Samstag, 9. Februar 2013

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz - OkiTalk-Sendung zu Wirtschaft & Geldsystem

OkiTalk will dabei helfen, den Aufbruch Gold-Rot-Schwarz zum Erfolg zu führen. Dazu soll es Sondersendungen zu allen 13 Bereichen geben, um daraus ein eigenes "Manifest von OkiTalk" zu erstellen. Dieses wird dann als Anregung und Inspiration für die Arbeitsgruppen nach Alsfeld geschickt. Gestern gab es die erste Sendung zum Thema "Wirtschaft & Geldsystem".

Nach eigener Aussage wollen die Moderatoren schauen, ob sie den Aufbruch Gold-Rot-Schwarz mit ihren Ideen und Gedanken "befruchten" können. - Die Antwort schon mal vorweg: Nee! ;-)

Das "Manifest von Alsfeld"

[03:33] "Und ich beginne jetzt damit, das Manifest von Alsfeld, so wie es damals erarbeitet wurde, vorzulesen."

Was der Moderator dann vorliest, ist allerdings nicht das Alsfelder Manifest, sondern der Vorlagentext von Michael Vogt! Dieser wiederum ist ähnlich seinem „Manifest zur revolutionären Neuordnung“, welches in den "Burschenschaftlichen Blättern" veröffentlicht wurde.

Liebe Moderatoren, das "Alsfelder Manifest zu Wirtschaft & Geldsystem" besteht tatsächlich aus den einzelnen Sätzen und Stichworten über dem Vorlagentext, wie es hier zusammengefasst wurde. Da staunen Sie, was? Wissen auch nur die wenigsten!

Man stelle sich das vor: Die Moderatoren lesen nicht das Manifest vor, sondern irrtümlicher Weise den Vorlagentext, welcher eben nicht "damals erarbeitet wurde". Und über diesen falschen Text wird dann die ganzen 2 Stunden diskutiert...

[21:54] "Soweit das Manifest von Alsfeld."

Ja, genau ;-)

Die Umfrage zu "Wirtschaft & Geldsystem"

Ab [24:16] werden die Umfrageergebnisse verlesen und zur Abstimmung aufgerufen:

Ich stimme den Ausführungen in diesem Bereich zu:
438 Stimmen "voll und ganz"
 79 Stimmen "sollte überarbeitet werden"
 74 Stimmen "überwiegend"
  8 Stimmen "teilweise"

Daraus kann man schön die Wirkung der Sendung sehen, denn heute, nach der Sendung haben wir folgende Zahlen:

Samstag, 09.02.2013, 7:30:
441 Stimmen "voll und ganz"
 79 Stimmen "sollte überarbeitet werden"
 74 Stimmen "überwiegend"
  8 Stimmen "teilweise"

Die Sendung hat also 3 zusätzliche Stimmen gebracht. Wir hatten 2 Moderatoren und ein paar Gäste, anscheinend haben nicht mal die alle abgestimmt. Wo sind die Zuhörer? Die Zahlen sind auch generell enttäuschend, da wir wenige Tage nach der Konferenz in Summe ca. 450 Abstimmer hatten und heute, einige Wochen später, nur ca. 600.

In den Rest der Sendung habe ich nur noch "reingezapped"

54:07: Da will jemand erstmal mehrere Geldsysteme in ein paar Ortschaften über ein paar Jahre ausprobieren.

1:26:02: Wer sein eigener Souverän ist, soll nicht Geld benutzen müssen. Tauschhandel muss ein Menschenrecht sein.

1:37:05 Geld wird hergezaubert, dann wird es von den Leuten, die es hergezaubert haben, zurückverlangt. Frechheit! Die Geldschöpfungs-Nummer hatten wir schon...

1:44:29 "Das Geldsystem, so wie es jetzt besteht, gehört abgeschafft. Das Geldsystem gehört in die Hand des Volkes. Und wie sich das Volk letztendlich organisiert, um Dienstleistungen und Warenwerte gegenseitig auszutauschen, liegt dann in der Verantwortung jedes Einzelnen"

Fazit

Die OkiTalker wollen alles noch mal von Adam & Eva an diskutieren. Einiges überhaupt nicht "nahe am bestehenden Text". Viel Spaß mit deren Beitrag in Alsfeld ;-)


Nachtrag

Inzwischen ist das ganze auch im OkiTalk-Archiv (ich war aber schneller) mit folgendem Begleittext:

"Auftakt zu der Sendereihe: 
Gold - Rot - Schwarz Podiumsdiskussion im Vorfeld der Alsfelder Konferenz am 16/17.2.2013 


Moderiert von cast4you + Roban 

Heute das Thema: Wirtschaft mehr... & Geldsystem 
Redet und Arbeitet mit!! Die Ergebnisse unserer Diskussion werden in Alsfeld aufgenommen und verarbeitet!"

Das will ich sehen, wie die Alsfelder das "verarbeiten". Bin schon gespannt auf die Videos vom 16./17.2.

Noch was: Ab [47:33] wird jemand mit dem namen "Bussard" rausgeschmissen, der anscheinend kritisches geschrieben hat. Weiß da wer näheres zu?

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ne passt schon :-)

      Löschen
    2. Oh,hab ich versehentlich schon um 6:48 online gestellt, obwohl der Artikel erst eine Stunde später fertig war...
      und jetzt wundere ich mich, dass es schon so viele Kommentare gibt...

      Löschen
    3. Das ist eben gelebte Transparenz. Schon während der Erstellung ist alles öffentlich. Da sollten sich die Alsfelder mal ein Beispiel nehmen.

      Löschen
    4. Ja!
      Ich frage mich, wie sich die OkiTalker das vorstellen? Die haben in Alsfeld (ich glaub) 2 Konferenztage für 4 Bereiche, oder so. Dann noch mal ganz neue Konzepte diskutieren... Nicht realistisch!

      Löschen
    5. Freigeistreporter-Vertreter9. Februar 2013 um 09:24

      das gestammel des moderators ist ja fast auf marios niveau. sind in der "alternativen" szene eigentlich ausschließlich idioten tätig??

      Löschen
    6. Freigeistreporter-Vertreter9. Februar 2013 um 09:33

      dagegen ist sürmelis zusammenhangloses gebrabbel ja geradezu eine wohltat... nach 20 minuten stehts mir schon oberkante unterlippe. man wäre ja fast froh, wenn der vogt der einzige alsfelder mit rederecht wäre. ist ja auch nur fair - schließlich geht es ihm ausschließlich darum, sein obskures pamphlet unters volk bringen. :-x

      Löschen
    7. Freigeistreporter-Vertreter9. Februar 2013 um 09:54

      1 döner-ali-gutschein hat einen wechselkurs von 5:1 zum kfz-max-gutschein. die leute müssen sich dann einfach nur organisieren und einig werden, wie die wechselkurse aussehen. *LOL*
      und wenn man nach nürnberg fährt, muss man seine gutscheine erst in nürnberger gutscheine umtauschen... wie geil ist das denn?? klingt wirklich viel einfacher und praktischer, als weiterhin stinknormales geld zu verwenden. :-D

      Löschen
    8. Ja,das war interessant. Das Konzept war ja noch viel weiter Ausgearbeitet:

      -1 Döner-Ali-Gutschein entspricht 5 KFZ-Max-Minuten
      -Man einigt sich irgendwann zwischen Bürgermeister und Industrie auf den Wechselkurs zum "Nürnberger-Taler"
      -Dann mit den Nachbarstädten auf den "Landkreis-Gutschein-Mittelfranken"
      -usw bis zum "Deutschland-Taler"

      So will man sich an ein dezentrales System "herandenken"

      Löschen
  2. Ich sach nix ...nö...nix:

    http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/um-himmels-willen-id7576351.html

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie paßt das ja zu Jo, seinen Spielkameraden und Projekten:

    Das Problem bei all diesen Aktivitäten ist, dass sie realpolitisch nicht wirksam werden, und ein von vielen delirierter Umsturz ist weder realistisch noch überhaupt wünschenswert, vor allem, wenn er gewaltsam erfolgt. Die Geschichte lehrt zweifelsfrei, dass Revolutionen entweder im Ansatz kläglich scheitern oder in Diktaturen einer Minderheit enden, und das kann es ja wohl im 21. Jahrhundert nicht mehr sein. Zudem liefert so etwas den Protagonisten der New World Order (dass diese dem Status der Verschwörungstheorie längst entwachsen ist, wollen wir hier der Einfachheit halber voraussetzen) Ausrede um Ausrede für immer wahnwitzigere Unterdrückungsmechanismen, die aber von der Mehrheit der Bevölkerung, der es ja offenbar noch immer nicht dreckig genug geht, als vermeintlicher Schutz ihres Kleinbürgertums akzeptiert, wenn nicht sogar begrüßt werden.

    Will heißen, die Mühen der Ebene werden uns nicht erspart bleiben, der einzig nachhaltig Erfolg versprechende Ansatz ist der Marsch durch die demokratischen Institutionen, um eine Verfassungsmehrheit zu erreichen, eine wirkliche Volks-Partei tut Not, die aber zumindest bessere Fehler machen muss als alles, was derzeit im Gespräch oder aus der Geschichte bekannt ist.

    Der Versuche gibt es ja viele, an die 900 sollen es allein in Österreich sein, doch nichts überzeugt und erzielt Breitenwirkung, und das liegt nicht nur an der konsequenten Ignoranz durch die Medien. Die Piraten wären eine Chance gewesen, da ihnen irrtümlicherweise in der veröffentlichten Meinung Raum gegeben wurde, man nahm sie zunächst als reine Hackerbewegung wahr, unpolitisch. Inzwischen arbeiten sie heftig daran sich selbst zu versenken, obwohl Asterix und Obelix weit und breit nicht zu sehen sind, nur die 'ömer und die 'ömer.

    http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/kommentare/5128-eine-kurze-geschichte-von-eh-allem-0.html

    Wobei der Artikel -würde ich mal sagen- ja wohl von Leuten ausgeht die überhaupt ein wie auch immer geartetes Konzept haben - daran fehlt es ja bei den Spielbrüdern irgendwie, da wird ja von irgendwem auch immer Energie entzogen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschrieben hat das ganze wohl ein Zukunfts-Spielkamerad von Jo. Der scheint aber durchaus lichte Momente zu haben - soll ja vorkommen. ;)

      Löschen
  4. Stoll gibt es heute ja angeblich keinen - aber Mario hat die Redlhammer zum NSL-Forum geschleppt.

    http://www.youtube.com/watch?v=8sBGp4TCVAI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die trulla ist nicht nur eine notorische querulantin, sondern auch in der npd aktiv: http://www.npd-brandenburg.de/kommunale-mandatstrager

      Löschen
    2. Wenn sie das alles nicht will, gäbe es ne einfache Lösung: nicht falsch parken! Das Ganze politische Tralala nur, weil man die Konsequenzen nicht tragen will, wenn man sich nicht an einfachste Verkehrsregeln hält. Die meisten von uns werden mal falsch geparkt haben, und wenn man dabei erwischt wird, muss man eben auch dazu stehen und nicht sich als deswegen gleich als politisch Verfolgter stilisieren.

      Was für ein Riesenfass, was für ne Vorstellung, dass von ihrem Bußgeld fürs Falschparken irgendein Krieg finanziert werden könnte. Und wieder merken diese Vollpfosten nicht, dass die Tatsache, dass sie in Beugehaft gesteckt werden kann, ja belegt, dass die BRD die Staatsgewalt innehat. Die faselt und faselt und Mario faselt dazwischen und keiner merkt, dass sie sich in jedem Satz immer wieder komplett selbst widersprechen.

      Ich frag mich, ob in dem Land, das die gerne hätten, jeder parken dürfte, wie er grade will. Aber stimmt: gut möglich, dass ein solcher Staat dann keinen Krieg mehr führen kann, käm ja kein Panzer mehr durch die wild zugeparkten Straßen. ;-)

      Löschen
    3. käm ja kein Panzer mehr durch die wild zugeparkten Straßen.

      Wahrscheinlich aber auch kein Rettungsfahrzeug wenn es den nötig ist.

      Das ist dann ja die andere Seite, genau in dem Fall sind es genau die Leute die ganz laut schreien, weil die Feuerwehr oder der Krankenwagen so lange braucht um da zu sein.

      Was die Gute da macht ist einfach nur strunzdumm. In jedem Land, egal wo (gut, Neuschwabenland kann ich nicht beurteilen - in der hohlen Erde bewegt man sich ja eh mittels Flugscheiben fort :D ) gibt es Verkehrsregeln, gebührenpflichtige Parkplätze und auch Parkverbote. Letztere mögen einem manchmal wirklich als sinnlos erscheinen, was aber letztendlich keine Rolle spielt. Man muss sich einfach dran halten, dann gibt es keine Knöllchen und man "unterstützt" den Staat (um bei der verqueren Argumentation der Trulla mal zu bleiben) auch nicht in der Kriegsführung. Kurz: Sie muss sich einfach an die Verkehrsregeln halten und entzieht damit dem System ja das Geld. :D

      So jemand gehört nebenbei schlicht und ergreifend der Führerschein entzogen - ich denke auch, daß das über kurz oder lang passieren wird. Wenn die Behörden schon bei diesem komischen Telefonstalker "Geri" aufgrund seiner Anrufe bei Ämtern etc. davon ausgehen, daß er nicht vertrauenswürdig ist eine Fahrerlaubnis zu haben, dann wird das bei einer Frau Redlhammer über kurz oder lang genauso passieren. Bleibt zumindest zu hoffen.

      Löschen
    4. Was sie aber wohl nicht davon abhalten würde, weiterhin Auto zu fahren, und wenn sie dann beim Fahren ohne Führerschein erwischt wird... wie sie da dann erst den Staat beim Kriegsführen unterstützt.

      Löschen
  5. Der Preuße Mario9. Februar 2013 um 16:50

    "Neue Beiträge von Axel Stoll nur gegen Spende auf DVD von 10€ vom 8.Februar 2013 Axel Stoll NSLForum Berlin , da ich den juristischen Weg der Aufklärung gehe und nun als Ausländer (bin Preuße) zur BRD seit dem 7.2.2013 gelte, hat man mir gesagt mir steht eine Durststrecke drei Monate bevor...mein Ziel die freien Wissenschaften um nicht nur von Implosion zu reden mario.heinz@gmx.de"

    *rotflol*

    http://www.youtube.com/watch?v=NYiZR6-_37I

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürstbischof Knut-Hubert9. Februar 2013 um 17:02

      Preuße will er sein, der Mario? Friedrich der Große hätte ihm für diese impertinente Anmaßung vermutlich den Krückstock über den Schädel gezogen (nicht, dass dort viel Schaden anzurichten wäre) und dann ein knappes "Versetzt die Canaille zur Infanterie" verfügt.

      Abgesehen davon ist die absurde Überzeugung, man könne Preuße und somit Ausländer sein, mal wieder ein echter Marioismus (ich möchte zu gerne wissen, wer ihm das wieder eingeredet hat). Der preußische Staat ist nach längerem Siechtum durch Kontrollratsgesetz Nr. 46 von 1947 endgültig aufgelöst worden. Ja, lieber Mario, so was können Kriegssieger tun. Wer wollte sie daran hindern? Und auch du kannst dich nicht zum postmortalen Preußen erklären.

      Gott, der Mann verursacht Schmerzen...

      Löschen
    2. berlinerjustiz vor 24 Minuten

      Wissen Sie was Uns fehlt eine allgemein Bildung, als Wir die in der DDR hatten haben Wir keine Lust zu lernen gehabt nun...es ist Unsere Aufgabe als rbeitslose Arbeitskreise zu begründen von der Picke auf spielerisch lernen und genauso es an Unsere Kinder weiter geben...ja mit der Halbwahrheit kontrolliert diese Sippe die Menschen, daraus zu kommen ist schwer der eine Überstunden und dem anderen fehlen die Mittel Macht ist durch WOLLEN, muss man wissen M H K


      Der redet von BIldung - der macht Rechtschreibfehler, die erblasst jeder Legastheniker.

      Sowenig wie er Lust hatte seinerzeit was zu lernen, hat er heute Lust zu arbeiten.

      Löschen
    3. Preußen darf natürlich nicht einfach abgeschafft werden, ohne das souveräne deutsche Volk zu fragen, dass ja seinerzeit bei der Gründung erst des Norddeutschen Bundes und dann des Deutschen Reiches ausgiebig gefragt wurde, ob es das will.

      Ich bin übrigens mit Datum heute der neue Großherzog von Hessen. Der letzte Großherzog hat nämlich - hab ich im Internet gelesen - nie abgedankt, folglich können die doofen Demokraten den Staat 1918 auch nicht abgeschafft haben. Ha! Das sollen die Reichsdeutschen mal kommen und Rechte an MEINEM Hessen geltend machen, meine Ansprüche sind älter!

      Herzlichst
      Seine köngliche Hoheit
      Der Großherzog von Hessen und bei Rhein

      Löschen
    4. Fürstbischof Knut-Hubert9. Februar 2013 um 17:35

      Und er leidet an galoppierendem Größenwahn. Wie sonst soll man sich seine zwanghafte Großschreibung von selbstbezüglichen Personalpronomen erklären? So etwas mag gerade noch angehen, wenn man zufälligerweise regierender Monarch ist, doch den Fall halte ich bei Mario eher für unwahrscheinlich.

      Löschen
    5. "Spielerisch Lernen" passt aber gut zu Mario. Wie im Kindergarten. Mit Baukloetzen Grenzverlaeufe nachbauen, PIckelhaube aufgesetzt und dann ein paar Kinderlieder, Ententanz und Rollenspiele.
      Baerbel steht derweil in der Puppenecke und braet fuer alle Koenigsberger Klopse"

      Löschen
  6. Nun spinnen sie vollends und verweigern die Hundesteuer! Das muss ja nach hinten losgehen, denn darauf wird man ganz sicher nicht verzichten, egal welchen Schwachsinn man an die Behörden schickt...

    http://staseve.wordpress.com/2013/02/08/oberburgermeister-und-jurist-geschaftsfuhrer-christoph-palm-von-fellbach-beugt-internationales-volkerrecht/

    AntwortenLöschen
  7. Schwerbehinderten Parkplätze stehen nunmal nur schwer gehbehinderten zu
    Dh.: Der Schwerbehindertenausweis hat einen gelb/roten Farbverlauf
    zusätzich dazu gibt es einen entsprechenden Parkausweis der Kommune.
    Natürlich kann man auch als Depp mit Schädelhirntrauma (myself) der
    stolze Besitzer eine Schwerbehindertenausweis sein(zb.60%)die mich
    jedoch nicht davon abhalten können die Beine in die Hand zu nehmen.
    Warum nicht die Muselmanische Rechtssprechung für dies Nationalofaule
    Subjekt?... Bein ab, Arm dran Parkausweis da.
    Das Leben kann doch so einfach sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird dann rauskommen, dass sie schwer geistig behindert ist. Ohne Führerschein braucht sie dann auch keinen Behindertenparkplatz mehr.

      Löschen
    2. Das ist das praktische an der Erfurter Methode. Es gibt wieder mehr freie Behindertenparkplätze.

      Löschen
  8. Tja...

    jens1199. Februar 2013 08:16

    Hier offenbart sich wunderbar, daß Peter Fitzek Recht hat.

    Nachdem Thomas Bach lautstark dazu aufrief, die Geschehnisse vom 22. November 2012 zu veröffentlichen (siehe Lehrfilm zum Aufbau stabiler Gemeinschaften Teil 3 - ab 5:22: „Wenn du das nach außen bringst, und ich hoffe du tust es, Peter, - bring es ins Internet, was g’rade hier passiert!“) ist der Aufgeforderte genau diesem Wunsch nachgegangen.
    (Im Forum für „Bewusstsein-Schule“ klagt „Apollo“ an, Peter Fitzek würde nicht auf eigenen Antrieb hin handeln. Nun, in diesem Fall, scheint er tatsächlich von Thomas Bach verleitet worden zu sein ;-)
    Diese Filmveröffentlichung wird nun von denen, die Loyalität anmahnen, als Grundlage genommen, um vermeintliche Wahrheiten, „intime Details“ und andere Dinge, die zur „Belustigung der Allgemeinheit dienen“ sollen, aufzutischen. – Ein Glück, daß sich der Verein NeuDeutschland von solcher Art „loyaler Mitstreiter“ verabschiedet hat.

    Daß hier nicht wirklich Spannendes zu erwarten ist, zeigt auch die lächerliche „Enttarnung“ in oben genanntem Forum (Rubrik NeuDeutschland-Gesprächsrunde): Apollo weist auf den Seminarmitschnitt von „Macht der Gedanken“ hin. Peter Fitzek gibt dort einen Hinweis auf bestimmte Größenverhältnisse geometrischer Figuren (Kreis und Quadrat), die auch schon Leonardo da Vinci in einem sehr bekannten Bild zum Ausdruck gebracht hat. Peter Fitzek deutet das in einer Skizze an, und wie zu erwarten ist es natürlich kein „Da Vinci“. Ich habe diese Skizze gut als Hinweis auf das auch auf Barmer-Karten befindliche Bild erkennen können.
    Die Ankündigung im Forum dazu war: „Wieso werden in Seminaren, zum Beispiel "Macht der Gedanken", falsche Bilder auf dem Flipchart dargestellt um Menschen zu täuschen?“ - Also ich konnte keine Täuschung ausmachen.

    Das ist alles, was dort im Forum an „Spektakulärem“ aufgetischt wurde. Also kann man sich das hier Folgende getrost sparen.

    http://peter-fitzek-und-sein-koenigreich.blogspot.de/2013/02/wieso-dieser-blog-welches-ziel-wird.html#comment-form

    Ich glaube, da wäre es jemand sehr viel lieber wenn alle Augen geschlossen blieben. ;)

    Ich hab keine Lust das nochmal anzusehen - aber ist Jens nicht einer der "Wackelkandidaten" der erst noch beweisen muss das er die richtige "Qualität" hat und wirklich "loyal" und "demütig" seiner Wahnsinnigkeit gegenüber ist?

    AntwortenLöschen
  9. Altes aus Absurdistan:
    Jo Conrad interviewt von Däniken für SecretTV:
    http://www.youtube.com/watch?v=4cRxZHDkwR8

    AntwortenLöschen