Dienstag, 15. Januar 2013

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz - Ein Nachruf

Das Aufbruch-Projekt ist tot! Natürlich kann es noch Aktivitäten durch die Gründer geben, wie bei der vorgetäuschten Bürgerinitiative "Sauberer-Himmel". Auch werden wohl die Webseiten als "Karteileichen" weiter existieren, wie bei "Verfassung-Jetzt" oder "Friedliche-Lösungen". Aber die alternativ-esoterische Bewegung "Aufbruch-Gold-Rot-Schwarz" (alias "Die Alsfelder") ist heute gestorben.

Ziel dieses Projektes war es nach eigenen Angaben, Gesellschaft und Politik nach den alternativ-esoterisch-verschwörungsgläubigen "Alsfelder Beschlüssen" umzugestalten. Dazu sollten alternative und systemkritische Kräfte vernetzt werden sowie eine breite öffentliche Debatte über diese Beschlüsse geführt werden.

Ersteres darf man durchaus als gelungen bezeichnen, denn es gab nach Angaben Jo Conrads um die 400 Anmeldungen zur Aufbruch-Konferenz am 9.November 2012. Auch konnte man ca. 245 Anmeldungen im eingerichteten Internet-Forum verzeichnen.

Erfolglos blieb man aber, als es darum ging, konkrete Fortschritte zu machen. So war geplant, die unfertigen Alsfelder-Beschlüsse im Forum weiter zu entwickeln. Dies ist nicht einmal in Ansätzen gelungen. Es gab kaum Kommentare dazu und diese waren nur von einer Handvoll gleicher User.

In den ersten 2 Wochen von 2013 wurde das Forum noch einmal belebt durch den Diskussionsfaden "Zielführung und Strategie", in welchem Forennutzer von den Organisatoren wissen wollten, wie denn die Strategie für die Umsetzung der Alsfelder Beschlüsse sei.

Aus den Antworten der "Macher" Stefan, Artemisia und Ben konnte man ersehen, dass eine solche Strategie offenbar nicht existierte. Es war auch keine Motivation erkennbar, solch einen Handlungsplan zu entwickeln.

Statt dessen sollte der Aufbruch GRS nach ihrer Meinung ein reines Vernetzungs- und Ideenfindungs-Instrument sein, sogar die politische Umsetzung der eigenen Beschlüsse sollte außerhalb vom Aufbruch GRS durch Zusammenarbeit mit anderen Projekten oder Parteien geschehen. Diese überraschende und unbegründete Vorgabe ließ viele Teilnehmer befremdet zurück.

Auch die erhoffte breite Debatte der Alsfelder Beschlüsse in der Öffentlichkeit nach ihrer Verkündung am 9. November 2012 bleib vollkommen aus. Nicht einmal in der alternativ-esoterischen Szene stießen die Beschlüsse auf Interesse.

Am 14. Januar 2013 wurde die Gründung eines Vereines im Forum bekanntgegeben. Diese erfolgte ohne demokratische Legitimierung der rund 400 Teilnehmer der Alsfelder Konferenz. Satzungsentwurf, Festlegung der Gründungsmitglieder und Vorstandswahlen des Vereins wurden im Geheimen durchgeführt, ohne dass darüber im Forum oder auf der Webseite informiert worden wäre. Dieses Vorgehen steht ironischer Weise  im strikten Widerspruch mit den eigenen "Alsfelder Beschlüssen", welche Basisdemokratie und Volksentscheid, wo immer möglich, fordern.

Daraufhin brach ein Sturm der Entrüstung unter den wenigen aktiven Forenmitgliedern aus. Eine geforderte Erklärungen, warum über die Köpfe der Mitglieder hinweg entschieden wurde, gab es nicht, statt dessen den Hinweis, dass man ja nicht gezwungen werde, mitzumachen. Das Ergebnis war, dass sich die letzten verbliebenen aktiven Forenmitglieder von den "Machern" des Projektes distanziert haben.

Begonnen hat die Kritik am 14.1.2012 mit einer Äußerung des Forenmitglieds "Samuel":

"...Erst wird darüber geredet ob es nicht besser wäre sich einer Partei anzuschließen und nun muss ich lesen, das das Projekt in einen eingetragenen e.V. umgewandelt werden soll. Gab oder gibt es dazu eine Diskussion und ich habe sie übersehen? Ist ein Verein nicht auch wieder eins der veralteten Verhaltensmuster in das man reingezwängt wird ohne eine Wahl zu haben. Ein Verein funktioniert durch Hierarchie, ist es nicht genau dieses Verhalten das wir bewusst ablegen sollten. Muss ein Kastensystem durch ein anderes ersetzt werden?"

Dem folgten weitere distanzierende Kommentare an der eigenmächtigen Vereinsgründung, die ihren vorläufigen Höhepunkt am heutigen Abend fanden. Auszüge:

Green Tara:
"Da arbeiten 400 Leute gemeinsam daran, etwas ganz Neues zu schaffen und dann kommt auch nix besseres dabei heraus, als die alte Leier"

"Auf dieses Schema ist ja anscheinend GRS aufgebaut:
da gibt es einen Schäfer und all die Schafe sollen den Schäfer leichtgläubig und blauäugig hinter herlaufen und nachfragen ist total verpönt; gearbeitet wird nach dem Motto: 
Es wird getan, was wir wollen, jedoch so, das es möglichst keiner bemerkt.
Sollte einer mal zu viel nachfragen, dann erzählt ihm irgend ein Märchen, damit er so lange wie möglich ruhig gestellt wird.
Mitdenken ist auf gar keinen Fall erwünscht, es wird doch für euch gedacht.
Glaubt alle nur euphorisch an die Vision, meldet euch als Mitglieder an, geht zu jedem Seminar, besucht alle unsere Festivals, bringt euere ganz Freunde mit, spendet so viel ihr könnt für den Verein, mehr braucht ihr nicht zu tun, und keiner soll wissen, was wir vorhaben, denn sonst.....
Sollte ein User zu viel wissen wollen, der nie mit seiner Fragerei aufhört, sondern hartnäckig weiter
macht, dann schmeissen wir den User einfach wieder raus, jedoch so unauffällig wie möglich. Kritik können wir nicht gebrauchen, das würde den euphorische Glauben an die Vision, den wir so lange wie möglich aufrechterhalten wollen, erheblich ins Wanken bringen."

"Es kann doch nicht sein das bei GRS, die gleiche Leier angekurbelt wird, worüber die Initiatoren, vor allem Michael Vogt, der diese Vorgehensweise immer wieder bemängelt hat und jetzt läuft hier genau das selbe ab..."

Hans:
"Mal überlegen.  In Alsfeld waren 400, die sich in grs einbringen wollten und denen etwas von Basisdemokratie und Transparenz erzählt wurde. Und dann erfährt der wohl größte Teil der 400, dass mal so im stillen ein Verein gegründet wurde, von dessen Gründungsversammlung sie weder etwas wussten noch eingeladen wurden. Weder konnten sie mit entscheiden wer im Vorstand ist, noch wissen sie wer diesen überhaupt gewählt hat. Egal wie man die Idee mit dem Verein findet, mit Transparenz hat das nichts zu tun."

Klaus:
"Also, wir haben hier eine Bewegung von 400 Leuten, dann gründen vielleicht 7 davon ohne Legitimation durch den Rest einen Verein und sagen dann: Wem das nicht gefällt, was wir bestimmen, der kann ja gehen. Seid doch froh, dass Ihr geduldet werdet."


Green Tara:
"Angebracht wäre jetzt eine Erklärung warum über unsere Köpfe hinweg entschieden worden ist, ein Verein zu gründen, wieso, weshalb warum.
Und da kommt einfach rein gar nix, weil niemand von der selbsterkorenen Hierarchie von GRS eine Antwort darauf hat. Sie fühlen sich in ihrer Handlungsweise ertappt."

Kommentare:

  1. ERSTER!

    Helmut, kuck, das ist doch wieder was! Willst du nicht mal was dazu sagen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem Dschungelcamp ist die Iri immer so aufgedreht...

      Löschen
    2. Niemals! Ich glaub Lord Helmi kommt nimmer :(

      Löschen
    3. Will hier keiner Goldsparpläne?
      Tresorscheine auch nicht?

      Löschen
    4. Ja Helmut wo bist du denn? Ich bin enttäuscht. War das denn nur ein One Night Stand mit uns? Ich fühl mich so... *schluchz*

      Löschen
  2. Fürstbischof Knut-Hubert16. Januar 2013 um 00:26

    Alas, poor Helmi. We hadly knew ye.

    Nun, das war's also mit Gold-Rot-Schwarz. Wollen wir Wetten abschließen, wie lange es dauert, bis Jo & Co. das nächste Wegwerf-Projekt aus dem Hut zaubern?

    AntwortenLöschen
  3. bezeichnend für die angebliche transparenz und partizipation ist es ja, dass das ganz in einem geschlossenen forum passiert. ohne anmeldung sieht man gerade mal einen mageren beitrag in dem der interessierte besucher mit dürren worten begrüsst wird.
    die übrigen z.zt. gut 600 beiträge werden hinter verschlossenen türen verhandelt.
    da passiert nicht nur viel sondern alles im hintergrund.
    transparenz sieht anders aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert16. Januar 2013 um 00:54

      Das muss so sein. Es gibt ja auch so was wie eine Dunkle Transparenz (muss man wissen). Wenn die Transparenz nämlich zu groß ist, gibt es ja vor lauter Durchsichtigkeit effektiv auch keinen Hintergrund mehr, in dem etwas geschehen kann. Das heißt, Transparenz führt zu Stillstand. Das vermeiden die klugen Köpfe um Jo geschickt - nebulöses Dunkelmännertum als Garant für vibrierende Aktivität, einfach genial!

      Löschen
    2. Auch das mit der Anmeldung beim Forum muss so sein. Damit schafft man einen spirituell geschützten Raum, in welchen die dunklen Dunkelmächte überhaupt nicht eindringen können.

      Löschen
    3. Da sieht man halt: Die Leutchen haben überhaupt nichts gegen Verschwörungen (wie sie immer behaupten), die greifen ganz instinktiv zum Mittel der geheimen Absprachen im kleinen Kreis, in Hinterzimmern.

      Die haben auch nichts gegen Diktaturen sondern klüngeln sich im geheimen ein Politbüro zusammen, das sie auch noch in der BRD als Verein eintragen lassen (was für eine Heuchelei).

      Sie halten auch nicht viel von der Kraft der (Basis)Demokratie, sonst würden sie über solche Entscheidungen abstimmen lassen.

      Wenn die in ihrem Sandkasten ungestört spielen kommt ganz von selbst etwas totalitäres heraus. Die haben jetzt schon soviel Angst vor der Entscheidungsfreiheit der eigenen "Mitglieder", dass sie schon in der Anfangsphase sicherstellen: Wer nicht 100% unsere Entscheidungen mitträgt, ganz egal wie die aussehen, soll sich was anderes suchen.

      Was man dann mit den vielleicht 50 übrigbleibenden, rückgradlosen Opportunistenen anfangen will weiss ich allerdings nicht. GRS scheint eine Art Casting zu sein um ein kritikloses Jubel-Publikum zur Verfügung zu habe zur persönlichen Bestätigung seiner Hohlheiten, Prinz Michael und Prinzessin Jo.

      Löschen
    4. Da halte ich doch mal Mut-IG dagegen:

      Wir, die neuen Bewusstseins-Menschen leben frei von narzisstischen Grundgedanken, und werden Miteinander die Balance von MUT Mensch, Umwelt, Tier im Einklang der neuen Friedensgesetzen vorleben….

      LOVE-EVOLUTION-FOR-HUMAN-RIGHTS-AND-GLOBA-FREEDOM-MUT-IG "MENSCHEN-UMWELT-TIER-INFORMATIONS-GESELLSCHAFT"

      http://www.facebook.com/groups/387393221331382/?fref=ts

      Boaaahhh...das ist so schräg die Facebook-Gruppe. Soooooo verpeilt. :D

      Löschen
    5. Ich hoffe, der Verein, JoCo, die Goldverkäufer, Wealth Club und die ganze Mischpoke folgt diesem guten Beispiel:

      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=331203290326902&set=a.311134842333747.72520.290857547694810&type=1&theater

      Ich nehme an, daß das die "Umsetzung" des 13-Punkte-Plans ist, zumindest ein Anfang. ;)

      Löschen
  4. Also ehrlich, jetzt bin ich aber schwer enttäuscht. Ihr solltet doch so langsam mal lobend erwähnen, wieviel Herzblut, Zeit und tiefgehende Gedanken in dieses Projekt geflossen sind.

    Abgesehen davon, wie kann man das jetzt schon für tot erklären? Ihr habt wohl ganz vergessen, daß es noch 3 (fest gebuchte!) Termine gibt. Zur Erinnerung:

    16.02. und 17.02.2013
    16.03. und 17.03.2013
    04.05 und 05.05.2013

    Im Gesamtpaket für schlappe 125 Euronen.

    Gönnt ihr etwa dem Taxifahrer und seinen wackeren Mannen ääähh.... Mitstreitern .... äääähhh .... genialen Vordenkern die Kohle nicht? Ihr solltet nicht vergessen, auch deren Vermieter, Einzelhändler, Tankwarte etc. wollen leben. :D :D

    Dann gibt es ja schließlich auch noch das absolute Highlight dieses Jahr (neben der Machtübernahme durch Ingo, der Einführung eines neuen Geldsystems durch Prof. Hörmann und dem neuen Kanzler A. Popp):

    Die Stürmung des Hambacher Schlosses!

    Ganz stilecht vom 27.Mai bis 01. Juni (Kosten stehen noch nicht fest, Anmeldung ist schon jetzt jederzeit möglich) bei dem ganz bestimmt die Massen nur so strömen werden und (was die Mainstream-Medien aber natürlich verschweigen werden) hundertausende, ach was, Millionen von Menschen kommen werden um Jo, Vogt und der restlichen Chaostruppe zu huldigen und ihren "freien Willen" (am entsprechenden Knebelvertrag .... ääähhh...natürlich Erklärung wird noch gearbeitet) kund tun werden.

    Also, nehmt das endlich mal Ernst!

    Im Hintergrund passiert Vieles, Wichtiges und für Menschen die noch in der 1. Dimension rumdümpeln ganz bestimmt Unfassbares!

    AntwortenLöschen
  5. Waaaaaaaaaahhhh....doch ganze 13 Mitglieder. Die Wahl ist schon gewonnen:

    http://www.facebook.com/groups/138758782945981/permalink/142644065890786/

    AntwortenLöschen
  6. Freigeistreporter-Vertreter16. Januar 2013 um 12:02

    also ich finde "nachruf" schon passend. es läuft halt, wie es immer läuft. wenn die eine sau tot ist, wird die nächste durchs dorf getrieben.

    der versuch einer bestandsaufnahme:

    1. ankündigung des projekts und eröffnung der website http://aufbruch-gold-rot-schwarz.net inkl. umfrage zur generierung positiver energien:
    4.200 finden das projekt gut
    1.600 wollen sich sogar aktiv einbringen

    2. der "aufbruch" wird in den alternativen systemmedien beworben.

    3. zur alsfelder konferenz kommen 350 interessierte zusammen, um das fertig vorformulierte "alsfelder manifest" abzunicken.

    4. die aufbruch-konferenz wird bei bestusst.tv über 20.000 mal angeschaut/heruntergeladen. der höhepunkt des geschwurbels ist erreicht.

    5. die "erarbeiteten" ergebnisse sollen von der begeisterten meute in form einer online-abstimmung durchgewunken werden. immerhin noch rund 600 leute finden die kraft, an der abstimmung teilzunehmen.

    6. mit-initiator jo drückt im freigeistforum verwunderung darüber aus, auf wie wenig resonanz das thema bei den freigeistern stößt. man könnte auch sagen, es interessiert dort keine sau...

    7. das aufbruchforum wird eröffnet. bis heute haben sich dort 246 user angemeldet und 638 beiträge geleistet - also sagenhafte 2,6 beiträge pro "aktivist". SO sieht wahre basisdemokratie und beteiligung aus!

    8. am 14.01. kommt heraus, dass "die alsfelder" hinter dem rücken der aktivisten einen eingetragenen verein gegründet haben. ein verein ist übrigens eine juristische person - also genau das, was die verzweifelten naivlinge durch ihren "austritt" aus der brd-gmbh immer vermeiden möchten. dafür gibt es bald aber eine bankverbindung für spenden an die chronisch klammen alsfelder.

    9. die zweite aufbruch-konferenz in alsfeld wird zeigen, wieviel teamgeist noch übrig ist. ich vermute, dass die stimmung nicht mehr ganz so positiv und die halle deutlich leerer sein wird.

    10. das geplante "hambacher fest 2.0" wird abgesagt, stattdessen machen jo und vogt einen tagesausflug zum griechen nach wien und plaudern über die gute alte zeit.

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst mal schmollt der "lupenreine" Demokrat Jo Co wieder darüber das ihn keiner versteht. Im übrigen ist natürlich völlig klar, das der Geist der Revolution in den eigenen Reihen von Außen ins Projekt getragen wird. Scheinbar traut man den eigenen Mitgliedern selbst keine kritische Einstellung zum Projekt zu, gell, Stefan? :D

      Löschen
    2. Bein nächsten Projekt schreiben wir dann einen Vor-Nachruf.
      Läuft sowieso immer gleich ab.

      Löschen
    3. Pfffffffffffff.....ihr Ungläubigen!

      Kommt mit Mainstream-Mathematik daher. Blöde Rechnerei. Aber mal zur Info, bei GRS geht das alles umgekehrt proportional -oder wie man das nennt- zu euch. Ist hier nur ein einziger Schreiberling der sich xxx Namen bedient, so steht bei GRS in Wirklichkeit hinter jedem Forummitglied 10 hoch sechs Leutchen. Mindestens!

      JoCo, Vogt und die MUT-IGen übernehmen die Weltherschafft! Mindestens!

      Löschen
  7. Kamera kaputt! Mario braucht mal wieder Geld.

    http://www.youtube.com/watch?v=d9TLSWf8kYs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert16. Januar 2013 um 14:56

      Aaaa-ha. Mario erinnert uns vorwurfsvoll daran, dass er uns doch zu Weihnachten um Spenden gebeten hatte, mit denen er - wären wir dieser Bitte anständigerweise nachgekommen - nun eine neue Kamera hätte erwerben können. Wollte er die (ausgebliebenen) Einkünfte aus der Weihnachtsschnorrerei nicht verwenden, um mit seinen Volksgenossen einen Ausflug zu den Externsteinen zu unternehmen?

      Kleiner Extra-Gag von uns' Mario: Am Anfang behauptet er vage, "Wir haben den 17. oder 18. Januar 2013" ... obgleich heute erst der 16. ist. Das Konzept des Kalenders hat er offenbar noch nicht ganz durchdrungen.

      Löschen
    2. Na hoffentlich interessiert sich das Jobcenter nicht für Marios Kontoauszüge, falls tatsächlich Spenden eingehen sollten. Denn Geschenke sind nach dem SGB II als Einkommen anzurechnen. Böse NWO...

      Löschen
  8. Tranparency International - Division Alsfeld16. Januar 2013 um 14:01

    "Ein Verein gründet man auch nicht von jetzt auf gleich, schon gar nicht über Weihnachten. Ende November haben wir darüber geredet und das entschieden. Anfang Dezember haben wir uns dafür getroffen, um alles beim Notar zu fixieren.

    Wer welche Position im Verein übernimmt war überhaupt nicht relevant. Es ging rein um den Nutzen der Handlungsfähigkeit.

    Gründungsmitglieder:

    Benjamin Ernst 1. Vorstand
    Medi Becker 2. Vorstand
    Jo Conrad
    Michael Vogt
    Niki Vogt
    Sabine Weise
    Stefan Becker"

    Quelle: aufbruchforum.org

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gut! es geht voran! unsere besten gehören an die spitze des vereins!

      :-D

      Löschen
    2. Schöner "gewählter" Vorstand^^

      Löschen
    3. Was man uns erzählen will ist, dass der Verein rein funktional ist, um handlungsfähig zu sein. D.h., um ein Konto zu führen, im Namen des Vereins Räume zu mieten, Spenden zu empfangen usw. OK, möglich!

      Wir haben hier aber auch schon mal vorgerechnet, dass es um größere Beträge geht: 400 x 27 € sind ca 10.000€. Abzüglich Saalmiete und anderer Kosten ist man bei 8-9.000€ Gewinn pro Konferenztag. Da möchte ich als Alsfelder schon wissen, was damit geschieht.

      Und da stört es, dass die Gründungsmitglieder, aus denen sich dann auch Kassenwart und Kassenprüfer rekrutieren, alle aus der gleichen "Familie" stammen. Damit ist Manipulation und Vetternwirtschaft Tür und Tor geöffnet. Gab es eigentlich je einen Rechenschafts- oder Finanzbercht von den Vereinen im Umfeld von Conrad, z.B. dem für "Zensurfreie Medien" in der Schweiz?

      Was erschwerend hinzu kommt ist, dass man im Forum von den Vereinsgründern und Initiatoren kein wirkliches Interesse an der durchsetzung der Beschlüsse sehen kann. Der finanzielle Aspekt hat offensichtlich absolute priorität.

      Löschen
    4. Ein praktisches Beispiel: Angenommen "Green Tara" möchte auch eine Konferenz im Rahmen des Vereins ausrichten, Ben und Medi sind aber dagegen. Welche Chance hat sie, für Ihr Projekt die Auslagen aus der Vereinskasse bezahlt zu bekommen?

      Anderes Beispiel: Darf der Vereinsvorstand einfach das Vereinsvermögen ohne Abstimmung verwenden? Ich vermute, dass er das selbstverständlich mit "ja" beantworten würde, wenn er je darüber nachgedacht hätte.

      Die Frage setzt voraus, dass das Vereinsvermögen überhaupt für die Bewegung und nicht die Geldbeutel der 7 Gründer gedacht ist.

      Löschen
    5. Ich behaupte mal: der Verein ist als Geldbeutel der 7 Gründer gedacht. Geld können wohl alle 7 dringend brauchen um Unsinnsaktivitäten zu finanzieren.

      Löschen
  9. Das schöne ist ja, das keiner der Hauptbeteiligten lernfähig ist und die Schuld für das eigene Versagen immer im Außen gesucht wird. So wird von vornerein sichergestellt, das ein Rohrkrepierer nach dem andern produziert wird.

    AntwortenLöschen
  10. @ Division (Helmut?): All die schoene Waehle - und Vereinsmeierei aendert ja nichts an der Tatsache, dass der Großteil der 'begeisterten Masse' nicht darueber (und viele andere Dinge im Hintergrund), nicht informiert wurde.

    Ist das die vielbeschworene Transparenz und Basisdemokratie? (nur mal so als rethorische Frage). Ich verstehe oder sagen mer, es wundert mich nicht, wenn ueber solche Nebensaechlichkeiten hinweggegangen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Ich hoffe es sind klare Grenzenverlaeufe abgesteckt und benannt, ansosnten wird das nichts mit der Handlungsfaehigkeit...

      Löschen
    2. die zwei drei "Nörgler" tangieren doch den Vorstand des Vereins nicht. Denen ist das wumpe ob sich einer beschwert ohne nicht. Wem's nicht passt der kann ja gehen. So sieht wahre Nächstenliebe aus.

      Löschen
  11. Gibt es denn irgendwo auch schon eine Satzung? Würde mich schon interessieren, was da so drin steht. Übrigens sind auch eingetragene Vereine voll steuerpflichtig, mit der Eintragung ins Vereinsregister wird auch das zuständige Finanzamt informiert. Steuerbefreiung bzw. hohe Freibeträge im gemeinnützigen Bereich gibt es nur bei Vereinen, deren Gemeinnützigkeit vom Finanzamt festgestellt wird, beispielsweise Sportvereine, Kulturvereine etc.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Körperschaft verfolgt gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.

      das finanzamt stellt die gemeinnützigkeit zunächst anhand der satzung fest. förderungswürdig lt. abgabenordnung ist u.a. auch die volksbildung.
      und was kann volksbildender sein als die Förderung von Kommunikation & Aufklärung zu allen gesellschaftlichen Themen

      falls es mit der gemeinnützigkeit doch nicht klappt, dann kann man einen evtl zu versteuernden gewinn sehr leicht durch zahlung von aufwandsentschädigungen zb. für reinigendes räuchern, geführte meditationen, lehrgänge zur bewusstseinsbildung und sonstigem immateriellem wirtschaftsgut schmälern. adressen für die buchungstechnischen "aufwandsempfänger" liefert bestimmt eine befreundete organisation, die sich auf den vertrieb von ausweisen spezailisiert hat.
      wir sind doch alle (wert-)schöpfende wesen ;-)

      Löschen
    2. "Die Satzung ist nach Standart geschrieben, um die Gemeinnützigkeit von Finanzamt schnellstmöglich anerkannt zu bekommen."

      hahahahahahahaha!!!

      Löschen
    3. @Anonym 19.53

      Jetzt muss uns nur noch jemand verraten um was für eine Art von Stand es sich bei dem Verein wohl handeln könnte?

      Aber das wissen die wohl selbst nicht. Wenn ich mir deren Texte überhaupt so anseh....der Vogt behauptet allen Ernstes einen echten Doktortitel zu haben?

      Beim Schulabrecher Jo und beim Kartoffeldruiden kann ich ja noch verstehen wenn sie mit der toitschen Sprache so ihre Probleme haben, sie bevorzugen ja sicherlich das druidisch-keltische oder so. Aber der Vogt?

      Löschen
  12. Freigeistreporter-Vertreter16. Januar 2013 um 18:24

    ich zitiere mich ungern selbst, aber in dem zusammenhang...

    "7. das aufbruchforum wird eröffnet. bis heute haben sich dort 246 user angemeldet und 638 beiträge geleistet - also sagenhafte 2,6 beiträge pro "aktivist". SO sieht wahre basisdemokratie und beteiligung aus!"

    ...ist noch interessant, dass von den 638 beiträgen sage und schreibe 385 von gerade mal zehn mitgliedern verfasst wurden - darunter sind fünf moderatoren und administratoren. d.h. auf die 236 anderen mitglieder entfallen nur noch 253 beiträge. macht also einen schnitt von 1,1 beiträgen pro alsfelder. DAS ist engagement 2.0! mich deucht, dem forum täten ein paar energievampire und systemlinge ganz gut, damit etwas leben in die scheintote bude kommt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat sich aber einer Mühe gemacht :-) Bekommst einen Keks für die Hochrechnung.

      Löschen
    2. Freigeistreporter-Vertreter16. Januar 2013 um 19:04

      danke, helmut. ich freue mich schon sehr auf die live-übertragung des hambacher fests 2.0 bei bestusst.tv. ich habe also ein großes interesse daran, dass euer dubioser verein ein erfolg wird und ihr viele leute, eintrittsgelder, mitgliedsbeiträge und natürlich spenden einsammelt. vielleicht geht ihr noch mit einem kleinen bauchladen durch den saal und verkauft keltisch-druidische bekennerausweise oder geheime patente für freie energie maschinen?

      Löschen
  13. mom... schreib ich mir gleich mal auf :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das könnte wichtig werden.

      Löschen
  14. Green Tara:
    Wenn ihr mich hier schon zitiert, dann bitte wortwörtlich und nix hinzufügen.
    Das wäre für mich schon sehr wichtig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tara,
      OK, wo steht was zuviel? Ich korrigiere das dann.
      NDR

      Löschen
  15. Green Tara:
    Sorry ich hab mich getäuscht.
    Ich kann ja nicht mehr nachlesen.
    Danke für die Nachfrage

    AntwortenLöschen