Sonntag, 1. Dezember 2013

Fürstentum Germania - Facelift Mai 2009 - Teil 1

Vergesst mal Fitzek, Mario oder Vogt, denn wir haben heute den 7. Mai 2009. Der Anerkennungsprozess für das Fürstentum Germania läuft weltweit auf Hochtouren, nur die Außendarstellung des Projektes ist nicht ganz im Sinne der Initiatoren. Es sollen sich einzelne Blogs gar darüber lustig gemacht haben...

Es ist ein seriöser Neuanfang geplant, wozu sich Volksrat Przibill, Pressesprecher Sven Lipgloss und Jo in seinem privaten Fernsehstudio trafen, welches ab März 2010 zum Bewusst.TV-Studio wurde. Wie seriös das ganze dann geworden wäre, soll dieser Artikel zeigen. 

Die Betonung liegt auf "wäre", denn leider hat die Öffentlichkeit von diesem hoffnungsvollen Neuanfang nicht mehr viel mitbekommen, da Schloss Krampfer 2 Wochen nach dieser Aufzeichnung von der Polizei geräumt und versiegelt wurde, weitere 2 Wochen später gab Jessie bekannt, Schloss Krampfer dem Verfall preis geben zu  wollen, was sich dann als das praktische Ende von Germania herausstellte. Theoretisch besteht der Staat natürlich weiter, Staatsform "Hintergrundstaat"!


Dieses Video war seit Juli 2009 für 3 Jahre verschollen, bis es (vermutlich versehentlich) im Juli 2012 mit 2 Dutzend anderen Jo Conrad Videos von Jeet auf einen seiner YT-Kanäle geladen wurde.
Originaltitel: "Sendung Germania vom 7. Mai 2009"

Gründe für die 4 Wochen Sendepause April-Mai 2009


Przibill: "Der Grund war ganz einfach, dass wir dann ab dem 28. Februar sehr viele Komplikationen hatten. D.h., es wurden ja diese Livesendungen gemacht, es gab Anrufe, es gab den Chat nebenbei, dann mussten Fragen beantwortet werden und das war alles sehr schwierig, weil man auch auf einige Störanrufe nicht drauf vorbereitet war und das sollte ja alles parallel gehen...."

Da fehlt doch was! Am 10. April hat Jeet bekannt gegeben, dass es bei JeetTV keine Germania-Sendungen mehr geben wird. Eine nicht ganz unwesentliche Ursache für die Sendepause, nachdem bis dahin alle Sendungen über JeetTV liefen ;-) Wird aber mit keiner Silbe erwähnt...

Livesendung, Chat, Fragen, böse Störanrufer und dann auch noch alles parallel: Andere würden es eine ganz normale Sendung nennen, beim Fürstentum ist das alles wieder ein Problem. Das Erinnert an die Probleme mit den demokratischen Abstimmungen, die komischer Weise in jedem Kaninchenzüchter-Verein funktionieren, nur halt beim Fürstentum nicht ;-)

Beim Thema "Störanrufe" denke ich immer an ein Video, das ich jedes Jahr mit großer Freude bringe. Keiner hat das Fürstentum je so treffend analysiert wie dieser Störanrufer: "Ihr nennt Euch Fürstentum Germania, Ihr sitzt da in der Runde,  Ihr labert den ganzen Tag nur Sch...e". Schöner hätte ich es auch nicht ausdrücken können:


Die letzte mir bekannte Germania-Livesendung im Jeet-Studio, welche noch online ist

Jo: "War zum Schluss ja auch 'n bisschen mühselig, weil es nicht jeden Tag was Neues gibt, ich sollte aber fast jeden Tag oder jeden zweiten Tag 'ne Sendung machen. Und dann, wenn man sagt: 'Wir haben heute leider nicht viel Neues aber ich schalt' mal zum Schloss. Ach, da ist noch keiner!', wird's irgendwann öde. Also die Außenwirkung war auch nicht so richtig klasse."

Jo verrät hier den geheimen Aufbau seiner Germania-Livesendungen. Beispiele solcher Meisterwerke finden sich hier und da. Noch mal zum mitschreiben und auswendig Lernen:

Geheimes Konzept aller Germania Livesendungen
  1. Wir haben heute leider nicht viel Neues. 
  2. Aber ich schalt' mal zum Schloss. 
  3. Ach, da ist noch keiner. (Überraschung!)


Offen bleiben die Fragen, wer ihm denn gesagt hat, er solle jeden zweiten Tag 'ne Sendung machen und warum er sich daran gehalten hat? Wer kann denn so was vorschreiben in einer Basisdemokratie? Gab es doch eine graue Eminenz im Hintergrund?

Przibill (zu obigem Text von Jo): "Das ist wohl wahr. Also zweierlei: Einmal die Außenwirkung durch die Videos, durch die Livesendungen und die Außenwirkung, die wir auf unserer Seite "fuerstentum-germania.org" haben und auch die Streitigkeiten in dem Nu-Era-Forum. Daraufhin hat der Volksrat mit den Rittern beschlossen, um wirklich noch mehr Schaden abzuwenden: Foren zu, runter damit, keine Livestream mehr."

Soviel zum Thema Basisdemokratie ;-) Zum einen wegen der radikalen Entscheidung ohne Einbeziehung des Volks, zum anderen dafür, dem Volk einen Monat lang die Kommunikationsplattform entzogen zu haben.

"...Und die Idee war, wie ein Fürstentum nach außen hin aufzutreten, das eben konnten wir mit der alten Seite nicht realisieren... Wie wir ja schon besprochen haben: Diese Livestreams wird es nicht mehr geben, sondern wir werden einfach Sendungen nach außen produzieren, die einmal in der Woche sind und da werden wir informieren."

Wobei ich mich ernsthaft frage, wie denn ein typisches basisdemokratisches Fürstentum nach außen auftreten soll? Die tun ja fast so, als gäbe es dafür eine Norm! So etwas gibt es ja nun bisher noch nicht. Und in der Demokratie gibt es gegensätzliche Meinungen und Kontroversen. Guten Morgen liebe Esos und VTler ;-)

"...Ich muss mich ganz eindeutig bei allen Bürgern entschuldigen, der Volksrat auch an sich, weil wir konnten diese Kommunikation, die wir hätten gerne gemacht, einfach nicht verständlich rüber bringen und ich bitte das zu entschuldigen."

Wie ist das zu verstehen? Nachdem sie alle Foren und Webseiten runter gefahren hatten, ist den Rittern und Volksräten aufgefallen, dass man jetzt nicht mehr nach außen kommunizieren konnte, oder wie ;-)

Diplomatische Mission zum Papst


Satirische Beschreibung der weltberühmten Rom-Reise von Olopax

Jo: "War das erfolgreich?"

Mmmph, mphhh... an dieser Stelle muss ich mir auf die Zunge beißen. Eigentlich lässt mich allein die ernsthaft gestellte Frage in schallendes Gelächter verfallen...

Przibill: "Also ich würde sagen, dass nichts nicht erfolgreich ist, was wir tun,..."

Genau so ist es!!! Mann, ich kann nicht mehr!

"...sondern das Universum immer uns zuschaut und wir da einen Gewinn daraus bekommen."

Und wenn es nur die Erkenntnis ist, wie man es nicht macht! Leider bin ich noch nicht mal sicher, dass daraus ein Lerneffekt für alle Beteiligten resultiert.

"...Wir sind runter gefahren und haben die Friedenserklärung abgeben wollen an den Papst. Wir sind auch durch die ein oder andere Kontrolle gekommen, wo die normalen Bürger nicht durch kommen, sind aber letzten Endes an der Schweizer Garde...mussten wir halt stehen bleiben, haben denen unsere Intention erzählt und man hat uns auch sehr gut zugehört und auch verstanden, was wir machen wollten."

Da hat die Schweizer Garde uns allen etwas voraus...

Sensationsmeldung: Als erste und einzige Organisation weltweit versteht die Schweizer Garde die Intention vom Fürstentum Germania!

"...Wir haben dementsprechende Kontaktadressen bekommen und man hatte uns zugesichert, dass diese Proklamation, die Friedenserklärung, direkt dem Papst weitergeleitet wird."

Gut, die Kontaktadressen hätte man im Internet auch finden können: "benedictxvi@vatican.va". Auch die Postanschrift findet man da, aber es geht im Prinzip noch einfacher, Zitat: "Ich würd nur einfach dazu schreiben 'z.H. Papst'. Ich denke den dürfte im Vatikan jeder kennen."

"...und es liegt jetzt daran, dass der Papst einfach in der Pflicht ist, auch als Kirchenstaat, das zu beantworten. Das muss er einfach tun. Und wenn er sein Herz wirklich am rechten Fleck als Christ hat, dann bleibt ihm nichts anderes übrig als sich da irgendwo positiv zu äußern."

Leider wurde des Schloss ja am 19. Mai versiegelt und Jessie wollte das Thema "Krampfer" beenden. Ob da noch jemand regelmäßig den Briefkasten leert, um Post vom Papst entgegen zu nehmen?

Jo: "Sven, was ist der Unterschied von dem Kirchenstaat Germania im Vergleich zum Kirchenstaat Vatikan. Wir wollen uns ja nicht damit vergleichen, allerdings berufen wir uns ja in gewisser Weise auf die gleichen Grundlagen, aber es ist ja doch was anderes..."

Jos Frage impliziert, dass es eine Staatsform "Kirchenstaat" gibt, was nicht der Fall ist. Das wird im Psiram-Artikel schön dargelegt: Kirchenstaat ist eine Landesbezeichnung wie England oder Frankreich. Die Staatsform des Vatikans ist eine "Absolute Wahlmonarchie".

Sven: "Also es gibt keine Person, um die ein ... Kult vielleicht entsteht oder die mehr im Vordergrund stehen als andere... Da wir davon überzeugt sind, dass das jeder für sich alleine mit dem Schöpfer ausmachen kann. ...Ansonsten ganz grundsätzlich vom Konzept her, Kirchenstaat, gibt es große Unterschiede nicht, denn diese dürfte der Papst ja auch nicht machen."

Man glaubt an ein nicht existentes Konzept "Kirchenstaat", wohl in der Art, dass jede Kirche ihren eigenen Staat gründen dürfe. Dass der heilige Stuhl das auch nicht könnte, wenn es nicht die Lateranverträge mit dem italienischen Staat gäbe, scheint völlig unbekannt zu sein. In diesem Sinne müsste das Fürstentum mit der BRD verhandeln und entsprechende Verträge schließen, um eine staatliche Unabhängigkeit zu erreichen. Wird schon klappen, denn wir wissen ja: "Nichts ist nicht erfolgreich ist, was wir tun". Falls das wieder erwarten doch nicht klappt, gibt es lediglich einen weiteren Weg: Die militärische Bezwingung der BRD.

Auch den Grund, warum es überhaupt einen Vatikanstaat gibt, hat man nicht recherchiert. Das hat nämlich mit der Kirche an sich wenig zu tun. Anlass ist die Unabhängigkeit des Papstes von anderen Staaten. Da es in der Germania-Kirche keine herausragenden Vertreter geben soll, gibt es auch kein Kirchenoberhaupt, das vor dem Einfluss anderer Staaten geschützt werden müsste. Germania hat also absolut nicht das gleiche Konzept oder die gleichen Grundlagen, wie der Vatikanstaat.

Sven weiter: "Wenn er sagen würde "Nee, das ist was anderes", würde ja offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen. Das ist ja genau das, warum wir dahin gegangen sind, haben gesagt: "Hier Staat, Friedenserklärung!" und gemeinsame Dinge. Und folgerichtiger Weise müsste da 'ne Reaktion kommen, die eben sagt: "Richtig, wir haben's da mit dem Gleichen zu tun. Dementsprechend erfolgt dann auch die Anerkennung und eben die Annahme der Friedenserklärung."

Kann mal jemand im Briefkasten von Krampfer nachschauen, ob da ein Brief vom Papst ist mit folgendem Inhalt:


Richtig, wir haben's da mit dem Gleichen zu tun!

Dementsprechend erfolgt dann auch die Anerkennung und eben die Annahme der Friedenserklärung.


Der Papst


Neben dem Völkerrechtssubjekt "Vatikanstaat" gibt es auch noch das Völkerrechtssubjekt "Heiliger Stuhl". Ich könnte jetzt mal fragen, von wem denn die Anerkennung gewünscht ist. Vielleicht sollte ich doch mal nach Worpswede fahren zum Interview ;-)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hmmmm....extra zeitig aufgestanden und dann schnappt mir Olo den Ersten vor der Nase weg. *grummel*

      Löschen
    2. Genau zur richtigen Zeit aufgestanden um dritter zu werden. Das ist Timing!

      Löschen
    3. Gesehen zu haben, dass ein neuer Artikel veröffentlicht wurde, sich trotzdem erst einmal soweit zu arrangieren, um nicht ungebügelt an diesem schönen Orte zu posten; das ist wahre Freiheit. Mit Inbrunst: Erster Adventster!

      Löschen
    4. Ach Du Schreck! Der Artikel ist noch gar nicht fertig. Da hab ich gerstern wohl versehentlich auf "Veröffentlichen" gedrückt...

      Löschen
    5. Freigeistreporter-Vertreter1. Dezember 2013 um 12:57

      jaja, erst die nacht- UND sonntagszuschläge kassieren wollen und dann nix liefern. tse...

      Löschen
    6. @NDR das kommt davon wenn man sich mitten in der Nacht bei Skype rumtreibt^^

      Löschen
    7. Das gibt einen Abzug in der B-Note, keinen Kaviar bei der anstehenden Weihnachtsfeuer für alle und Abzüge beim 15. Monatsgehalt.

      Löschen
    8. Ich war da nicht alleine, da war ne ganze Truppe noch wach... Ob Du's glaubst oder nicht...

      Löschen
    9. Wie kein Kaviar? Und was essen wir dann zum 1907er Piper-Heidsieck dieses Jahr?

      Löschen
    10. Der Piper ist aus dem Keller verschwunden - wir haben da auch einen gewissen Verdacht, sind aber noch nicht fertig mit der Überprüfung der Bänder.

      Falls er wieder auftaucht: Mettbrötchen passen ganz hervorragend.

      Löschen
    11. Ok, dann aber bitte mit Zwiebeln und so einem kleinen sauren Gürkchen darauf.

      Löschen
    12. Doll, jetzt hab ich Hunger :(

      Löschen
    13. ... und ich sach noch um NDR: "Lass das Saufen"....

      Löschen
    14. Welche lokale Spezialität probieren wir denn auf dem nächsten Behördle-Seminar? Oder gibt es wieder diese Sache mit dem Grashalm?

      Löschen
  2. Eins muss man den Germanianern lassen. Die hatten wenigstens noch Chochones. Die haben was getan! Die haben noch Schlösser geentert und Bäume am wegfliegen gehindert.Nicht nur bei facebook Gruppen gegründet^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die hatten nicht nur Kokolores, das ganze Projekt war Kokolores!

      Löschen
    2. Aber lustiger Kokolores. Und Jo war mit dem Herzen dabei.

      Löschen
    3. Leider nicht mit dem Hirn...

      Löschen
    4. Ach, das Fürstentum Germanien. Das hatte schon hintersinnigen Schauwert! Live und direkt konnte man den Schlossbewohnern per Videocast beim täglich härter werdenden Daseinskampf beiwohnen. Ganz menschlich wurde sich ganz weltlichen Dingen gewidmet, damit auch ein so esoterisch-freigeistig verbahnschrankter Schnösel wie ich mitfiebern konnte:
      Eingefrorener Lokus, die Überwindung des Nährstofflichen durch den Geist vermochte noch nicht erreicht zu werden, draußen feindlichstes NWO-Wetter (Schneesturm mit Minusgraden und überall Energievampire)…

      Löschen
  3. Alexander hatte ja letzthin einen "Schwerkraftofen" zu verkaufen? War das ein Überbleibsel aus Germania?

    http://www.ebay.de/itm/Schwerkraftofen-Original-DDR-1987-/281202115426?ssPageName=ADME%3AL%3ALCA%3ADE%3A1123&nma=true&si=b4yq2oLMO5A8CuTxjkj0x%252BQsojI%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin hat der 1,50€ gebracht...

      Löschen
    2. Herrlich: Hier gibt Johanne Liesegang im Jahr 2010 dem Alexander einen Ratschlag:

      https://www.facebook.com/events/123114124390506/

      Die Welt der Esos ist ein Dorf ;-)

      Löschen
    3. und ich kann nur zusätzlich zum Heizen der Sonne die Kollektoren von DK-Solar.de empfehlen.

      Mit Kollektoren die Sonne heizen?

      Löschen
    4. Schwerkraftheizungen wurden in der DDR noch bis in die späten 1980er gebaut. Die gibt es heute noch vielerorts dort.

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert2. Dezember 2013 um 18:19

      Mit Kollektoren die Sonne heizen?

      Selbstverständlich. Das tut nämlich dringend Not. Denn wie weiß Dr. Stoll uns zu berichten: "Die Sonne ist KALT!

      Löschen
  4. Bin enttäuscht, nix mit "Higgs Bosonen Heizgerät",
    Wo isse denn nun die freie Energie ?
    Wo ist der Trick mit Schwachsinn zu heizen ?
    Geld oder Wärme Ihr Esofuzzys Ihr, . . .

    Ps.: Ein Feinstoffarschtritt gibts bei mir umsonst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, vielleicht hat es ja gerade geklappt mit der Freien oder zumindest erneuerbaren Energie, drum braucht er den Schwerkraftofen nicht mehr. Er hat ja schon 2010 den Vortrag gehalten "Krise als Chance - erneuerbare Energien - eine Chance für uns Alle!"

      Löschen
  5. mal sehen, was die freischissler dazu sagen, wenn die mondsonde der lupenreinen demokratie china dieselben "studioaufnahmen" zeigen wird wie die bilder der amis und russen... :-D

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/weltraum-mission-vor-dem-start-china-greift-nach-dem-mond-1.1832737

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert2. Dezember 2013 um 18:20

      ...und wenn die Fotos der Chinesen am Ende vielleicht auch noch die zurückgelassenen Ausrüstungsgegenstände der US-Mondlandungen (nebst Flagge) zeigen, die ja nach VT-Credo eigentlich gar nicht dort sein dürften.

      Löschen
  6. Muah...

    „ Was kann ich bei Polizeikontrollen oder einem Besuch vom Gerichtsvollzieher tun?“

    http://friedliche-loesungen.org/de/downloads

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, wie die anderen Protokollarien eine Art Anleitung zum Unglücklichsein in schmierlappisch- pseudojuristischer Notation. Mit fast hundertprozentiger Garantie, dass sich der Anwender aus einer oftmals schon genügend desperaten Lebenssituation heraus noch weiter in die Jauchegrube kübelt. Und sich die sauberen Steigbügelhalter gesellschaftlichen Abstiegs im Falle eines Falles hinter ihrem Haftungsauschlussfeigenblatt verstecken.

      Bei der Lektüre dieser Traktate breitet sich eine ganz unangenehme Stile im Bereich zwischen meinen Ohren aus. Leichtes Säuseln, gepaart mit dem zarten Rieseln wehenden Sandes. Kapitulationserscheinungen des Denkapparates vermutlich. Wenig erquicklich.Ich hätte jetzt auch gerne eine Primel mit Esohulabulabeschallung als Absacker↓↓.

      Löschen
  7. Fürstbischof Knut-Hubert2. Dezember 2013 um 20:51

    Was mir seit dem unrühmlichen Untergang des Würstchentums Germania besonders schmerzlich fehlt, sind Abschlussmeditationen mit Blick auf Zimmerpflanzen zu Sackgedudel aus Dudelsäcken. Ach kämen sie nur zurück, diese goldenen Momente leuchtender Großartigkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt vermisst Ihr es. Und wie haben wir damals die Meditationen gehasst! Irgendwo im Geistig-Befreit-Blog hieß es doch: Bitte KEINE Meditation!

      Löschen
  8. Übrigens findet man die Fürstentums-Seite im Internet-Archiv. Wer mal die Selbstbeschreibung der Volksräte und Ritter sehen will:
    https://web.archive.org/web/20090515105124/http://fuerstentum-germania.org/Volksvertreter.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder mal merke ich, wie gut die KRR-FAQ das Fürstentum beschreibt. Insbesondere die Zeit um den "Facelift" (Sendungsaufzeichnung 7.Mai, Veröffentlichung auf der neu gestalteten Fürstentums-Seite 10.Mai 2009):
      http://krr-faq.net/reg2.php#germania

      Löschen
    2. https://www.facebook.com/jens.wilmann
      https://twitter.com/MONTAUK23

      Bei beidem nicht sehr aktiv. Sonst macht er wohl mehr bei "Torindiegalaxien", OPPT und ähnlichem Mist mit.

      Von den Fürsten hat wohl keiner bis heute wieder irgendwie Boden unter die Füße bekommen....

      Löschen
    3. Außer der Pallandt. Der wird wohl wie eh und je wieder Taxi fahren ;-)

      Löschen
    4. Aufschlussreiche Betrachtungen zum Fürstentum, auch aus der Perspektive der Gemeinde Plattenburg, finden sich in: Dirk Wiking, Michael Kohledruck (Hg.) - "Einblicke III. Ein Werkstattbuch", Brandenburgisches Institut für Gemeinwesenberatung.

      http://www.gemeinwesenberatung-demos.de/MaterialfürdiePraxis/Einblicke3/tabid/1783/Default.aspx

      Löschen
    5. ^^
      Meine verixxxte Autokorrektur schlug zu. Die obigen Herren heißen Dirk Wilking und Michael Kohlstruck. Entschuldigung!

      Löschen
    6. Fürstbischof Knut-Hubert3. Dezember 2013 um 01:17

      Bei den Kurzbiographien der führenden Germaniten gibt es einige Aspekte, die sich in beachtlich vielen Lebensläufen wiederfinden:

      Jens Wilmann:
      Die letzten Jahre Autodidakt in den Bereichen Energie, Geschichte, Politik & Wirtschaft.

      Manuel Marcel Opitz:
      ...widmete sich nach seiner Schreiner / Tischlerlehre der Konzeption und Verwirklichung gemein-nützlicher und konstruktiver Projekte. Nach langjahriger Beschäftigung mit Alternativen und Perspektiven...

      Sven Jan Switer:
      Als überzeugter Autodidakt eignete er sich im Selbststudium Kenntnisse und Fähigkeiten in zahlreichen Bereichen an.
      Diese gehen von Philosophie, Erkenntnistheorie und Psychologie über Mahthematik, Chaos- und Zahlentheorie sowie Kosmologie, Metaphysik und Informatik.


      André Goldammer:
      Nach acht Jahren der autodidaktischen Bildung zu diversen alternativen Themen, arbeitet er nun aktiv daran mit dieses Wissen, mit allen daraus folgenden Möglichkeiten, für die Menschen dieser Erde zugänglich zu machen.

      Alexander Przibill:
      ...tätig als freier Aufklärer und Berater.

      Selbststudium auf Pustekuchen-Wissensgebieten und Tätigkeit in Nimmerland-Berufen zieht sich wie ein roter Faden durch die Biographien. Derartiges muss in diesen Kreisen wohl Voraussetzung für Akzeptanz durch die Peergroup, zumindest aber wichtig für die Credibility sein.







      Löschen
    7. Das hört sich aber auch nach Umschreibung für "Arbeitslos" an, wenn ich das mal so wenig feinfühlig ausdrücken darf.

      Diese Leute haben alle ein Problem, sich in die normale Gesellschaft einzufügen. Das sehe ich übrigens ganz neutral, es gibt um normalen Umgang miteinander z.B. am Arbeitsplatz sicher einiges auszusetzen.

      Andererseits ist so was bodenständiges wie Taxifahrer anscheinend trotzdem gut angesehen.

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert3. Dezember 2013 um 02:01

      Vielleicht steckt dahinter die Überzeugung, dass ein Taxifahrer naturgemäß die wichtigsten Eigenschaften eines Führers mitbringt: Er weiß, wo's langgeht, sitzt in einem großen Mercedes und bahnt sich unnachgiebig seinen Weg.

      Löschen
    9. ... und kassiert am Ende.

      Löschen
    10. @Fürstbischof

      "It's too bad the people who really know how to run the country are so busy cutting hair and driving taxis." George Burns (1896-1996)"
      ^^

      Löschen
    11. "It's too bad the people who really know how to run the country are so busy cutting hair and driving taxis."

      Taxi driving ist ja klar; Pallandt und Jo Conrad. Dann bleibt noch cutting hair

      Löschen
  9. Schöner Text, Lalaburg. Die gute alte Zeit. Ich lese gerade, der baureife Wassermotor war schon damals mit von der Partie.
    Wenn ich an Germania zurückdenke, assoziiere ich damit vor allem Videos mit Hunden. Der Rest ist schon sehr verschwommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Hundewelpen ist auf dem Gründungsvideo:
      https://www.youtube.com/watch?v=lqs1A89yfoo

      Löschen
    2. Mir fällt da spontan SpiegelTV ein, als diese Dame mit dem Hörgerät (ich weiß leider den Namen nicht) meinte, dass sich hier im Fürstentum die Talente treffen und es der Schaden der BRD wäre, wenn diese da aussteigen.

      Löschen
    3. Hier mal Photos der Hundewelpen sowie die Hunde im Jugendalter:
      https://www.facebook.com/jens.wilmann/photos

      Löschen
  10. Cläuschen Petersen hat jetzt seinen eigenen Beamten!

    http://www.youtube.com/watch?v=E5W7_rKW0Cc

    Kaffeewarnung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dieser Mascarenas ist ein Journalist des Besatzers und lässt sich von der Bundesregierung auch noch bezahlen!"

      Löschen
    2. "Die Mondverschwörung" lässt grüßen . . .

      Löschen
    3. Es geht weiter mit Cläuschen - am Anfang haben sie schwer zu rechnen:

      http://www.youtube.com/watch?v=VuwNGp_8qDc

      Cläuschen erzählt außerdem von seinen Erfahrungen mit Gericht und Psychiatrie und beklagt sich über die geringen Teilnehmerzahlen.

      Mario steuert auch ein paar Erfahrungen bei. :D

      Löschen
  11. "Arzt massierte Brüste gegen Schmerzen im Handgelenk"
    http://www.bild.de/regional/berlin/sexuelle-belaestigung/prozess-um-grabscher-massage-33650664.bild.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war sicher nur die im "kleingedruckten" vereinbarte
      "Tantra-Akupunktur", privat natürlich.

      Löschen
    2. Ja, bei "Tantra" sollte man sich schon darüber klar sein WAS man so kauft. :D :D :D

      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/tantra-massagen-sind-laut-stuttgarter-richtern-steuerpflichtig-a-932356.html

      Das "Kleingedruckte" wird da ja gerne überlesen.

      Löschen
    3. Noch einer - Cläuschen hat ganz geheime Infos...am Black Friday gab es 42.000 Tote im Wal Mart:

      http://www.youtube.com/watch?v=NtxFzYvQWYg

      Löschen
  12. Hä, hä.
    Das nennt man auch "Berufsrisiko",
    oder was glauben Sie denn wieso ich
    Frauenartzt bin ? . . .

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube es nicht! Chemtrails sind am Niederrhein angekommen:
    http://www.lokalkompass.de/kleve/kultur/streifen-am-himmel-d375879.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert4. Dezember 2013 um 00:09

      Himmel hilf. Was für ein konfuser Ausfluss von Paranoia im fortgeschrittenen Stadium.

      Gleich mehrere Verschwörungstheorie-Systeme werden hier in einem atemlosen Rundumschlag bedient. Das Märchen von den Chemtrails, die Legende um die inexistente Bundesrepublik ("Über Staaten gibt es ebenfalls keine Streifen. Über Kolonien sind diese Streifen massig verbreitet."), die Fabel von der heimlichen Herrschaft einer skrupellosen Finanzelite (und wir wissen ja, wer damit unterschwellig meist gemeint ist). Vermutlich finden sich noch weiterer handelsübliche Spinnereien, die hier nonchalant eingeflochten wurden.

      Wunderbar wird hier auch in konzentrierter Form die einzigartige Argumentationstechnik der Eso/VT/Truther-Spinner demonstriert: Einfach etwas möglichst Hanebüchenes behaupten, bloß keine objektiv verifizierbaren Beweise anführen und als Beleg vorbringen: "Ich weiß es, weil ich es fühlen kann und weil es einfach wahr ist. Darum stimmt es!"

      Tragikomisch.

      Löschen
    2. Eher tragisch als komisch, wie ich finde. So eine richtig widerliche Tirade muss man sich erst einmal aus den Gehirnwindungen quetschen können, da bedarf es schon eines gewissen Studiums der Klassiker, bis die eigene Verortung so diffus verschollen zwischen Hilflosigkeit und Megacheckergefühl, Wutbürgerbesserwisserei und gesellschaftlicher Generalverhöhnung Wurzeln schlägt. Zusammen mit der zweiten gestrigen Verbalschutthalde, die ja wohl in Richtung OPPD gehen soll, pellte sich da jemand genüsslich den freiheitlich-grundrechtlichen Firnis von der Seele. Ich hoffe sehr, dass dieser Jemand im Suff "nur" mal die Sau rausgelassen hat. Und sich inzwischen an sein Geschreibsel nicht mehr erinnern mag. Sollte dem nicht so sein, hat es den nächsten (un)schönen Fall des Wandlers im Niemandsland der Verschwörungswüstung. Dann scheint es mal wieder grandios zu klappen mit der Radikalisierung per Internet.

      Löschen
    3. Tja, am Niederrhein, da steht die Zeit still, könnte man denken. Aber nein, es geschieht nur alles mit 10 Jahren Verzögerung ;-)

      Löschen
    4. Vielleicht sollte man einen kleinen Betriebsausflug gen klevschen Lokalkompass organisieren, um auch in die Niederungen teutschen Landes gütig das Licht der Aufklärung scheinen zu lassen. ;-)

      Löschen
  14. Der hat die "Bremsstreifen" in meiner Unterhose vergessen . . .

    AntwortenLöschen
  15. Wer kennt schon diesen Schwachmatenverein?
    http://anti-zensur.info/index.php?page=azk9#

    Scheint mir ein Joint Venture aus KRR-Shit, Scientologen und Holocaust-Leugnern zu sein...die sollte man definitiv mal genauer unter die Lupe nehmen
    Sasek und den Schweizer Chef der Scientologen, der gleichzeitig Pressesprecher für
    Deutschland ist. Diese Verbindungen sind auch bei Jo Conrad festzustellen, weshalb das Thema auch hierher wegen FG passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts neues im Westen . . .
      Die Anti-Zensur-Koalition (AZK) ist die propagandistische Initiative eines Personenkreises um den Schweizer Sektengründer Ivo Sasek, welcher der Meinung ist, aufgrund einer Verschwörung nicht näher genannter mächtiger Kreise mit eigenen Ansichten nicht ausreichend in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden und daher auch wirtschaftlich benachteiligt zu sein. Dabei sind die eigenen pompösen medialen Aktivitäten gleichzeitig eine unbewusste Widerlegung dieser Verschwörungstheorie, die ihre Bestätigung allenfalls im mangelnden Widerhall der veröffentlichten Meinung über vorgetragene abwegige Ansichten findet und eine gute Basis ist, um entsprechende Produkte zu vermarkten.

      Das AZK-Projekt kann als ein Versuch aufgefasst werden, völlig beliebige, pseudowissenschaftlich vorgetragene oder völlig absurde und widerlegte Hypothesen zu verbreiten, ohne gleichzeitig die dazugehörigen Behauptungen seriös belegen zu müssen.

      Die AZK-Macher outen sich auch als konservative Gegner der gleichberechtigten sexuellen Selbstbestimmung, die sich ihrer Meinung nach als "Genderismus" dem "gesunden Menschenverstand" der AZK widersetze. Wer sich dieser Meinung anschließe, müsse laut einer AZK-eigenen Verschwörungstheorie sogar mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.

      Gründer der AZK ist der Schweizer Ivo Sasek. Sitz sowohl der AZK als auch der vom ehemaligen Automechaniker Sasek gegründeten Sekte Organische Christus-Generation (OCG) ist das so genannte Panorama-Zentrum im schweizerischen Walzenhausen.
      http://www.psiram.com/ge/index.php/AZK

      AZK, Holocaustleugner und Geschichtsrevisionisten:
      In der Vergangenheit wurde die AZK von Sasek von Holocaustleugnern dazu genutzt, ungestört und sogar unter Beifall Propaganda zur Leugnung des Holocaust zu betreiben. Eine Distanzierung von Sasek ist dazu nie bekannt geworden.

      Die wohl spektakulärste Propaganda der Holocaustleugnung fand auf dieser 8. AZK in Chur statt, als die deutsche Holocaustleugnerin Sylvia Stolz (Lebenspartnerin von Horst Mahler)[9][10] ungestört dazu aufrief, doch Nazis "kennen zu lernen", um sich ein eigenes Bild ihrer Ansichten zu machen. Der Holocaust könne nicht gerichtlich bewiesen werden, dazu fehlten die Leichen, die Spuren der Täter und die Waffen, sagte Stolz in Chur. Spuren eines Mordes fehlten ebenso. Eine nationalsozialistische Absicht, Juden zu töten, fehle auch. Ivo Sasek kritisierte die Ausführungen nicht und hinderte Stolz auch nicht daran, ihre Leugnung des Holocaust vorzubringen. Stattdessen dankte er der Referentin danach mit tränenerstickter Stimme und bezeichnete sie als "Frau mit dem Mut eines Löwen".[11][12] Das Publikum in der Stadthalle bedankte sich mit enthusiastischem Applaus.

      Dummbatzen mit Fliege . . .

      Löschen
    2. ....ergänzt:
      Seit letztem Jahr laufen gegen Sasek zumindest eine, wohl zwischenzeitlich aber mehrere Ermittlungen/Verfahren wegen sogenannter "Wiederbetätigung".

      Bei den Ösis geht das aber wohl nicht soooo schnell.

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert4. Dezember 2013 um 19:06

      Eile ist so eine schreckliche Piefke-Unart.

      Löschen
    4. Da haben mich schon mehrere drauf hingewiesen.
      Ich warte auf die Videos der letzten Konferenz, die demnächst hier erscheinen müssten:
      http://anti-zensur.info/index.php?page=azk9

      Löschen
    5. Das 9te Video, worauf ich gestern hinwies ist RICHTIG übel...der Sasek fängt gleich am Anfang mit Anwaltsdrohung an, wenn Informationen herausgegeben werden, die nicht von allen genehmigt wurden, dass man Kinder züchtigen soll...ein absoluter Widerling!

      Löschen
    6. Passt ja perfekt zu einer Anti-Zensur-Koalition die eigenen Inhalte nur zensiert herauszugeben.

      Löschen
    7. Es geht dabei um das Video http://youtu.be/JDe3EpDiNZU

      Alle Infos die veröffentlicht werden sollen, auch von anwesenden Journalisten, müssen erst durch Sasek und Co. geprüft und für gut empfunden werden, bevor sie erscheinen dürfen. Das wäre die Hausordnung.Vielleicht bin ich ja kleinlich, aber sich auf die Fahne zu schreiben gegen angebliche Zensur in den Medien zu kämpfen und dann sowas gleich als Eröffnungsrede zu bringen, ist an Widersprüchlichkeit kaum zu toppen. Und anstatt dabei skeptisch zu werden, applaudiert das angeblich so kritische Publikum noch.

      Löschen
  16. Ironiemodus ein:

    Meine Damen, meine Herren, die DDH sucht ab sofort ehrenamtliche Prozessbeobachter, um mit ihnen ein bundesweites Frühwarnsystem zur Vermeidung bzw. Öffentlichbarmachung von Fehlurteilen zu etablieren. Für das sicherlich edle Ziel, die Rechtsfindung in diesem Lande für die Massen erlebbar zu machen, will man sich der Hilfe anderer Initiativen nicht verschließen. Das finde ich gut, das finde ich schön.

    Da man explizit für alle politischen Gruppierungen wie gesellschaftlichen Strömungen offen sein möchte, und auch in allerjüngster Vergangenheit weder Berührungsängste mit Mindermeinungen gehabt hatte, noch sich zu sehr am Ballaste einer eingehenden Prüfung potentieller Verbündeter abmühte, ist man sicherlich offen für Vorschläge.

    Mir würde da spontan eine äußerst, äußerst, äußerst erfolgreiche Bürgerinitiative einfallen, die sich ebenso den Kampf gegen das Unrecht auf ihre Aufkleber gedruckt hat. Zwar versprüht man dort die Schaffenskraft eher gen atmosphärischen Sphären, dafür kennt man sich aus bei der Koordination wie Auswertung überregionaler Aktionen. Ob Regenwasserananalysen, ob Gerichtsbeobachtungen, die Wahrheit muss an den Tag. Mutig, engagiert und kraftvoll.

    Als Schulungsmaterial, wie eine ordentliche Prozessbeobachtung auszusehen hat, inklusive multimedialer Aufarbeitung unter besonderer Beachtung der Persönlichkeitsrechte der vor Gericht anwesenden Personen, empfiehlt sich das langjährige Schaffenswerk eines in der Reichshauptstadt ansässigen Freiheitskämpfer, dessen Youtubekanal nicht ohne Grund eine Weile die Wortmarke "Justiz" im Signum hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollte man dazuschreiben, dass mit DDH die Deutsche Direkthilfe gemeint ist, die sich im Fall Antonya so stümperhaft verhalten hat. Hier der Link zum Beitrag:
      https://www.facebook.com/deutschedirekthilfe/posts/246033128888166

      Löschen
    2. @ NDR

      Stimmt, das hätte ich tun sollen. Danke für die Ergänzung. Entschuldigung für die Mehrarbeit.

      Löschen
    3. Ja, diese äußerst erfolgreiche "Bürgerinitiative" kenne ich auch. Das ist die mit dem spinnerten Anwalt ;-D

      Löschen
  17. Mario wurde überfallen - Computer, Kamera alles weg - mußte er sich jetzt leihen...Handschellen haben sie ihm angelegt...shocking!

    http://www.youtube.com/watch?v=AZbIIDMr08U&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert4. Dezember 2013 um 16:47

      Man soll ja einem Menschen nichts Böses wünschen, aber für Herrn Rumsdibumski bin ich bereit, eine Ausnahme zu machen. Ich hoffe inständig, dass sich auf seinen diversen Datenträgern allerlei findet, das dem Staatsanwalt ein kühles Lächeln entlockt. Insbesondere auf den Gebieten Holocaustleugnung, Volksverhetzung, Aufforderung zu Gewalttaten und Verherrlichung des Nationalsozialismus sehe ich da einiges Potential.

      Bedauerlicherweise ist Dummheit ist nicht strafbewehrt.

      Löschen
    2. TTA hat auch besuch bekommen :D

      Löschen
    3. nur mal rein theoretisch: was für rechte inhalte,auf einem seiner computer gespeichert, könnte majo ne strafe bringen?

      bei dem mitschnitt vom ploizeipräsidenten ist er am arsch,oder?

      Löschen
    4. ziehe meine frage zurück.habe den kommentar von Fürstbischof Knut-Hubert jetzt erst gelesen.
      (ich depp)

      Löschen
    5. "bei dem mitschnitt vom ploizeipräsidenten ist er am arsch,oder?"
      Na ja, Mitschneiden ist nicht erlaubt, aber aus dem Bauch heraus würde ich das mal nicht als schwere Straftat einschätzen.

      Löschen
    6. hab grad n kommentar bei kc gesehen, der auf sozialbetrug anspielt,weil majo zu spenden aufgerufen hat u auch bekommen hat.könnnte er,wenn die polizei beweise aufm computer finden ihn deswegen auch belangen?
      und was könnte ihm vom strafmass her blühen?
      gibts hier leute,die sich mit sowas auskennen?

      Löschen
    7. achja,auch interessant: http://dejure.org/gesetze/StPO/105.html u. http://dejure.org/gesetze/StPO/102.html
      die dinger hat majo in seinem video erwähnt

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert4. Dezember 2013 um 20:35

      Wenn er die empfangegen Spenden nicht ausgewiesen hat, damit sie gegen seine Bezüge aufgerechnet werden, könnten ihm Leistungsrückforderungen oder -kürzungen ins Haus stehen. Dann würde er natürlich wieder herumblöken, dass man ihn terrorisiert und durch Schikanen mundtot machen will.

      Die Beweise für derartige Delikte würde allerdings eher die Einsichtnahme in seine Kontobewegungen erbringen. Doch wenn er wegen seiner Aktivitäten erst einmal ins Visier der Behörden gelangt ist, kann auch das recht schnell geschehen.

      Löschen
    9. die dinger hat majo in seinem video erwähnt

      Aber gelesen wird er das nicht haben. Der leiert doch nur Zeug herunter, das er von den anderen Reichsdeppen helesen und gehört hat.

      Löschen
    10. @NDR dito...schätze das auch eher als geringe geld-/oder bewährungsstrafe(2-5 monate?) ein(aber ich bin kein jurist).
      interessant wirds nur,wenn die polizei noch übleres material findet(wie oben von Fürstbischof Knut-Hubert angesprochen).dann(zurecht) wird die luft dünn für ihn.

      Löschen
    11. a) Ein schöner Tag
      b) Ich habe keine 5 Rechner.
      c) Wenn sie auch bei TTA waren, geht es wohl eher nicht um Sozialbetrug
      d) Das mit dem mitgeschnittenen Anruf sollte man nicht unterschätzen
      e) Wie die Ermittlungsbehörden wohl davon erfahren haben...
      f) Wie einfach man den kackbraunen Hitleristen ausbremsen kann: feinifein
      g) hammerfett bombekrass

      Löschen
    12. Lächerlich! Eindeutiger Willensbruch im Seerecht!
      Ich sage euch, da ist eine Riesen-Sauerei im Gange. Mario wird bedroht und unter Folter mußte er dieses Video einstellen.
      Seht ihr den roten Punkt? Mario wurde eindeutig von einem Wahabo-Zion-OMGBRDGmbH-Agenten-Scharfschützen zu dieser Aussage genötigt..

      Löschen
    13. Darauf einen Dujardin!

      http://www.youtube.com/watch?v=uM--7UYYJG4

      Löschen
    14. Ich sach mal: man zeigt ihm die Werkzeuge.

      Löschen
    15. Fürstbischof Knut-Hubert4. Dezember 2013 um 23:15

      Leider hat M. einen so schlecht entwickelten Sinn für die Realitäten und seine eigene Lage, dass er vermutlich im finsteren Mittelalter dem Großinquisitor noch Rüpeleien ins Gesicht gerülpst und dazu seinen Will-ich-nich-mach-ich-nich-Tanz aufgeführt hätte, während die Folterknechte schon die Eisen zum Glühen brachten. Und so wird er vermutlich auch in diesem Fall nicht kapieren, dass da durchaus kein inexistenter und darum handlungsunfähiger Staat einen schikanösen Bluff versucht und sich mit pöbelhaft-dreistem Auftreten noch tiefer in die Exkremente reiten.

      Zumindest hoffe ich das sehr.

      Löschen
    16. "Will-ich-nich-mach-ich-nich-Tanz"
      Ja, herrlich ;-)

      Löschen
    17. Weil's so schön ist:
      http://www.youtube.com/watch?v=1rDrS9vBiGk

      Löschen
    18. Funparkbernd feat. Mario - Mach Ick Nich:
      http://www.youtube.com/watch?v=CKft6oBvCNI

      Alternatives Video:
      http://www.youtube.com/watch?v=NM0ATC4Qxv8

      Löschen
    19. Video von TTA zur Durchsuchung bei ihm:
      http://www.youtube.com/watch?v=5wwjDNs7agc

      Löschen
    20. Und wieder die maßlose Selbstüberschätzung der eigenen Wichtigkeit bei Mario und TTA. Natürlich wurde das alles nur gemacht um sie einzuschüchtern, weil das System ja ganz dolle Angst vor ihnen hat. :D

      Löschen
  18. Ein schöner Artikel - irgendwie findet man alle gut beschrieben: Jo und seine GRS-Crew, Mario, die Reichsdeppen....

    http://www.woz.ch/1349/verschwoerungstheorien/die-sehnsucht-nach-der-geheimen-weltregierung

    Sehr gut auf den Punkt gebracht - wobei man "Occupy" problemlos durch Germanitien, GRS, Schittke, DNV, IPD, Germania usw.usf. ersetzen könnte:

    In der Occupy-Bewegung verschiedener Städte waren viele aktiv, die sich ihr Weltbild offensichtlich zusammengegoogelt hatten

    Den ganzen, langen Artikel lesen:
    http://www.woz.ch/1349/verschwoerungstheorien/die-sehnsucht-nach-der-geheimen-weltregierung

    AntwortenLöschen
  19. Fürstbischof Knut-Hubert5. Dezember 2013 um 02:04

    Da wir ja schon mal beim Themenkreis Mario angelangt sind - eine Frage lodert mir da schon lange im Gemüt. Steckt hinter der kuriosen Art, auf die er seine Videos betitelt (heute etwa Überfall , Raub und Terror von anders denkenden in der Demokratie BRiD ? , Film 6101 irgendein System? Oder ist die Numerierung rein willkürlich (weil er möglicherweise sowieso keinerlei Begriff von den durch Zahlen repräsentierten Größenordnungen hat)?

    Abgesehen davon ist der heutige Titel ein Musterbeispiel für M.s undurchsichtige Sprachgewalt. Überfall , Raub und Terror von anders denkenden impliziert, dass Andersdenkende allerlei Fiesheiten praktizieren. Also Leute wie er. Was M. meinte, war wohl eher, dass diese Dinge gegen Andersdenkende verübt werden, aber ich glaube, er weiß ohnehin zumeist am Satzende schon nicht mehr, was er am Anfang eigentlich sagen wollte.

    Immerhin spricht er von der "Demokratie BRiD", womit er zumindest (wenn auch mangels gedanklicher Reflexion wohl ungewollt) das Vorhandensein eines demokratischen Systems in dem von ihm herbeifabulierten Gebilde BRiD anerkennt. Andererseits ist "Demokratie" für ihn wohl ein Schimpfwort, da er sich ja recht offen den Führerstaat herbeiwünscht.

    AntwortenLöschen
  20. Mario und die GEZ...oder so...

    http://www.youtube.com/watch?v=Yib359Zqbzw&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
  21. Für die "Flugscheiben"-Fans hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=R97wfmieUBE

    AntwortenLöschen
  22. Das Altmetall mal wieder:

    http://www.youtube.com/watch?v=zXlkXO7glGo

    Veröffentlicht am 02.12.2013

    Thema der Sendung: Die „Kondensstreifen" bleiben seit einigen Jahren länger am Himmel sichtbar als vorher. Die offiziellen Erklärungen scheinen nicht ganz der Realität zu entsprechen. Immer mehr kommen Erklärungen an die Öffentlichkeit die uns aufhorchen lassen. Da ist von Wettermanipulation, Reduzierung der Sonneneinstrahlung mittels Schwefel die Rede. Da werden Messergebnisse mit hochgiftigen Inhaltsstoffen aus unserem Regenwasser und der Luft veröffentlicht. Was sollen wir glauben?

    Werner Altnickel, ehem. Greenpeace-Aktivist beschäftigt sich seit Jahren ausführlich mit diesem Thema.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werner Altnickel, kann mir bis heute nicht
      erklären wo die braunen Streifen in meiner
      Unterhose herkommen . . .

      Son Depp.

      Löschen
    2. Es schwebt ein Altnickel über der Stadt,
      den meine Mutter noch nicht weggewaschen hat ! . . .

      Löschen
  23. Ich mache mal ein wenig Werbung für das neue Sonnenstaatland-Wiki:
    http://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Hauptseite

    Schaut Euch das mal an. Den Artikel von Mario find' ich ziemlich lustig. Wenn man sich mal vergegenwärtigt, wieviel Unsinn der schon gemacht hat. Da wird das mal zusammengestellt, was sonst an Schwachsinn über das Jahr verteilt von ihm kam.

    Wer sich mal dschournalisdisch betätigen will, kann das da machen. Siehe auch den zugehörigen Blogbeitrag:
    http://www.sonnenstaatland.com/2013/12/04/sonnenstaatland-wiki/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der verfassungsschutz wird sich bestimmt freuen.jetzt brauchen die nicht mehr soviel im i-net nach den reichshonks im i-net zu suchen *freu* :D

      Löschen
  24. Bei GRS gibt es ja nur noch braunen (Nazi)Dreck oder aber Werbung für irgendwelche Plastik-Schamanen und Abzocken. Da die Herrschaften -wenn überhaupt- ja nur mit sowas Geld verdienen, ist wohl auch der Anreiz für Geldverkäufer (nicht zu verwechseln mit Goldverkäufern) groß in dem Haufen ihr Zeugs los zu werden. Benni jammert daher:

    Benjamin Ernst
    Ich überlege gerade, die Gruppe von "Offene Gruppe" in "Geschlossene Gruppe" oder "Geheime Gruppe" zu ändern, weil einfach täglich zuviel Beitrittsanfragen reinkommen. Hier sind jetzt ca. 250 in der Warteschleife die entweder einen Kredit vergeben wollen, etwas verkaufen, oder mit ihren beiden großen Ohren über dem Bauchnabel, Kontakt suchen
    Die Änderung kann später nicht mehr widerrufen werden.
    Ich will das nicht alleine entscheiden, daher mache ich mal eine Umfrage


    Ist natürlich absoluter Blödsinn. Man kann jederzeit die Gruppeneinstellung ändern. Beliebig oft - aber das sind halt die wahren Qualitäten der denk- und merkbefreiten Freigeister. :D


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Benjamin, mach bitte die Gruppe zu und such' Dir endlich 'nen Job!

      Löschen
    2. Benni hat doch was viel Besseres: Er ist immerhin Vereinsvorstand! VORSTAND!

      Tstststststs...wie kannst Du von jemand mit einer derart wichtigen Position nur so etwas schödes und profanes wie einen "Job suchen" verlangen. ;)

      Löschen
    3. Mit der Geschlossenen haben ja einige Mitglieder der Gruppe schon Erfahrung gemacht. :D

      Ne aber ist ok Ben. Mach die Gruppe geheim. Das wäre ja ganz im Sinne der Alsfelder Beschlüsse in den Punkt Transparenz. Ist halt die Logik der Erwachten. Wenn schon die AZK als Kämpfer gegen die Zensur, die eigene Konferenz nur gefiltert und zensiert an die Öffentlichkeit gibt, dann ist es doch völlig logisch, wenn die erwachten Kämpfer für Transparenz, sich in einer geheimen Gruppe verstecken.

      Die Begründung ist echt der Hammer. Weil zuviel Spamanfragen kommen. Sag mal Benny, haste keinen Bock mehr oder schaust du etwa bei jedem Kreditanbieter und bei allen Nackedeibildchen nach, ob das nicht eventuell doch ein Kämpfer für eure merkwürdige Sache ist?

      Außerdem hast du Punkt 4 der Umfrage vergessen. "Gruppe löschen" Das wäre mein Tipp und dann mach das, was der Niederrheiner dir geraten hat. Wir meinen es doch nur gut mit dir.

      Löschen
    4. Hier sind jetzt ca. 250 in der Warteschleife die entweder einen Kredit vergeben wollen, etwas verkaufen...

      Da hat der Benjamin doch viel Arbeit. Er muss bei allen Spammern...ähm...Snakeoil Verkäufern checken ob er mitmachen kann.

      Löschen
    5. Der gute Benjamin E. hat schon genug zu schaffe. Führt man sich einmal Schaubild wie Text dieser lesenswerten Ausarbeitung (http://behördle.de/2013/03/03/aufbruch-gold-rot-schwarz-der-prozess-der-verwirrung/) zu Gemüte, war sie schon vor gut 9 Monaten mannigfaltig, die Verstrickung im Spinnennetz der Aktivitäten seiner GRS - Kumpanen. Von den eigenen kokelnden Wertschöpfungsruinen gar nicht zu reden.

      Inzwischen durfte sich Herr. E ein paar Mal auf der Resterampe des Aktivitätenverbunds bedienen. Was da halt so vegetierte, von GRS bis Friedliche Lösungen, weit jenseits des MHD, für den Rest nicht mehr frisch genug war, geschweige denn profitabel. In der Abwicklung gar mit Mühen bis Risiken verbunden. Aber eben noch nicht so im Zustand der Dekompostierung fortgeschritten, als dass es nicht für einige verwesende Augenblicke des Ruhms reichen würde.

      Als Biotonne der Bewegung.

      Löschen
  25. TTA´s bruder hat die hausdurchsuchung heimlich mit nem diktiergerät aufgenommen!!! https://www.youtube.com/watch?v=E8gmARGvPlI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann, 40 Millionen hast Du schon reingelegt ;-)

      Löschen
  26. Ich hab mal meine Links ein wenig strukturiert. Die neuen Bereiche "Nachschlagewerke" und "Nachbarforen" lasse ich mal ne Zeit lang oben stehen, damit sie ein wenig Beachtung bekommen.

    AntwortenLöschen
  27. Bei den Germanitiern ist das Geld knapp (na ja, wenn wundert es :D )

    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/loehne/loehne/9808277_Germanitien_zwangsverwaltet.html

    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/loehne/loehne/9816301_Hohe_Grundschuld_auf_Germanitien-Buero.html

    Mario hat per Mail eine Stellungnahme des "Vorstandes" bekommen und klärt auf:
    http://www.youtube.com/watch?v=5iEcnHGSpQo&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Nachlese zum "Raubüberfall" gibt es auch. Mario war gestern bei einer Gerichtsverhandlung seines geliebten "Lehreres" Lothar Beck. Wie sie genau ausgegangen ist kann man seinen Worten nicht entnehmen...aber...er ist stolz, hat er doch eine Schulklasse "unterrichtet" die am Termin teilgenommen hat:

      http://www.youtube.com/watch?v=3qvnL5c5Y_Y&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

      Löschen
    2. Mit Verlaub, wieso darf eine Zeitung so einfach das Grundbuch einsehen?
      Ich sehe dort kein berechtigtes Interesse.
      Und dann tragen sie das noch in die Öffentlichkeit.
      Die Einsichtnahme ist nicht umsonst wegen der für jedermann sichtbaren Vermögens- (Grundstücke) und Schuldenverhältnisse (Grundschulden, Hypotheken) gesetzlich eingeschränkt.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Grundbucheinsicht

      Von mir hätten die Ruckzuck eine Klage am Arsch.

      Löschen
    3. Ich zitiere mal aus Wiki:

      Berechtigtes Interesse der Presse

      Soweit der Staat in der GBO die Voraussetzungen der Einsichtnahme festlegt, wird die Zugänglichkeit konstituiert, aber nicht im Rechtssinne begrenzt. Gegen die Verfassungsmäßigkeit des § 12 GBO bestehen keine Bedenken.[2] Das im allgemeinen Rechtsverkehr mit Grundstücken so auszulegende berechtigte Interesse erfährt Ausnahmen zu Gunsten der Presse. Danach steht auch der Presse das Recht auf Grundbucheinsicht zu, da auch ein öffentliches Interesse als berechtigtes Interesse anzuerkennen sei und die Presse öffentliche Interessen wahrnehme. Das Bundesverfassungsgericht hatte zu dieser Thematik entschieden, dass – über den ursprünglichen Regelungszweck hinaus – auch ein schutzwürdiges Interesse der Presse daran besteht, von den für ein bestimmtes Grundstück vorgenommenen Eintragungen im Rahmen der Pressefreiheit und des Grundrechts auf Informationsfreiheit (Art. 5

      Abs. 1 Satz 2 GG) Kenntnis zu erlangen.[3] Ein solches Interesse besteht, wenn das Einsichtsgesuch eines Nachrichtenmagazins (im Fall: „Wirtschaftswoche“) auf die Beschaffung journalistisch verwertbarer Informationen im Zusammenhang mit dem Kauf eines Grundstücks zielt und somit der von dem Schutzbereich der Pressefreiheit erfassten publizistischen Vorbereitungstätigkeit[4] zuzuordnen ist. Es ging um einen bekannten Politiker und dessen Ehefrau, die von einem Nachrichtenmagazin verdächtigt wurden, ihnen seien für den Erwerb des Grundstücks finanzielle Vergünstigungen durch einen bekannten Unternehmer gewährt worden, so dass die Grundbucheinsicht für Zwecke der journalistischen Recherche dienen sollte.[5]


      Wie willst Du die Klage begründen?

      Löschen
    4. berechtigtes interesse der presse?
      wenn dahinter nur die fragwürdige journalistische erkenntnis steckt "stadt löhne und commerzbank haben forderungen" steht dieses interesse nicht nur mit tönernen füssen sondern auch auf sehr dünnem eis da.

      zum einen stellt eine grundschuld noch lange keinen beweis für verbindlichkeiten bzw. forderungen dar. viele darlehnsnehmer lassen die grundschuld, mit der sie das darlehen ursprünglich besichert haben, selbst nach tilgung der schuld trotzdem noch im grundbuch stehen - teils aus unwissenheit oder bequemlichkeit, teils aber auch mit kalkül, da dies einer späteren kurzfristigen geldbeschaffung zum vorteil gereicht. also ist dieser teil der pressemitteilung schon mal rein spekulativ und könnte u.u. rechtliche konsequenzen haben.
      somit bleibt nur noch die gigantische summe von 2.203 euro und 19 cent schulden bei der stadt, die hier für das öffentliche interesse herhalten soll, welches in anbetracht der grössenordnung jedoch zur reinen neugier verkommt.


      Löschen
    5. @ anonym: Es gibt kein berechtigtes Interesse, über mich zu berichten. Ich stehe nicht im Versacht unsaubere Geschäfte zu machen und bin auch nicht prominent.

      In dem von Dir zitierten Fall kann ich ein evt. ber. Interesse nachvollziehen.

      Löschen
  28. Kaffeewarnung!

    Claus Petersen
    vor 45 Minuten via YouTube
    stop immidently the chemtrail Agenda.....are you stuped.? is it possible that the scientist of IPCC have no eyes and no brain in here head ?.That ist the reason because the temperatur is going down...El Gore go go hell.....to your friend edward teller of evergreen aviation companie..

    Claus Petersen
    vor etwa einer Stunde via YouTube
    stop immidently the Chemtrail -Jets...That ist the reason , because we have an new colder world temperatur....I heard that those devil airoplanes are spraying every day hundresd thausends barrals of Matallic-Powder like Al .Ba. Strontium and Zink in the air in an Altitude of 5000 til 10.000 meter. And that is made by Evergreen aviation company in Arizona and Kalifornia...And Scientist like David Keith and Edward Teller and and the wwf-fondation-members like El Gore and prinz of wales Charles are favorating this devil agenda.....Are they they normal natural people of this and our world ? they are the enemys of our world....Go to hell and dissapear of our human world..

    https://www.facebook.com/claus.petersen.315

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha...und die 42.000 Toten bei Wal Mart hat er aus "The Onion". Absolut seriöse Presse - hält jeder Nachprüfung stand.

      Claus Petersen
      1. Dezember via YouTube
      Die Ausmaße dieser zombiehaften und überaus tödlichen Kaufrausch-Erscheinungen in den USA lassen sich wunderbar aus dem beigefügten Video ersehen. Wir beziehen uns mit unserem Bericht auf eine äußerst akribisch recherchierte Mitteilung von [The Onion], einem amerikanischem Medium, welches qpress in Sachen Seriosität in keiner Weise nachsteht. Nach ersten Zweifeln bezüglich der Angaben zu den gemeldeten Opferzahlen, müssen wir diese nach einer eigenen eingehenden Recherche bedauerlicherweise bestätigen, allerdings mit einer Einschränkung. Die betreffenden Menschen haben es physisch möglicherweise überlebt, es handelt sich aber nachweislich um eine entsprechend hohe Zahl an „Hirntoten“, was die Videoaufnahmen eindeutig belegen. Wir müssen uns wohl oder übel darauf einrichten, in absehbarer Zeit ähnliche Erscheinungen hier im Land zu haben. Der Horror hat ansteckenden Charakter.


      http://www.theonion.com/articles/42-million-dead-in-bloodiest-black-friday-weekend,30517/

      Ach ja, die Tusse die da noch am dreckiger Himmel-Treffen war hatte ja gleich darauf hingewiesen, daß da nicht "tausend" sondern "Billionen" steht. Also...42 Billionen Tote.... *kopfditsch*

      hier ab 0.45
      http://www.youtube.com/watch?v=NtxFzYvQWYg

      Löschen
    2. Mann, wenn die in Amerika wüssten, dass in Deutschland ein paar Verrückte die Satire-Berichte von "The Onion" für ernsthafte Nachrichten halten...

      Löschen
    3. Ab 3:30 sagt ein Besucher: "Es könnte sein, dass dies ein Satire-Magazin ist."

      ICH KANN NICHT MEHR *lachendambodenlieg*

      Löschen
    4. gnahahahahaha ,sehr geil wie sich claus blamiert hat :D

      Löschen
  29. wahrscheinlich olle Kamellen:

    ........Jessie Marsson wurde gestern den 11. September um 9:00 Uhr in Schweiz verhaftet und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

    Seine aktive Aufklärungsarbeit hat dazu beigetragen, dass es vielen Kinder gelungen ist, aus den Fängen dieser kriminellen Machenschaften zu entkommen und diese sich jetzt in Sicherheit befinden.

    Im Fall Antonya wurde gestern am 11. September bei der Anhörung vor Gericht erreicht, dass die 13 Jährige erstmals zurück zu ihren Eltern darf.

    Entführt (Link)
    Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.
    Mit herzlichen Grüßen
    Das Aufbruch GRS-Team
    ................


    Aber: ist der wieder auf freiem Fuß? Was war denn der Grund?

    (gefunden hier: http://h0rusfalke.wordpress.com/2013/09/12/bewusst-tv-ritueller-misbrauch-von-kindern-jessie-marson-u-a/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert6. Dezember 2013 um 23:07

      Seine aktive Aufklärungsarbeit hat dazu beigetragen, dass es vielen Kinder gelungen ist, aus den Fängen dieser kriminellen Machenschaften zu entkommen und diese sich jetzt in Sicherheit befinden.

      Natürlich ist es leider nicht möglich, auch nur einen einzigen verifizierbaren Fall eines dank Jessies Wirken und Walten erretteten Kindes anzuführen. So was kann man ja nicht einfach offenlegen, dafür müssen wir schon Verständnis haben. Aber es ist gefühlt wahr, also stimmt es.

      Wenn fiktive Kinder aus den fiktiven Missbrauchsnetzwerken der Mächtigen befreit werden, ist das eine so hehre, edle Sache, dass sich nur ein elender Charakterlump mit Zweifeln und Fragen zu Wort melden könnte.

      Löschen
    2. Hallo Anonym,

      zu dem Artikel bei "Horusfalke":
      "Mittlerweile ist es bewiesen, dass die hier veröffentlichten Aussagen der Wahrheit entsprechen. Wir empfehlen die ARD-Dokumentation “Operation Zucker”."

      "Operation Zucker" ist keine Dokumentation, sondern ein Fernsehfilm (wurde hier im Blog schon mal festgestellt):
      http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Zucker

      An dieser Stelle könnte man den Verfasser einfach in die geschlossene einweisen lassen und das Thema beenden...

      Was Jessie angeht, muss ich Dich enttäuschen: Näheres zu den Gründen der Festnahme und ob Jessie wieder frei ist, wissen wir nicht. Dazu herrscht bei Jo Conrad Stillschweigen.

      Löschen
  30. Die ersten 2 Videos der diesjährigen AZK sind on:
    http://www.youtube.com/user/ANTIZENSURKOALITION/videos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und man kann echt Psiram als Programmführer nehmen ;-)
      http://www.psiram.com/ge/index.php/Konstantin_Meyl
      http://www.psiram.com/ge/index.php/Christoph_H%C3%B6rstel

      Löschen
    2. *muhaha* Das Vorwort vom Prediger!
      Eine Veranstaltung gegen Zensur bei der Sassek so dermaßen zensiert das selbst China neidisch werden könnte!

      Löschen
    3. Am Ende lobt sich Sasek selbst. Wie toll er ist und wie vielen er schon geholfen hat. Er opfert sich förmlich für den Rest der Welt auf. Selbst seine Gesundheit setzt er damit aufs Spiel. Mir kommen die... ne mir kommt das Mittagessen hoch.

      Löschen
    4. Seine Gesundheit setzt er aufs Spiel?

      Aber sein Bankkonto doch nicht!

      Löschen
    5. Das war mir sogar nen Artikel wert :lol:

      Löschen
    6. Iri,
      sag am besten immer bescheid, wenn es nen neuen Artikel gibt, dann kann ich Euch in den Blogroll setzen. Das hält dann wieder für einen Tag ;-)

      Löschen
    7. Was ist das ?
      Eine vorgezogene Karnevalssitzung mit
      Propellerpinococio als Ergebniss der
      erfolgreichen Anzüchtung von Schlegelmeyers
      verlorenen Hirnzellen?
      Noch nie hatte meine demente Großmutter
      soo viel Spass hat sich beinahe Totgelacht.

      Löschen
    8. Korrektur:
      Oma meinte Schickelgruber . . .

      Löschen
  31. Johanne Seelenflüsterin Liesegang
    Liebe Freund,
    ich bin etwas traurig über die Entwicklung unserer Bewegung
    im Aufbruch-Forum gibt es keine aktuellen Termine mehr..
    ich wollte auch mehr mahen, habe aber immerhin einen vollen Aufbruch-Veranstaltungs-Kalender hier.. Ich weiß auch, bei Vielen geht es weiter... nur die Form und die Kommunikations-Kanäle nehmen andere Formen an... Hier eine sehr frühe Pionierin des Aufbruchs, Mary Bauermeister, die vor vielen Jahren schon die umgedrehte Flagge gezeigt hat - mehr darüber in ihrem Buch und Katalog! Sowie unter Kommentare...
    In meiner Wahrnehmung und Kunst-Entwickluung - 3 Bilder sind immer noch in Arbeit - merke ich, da stockt ein Reifungs-Prozess, da braucht es noch weitergehende Schritte, damit "gold-rot-schwarz" nicht in die rechte/ nationalistische Ecke etc. interpretiert wird.., oder - wie ist in Eurem Umkreis die Akzeptanz für "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz" und die damit verbundene Symbolik?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert7. Dezember 2013 um 02:56

      Mary Bauermeister, die vor vielen Jahren schon die umgedrehte Flagge gezeigt hat (...) wie ist in Eurem Umkreis die Akzeptanz für "Aufbruch Gold-Rot-Schwarz" und die damit verbundene Symbolik?

      Eine auf dem Kopf stehend gehisste Flagge hat im militärischen Bereich die Bedeutung "Kapitulation", in der Seefahrt "Schwere Notlage". Ich finde diese Symbolik im Zusammenhang mit GRS sehr treffend.

      Löschen
    2. Fübi,
      kann das sein, dass der Kommentar schon gelöscht wurde? War der unter Johannes Beitrag? Da steht jetzt nur noch ein Kommentar, nämlich der von Detlef:

      "Detlef Arndt Liebe Johanne, genau die Arbeit geht in verschiedenen Regionalgruppen. Und die Kommunikation auf allen Ebenen klappt nicht immer. Wichtig ist dran bleiben und sein Ziel ansteuern. Danke für Dein Wirken,"

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert7. Dezember 2013 um 03:45

      Hmmm ... dazu kann ich wenig sagen. Ich habe nur (mit unsinnwahrenden Kürzungen) zitiert, was GRS Beobachter zitiert hat.

      Vielleicht existiert der Kommentar ja auch einfach nur auf einer anderen Bewusstseinsebene, die wir Nicht-Wissenden einfach nicht wahrnehmen können.

      Löschen
    4. Nee, vergiss es. Das hab ich falsch verstanden!
      Das war ja Dein Text mit der Bedeutung der umgedrehten Flagge ;-)
      Nicht ein GRSler, der auf Mary Bauermeisters Frage geantwortet hat...

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert7. Dezember 2013 um 04:12

      Ein verständlicher Irrtum. In einem derart brodelnden Kompetenzzentrum wie es GRS nun mal ist, muss man zwangsläufig auch die Präsenz von Experten auf dem Gebiet der Flaggenkunde annehmen. Denn immerhin finden sich dort ja auch die weltgrößten Autoritäten für Staatskunde ;-)

      Löschen
    6. die Arbeit geht in verschiedenen Regionalgruppen. entspricht es passiert viel im Hintergrund

      Löschen
    7. da braucht es noch weitergehende Schritte, damit "gold-rot-schwarz" nicht in die rechte/ nationalistische Ecke etc. interpretiert wird..

      Da gibt es nichts in die rechte Ecke zu interpretieren. Die sind in der rechten Ecke.

      Löschen
    8. Ja, es passiert viel im Hintergrund - es werden täglich mehr...die Vorträge halten wollen oder "forschen" :D :D :D

      Aruna Palitzsch-Schulz Wir hatten gerade vor zwei Wochen nach längerer Zeit wieder ein sehr schönes Regionalstammtisch-Treffen Spirit-Harz. Es waren viele - auch neue - tolle interessierte Menschen da und es wird im neuen Jahr damit weitergehen. Bald gibt es dafür auch eine eigene Webseite. Das Problem ist immer noch, dass zwar immer mehr Menschen Interesse haben, es aber - noch - zu wenige sind, die die Initiative ergreifen. Aber es geht voran.
      vor 3 Stunden

      Johanne Seelenflüsterin Liesegang Ja Aruna, das war letztes Mal hier auch meine Ernüchterung - nur 2 sind bereit, mit Verantwortung zu übernehmen, forschen viel, bereiten Vorträge vor, doch auch da geht es sehr langsam in Richtung gemeinsame Aktionen... Zuerst will und muss das WIR-GEfühl und das Basis-Vertrauen stark und gestärkt sein.. Doch auch BEGeisterung allein genügt anscheinend nicht..
      vor 2 Stunden

      Johanne Seelenflüsterin Liesegang Ich arbeite da seit Monaten am Verständnis der veerschiedenen inneren Stimmen und auch daran, was Fremd-Energienn, Implantate, die Schlangen etc in uns an Ängsten, Widerstände, Abwehrstrategien etc aufgebaut haben...
      vor 2 Stunden · Bearbeitet · 1

      Löschen
    9. GRS sollte existierende Spinner-Gruppen hinter einem gemeinsamen keinsten Nenner vereinigen, nicht erst Gruppen gründen! Was soll da der Quatsch mit den Regionalgruppen? Diejenige, die sich den Blödsinn ausgedacht hat, Nämlich Kalinka Medi Becker, hat schon lange nichts mehr mit GRS am Hut.

      Löschen
  32. Bezüglich Julia Bonk (das neuest Opfer der DDH) gibt es eine Facebook-Seite:

    https://www.facebook.com/groups/Julia.Bonk/

    Vorher besser nichts essen - die Licht und Liebe Fraktion schüttet alle vorhandene Gülle und Geschmacklosigkeiten aus die sie irgendwo auftreiben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich empfinde das Treiben der Deutschen Direkthilfe im Fall J.B. zwar nicht geschmacksneutral, immerhin hat man aber zwei Erklärungen der Eltern von J.B. auf der Homepage der DDH veröffentlicht:


      http://deutsche-direkthilfe.de/erklarung-in-der-angelegenheit-julia-bonk/

      http://deutsche-direkthilfe.de/neue-und-letzte-erklarung-in-der-angelegenheit-julia-bonk/

      Nun möchte man hoffen, all die Unterstützer mögen diese Worte sowohl verstehen als auch berücksichtigen. Aber wenn es brodelt in die Rübe, wenn es juckt in die Fingers, muss es raus, muss man schreiben!

      Löschen
    2. Das Erste was die DDH machen könnte wäre die Kommentarfunktion abzuschalten.

      Eigentlich reicht es, wenn die Licht und Liebe-Fraktion mit ihren denk- und merkbefreiten Kommentaren bei Facebook und in diversen "Zwangspsyhatrisierungs-Zwangsmedikations"-Foren Müll ablädt.

      Würde man wirklich nur "informieren" und helfen wollen, wäre dies eine erste Maßnahme...oder aber moderieren.

      Der DDH würde es natürlich auch gut zu Gesicht stehen, wenn sie z.B. bei Facebook darauf einwirken würde, daß diese Müll-Gruppen verschwinden - und sei es, daß sie einen Anwalt damit beauftragen. Dieses öffentliche zur Schau und/oder an den Pranger stellen verstößt nämlich letztendlich auch gegen die AGB von Facebook. Da Frau Bonk keine der Gruppen eröffnet hat ergibt sich der Rest eigentlich von selbst.

      Aber...die DDH will/braucht halt auch die Publicity...schließlich ist ja auch schlechte Werbung besser als gar keine.

      Wenn man sich das ansieht...man kann gar nicht so viel Essen wie man K**** muss.

      Löschen
    3. Was die DDH als erste Maßnahme hätte tun sollen, bevor sie auch nur eine Zeile zum Fall J.B. veröffentlicht hätte, wäre ein umfassendes Inerfahrungbringen des mutmaßlichen Patientenwillen. Mittel dazu wäre ein Herantreten an die Eltern gewesen. Dann hätte man die Erklärung der Eltern- mit einem entsprechenden Erläuterungsstext versehen, immer in der Güterabwegung zwischen dem Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit und dem Schutz der Privatsphäre von J.B.- veröffentlichen sollen - und den Fall bis zu einer öffentliche Äußerung von J.B. selbst oder eines Bevollmächtigten selbst ruhen lassen müssen. Damit hätte man J.B. geholfen.

      Durch das "Ins-Blaue-hinein-schießen" und die Zänkereien um die eigene Reputation schafft man sich zum Teil erst die Geister, die man nun bekämpft. Zudem veröffentlicht man auf der Homepage einen Text, der sich meiner Ansicht nach wieder an vorgeblich zu bekämpfenden Verschwörungstheorien annähert: http://deutsche-direkthilfe.de/offener-brief-an-die-lieben-freunde-der-julia-bonk/

      Was mich, neben vielen anderen Dingen, bei den ganzen Diskussionen rund um die "Zwangspsychatrisierung" anwidert, ist der Umstand, dass man meiner Ansicht nach die stigmatisierende Wirkung einer psychischen/ neurologischen Erkrankung, welche in unserer Gesellschaft zweifelsohne sehr häufig gegeben ist, auf das Heftigste zementiert. Es sollte endlich einmal in einem breiten gesellschaftlichen Diskurs - grob umfasst- propagiert werden,

      - dass eine psychische/neuroligische Erkrankung eine Erkrankung wie jede andere ist, die Behandlung und Fürsorge bedarf.
      - dass der Patient möglicherweise für eine Weile massiv einschränkt ist und seine Autonomie aufgeben muss. Und es lang dauern kann, bis eine entsprechende Therapie anschlägt.
      - dass aber bei entsprechender Behandlung wie Mitarbeit des Patienten - wie jede andere Erkrankung auch- in den meisten Fällen überwindbar ist.
      - dass man jeden einzelnen Fall differenziert betrachten muss, was Auslöser, Symptome wie Verlauf der Krankheit angeht.
      - dass als Krankheitsfolge sich die Lebensgewohnheiten des Betroffen massiv ändern können.
      - dass es grenzwertige Fälle gibt, bei denen Ärzteschaft, Angehörige wie Justiz an ihre Grenzen stoßen.
      - dass es Einzelfälle von Missbrauch im Bereich der Zwangseinweisung etc. gibt, die es aufzudecken wie zu bekämpfen gilt, diese aber Ausnahmen darstellen.

      Stattdessen werden generalisierend apokalyptische Schreckensvisionen verbreitet, was mit Menschen, bei denen eine psychische/ neurologische Erkrankung bekannt wird, alles gemacht wird. Oder es wird behauptet, es gebe solche Krankheiten gar nicht. Oder, oder, oder.
      Da wird mit Freude auf der Vorurteilsklaviatur gespielt: Wer einmal seine Leistungsfähigkeit durch eine solche Erkrankung für eine Weile einbüsst, wird immer als nicht mehr leistungsfähig angesehen. Wer einmal nicht mehr der Herr seiner Sinne war, wird generell nicht mehr für voll genommen. Haften bleibt die Aussage: Bist du als psychisch krank gebrandmarkt, ist dein Leben zu Ende.

      Löschen
  33. Wir hatten ja vermutet, dass das Antonya-Interview mit Jeet, Sabine, Jo und Daggi aus dem Jeet-Archiv verschwunden ist. Hier ist der Beweis. Wenn sich das Video bei YT ansehen möchte, erscheint, das Video sei privat und man wir automatisch auf ein anderes Antonya-Video umgeleitet:
    http://experten.jeet.tv/user-termine/details/2587-interview-mit-antonya?pop=1&tmpl=component

    Bleibt die Frage, warum Jeet es entfernt bzw. "privat" gestellt hat!

    AntwortenLöschen
  34. Nachlese und juristischer Vortrag mit Mario.

    Er kann die "Vertraulichkeit des Wortes" gar nicht gebrochen haben - schließlich hat er schon lange kein Vertrauen mehr zur Polizei, (Schein)Staat usw.usf. Wenn ihm dann noch einfach sein Personenausweis geklaut wird, dann gibt es schon mal gar keine "Vertraulichkeit" mehr.

    http://www.youtube.com/watch?v=ptiDhgDjt8I&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann,mann,mann,
      der versteht weder, was mit "Vertraulichkeit des Wortes" gemeint ist noch wie "Notwehr" zu verstehen ist. Da fehlt es schon am Verständnis der Worte...

      Löschen
    2. Jetzt ist er auf die Klasen-Seite "pravdadotcomm" gestossen. Die betreibt so ein Irrer a lá Seewald. Aber zu Mario paßt es....brauner geht es eigentlich kaum noch.

      http://www.youtube.com/watch?v=PjEIGQN1RfA&feature=c4-overview&list_pxtube=UUhwqUT3PFf5Ax14QT2tM-7g

      Es zeigt aber, wie wenig Mario bewußt ist, was er für einen Sch*** baut. Natürlich ist er nicht dafür verantworltlich was für eine braune Sch*** der Typ schreibt. Er liest es aber vor und verbreitet es...dafür ist er voll verantwortlich. Da ist es auch absolut egal in welchem Land er lebt und ob er dessen Gesetze gerade anerkennt oder auch nicht.

      Mario ist einfach strunzdumm...ich bin gespannt, ob der unter Betreuung kommt oder nicht.

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert7. Dezember 2013 um 15:44

      Mario "dumm" zu nennen ist eine Beleidigung für alle Dummen.

      Löschen
  35. Der Chemtrailanhänger etc.pp. , den NDR vor ein paar Tagen entdeckt hat, hat deftig nachgelegt:

    http://www.lokalkompass.de/kranenburg/kultur/organspende-eine-geschichte-aus-tausend-und-einer-nacht-d377032.html

    http://www.lokalkompass.de/kranenburg/kultur/muell-am-strassenrand-d376700.html

    Bei letzterem Artikel wird die verbreitende Ansicht nicht ungeschickt mit einem allgemeinplatzigen Umweltschutzdeckmäntelchen verhüllt, aus dem nur an wenigen Stellen die wahre Intention blinzelt. Erst als Reaktion auf einen zustimmenden Kommentar geht es handfest zur Sache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert7. Dezember 2013 um 17:30

      Da ist jeder Politiker involviert, denn ausnahmslos wissen alle Bescheid.

      Natürlich, jeder Hinterbänkler im Bundestag ist vollständig in die streng geheimen sinistren Machenschaften verstrickt. Himmel hilf. Beweislos aus der Luft gegriffene Rundumschläge sind ja die bevorzugte Waffe der VT-Spinner.

      Aber die Methode, über ein vermeintlich nobles Anliegen erst einmal die wohlmeinenden, doch leicht Beeinflussbaren zu ködern, und erst dann die Maske fallen zu lassen, ist ja nicht unbekannt. Das erinnert mich an die Rechtsradikalen, die in kleinen und mitttleren Gemeinden durchsickern lassen, dass ein verurteilter Kinderschänder, der seine Strafe abgesessen hat, dort seinen Wohnsitz genommen hat - und die dann die gerechtfertigte Beunruhigung der Eltern vor Ort in den von ihnen gewünschten Volkszorn nebst Forderung nach härteren Strafen ("Schwanz ab!") umkanalisieren. Nebst lautstarker Demos vor dem Haus des Betroffenen, bei denen dann die geköderten Eltern als Fußvolk für Nazipropaganda herhalten dürfen.

      Die Muster sind bekannt und, wie man sieht, auf mancherlei Gebieten anwendbar.

      Löschen