarre voll geld rüber zur volksbank, um die forderung zu begleichen?

      Löschen
    26. "glaubst du, der sparkassendirektor fährt dann mit einer schubkarre voll geld rüber zur volksbank, um die forderung zu begleichen?"

      LOL! Nee, ich denke, dass die die das überweisen. Ist einfacher ;-)

      Obwohl... ich glaube, bei uns am Niederrhein nehmen die noch Schubkarren...

      Löschen
    27. @sparefroh
      "die forderungen werden sich früher oder später gegenseitig aufheben."

      Voraussetzung ist aber: Ich hatte vorher eine Forderung über einen Betrag (also Geld, das mir zusteht), die ich nach dem gegenseitigen Aufheben nicht mehr habe.

      Löschen
    28. @NDR

      Der Kerl war mal ganz oben und ist durch eigene Gier/Fehler ganz unten. Die ganzen Sachen: Die angebliche Banken-Verschwörung, die Mitarbeit bei Occupy, der Verweis auf die gier der anderen sind nur Versuche, seinen Selbstwert zu retten bzw. die Wahrheit nicht an sich ran zu lassen.

      Na ja, Du glaubst irgendwo an das Gute im Menschen und daß da wirklich einer versucht sein letztes Stückchen Haut zu retten. Ich glaube das nicht und mein Bauchgefühl sagt auch was anderes.

      Der Herr hat ja auch eine Homepage:
      http://www.scharpf-law.de/referenzen.html

      Ich denke, die Firmen würden sich wehren wenn sie nicht wirklich Mandanten wären. Ist wohl auch keine Einzelkanzlei wie die von unserem Goldlöckchen.

      Ich denke, der hat lange mitgespielt, sich verspekuliert und -nachdem er bei Gericht ja erst mal aufgelaufen ist, schaut man mal nach, so haben einige geprellte Anleger ja zwischenzeitlich zumindest die Berater in Anspruch nehmen können- gedacht jetzt macht er mal den großen Maxe und zeigt dem "System" den Effenberg. Scheint ihm auch wirklich zu gelingen. Bei guter Planung ist so etwas denke ich auch möglich.

      Nebenbei greift er noch seine berühmten 5-Minuten ab und lacht sich dabei ins Fäustchen. Aber ich denke, bei dem Spiel gibt es wirklich einen Gewinner - nämlich ihn. Bis die Banken (wenn sie es überhaupt versuchen) an die verschobenen Vermögenswerte rankommen - da fließt noch sehr viel Wasser den Bach runter und wie man sieht, man kann ja wunderbar zweigleisig fahren. Auf der einen Seite das ach so böse System unterstützen und von ihm Leben und auf der anderen Seite den ach so mutigen Widerstandskämpfer spielen. Hauptsache Publicity - gibt auch neue Mandanten. Vielleicht keine aus der Wirtschaft, aber ein paar Verzweifelten wird er schon Hoffnung machen können.

      Kann mir auch gut vorstellen, dass er und seine Familie keine Vermögenswerte mehr besitzen und er das nicht zugeben kann/will und deshalb was von jahrealten Schenkungen erzählt.

      Na ja, das ist unlogisch - wäre da nichts vorhanden und könnte er sich nicht sicher sein, daß er eben auf der sicheren Seite ist, so würde er das bestimmt nicht erzählen und damit eventuell schlafende Hunde wecken. Ich meine - denkst Du nicht, daß auch die Herren/Damen in den Banken die er geprellt hat ab und an Zeitung lesen, Fernsehen schaun oder sogar mal im Internet surfen....

      Nö, da ist einer unbändig stolz darauf dem System wahrscheinlich wirklich ein Schnippchen geschlagen, die lange Nase gezeigt zu haben und damit letztendlich auch noch Geld zu verdienen.

      Sorry, einfach meine Meinung und mein Bauchgefühl. ;)

      Löschen
    29. Vielleicht verfolgen wir mal, wie es da weiter geht...

      Löschen
    30. @NDR

      Einfach mal beim Bundesanzeiger die Bilanzen ansehen - und beim Registergericht nachsehen. :)

      https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
      https://www.handelsregister.de/rp_web/welcome.do?

      Löschen
    31. Vielleicht verfolgen wir mal, wie es da weiter geht...

      Ja, das könnte interessant werden . wobei...spätestens wenn die Herrschaften dann vollends verlieren hört man ja leider nichts mehr von ihnen und eventuelle Urteile oder so zu finden ist auch nicht immer ganz einfach, wenn sie überhaupt veröffentlicht werden.

      Löschen
    32. Ich hab mich dann durchgeklickt zu:
      https://www.unternehmensregister.de/ureg/
      Und da bekommt man ja sogar Bilanzen umsonst!

      Löschen
    33. @NDR

      Beim Bundesanzeiger bekommt man die Bilanzen auch umsonst. Ich kann Dir nur keine Direktlink geben, weil das immer "sessions" sind, d.h. jeder muss leider selbst suchen - und den Captcha eingeben. ;)

      Was man sich allerdings fragen könnte ist, warum Hildebrandt so jemand in die Sendung genommen hat.

      Glaubt er wirklich, was der Herr RA da erzählt und überlegt sich gar nicht bzw. recherchiert nicht, was der Herr bisher so gemacht hat?

      Oder soll man ihn als abschreckendes Beispiel für dieses Finanzsystem sehen, eben einen, der sich auf der einen Seite bereichert und ganz ordentlich von dem bösen System partizipiert und sich gleichzeitig als mutiger Widerständler aufspielt? Will er die Zuschauer am Ende dazu anhalten selbst mal zu recherchieren? Ich meine, man muss sich letztendlich (und das schließt iknews mit ein) mal ansehen, auf welchen "aufklärerischen Seiten" dem Herrn Anwalt so gehuldigt wird und sein vorbildliches Verhalten gewürdigt wird. ;)

      Ist Hildebrandt (und seine Mitstreiter) da einfach zwischenzeitlich unkritisch geworden? Hat sich zu wenig damit befaßt? Will einfach nur "stören" um des Störens Willen?

      Ich meine, Hildebrandt wird ja auch nicht jünger...und seine eigene Darbietung war...nun ja...ich würde mal sagen sehr suboptimal. Das Genuschel, das Starren auf den Bildschirm, Hämmern auf einer alten Schreibmaschine....und dann so ein bißchen Mission impossible-haft: Mission erfüllt. ;)

      Eine eigene Währung hat der Herr Anwalt ja auch erfunden:
      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-01/Occupy-Frankfurt-Banker/seite-2

      Deshalb hat Scharpf sich ein neues ausgedacht.

      Der Artikel ist ja von Januar 2012 - da fragt man sich schon, was unter "bald" bzw. "sehr bald" zu verstehen ist.

      Der Anwalt für Wirtschaftsrecht beugt sich ein wenig vor und sagt dann fast verschwörerisch: "Sehr bald wird das alles zusammenbrechen hier." Und mit "alles" meint er wirklich alles: Nicht nur eine der vielen Banken, die um ihn herum residieren, sondern alle. Der Euro. Das komplette Geldsystem.

      Er nennt es ELEK und der Grundgedanke ist simpel: Eine Kilowattstunde regenerativ erzeugter Energie entspricht einem ELEK. Man kann diese Strom-Währung ansparen und Handeln, und wer weniger Energie verbraucht, bekommt auch noch eine direkte Steuerersparnis. Aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive ist einiges daran nicht zu Ende gedacht, aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich endlich etwas ändern soll, dass über Alternativen diskutiert wird, dass man mit dem Umbau des Systems beginnt. Scharpf will dazu einen kleinen Anstoß liefern.

      Löschen
    34. uuuuppss...da ist beim copy and paste jetzt was Durcheinander gekommen.

      Das Zitat zur eigenen Währung "Elek":

      Deshalb hat Scharpf sich ein neues ausgedacht.

      Er nennt es ELEK und der Grundgedanke ist simpel: Eine Kilowattstunde regenerativ erzeugter Energie entspricht einem ELEK. Man kann diese Strom-Währung ansparen und Handeln, und wer weniger Energie verbraucht, bekommt auch noch eine direkte Steuerersparnis. Aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive ist einiges daran nicht zu Ende gedacht, aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich endlich etwas ändern soll, dass über Alternativen diskutiert wird, dass man mit dem Umbau des Systems beginnt. Scharpf will dazu einen kleinen Anstoß liefern.


      Der Artikel ist ja von Januar 2012 - da fragt man sich schon, was unter "bald" bzw. "sehr bald" zu verstehen ist.

      Der Anwalt für Wirtschaftsrecht beugt sich ein wenig vor und sagt dann fast verschwörerisch: "Sehr bald wird das alles zusammenbrechen hier." Und mit "alles" meint er wirklich alles: Nicht nur eine der vielen Banken, die um ihn herum residieren, sondern alle. Der Euro. Das komplette Geldsystem.

      So müßte es jetzt stimmen. Sorry...

      Löschen
  8. Neu bei Mario - die Schmutziger Himmel Stammtischweisheiten von und mit Claus Petersen und Mario ...

    http://www.youtube.com/watch?v=y9qxxfSLBkI

    Petersen dreht mal wieder total am Rad - hat xxx Sachen gehört, erzählt von seiner Familie und wie gefährlich doch das Leben ist...keiner will es ihm irgendwie glauben - außer den Stammtischlern natürlich.

    Mal ne Frage: Welcher Bernd hat Petersen die Mail geschickt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und hier dreht er komplett frei:
      http://www.youtube.com/watch?v=cmCOYS6MZH4

      ohne scheiß: der mann braucht professionelle hilfe. :-x

      Löschen
  9. ÖffÖff

    http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/nachrichten/blickpunkte/der-waldmensch-kehrt-zuruck-1.532280

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert3. April 2013 um 17:10

      Klingt für mich nach "Hardcore-Selbstverwalter mit absurder Öko-Eso-Meise". Und alles, was der Herr Waldmensch tut, erscheint mir unsympathisch.

      Schon alleine die Grundidee seiner "Schenker-Bewegung" ist lächerlich. Von Geschenken und Resten leben zu wollen, setzt voraus, dass irgendjemand arbeitet, um verschenkbares Material hervorzubringen und etwas zu produzieren, von dem Reste bleiben. Und das wiederum funktioniert letzendlich nur in einer irgendwie staatlich organisierten Gemeinschaft, die Öff Öff ja dummerweise ablehnt.

      Wenn ich offen meine Analyse anbieten darf: Der gute Mann ist einfach nur ein Schnorrer, der versucht, sein tendenziell parasitäres Pennerdasein mit einer selbstgestrickten sektenartigen Ideologie zu rechtfertigen.

      Hat Öff Öff sich zum Ziel gesetzt, die größtmögliche Anzahl peinlicher Klischees in seiner Person zu vereinen (Ausweis zurückschicken, "alternativ vermählt" sein, Partnerin mit "gewaltfreier Hundeschule"...)? Wenn ja, ist es ihm triumphal gelungen.

      Löschen
    2. Das Video im Artikel ist auch sehr interessant, vor allem, wenn man die letzten Jahre so verfolgt hat, wie gerne ihn die Dargelützer doch haben - meines Wissens nach ist er für die nur noch ein Messie, der überall seinen Müll hinterläßt.

      Löschen
    3. ÖffÖff hat wohl auch mal wieder einen neuen youtube-Kanal. Es gibt nur 3 Videos, alle hat er im Februar hochgeladen. Interessant ist dieses:

      http://www.youtube.com/watch?v=-MYWY_x--vY

      Da zeigt der eitle Fratz uralte Filmausschnitte wo er wohl auch schon mal gefilmt wurde. Die sind nicht aus dem Film über TüTü, soweit ich mich erinnere - ein Manifest liest er auch vor. ;)

      Löschen
  10. Ach ja, was liest man den bei Facebook:

    Isabella Wanner
    +++ BITTE TEILEN!! +++ Spanier richten sich an die Deutschen mit der Bitte: endlich aufzuwachen.
    Bitte anschaun und teilen !

    DIE SPANIEN RETTUNG - EL RESCATE A ESPAÑA
    https://www.youtube.com/watch?v=Ibem1pX78Dw&feature=player_embedded


    Der kleine Benjamin antwortet prompt:

    Benjamin Ernst Danke dafür, Aufbruch Gold-Rot-Schwarz arbeitet gerade an einem Antwortfilm. Und der wird richtig gut
    vor 48 Minuten · 2


    Ich würde mal schlussfolgern: Der Verein..neee...besser wohl Jo...macht mal wieder Tagesenergien oder einen ähnlichen Plumpaquatsch. Sonst ist nämlich nirgends etwas von einem Filmprojekt zu lesen oder gar zu hören.

    War sicher eine basisdemokratische Entscheidung. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiermit mache ich mich selbst und alle Leser meines Blogs zu Sprechern von Aufbruch Gold-Rot-Schwarz!

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert3. April 2013 um 20:51

      Und natürlich wird da ebenso ungeschickt wie plump eine Breitenwirkung suggeriert, die nur in der Phantasie der Beteiligten besteht: "Spanier richten sich an die Deutschen".

      Wieviele Spanier? Alle, also die Gesamtheit des spanischen Volkes? Nö, nur die Handvoll, die dieses Video zu verantworten hat. Und wenden sie sich an die deutsche Nation? Nein, nur an die überschaubare Gruppe derjenigen die 1) zufälligerweise dieses Video zu Gesicht bekommen und 2) blöd genug sind, Online-Videobotschaften unklarer Herkunft für bedeutsam und gewichtig zu halten.

      Was für ein Aufruf! Welche erschütternde Urgewalt der Massenaufklärung! Ich bin erschüttert.

      Löschen