Sonntag, 22. November 2015

Königreich Deutschland - Fitzek der Fehlerhafte

Natürlich ist dieses ganze Staat-Spielen grundsätzlich Unfug - brauchen wir nicht drüber zu reden! Aber auch wenn man mal selber den Hirni spielt und so tut, als wären die Theorien der Verwirrten richtig, muss man leider gravierende Fehler beim göttlichen Wesen, ehemals bekannt als "Peter Fitzek", feststellen. 

So geschehen schon kurz nach der Gründung des "Königreiches", als ich bemerkte, dass die Verfassung keinen explizit genannten räumlichen Geltungsbereich hat, so wie es die Reichs-Spinner immer fordern. Nun allerdings hat Behördler Herrengedeck am Rande der letzten BCON einen ähnlich gravierenden Lapsus erwähnt, den wir bisher völlig übersehen hatten! Eine wahre Sensation für die illustere Kommune der Königreich-Beobachter!

In der "Verfassung" des "Königreiches Deutschland" heißt es: "Das Staatsterritorium wird in der Anlage aufgezeigt und erweitert sich durch Beitritt". Hier ist diese Anlage in aktueller Version von 2014 (hier das Original):



Was fällt auf? Das 9 Hektar (90.000 m²) große Kankenhausgelände in Apollensdorf wird nicht genannt, nur Flächen in Reinsdorf! Auch nicht in einer Version dieser Aufstellung von 2013, in der zusätzlich die Zustiftungen genannt werden:




Das angebliche Staatsgebiet mit der Kinderpost am Schlagbaum, für dessen Besuch man jeweils kostenpflichtig ein Visum erstehen musste, ist gar kein Teil des Königreiches!

Man mag es nicht glauben, es ist aber so. Folgende Adresse für das Königreich gibt man auf dessen Webseite an:

Königreich Deutschland
Heuweg 16
06886 Lutherstadt Wittenberg

Das ist das Krankenhausgelände!

Das vermeindliche Zentrum des des Königreiches, wo die "Vision wird Tat"-Veranstaltungen, die Seminare und das Leben der Königspudel stattfand, wo man meinte, souverän und unabhängig von der BRD zu sein, gehörte nie zum Königreich, sondern war immer schon Bundesrepublik. Selbst nach der eigenen "Logik" des "Königreiches".

Fitzek hat es wieder geschafft:
Ich lache mich tot!

Nachtrag

Hier mal, was Fitzek im April selber zu dem Thema der Gemeinderätin Christine Bauersbach sagte:
"Im Absatz 2 des Art. 90 ist geregelt, daß das Territorium jeweils in der Anlage, die zur Verfassung gehört, aufgezeigt ist. 
So ist, wie schon erwähnt, nicht jedes Mal eine Verfassungsänderung zu tätigen. 
Die Anlage ist im Reichsgesetzblatt und im Liegenschaftskataster zu veröffentlichen. 
Bei einem Beitritt einer Gemeinde wird der Geltungsbereich somit erweitert und im Reichsgesetzblatt als auch im Liegenschaftskataster veröffentlicht."
Diese Veröffentlichung gibt es zum Krankenhausgelände in Apollensdorf nicht.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Wie haste so schnell den neuen Artikel gefunden?

      Löschen
    2. Zweite oder dritte? Zählt NDR eigentlich?

      Löschen
    3. Erster nur der, der ERSTER sagt. Also zweite!

      Löschen
    4. Ich selber zähle nicht, das wäre zu einfach. Was glaubst Du, wie oft Wilki das in seinem Blog sonst gemacht hätte?

      Löschen
    5. Ich selber zähle nicht, das wäre zu einfach. Was glaubst Du, wie oft Wilki das in seinem Blog sonst gemacht hätte?

      Pffff... :D

      Löschen
  2. Fürstbischof Knut-Hubert22. November 2015 um 21:33

    Möglicherweise erkennen wir in unserer Kleingeistigkeit einfach nur nicht, dass dies ein geradezu brillanter staatspolitischer Schachzug Peters des Reichbezopften ist: Das Königreich Deutschland ist ein exterritoriales Gebiet seiner selbst! Es kann somit weder besetzt noch annektiert oder sonstwie physisch bedroht werden - eine schallende Ohrfeige für alle seine Feinde! Darauf muss man erst einmal kommen. Dieses geniale Konzept hat Seine Fitzität zweifellos bei einem besonders intensiven und somit inspirierenden Aufenthalt auf dem Reichsabort transpiriert. Somit ist Fitzek, wo er geht und steht gewissermaßen seine eigene permanente Exilregierung. Man könnte auch sagen: Er ist außer sich.

    Dieser Mann produziert wahrlich eine wegweisende Vision nach der anderen. Wenn Gott einen Wunsch frei hätte, würde er Fitzek darum bitten, nur halb so fabulös zu sein wie er.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich ist das Krankenhausgelände für das KRD Ausland!Eigentlich müssten wir dann von den Pudeln Visa-Gebühren verlangen.

      Was das auch impliziert: Die bisherigen Visa-Gebühren wurden unberechtigt verlangt und müssen zurückgezahlt werden!

      Löschen
    2. Fürstbischof Knut-Hubert22. November 2015 um 21:51

      Die bisherigen Visa-Gebühren wurden unberechtigt verlangt und müssen zurückgezahlt werden!

      Und das ist noch ein Beweis für Fitzeks bemerkenswerten Weitblick. Du weißt doch, wie Zahlungsverkehr im KRD funktioniert: Man zahlt in Euro ein, aber ausgezahlt wird prinzipiell nur in Engeln. Widerspruch zwecklos.

      Was bedeutet das nun? Dass allen, die ihre Visa-Gebühren zurückfordern, mit großmütigem Lächeln Engelgeld überreicht wird. Auf diese Weise steigt der Verbreitungsgrad des Engels exorbitant an. Und so etabliert der Oberste Souverän ganz nonchalant eine Parallelwährung in der Bundesrepublik. Oder zumindest im Großraum Wittenberg. Oder in der Distanz von 48 Zentimetern zur Umfassungsmauer des Krankenhausgeländes. Wen kümmern solche Details angesichts dieser geballten ökonomischen Genialität.

      Löschen
    3. Tatsächlich scheinen gar keine Engel mehr da zu sein. Es gibt einige Sammler, die gerne noch welche hätte, aber Schwierigkeiten haben, diese noch irgendwo aufzutreiben.

      Löschen
  3. Nun, die Sache mit dem Staatsgebiet und den Zustiftungen ist etwas komplizierter. Da hat sich König Fitzefatze im Dickicht seiner eigenen Konstrukte verlaufen.

    Die Nummer mit den Zustiftungen stammt noch aus der Vor-Königreichs-Zeit, aus Zeiten der "Stiftung" NeuDeutschland. Da hat er durch diese Zustiftungsnummer verschut, die Grundstücke dem Zugriff der bösen GmbH in Deutschland zu entziehen. gerüchteweise stammt die Zustifftung von seinem damals beinahe Schwiegervater, der das inzwischen wohl bitterlich bereut.

    Da die Verfassung ja in nur einer nacht entstanden ist musste es schnell gehen. Daher wurden einfach die zustiftungen aus neuDeutschland zum Staatsgebiet erklärt. das Krankenhausgelände war ja damals (wie heute) nicht komplett bezahlt.

    Also keine neue Erkenntnis, nur in Vergessenheit geraten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, die Sache mit dem Staatsgebiet und den Zustiftungen ist etwas komplizierter.

      Sagen wir mal: verschrobener.

      Irgendein Jurist hat das mal hier ein wenig aufgedröselt:

      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=165.msg1430#msg1430

      Löschen
    2. "Also keine neue Erkenntnis, nur in Vergessenheit geraten."

      Sicher? Wo wurde denn schon mal erwähnt, dass das Krankenhausgelände nicht zum Staatsgebiet zählt?

      Löschen
    3. Da zum Beispiel:

      https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=264.msg3245#msg3245

      Zitat:
      Kurze Aufklärung für dich als Neuling: Das Krankenhaus in Apollensdorf ist nur angemietet und wird in bzw. gegenüber den Medien gern als "Staatsgebiet" vermarktet.
      "Staatsgebiet" des "KRD" ist bisher lediglich das Gelände in Reinsdorf und das Traktor-Übungsplatzgelände in Sachsen.

      siehe http://koenigreichdeutschland.de/de/liegenschaftskataster.html

      Löschen
    4. Allerdings argumentiert Marty McFly mit den Besitzverhältnissen. Er meint, es sei kein Staatsgebiet, da es nur gemietet sei (was meines Wissens so auch nicht stimmt, es ist halt nur nicht ganz abbezahlt).

      https://web.archive.org/web/20131019061523/http://koenigreichdeutschland.de/de/liegenschaftskataster.html

      Interessanter Weise führt er nicht die Anlage zur Verfassung als Argument auf:

      https://web.archive.org/web/20131029174602/http://koenigreichdeutschland.de/de/verfassung.html?file=files/koenigreich/de/doc/rechtliches/verfassung/verfassung_anhang.pdf

      Löschen
  4. Ich überlasse es mal DasChaos Dir den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum zu erklären. Spielt hier auch keine Rolle, da so oder so kein Staatsgebiet. Bei beidem (Liegschaftskataster und Verfassung) fehlt interessanterweise die Krönungshalle, die zum Zeitpunkt der Staatsgründung ja wenigstens im Eigentum der Monarchie i.G. stand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mülli, komm mal runter! Es ging um den Unterschied zwischen "angemietet" und "nicht ganz bezahlt", Herr Jurist in Spe ;-)

      Du bringst uns keine neue Erkenntnis, wenn Du uns jetzt erzählen willst, dass ein Mieter kein Eigentümer ist.

      Löschen
    2. Du sprachst von Besitzverhältnissen, nicht von Eigentumsverhältnissen. Wenn Du mit der Korinthenkackerei bei anderen anfängst, dann musst Du Dir das selbst schon gefallen lassen.

      Also einigen wir uns darauf, dass Du einen bisher nicht beachteten 'Beleg dafür gefunden hast, dass das Krankenhaus nicht Staatsgebiet sein kann.

      Löschen
    3. Herrengedeck hat ihn gefunden ;-)

      Löschen
    4. Man muss ja auch Folgendes sehen: Es ist nur eine Vermutung, dass Fitzek gemietetes (bzw. nicht im eigenen Eigentum befindliches oder zugestiftetes) Areal grundsätzlich nicht zum Staatsgebiet zählt. Immerhin wurde es öffentlich als Staatsgelände dargestellt. Erst mit der Argumentation auf Basis der "Verfassung" kann man sicher sein, dass das Gelände offiziell nicht als Teil des Königreiches gilt.

      Löschen
    5. Fürstbischof Knut-Hubert23. November 2015 um 12:55

      Ich überlasse es mal DasChaos Dir den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum zu erklären.

      Ist doch eigentlich ganz einfach:

      - wenn ich bei Aldi eine Dose Ravioli aus dem Regal nehme und in meinen Einkaufswagen lege, ist sie mein Besitz, aber noch immer Eigentum von Aldi.
      - sobald ich sie an der Kasse bezahlt habe, ist sie sowohl mein Besitz als auch mein Eigentum.
      - wenn sie, während ich auf dem Parkplatz die Autoschlüssel aus der Tasche fische, im Vorbeigehen von einem Halunken aus dem Einkaufswagen genommen wird und er mit meiner Raviolidose davonläuft, ist sie immer noch mein Eigentum, aber dummerweise nicht mehr mein Besitz.

      Und nächste Woche: Seerecht.

      Löschen
    6. Richtig. Allerdings wird im Alltagsgebrauch "Besitz" und "Eigentum" synonym gebraucht und auch das ist völlig korrekt.

      Löschen
    7. Locker bleiben Kollejen!
      Es lohnt sich doch nicht, sich wegen der Idiotieen eines minderbemittelten Egoshooters aufzuregen. Die Idee der 'Zustiftungen ist über 2 Jahre alt, soweit bekannt ist, hat die pseudojuristische Konstruktion keinerlei reale Wirkung entfaltet - zum Glück für die leichtsinnigen Zustifter; wäre die Konstruktion rechtlich wirksam, hätten die Behörden wohl auf den Gedanken kommen können Pfändbares in den 'Ländereien des Königreiches' zu sehen.
      Im Übrigen hat der 'König' doch längst das Staatskonzept revidiert: Im Rahmen der Aktion 'Jetzt werden wir noch krasser' wurde von dem veralteten Prinzip des territorial gestützten Staatsaufbaus abgewichen und zu dem jahrhundertelang geübten Prinzip des 'Personenverbandsstaates' übergegangen. Das bedeutet, dass das 'Königreich Deutschland' überall da besteht, wo sich ein Bewunderer des Zopfes gerade befindet. Wie dieses neue alte System in das gegenwärtige Territorialstaatsprinzip eingefügt werden kann, ist gegenwärtig noch unklar. Sicher scheint zu sein, dass Gesetze und Anordnungen des Zopfkönigs die gegenwärtige Rechtsordnung prärogieren sollen; die praktische Durchsetzung scheint jedoch ungeklärt, nachdem sich deutsche Gerichte zu strengen Neutralität verpflichtet haben und weder das gegenwärtige System stützen noch dem 'Imperator' Recht geben. Auch wissen wir noch nicht, wie sich Polizei und Heer zu dem 2. Abendländischen Schisma stellen werden.

      Löschen
    8. Fürstbischof Knut-Hubert23. November 2015 um 13:33

      Es ist nur eine Vermutung, dass Fitzek gemietetes Areal grundsätzlich nicht zum Staatsgebiet zählt.

      Was Fitzeks Tun und Lassen anbelangt, kann man immer nur mit Vermutungen operieren. Die Annahme, dass sein Handeln auf irgendeiner stringenten, nachvollziehbaren Systematik oder Logik beruhen könnte, ist eine Illusion mit scherzhaften Zügen.

      Löschen
    9. @Das Chaos
      In der Verfassung gab es unter "Geltungsbereich" von Anfang an beide Konzepte: Die Verfassung soll gelten für alle Deutschen, die sich zu seiner Verfassung bekennen. Gleichzeitig wurde aber ein Staatsgebiet genannt, eben durch Verweis auf die Anlage.

      Löschen
    10. Die Verfassung soll gelten für alle Deutschen, die sich zu seiner Verfassung bekennen.
      Das sagt doch nichts über den Umfang des Königreiches aus. Das Grundgesetz gilt für alle Menschen ohne dass Deutschland die ganze Welt umfassen würde.

      Löschen
    11. "Das sagt doch nichts über den Umfang des Königreiches aus."

      Nö, aber der Paragraph 2 macht das:

      "Das Staatsterritorium wird in der Anlage aufgezeigt und erweitert sich durch Beitritt."

      Löschen
    12. "Das Staatsterritorium wird in der Anlage aufgezeigt und erweitert sich durch Beitritt."

      Das ist Binse und gilt für jede Verfassung (die 'DDR' hat es so gemacht), fragt sich nur durch Beitritt von wem oder was.

      Löschen
    13. Hat die DDR auch Ihr Territorium durch eine Liste von Flurstücken definiert? Doch wohl nicht.

      Dieser Artikel 90 der "Verfassung des Königreiches" ist doch so zu verstehen, dass die Verfassung für die Bürger gilt, die sie angenommen haben. Dadurch wird aber das Gebiet, auf dem Bürger wohnen, doch nicht automatisch zum Staatsgebiet des KRD.

      Das Staatsgebiet ist in §2 geregelt, halt durch den Hinweis auf die Flurstücke im Anhang.

      Löschen
    14. Kann man so sehen aber das Chaos, also ich, hab' mit dem 'Beitritt' eher die Gemeinden asoziiert, die er vor dem Korb in's Königreich locken wollte.
      Ejal - allet Hirnfürze.

      Löschen
    15. OK, aber das mit den Gemeinden kam ja erst später. Diese Idee war bei Erstellung der Verfassung noch nicht geboren.

      Wir haben folgende Situation: Das Krankenhausgelände wurde immer als Staatsgebiet ausgegeben, laut Verfassung ist es das aber nicht.

      Schusseligkeit oder Betrug?

      Löschen
    16. Wir haben folgende Situation: Das Krankenhausgelände wurde immer als Staatsgebiet ausgegeben, laut Verfassung ist es das aber nicht.

      Nanana, fährst Du jetzt schon die Reichsdeppenlinie: wenn kein Geltungsbereich angegeben ist, dann gilt es nicht? Danach hätte das Saarland von 1946 bis 1990 gar nicht zur Bundesrepublik gehört; man kann doch mal was vergessen in einer Verfassung.
      Bleiben wir doch lieber beim guten alten Jellinek: Staatsgebiet ist dort, wo die Staatsgewalt effektiv über das Staatsvolk ausgeübt wird. Und? Wurden die Dachrinnen nicht stets einwandfrei auf Befehl des Souveräns gereinigt? Also!

      Löschen
    17. Fürstbischof Knut-Hubert23. November 2015 um 19:15

      Schusseligkeit oder Betrug?

      Ich denke nicht, dass hier eine Entscheidungsfrage notwendig ist. Das gesamte KRD ist ein einziger Betrug, alle seine Teilaspekte basieren entweder auf Betrug oder wurden zum Zwecke des Betrugs erschaffen. Zugleich ist Schusseligkeit (neben der Unfähigkeit und dem Scheitern in ihren sämtlichen sich anbietenden Manifestiationen) in der Geschichte des Königreichs Futschland ein ständig und allenthalben präsentes Element.

      Wenn nun das Krankenhausgelände als Staatsgebiet ausgegeben wurde, ist das selbstverständlich Betrug - denn der betreffende Staat existierte ja nur in den fiebrigen Phantasien derer, die Fitzek einzulullen verstanden hatte und die dann fleißig auszunehmen gedachte. Dass dieses Grundstück aber laut der Pustekuchenverfassung des Wolkenkuckucksreiches gar nicht zu selbigem zählte, mag dann sehr wohl bloßes Versagen innerhalb des Betrugs sein.

      Oh, Fitzek. Nicht einmal vernünftig bescheißen kannst du, ohne dabei über deine eigenen Füße zu stolpern.

      Löschen
    18. Fürstbischof Knut-Hubert23. November 2015 um 19:27

      Nanana, fährst Du jetzt schon die Reichsdeppenlinie: wenn kein Geltungsbereich angegeben ist, dann gilt es nicht? Danach hätte das Saarland von 1946 bis 1990 gar nicht zur Bundesrepublik gehört.

      Da könnte man sogar einwenden, dass das Grundgesetz seinen Geltungsbereich sehr wohl definiert: Sein voller Name ist immerhin Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Also hat das Gesetz per Selbstdefinition dort, wo die Bundesrepublik ist, Gültigkeit. Das Nähere wird, wie in solchen Fällen üblich, anderswo geregelt; es wäre ja auch nicht sinnvoll, endlose Protokolle mit der Positionierung jedes einzelnen Grenzsteins in die Verfassung aufzunehmen. Das regeln zwei Staaten üblicherweise detailliert untereinander. Jedenfalls wird durch die in diesen bilateralen Grenzverlaufsfestlegungen festgelegten Grenzen automatisch definiert, wo die Bundesrepublik ist.

      Also haben wir für das GG sowohl Erwähnung des Geltungsbereichs sowie, aus Drittquellen hervorgehend, die Definition dieses Territoriums. Das ist so eindeutig, dass man schon "Grundgesetz ist keine Verfassung Haager Landkriegsordnung Besatzungsrecht !!!!!!11111einself" brüllen muss, um die prinzipielle Ablehnung bockig aufrechterhalten zu können.

      Löschen
    19. "Nanana, fährst Du jetzt schon die Reichsdeppenlinie: wenn kein Geltungsbereich angegeben ist, dann gilt es nicht? Danach hätte das Saarland von 1946 bis 1990 gar nicht zur Bundesrepublik gehört; man kann doch mal was vergessen in einer Verfassung."

      Es geht mir hier nicht um den Geltungsbereich der Verfassung, sondern um das Staatsgebiet. Das Saarland war der BRD beigetreten, gehörte also klar zum Staatsgebiet.

      Auch hat die BRD nicht die Sonderregelung, dass alle Flurstücke in einem Anhang zur Verfassung genannt werden müssen ;-)

      Löschen
    20. @Müllmann
      "Bei beidem (Liegschaftskataster und Verfassung) fehlt interessanterweise die Krönungshalle, die zum Zeitpunkt der Staatsgründung ja wenigstens im Eigentum der Monarchie i.G. stand."

      Dazu bekam ich beute einen interessanten Link aus dem Jahr 2012:

      "Da der "Ansturm" von Interessenten ausblieb und die Hallen hauptsächlich für die Großveranstaltungen und die Staatsgründung angeschafft wurden, werden die Hallen wieder verkauft werden. Aus diesem Grunde nehmen Wir sie auch nicht mit in die Statistik der auflaufenden Verkehrswerte auf."

      http://web.archive.org/web/20131221023528/http://kooperationskasse.de/index.php/jahr-2012.html

      Löschen
    21. Fürstbischof Knut-Hubert24. November 2015 um 00:28

      Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde das schon reichlich armselig. Der Schauplatz einer Staatsgründung oder wichtiger Inaugurationen wird meist als historisch bedeutsamer Ort betrachtet und entsprechend gehütet wie ein Augapfel. Die Schweizer Eidgenossenschaft etwa würde das Rütli ja nicht an den nächstbesten Investor verscheuern, der dort hochpreisige Eigentumswohnungen zu errichten gedenkt, und die britische Krone hätte sicherlich auch einige Vorbehalte gegen den Verkauf von Westminster Abbey an privat zwecks gewinnorientierter Umnutzung. Wenn man bedenkt, mit welcher geballten symbolkitischigen Wucht und wie viel schmalztriefendem Pathos die KRD-Gründung und Souveränsausrufung aufgezogen wurden, ist es höchst peinlich, wenn der Platz, an dem all diese vorgeblich so schwergewichtigen Akte vollzogen wurde, schon kurz danach zum entbehrlichen und bei nächster Gelegenheit veräußerbaren Ballast erklärt wird.

      Aber irgendwie passt dieser lachhafte Umgang mit den selbstgeschnitzten Symbolen perfekt ins Gesamtbild aus orientierungslosem Umhertorkeln und stümperhaftem Gewurstel.

      Löschen
    22. @FüBi
      Fragen, Fragen, Fragen..
      Wenn der oberste Horst doch endlich mal antworten würde...

      Löschen
  5. Nick gründet im Königreich Deutschland eine Firma für "Sanitärtechnik und Konzertauftritte"
    (Kein Witz! Im Königreich geht das als ganz normal durch!):
    https://www.youtube.com/watch?v=HqCPN44QWCE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert24. November 2015 um 03:06

      "Gegen einen geringen Aufpreis singe ich, während ich das Klobecken mit dem Pömpel von der Verstopfung befreie, wahlweise den Gefangenenchor aus Nabucco oder Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde. Und falls Sie zufälligerweise auch noch eine Dachrinnenreinigung benötigen, ist die erste Strophe von Wir machen durch bis morgen früh und singen bums-fallera inbegriffen. All diese Herrlichkeit haben Sie Peter dem Verzopften zu verdanken."

      Löschen
    2. Ich denke, wir sollten diese hoffnungsvolle Firmenneugründung weiter journalistisch begleiten!

      Löschen
    3. Krimminelle Klofrauen24. November 2015 um 20:01

      Genderpunkkapelle sucht immer noch
      potente Möchtegernemonarchen zwecks
      verknüglicher Käfighaltung im Hobbykeller.

      .Mutti wartet auf Dich.

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert24. November 2015 um 22:49

      "Kriminelle Klofrauen" wäre 1980 ein genialer Name für eine All-Girl-Band der noch punkorientierten frühen NDW gewesen.

      Löschen
    5. Ich hoffe nur, dass der Nick den Überblick behält und nichts durcheinander bringt. Wäre doof, wenn er mit Band und Equipment anrückt und es lediglich eine Verstopfung des Klosett zu beseitigen gilt. Andersherum übrigens auch. Du buchst einen Auftritt zu Omas 80ten und der Nick steht mit Pömpel und Rohrzange vor der Tür und fragt: "Guten Tag. Wo ist denn die undichte alte..... Leitung?"

      Löschen
    6. Man will ihm das Finanzamt auf den Hals hetzen. Schade eigentlich, ich hätte gerne verfolgt, wie sich das zarte Pflänzchen einer dummen Idee nach und nach entfaltet...

      Löschen
    7. Fürstbischof Knut-Hubert25. November 2015 um 21:05

      Nun gut, es wäre schön gewesen, ihn ins Unglück laufen zu lassen. Aber auf dem Weg dahin hätte er zu vielen völlig Unbeteiligten auf die Zehen trampeln können. Zum Beispiel völlig nichtsahnenden Leuten mit verstopftem Bidet-Abfluss (wie immer das auch passieren konnte), die mit der Unterschrift unter dem Reparaturauftrag ohne es zu ahnen temporäre Untertanen von Seiner Insuffizienz Zopfo dem Unzulänglichen werden. Und wehe, wenn seine Rohrschrauberei mal in einem Gewährleistungsfall, wenn nicht gar einer veritablen Zimmerüberflutung endet. Dann ist da plötzlich ein singender steuerbefreiter Pömpelschwinger, bei dem dank vorgeblicher Nichteingebundenheit in jegliche Rechtsordnung nur auf dem nervenzehrenden Klageweg Geld (sofern überhaupt vorhanden, Peterle zieht ja nicht gerade die Superreichen der Welt an) zu holen ist.

      Nein, nein. Es ist schon besser, dieser fehlgeleiteten, minderbemittelten Meister-Röhrich-Karikatur frühzeitig das Handwerk (bzw. den Pfusch) zu legen.

      Löschen
  6. "BEWEIS! Medien lügen! Xavier Naidoo hat keine Reichsbürger Demo in Berlin besucht !"

    rüdiger klasen über xavier naidoo und den esc:
    https://www.youtube.com/watch?v=d4lr7dpOEq8

    https://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/R%C3%BCdiger_Klasen


    AntwortenLöschen
  7. Irgend ein Mini-Portal verlinkt in einem Artikel auf die Vorgeschichte der Korb-Aktion. Es geht um ein Zitat von Fitzek, dass er gegenüber Frau Bauersbach machte:
    http://hpd.de/artikel/12454

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht um Xavier Naidoo, Fitzek und Ken Jebsen.
      Titel des Ganzen:
      "Ein bizarres und gefährliches Phänomen:
      Reichsbürger und Querfrontler"

      Löschen
    2. Zur "Giordano-Bruno-Stiftung" gehört das? Wieder was gelernt!

      Löschen
    3. Der Namensstifter Giordano Bruno war selber auch so einer...

      “Mittels esoterischer Seminare versucht er zu überzeugen, dass er magische Kräfte habe und bemüht sich darum, solche Denkmuster in die Köpfe einzupflanzen.“

      Löschen
    4. “Es ist selbstredend, dass sich Naidoo mit Klasen abgibt“

      So etwas meinte ich auf der vorigen Blogseite, solche beschränkten Denkweisen scheinen wohl so alt wie die Menschheit zu sein... „Da sie das sahen, murrten sie alle, daß er bei einem Sünder einkehrte“ (Lukas 19,7).

      Löschen
    5. Zachäus suchte Jesus Nähe und hatte immerhin einen Sinneswandel nachdem Jesus bei ihm war. Von Klasen ist mir beides nicht bekannt.

      Wie schön und einfach, dass man in der Bibel immer den passenden Spruch finden kann.

      "Ein Unverständiger glaubt alles; aber ein Kluger merkt auf seinen Gang." (Sprüche 14,15)

      Löschen
    6. Da sie sahen, dass er sich mit den Wirrsinnigen abgab, für sie sprach und ihnen Lieder sang murreten sie.
      Der Herr aber sprach:
      "Ich kreide der Kirche an, daß sie nur einmal pro Woche ein einzelnes Zitat aus der Bibel im Gottesdienst behandelt. Aber diese Zitate sind irreführend, weil sie aus dem Zusammenhang herausgerissen werden".

      Humbug 8,14

      Löschen
    7. @ Wilki

      Mir ging es dabei nicht um Zacharias, sondern um das Murren der Anderen.
      Reflexartige Empörung beinhaltet nichts Wesentliches, sie ist programmierbar. Und ebenso kann dann auch die „Esc“-Taste gedrückt werden, um einen Abbruch der durchgeführten Aktion zu bewirken.

      Löschen
    8. Mir ging es dabei nicht um Zacharias, sondern um das Murren der Anderen.
      Reflexartige Empörung beinhaltet nichts Wesentliches, sie ist programmierbar.


      Achja, wenn das Volk über Needu murrt, dann ist das 'reflexartige Empörung', wenn das 'Volk' auf Pegida-Demonstrationen gegen Flüchtlinge und Migranten pöbelt, dann ist es Ausübung der geheiligten Meinungsfreiheit. Ich, also das Chaos bin der Ansicht, dass anders herum ein Schuh draus wird.

      Löschen
    9. Fürstbischof Knut-Hubert26. November 2015 um 22:23

      Reflexartige Empörung beinhaltet nichts Wesentliches, sie ist programmierbar.

      Da wage ich zu widersprechen. Selbst die "reflexartige Empörung" ist eine Äußerung, die aus einem größeren Zusammenhang hervorgeht, eine komplexe Gemengelage von Hintergründen widerspiegelt und somit durchaus Träger wesentlicher Informationen ist. Weist man die Empörung als substanzlos und unwesentlich zurück, verneint man unweigerlich auch die Notwendigkeit, nach der Herkunft der Empörung zu fragen. Doch diese Frage ist bei lautstarken Missbilligungsäußerungen immer notwendig, ganz unabhängig davon, ob man sie für "programmierte" Reaktionen hält oder nicht.

      Löschen
    10. Doch diese Frage ist bei lautstarken Missbilligungsäußerungen immer notwendig, ganz unabhängig davon, ob man sie für "programmierte" Reaktionen hält oder nicht.

      Naja, dann gerade nicht (und deshalb macht man es sich ja so leicht), wenn die Empörung programmiert ist, dann meint man ja die Herkunft der Empörung gefunden zu haben:
      Am Vorabend der Empörung empfangen alle Empörten (aka Schlafschafe, Systemknechte u.ä.) durch die NWO über SMS, facebook- und twitter-PN u.ä. Befehl zur Empörung, Text wird vorgegeben; fertig ist die Empöung.

      Löschen
    11. Fürstbischof Knut-Hubert26. November 2015 um 23:28

      Och Mensch, jetzt hast du alles verraten.

      Löschen
    12. Achja, wenn das Volk über Needu murrt, dann ist das 'reflexartige Empörung', wenn das 'Volk' auf Pegida-Demonstrationen gegen Flüchtlinge und Migranten pöbelt, dann ist es Ausübung der geheiligten Meinungsfreiheit.

      Ich hatte selber keinen derartigen Vergleich herangezogen. Abgesehen davon weißt Du ja bereits wie ich darüber denke, wenn jemand ohne Differenzierungsvermögen die Pauschalkeule schwingt. Gleichgültig ob es sich hierbei um eine gegen Flüchtlinge und Migranten oder um eine gegen Pegida-Demonstranten handelt.

      Ich, also das Chaos bin der Ansicht, dass anders herum ein Schuh draus wird.

      Aus meiner Sicht wäre reflexartige Begeisterung die Kehrseite.

      PS: Programmierte Schläfer sind keine Schafe, ein über SMS, facebook- und twitter-PN erteilter Befehlscode würde aber auch etwas anderes implizieren als Empörung. So naiv kann doch keine Kanzlerin sein, dass ihr dieses denkbare Szenario nicht bewusst war.

      @ Fürstbischof Knut-Hubert

      Mit Deiner Ansicht gehe ich grundlegend konform. Meiner zitierten Einschätzung gingen entsprechende Fragestellungen zuvor.



      Darüber hinaus erschien vor wenigen Monaten auf der Facebook-Seite von KenFM ein Bild, das Ken Jebsen zusammen mit Naidoo zeigt, wie sie "die nächsten Schritte in Richtung Frieden planen".

      https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/images/3777608295.jpg

      Wenn Herr Hilger es erwähnt, scheint es für ihn wohl etwas Beängstigendes zu haben, gemeinsam Schritte in Richtung Frieden zu planen. Gar nicht auszudenken was ist, wenn es Xavier dabei auch noch darum geht anderen in Liebe zu begegnen. Wenn ich mir in Verhältnismäßigkeit dazu die Kriegstreiberei der Regierung betrachte, könnte ich nur noch vomieren und schäme mich für jeden Euro an Steuergeld, wodurch so etwas finanziert wird.

      Löschen
    13. Fürstbischof Knut-Hubert27. November 2015 um 17:48

      Wenn ich mir in Verhältnismäßigkeit dazu die Kriegstreiberei der Regierung betrachte ... - dürfte ich an dieser Stelle ganz bescheiden nachfragen, welche Kriegstreiberei damit gemeint ist?

      Löschen
    14. Kriegs~treiber (jedwede) können keinen Frieden in sich selbst finden und somit auch nicht mit ihrer Umwelt. Ihr Denken ist geprägt vom Bekämpfen, was in allen möglichen Lebenslagen seinen Ausdruck findet. Bekämpft wird auch was per Definition gar nicht bekämpft werden kann, wobei Schuldzuweisungen gegebenenfalls auch bis ins Lächerliche reichen können. Und selbst wenn es darum geht an die Ursachen einer Problematik heranzugehen und sie aufzulösen, wird stattdessen vornehmlich die Lösung darin gesehen sie zu bekämpfen. Was aber in Wirklichkeit nicht möglich ist und wodurch eine Problematik noch problematischer wird. Da sie zu keinem authentischen Friedensbündnis gelangen können, bleibt ihnen nur das Zweckbündnis. Bemessen daran was strategisch günstig ist. Sie sind auf Feindbilder angewiesen um zu einem Bündnis gelangen zu können und selbst wenn sie ein solches als obsolet bezeichnen, halten sie sich nichtsdestotrotz Hintertürchen offen indem sie es auf irgendeine Weise aufrechterhalten. Auf Feindbilder angewiesen zu sein kann auch bedeuten Feinde zu schüren oder zu erzeugen, ebenso wie es bedeuten kann zu bekämpfen was zuvor unterstützt oder gar geschaffen wurde. Sie sind psychopathisch im Sinne eines Seelenleidens von dem sie sich abspalten und es daher woanders zu finden versuchen (die Schizophrenie der Psychopathie). Und entsprechend blind und taub, insofern es in irgendeiner Hinsicht mit einem Gottesbezug einhergeht. In hierarchischen Führungsstrukturen kann sich die eingangs genannte Denkweise als eine Qualität erweisen, um sich nach oben zu kämpfen und Konkurrenz zu verdrängen. Aus den vorgenannten Gründen sehen wir uns meiner Ansicht nach mitsamt ihrer Präkausalität mit der derzeit hochbrisanten Situation in der Welt konfrontiert. Du hattest mich gefragt welche Kriegstreiberei ich meine, anhand des Beschriebenen könntest Du Gegebenheiten daraufhin überprüfen ob ich sie meine. Oder falls es nicht mit Eindeutigkeit hervorgehen sollte, in welcher Hinsicht und in wie weit es zutrifft. Natürlich kann es graduelle Unterschiede in der Ausprägung einer Kriegstreiberei geben und für gewöhnlich ist es auch so das kaum ein Mensch völlig frei davon ist, mein Bezug war daher der wo sie vorherrschend ausgeprägt ist.

      Löschen
    15. Aha! Intresting, but not very!

      Verstehendes Lesen ist nicht deine Stärke, M.F.S. oder?
      Du hattest diese unsere Regierung der 'Kriegstreiberei' bezichtigt.
      FüBi hatte daraufhingefragt: welche?
      Du: 'Jedwede'.
      .... dann folgt ein ellenlanger Sermon über Wesen und Auswirkungen des Kriegstreibers. Das nenne ich daneben geschwafelt.

      Löschen
    16. Eine Beschreibung die sich auf etwas Zutreffendes bezieht ist nicht daneben, es war auch keine ellenlange sondern nur eine kurz zusammengefasste. Abgesehen davon warst Du, also das motzende Chaos, doch gar nicht angesprochen und wenn es Dich nicht sonderlich interessiert, brauchst Du es auch nicht zu lesen. Ansonsten könntest Du Dir auch etwas daraus herauspicken und zur Ansprache bringen, wenn Du das im jeweiligen Körnchen Enthaltene nicht verstehst.

      Löschen
  8. "Kritiker - Kritiker"

    ;-)) Gute Bezeichnung NDR und schön daß Ihr Euch auf den Frevler in Eurem Pöbelclub einlaßt

    AntwortenLöschen
  9. Was ich mir jetzt ernsthaft anschaue:
    "QuerdenkenTV: Dominique Goerlitz, Stefan Erdmann: Das Cheops-Projekt"
    Es geht irgendwie um die Verwendung von Eisen bei den Pyramiden..
    https://www.youtube.com/watch?v=3KyUGqoZxOU

    AntwortenLöschen
  10. "Christoph Kastius, der schon im Mai (siehe Links) unheimlich erfolgreich einen Sturm des Reichstags geplant und organisiert hat, will es noch einmal versuchen.

    Diesmal gibt es ein ganz besonderes Handzeichen, Bettlaken werden gesammelt und er fände es nicht schlecht, wenn sich "das Volk" diesmal bewaffnen würde. Schließlich ist die Polizei ja auch bewaffnet und die ist ja so oder so illegal."

    https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/posts/887278547994778

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert28. November 2015 um 02:42

      Ach, der liebe Nasenbär mal wieder. Was wollte er nicht schon alles sein, werden oder erreichen. Es sollte ihm langsam zu denken geben, dass alle seine Aktionen damit enden, dass ein Klappspaten sich im Vergleich zu ihm wie ein Muster an Intelligenz und Erfolgsorientiertheit ausnimmt.

      Löschen
    2. Mein Gott!
      hat der nicht zwischendurch ne Ausbildung zum LKW-Fahrer gemacht? Ich dacht schon, er hätte dem rechten Unsinn abgeschworen...

      Löschen
    3. Fürstbischof Knut-Hubert28. November 2015 um 04:38

      Wer würde schon seine wertvollen Waren zwecks Transports einem Fahrer ausliefern, dessen Name bereits bei einer vorsichtigen Google-Befragung Ergebnisse liefert, die wie wild blinkende Warnleuchten, untermalt von gellenden Alarmsirenen, wirken? Gewaltausbrüche, tätliche Bedrohung, ein extrem dehnbar definierter Wahrheitsbegriff, Schimpfkanonaden, wahnhafte Aktionen und dergleichen eignen sich nur höchst eingeschränkt, um das Vertrauen potentieller Auftraggeber zu erlangen. Ich jedenfalls würde zweimal nachdenken, ehe ich Herrn K. einen LKW fahren lasse, in dem sich mein Eigentum befindet oder der, Gott bewahre, vielleicht sogar mir gehört.

      Löschen
    4. Oh, interessant! Biographische Daten:

      03/2009 - 08/2009
      Audimax
      KuBo 03/09, Kurier- und Botenfahrer
      Gefahrguttransporte (ADR) Ladungssicherung Staplerschein

      04/2000 - 04/2001
      Technische Fachhochschule
      Medieninformatik

      Mittlerweile ist er Führungskraft (wo auch immer) ;-)

      https://www.xing.com/profile/Christoph_Kastius

      Löschen
    5. Da ist ja das Video:
      LKW-Fahrstunde mit Kastius:
      https://www.youtube.com/watch?v=jY1WNu2imKU

      Löschen
    6. @ NDR

      Unter den angegebenen links findet sich der Artikel eines Pflichtblatts der Börse Berlin ´Der Tagesspiegel´, in welchem Kastuis fehlinterpretiert wird. Darin heißt es: Kastius erklärte seinen Wutausbruch damit, dass es ein „Recht darauf gibt, die Freiheitlich demokratische Grundordnung zu beseitigen“. Einem anderen der angegebenen links wäre zu entnehmen was tatsächlich gemeint ist: Nach Artikel 20 Absatz 4 haben alle deutschen das Recht auf Widerstand wenn eine weitere Abhilfe nicht möglich ist. Zwar heißt es andere und nicht weitere, aber der Bezug ist eindeutig und das wird auch sein damaliger Bezug gewesen sein.

      er fände es nicht schlecht, wenn sich "das Volk" diesmal bewaffnen würde

      Ich kann nichts dergleichen finden, ist es verifizierbar bzw. hat es überhaupt einen aktuellen Bezug?
      Ich lese da nur etwas von einer friedlichen Revolution...
      https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/photos/pcb.887278547994778/887277914661508/?type=3&theater

      Ob Kastius es schafft seinen "Freund" Xavier einzuladen?

      Als ich heute morgen aufgewacht bin, hatte ich einen Ohrwurm der mit Xaviers Stimme sang "Wann fängt das Leben an, das ich mit dir leben kann?"

      Was wir nicht alleine schaffen, das schaffen wir dann zusammen wenn wir Brüder in Drei~Ein´igkeit (einer für alle, alle für einen) sind. Christian zu realisieren hat allerdings nicht zwangsläufig etwas mit äußerlichen Lebensbegegnungen zu tun.

      Löschen
  11. "Udo Ulfkotze"

    In Zeiten einer weichgespülten homogenisierten öffentlichen Meinung halten radikale Ausreisser den für eine Demokratie so wichtigen Diskurs aufrect Immer dieses hysterische Gegacker, wenn jemand auch mal gegen den Flüchtlingsstrom schwimmt oder eine Regierung anprangert, die dem Massenmörder aus Übersee devot den Hintern entgegenreckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher darf man die Regierung oder die Flüchtlingspolitik kritisieren. Das ändert aber nichts daran, dass Ulfkotte nur eine Witzfigur ist.

      Löschen
    2. Hochinteressant ;-)
      Was hat ihn denn als niederrheinschen Vollpfosten qualifiziert ? Und :
      Wieviel Stoll`** hat er sich denn in der Wertung durch den Niederrheinschen Pöbelclubs bisher durch sein publizistisches Werk erarbeitet ?

      **Die Stollsche Vollpfostenskala wurde zu Ehren des grossen Axel Stoll etabliert, wobei 10 Stoll den maximalen, dem Namensgeber ebenbürtigen Vollpfostenstatus entsprechen.

      Löschen
    3. Ulfkotte ist ein widerlicher Vollpfosten, da er in meinen Augen vorsätzlich Lügen verbreitet, wie man unter Nolders Link nachlesen kann. Er verdient sein Geld mit der Angst der Menschen. Kritik ist erlaubt, ist sogar wichtig. Aber Panik zu verbreiten, gestützt auf falschen Behauptungen, ist das letzte , was wir brauchen. Damit kommen wir kein Stück weiter. Aber sicher hat Ballermann eine Erklärung dafür, denn ich als Durchschnittspöbler habe ja nicht die nötige Weitsicht, um es zu erkennen.

      Löschen
    4. Aber sicher hat Ballermann eine Erklärung dafür...

      Sicher nicht! Das ist auch nicht seine Absicht; mit seinem hartnäckigen Rückzug auf die Meta-Ebene des undifferenzierten flame will er natürlich nur eines: provozieren.

      Meine, (also des Chaos') Theorie:
      Ballermann ist eine Figur des Wuppertaler Chefdramaturgen (aka der Niederrheiner, aka drxdsdrxds) um die zeitweise schleppend vorangehende Diskussion auf seinem Pöbel-blog aufzumuntern; eine Spielart der kanonischen Institution des advocatus diaboli.

      Löschen
    5. Wenn Du mich dann zum dritten Mal "enttarnst", muss ich Dir dann wohl auch einen Artikel widmen, wie dem Beamtendumm ;-)

      Löschen
    6. Ballermann sieht sich zuvorderst humanitären Grundwerten verpflichtet und so schmerzt es ihn,
      wenn er Zeuge einer auf der Auslebung niederer Instinkte basierenden Pöbelkultur wird,
      zum anderen nimmt er angesichts des immanenten Wahnsinns dieser Welt auch dieses Thema nicht wirklich ernst
      und nicht zuletzt erfreut er sich auch daran, einem Pöbelblog stimulierende Injektionen verpassen zu dürfen.

      Löschen
    7. "und nicht zuletzt erfreut er sich auch daran, einem Pöbelblog stimulierende Injektionen verpassen zu dürfen."

      Stimulierend empfindest Du Dein sinnloses Gewäsch wohl ausschließlich alleine.

      Löschen
    8. Ich sehe, daß Dich der Segen meiner Mission noch nicht erreicht hat doch ist Dir langfristig Entwicklungspotential nicht abzusprechen.

      Löschen
    9. Nun dann wundert es mich nicht, dass Ballermann nie auf Argumente eingeht. Dient ihm das ganze doch nur, um sich dem gemeinen Pöbel hier überlegen zu fühlen. Damit dieses Gefühl nicht geschmälert wird oder gar ganz verloren geht, lässt er sich auch nie auf eine längere Diskussion ein. Mit dem Pöbel muss man ja nicht diskutieren. Den weist man einfach zurecht.

      Löschen
    10. Zu den Vorveruretilungen von Ballermann :
      Einmal : Dieser blog wurde als satirischer Pöbelblog definiert und hinsichtlich ernsthafter Diskussionen an andere weiterverwiesen.
      Und zum anderen : Erfahrungsgemäß läuft ein blogdisput letzten Endes doch nur auf ein holzschnittartiges Festzementieren der eigenen Standpunkte hinaus. Eine wirklich ernsthafte Diskussion zum Thema etwa wie "Ist Ulfkotte ein Vollpfosten und ist sein vom niederrheinschen
      Pöbel- Komittee geschätzter Stoll-quotient von 5,5 gerecht ?" erfordert ein hohes Engagement
      von Seiten der Diskutanten, Quellstudium seiner Bücher, Vorträge, Reden und Artikel, etc etc,
      Zu diesem Aufwand ist kaum einer bereit und daher bleibt es dann doch eben nur bei einer
      Wiederholung existierende Vor - Urteile.

      Löschen
    11. 'Vorverurteilungen von Ballermann'

      ... der war gut!

      Ballermann wurde 'verurteilt', nachdem er Mist geblubbert hat, nicht davor.

      Löschen
    12. Danke für die Korrektur, ich meinte natürlich Urteil bzw Meinung !

      Löschen
    13. ... und selbst dann stimmt's nicht:
      erfordert ein hohes Engagement von Seiten der Diskutanten, Quellstudium seiner Bücher, Vorträge, Reden und Artikel, etc etc,
      Zu diesem Aufwand ist kaum einer bereit und daher bleibt es dann doch eben nur bei einer
      Wiederholung existierende Vor - Urteile.


      Hättest Du Dir die Mühe gemacht, den Ausgangslink zu lesen, dann hättest Du gesehen, dass sich da einer, nämlich S. Niggemeier, sehr genau mit dem 'Werk' Ulfkottes auseinandergesetzt hat und seine perfide Methodik offengelegt hat. Ich denke, dass hier nicht mehr viel Raum für Apologie besteht.

      Löschen
    14. Also wenn Ballermann nur trollt und ich es nicht bin, wer bleibt dann?

      Löschen
    15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    16. Also wenn Ballermann nur trollt und ich es nicht bin, wer bleibt dann?

      Apropos https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29#Etymologie und so, wie ich sehe hast Du für den diesjährigen Adventskranz ein Bild vom Sächsischen Hof entnommen. Sachsensumpf kommt mir im Zusammenhang mit Missbrauch in den Sinn, sowie das von Fischer-Dieskau besungene Lied ´Die Forelle´ und die nicht vertonte vierte Strophe, die zu einer Warnung vor Verführern junger Mädchen umgedeutet ist.
      Als Erstes jedoch ging mir eingedenk Deines an anderer Stelle genannten Hinweises „Diesmal gibt es ein ganz besonderes Handzeichen“, bei dem mich der Gedanke „wie bei den Steinmetzen, nur eben offen“ umschlich, das Wappen vom Sächsischen Hof durch den Sinn, welches eine Forelle und das Zeichen der Familie Steinhauer beinhaltet (http://www.saechsischer-hof.com/sites/default/files/bilder/wappen.jpg).
      Wie hieran vielleicht erkennbar ist, ist die Welt im Innern nicht so getrennt wie sie im Außen erscheint und in ICHTHYS, wie eine Forelle im Quellengrund, sind wir alle eins.

      „Und das Haus wurde bei seiner Erbauung aus vollständig behauenen Steinen erbaut; und Hammer und Meißel, irgend ein eisernes Werkzeug, wurde nicht am Hause gehört, als es erbaut wurde.“

      Dass ein jeder an sich selber arbeitet, ist dem Tempelbau der Menschheit also vorausgesetzt. „Betrachte, was im Inneren der Erde liegt: indem du es läuterst, wirst du einen zuvor verborgenen Stein erhalten, (das wahre Heilmittel)“. In Anlehnung an den König von Mallorca könnte man auch sagen, an den in einem selbst befindlichen Coves del Drac führt kein Weg vorbei um zum Schatz des Tempels zu gelangen. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

      Löschen
    17. @Ballermann
      Bitte keine unbelegten Beleidigungen!

      "Ulfkotte ist zweifellos ein xxxx-xxxx, xxxx Schmierenjournalist, der aufgrund seines neurotisch-paranoiden Persönlichkeitsprofils krude Verschwörungstheorien verbreitet."

      Löschen
    18. Der vulgäre Durschschnittspöbler findet seine Befriedigung darin,unter dem label
      "Satire" üner andere herzuziehen, zeigt sich allerdings völlig humorlos und bar wahrer
      menschlicher Größe, wenn ihm einmal der Spiegel vorgehalten wird, indem er selbst eins auf die
      eigene Nase geballert bekommt,
      So entlarvt er sich als kleingeistig - angepasster Biedermann, der zwar ständig eifrig austeilt, aber selbst nicht einstecken kann und da er keine Meinung außer der eigenen toleriert, hat er in Ballermanns letztem Beitrag eben die Meinung vorgesetzt bekommen, die er selbst hat und daher von anderem erwartet.

      Löschen
    19. Du hältst uns den Spiegel vor, indem du Ulfkotte beleidigst und beweist damit, dass wir angeblich nicht einstecken können? Du schreibst etwas, von dem du der Meinung bist, dass es das ist, was wir denken und wenn es "entschärft" wird, beweist es, dass wir keine andere Meinung tolerieren? Interessant, höchst interessant...

      Löschen
    20. @MFS
      Ich dachte da eher an den bekannten haupttrollo ;-)

      Löschen
    21. Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt...
      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/Troll_becoming_a_mountain_ill_jnl.png
      https://www.youtube.com/watch?v=r__Dk4oWGJQ

      Löschen
    22. @MFS
      Er meint mit Haupttrollo natürlich diesen drxds!
      Im Sinne von: Wenn NDR nicht dahinter steckt, dann muss es wohl drxds sein...

      Löschen
    23. Ja, ich hatte keinen konkreten Bezug gesucht und war stattdessen in ganz anderen Gefilden unterwegs. Sah keinen Sinn darin über eine anonyme Identität zu spekulieren, im Prinzip könnte jeder es sein.

      Löschen
  12. Unter dem Korb-Video haben sich mittlerweile einige lustige Kommentare gesammelt:
    https://www.youtube.com/watch?v=KAd-tL5S7kg

    AntwortenLöschen